PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gamestar FAQ: Monatsgebühren



Krulemuck
21. Mai 2007, 04:18
http://www.gamestar.de/magazin/special/pc/spiele/starcraft_2_faq/1470288/starcraft_2_faq.html

Wird Starcraft 2 über das Battlenet laufen?

Ja. Das Battlenet soll dafuer umgebaut und erweitert werden, vor allem in Sachen Ranglisten und Matchmaking. Wie genau, darueber schweigt Blizzard. Genauso wie zum Thema Monatsgebuehren: "Darueber haben wir noch keine Entscheidung getroffen."






Ich muss sagen Gebühren wären nix für mich.
Ich würde vielleicht 100 € für das Spiel zahlen aber monatliche Gebühren? Ich denke das ist eine Entwicklung bei der ich aus dem Hobby aussteige...

Carnac
21. Mai 2007, 04:25
gamestar....

da steht auch:

Gibt's wieder Rendervideos?

Ja, sowohl im Intro als auch in der Kampagne. Eines davon, den Auftritt des Terraners Jim Raynor, wurde auf dem Festival in Korea gezeigt. Es entspricht den von Blizzard gewohnten Standards.

haschischtasche
21. Mai 2007, 05:02
Original geschrieben von Carnac
Eines davon, den Auftritt des Terraners Jim Raynor :rofl2:
gamestar ist war ja schon immer nen witz, aber das ist mal wirklich das laecherlichste, was ich je da gelesen/gesehen/gehoert hab.

parats'
21. Mai 2007, 08:03
Gamestar halt.. wie gewohnt beschissen. :D

BALLERTELLI
21. Mai 2007, 08:37
glaube kaum dass es Monatsgebühren dafür gibt da afaik der Serveraufwand für ein RTS bei weitem nicht so groß is wie bei einem MMORPG a la WoW.

Reborn
21. Mai 2007, 09:19
Blizzard würde sich mit Monatsgebühren selber ein Bein stellen.
Ich mein.. im prinzip hat ja niemand was gegen Broodwar und braucht unbedingt ein neuen Teil. Wenn Monatliche Kosten entstehen werden wohl alle wieder auf BW umsteigen und SC2 wird verotten =/

Ghostbastard
21. Mai 2007, 09:44
Scheint ja im Moment echt Mode zu werden monatliche Gebühren zu verlangen. Wobei ich auch prinzipiell nix dagegen hätte wenn dann der Support stimmt und man regelmässig mit Updates versorgt wird.

€: 2004 angemeldet und das mein erster Beitrag :O

4GT~Neron
21. Mai 2007, 10:17
Ach ja? Wer verlangt denn noch monatliche Gebühren für den Spielservice?

( Wenn du mir jetzt irgendein MMORPG nennst, biste raus und musst die Zocker-Grundschule nochmal von vorne besuchen. )

Freidenker2
21. Mai 2007, 10:28
Original geschrieben von Krulemuck
.... Genauso wie zum Thema Monatsgebuehren: "Darueber haben wir noch keine Entscheidung getroffen."

...

DAGEGEN!

Ghostbastard
21. Mai 2007, 10:32
das es im moment ausser den einschlägigen MMO`s keine spiele mit monatsgebühren gibt ist mir auch klar. aber vorallem bei Spielen die atm in der Entwicklung sind, liesst man öfters mal das monatliche Kosten nicht zu 100% ausgeschlossen werden.

'Nimrod'
21. Mai 2007, 11:19
kann ich mir kaum vorstellen, dass die jetzt monatsgebühren einführen. wäre total blizzuntypisch

ID744601
21. Mai 2007, 12:38
glaub auch kaum, da einfach nicht so viel Aufwand wie bei einem MMOrPG besteht und Blizzard die Kosten einfah nicht rechtfertigen könnte vor der Community

Malagant
21. Mai 2007, 12:48
GameStar redet Scheisse, wie so oft.

Krawall.de: Wird SC2 ein Teil vom Battle.net, und wird es kostenlos sein?
Blizzard: Definitiv ja. Wir werden auch in Zukunft an einer stetigen Verbesserung des Battlenets arbeiteit und gerade für „Star Craft 2“ einige sehr interessante Neuerungen einführen, allerdings können wir hierzu noch keine Detailsverraten. Aber wir haben auf jeden Fall derzeit nicht vor, den Dienst kostenpflichtig zu machen.

[Q] http://www.krawall.de/web/StarCraft_2/news/id,24977/s,,c

aMrio
21. Mai 2007, 17:32
wer was von gamestar liest sollte auch nur dort drüber reden.

Kerri
21. Mai 2007, 17:38
ich zitier mich mal selbst

wer in sachen sc2/1 gamestar oder andren dummen videospielmagazinen glaubt gehört erschossen. die haben sich nie mit dem spiel beschäftigt, woher sollen die da was drüber wissen?

Leinad
21. Mai 2007, 17:43
Original geschrieben von Kerri
ich zitier mich mal selbst

wer in sachen sc2/1 gamestar oder andren dummen videospielmagazinen glaubt gehört erschossen. die haben sich nie mit dem spiel beschäftigt, woher sollen die da was drüber wissen?

naja die richtigen gamestar schreiber werden schon die Leute aus der Industrie kennen, Problem sind hier eigentlich eher die Onlineausgaben und deren Newsschreiber die keine Ahnung haben und einfach wild Sachen von anderen Seiten/"Quellen" nehmen, also Infos aus 2. Hand.

Komi[D'S]
21. Mai 2007, 17:48
So eine Frage kann nur von WoW Newbies kommen.
Bei WoW muss die Infrastruktur der Server ständig gepflegt und erweitert werden. Natürlich kostet der Spass dann was. Bei SC2 ist das mit ziemlicher Sicherheit nicht so; abgesehen von Patches, aber die waren schon immer mit dem Kauf des Spiels vergolten.

Krulemuck
21. Mai 2007, 17:49
Und wenn mann damit gutes geld verdienen kann?

Komi[D'S]
21. Mai 2007, 17:51
Verstehe die Frage nicht.

PGGB
21. Mai 2007, 17:59
Man kann auch gutes Geld verdienen wenn man Spiele auf einmal für 100 Euro verkauft...

potsaed
21. Mai 2007, 18:12
lol 100€ fürn pc game ?
never :mad:

Krulemuck
21. Mai 2007, 18:18
Der Herr der Ringe Online kostet entweder einmalig 250 €
ODER 50 Euro plus 10€ monatliche gebühren.

Wenn ich die Stunden zusammenzähle die ich schon im bnet verbracht habe hätte ich kein Problem 100 € für SC2 zu zahlen.

60 € für SC2 und 40 € für BW2 :p

Aber monatliche gebühren verderben mir den Spass.

PGGB
21. Mai 2007, 18:18
Aus eben diesem Grund funktioniert das beides nicht. :8[:

Komi[D'S]
21. Mai 2007, 18:20
SC2 ist aber kein MMORPG!

Krulemuck
21. Mai 2007, 18:25
ja und?

Ist der Netzwerkcode Peer To Peer oder Client Server?

Wenn du nicht auf den Server kommst kannst es nicht spielen du Brainbug.

Wenn Blizzard die durchschnittliche Verweildauer auf den Servern mit dem Einmaligem Verkaufserlös gegenrechnet und der Meinung ist das 5€ wenig genug sind um die Hemmschwelle niedrig genug zu halten aber viel genug damit sie sich dort alle einen neuen Ferrari kaufen können, warum zum geier sollten sie dann kein Geld für den ONLINE GAMING SERVICE verlangen?

Weil keine Orcs drin vorkommen oder was?
Nuer Troll jawohll sag ich da nur... :hammer:

PGGB
21. Mai 2007, 18:29
Weils dann nicht gekauft wird und auf kurz oder lang doch nicht mehr verdient wird oder sogar Verluste gemacht werden du Brainbug.

Valhalla
21. Mai 2007, 18:31
wenn sc2 kostenpflichtig werden würde, gäbe es wohl binnen tagen die größte hamachi community ever.

Komi[D'S]
21. Mai 2007, 18:38
A) Weil fast ALLE mmorpgs Geld kosten, aus den oben genannten Gründen!
B) Weil kein Blizzard RTS bisher Onlinegebühren gekostet hat!

Geht das in dein Brain, Bug?!

Krulemuck
21. Mai 2007, 18:39
Kennt ihr den Begriff von der Killer Applikation?

Back in the Days, als es noch keine CD-ROM Laufwerke gab, da kam ein Spiel Raus namens "Star Wars - Rebel Assault".

Am Tag dannach waren CD-ROM Laufwerke eine Standardkomponente in jedem neuen PC.

Wenn StarCraft II 5 € pro Monat koste dann gehe ich jede, jede wette ein das JEDER in dem forum hier sich ernsthaft überlegt ob er sich das nicht doch leistet.

Früher oder Später wird das der Normalfall sein, ich hoffe nur Später heisst nach SC2 und Diablo III...

Reborn
21. Mai 2007, 18:43
Ich denke nicht..
Es werden einfach wieder alle auf SC:BW wechseln. Das game hat uns doch bisher auch gereicht..

Malagant
21. Mai 2007, 18:52
Es wird doch vermutlich wieder Server-Emulationen à la FSGS oder PvPGN geben, dann spielt man halt dort. Dort braucht man dann auch noch nichtmal eine Originalversion. Ich denke Blizz liegt schon etwas daran, daß alle auf den offiziellen Servern spielen. Diese sind aber im Gegensatz zu einem MMORPG nicht unbedingt notwendig zum Spielen.

Und bei 5€ mag die Hemmschwelle gering genug sein für die meisten, nur ob sich das für Blizz lohnen würde? Da geht doch vermutlich die Hälfte der Einnahmen für den Verwaltungsaufwand drauf.

Brauereipferd
21. Mai 2007, 18:54
Original geschrieben von (nSK)MalagaNt
Es wird doch vermutlich wieder Server-Emulationen à la FSGS oder PvPGN geben, dann spielt man halt dort.

jo... alleine deshalb glaube ich, dass blizzard es nicht machen wird/kann. es gibt einfach keinen schutz gegen private server.

wahrscheinlich wird man sc2 sogar schon in der beta auf irgendnem privaten server zocken können, wie wc3 zB auch. das ist halt irgendwie so =|

Leinad
21. Mai 2007, 19:10
Thema hat sich erledigt, wurde in nem Interview doch mittlerweile klar gesagt, dass es KEINE Gebühren geben wird.

Btw rechtfertigen MMPORG's ihre Gebühren ja nicht (nur) durch den Serveraufwand, sondern vor allem durch das ständige updaten der Spielewelte (neue Gegenstände etc.).
Blizz mus sich lediglich um balance/bugfixing patches kümmern, das sind ganz andere Dimension bei den Kosten im Vergleich zu MMPORG's wo du auch nach dem Release volle Mannstärke an dem Projekt hast.

eXdEaTh
21. Mai 2007, 19:15
Ich kann mir (monatliche) Gebühren höchstens dann vorstellen, wenn es um erweiterte Clanfunktionen oder integrierte Ligen geht.
So haben interessierte die Möglichkeit mehr für ihr Geld zu bekommen, aber das Battle.net ansich bleibt das, was es mal war und bis heute ist - eine kostenlose Plattform.

Was anderes kann ich mir einfach - grade bei Blizzard - nicht vorstellen.

EvilLord
21. Mai 2007, 22:32
Original geschrieben von Kerri
ich zitier mich mal selbst

wer in sachen sc2/1 gamestar oder andren dummen videospielmagazinen glaubt gehört erschossen. die haben sich nie mit dem spiel beschäftigt, woher sollen die da was drüber wissen?

beschäftigt schon nur sind jene leute weg weg weg

jayhC
21. Mai 2007, 22:52
hahahahahahahahaha monatsgebühren bei Strategie-Spiel wie sc ahahaha
wenn sowas ein blizzard mitarbeiter sagt wird der gefeuert
wenns sowas gibt bzw in zukunft gibt dürft ihr mich verprügeln ^^

hyprit
21. Mai 2007, 23:02
"Darüber haben wir noch keine Entscheidung getroffen" heißt soviel wie "Nein" aber später kann man dich auf ein "Nein" festnageln, auf das bla darüber nicht.

btw. es gab ne einstündige Pressekonferenz für Europa und Amerika (Asien 3h :stupid: )

Da werden sicherlich einige Sachen angesprochen worden sein.

Gamestar hat sicherlich den Aufschrei in der Community mit einkalkuliert und es deshalb absichtlich falsch verstanden :)

(Ja, ich lege es ihnen positiv aus)

Gedankenschinder
21. Mai 2007, 23:09
Ich würde keine monatlichen Gebühren zahlen. Game ich halt kein Multiplayer. Hauptsache die Story stimmt :D

IPSZeRo
21. Mai 2007, 23:13
wow hat im gegensatz zum bnet vieeeeele server und wird häufig erweitert.
Die Last is da einfach viel höher, da der server eigenltich alles regeln muss.
Bei sc/bw hat der server sobald das game gestartet is glaub ich so ziemlich garnix mehr damit zu tun und bei wc3 auch nur relativ wenig.
Daher sind die laufenden Kosten für blizzard garnicht so hoch.
Das wird bei sc2 wohl auch nicht anders sein.

Leinad
21. Mai 2007, 23:21
server für rts sind nicht mehr als große Chatsysteme.

Rafale
21. Mai 2007, 23:31
Original geschrieben von FA_Leinad
server für rts sind nicht mehr als große Chatsysteme.

du meinst wenn die eigentlichen Games P2P ablaufen?

Leinad
21. Mai 2007, 23:35
Original geschrieben von Rafale


du meinst wenn die eigentlichen Games P2P ablaufen?

jop und gerde deshalb ist es einfach unvorstellbar jemals Geld für ein normales RTS per onlinegebühren zu nehmen. Gäbe dafür kein Argument ausser Abzockerei.

i.can.mass.
22. Mai 2007, 00:08
Original geschrieben von FA_Leinad


jop und gerde deshalb ist es einfach unvorstellbar jemals Geld für ein normales RTS per onlinegebühren zu nehmen. Gäbe dafür kein Argument ausser Abzockerei.

So isses. Es sei denn, sie intergieren noch irgendwelche hyper mega ultra Features ins Bnet die dann kostenpflichtig werden, wie Channels die mehr können, einen eigenen Bot haben oder sowas...
Schätze, dass alles kostenlos bleiben wird.

Shabazza
22. Mai 2007, 00:19
Original geschrieben von i.can.mass.


So isses. Es sei denn, sie intergieren noch irgendwelche hyper mega ultra Features ins Bnet die dann kostenpflichtig werden, wie Channels die mehr können, einen eigenen Bot haben oder sowas...
Schätze, dass alles kostenlos bleiben wird.

Selbst wenn das so wäre, so sollte man immer noch die Möglichkeit haben kostenlos zu spielen. Sprich ne Art Normalo- und ne Art Premiumuser, wobei der Premiumuser natürlich keine spielerischen Vorteile bekommen darf.

i.can.mass.
22. Mai 2007, 00:25
ja natürlich...
spielerische Vorteile wären aber sowieso unmöglich umzusetzen, da es ja ein E-Sport Titel werden soll, und sowas wäre ja dann wirklich imba.

Krulemuck
22. Mai 2007, 00:30
Original geschrieben von Rafale


du meinst wenn die eigentlichen Games P2P ablaufen?

Peer to Peer ist viel leichter mit Hacks und Cheats zu verseuchen.

Ich bin mir sehr sicher das SC2 Client Server basiert sein wird, um die Hackerei so schwer wie möglich zu machen.

Ich denke auch das es keinen Multiplayer (LAN) Modus mehr geben wird. Das Risiko ist einfach zu hoch, und in in Zeiten von Breitbandinternet auch irgendwie unnötig.

i.can.mass.
22. Mai 2007, 00:35
also einen LAN-Modus würde ich schon vermissen.
Gerade gestern kam ein Freund auf die Idee mal wieder ne "Oldschool-LAN" ohne Inet nur mit Sc zu machen... wie früher eben :D
Das ist einfach ein anderes Gefühl, Offline mit 8 Leuts in nem Raum zu zocken...klar kann man ins Bnet aber das ist finde ich irgendwie was anderes.

Malagant
22. Mai 2007, 08:15
Kein LAN-Modus? LOL http://smilies.myioff.net/lachen.gif

Wenn mich nicht alles täuscht, liefen WC3 spiele auch schon nicht mehr p2p, gab es dort etwa weniger Hacks?

FlyingKebab
22. Mai 2007, 08:30
Ich bin auch dafuer, dass der LAN Modus in RTS Spielen abgeschafft gehoert, sowas von unnuetz. Am besten gleich den ganzen multiplayer part rausnehmen, braucht sowieso keiner.

Duemmer bitte...

Wintermute
22. Mai 2007, 09:16
Original geschrieben von Krulemuck

Ich denke auch das es keinen Multiplayer (LAN) Modus mehr geben wird. Das Risiko ist einfach zu hoch, und in in Zeiten von Breitbandinternet auch irgendwie unnötig.

:rofl2:

Wenn's kostenpflichtig wird, Hamachi ftw.
Blizz würd sich damit ins eigene Fleisch schneiden imo.

FlyingKebab
22. Mai 2007, 10:24
Original geschrieben von Ancient

mit verlaub, du bist dum.

Einfach nur #2 :elefant:

Outsider23
22. Mai 2007, 19:54
Original geschrieben von Krulemuck
Kennt ihr den Begriff von der Killer Applikation?

Back in the Days, als es noch keine CD-ROM Laufwerke gab, da kam ein Spiel Raus namens "Star Wars - Rebel Assault".

Am Tag dannach waren CD-ROM Laufwerke eine Standardkomponente in jedem neuen PC.

Ja, das lag bestimmt an rebel assault. :rolleyes:



Wenn StarCraft II 5 € pro Monat koste dann gehe ich jede, jede wette ein das JEDER in dem forum hier sich ernsthaft überlegt ob er sich das nicht doch leistet.

Früher oder Später wird das der Normalfall sein, ich hoffe nur Später heisst nach SC2 und Diablo III...

Du hast unrecht. Jeder bis auf proffessionelle Gamer würden sagen: Fick dich blizzard. Keinen cent zahlen und auf private serversysteme ausweichen...


Original geschrieben von Ancient

mit verlaub, du bist dum.

#3

Salavenjia
22. Mai 2007, 19:57
Original geschrieben von Ancient

mit verlaub, du bist dum.

#4 Krulemuck :fu:


Zum Thema:
Gegen Monatliche gebühren hab ich nix aber es muss nicht sein.

Krulemuck
22. Mai 2007, 20:04
Hellgate London, also Bill Roper der ja bekanntlich für SC/BW und D2/LOD verantworlich war, hat die Möglichkeit über LAN zu spielen schon rausgenommen. Klingt ersmal ungewöhnlich, macht aber absolut Sinn.

Erstmal ist der Netzwerkcode Client-Server basiert. Also ist es ein mehraufwand überhaupt Serverkomponenten bereitzustellen. Es ist viel sinnvoller das Spiel zu einem reinen Client zu machen.

Ein leistungsfähige Server steht ja ohnehin (kostenlos) im Internet zur Verfügung.

Das hat für die Entwickler und den Publisher ausschließlich Vorteile. Nicht zuletzt weil jeder sein Spiel über die Anmeldung im Battle.net quasi aktivieren muss, die Bedeutung des "CD Keys" wird also größer. Von der Sicherheit erstmal gar nicht zu sprechen.

Ich lege wesentlich mehr wert auf sichere Server im Battle.net als die auf die extremsituation auch bei DSL Ausfall auf der LAN Party weiter spielen zu können.

Oh und Jungs, seid mal etwas vorsichtiger wen ihr als dumm bezeichnet. Für den einen oder anderen hier ist das ein übler Boomerang...

Malagant
22. Mai 2007, 20:12
Von was für einer Sicherheit redest du?

Übrigens: Mit gleicher Begründung kann man ja auch gleich den SP weglassen. Dann hätte Blizzard das erste MMORTS erschaffen :hammer:

bumsi77
22. Mai 2007, 20:15
ganz ehrlich , auf solche magazine kannst du scheissen wenns um SC2 geht. also auf die spekualtionen !die haben schon soviel humbug in die welt gesetzt...

Outsider23
22. Mai 2007, 20:17
Original geschrieben von Krulemuck
Hellgate London, also Bill Roper der ja bekanntlich für SC/BW und D2/LOD verantworlich war, hat die Möglichkeit über LAN zu spielen schon rausgenommen. Klingt ersmal ungewöhnlich, macht aber absolut Sinn.


Bei hellgate london wollen sie aber auch geld mit zusätzlichem content/premium user accounts machen, was bei einem RTS weniger sinn macht als bei einem rollenspiel/hack&slash... :rolleyes:

Salavenjia
22. Mai 2007, 20:20
Original geschrieben von Krulemuck

Das hat für die Entwickler und den Publisher ausschließlich Vorteile. Nicht zuletzt weil jeder sein Spiel über die Anmeldung im Battle.net quasi aktivieren muss, die Bedeutung des "CD Keys" wird also größer. Von der Sicherheit erstmal gar nicht zu sprechen.

Ich lege wesentlich mehr wert auf sichere Server im Battle.net als die auf die extremsituation auch bei DSL Ausfall auf der LAN Party weiter spielen zu können.


Welche Sicherheit? Meinst du Cheater? Cheater gibts so oder so überall, man kann die Gefahr durch Cheater nur minimieren aber niemals völlig verbannen.Jedes System hat seine Lücken.


Original geschrieben von Krulemuck

Oh und Jungs, seid mal etwas vorsichtiger wen ihr als dumm bezeichnet. Für den einen oder anderen hier ist das ein übler Boomerang...

Das nennt man freie Meinungsäußerung, die herumspammerei von dir nervt eben, zudem es meist nur sinnloses Zeug ist wie z.b. über die Balance sprechen obwohl das Spiel noch gar nicht released ist.

Ich bin jedenfalls zu alt dafür hier am Tag 42 Beiträge zu hinterlassen. Aber wenn du soviel Zeit hast und es dir Spaß macht, dann fühl dich wohl damit.

Benrath
22. Mai 2007, 20:21
so nun mal bischen bessere umgangsformen hier auch wenn krumeluck sich da selbst bischen ins abseits formuliert.

Salavenjia
22. Mai 2007, 20:24
Original geschrieben von Benrath
so nun mal bischen bessere umgangsformen hier auch wenn krumeluck sich da selbst bischen ins abseits formuliert.

Da geb ich dir aufjedenfall recht. :cool:

Krulemuck
22. Mai 2007, 21:15
Also Netzwerktechnik 1o1:

Es gibt zwei für diesen Zweck relevante Topologien:
Peer-to-Peer ("Kette")
und
Client-Server ("Stern")

Peer to Peer Netzwerke bieten deutlich niedrigere Latenzen weil die Kommunikation direkt ohne den Umweg über einen Server erfolgt.

Peer to Peer ist folglich von A nach B und von B nach A.

Client Server Netzwerke haben weitaus höhere Latenzen weil der gesammte Datenverkehr duch ein zentrales Nadelöhr geleitet wird.

Client - Server sihet also so aus: von A über C nach B und von B über C nach A.

Wenn A und B in Deutschland sind und C in Timbuktu steht wirds problematisch.

Wenn ich also Software Entwickle die vernetzt arbeiten soll kann ich eine oder beide dieser Topologien implementieren. Wenn ich die Peer to Peer variante weglasse habe ich ein Grundsätzliches Problem.

Da die Verbindung ohne Peer To Peer Netzwerkcode nicht direkt erfolgen kann muss ich einen Server bereitstellen. Dieser Server kann nun entweder zentral an einem entfernten ort (remote) bereitgestellt werden oder lokal im selben netzwerk.

WENN ich also einen LAN (Local Area Network) betrieb vorsehe, muss auf einem der Clients gleichzeitig ein server laufen. Damit das möglich ist muss das Installationspaket den gesammten Programmcode der Servertechnologie enthalten.

Verzichte ich auf die Möglichkeit einen Server im LAN bereitzustellen und zwinge stattdessen alle Clients einen Server in einem Remote Netzwerk zu nutzen, dann kann ich das Installationspaket als absolute Client-only Version bereitstellen.

Auch Änderungen am Server Code sind dann jederzeit möglich weil der Server ja zentral administriert wird und sich keine Installationen im Feld befinden die dadurch in Mitleidenschaft gezogen würden.

Der grund warum hier nicht zwischen LAN und WAN differenziert werden kann liegt im TCP/IP begründet, da das selbe Protokoll für LAN und WAN (Internet) benutzt wird ist auch die Schnittstelle identisch.

Im Klartext: Wenn Blizzard wirklich die Möglichkeit an die Hand bekommen will Hacks und Cheats zu unterbinden, und zwar ohne jedesmal einen Patch (der durch die Qualitätssicherung muss usw.) verteilen zu müssen, dann kommen sie um ein Client-Server Konzept nicht herum. Wenn die entsprechenden Server-Programmteile nicht auf der Spiel DVD mit ausgeliefert werden können sie auch nicht gar so leicht dekompiliert und missbräuchlich ausgeforscht werden.

hummel
22. Mai 2007, 21:22
falls es gebühren geben sollte wäre das game für mich gestorben :elefant:

Krulemuck
22. Mai 2007, 22:52
Aus dem FAQ:

"Will there be both single-player and multiplayer components? Yes, StarCraft II will include a unique story-mode campaign, as well as multiplayer capability over Battle.net. We'll provide more detail on both of these aspects a little further along in the development process."


LAN wird hier jedenfalls nicht erwähnt.
Weiter unten kommt ein Standard Text das sie gegen Hacks und Cheats durchgreifen wollen.

Valhalla
22. Mai 2007, 22:56
ja genau, sc2 wird das erste auf esport ausgerichtete game das keine offlineevents mehr hat :lol:

Brauereipferd
22. Mai 2007, 23:13
ach logisch gibts nen LAN modus und gebühren werden eh nicht eingeführt, ich sag nur PRESTIGE.

und wenn es wider erwarten gebühren geben sollte, werden sehr sehr viele auf private server umsteigen.

bumsi77
22. Mai 2007, 23:29
ich könnte mir vorstellen dass blizzard gleich versuchen wird von anfang an ne gute im battle.net zu integrieren.

FlyingKebab
22. Mai 2007, 23:40
Original geschrieben von DiE]Valhalla[
ja genau, sc2 wird das erste auf esport ausgerichtete game das keine offlineevents mehr hat :lol:


:top2:

Keine LANs, keine Offline WCG Qualifikation, wahrscheinlich ueberhaupt keine WCG Teilnahma ohne LAN Modus...

Und in den koreanischen Ligen stehen die Rechner zwar nebeneinander, zocken aber uebers kostenpflichtige Internet...

Krumeluck n/c :ugly:
Such dir mal den Sinn des Lebens, anstatt hier solche vollkommen sinnfreien statements abzugeben...

PS: ich hab hier noch was feines fuer dich

http://img253.imageshack.us/img253/223/avatar525tr7.jpg

Krulemuck
22. Mai 2007, 23:59
Du merkst garnicht das du derjenige mit den intelektuellen Defiziten bist, oder?

Erzähl mir doch ein bisschen was über Korea. Die riesige popularität von Internet Cafes, und die Tasache das über 25% der Koreanischen Haushalte über einen Breitband Internetanschluss verfügen. Breitband beginnt in Südkorea übrigens bei 20 Mbit/s.

Für den Fall das es nicht deutlich genug wurde:
Natürlich sind PRIVATE Spiele weiterhin möglich. Allerdings muss mann seinen Client dazu zwingend an einem offiziellen Server autorisieren.

Ihr könnt mit eurem saublöden geschwätz gerne weitermachen, es hilft ja offensichtlich nichts euch den Sachverhalt ausführlich zu erklären.

LAN wird es als Multiplayermodus in der Zukunft bei grossen Titeln mit leistungsfähigen Online Plattformen immer seltener geben.

Ich geh schonmal meinen Victorydance mit "In your Face" und "Told you so" Moves üben. :fu:

Valhalla
23. Mai 2007, 00:03
bisher haste in jedem post dende verfasst hast ziemlich harten müll geschrieben, das wird sich auch hier nicht ändern :)

Salavenjia
23. Mai 2007, 00:06
Original geschrieben von DiE]Valhalla[
bisher haste in jedem post dende verfasst hast ziemlich harten müll geschrieben, das wird sich auch hier nicht ändern :)

#2 :ugly:

PGGB
23. Mai 2007, 00:11
Original geschrieben von Krulemuck
Für den Fall das es nicht deutlich genug wurde:
Natürlich sind PRIVATE Spiele weiterhin möglich. Allerdings muss mann seinen Client dazu zwingend an einem offiziellen Server autorisieren.
Willst du uns sagen das wir nicht auf privaten Servern spielen könnten?
Ich glaube da unterschätzt du die Cracker der Neuzeit aber gewaltig...

Krulemuck
23. Mai 2007, 00:25
Was willst du da Cracken?

Du kannst höchstens bei Blizzard die Tür eintreten und einen Server klauen.

Hast du überhaupt glesen was ich über die Entwicklung als reine Client Applikation geschrieben habe?

Die sogenannten Cracker könne sich natürlich auf ihren hintern setzen und einen eigenen Server entwickeln. Wobei das hin und herspringen zwischen den beiden Netzwerken sehr kompliziert werden würde wenn Blizzard sich entschiede dagegen vorzugehen.

Denkbar ist beispielsweise das sie CD Keys mit den MAC Adressen der Netzwerkkarten verdongeln auf die Art und Weise wäre sofort eine SID erstellt die nach dem selben Prinzip funktioniert wie HBCI, also ein Teil des Schlüssels liegt lokal, ein Teil am Server beide teile werden aber nie gemeinsam übertragen.

In der Praxis hiesse das du müsstest deinen CD Key auf einem sogenannten "Gecrackten" Server registrieren, viel Spass beim Nachkaufen sag ich da nur...

Salavenjia
23. Mai 2007, 00:29
Original geschrieben von Krulemuck
Was willst du da Cracken?

Du kannst höchstens bei Blizzard die Tür eintreten und einen Server klauen.

Hast du überhaupt glesen was ich über die Entwicklung als reine Client Applikation geschrieben habe?

Die sogenannten Cracker könne sich natürlich auf ihren hintern setzen und einen eigenen Server entwickeln. Wobei das hin und herspringen zwischen den beiden Netzwerken sehr kompliziert werden würde wenn Blizzard sich entschiede dagegen vorzugehen.

Denkbar ist beispielsweise das sie CD Keys mit den MAC Adressen der Netzwerkkarten verdongeln auf die Art und Weise wäre sofort eine SID erstellt die nach dem selben Prinzip funktioniert wie HBCI, also ein Teil des Schlüssels liegt lokal, ein Teil am Server beide teile werden aber nie gemeinsam übertragen.

In der Praxis hiesse das du müsstest deinen CD Key auf einem sogenannten "Gecrackten" Server registrieren, viel Spass beim Nachkaufen sag ich da nur...

hmmmm :stupid:

Brauereipferd
23. Mai 2007, 00:31
es geht hier sicher nicht darum, dass jemand das spiel nicht kaufen möchte. das wird hier jeder tun. auf privaten servern wird man trotzdem kostenlos zocken können (im unwahrscheinlichen fall, dass sc2 mtl gebühren kostet).

da kannst du noch soviel labern, es wird so sein. cu@beta, bis dahin kanns eh keiner konkret beweisen. beweisen kann man halt, dass du scheisse laberst.

geh lieber 2on2 ablosen

PGGB
23. Mai 2007, 00:43
Original geschrieben von Krulemuck
Was willst du da Cracken?

Du kannst höchstens bei Blizzard die Tür eintreten und einen Server klauen.

Hast du überhaupt glesen was ich über die Entwicklung als reine Client Applikation geschrieben habe?

Die sogenannten Cracker könne sich natürlich auf ihren hintern setzen und einen eigenen Server entwickeln. Wobei das hin und herspringen zwischen den beiden Netzwerken sehr kompliziert werden würde wenn Blizzard sich entschiede dagegen vorzugehen.

Denkbar ist beispielsweise das sie CD Keys mit den MAC Adressen der Netzwerkkarten verdongeln auf die Art und Weise wäre sofort eine SID erstellt die nach dem selben Prinzip funktioniert wie HBCI, also ein Teil des Schlüssels liegt lokal, ein Teil am Server beide teile werden aber nie gemeinsam übertragen.

In der Praxis hiesse das du müsstest deinen CD Key auf einem sogenannten "Gecrackten" Server registrieren, viel Spass beim Nachkaufen sag ich da nur... Die sind schlauer als du.

Krulemuck
23. Mai 2007, 00:52
Es geht darum das Blizzard den Quellcode des Servers streng geheim halten werden wird.

Denn der Server ist die Instanz die die ankommenden Pakete aller Spieler auf Gültigkeit prüft. Lokale Hacks sind damit technisch schlicht und ergreifend unmöglich. Nicht dein Rechner ermittelt was du von der Karte siehst sondern der Server.

Um also zu hacken müssen fingierte Anfragen an den Server gesendet werden. Wenn der Quellcode für den Server von anfang an zugänglich ist, ist es um ein vielfaches Leichter die Funktionsweise von dem Ding offenzulegen und nach Exploits zu suchen.

Die Leute die sowas machen entwickeln die Hacks nämlich nicht um Newbies wie dich mit Maphack zu ownen sondern aus Interesse an der Materie.

Um es auf den Punkt zu bringen, es wäre eine tolle Sache für uns alle wenn es keinen LAN Multiplayer modus gäbe weil das bedeuten würde das das Battle.net wesentlich besser geschützt wäre, und Blizzard ernst mach mit dem versuch Hacks zu unterbinden.

Gleichzeitig bedeutet das das eine Serverinfrastruktur aufrecht erhalten werden muss um die masse an Spielen abzuwickeln was zur Konsequenz haben KÖNNTE das StarCraft gebührenpflichtig wird.




Flagship Studios zu dem Thema:

As of April 28, 2007...
There will be no LAN play in Hellgate: London.

Why?
It's a security risk. We have closed servers. We don't want other people learning how to circumvent our laser grid of defenses. We don't want other people running their own fake HG:L servers and ripping people off.

Why does it suck and why is it good?
No LAN doesn't suck at all. I know, I'm supposed to say things like that. It's somewhere in my job description. But when you really think about it... Who the fuck cares? LAN was great when we didn't have broadband. It's also awesome if you're willing to lug your stupid computer around all over the place. But HG:L runs on closed servers and we have free online multiplayer that's every bit as robust as Diablo II. So why even bother with LAN?

PGGB
23. Mai 2007, 00:53
Gab auch WoW private Server was weit aufwändiger ist...

Krulemuck
23. Mai 2007, 01:00
Bei WoW gibts auch eine Motivation alternative Server zu nutzen weil die offiziellen Geld kosten.

Ich behaupte auch nicht das es nicht möglich ist, ich rede die ganze zeit davon das es wesentlich erschwert werden kann, FALLS Blizzard ein Problem mit Privaten Servern hat.

Gründe dafür könnten sein das das spielen ohne gültige seriennummer (aktivierung) möglich ist oder das der Netzwerkcode ungeschütz ist und damit das erstellen von Hacks für das Battle.net vereinfacht wird, und natürlich auch das auf solchen Servern CD-Keys mitgelogt und gestohlen werden.

Gibt genug gute Gründe das zu unterbinden.

PGGB
23. Mai 2007, 01:02
Und wir reden davon das Blizzard keine Monatsgebühr verlangen kann da sonst jeder zurück zu BW oder auf einen privaten Server geht...

BaBaUTZ
23. Mai 2007, 01:02
@Krulemuck
MAC Adressen kann man sehr sehr einfach verändern

Desweiteren ... Glaub mir, die entwicklung eines Servers ist im Gegensatz zum Rest Aufwand nun wirklich nicht der Rede wert. Wieso sollte Blizzard ne Lanmöglichkeit außen vor lassen, und somit alle möglichen größeren Lans die in sporthallen oder so stattfinden aussperren?. Dir ist sicher bewusst, das es dort selten besseres als 2 mbit DSL gibt, das meist zudem auch noch durch dicke Firewalls geschützt ist, da es nur für icq und html gedacht ist. Und selbst wenn nicht, sollen dann 50 leute + gleichzeitig über die 2mbit leitung im bnet zocken oder wie?

Mal davon abgesehen, wer sagt denn, dass der lan modus nicht einfach p2p ist? (im Gegensatz zum bnet afaik)


Insgesamt ist diese Argumentation sehr löchrig ... Blizz würde einmalig ein wenig Geld investieren (den Code können sie ja eh fast 1zu1 aus WC3 übernehmen, welches als standard gilt.

Ich weiß btw. noch, wie viele sich beschwert haben, das nfsu vo EA damals keinen Lanmodus hatte ...ich denke nicht, das Blizzard so doof ist, die Fehler von EA zu wiederholen ... also bitte ....


Generell scheinst du Spaß daran zu haben, irgendwelche "Panikthreads" zu eröffnen ... ich bitte dich höflichst darum: schalt nen Gang zurück, es nervt in der Tat ein wenig

Salavenjia
23. Mai 2007, 01:06
Original geschrieben von BaBaUTZ
@Krulemuck
MAC Adressen kann man sehr sehr einfach verändern

Desweiteren ... Glaub mir, die entwicklung eines Servers ist im Gegensatz zum Rest Aufwand nun wirklich nicht der Rede wert. Wieso sollte Blizzard ne Lanmöglichkeit außen vor lassen, und somit alle möglichen größeren Lans die in sporthallen oder so stattfinden aussperren?. Dir ist sicher bewusst, das es dort selten besseres als 2 mbit DSL gibt, das meist zudem auch noch durch dicke Firewalls geschützt ist, da es nur für icq und html gedacht ist. Und selbst wenn nicht, sollen dann 50 leute + gleichzeitig über die 2mbit leitung im bnet zocken oder wie?

Mal davon abgesehen, wer sagt denn, dass der lan modus nicht einfach p2p ist? (im Gegensatz zum bnet afaik)


Insgesamt ist diese Argumentation sehr löchrig ... Blizz würde einmalig ein wenig Geld investieren (den Code können sie ja eh fast 1zu1 aus WC3 übernehmen, welches als standard gilt.

Ich weiß btw. noch, wie viele sich beschwert haben, das nfsu vo EA damals keinen Lanmodus hatte ...ich denke nicht, das Blizzard so doof ist, die Fehler von EA zu wiederholen ... also bitte ....


Generell scheinst du Spaß daran zu haben, irgendwelche "Panikthreads" zu eröffnen ... ich bitte dich höflichst darum: schalt nen Gang zurück, es nervt in der Tat ein wenig

Besser hätte man es nicht ausdrücken können.
Zudem ist Blizzard ja wichtig das Starcraft 2 ein Erfolg wird, daher ist es sehr unwahrscheinlich das ein Lanmodus nicht vorhanden ist.

jayhC
23. Mai 2007, 01:09
war denn bzw ist denn bw oder wc3 so verseucht mit hacks? habe ich das was nicht mitbekommen oder gehört bw eher zu den spielen bei denen hacks eher selten vorkommen?
ist blizzard wirklich so unterentwickelt, dass sie sc2 so entwickeln, dass man cdkeys raushacken kann? egal wie das bnet system nu aussieht.

Brauereipferd
23. Mai 2007, 01:09
jo gut gesagt BaBaUTZ =)

Krulemuck
23. Mai 2007, 01:23
MAC Adressen kann mann überhaupt nicht verändern, es sei denn mann tauscht die Hardware. Mann kann sie maskieren so das das Betriebssystem auf Anfrage eine "Lokal Administrierte Adresse" ausgibt.

Und was bitte haben meine Topics mit Panik zu tun?

Fakt ist LAN ist von Blizzard nicht bestätigt, darauf zu verzichten hat gewaltige Vorteile, und deswegen wird das auch bei mehr und mehr Spielen gemacht.

Valhalla
23. Mai 2007, 01:26
jo ganz besonders hat es den vorteil das es auf keinen lans mehr gespielt werden kann, ist für starcraft2 esport spiel auch recht wichtig das es nicht auf lans gespielt wird.

Outsider23
23. Mai 2007, 01:29
Original geschrieben von Krulemuck
MAC Adressen kann mann überhaupt nicht verändern, es sei denn mann tauscht die Hardware. Mann kann sie maskieren so das das Betriebssystem auf Anfrage eine "Lokal Administrierte Adresse" ausgibt.

Und was bitte haben meine Topics mit Panik zu tun?

Fakt ist LAN ist von Blizzard nicht bestätigt, darauf zu verzichten hat gewaltige Vorteile, und deswegen wird das auch bei mehr und mehr Spielen gemacht.

Laber mal nicht so ne scheisse und antworte lieber auf mein post bezüglich hellgate london wobei:

Für umgerechnet etwa 7.34 Euro im Monat kann wer will sich einen Elite-Account holen. Zusätzlich zu Allem was im Gratis-Modus geboten wird erhält man dann noch:
Erweiterter Support (auch telefonisch)
Bevorzugung im Fall von Server-Wartschlangen
12 Charakter-Slots (anstelle von 3)
Kiste für 40 Gegenstände (anstelle von 20)
Optische Hervorherung (z.B. durch spezielle Rüstungen)
Transport per Shuttle in weiter entfernte Regionen
Gildengründung/Gildenleader
Gildenhäuser und Spielerhäuser
Zusätzliche Spielmodi, und natürlich:
Ongoing Content (Neue Instanzen, neue Quests, neue Items, neue Skills, neue Gegner und möglicherweise sogar neue Klassen per Patch einmal oder zweimal im Monat)

Bei der entscheidung keinen lan-modus einzubauen und somit ihre zusätzlichen einkunftsquellen besser zu sichernwohl auch ein faktor war. :o

Soetwas wie da oben wird es bei einem RTS spiel aber nicht geben. Du laberst also totalen schwachsinn. Das mit der sicherheit gegen hacks ist doch nur ein vorwand um die massen zu beruhigen...

Krulemuck
23. Mai 2007, 01:32
Original geschrieben von DiE]Valhalla[
jo ganz besonders hat es den vorteil das es auf keinen lans mehr gespielt werden kann, ist für starcraft2 esport spiel auch recht wichtig das es nicht auf lans gespielt wird.

Wo ist das Problem auf einer LAN einen Internetzugang zu ermöglichen?

Outsider23
23. Mai 2007, 01:33
Bist du eigentlich zu dumm zum lesen wurde doch weiter oben alles schon erläutert...

Krulemuck
23. Mai 2007, 01:37
Original geschrieben von Outsider23


Laber mal nicht so ne scheisse und antworte lieber auf mein post bezüglich hellgate london... Du laberst also totalen schwachsinn. Das mit der sicherheit gegen hacks ist doch nur ein vorwand um die massen zu beruhigen...

Ich finds nur fair denn Flagship hat numal noch keine Laufenden Spiele, Hellgate ist deren erstes Projekt und wenn sie sich für ein Anreizsystem entschieden haben um Mehreinnahmen zu generieren ist das völlig ok.

Blizzard hat ja schon massiv in sein Netzwerk investiert und mit WoW auch eine entsprechende Cash Cow am laufen von daher wärs bei StarCraft 2 sicher nicht NOTWENDIG aber wenn sie damit Geld verdienen wollen ist es ihr gutes recht.

Ansonsten weiss ich ned so recht was du von mir willst.

EvilLord
23. Mai 2007, 01:39
nö er hat schlicht gemerkt das er scheiße labert, fürchtet sich aber vor möglichen konsequenzen wenn er einfach tippt: "Stimmt hab ich jetzt glatt vergessen, dass auf ner LAN nicht zwingend Internet vorhanden sein muss um im LAN zu zocken".

Gratulation wir haben hier:

a)jemanden der gerne Kirchen ums Kreuz trägt
b)jemand der glaubt, dass Valves Firmenpolitik die selbe von Blizzard ist
c)jemanden der keine ahnung hat.

Outsider23
23. Mai 2007, 01:39
Du vergleichst mit hellgate london und starcraft äpfel mit birnen und nimmst es als argument her, dass ist mein problem...

Stardust_inaktiv
23. Mai 2007, 01:41
Original geschrieben von Krulemuck


Wo ist das Problem auf einer LAN einen Internetzugang zu ermöglichen?
ich habe schon unendlich viele minilans mit freunden gemacht, da hat man nicht immer internet.
LAN-Modus ist in einem RTS einfach pflicht.

Krulemuck
23. Mai 2007, 01:50
Wenn eine Firma in eine Online Gaming Plattform investiert, dann ist es ihr ureigenstes Interesse dieses Investment abzusichern und zu schützen.

Ich vergleiche nicht Starcraft und Hellgate, sondern Blizzard's und Flagship's Online Gaming Dienste.

Bandbreite ist mit Sicherheit nicht der begrenzende Faktor bei einer Applikation wie einem Computerspiel die fast vollständig am Client läuft. Bei DSL interessiert in dem zusammenhang wenn überhaupt auch nicht der Down, sondern der Upload. Das entscheidende sind die Latenzen und damit die Regionale Erreichbarkeit der Server.

Krulemuck
23. Mai 2007, 01:52
Original geschrieben von Stardust

ich habe schon unendlich viele minilans mit freunden gemacht, da hat man nicht immer internet.
LAN-Modus ist in einem RTS einfach pflicht.


Wenn Blizzard vor der Entscheidung steht das Battle.net für ein paar hundertausend Benutzer sicherer zu machen oder dir und deinen Kumpels eine Freude zu machen werden sie sich das sicher nicht leicht machen...

Outsider23
23. Mai 2007, 01:59
Original geschrieben von Krulemuck
Wenn eine Firma in eine Online Gaming Plattform investiert, dann ist es ihr ureigenstes Interesse dieses Investment abzusichern und zu schützen.

Ich vergleiche nicht Starcraft und Hellgate, sondern Blizzard's und Flagship's Online Gaming Dienste.

Bandbreite ist mit Sicherheit nicht der begrenzende Faktor bei einer Applikation wie einem Computerspiel die fast vollständig am Client läuft. Bei DSL interessiert in dem zusammenhang wenn überhaupt auch nicht der Down, sondern der Upload. Das entscheidende sind die Latenzen und damit die Regionale Erreichbarkeit der Server.

Ja dabei übersiehst du, dass blizzards und flagships onlinedienste 2 vollkommen verschiedene angebote beinhalten und anderen zwecken dienen.

Ausserdem betreibt blizzard das battle net nun schon seit über 10 jahren aber klar die wollen ihr investment absichern und schützen indem sie jetzt gebühren einführen. Dein logik ist unschlagbar...

Btw. hab ich schon bei lanpartys mit knapp 700 spielern mitgearbeitet. Wenn die alle übers internet spielen müssen wird bandbreite dann doch ganz schnell zum problem, vorallem wenn man keine lags möchte. Auserdem vergisst du das größere hallen im normalfall keine gigantischen bandbreiten anbieten...

violett
23. Mai 2007, 02:00
wenn es kostenpflichtig und ohne lan modus sein wird.
werden in spätestens einem halben jahr die ersten privaten server kommen.
wenn dann mehr auf den privaten servern gespielt wird als auf dem bnet, würde blizzard viel geld am verkauf des spieles verlieren, da ein gültiger cd key überflüssig wird.

kostenfreies bnet ohne lan modus wäre wegen der hohen rechnerkapazität finanziell nicht tragbar.

EvilLord
23. Mai 2007, 02:02
anzumerken ist, das battlenet ist eine sehr profitable werbeplattform, durch das sich blizzard die "kosten" locker refinanzieren kann.
man siehe nur den banner, oder die "turniere" in wc3 die sponsored by intel oder so schmarn sind.

Krulemuck
23. Mai 2007, 02:08
Erm die Reihenfolge war, wie Violett richtig sagte, kein LAN da MP Client-Server. Das ist um das Investment in Battle.net zu schützen.
Wenn es natürlich so kommt das der Betrieb des Battle.nets dadurch so teuer wird das Gebühren notwendig würden, würde die ganze Sache für uns Spieler ärgerlich.
Ich denke Aber das die Server Infrastruktur das ist, das die Kosten von WoW locker überkompensiert werden und das der Erlös durch SC2 + Zusatzpack auch nicht von Pappe sein wird.

Von daher zwei Klarstellungen:
Ich habe nie die Meinung vertreten es wäre irgendwie ne tolle sache wenn SC2 monatlich kosten würde. Ich sagte ich fänds scheiße.
Ich habe die BEFÜRCHTUNG geäußert an dem Gamestar Zitat hönnte was dransein und Blizzard wird Geldgierig weil sie wissen wie geil wir alle auf SC2 sind.

Was LAN angeht: Ich kann mit niemanden im LAN SC/BW spielen ich bin schlicht und ergreifend viel zu viel zu gut. (Speed 7? bist du Wahnsinnig?!?). Von daher wenn ihr Coyoten nicht so einfach an Maphacks rankommen würded wären meine b.net Stats besser, also weg mit dem LAN Modus :fu:

BaBaUTZ
23. Mai 2007, 11:13
Original geschrieben von Evil_Lord
nö er hat schlicht gemerkt das er scheiße labert, fürchtet sich aber vor möglichen konsequenzen wenn er einfach tippt: "Stimmt hab ich jetzt glatt vergessen, dass auf ner LAN nicht zwingend Internet vorhanden sein muss um im LAN zu zocken".

Gratulation wir haben hier:

a)jemanden der gerne Kirchen ums Kreuz trägt
b)jemand der glaubt, dass Valves Firmenpolitik die selbe von Blizzard ist
c)jemanden der keine ahnung hat.


Und selbst Valve hat nach herben Protesten Steam im Nachhinein noch uneingeschränkt LAN-fähig gemacht, weil gerade ihre aus Esport ausgerichteten CS Titel die LAN Fähigkeit einfach BRAUCHEN.


Ich weiß nicht, warum es so kompliziert ist, das zu verstehen
Allein in Deutschland gibt es im Monat zig Lans mit 500 oder mehr Teilnehmern
Diese finden häufig in wechselnden Ortschaften statt, zb. ner Sporthalle oder so.
Dort kann man NICHT einfach mal so ne 10 mbit down/up Leitung hinlegen.
WENN die Spiele Server-Client basierend werden, dann braucht jeder, der SC2 auf der Lan zocken will also Upload, dieser summiert sich bei 50 + spielenden überaus schnell.
WENN die Spiele P2P sind, können sie auch gleich nen Lanmodus dazu packen, da der Entwicklungsaufwand gleich 0 ist (ist er aufgrund der vorhandenen RTS-Netcvodes defakto jetzt schon im Vergleich zum Rest)

Also wird Blizzard natürlich alle größeren LANs ausschließen, nur, weil du das besser fändest? (aus übrigens blödsinnigen Gründen, da es immer Cheats geben wird ... und die Stats von guten Spielern litten in Blizzard Spielen überaus selten dadrunter) ..aha. Nicht zu vergessen das auf den erwähnten 500+ Mann lans häufig qualis, kleinere Turniere mit dem Punktesystem der NGL etc. ausgetragen werden, was ja dann plötzlich unmöglich wär.
Das würde in weniger verkaufte Kopien resultieren. Aber hey, Blizzard will ja kein Geld verdienen, sie haben ja genug!

Nenn mir btw. bitte mal Beispiele für die "immer mehr werdenden Spiele", die Inet, aber keinen LAN-Modus haben. (MMO's zählen nicht).
Mir fallen mit den existierenden da ganze Drei ein, zwei von denen wurden dafür heftigst kritisiert, eins ist noch nicht draußen.

Das ein Lan Modus bei ner Bekanntgabe nicht immer erwähnt wird, ist btw keine große Besonderheit, da es heute eigentlich obligatorisch ist, sowas bei (nicht MMO-)Multiplayertiteln mitzuliefern.

Master_Black
23. Mai 2007, 11:57
Ach ja zu dem Punkt, das es angeblich kein LAN mehr geben würde sag ich nur, das 25% der dt. haushalte noch nicht mal die Möglichkeit haben einen Breitband Anschluß zu bekommen, auch bei uns ist es erst seit 1,5 jahren möglich, und nur mit dl Raten von ca. 80kb/sec, vom upload gar nicht erst zu reden. Außerdem ich es schwachsinn als Beleg das es kein LAN geben wird flagship studios heranzuziehen, denn erstens haben sie nichts mit der entwicklung an starcraft2 zu tun, und zweitens kann man nicht sagen die Entwicklung geht in die richtung, nur weil ein entwicklerstudio das macht. Außerdem kann man für für kleine LANs das Inet vergessen, da die bandbreite dann verteilt werden muss, und bei 10 Leuten hätte dann jeder nen speed wie bei isdn, also erzähl net so nen stuss das lan ausstirbt, schließlich hat die dvd auch net die cd verdrängt, sondern beide haben sich weiterentwickelt.

Mad|Unreal
24. Mai 2007, 22:14
Original geschrieben von Krulemuck


Peer to Peer ist viel leichter mit Hacks und Cheats zu verseuchen.

Ich bin mir sehr sicher das SC2 Client Server basiert sein wird, um die Hackerei so schwer wie möglich zu machen.

Ich denke auch das es keinen Multiplayer (LAN) Modus mehr geben wird. Das Risiko ist einfach zu hoch, und in in Zeiten von Breitbandinternet auch irgendwie unnötig.

Ahja...
Ich nehme eine kleine Lan mit 200Spielern, multipliziere dies mit einer ländlichen Gegend und bekomme heraus, das die Telekom nicht fähig ist, DSL bereitzustellen.
Meinst du wirklich, Blizzard ist gewillt, sich solche Moneten durch mangelnde Features durch die Lappen gehen zu lassen?

So sieht es etwas 20km von mir aus.
Ich wohne übrigens in Baden Württemberg und nicht im Osten.

Auf deine Stats scheiß ich übrigens du Kackn00b. :elefant: