Rezension von "Phantome"

von Eredalis
14.11.2011

Eredalis


Redakteur

Profilseite PN schreiben
237 Inhalte
967 Forenbeiträge
Registriert seit: 1970



Vorwort

StarCraft Ghost: Phantome ist die lang aufgeschobene Fortsetzung des 2007 erschienen Romans StarCraft Ghost: Nova. Das Buch, das den aus Wings of Liberty bekannten Gabriel Tosh zeigt, sollte ursprünglich 2009 erscheinen, doch offenbar gab es einen begründeten Autorenwechsel. Keith R. DeCandido, der StarCraft Ghost: Nova geschrieben hatte, ist im vergangenen Jahr von Nate Kenyon ersetzt worden. Nate Kenyon ist ein gänzlich neues Gesicht in der erlesenen Autorenriege von Blizzard Entertainment und in Genres wie Horror, Thriller, Suspense zuhause. Mehrere seiner Bücher wurden ausgezeichnet und erhielten gute Kritiken. Spectres, so der englische Originaltitel, ist das 350 Seiten starke Erstlingswerk von Nate Kenyon und zudem ganz klar mit der dreiteiligen Mangaserie Ghost Academy verknüpft, deren Ereignisse zwei Jahre zuvor stattgefunden haben und somit die Verbindungsbrücke zwischen den beiden Büchern bilden.


Inhalt

Als Gerüchte auftauchen, dass sich eine VED-Terrorzelle auf dem Planet Altara befindet, entsendet die Terranische Liga einen ihrer Ghosts, um der Meldung auf den Grund zu gehen. Doch Agentin X52 735N, im wahren Leben unter dem Namen Kath Toom bekannt, stößt auf Altara auf eine böse Überraschung und tappt in eine unsichtbare Falle. Fortan vermisst, wie viele weitere Ghosts in jüngster Zeit, setzt die Terranische Liga schließlich ihren besten Ghost - Agentin X41 822N aka November "Nova" Terra - auf diese Angelegenheit an. Unter dem Kommando von Colonel Jackson Hauler, der Captain des Schweren Kreuzers Palatine ist, will Nova ihre Nachforschungen auf Altara beginnen, als nach jahrelanger Abstinenz plötzlich ein Schwarm Zerg sich mit rasender Geschwindigkeit Altara nähert.

Nachdem klar wird, dass die Zerg von einem sonderbaren Gas angezogen werden, welches auf Altara offenbar abgebaut wurde, entbrennt ein blutiger und verlustreicher Kampf zwischen Haulers Truppen und den alptraumhaften Zerg. Im Zentrum dieses Hexenkessels trifft Nova plötzlich unerwartet auf einen alten Bekannten: den Wrangler Malcom Kelerchian, der sie damals im Gutter von Tarsonis gefunden hatte. Die beiden arbeiten fortan zusammen, und rutschen unmerklich immer tiefer in eine Geschichte hinein, die mit einer Routine-Untersuchung auf Altara begonnen hatte.

Denn hinter dem merkwürdigen Verschwinden verschiedener Ghosts der Liga, der Entdeckung des sonderbaren Gases, das eine unbeschreibliche Wirkung auf Nova hat, scheint eine mysteriöse Verbindung zu bestehen. Doch schon bald müssen Nova und Mal erkennen, dass diese beiden Faktoren nur die Spitze des Eisbergs darstellen, denn Novas eigene Vergangenheit holt sie auf der Suche nach der Wahrheit plötzlich schneller ein, als ihr lieb ist.

Ein seltsames Projekt mit dem Codenamen Schattenklinge (Shadow Blade), ein chaotisches Wiedersehen mit ihren alten Teamkameraden aus den Tagen ihrer Ghostausbildung und die angsteinflößende Begegnung mit einer neuen Generation von Ghosts, den Phantomen, stoßen für Nova die Tore zu einem dunklen Pfad auf, der sie für immer verändern könnte.


Weiter auf Seite 2 »



Kommentare

Kommentar abgeben
Grafischer Code zur Spamvermeidung

Du solltest dich vor dem Kommentieren einloggen.