PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Multi-buildingselection = Macrozerstörung?



Seiten : [1] 2 3

JackBurger
09. Juni 2007, 11:03
Hi Dudes!
Wie steht ihr eigentlich zu dem Thema, welches woanders extrem heiss diskutiert wird. Multiselection von Gebäuden heißt, man kann wie in WC3 mehrere Gebäude (zB Factories) gleichzeitig markieren und dadurch simultan aus allen Gebäuden zur selben Zeit Units produzieren.

Dies ist momentan definitiv in SC2 möglich (Gameplayvideo zeigt gleichzeitig angewählte Warpgates), kann aber evtl wieder entfernt werden, wenn Blizzard es so will.

Die weltweite Pro-Community ist erschüttert... aber wieso überhaupt? Ich denke Blizzard hat irgendwo mal das Statement abgegeben, dass sie alle Sachen entfernen/verbessern wollen, die eben "no fun" waren. Ich zB find das wilde Anklicken der Unitproduktionsstätten ebenfalls nervig - aber eine Notwendigkeit. Würde es entfernt werden hätt ich damit keine Probleme. Ich denke Blizzard wird andere Elemente im Spiel einbauen, die das Macro ebenfalls sehr wichtig machen werden, aber eben nicht durch "langwierige" (wir reden ja immernoch von höchstens 1-3 sekunden) Gebäudeklickerei.

Was denkt ihr, zerstört Blizzard damit das Macro? Immerhin leben wir nicht mehr vor 10 Jahren und Blizzard muss halt beim Komfort von anderen Spielen mithalten.

Halox86
09. Juni 2007, 11:23
Ich geb dir vollkommen recht

Zumal es einfach nicht sein kann das "skill" die fähigkeit wiedergibt ein veraltetes Bedienungssystem zu beherrschen.

Durch solche Funktionen bleibt eben mehr zeit für andere Sachen, das hilft sowohl dem "einfachen" spieler als auch dem profi. Dem profi warscheinlich sogar mehr, denn der kann mit nem Zeitgewinn von einigen Sekunden sehr viel mehr anfangen als ein "einfacher" spieler.

Es wird sich null daran endern das es eine solche funktion gibt. Der spieler mit besserem mikro, makro wird immer den schlagen mit dem schlechteren mikro, makro. Makro wird sich nur eben nichtmehr dadurch auszeichnen möglichst schnell 10 gebäude duchzuwählen und hotkey zu drücken sondern durch andere sachen.

Am ende werden dadurch die Spiele spektakulärer und für den Zuschauer interessanter.

Ich glaub das Problem das Progamer damit haben ist, das sie sich das jahrelang antrainiert haben und nun umdenken müssen. Aber so wie sich die Spiele weiterentwickeln müssen sich auch die Spieler weiterentwickeln, wer das nicht schafft bleibt eben auf der Strecke, aber das ist ja wohl in jedem lebensbereich so.

SubTarvoc
09. Juni 2007, 11:30
Wenn die Spekulationen, die ich bisher über die neue Bauweise von Protoss-Truppen gelesen habe, zutreffen, dann ist das alte System, wo man jedes Baugebäude einzeln anklicken müsste, m.E. sowieso zu verwerfen, weil es die Protoss zumindest gegenüber den Terranern (falls diese weiterhin genauso Truppen rekrutieren wie vorher auch) massiv benachteiligen würde. Außerdem würde es die Prism+Warp-Taktik, die im Video gezeigt wurde, derart verkomplizieren, dass sie praktisch unanwendbar würde, und das kann auch nicht Sinn der Sache sein. Daher fände ich es gut, wenn man auch im fertigen Spiel mehrere Baugebäude gleichzeitig anwählen könnte. Einen nennenswerten Einbruch der erforderlichen Macro-Skills würde ich darin auch nicht unbedingt sehen, jedenfalls keinen von der Größe, dass er die Überwindung der Nachteile des Einzeln-Anklickens wieder wettmachen würde.

NR.Lost_soul
09. Juni 2007, 12:29
ICh find es auch vollkommen in Ordnung. Man bedenke das wahrscheinlich 80% der Units aktive Fähigkeiten besitzen , die den ausgleich im micro bilden. Mal abgeshen davon ist es an der Weltspitze mehr der spielverlauf und das Micro die über Sieg und niederlage entscheiden nicht unbedingt das Macro. (beispiel testie mit einem Macro wie Nada hat aber im normalfall in einem ernsten bo3 chance gegen Nada).

Also ich seh das positiv :top2:

edit: Das mit den fähigkeiten wurde meines erachtens in einer der ersten Interviews erwähnt das mehr auf spezialfähigkeiten gesetzt wird . Auch in den Videos hat man das ja gesehen. Charge der Bersen , Blink der Stalker , die Phoenix und ... naja das Mothership.

Baaldur
09. Juni 2007, 12:31
http://www.teamliquid.net/forum/viewmessage.php?currentpage=1&topic_id=53633

ekuah
09. Juni 2007, 13:54
ich bin ebenfalls der meinung, dass dies eine gute neuerung darstellt, ebenso wie die tatsache, dass es keine begrezung der untitauswahl gibt.

waschito
09. Juni 2007, 14:06
hm Veränderung ist böse :8[: aber erstmal schauen wies im endgültigen Game wird. Aufhebung des Selektierlimits dürfte den Zergspielern wohl am meisten nutzen :mad:

potsaed
09. Juni 2007, 14:07
finde die neuerung gut... und is sinnlos sich drüber aufzuregen...

wenn man nur dadurch gewinnen kann wenn diese funktion wegfällt sollte man sich eh nich pro gamer nennen dürfen

BlackPhoenix89
09. Juni 2007, 15:44
Also ich denke, dass diese Veränderung jetzt keine so großen Einschnitte ins Macro macht und finde sie eigentlich recht nützlich:

1.Zergspieler freuen sich^^

2.Protoss braucht es wie gesagt bestimmt, damit der Warp-In kein Klick- und Hotkeygemetzel wird.

3.Ich sehe das Macro eigentlich eher darin an vielen Orten gleichzeitig zu sein und sich um seine Exen etc. zu kümmern und diese Einheitenselektierung bringt halt was im direkten Kampf und beim Einheitenpumpen, aber beim Eco aufbauen hilfts nicht wirklich was.

nschmidt
09. Juni 2007, 18:08
Original geschrieben von BlackPhoenix89
Also ich denke, dass diese Veränderung jetzt keine so großen Einschnitte ins Macro macht und finde sie eigentlich recht nützlich:

1.Zergspieler freuen sich^^

2.Protoss braucht es wie gesagt bestimmt, damit der Warp-In kein Klick- und Hotkeygemetzel wird.

3.Ich sehe das Macro eigentlich eher darin an vielen Orten gleichzeitig zu sein und sich um seine Exen etc. zu kümmern und diese Einheitenselektierung bringt halt was im direkten Kampf und beim Einheitenpumpen, aber beim Eco aufbauen hilfts nicht wirklich was.

naja hilft insofern schon, dass du nicht in jedem gebäude einzeln worker bauen musst sondern es mit einem tasten druck machen kannst. Zudem wird dann sicherlich das feature kommen, das die worker, welche per waypoint auf ein mineral geschickt werden automatisch arbeiten werden.

treba
09. Juni 2007, 18:50
ich finde es gut, da durch die änderungen halt mehr zeit auf die offensiven aktionen entfällt. man wird die ganze zeit damit beschäftigt sein, drops abzuwehren, kleine stoßtrupps von der eco zu verjagen und selber durchgehend angreifen. multitasking wird auf jeden fall vorhanden bleiben.

ManweSulimo
09. Juni 2007, 19:02
wie kann man sich bitte über verbesserungen der spiel steuerung ärgern?
das ist einfach nur dumm, hat ja nichts mit skill zu tun ob ich auf 3 kasernen klicke und ned mit hotkey gleich alle selekte, das ist nur schnelleres mausklick

Master_Black
09. Juni 2007, 19:09
komfortfunktionen und Einsteigerfreundlichkeit sind auf jedenfall was positives, in SC finde ich es sehr nervig, wenn ich im kampf bin und dann ständig alle kasernen usw. einzeln anwählen muss um etwas zu produzieren, und so im kampf mist baue

BiBaButzemann
09. Juni 2007, 19:29
Hm hab eher die Befürchtung, dass es dann nen reines Macrogame wird, wenn man selbst unter Stress easy nachbauen kann.

Hoffe mal, das wird dann nicht in 40 Minuten TvP Dauerbeharkung, bis einem von beiden die Mins ausgehen, ausarten.

NotX-Lated
09. Juni 2007, 19:40
Ich weiß nicht, ob ich das so toll finden soll. Bisher war es eine Wissenschaft, die Gebäude so zu positionieren, dass ein möglichst rascher Zugriff darauf möglich ist. Und man hatte eine Wahnsinnsrespekt vor den Koreanern, die im Kampf einfach deshalb einen Vorteil erspielen konnten, weil sie hervorragend nachproduzieren konnten.
Ich, obwohl Warcraftler, habe die Befürchtung, das Spiel wird dadurch um eine ganze Dimension ärmer. Und "leichter" wird für mich dadurch ja auch nichts - jeder hat diesen Vorteil.

[Borg]Psycho
09. Juni 2007, 21:33
frueher war starcraft ein reines strategiespiel, aber im laufe der zeit ist es ein strategie+geschicklichkeitspiel geworden und deshalb immer noch so populaer. aehnlich wie bei street fighter/tekken sind die tasten combo moves ein grundelement von starcraft. hoffe blizzard weiss das auch :8[:

hyprit
09. Juni 2007, 22:54
Blizzard wird schon genug Beschäftigung für uns haben, dass man nicht unterfordert sein wird.
Sonst halt Fernseher anschalten oder Kreuzworträtsel lösen...

Fortschritt > Skill um Mängel der Software auszugleichen

Sansucal
09. Juni 2007, 23:18
Original geschrieben von Manwe_Sulimo
wie kann man sich bitte über verbesserungen der spiel steuerung ärgern?
das ist einfach nur dumm, hat ja nichts mit skill zu tun ob ich auf 3 kasernen klicke und ned mit hotkey gleich alle selekte, das ist nur schnelleres mausklick

natürlich hat das in broodwar was mit skill zu tun nachbauen zu können und gleichzeitig seine units nicht verrecken zu lassen und den Überblick zu behalten.

MGorbatschow
10. Juni 2007, 00:59
Original geschrieben von [Borg]Psycho
frueher war starcraft ein reines strategiespiel, aber im laufe der zeit ist es ein strategie+geschicklichkeitspiel geworden und deshalb immer noch so populaer. aehnlich wie bei street fighter/tekken sind die tasten combo moves ein grundelement von starcraft. hoffe blizzard weiss das auch :8[:

Ja. Deswegen werden auch neue Elemente eingebaut, welche Geschicklichkeit erfordern. z.B.: Stalker und die Blink ability. Generell sagt Blizzard ja, dass sie einzelnen Einheiten mehr "Möglichkeiten" geben wollen.

Und außerdem gab es ja davor auch die Möglichkeit 5 Einheiten in eine Warteschleife zu tun und man müsste sich nicht mehr um den Nachschub kümmern. Trotzdem macht das kein guter Spieler, da das Schwachsinn ist. Und genauso wird es auch sein, wenn man mehrere Gebäude gleichzeitig anwählen kann. Da hat man dann die Möglichkeit entweder 10 Gebäude gleichzeitig anzuklicken und aus allen Goons zu bauen oder man klickt wie früher einzeln an und baut ein paar Bersis, ein paar Goons, ein paar Templar und ein paar DTS, denn Einheiten Mix > eine Einheit.

aMrio
10. Juni 2007, 11:04
Original geschrieben von Dackel


natürlich hat das in broodwar was mit skill zu tun nachbauen zu können und gleichzeitig seine units nicht verrecken zu lassen und den Überblick zu behalten.

nachbauen ist natürlich ein skill, aber ein redundanter und einer den man auch ohne nachdenken drauf haben kann. da starcraft aber ein strategiespiel ist und die technik mittlerweile multiples auswählen von gebäuden locker ermöglicht ist es nur konsequent und vernünftig, diesen "skill" ziemlich überflüssig zu machen.

pro endlich vods und spiele wo man nicht 20% der zeit die basis des spielers anschauen muss.

Striker
10. Juni 2007, 14:26
also ich finde sowas auch eine gute neuerung. das spiel wird damit noch schneller und actionreciher, weil man die meiste zeit seine einheiten microen kann :cool:

Copec
10. Juni 2007, 14:42
Ich begrüße alles was mehr Strategie fördert, und weniger das schnell klicken.

SoFar
10. Juni 2007, 14:53
Habt ihr eigentlich mal auf Baaldurs Link geklickt?

Hört sich echt interessant an. Fragt sich nur, wie das dann z.B. bei Terra ist. Habe aber mittlerweile wieder Vertrauen in Blizz. :top2:

Malagant
10. Juni 2007, 15:51
SC ist ein RTS, und als solches macht die effektive APM zum Großteil den Skill aus. Strategische Tiefe werdet ihr in einem RTS nie sehen, wenn ichr das wollt: sucht euch ein rundenbasiertes Strategiespiel, Civ IV z.B..

Also ist jede Vereinfachung schlecht, allerdings fürchte ich, daß es nie wieder ein Spiel wie BW geben wird, wo Macro so wichtig ist.

parats'
10. Juni 2007, 15:58
#2 an malagant
Ich stehe der neuerung ja eher skpetisch gegenüber, ich lass mich aber auch gerne eines besseren belehren.

ManweSulimo
10. Juni 2007, 17:30
ich verstehe es noch immer nicht, es haben doch alle diesen minimalen vorteil das man mehrere gebäude gleichzeitig anwählen kann
man darf nicht bedenken das ein spiel möglichst einfach für noobs sein muss, und dafür sollten möglichst viele vereinfachungen bieten, das heißt ja noch lange nicht das ein pro dann trotz besseren skill keine chance hat er hat ja die gleichen vorteile und kann genauso mikroen, vergesst nicht das diese mega-apm leute vielleicht 0.1 % der spieler ausmachen (wenn überhaupt) auch wenn sie dann an den spitzen der liga spielen und damit mehr beachtung finden, mann kann die restlichen 99.9 % ja nicht vernachlässichen oder?

außerdem: wie bereits gesagt muss man eventuell in den z.B. 4 Warpknoten ja auch
verschiedene Einheiten ausbilden (z.B. in einem zealots, in einem immortals, in einem dark templar und high templar abwechselnd, in einem stalket)

Ancient
10. Juni 2007, 17:48
Original geschrieben von (nSK)MalagaNt
SC ist ein RTS, und als solches macht die effektive APM zum Großteil den Skill aus. Strategische Tiefe werdet ihr in einem RTS nie sehen, wenn ichr das wollt: sucht euch ein rundenbasiertes Strategiespiel, Civ IV z.B..

Also ist jede Vereinfachung schlecht, allerdings fürchte ich, daß es nie wieder ein Spiel wie BW geben wird, wo Macro so wichtig ist.

#3

sCuMBaG
11. Juni 2007, 11:46
hab mir jetzt die hälfte der antworten hier durchgelesen..

entweder haben die leute keinen plan von starcraft oder sind nur faul...

was isn das fürn scheiß??
mehrere gebäude anlicken könne is BULLSHIT PUR!!!
wenn das so is werd ich SC2 sicher sehr bald wieder an den nagel hängen -_-

dann kann ich im lategame ja mal locker 12 gates auf nen key legen, beim attack macro reißen undn DERBST EASY nachpumpen..
dann schnell zurück inne base (da keine oder andere unit begrenzung da is..) ALLE UNITS die da stehen auf einmal nehmen und wieder nach vorne schicken..

LOL?
und den scheiß findet ihr gut?
da is das komplette game zerrstört!!
dann geht ALLES nurnoch auf micro...
würde dann halt am ende nur ien schnelles WC3 ohne heroes sein.

da hab ich ja mal 0 bock druppe....

also mich würde es echt hart nerven wenns so wäre..

und diejenigen die das gut finden sind mit großer wahrscheinlichkeit newbs...
es geht doch bei starcraft um das zusammenspiel zwischen micro und macro... und dass halt soviel zu tun is..

wenn es so ist wie oben beschrieben, dann spart man keine 3 secunden...
dann haste im game ja NICHTS mehr zu tun als zu fighten..
keine macro wie sie früher war
keine teambelegungen nötig
nur 1 oder 2 hotkeys für unit produktion

NEIN DANKE!!

*edit*
hab mir den rest nur durchgelesen..
malagant... thats right!!!

und an den kerl der noobs helfen will:
SC is ein game das auf wettbewerbsfähigem niveau gezockt werden sollte... da haben noobs nix zu suchen.
und man is auch nur solange noob bis man sich mal bissl reinkniet, zockt und sich konzentriert.

wenn blizzard sich an deine 99,9% wendet und das game für diese leute konzipiert, dann wird das game nach spätestens nem jahr nichmehr gezockt. weil die angesprochene tiefe im game einfach fehlt.

es is halt dieser DERBE umfang der SC so interessant gemacht hat.
und wenn dan noobs direkt ne fette macro haben und multitasking überflüssig geworden is, dann macht das ganze keinen spaß mehr...

Ancient
11. Juni 2007, 11:58
we don't want warcraft in space. :D

Teegetraenk
11. Juni 2007, 12:11
Keine AHnung, wie man sich darüber aufregen kann. Die APM werden einem natürlich immer noch einen VOrteil liefern, Macro und Micro verschieben sich eben aufs Multitasking. Damit wird man wohl eindeutig imposantere und geilere Spiele sehen.

Wo diese Vereinfachung den Macroaspekt ausschaltet, seh ich noch nicht, er wird eben verändert und verschoben aber imo zum Positiven.

Ancient
11. Juni 2007, 12:14
Original geschrieben von PivoUser_R7
Keine AHnung, wie man sich darüber aufregen kann. Die APM werden einem natürlich immer noch einen VOrteil liefern, Macro und Micro verschieben sich eben aufs Multitasking. Damit wird man wohl eindeutig imposantere und geilere Spiele sehen.

Wo diese Vereinfachung den Macroaspekt ausschaltet, seh ich noch nicht, er wird eben verändert und verschoben aber imo zum Positiven.

ganz genau so könnte man aber auch für wc3 argumentieren.

Teegetraenk
11. Juni 2007, 12:18
Nein bei W3 gibts kaum Macro (SUpply System), weshalb dein Vergleich mächtig hinkt.

Ancient
11. Juni 2007, 12:23
nagut, stehe dieser neuerung trotzdem skeptisch gegenüber.
ich hoffe blizzard schafft es neue faktoren in dem maße einzubauen, dass nach wie vor macro so wichtig und schwer bleibt wie in broodwar.

sCuMBaG
11. Juni 2007, 12:24
Original geschrieben von PivoUser_R7
[...] Macro und Micro verschieben sich eben aufs Multitasking. Damit wird man wohl eindeutig imposantere und geilere Spiele sehen. [...]

WHAT?

verschieben sich auf multitasking?
da steig ich nich hinter... weisst du eigtl was multitasking is?

1. multi = mehr als eins
2. task = aufgabe
1+2 = dauernd was andres zu tun haben

das multitasking wurd AUSGESCHALTET...
musltitask is für mich, dass ich während nem attack noch dran denken muss zu pumpen die units in meine teams zu nehmen und gleichzeitig zu exen und anzugreifen...

jetzt kann man meherere gebäude als team belegen..
somit fällt der teil des pumpens flach.
dann kann ich unendlich (meiner meinungn nach immernoch 24-36 units... meine das in nem interview gehört zu haben) units in ein team nehmen udn einfach drauf schicken. somit is schonmal teambelegung weggefallen..

alter... multitasking wurd auf ein minimum beschränkt sein..

interessantere games..
ich bezweifle es, aber es ist durchaus möglich, dass die zuschauer mehr fights sehen und unter umständen wirds für die interessanter...
aber das game macht dann einfach keinen spaß mehr...
dann zockts keni arsch
und wenns keiner zockt, wirds auch keiner kucken...


ein gebäude pro team ftw

Ancient
11. Juni 2007, 12:26
jetzt beruhig dich mal, soo schlimm wirds nun sicher auch wieder nicht werden. ;)

ich habe zwar auch meine bedenken, aber sc2 ist nicht sc1.

sCuMBaG
11. Juni 2007, 13:09
ach...
ich hab nur angst dass es ein newbgame wird..

ich wär echt hart enttäuscht, wenn man so easy nachpumpen kann, dann tausend units aufn team...

:heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul: :heul:

leute habt ihr das noch nich richtig gecheckt?^^

das hört sich an als würden die nen HACK in das game implementieren...

in BW kannst du NUR mit hack alle gebäude anwählen und massig units in ein team nehmen...
und das soll dann in SC2 normal sein?

also, dass das einer befürworten kann versteh ich nich.

wollen wir nich direkt noch vorschlagen, dass man am anfang vom game statt 50 10,000 mins hat?
und fog of war sollte man auch abschaffen.

dann brauchts auch garkeine hacks mehr. dann hat man sofort alles im game. wär doch geil

-_-


ich hoffe bloß, die werden das game verhalten beibehalten.

Kangaxx
11. Juni 2007, 13:30
Ich finde die Neuerung ebenfalls gut. Und da alle diesen minimalen Zeitgewinn haben, liegt es am Spieler und dessen Skill diesen zu nutzen. D.h. ja nicht, dass es nur noch um Micro geht, man kann den Zeitgewinn ja schließlich auch in den Bau von neuen Gebäuden und in Exen investieren.
Aber an alle die rumheulen, dass jeder Noob dann effektiv Marko betreiben kann: 1) meine ich, dass es nicht so sein wird, da Makro in SC1 eben nicht nur bedeutet in möglichst kurzer Zeit möglichst viele Gebäude anzuklicken (das war meiner Meinung nach eher, der nervige Teil des Makros), sondern vor allem zu den richtigen Zeitpunkten zu exen, seine Exen vernünftig abzusichern und natürlich auch diese effektiv zu verwalten.
2) schaut euch das Video mal genau an: es ist in der momentanen Version von SC2 so, dass die Gates permanent produzieren, d.h.: "A single Gateway/Warp Gate is constantly producing a single generic unit (I'm assuming only 1).

When that single unit is ready, it is your job to select which type of unit you want it to be and to bring it onto the battlefield INSTANTLY (and paying for it). After you do this, the Gateway/Warp Gate starts producing another one *automatically*.

So, in effect, this will make it even more important to multitask. Since you cant just select your Gateway and spam 5 zealots because there is only 1 available, you will have to make sure you are releasing your units all the time as they are available otherwise you will fall behind.

So basically this makes everyones whinging about being able to select and build from multiple production buildings pointless.

Here's the proof:

For proof - check the video.
~ 5:20 when he warps the Stalkers in from a Warp Gate
There are 4 Warp Gates selected, and each mini icon on the right of the HUD shows there being 4 units available. That is, you can select to create 4 zealots, 4 stalkers, 4 immortals or any combination of the above INSTANTLY (if you have the resources). Once the available numbers reach 0 you can clearly see the cooldown/build timer on the icons!

Btw, a Stalker costs 125 minerals and 50 gas atm. (You can work it out when he warps the first one in, by the resources lost)"
(geklaut von http://www.teamliquid.net/forum/viewmessage.php?currentpage=1&topic_id=53633).

SuicideKing
11. Juni 2007, 13:33
Blizzard wird alles abschaffen was "not fun" war.

Und dies ist immer dann gegeben, wenn man sich mehr mit dem Interface und der Steuerung beschäftigen muss, als mit dem Spielinhalt....

(Die Selektierung von mehreren Gebäuden oder Einheiten ändert nichts am Spielinhalt, sondern vereinfacht ganz einfach die Steuerung!)


SC ist schließlich ein Strategiespiel, also sollte eigentlich derjenige mit den besseren taktischen und strategischen Möglichkeiten das Spiel gewinnen...

Halox86
11. Juni 2007, 13:34
@sCuMBaG
wie kann man nur so konservativ sein wie du?
und sich jedem fortschritt verweigern?

sCuMBaG
11. Juni 2007, 13:35
Original geschrieben von sCuMBaG
[...]das hört sich an als würden die nen HACK in das game implementieren...

in BW kannst du NUR mit hack alle gebäude anwählen und massig units in ein team nehmen...
und das soll dann in SC2 normal sein?




ich bin offen für jede sinnvolle neuerung.
die hier is keine meiner meinung nach

die punkte die du unter makro nimmst sind alle richtig und sinnvoll.

SuicideKing
11. Juni 2007, 13:40
Original geschrieben von sCuMBaG
ich bin offen für jede sinnvolle neuerung.
die hier is keine meiner meinung nach


Gottseidank kommt es auf deine Meinung nicht an, denn Blizzard wird die veraltete Steuerung verbessern

sCuMBaG
11. Juni 2007, 13:59
lol

n/c


obwohl...
sag ich doch mal ne kleinigkeit zu..

auf welchem niveau hast du SC gezockt?
possi?
liga 4?
keine liga?
nichma nen clan?

dacht ich mir -.-


sollten die die punkte durchführen die ich die ganze zeit energisch am bemängeln bin (vllt übertreib ich.. kein plan.. regt mich halt auf... sorry), dann wird das komplette feeling verloren gehen. auf wettbewerebsfähigem niveau wird SC" untergehen sollte es wirklich der fall sein.

und ich bin mir GANZ SICHER, dass alle die das game lieben und wie ich seit mehr als 5jahre zocken es hassen werden ...
(ausnahmen bestätigen die regel)


und warum zum geier geht keiner auf meinen verlgiech ein?

-gebäude wählen + keine select-begrenzung = hack in BW
und es wird in BW total verschrien und verachtet...
warum sollte es dann in SC2 eingeführt werden?!?!

WC3 in space... no thx




sollte sc2 diese features haben wird man mich nich im neuen bnet sehen und damit stehe ich nich allein..

es is halt so geil in BW, dass man schon mit paar patzern ein game versauen kann.
haste einmal nich richtig nach gepumpt beim attack... konter = tot
haste auf fe gezockt aber vergessen drones dauernd zu pumpen = gg
U.V.M
fällt das weg is für mich einiges an reiz verloren

Kangaxx
11. Juni 2007, 14:11
Original geschrieben von sCuMBaG

und warum zum geier geht keiner auf meinen verlgiech ein?

-gebäude wählen + keine select-begrenzung = hack in BW
und es wird in BW total verschrien und verachtet...
warum sollte es dann in SC2 eingeführt werden?!?!

WC3 in space... no thx


In SC ist es ja auch zurecht verschrien, da es eben ein Hack ist. Haben alle diesen Vorteil, so ist es kein Hack, sondern Teil des Spiels und es herrscht wieder Chancengleichheit. Damit ist es dann auch nicht mehr verachtenswert. Und aus diesem Grund kann es auch in SC2 Einzug erhalten, sofern es das Spiel verbessert, was es meiner Meinung nach tut (aber darüber kann man ja streiten, obwohl ich nicht ganz nachvollziehen kann wie das wilde Anklicken von Gebäuden den Spielspaß heben soll. Bei mir hat dies eher den Spielspaß gedämpft)

-=sNow=-
11. Juni 2007, 14:20
Hast du dir schonmal den tl.net thread oder den post von NuclearWurstbrot durchgelesen?

SuicideKing
11. Juni 2007, 14:26
Original geschrieben von sCuMBaG

sollten die die punkte durchführen die ich die ganze zeit energisch am bemängeln bin (vllt übertreib ich.. kein plan.. regt mich halt auf... sorry), dann wird das komplette feeling verloren gehen. auf wettbewerebsfähigem niveau wird SC" untergehen sollte es wirklich der fall sein.

Da wiederspreche ich dir ganz einfach. Natürlich wird sich SC2 etwas anders spielen als SC:BW, wär ja auch verdammt arm, wenn die das gleiche Spiel einfach nur nochmal programmieren würden.
Und wc3 (man muss es nicht mögen) aber fakt ist, das es E-sport tauglich ist und auf einem wettbewerbsfähigen niveau seit Jahren gespielt wird... auch wenn es in dem Punkt niemals ganz an SC:BW rangekommen ist.


Original geschrieben von sCuMBaG

und ich bin mir GANZ SICHER, dass alle die das game lieben und wie ich seit mehr als 5jahre zocken es hassen werden ...
(ausnahmen bestätigen die regel)


Ich bin mir sicher, dass einige, aber bestimmt nicht alle bei SC:BW bleiben werden -wäre beim Konservatismus in der Comm auch keine wirkliche Überraschung.
Ist ja aber auch völlig legitim SC2 wird noch schneller werden und wahrscheinlich noch mehr Unitmassen zulassen, also wär halt lieber ein 80%iges Geschicklichkeitsspiel spielen möchte, soll halt bei SC:BW bleiben - wär bock auf ein anspruchsvolleres Strategiespiel hat geht halt zu SC2 (übrigens noch mehr skill brauchte man ja nach deiner Argumentation noch in Dune 2, wo man immer nur eine Unit gleichzeitig steuern konnte [SC:BW ist da schon vereinfacht und dann auch noobiger??] evtl lädst du dir mal ne netzwerkversion von Dune2 herunter, da gewinnt dann wirklich derjenige mit den Massen an APM´s.


Original geschrieben von sCuMBaG

und warum zum geier geht keiner auf meinen verlgiech ein?

-gebäude wählen + keine select-begrenzung = hack in BW
und es wird in BW total verschrien und verachtet...
warum sollte es dann in SC2 eingeführt werden?!?!

WC3 in space... no thx

ich dachte das wäre ich. du hast ja diesen Hack damit verglichen, jeden Spieler von Anfang an 10.000 Minerals zu geben. Und der Vergleich ist eben nicht zulässig...

imo dient eine Steuerung immer dazu den Spieler so unkompliziert wie möglich das Spiel handeln zu lassen. Das eigentliche Element bleibt allerdings der Spielinhalt und nicht die Steuerung. Wenn ich nun jedes Gebäude oder jede Unit einzeln anklicken muss beschäftige ich mich eigentlich in dem Moment nur mit der Steuerung und nicht mit dem eigentlichen Spielinhalt... Die Steuerung bremst mich also gewaltig, da ich gedanklich natürlich schon weiter bin - Eine vernünftige vereinfachung der Steuerung führt also dazu, dass das Spiel eher anspruchsvoller und strategischer wird, da ich die Zeit eher in diese taktischen Spielelemente investieren kann, anstatt sie in "plumpe" Tastenhackerei zu investieren...

Natürlich lebt SC:BW von dieser apm lastigen Tastenhackerei und deshalb wird sich das spielgefühl auch leicht verändern - es werden aber immer noch genug geschicklichkeitselemente vorhanden sein und die schnelligkeit wird fast noch mehr ausmachen als in SC:BW

Teegetraenk
11. Juni 2007, 14:38
@Scumbag: was du meinst ist KEIN Multitask. Damit sind mehrere zeitgleiche Aktionen gemeint, sprich z.B. den Gegner vorn attacken, hinten droppen und gleichzeitig ne Exe aufziehen. Und dorthin wird sich der Skill verschieben, wenn Sachen wie EInheiten nachproduzieren vereinfacht wird. Man hat einfach mehr Zeit für das eigentliche Spiel. Ich hoffe, dass ich mich jetzt für dich verständlich ausgedrückt habe.

Master_Black
11. Juni 2007, 14:45
Kann nicht verstehen was man am einzelne gebäude auswählen gut finden kann, das ist kein SC Skill, sondern einfach nur eine Entwicklung im laufe der Zeit, es war niemals so geplant das es spielentscheidend ist, also wieso sollten sie SC2 verschlechtern indem sie neue und gute Entwicklungen rausnehmen. Manchmal kommt es mir hier echt so vor als würde es den Leuten besser gefalen wenn Blizz SC neu auflegt anstatt nen Nachfolger zu produzieren. SC2 ist nicht SC, und soll es um Gottes Willen auch nicht sein, es ist ein eigenständiges Spiel mit seinen eigenen Skillerfordernissen und jede Äußerung das es ohne dies und das leicht wäre ist zum jetzigen zeitpunkt rein spekulativ, und ich bin mir sicher das viele dieser selbsternannten pros die durchs forum geistern in SC2 untergehen werden, und dann mit der Begründung es sei zu untaktisch wieder zu bw wechseln, nur weil sie nicht bereit sind anzuerkenen das es auch taktische Spiele außer SC gibt, ich sage nur Civ4 oder War3. Neuerungen sind etwas gutes, und bervor man sie verurteilt sollte man einfach mal abwarten und sehen ob es einem nicht doch gefällt.

SuicideKing
11. Juni 2007, 15:00
Original geschrieben von PivoUser_R7
@Scumbag: was du meinst ist KEIN Multitask. Damit sind mehrere zeitgleiche Aktionen gemeint, sprich z.B. den Gegner vorn attacken, hinten droppen und gleichzeitig ne Exe aufziehen. Und dorthin wird sich der Skill verschieben, wenn Sachen wie EInheiten nachproduzieren vereinfacht wird. Man hat einfach mehr Zeit für das eigentliche Spiel. Ich hoffe, dass ich mich jetzt für dich verständlich ausgedrückt habe.

Lange Rede kurzer Sinn: Das ist genau das was ich eigentlich sagen wollte :D

Sansucal
11. Juni 2007, 15:36
Original geschrieben von aMrio


nachbauen ist natürlich ein skill, aber ein redundanter und einer den man auch ohne nachdenken drauf haben kann. da starcraft aber ein strategiespiel ist und die technik mittlerweile multiples auswählen von gebäuden locker ermöglicht ist es nur konsequent und vernünftig, diesen "skill" ziemlich überflüssig zu machen.

pro endlich vods und spiele wo man nicht 20% der zeit die basis des spielers anschauen muss.

Das Game an sich wird dadurch aber extrem vereinfacht, und der Stärkeunterschied (Skillunterschied) der verschiedenen Spieler wird sich stark reduzieren, wer das als positiv erarchtet den stört dann das Mit 1 Hotkey easy nachpumpen vielleicht nicht, aber jemand der ständig das Spiel trainiert und trotzdem nicht überragend besser ist weil sogar Leute die nur 2 Games in der Woche machen durch dieses "Feature" ein gleichstarkes Macro erreichen können wie er.

-=sNow=-
11. Juni 2007, 15:42
Schonmal dran gedacht, dass das Spiel nicht SCBW mit multibuilding Selection ist, sondern SC2?
Von was man in der Demo sehen konnte wird die Produktionsweise sich in SC2 anders gestalten als in bw.
Ihr wisst doch gar nicht, wie sich dieses Feature auf das Macro in SC2 auswirken wird.

Jimmy_Martin
11. Juni 2007, 15:56
das allerwahrste wort in diesem thread hier...
natürlcih wärs hart fürn arsch, wenn man wie bei wc3 alle gebäude auf einmal anwählen könnte, aber auch nur wenn sich am produktionssystem nichts ändert.
man wird sehen was kommt, danach können wir immernoch weinen.

Lusankya
11. Juni 2007, 16:48
Original geschrieben von Dackel


Das Game an sich wird dadurch aber extrem vereinfacht, und der Stärkeunterschied (Skillunterschied) der verschiedenen Spieler wird sich stark reduzieren, wer das als positiv erarchtet den stört dann das Mit 1 Hotkey easy nachpumpen vielleicht nicht, aber jemand der ständig das Spiel trainiert und trotzdem nicht überragend besser ist weil sogar Leute die nur 2 Games in der Woche machen durch dieses "Feature" ein gleichstarkes Macro erreichen können wie er.
Ich glaube kaum, dass der Stärkeunterschied in SC nur daher kommt, dass einige Leute die Bedienungsmängel besser ausgleichen können als andere. Dann wäre es nämlich ein ziemlich erbärmliches Spiel.

Und wenn in SC2 jeder gleichgut ist, nur weil man problemlos Einheiten pumpen kann, dann hat das Spiel aber erhebliche Designmängel. :ugly:

sCuMBaG
11. Juni 2007, 18:11
was dackel sagt gefällt mir..


ich halt mich jetzt hier ma raus.
wie mirs scheint sind die leute die hier antworten alle von wc3^^

ne .. aber die meisten scheinen das feeling und die liebe zu diesem game nich zu verstehen..

nehmt mich als beispiel..
ich hasse computer... konsolen... diese portable dinger...
habe nie viel gezockt...
CS... wtf
w3... hä, orcs, menschen und ??? hab nur gehört es is nich balanced
ne echt... nie was anderes an irgendner flimmerkiste gezockt und es wird wohl auch so bleiben...
ich schau nichmal häufig fernsehen...

dann hab ich SC eher durch zufall kennengelernt und angefangen dann und wann bissl zu zocken.
später hab ich dann dieses ganze ligensystem uand die ladder kennengelernt und gemerkt was für ein krasses game das is, was man alles können muss und wie unterschiedlich die skills und so hier sind.
das hat mich fasziniert und immerwieder festgehalten.

machst du einen fehler oder vergisst eine kleinigkeit und ein game kann schon verloren sein..
das ist einfach ne art perfektion die manche versuchen zu erreichen.
ich kann eindeutig sagen, dass ich abhängig war/bin (atm sehr wenig am zocken...)

und dann meldet blizzard, dass sc2 kommt und man hört, dass man gebäude in teams legen kann (mehrere) und wesentlich größere teams haben wird (manche sagen ja sogar keine teambegrenzung)

jetzt sind gamer wie ich bspw. enttäuscht, weil einfach die spieltiefe genommen wird.
man muss nichtmehr soviel können, und nichmehr soviel machen.
man braucht sich nichtmehr auf alle diese kleinigkeiten zu konzentrieren, die aber einfach zu BW dazugehören.

und genau deshalb würde ich SC2 als Noobgame bezeichnen sollte es so werden.

eine hoffnung hab ich noch...
blizzard hat gesagt, dass sie wert auf "competitive gaming" legen, also den wettbewerb erhalten wollen...
skill unterschiede sollen wieder sehr groß werden...
und es soll hart zu meistern sein...

ich hoffe auf jeden fall, dass die ganzen oldschooler hier nicht enttäuscht werden

damit verabschiede ich mich mal aus dem fred hier, sonst reg ich mich irgendwann zusehr auf.
(es sei denn jetzt kommen saudumme kommentare hierzu...)

Lusankya
11. Juni 2007, 18:54
Original geschrieben von sCuMBaG
und dann meldet blizzard, dass sc2 kommt und man hört, dass man gebäude in teams legen kann (mehrere) und wesentlich größere teams haben wird (manche sagen ja sogar keine teambegrenzung)

jetzt sind gamer wie ich bspw. enttäuscht, weil einfach die spieltiefe genommen wird.
Spieltiefe = Bedienungsmängel? Ich hätte bei Spieltiefe eher an verschiedene Einheiten, ausnutzbares Terrain, viele unterschiedliche Taktiken, die aber richtig angewandt alle zum Erfolg führen können gedacht


Original geschrieben von sCuMBaG
man muss nichtmehr soviel können, und nichmehr soviel machen.
man braucht sich nichtmehr auf alle diese kleinigkeiten zu konzentrierenWieso muss man nicht mehr soviel können? Wieso muss man nicht mehr soviel machen? Man hat jetzt mehr Zeit sich aufs eigentliche Spielgeschehen zu konzentrieren und kann dann seine APM ganz auf das eigentliche Spiel verwenden.


Original geschrieben von sCuMBaG
die aber einfach zu BW dazugehören.
Sc2 =/= BW




Original geschrieben von sCuMBaG
eine hoffnung hab ich noch...
blizzard hat gesagt, dass sie wert auf "competitive gaming" legen, also den wettbewerb erhalten wollen...
skill unterschiede sollen wieder sehr groß werden...
und es soll hart zu meistern sein...

Genau, darum sollte man eine möglichst schlechte Bedienung einbauen. Selektierungslimit wird auf eine Einheit reduziert und der Rechtsklick, der alles automatisch macht, wird abgeschafft. Damit der Cursor sich in den Attackcursor verwandelt, muss man erst eine zehnstellige Tastenkombination eingeben, die sich nach jeder Eingabe zufällig ändert. Das wäre doch mal richtiges "competitive gaming" :ugly:
Es wäre doch schön, wenn in SC2 der gewinnt, der die beste Strategie hat, am geschicktesten Gebäude/Einheiten baut, in Kämpfen am effektivsten manövriert und auf alle Aktionen der Gegner eine passende Antwort hat.

d4rk|zealod
11. Juni 2007, 19:00
Also ich weiß nicht, wo dein Problem liegt.

Okay, ich bin / war WC3 Spieler und meine BW Zeit liegt doch nun schon einige Jahre hinter mir, demnach "könnte" ich natürlich keine Ahnung haben.

Aber: WTF?!

Die führst dich hier wie ein stures Kind auf: "Der Lolli schmeckt aber nicht so wie der alte, aber er heißt doch Lolli!!!".

Es zwingt dich niemand, SC2 zu spielen. Wenn du BW wegen der "über krazzen pwnage" Kontrolle spielst und dich dadurch anderen gegenüber überlegen fühlst, meinetwegen.

BW wird sicherlich auch noch weiter gespielt. Aber SC2 ist _NICHT_ BW! Vielleicht wird es dir und vielen anderen BW-Spielern nicht gefallen, ist auch euer gutes Recht. Aber das Spiel deswegen als Noob-Game abzutun, nur weil die Spielmechanik vereinfacht wurde, ist einfach nur lächerlich. Glaubst du allen Ernstes, dass das, was einen Pro / Gosu ausmacht, einzig und allein sein Building-anklicken-und-bauen sei?

Natürlich nicht.

In _BW_ gäbe es _sicherlich_ noch mehr Potential, wenn da das Bauen auch komfortabler von Statten ginge.

Vielleicht wird SC2 dann microlastiger, weil die gesparte Zeit beim Bauen dort einfließt, aber deswegen tötet man doch nicht direkt das SC-Feeling. Macro (die Dinge, die bereits genannt wurden) wird natürlich immer noch vorhanden sein.

Und glaub mir, nur weil DU es jetzt schon *lach* nicht magst, ändert das nichts daran, dass das Spiel sich VIELE Jahre halten wird und nicht nur ein Jahr.

WC3 wird schließlich auch noch sehr aktiv gespielt und hat nun schon einige Jahre auf dem Buckel. Denn auch wenn nicht 100% der BW-Community wechseln werden, es werden
a) dennoch ein Teil der BW Spieler wechseln
b) WC3 Spieler kommen
c) völlig neue Spieler kommen.

Das, was du hier verzapfst, ist nur die Angst vor etwas neuem, weil du keine Änderungen verkraften kannst.

Keine Ahnung was genau einen BWCL Staff ausmacht, aber bei deinen Aussagen kämest du mir tierisch inkompetent vor (Achtung: kein Flame, Meinung! Darauf auch bitte nicht eingehen, sonst verfälscht das Topic).

Bzw.: WAS macht SC denn so besonders? WAS macht SC zu SC?

In diesem Sinne:

Flamt oder bannt mich. Gogo!!!

PS.: Spielst du auch ohne Hotkeys? Die vereinfachen das Spiel schließlich ja nur!

Sansucal
11. Juni 2007, 19:09
Original geschrieben von Lusankya
Wieso muss man nicht mehr soviel können? Wieso muss man nicht mehr soviel machen?

die Frage ist jetzt nicht dein ernst


Original geschrieben von Lusankya
Man hat jetzt mehr Zeit sich aufs eigentliche Spielgeschehen zu konzentrieren und kann dann seine APM ganz auf das eigentliche Spiel verwenden.

klingt nach wc3 im Weltraum


Original geschrieben von d4rk|zealod
Die führst dich hier wie ein stures Kind auf: "Der Lolli schmeckt aber nicht so wie der alte, aber er heißt doch Lolli!!!".

zum einen tut er das nicht und zum anderen brauchst du hier nicht gleich mit deinen wc3ler Kinderflames ankommen.

Und wenn ich so weiter lese was du da sonst noch schreibst würd ich dich am liebsten mit einem Arschritt wieder nach inwarcraft befördern allein wegen diesem Satz "Das, was du hier verzapfst, ist nur die Angst vor etwas neuem, weil du keine Änderungen verkraften kannst."

ich gebe euch nur in einem Punkt recht: BW =/= SC2

Master_Black
11. Juni 2007, 19:15
Genau, darum sollte man eine möglichst schlechte Bedienung einbauen. Selektierungslimit wird auf eine Einheit reduziert und der Rechtsklick, der alles automatisch macht, wird abgeschafft. Damit der Cursor sich in den Attackcursor verwandelt, muss man erst eine zehnstellige Tastenkombination eingeben, die sich nach jeder Eingabe zufällig ändert. Das wäre doch mal richtiges "competitive gaming"

Nice, endlich stellt mal jemand klar was für nen Blödsinn manche hier erzählen, schlechte Bedienung erfordert vielleicht einen größeren Skill um es perfekt spielen zu können, ist aber für den Großteil der Spieler einfach nur nervig und störrend, da der großteil der leute eh nicht perfekt spielen kann oder es vorhat, die meisten spielen einfach aus Spaß und wollen ein schönes erlebnis haben und sich nicht über fehlende Standarts ärgern.
SC2 soll ja auch hauptsächlich neue Spieler werben, die ganzen alten bw Hasen werden es vermutlich eh zum größten teil kaufen um es zu testen, das ziel von blizz ist es die Balance zu halten, das BWler nicht verärgert werden, aber vor allem neue Spieler dazukommen und es kaufen.
viele Bwler sehen SC3 noch immer als BW, und ihnen wäre es am liebsten wenn niemand neues kommt, und SC2 in 2d ohne neue Einheiten wäre und einfach nur die kampagne ohne neue elemente fortsetzt. Aber BW ist nun mal noch sehr weit von der Perfektion entfernt, und der Großteil der Spieler[nicht BWler, ich meine aller Spieler] finden BW schlichtweg veraltet und die wenigsten SC2 Spieler werden auch BW richtig gespielt haben, also ist es ein neues Spiel mit neuer Community, und wenn einem das nicht gefällt wird man sich vermutlich nur über SC2 ärgern und meckern, anstatt sich über die veränderungen zu freuen.

Krulehater
11. Juni 2007, 19:31
Ich find das auch total schwachsinnig worüber sich hier manche leute aufregen. Ihr müsst die neuen features ja nicht benutzten. Ansonsten einfach mal ruhig bleiben und auf nen BW-Mod für SC2 warten

JackBurger
11. Juni 2007, 19:40
Jeder WC3 Spieler wird euch zu 100% bestätigen, dass BW und WC3 von der spielerischen Seite kaum bis gar nicht vergleichbar sind. Dennoch ist WC3 von der technischen / spielmechanischen Seite fortschrittlicher und spielerfreundlicher (entlastender) als BW.

Ob Fortschritt = besser ist, kann man natürlich diskutieren. Aber mit dem Rest sollten wir uns wohl einig sein.

Jedoch solltet ihr nicht vergessen, dass einige Köpfe, die damals hauptverantwortlich für BW waren immer noch im Designteam sitzen und das Team SC2 macht, weil sie BOCK drauf haben. Ja, Blizzard hat so viel Scheiss Kohle, dass sie ein Spiel machen, worauf sie Lust haben und nicht eines, welches sie von ihrer Marketingabteilung vorgeschlagen bekommen.

Wer das nun im Kopf hat und nun überlegt, dass Blizzard diese fortschrittlichen Spiel"vereinfachungen" einbauen wird sollte nicht vergessen, das die Designer dann auch merken, dass man sich an genau dieser Stelle dann plötzlich unterfordert fühlt. Und da wird Blizzard ansetzen und die "armies more dynamic" machen. Damit jeder gute Spieler das nicht mehr durch mass Unitproduktion zeigt, sondern durch viel durchdachtere Schlachten.

Wie wäre es, wenn ihr Marines, die an der Front gegen Zeals kämpfen in einen Nahkampfmodus schaltet, während der Rest dahinter ordentlich draufballert.. plötzlich porten sich Stalker in eure Nahkämpfer und die Zeals chargen in die hinteren Reihen durch, Marines müssen switchen, dann lasst ihr eure Reaper den Hang raufspringen.....

Yoooo aber ihr demonstriert lieber euren Skill, indem ihr wie wild auf euren Gebäuden rumklickt... :ugly:

ps: in wc3 hat man übrigens die Unterforderung der Spieler durch intensives Micro/Heromanagement gelöst.

treba
11. Juni 2007, 19:43
ich finde es lächerlich, wie manche hier hier skill mit erfahrung gleichsetzen, was auch immer einer der hauptkritikpunkte an starcraft meinerseits war. in bw gewinnt einfach viel zu oft derjenige, der mehr trainiert, nicht der, der an sich schneller denkt . jeder kennt die sprüche von manchen progamern, die meinen, spielverständniss sei später das wichtigste. hmmmmm, wie kommt es nur, dass sie doch immer verlieren, wenn sie nicht trainiert haben? ohne training geht in sc nur sehr wenig, deutlich weniger noch als bei wc3. sicher ist die spielintelligenz wichtig, allerdings erst, wenn man auch hohem niveau spielt. auf einem, wo training nunmal unabdingbar ist.
in sc geht es hauptsächlich um das automatisieren von aktionen, sodass sie diese sehr schnell ablaufen lassen können. das ist alles, worum es beim macro geht. und ja, es macht bock, da bei allen tätigkaiten, bei denen manche sachen einfach nur automatisiert werden (instrument spielen, jonglieren, allgemein geschicklichkeitsspiele) körpereigene drogen im hirn frei werden. aber es ist grundsätzlich ziemlich stumpf. allerdings ist das beim mirco nicht sehr viel anders.

ich hoffe, blizzard setzt bei sc2 mehr gewicht auf die spielintelligenz, die, wie oben schon angedeutet, von den progamern oft als wichtigstes element bezeichnet wird(wenn das auch oft unglaubwürdig ist), und das auch auf den niedrigeren skillsektor ausweitet. 10-20 spiele sollten reichen, um einen anfänger, der potentiell die bessere spielintelligenz besitzt, in die lage zu versetzen, einen spieler mit über hundert spielen zu besiegen. das ist meine meinung. was alle immer so toll daran finden, allein aufgrund der erfahrrung gegen "noobs" zu gewinnen, kann ich nicht nachvollziehen. allein schon weil nicht jeder spieler heutzutage noch schüler ist und entsprechen zeit hat.

SuicideKing
11. Juni 2007, 20:01
Original geschrieben von sCuMBaG
...

ich geh jetzt mal nicht genau darauf ein - sind wir eben unterschiedlicher Meinung, aber einen Gedanken würde ich dann doch gerne mit dir und Dackel teilen....


stellt euch vor es gäbe jetzt schon in SC:BW plötzlich kein Gebäudeselektierungslimit mehr... was würde passieren? Denkt ihr wirklich die ganzen gosus wären dann total unterfordert und würden die gewonnene Zeit damit nutzen däumchen zu drehen? Nein, dann wird eben ne Exe während nem Fight hochgezogen oder ein weiterer Harass gestartet, denn der Gegner wird vlt nicht auf seine Worker achten während man in einer Massenschlacht steckt....


.. also was ich meine ist, das gute Spieler auch ohne Selektierungslimit genausoviel APM´s aufbringen werden.

Außerdem müsste man auch viel mehr Produktionsstätten bauen.. evtl würde um jeden Meter Karte gekämpft und jeder freier Fleck mit 10 Kasernen zugepflastert, da man ja nicht mehr "nur" soviele Gebäude brauccht, wieviel man eco und macro/apm technisch verkraften kann....

crr
11. Juni 2007, 20:57
obwohl ich mehr wc3 als sc gespielt hab finde ich gehört das "nur ein building auswählen können" irgendwie zum spielgefühlt von starcraft.. aber naja man kann wohl eh nix dran ändern dass es multibuildingselection gibt muss man sich halt damit abfinden :/

Master_Black
11. Juni 2007, 21:00
SC2 wird ein War3 im SC Universum, ich würds geil finden, so lernen die engstirnigen der community vielleiht war3 über Umwege zu schätzen und merken das es auch ein geiles spiel ist.

Halox86
11. Juni 2007, 21:09
Lustig das hier immer der spruch:
"no wc3 in space"
kommt

Als grad an Star Craft entwickelt wurde meinten viele "ach das ist doch nur War Craft im Weltraum"
Und blizzard hat allen eines besseren belehrt!

Warum hat denn noch immer niemand das vertrauen in blizzard das sie es schaffen ihre spiele individuell zu gestalten?

Und warum glauben alle das blizzard trotz verbesserter steuerung es nicht schaft das spiel genügen macrolastig zu halten??

Sansucal
11. Juni 2007, 21:10
Suicide1King das Macro (was größtenteils Units bauen beeinhaltet) ist in scbw ca. 40% der APM, ein mass nachbauen mit 2 klicks würde die Zahl der apm auch unter den guten Spielern rapide senken.

Halox86 wissen können wir nix, nur spekulieren und das tun wir hier

@Topic ich habe darüber nachgedacht und da ich in sachen Skill, besser werden, eSport blabla mir eh nur an scbw wenden werde kann SC2 für mich gerne ein "Fungame" werden wie CnC3 es ist jetzt nicht so dass ich total rumheule weil diese neuen extras kommen werde, ich diskutiere nur um die pro und kontra. Ich hab ja eh in dem anderen Thread geschrieben dass ich SC2 eh nicht so lang wie bw gamen werde es geht mir rein um die Diskussion. Vma solln sie Multi buildingselection, Sammler autowork, autopsistormspell und was es sonst noch so gibt reinpacken. Skilltechnisch messen werde ich mich weiterhin dann halt nur in broodwar und SC2 einfach just 4 fun gamen.

Und nein ich habe die anderen Posts nicht ignoriert, ich kann mir nur nicht so recht vorstellen was man denn sonst noch dann alles im game machen soll so Micro only oder andere arten von Macro was zb wären?

SuicideKing
11. Juni 2007, 21:28
Original geschrieben von Dackel
Suicide1King das Macro (was größtenteils Units bauen beeinhaltet) ist in scbw ca. 40% der APM, ein mass nachbauen mit 2 klicks würde die Zahl der apm auch unter den guten Spielern rapide senken.

Nein wird es nicht, wie kommst du darauf? Ein Beispiel: Wenn man beim 100 Meter lauf eigentlich alle 10 Meter 3x auf einem Bein springen müsste (sagen wir in einer Zeit von insgesammt 30 sec für die 100m) und ein Sportgericht das nun abschaffen wollte - kann man nicht davon ausgehen, das die Sportart einfach werden würde, sodass es egal wäre, ob ein Weltmeister oder meine Oma die 100 Meter laufen würden (da sie es ja beide in 30sec schaffen sollten)...

Nein die Zeit würde sich verringern und die Skills würden sich nur verschieben

...evtl etwas umständlich formuliert ich hoffe du verstehst was ich meine.


Original geschrieben von Dackel
Und nein ich habe die anderen Posts nicht ignoriert, ich kann mir nur nicht so recht vorstellen was man denn sonst noch dann alles im game machen soll so Micro only oder andere arten von Macro was zb wären?

Hab doch schon einiges genannt:


Original geschrieben von Suicide1King
Außerdem müsste man auch viel mehr Produktionsstätten bauen.. evtl würde um jeden Meter Karte gekämpft und jeder freier Fleck mit 10 Kasernen zugepflastert, da man ja nicht mehr "nur" soviele Gebäude brauccht, wieviel man eco und macro/apm technisch verkraften kann....

und eco ausbauen..etc. kann man auch unter Macro anführen. AUßerdem haben wir die neue Produktionsweise (die bisher nur bei Protoss so halb bekannt ist) auch noch nicht miteinbezogen...

NR.Lost_soul
11. Juni 2007, 21:38
Wisst ihr was ich extrem lustig finde?!


Das ein in euren Augen nicht perfektes spiel (wc3) ausreicht um Blizzard für immer und ewig zu verurteilen . Aber ein in euren Augen perfektes spiel(scbw) nicht ausreicht um wenigstens(!!!) erst einmal abzuwarten bist das Spiel draussen ist um ihm eine chance zu geben.

Vergesst nicht(!): Blizzard hat das wahrscheinlich kompetenteste RTS-Games Prgramiererteam hinter sich.
Also kommt mal wieder runter mit dem sc2 gebashe und lest nochmal den 2. , 3. und 4. post in diesem thread.


Achja für Scumbag ich hab vor ein paar Jahren mit DNS (dynamitesheeps) 2. liga BWCL gespielt.(Ich grüße suzzl stratego und crow!!!)

ArT
11. Juni 2007, 21:40
Mich freuts!

mir isses so wurscht ob die 0,1% reallifeversager die das spiel 8 stunden am tag zocken weniger vorteil haben, 12 unit anwählen hat speziell bei zerg eifnach nur genervt

pro neue funktion

Master_Black
11. Juni 2007, 21:44
Ich versteh nicht wie man War3 nicht mögen kann, es ist einfach das beste RTS das imo auf dem markt ist, und wenn SC2 ähnlich genial wird wie War3 oder so gut wie bw ist die Zukunft der RTS für die nächsten 5 jahre gesichert.

SuicideKing
11. Juni 2007, 21:45
Original geschrieben von Rumso
Achja bedenkt , dass tft viel mehr leute spielen

falsch! SC:BW wird immer noch am meisten gespielt.


Original geschrieben von Master_Black
Ich versteh nicht wie man War3 nicht mögen kann, es ist einfach das beste RTS das imo auf dem markt ist, und wenn SC2 ähnlich genial wird wie War3 oder so gut wie bw ist die Zukunft der RTS für die nächsten 5 jahre gesichert.

wc3 ist einfach kein richtiges Strategiespiel mehr sondern ein Action/RPG/Strategie Mischmasch... habs selbser sehr lange auch ESL technisch gespielt.. Es siegt derjenige der das bessere Micro hat und nicht der mit der besseren Strategie/Taktik.
Dazu kommt das es sehr luck abhängig ist. Fängt schon dabei an das bei SC ne Unit genauen Schaden macht (Bsp.20) und bei wc3 17-24 oder sowas... Wenn man also ne rote Unit mit 10 hp irgendwo rauszieht ist es bei wc3 immer luck gewesen, bei sc nicht wirklich!
Dazu kommen dann noch Items heroes etc. die die strategischen Möglichkeiten einfach beschränken ( mann kann nicht einfach mal seine Armee teilen, Ablenkungsmanöver..etc starten)

Aber bei einem geb ich dir Recht, der Spielspass bei wc3 stimmt. Deswegen ist es auch ein geniales Spiel, dass aber eben anders ist als andere RTS

esb.djardac
11. Juni 2007, 21:46
omg, dackel du willst einfach nicht verstehen das bw =/= sc2 oder ?

ich könnte mir auch nicht vorstellen in bw alle gebäude auf einen hotkey legen zu können. verständlich.
aber gottverdammtnochmal: es wird nicht bw in einer neuen aufmachen, es wird schlichtweg nen neues spiel !

es haben schon viele gesagt, aber nochmal: die zeit die du dadurch gewinnst, wirst du woanders einsetzen _müssen_ ( vma. damit du dich von den noobs ''absetzen'' kannst ).

du weisst doch gar nicht was es alles zu tun gibt in sc2 und trotzdem verurteilst du es als ''noobgame'' wegen so einem furz...


Edit: die 40% halte ich für reichlich übertrieben!

treba
11. Juni 2007, 22:11
falsch! SC:BW wird immer noch am meisten gespielt.

wo? in korea? richtig. aber sonst? weder in china, noch in europa noch in den usa. ich würd sogar so weit gehen zu sagen: nirgendwo. bw wird hier ja bereits von dota überholt!!

SuicideKing
11. Juni 2007, 22:12
weltweit gesehen gibt es mehr sc als wc spieler

enOr
11. Juni 2007, 22:29
Nur wenn du Korea mit einbeziehst.

SuicideKing
11. Juni 2007, 22:38
laut den mir vorliegenden Informationen liegt der Staat "Korea" auf der Erde


... Natürlich muss man Korea mit einbeziehen wenn man etwas weltweit betrachtet

enOr
11. Juni 2007, 22:44
...
Natürlich. Aber es ist nun mal so, dass ein großer Teil der BW Spieler aus Süd-Korea kommt, was die Aussage, weltweit spielen mehr Menschen BW als WC3, etwas verzerrt. Deshalb der Hinweis. Ohne Süd-Korea ist es nämlich mitnichten der Fall.

SuicideKing
11. Juni 2007, 22:50
Hab ich ja auch nicht behauptet, aber hier geht es um die Anzahl der Spieler in absoluten Zahlen... und da ist es keine Verzerrung sondern Fakt, dass weltweit mehr Leute sc spielen, als wc.

enOr
11. Juni 2007, 22:56
Nein. Es ist in einem bestimmten Sinn schon eine Verzerrung der Tatsachen. Denn wenn du in der Diskussion hier von "weltweit spielen mehr Leute SC/BW als WC3" sprichst, implizierst du eigentlich, dass dies auch überall bzw. in großen Teilen der Welt so wäre, was etwas ausser Acht lässt, dass dies nur auf dem Umstand basiert, dass ein Großteil der Spieler Süd-Korea entstammt.

SuicideKing
11. Juni 2007, 23:10
Nein! Es ist in keinem Sinn eine Verzerrung der Tatsachen! Tatsache ist, weltweit spielen mehr Leute sc, das ist nunmal so, weil eine weltweite betrachtung alle Länder einbeziehen MUSS.


Beispiel:
Heute wurde ein Bericht vorgestellt, nachdem (jährlich) weltweit (!!!) 900 Milliarden US-Dollar für Rüstung ausgegeben werden.
Dies könnte man nach deiner Argumentation auch als eine Verzerrung der Tatsachen bezeichnen, da allein 42% dieser Zahl (glaub umdie 390 Milliarden) von den USA ausgegeben werden...

enOr
11. Juni 2007, 23:25
Nein, da muss ich dir leider widersprechen. Da ist auch dein Beispiel völlig irrelevant. Rein isoliert die Zahlen betrachtet, ist es schon richtig, das weltweil mehr Menschen BW als Wc3 spielen. Aber im Kontext der BW-WC3 Diskussion hier, ist dies nun mal eine gewisse Verzerrung der Tatsachen. Das ist nun mal so. Denn die Zahlen sind, wie jetzt schon mehrmals geschrieben, einzig und allein darauf zurückzuführen, dass BW in Süd-Korea so beliebt ist. Weder ausserhalb von Süd-Korea in Asien, noch in Amerika oder in Europa ist dies sonst der Fall.

SuicideKing
11. Juni 2007, 23:34
Falsch! Irrelevant ist allein was du mit dem Satz "sc wird weltweit öfter gespielt als wc" implizierst... Dieser Satz ist nunmal völlig korrekt und entspricht der Realität (und nicht nur halb oder verzerrend, sondern 100%, das ist eine messbare Wirklichkeitsbetrachtung).
Die Beliebtheit eines Spiels ist sehr schwer messbar, denn man muss ein Spiel ja nicht unbedingt spielen um es zu mögen... Der einzige wirkliche Indikator den wir also zur Hand nehmen können sind die absoluten Zahlen der Spieler.

Für einzelne Kontinente, Länder oder gar die halbe Welt mag man ja andere Dinge beobachten, dass verändert allerdings nichts an der Tatsache, dass sc weltweit gesehen öfter gespielt wird (nicht europaweit, nicht deutschlandweit sondern weltweit)...



ich versuchs mal mit nem anderen Beispiel:
Ich halte in insgesammt 5 Äpfel in meinen Händen, wobei sich 4 Äpfel in der rechten und einer in der linken Hand befinden. Die Aussage "Ich trage 5 Äpfel" wird aber nicht falsifiziert, nur weil in der einen Hand mehr Äpfel sind... und dann sind argumente wie "du trägst ja aber nur 5 Äpfel weil du 4 in der linken Hand hälst..." einfach nicht tragbar

...aber die Disskussion führt zu nichts, evtl solltest du mal einen Dozenten oder Prof der Soziologie fragen, der wird dir das gleiche sagen können.

enOr
11. Juni 2007, 23:36
Da kann ich nur auf meinen letzten Beitrag verweisen. :o

SuicideKing
11. Juni 2007, 23:38
Nun gut evtl bist du einfach zu stur um mir Recht zu geben... wirst wohl selbst merken, dass deine Argumentationsstruktur in dem Fall nicht haltbar ist ;)

Sansucal
11. Juni 2007, 23:47
Original geschrieben von treba


wo? in korea? richtig. aber sonst? weder in china, noch in europa noch in den usa. ich würd sogar so weit gehen zu sagen: nirgendwo. bw wird hier ja bereits von dota überholt!!

na dann informier dich mal :D

allein die europäischen bnet server haben ca gleich hohe Spielerzahlen wie is das dann bitte auf asiatischen wo china und korea mit dabei ist.


Original geschrieben von [LoT]eNiAC
Weder ausserhalb von Süd-Korea in Asien, noch in Amerika oder in Europa ist dies sonst der Fall.

falsch, in Amerika kennen wesentlich mehr Leute Starcraft als Command and Conquer was wohl eine Menge aussagt und in China ist die Starcraftszene sehr groß (und am wachsen meine ich gelesen zu haben)

einzig und allein dass es mehr wc3ler in europa gibt ist korrekt wobei es bei weitem nicht so viel mehr sind wie man meint, man meint es weil es in deutschland bei weitem mehr sind

enOr
11. Juni 2007, 23:55
Original geschrieben von Suicide1King
Nun gut evtl bist du einfach zu stur um mir Recht zu geben... wirst wohl selbst merken, dass deine Argumentationsstruktur in dem Fall nicht haltbar ist ;)
Ähm, ja... So wird es sein :rofl:

Irgendwie verstehst du nicht ganz, worauf ich hinaus will. Meinen letzten bzw vorletzen Beitrag überhaupt gelesen bzw. verstanden? Glaube ich irgendwie nicht.
Wie schon geschrieben, rein isoliert die Zahlen betrachtet, ist es schon richtig, dass mehr Menschen BW als Wc3 spielen. Da widerspreche ich doch überhaupt nichts, also was willst du mir überhaupt sagen?
Aber Zahlen bzw. Statistiken implizieren auch immer eine bestimmte Aussage. Und ohne den Hinweis auf die Zusammensetzung der Zahlen, also der Umstand, das eben ein großer Teil der Spieler aus Süd-Korea kommt, sind diese Zahlen in einer Diskussion wie hier recht wertlos und verzerrend. Punkt.

SuicideKing
12. Juni 2007, 00:06
oh man... ich wollte dich jetzt in keinster Weise irgendwie im Stolz verletzen... Die Frage was ich dir überhaupt sagen will, kann ich eigentlich nur zurückgeben - Wer war es denn, der dachte den anderen für die Aussage "sc wird weltweit öfter gespielt" belehren zu müssen... Das war halt völlig fehl am Platz...

... ist in Ordnung das du versuchst seit 2 Posts das Ganze zu relativieren und dich nun nichtmehr auf die Aussage ansich, sondern auf deine implizierungen versteifst. Es gibt nunmal klare Zahlen und was du damit machst oder implzierst ist völlig irrelevant. aber ich wiederhole mich und wir weichen vom Thema ab, evtl solltest du wirklich mal von einem Sachkundigen aufklären lassen... oder lese meine beiden Beispiele (letzter und vorletzter Post [Rüstung + Äpfel]) nochmal.

enOr
12. Juni 2007, 00:12
Original geschrieben von Dackel


na dann informier dich mal :D

allein die europäischen bnet server haben ca gleich hohe Spielerzahlen wie is das dann bitte auf asiatischen wo china und korea mit dabei ist.

Als ich zu diesem Zwecke mal vor ein paar Wochen ins Bnet geschaut habe, bin ich irgendwie zu anderen Zahlen gekommen.



falsch, in Amerika kennen wesentlich mehr Leute Starcraft als Command and Conquer was wohl eine Menge aussagt
Was hat der Umstand, wieviel Menschen mehr in den USA Starcraft als C&C kennen, damit zu tun, ob mehr BW oder Wc3 gespielt wird?


und in China ist die Starcraftszene sehr groß (und am wachsen meine ich gelesen zu haben)

Ich habe ein halbes Jahr in China gelebt und würde bei der Frage BW-Wc3, wenn man meine Erfahrungen bei den diversen Besuchen der chinesischen Wangbas/Internetcaffees als Art "repräsentative Studie" heranzieht, sagen, dass Wc3 häufiger gespielt wird. Aber am meisten WoW (war jedenfalls so, als ich da war). ;)
SC ist jetzt aber auch nicht unbeliebt, das stimmt.

Lusankya
12. Juni 2007, 00:12
Original geschrieben von Dackel


die Frage ist jetzt nicht dein ernst

Das gebe ich so an dich zurück. Nur weil der Aktionsradius umgelagert wird heißt es noch lange nicht, dass er kleiner wird.
Ich verstehe euch "alte Hasen" nicht ganz. Genau wir ihr liebe ich BW und will auch nicht, dass da noch irgendwas verändert wird oder irgendein halbgares Remake rauskommt. Aber für Starcraft 2 wünsche ich mir natürlich schon, dass es ein genauso gutes und gleichzeitig neues und komfortableres Spielerlebnis wird.
Sc2 soll nicht BW 3D mit neuer Kampagne werden, sondern sich so sehr unterscheiden wie WC3 von WC2.
Auch mit komfortablerer Steuerung wird es sicherlich große Unterschiede zwischen den einzelnen Spielern geben, gibt es doch auch bei WC3.

Kangaxx
12. Juni 2007, 00:15
omg!
Dieser Thread artet ja ganz schön aus! Und die letzten Beiträge sind ja schon sehr nah daran nichts mehr mit dem ursprünglichen Thema zu tun zu haben.
Ich setzte aber trotzdem noch einen oben drauf:
Im Rahmen der Aussagenlogik hat Suicide1King natürlich Recht, da jede Aussage den Wahrheitswert "wahr" oder "falsch" hat. Somit ist die Aussage "sc wird weltweit öfter gespielt als wc" richtig. Aber andererseits kann in der Formulierung von Aussagen, wie es [LoT]eNiAC in einem seiner letzten Beiträge schrieb, schon eine gewisse Suggestion mitschwingen. Er hat Recht, dass wird in vielen Statistiken ausgenutzt um ein gewünschtes Bild mit objektiv erscheinenden Zahlen zu untermauern. Gerde Suicide1Kings Beispiel von den weltweiten Rüstungsausgaben unterstreicht dies doch. Wenn man nur die Zahl ließt (und Pazifist ist), so denkt man doch, in jedem Land wäre es gleich notwendig die Ausgaben von der Rüstung auf andere Sektoren zu verlagern, dabei ignoriert man aber, dass es Länder ohne eigene Armee gibt. Diesem Trugschluss erliegt man aber nur, da man diese Zahl nicht differenzierter betrachtet.
Na gut, um noch so gerade die Kurve wieder in Richtung Thema einzuschlagen: was bedeutet es für unser Thema, dass mehr Spieler weltweit SC spielen, aber in Europa WC3 beliebter ist?
Ich glaube: gar nix! aber zum Thema ist, so finde ich, eh schon alles gesagt. Somit kann man auch ruhig darüber weiter diskutieren.

enOr
12. Juni 2007, 00:22
Original geschrieben von Suicide1King
oh man... ich wollte dich jetzt in keinster Weise irgendwie im Stolz verletzen... Die Frage was ich dir überhaupt sagen will, kann ich eigentlich nur zurückgeben - Wer war es denn, der dachte den anderen für die Aussage "sc wird weltweit öfter gespielt" belehren zu müssen... Das war halt völlig fehl am Platz...

... ist in Ordnung das du versuchst seit 2 Posts das Ganze zu relativieren und dich nun nichtmehr auf die Aussage ansich, sondern auf deine implizierungen versteifst. Es gibt nunmal klare Zahlen und was du damit machst oder implzierst ist völlig irrelevant. aber ich wiederhole mich und wir weichen vom Thema ab, evtl solltest du wirklich mal von einem Sachkundigen aufklären lassen... oder lese meine beiden Beispiele (letzter und vorletzter Post [Rüstung + Äpfel]) nochmal.
Bitte? Ich will mich jetzt nicht auf eine noch lächerlichere Diskussion mit dir einlassen, aber ich habe weder deine Aussage, d.h. die reinen Zahlen, jemals bestritten (siehe meinen zweiten Beitrag auf der letzten Seite), noch irgendwas relativiert. Ich habe lediglich darauf hingewiesen, dass diese Aussage isoliert betrachtet, ohne den Hinweis auf die Große Anzahl der koreanischen BW Spieler (im Kontext einer Diskussion) etwas verzerrend ist... Nichts anderes.
Also nochmal, was willst du eigentlich?
Und jetzt bitte wieder zurück zum eigentlichen Thema. Danke.

Sansucal
12. Juni 2007, 00:24
Original geschrieben von Lusankya

Das gebe ich so an dich zurück. Nur weil der Aktionsradius umgelagert wird heißt es noch lange nicht, dass er kleiner wird.

wer redet denn bitte von Umlagerung?? Man kann doch jetzt schon nichtmal völlig ohne Macro ein perfektes Micro hinlegen das wäre dann ergo keine Umlagerung sondern lediglich eine Subtrahierung des Aktionsradius.


Original geschrieben von [LoT]eNiAC

Als ich zu diesem Zwecke mal vor ein paar Wochen ins Bnet geschaut habe, bin ich irgendwie zu anderen Zahlen gekommen.


ich hab 3x nachgeschaut, 2x waren es mehr sc gamer 1x mehr wc3 gamer ich denke das ist abhängig von der Uhrzeit.

enOr
12. Juni 2007, 00:46
Original geschrieben von Dackel

ich hab 3x nachgeschaut, 2x waren es mehr sc gamer 1x mehr wc3 gamer ich denke das ist abhängig von der Uhrzeit.
Also ich habe gerade noch mal geschaut. Aktuelle Zahlen:
SC+BW: 27428 (SC: 3617/BW: 23811)
WC3+TFT: 72354 (WC3: 8748/TFT: 63606)
Das ist doch wohl mehr als eindeutig.
Und jetzt bitte endgültig zurück zur eigentlichen Diskussion. ;)

Krulehater
12. Juni 2007, 02:00
Oh man. [LoT]eNiAC du hast auch echt nicht die Fähigkeit, dir die argumentationsstrucktur von anderen klar werden zu lassen, oder? Was er gesagt hat stimmt in bezug auf seine Absicht. Da kannst du nichts dran drehen. Zusätzlich muss man auch den altersunterschied der beiden Spiele berücksichtigen. Selbst wenn Suicide1Kings Behauptung nicht zu 100 % stimmen würde, würde dies nichts an dem ergebnis ändern. Es ist doch ein wenig lächerlich und auch kindisch so lange auf dem thema rumzuhacken.

@Suicide1King: Respekt, dass du letzendlich nachgegeben hast und ihn hast labern lassen.

Lightspeed
12. Juni 2007, 02:12
Ich denke mal, was [LoT]eNiAC meint ist folgendes.
Von der absoluten Zahl gesehen, ist SCBW nunmal der weitverbreitetere Spiel. Nehmen wir aber dann die relativen Zahlen, also die Prozentzahlen, könnte es anders aussehen.
Ich denke mal, in Korea würde es ca BW 85%-15% Wc3 so aussehen.
In deutschland stattdessen eher so BW 30% - 70% Wc3.

Nun rechnen wir auf der gesamten Erde. Prozentual gesehen würden dann mehr leute Wc3 spielen aber von der absoluten Zahl her eben mehr leute SCBW.

Anders gesagt: Aus diesem Pool an Spielern in Korea wälen wir 100 Spieler aus. Diese Hundert Spieler repräsentieren dann die genaue Verteilung der Wc3 und Sc Spieler. Man muss halt bedenken, das sehr viele in Korea nunmal durch dieses Spiel ihren Lebensunterhalt verdienen und es dort sogar Stadien für das Spiel gebaut werden. Hier in Deutschland siehts mit der Arbeitssituation ganz anders aus. Wir sind knapp 20-30 Mio mehr einwohner in diesem Staate, aber haben das E-Sport gaming nicht nötig fürs tägliche überleben.

Würden wir die ermittelten Prozentwerte nun auf jeweils alle bewohner Deutschlands und Südkoreas übertragen, würden wir deutschen mehr Wc3 Spieler haben, wie die Koreaner an SC spieler hat.

Master_Black
12. Juni 2007, 07:59
Es gilt auch zu bedenken, das viele der War3ler auch manchmal BW spielen, zum Beispiel ich ^^, also überlagern sich die Zahlen, man müsste um korrekte Ergebnisse zu erzielen alle Realms miteinbeziehen und über einen längeren Zeitraum [mindestens ein Jahr] zu verschiedenen Uhrzeiten und Wochentagen immer wieder aufschreiben und so einen Durchschnittswert errechnen, einzelne Beispiele haben sehr wenig Aussagekraft. Hat Blizz keine Statistiken oder sowas vorliegen? Und diese "Behauptungen" das BW weltweit mehr als War3 gespielt wird, wurden ohne Quelle einfach so hingestellt, evtl. stimmen sie ja, aber ohne Quelle kann man das nicht nachprüfen, defacto könnten sie also auch nur Vermutungen sein. Und spätesens mit dem erscheinen von SC2 wird für eine gewisse Zeit eh tote Hose in War3 und BW sein, wie es sich auf lange Zeit entwickelt ist nicht vorhersehbar, vermutlich werden viele War3ler und BWler umsteien und einige nicht.

pinky1234
12. Juni 2007, 09:15
Original geschrieben von Lightspeed
[B
Nun rechnen wir auf der gesamten Erde. Prozentual gesehen würden dann mehr leute Wc3 spielen aber von der absoluten Zahl her eben mehr leute SCBW.
[/B]

und hat die aussage irgendetwas aussagekräftiges an sich?
du kannst doch keine prozentzahlen miteinander vergleichen ohne zumindest eine gewichtung auf die absoluten zahlen mitzunehmen...
meiner ansicht nach totaler unsinn.
im endeffekt ist es davon abgesehn doch sowas von egal was die schlitzis da machen? ;)


oh zum thema: das gehört einfach dazu um ein spiel heutzutage spielbar zu machen. es geht blizzard sicher nicht nur darum die alten sc spieler nur glücklich zu machen, sondern auch neue junge spieler als käufer zu gewinnen. mit antiquierter steuerung ist wirklich nicht zu rechnen in sc2. die wären ja schön blöd.
ich finds prima, wenn man sich aufs spielen und spass haben konzentrieren kann und nicht auf klickorgien wegen der produktion etc.

Master_Black
12. Juni 2007, 09:35
^ denk ich auch, der Großteil der Leute wird SC2 zum Spaß zocken, und nicht um ihren Skill im Umgang mit Bedienungsmängeln zu beweisen. Bei BW war es kein Bedienungsmangel, da es zu dieser Zeit eben noch nicht üblich war, aber heutzutage wäre es ein Bedienungsmangel, vor allem weil Blizz ja mittlerweile auf Komfortfunktionen setzt um neuen Spielern den Einstieg zu erleichtern wie man bei War3 zum Teil und bei WOW sehr gut erkennen kann. Würden sie jetzt davon ablassen und ein mittelmäßiges Spiel rausbringen, das nach nem Jahr nur noch eingefleischte Zocker und kein Durchschnittsspieler mehr spielt würden sie viel von ihrem Ruf einbüßen müssen.

sinusx
12. Juni 2007, 10:48
Durch neue Einheiten, die Klippen überspringen/-fliegen/-steigen oder sich im Sichtbereich umherbeamen können, wird das ganze Spielgeschehen dynamischer. D.h. also, wo am einen Ende Macro erleichtert wird, wird es am anderen Ende schwerer.
#Fazit: Die Steuerungserleichterung ist okay.

sCuMBaG
12. Juni 2007, 11:29
ok es wird so dämlich wie ich dachte...
ich lass den ganzen scheiß enfach malunkommentiert...
und ich möchte anmerken, das sich mich grade mal VERDAMMT HART zurückhalte... da jemand meine fähigkeiten im BWCL Staff (und somit auch gleichzeitig im WGT Admin team) in frage stellt, und das aufgrund meiner post in diesem thread!!!!
(geht nich an alle... nur an den spacken dessen namen ich mir nich gemerkt hab)

=============================================

ok dann gehen wir doch mal ganz tief in statistiken...

BW -> '98
WC3 -> '03

und trotzdem wir BW gleichviel/mehr gezockt
was is jetzt besser/beliebter?



"Ein Beispiel: Wenn man beim 100 Meter lauf eigentlich alle 10 Meter 3x auf einem Bein springen müsste"

wasn das fürn beispiel? ROFL

"Nein, dann wird eben ne Exe während nem Fight hochgezogen oder ein weiterer Harass gestartet, denn der Gegner wird vlt nicht auf seine Worker achten während man in einer Massenschlacht steckt...."

is dir mal aufgefallen, dass man das jetzt alles schon macht WÄHREND man meine geliebten macro-teile durchzieht?


ich wette, wenn ich jetzt anfangen würde für 3 wochen WC3 zu zocken, bin ich auf nem höheren niveau als die meisten kinder da..
liegt einfach daran, dass ich das hier nich als billiges game ansehe, sondern als hobby..
ich zocken 1. fussball B-Klasse... = 1spiel in der woche (2mal training)
2. paintball in der Liga = 1mal training 2 Wars im monat
3. BW = 3Tage die woche training (was easy nach der arbeit 1-2 stunden geht) und 2 Clanwars die woche (BWCL + WGTCL)

was ich damit sagen will is, dass das hier ein ernstes hobby von mir is und ich mich da ne ganze zeit gut reingekniet hab..
und dann kommen solche fungamer an und denken sie könnten mir was über wettbewerbsfähige games erzählen...


dackel... lass gut sein^^ hier sind nur wc3 gamer und nerds, die alles massig zocken was neu aufn markt kommt

:elefant: :elefant: :elefant: :elefant: :elefant: :elefant:

NotX-Lated
12. Juni 2007, 11:52
Wenn's um Spielerzahlen geht, hoffe ich ja mal stark, dass SC2 was von WoW abbekommt. Anscheinend ist das hier das Wichtigste.

Krulehater
12. Juni 2007, 12:32
Gott ihr stellt euch auch an. Nur weil ihr euch für oldschoolpros haltet (bitte nicht als beleidigung auffassen, ich kanns nur net beurterilen) und schon seit langem spielt, wie einige hier mit sicherheit auch, heisst das nicht, dass es allen "pros" so geht. Ich kann ja verstehen, dass Spielern, bei denen Eco und einheitenproduktion ne große rolle spielen nicht allzu begeistert sind. Aber viele scheint es ja zu freuen, dass mehr wert auf auf die angriffe gelegt wird. Ihr müsst mit den Meinungen anderer nicht zufrieden sein, aber diese tolerieren.
Ihr könnt hier anderen Leuten nicht eure Meinung aufzwingen und damit müsst ihr leben...

Halox86
12. Juni 2007, 12:57
Original geschrieben von Halox86

Ich glaub das Problem das Progamer damit haben ist, das sie sich das jahrelang antrainiert haben und nun umdenken müssen. Aber so wie sich die Spiele weiterentwickeln müssen sich auch die Spieler weiterentwickeln, wer das nicht schafft bleibt eben auf der Strecke, aber das ist ja wohl in jedem lebensbereich so.

Ja ich zitiere mich grad selbst!

Aber der verlauf des threads untermalt meine aussage nochmal eindrucksvoll und darauf wollte ich nochmal hinweisen.

Man kann aber verstehn das einige angst vor einer neuen steuerung haben, weil sie vielleicht nichtmehr die lust haben ein neues spiel richtig zu erlernen, aber dann sollten die garnicht erst auf SC2 warten sondern gleich fest bei SC:BW bleiben!

Von vornerein zu behaupten SC2 wird ein noob game weil es anders ist, ist ziemlich arrogant, nur weil man selbst nicht fähig ist (oder glaub nicht fähig zu sein) umzudenken...

BiBaButzemann
12. Juni 2007, 13:09
Ich wette, niemand von euch besitzt auch nur annähernd das Multitascing, dass ihr ihr alle so hochjubelt.

"Angreifen, Exe hochziehen und sichern, Nachproduzieren und Harassen" - jo am Arsch...

Neben dem Angriff vielleicht 1 Aktion, die man so schafft, bei mehr geht dann entweder der Harass in die Hose oder beim Angriff kommt nicht mehr als nen a-Klick raus.

Selbst unsere geliebten Kors schaffen da nicht mehr, die konzentrieren sich auch maximal auf 2 Aktionen gleichzeitig.

Nur mal so am Rande :[

SuicideKing
12. Juni 2007, 13:20
[LoT]eNiAC n/c es wird langsam zu lächerlich


Original geschrieben von sCuMBaG
dackel... lass gut sein^^ hier sind nur wc3 gamer und nerds, die alles massig zocken was neu aufn markt kommt

:elefant: :elefant: :elefant: :elefant: :elefant: :elefant:

Was soll der scheiss? Ich führe eine sachliche Diskussion mit dir und du meinst mich (+andere) beleidigen zu müssen? Das macht deine argumente nicht gerade überzeugender...

.. und auch nicht die sachliche Diskussion mit dir fortführen (du gehst eh nie auf die Argumente ein, und dann meckern hier einige über Krulemuk:8[: )

Ich will eigentlich nur was zu dem "nerds, die alles massig zocken was neu aufn markt kommt" sagen -> Ich habe Warcraft 2, Diablo1, Starcraft, Diablo2 und Warcraft3 gespielt... ja und davon leider nur 3 Jahre SC. Trotsdem hab ich eben ein breiteres Specktrum an RTS erfahrung und kann solche Dinge (auch e-sport technisch) besser bewerten. Du leidest da imo an einem Wahrnehmungsproblem

NotX-Lated
12. Juni 2007, 13:30
Original geschrieben von Krulehater
Ihr könnt hier anderen Leuten nicht eure Meinung aufzwingen und damit müsst ihr leben... Willkommen im Forum. Bitte stellen Sie die Rückenlehne grade und stellen sie das Rauchen ein! Handys sind auszuschalten!

Edit:
@ BiBaButzemann: Natürlich kann es keiner perfekt. Nicht mal die Pros. Aber gerade das macht den Reiz von Starcraft aus: Die Kunst, möglichst wenig Fehler zu machen und sich möglichst stark einer unerreichbaren Effektivität anzunähren. Und genau das unterscheidet es (noch) von Warcraft III.

treba
12. Juni 2007, 15:05
Edit:
@ BiBaButzemann: Natürlich kann es keiner perfekt. Nicht mal die Pros. Aber gerade das macht den Reiz von Starcraft aus: Die Kunst, möglichst wenig Fehler zu machen und sich möglichst stark einer unerreichbaren Effektivität anzunähren. Und genau das unterscheidet es (noch) von Warcraft III.

das ist einfach nicht richtig^^. wc3 ist an sich ein sehr viel komplexeres spiel als sc (mehr einheiten, völker, wichtige spielelemente (neben ressourcen und pumpen gibts halt helden level, items, kaufbare einheiten, creeps, upkeep usw.)) in sc ist man inzwischen schon ziemlich am limit der kreativität angekommen, es gibt eigentlich nicht wirklich mehr neue strategien. in wc3 schon, dank der oben genannten zusätzlichen taktischen elementen (was auch ein hauptgrund für die teilweise auftretende imbalance ist). sicher, es ist auch noch nicht so alt, trotzdem hat es imo mehr kreatives potential als bw.


und das argument, sc sei besser, da es insgesammt mehr gespielt wird, kann man in spezialfällen wie bw kaum zählen, da sc in korea einfach das erste e-sport game war und man beim erscheinen von wc3 dort schon viel zu sc-fixiert war. außerdem behaupte ich, dass ohne den einmaligen erfolg scs in korea auch in den restlichen teilen der welt sc wesentlich schwächer wäre. denn hier in europa war es zwar auch ein großes spiel, wäre allerdings niemals so bekannt wenn nicht jeder wüsste, dass das das große koreanerspiel sei.
und nur mal als info: die größte gewinnsumme im e-sport hat bis jetzt ein quake 3 spieler eingesahnt, weil in den usa halt quake das erste große e-sport game war. q3>sc:bw? (ja, der vergleich hinkt, da es verschiedene genres sind, was aber im e-sport nicht wirklich so wichtig ist, da e-sport nunmal sport ist und viele die spiele einfach zum skillmessen spielen)

paSChaDaHur
12. Juni 2007, 15:38
fänds scheisse... da kann man sich ja alle gates draufladen und einfach mit einem klick 20 gates anklicken und 20 bersen bauen. gg

Sansucal
12. Juni 2007, 15:53
treba hat glück dass ich auf Bewährung bin. Wie kannst du es wagen jetzt auchnoch mit wc3>bw anzukommen, es ging hier um grade Spielerzahlen (bzw eigentl um Vor- und Nachteile von den neuen Features) wenn du darüber diskutieren willst was besser ist benutz die sufu!

Seit 3 Jahren werden in wc3 in den verschiedenen Mu's die gleichen Strats und Taktiken gespielt dass sogar die Giga Moderartoren schon anfangen zu stöhnen.

In bw werden vielleicht nicht mehr jeden Tag neue Taktiken entdeckt aber man hat viel mehr verschiedene Möglichkeiten ein Spiel zu gewinnen.

Ich hab echt keine Lust mehr auf diesen Thread

SuicideKing
12. Juni 2007, 16:06
Original geschrieben von Dackel
treba hat glück dass ich auf Bewährung bin. Wie kannst du es wagen jetzt auchnoch mit wc3>bw anzukommen, es ging hier um grade Spielerzahlen (bzw eigentl um Vor- und Nachteile von den neuen Features) wenn du darüber diskutieren willst was besser ist benutz die sufu!

Seit 3 Jahren werden in wc3 in den verschiedenen Mu's die gleichen Strats und Taktiken gespielt dass sogar die Giga Moderartoren schon anfangen zu stöhnen.

In bw werden vielleicht nicht mehr jeden Tag neue Taktiken entdeckt aber man hat viel mehr verschiedene Möglichkeiten ein Spiel zu gewinnen.

Ich hab echt keine Lust mehr auf diesen Thread

treba er hat recht ^^
und gerade die taktischen und strategischen Möglichkeiten beschränken sich eben bei wc3 auf wann ich wo ein item kaufe, wann ichs einsetze..etc. ansonsten ist es ein Spiel wo nur Micro zählt...

Ich wiederhole mich, aber sc ist bei weitem viel taktischer/strategischer und das liegt vor allem am hero. Wenn man bei SC mal ein paar Units bei einem Ablenkungsmanöver verliert ist das leciht zu verkraften und bringt mir evtl sogar vorteile.. bei wc3 ist das nicht möglich weil ich ja dem Gegner Erfahrung schenken würde -> dadurch bekomm ich einen Heronachteil -> d.h. meine Armee muss immer zusammen bleiben.

Es kommt eben fast nur darauf an wie ich meine armee steuere (micro), hab ich erstmal 5 worker in der mine und ca. 6 im holz muss ich mich um die Basis quasi nicht mehr kümmern und befinde mich nur noch im Kampf. Das mag was gutes haben, aber es ist halt mehr ein actionspiel, als ein strategiespiel.

Hinzu kommen die ganzen Luck-elemente (welche items man findet und ob eine Unit mit 10hp überlebt..etc.)

treba
12. Juni 2007, 16:18
ich wollte eigentlich keine disskusion anfangen, aber was ihr da teilweise bringt, ist einfach nur heillos übertrieben^^
bei welchem spiel spielt man denn in 99% der fälle das gleiche? jedes tvz wird mit m&ms gespielt, zwangsläufig, weil es gar keine alternative gibt. das nennst du jeden tag neue strategien? wc3ler lachen darüber, da es immer die gleichen units sind. ich spiel selbst sc mehrere jahre und hab einige hundert replays gesehen und wenn ich eins gesehen hab, dann ist es, dass die strategien in sc auf wenige pro mu und map beschränkt sind, bei wc3 weniger (weshalb man da immernoch mit den standardmaps auskommt). ganz ehrlich, dieses:"jeden tag neue strategien" ist bullshit. spielweise=|strategie!!! und wenn du meinst, dass spielweisen sich bei wc3 nicht unterscheiden, dann hast du einfach keinen plan von dem spiel.

edit: wenn du mir nicht glaubs, guck dir doch einfach mal auf die schnelle die gängigen videos über die spiele an, da wirst du in sc fast immer das gleiche sehen, nur verschiedene ausprägungen der effektiv sind wirklich verschieden (3 oder 7 tanks durch einen bersendrop), mit ausnaheme von boxer vielleicht. bei wc3 wirst du verschiedenste unit-hero kombinationen sehen.

ich sage gar nicht, das wc3>sc ist, ich sage nur, dass man dort insgesammt kreativer spielen kann.

edit2: als elf spielt man gegen orc verschiedenstes. talons sind immernoch möglich, wenn auch lang nicht mehr imba, bären sind nicht schlecht und auch mass hunts mit switch auf dryaden ist möglich. natürlich sind eizelne strategien immer in mode, trotzdem gibt es immer alternativen (spieler wie moon spielen schon mal ganz andere sachen)

sicher, das spielprinzip lässt einem, wie du schon sagtest, weniger raum für macro als sc, aber in sc wurden schon alle sachen bereits vorgemacht, jeder kennt die möglichkeiten und wenn die maps nicht ständig wechseln würden, wär das spiel für viele schnell langweilig. in wc3 das potential selbst auf standardmaps noch nicht voll ausgenutzt und wenn neue maps dazukommen, kommen immer noch mal ganz anere sachen raus (wer weiss, vielleicht werden dort die auch vorhandenen airmaps auch mal populär?)
IMO geht es bei sc weniger um kreativität als vielmehr um das trainieren bekanntem. und wie gesagt, was mehr spass macht ist ne ganz andere sache.

SuicideKing
12. Juni 2007, 16:22
hmm bist leider überhaupt nicht auf meinen Post eingegangen...

was die Variation betrifft würde ich sagen, dass sich beide Spiele nicht viel geben/nehmen. als Nelf sollte man halt vs Orc talons spielen und als Terra gegen Zerg sind rines+medics ganz nett...


... aber die strategischen möglichkeiten beschränken sich bei wc3 eben auf das was man spielt, und bei sc gibts eben nochsowas wie dropps und kleine ablenkungsangriffe... gemeint ist eigentlich kein harass, das gibts in beiden games

Teegetraenk
12. Juni 2007, 20:20
In w3 gabs auch mal ne Zeit lang Katadrop :top2:

ManweSulimo
12. Juni 2007, 22:08
ich hab jetzt nur die 1. seite gelesen weil ich ned so viel zeit hab aber:
1.) das ist nicht sc1, das spiel hat unterschiede
2.) gott verdammt, ein spiel kann nie nur von pros leben, das ist unmöglicht, schon gar nicht von profi oder fast-profi spielern, glaubst du irgendwen würde fußball interessieren wenn es nur die profi-spieler spielen würde?
3.) JEDER absolut JEDER spiele war einmal ein newbie, pro wird man durch spielen und fällt so nicht vom himmel
4.) ich find die aussagen ganz schön arrogant und übertrieben ...
5.) verbesserungen in der steuerung, warum sollten sie die spieltiefe einschränken, spiel mal wc1 unit-selection von 4 units, kein rechtsclick, alles mit hotkeys, straßen für gebäude bau nötig ..., das spiel hat eindeutig weniger spieltiefe unter anderem weil die steuerung die möglichkeiten MEGA mässig einschränkt
6.) gruppen von 80 einheiten sind glaub ich nicht wirklich sinnvoll außer bei zerglingen vielleicht ..., weil sie die mikro glaub ich eher einschränken weil mehr einheiten genau das selbe tun, folglich sind die unbegrenzte selektion sicher ned so schrecklich
7.) mehrer gebäude auswählen, was ist wenn du gleichzeitig 5 tanks, 3 goliaths, 1 ghost, 1 science vessel, ... benutzt? sind natürlich weniger klicks
8.) klar wird das spiel einfacher für die anfänger wenn die steuerung verbessert wird, das heißt aber auch das die besseren spieler sich mehr auf andere dinge konzentrieren können, weil sie bei dem ja extrem viel einsparen können
9.) ich schätze schon das es eine verlagerung von macro auf micro geben wird, aber warum ist absolute macro lastigkeit soviel besser als ein ausgeglichenes verhältniss zwischen beiden, ich denke zur macro von sc gehört ja nicht nur die richtige ausbildung von units sondern mehr die map / rescource control; scouting (kein tp zum base defenden oO) und so weiter, und nachbauen ist nur ein aspekt,

wie bereits gesagt hab ich fast keine ladder games gespielt aber das ist nun mal meine meinung dazu, also die meinung eines "noobs" in deinen uber-pro augen

esb.djardac
12. Juni 2007, 22:19
an welchen beitrag oder zur welcher aussage war das denn nun überhaupt gerichtet ? °_°

ManweSulimo
12. Juni 2007, 22:26
ah sorry, @ scumbag aber wei gesagt hab nicht alles gelesen

LATEX1989
12. Juni 2007, 23:11
Hab mir jetzt den ganzen Thread gelesen.
Der Meinung mancher müsste folgendes passieren(sind natürlich nur spekulationen)
Blizz bringt SC2-->Manche BW Pros kaufen es und kommen drauf es ist zu viel Micro-lastig, weil.... und gehen wieder zurück zu BW--> Blizz bringt so ein Art "BW-update" für SC2 raus das de pros auch sc2 gamen
Und das Battle-Net teilt sich in SC2 normale version und
SC2 competetive version.

Okay ich hab übertrieben, aber so ähnlich


P.S.: Hab einmal für 2 wochn wc3 gegamt, bin aber dann wieder zu BW zurück

Garak
13. Juni 2007, 00:36
Ausgehend von den Spekulationen aus dem TeamLiquid Forum denke ich das die 3 Rassen sich relativ stark in den Produktionsmethoden unterscheiden werden.
Falls die Theorie der Protoss Bauweise stimmt wird diese Neuerung starke Auswirkungen auf das Gameplay haben.
Blizzard hat ja betont das sie die unterschiede zwischen den Rassen in SC2 noch viel stärker herausarbeiten wollen als in BW.

Protoss könnten die "high tech" Produktionsvariante erhalten bei der wie im Teamliquid Forum beschrieben jedes Gate selbstständig eine Unit produziert. Sobal die Unit bereitsteht muss der Spieler entscheiden was es denn werden soll (Zeal, Immo etc), dafür bezahlt und die Unit Instant auf das Schlachtfeld gewarped wird.

Leider bin ich nicht so kreativ um mir derart coole Produktionsmöglichkeiten für Terra und Zerg aus den Fingern zu saugen. Ich kann mir vorstellen das die Produktion der Zerg noch stärker auf den Morph Aspekt ausgerichtet wird während Terra vielleicht an traditionellen Produktionsmethoden festhalten wird.

Ich denke wir kennen SC2 noch viel zu wenig um hier schon Vermutungen anstellen zu können. Es ist ja noch nichtmal klar auf welche Art und Weise die Rassen ihre Units letztendlich produzieren werden, denn man kann wohl davon ausgehen das kaum so Produziert wird wie in BW.

Ich spielte SC und später BW von 1998 bis 2001 ziemlich intensiv und würde es auch heute noch als mein Lieblingsspiel bezeichnen. Trotzdem fände ich es äusserst schade wenn man sich die Steuermöglichkeiten die SC2 bringen kann verwehrt.
Effektives Nachproduzieren ist in BW sicherlich ein wichtiger Skill der dem Spieler einiges an Multitasking abverlangt.
Ich denke aber der "Skill" sollte sich in SC2 in andere Gebiete verlagern.
Man kann das Feeling von BW sicher bewahren und gleichzeitig sinnvolle Steuererleichterungen wie das Anwählen mehrer Produktionsgebäude gleichzeitig, Ralley Points zu Mineralien oder Idle Worker Buttons einbauen.
Ich sehe aber auch die Gefahr das Spiel dadurch zu Micro lastig zu machen. Besonders in kombination mit den vielen Micro Fähigkeiten welche die Units in SC2 scheinbar besitzen und der durch vereinfachte Produktion freiwerdenden Zeit könnte sich der Micro Anteil erhöhen.
Ich vertraue aber auf Blizzard und denke sie schaffen es z.B. mit gutem Mapdesign, cleverer Resourcenverteilung u.ä. Macro weiterhin zu einem wichtigen Aspekt des Spiels zu machen.

Sansucal
13. Juni 2007, 00:49
endlich mal ein neuer user der mir sympathisch ist
sehr konstruktiver Beitrag :)

Ich denke am innovativsten wird die Zerg Produktion sein auch wenn ich noch keine genauen Vorstellungen habe aber mit den guten alten Larven wird es wohl trotzdem noch zu tun haben.

NotX-Lated
13. Juni 2007, 09:17
Original geschrieben von treba
das ist einfach nicht richtig^^. wc3 ist an sich ein sehr viel komplexeres spiel als sc (mehr einheiten, völker, wichtige spielelemente (neben ressourcen und pumpen gibts halt helden level, items, kaufbare einheiten, creeps, upkeep usw.)) in sc ist man inzwischen schon ziemlich am limit der kreativität angekommen, es gibt eigentlich nicht wirklich mehr neue strategien. in wc3 schon, dank der oben genannten zusätzlichen taktischen elementen (was auch ein hauptgrund für die teilweise auftretende imbalance ist). sicher, es ist auch noch nicht so alt, trotzdem hat es imo mehr kreatives potential als bw.Das sehe ich auch so. Aber das widerspricht in keiner Weise meiner Behauptung.

Original geschrieben von Suicide1King
Es kommt eben fast nur darauf an wie ich meine armee steuere (micro), hab ich erstmal 5 worker in der mine und ca. 6 im holz muss ich mich um die Basis quasi nicht mehr kümmern und befinde mich nur noch im Kampf. Das mag was gutes haben, aber es ist halt mehr ein actionspiel, als ein strategiespiel.Das stimmt so nicht. Kampf und gleichzeitiger Base-Harass sind bei Warcraft. Er muss nur effiktiver sein im Sinne von: Das Verhältnis der gegnerischen getöteten Units zu den eigenen verreckten Harasser muss stimmen.
Trotzdem ist es bei SC einfach viel beeindruckender, wenn ein Spieler trotz der eingeschränkten Steuerung neben dem Hauptfight noch zwei Drop hingelegt bekommt.

SuicideKing
13. Juni 2007, 13:28
Du zitierst falsch, ich habe doch erwähnt das es Harass in beiden spielen gibt... trotsdem hat eben wc3 nicht viel mit strategie und taktik zu tun sondern wird zu 80%-90% von geschicklichkeitsskills (micro) entschieden.

sCuMBaG
13. Juni 2007, 16:12
omg
das würde mich ja noch mehr ansicken, wenn man auchnoch nen rallypoint auf die mins machen kann und die drones automatisch abbauen -_-


also jeden den ich hier kenne (was bedeutet, dass diese person mehr ahnung von SC hat) bestätigt meine aussagen.

das is genau das was ich die ganze zeit predige.

die kinder die alles zocken wollen ein schön einfaches spiel...
der rest will wettbewerbsfähig, skillastig zocken.

aber ausser pascha und dackel is hier eh keiner der nen plan hat wies scheint..

der hier war lustig^^

"Ich will eigentlich nur was zu dem "nerds, die alles massig zocken was neu aufn markt kommt" sagen -> Ich habe Warcraft 2, Diablo1, Starcraft, Diablo2 und Warcraft3 gespielt... ja und davon leider nur 3 Jahre SC. Trotsdem hab ich eben ein breiteres Specktrum an RTS erfahrung"

damit hast du genau bestätigt was ich vorher gesagt hab^^
du zockst alles was neu aufn markt kommt und ziehst dann weiter.
somit hast du imo keine wirkliche ahnung..

pinky1234
13. Juni 2007, 16:34
lol natürlich wirds rallypoint auf die mineralien geben.
und die erfindung eines knopfes für untätige arbeiter ist wunderbar :)

man man. kapiers, blizzard will geld verdiene und nicht ein paar nerds glücklich machen. und wenn komfortable steuerungmöglichkeiten die jedes rts seit jahren sein eigen nennt rausgelassen würden, würde sie sich ins eigene bein schiessen.


die kinder die alles zocken wollen ein schön einfaches spiel...
der rest will wettbewerbsfähig, skillastig zocken.

manche von euch sollte man dran errinern dass es bei einem spiel um spass geht und nicht um skills, ranks und quakquakquak. geh arbeiten und mach was aus dem leben :) ... ;)
diese "kinder" die alles zocken sind die, die in der mehrzahl sind und blizzard / ea etc. reich machen :) nicht die paar die ("LOL") skilllastig zocken. Was für ein ausdruck... :o Wer wird wohl wichtiger sein *hmmm*

und spielspass und einsteigerfreundlichkeit erhöht sich für mich erorm wenn ich mich zb nicht um diese dreckarbeiter kümmern muss :-) das war zb bei aoe2 vor vieeeeelen jahren schon wunderbar gelöst :)
*kopfschüttelndaufdierallypointsunddieautomatisch enarbeiterfreu* ;-)

Sansucal
13. Juni 2007, 16:36
ich weiß nicht wie es auf totalem high end gosu progamer niveau ist aber mich stört extrem an WC3 dass man nicht total aufpassen muss welche Rasse der Gegner ist auf welche Strat er nun genau geht, was er für Units baut oder ob er expandiert, man lvlt seine Heros mit creepen baut seine Standard Units und greift dann mal an (und wenn man besseres Micro hat ist es auchnoch egal wenn der Gegner schon ein paar Minuten eine Expansion mehr hat). Natürlich gibt es ein paar kleine Ausnahmen aber alles in allem ist es is bei wc3 bei weitem nicht so fatal wie in scbw wenn man nicht über den Gegner genaustens bescheid weiß.

ManweSulimo
13. Juni 2007, 16:40
also ich habe folgende RTS bis jetzt gespielt:
wc2 (kurz teile der campaign war 8 oder so), c&c alarmstufe rot (gleiche wie wc2), sc / bw (campaigns, kleines bischen bnet), wc3, war of the ring, battle for middle earth 1

so viel zum thema das ich alle rts die auf den markt gekommen, das letze spiel was ich mir übrigens gekauft habe war starcraft weil meine alte cd kaputt ging (vor 1 1/2 jahren)

wie bereits mehrmals erwähnt, der skill der jetzt im schnell herumklicken auf gebäude und so liegt wird sich verlagern in andere bereiche
es wird ja nicht so werden das alles auf micro geht, hier gibt es sicher auch deutliche verbesserungen (pathing, unit gruppen, automatisierte abilities)
zum thema autocast weil ich schon die aufregung darüber schmecke: für ideale benutzung benötigt man hier den skill gezielt zu casten, ohne autocast

noch etwas: die größten unterschiede in der spielweise von wc3 zu sc liegen sicher nicht in der steuerung sonder eher in bereichen wie: deutlich komplexers armor/damage system, würfelzahlen bei angriffen, rüstung % verringerung und nicht fix verringerung wie bei sc, ganz anderes verhältnis von dmg/hp (sc units machen viel mehr dmg für die hp die sie haben) und natürlich auch creeps und helden

wc3 wird genauso auf höherem niveau gespielt wie sc, und ich bezweifle das die wc spieler weniger skill haben, vielleicht ist nicht ganz so viel übung und mehr gedanken um das spiel nötig sind

edit: was bringt es dir jede sonde einzeln zu den mineral feldern zu schicken und nicht das sie automatisch herauskommen?

SuicideKing
13. Juni 2007, 16:41
sCumbag

Junge du bist echt sowas von lächerlich!?! Ich muss mich echt krass zusammenreissen, aber deine post disqualifizieren dich jedesmal selber, sodass ich mir den Aufwand eh sparen kann...

...aber alle anderen die nicht deiner Meinung sind, sind Kinder, nerds + haben keine Ahnung - du armer Irrer :stupid:

und ja, ich habe "nur" 3 Jahre sc gespielt und ansonsten jedes Blizzardspiel mal wenigstens angetestet oder auch ein paar Jahre. Aber deswegen bin ich noch lange kein "nerd, die alles massig zocken was neu auf den Markt kommt"

Das Spiel wird wettbewerbsfähig, und trotsdem werden Interfaceschwächen behoben, um das Spiel noch Anspruchsvoller zu machen...

.. Blizzard gibt zum Glück keinen Dreck um solche naps wie dich..:fu:

Sansucal
13. Juni 2007, 16:42
@pinky_ ist es denn wirklich so toll wenn alles so bequem ist und fast von allein läuft? Ich glaube die Masse denkt wie du und ich glaube Blizzard wird sich an die Masse richten also werd ich mich wohl damit abfinden müssen.

Aber so richtig nachvollziehen kann ich das einfach nicht :cry:

SuicideKing
13. Juni 2007, 16:56
Original geschrieben von Dackel
Aber so richtig nachvollziehen kann ich das einfach nicht :cry:

in diesem Thread gibt es wirklich genug sinnvolle erklärungen.. ich kann nicht nachvollziehen wie man so sturr sein kann (will dich jetzt keinsfalls persöhnlich angreifen, sry muss erstmal wieder runterkommen)

Mir kommt es halt vor, als wenn ich mit einem Dune2 spieler diskutiere, der mir sagen will, wenn man mehr als eine Einheit anklicken kann (und dann auch noch mit rechtsklick bewegen) ist das RTS ein noob game... evtl verstehst du das

bei dune 2 können nicht mal 2 Einheiten gleichzeitig angeklickt werden und man muss immer den "bewegen" button benutzen

ManweSulimo
13. Juni 2007, 16:56
es stimmt überhaupt nicht, nur weil man sicher weniger um die kompliziertere steuerung kümmern muss wird ja die spieltiefe nicht geringer, weil man dann mehr zeit für andere angelenheiten hat die man in jedem fall auch nutzen muss

und in wc3 ist das tech system anders man muss am anfang 100 % auf "standard" units setzen (zumindest in TFT weil teching erschweren wurde), obwohl man in sc auch mal eine armee von zealots brauchen um eventuelle rushes abzuwehren

aber man muss auch seine einheiten an den gegner anpassen, obwohl die unterschiede zwischen den rassen geringer sind und es sich dadurch nicht ganz so stark auswirkt
das sind aber auch dinge die in sc2 sicher nicht kommen weild as rassen und einheiten system ja gleich bleibt, manche glauben anscheinend das die steuerung das ganze spiel verändert ...

Sansucal
13. Juni 2007, 16:59
es ist doch jetzt nen unterschied ob man eine Einheit anklicken kann, zwölf oder unendlich
Die Steuerung sollte es einem leichter machen, aber nicht zu leicht

ManweSulimo
13. Juni 2007, 17:06
sicher aber die steuerung ist trotzdem nicht alles ...

außerdem haben zerg eigentlich einen nachteil durch das alte system (ist natürlich ausbalanced) weil man 6 gruppen zerglinge braucht um die kampfstärke 1 gruppe archons aufzuwiegen
(merkt man übrigens auch in der campaign das die AI protoss besser benutzt / unangenehmer ist als die von terrans und zerg, spielt mal die 7. mission in der original sc campaign ist, ziemlich lustig die armeen von reavern die basis mit samt helden in 10 sekunden auslöschen ...)

blizzard geht es darum das spiel für alle leute zugänglich zu machen, damit es auch den leuten spaß macht die nicht 5+ stunden am tag spielen können (als 99.9 % der leute), die kleinigkeiten die einen pro ausmachen werden sich von alleine entwickeln und können nur bedingt vorrausgesagt werden

NotX-Lated
13. Juni 2007, 17:27
Original geschrieben von Suicide1King
trotsdem hat eben wc3 nicht viel mit strategie und taktik zu tun sondern wird zu 80%-90% von geschicklichkeitsskills (micro) entschieden. Bei SC auch. Nur in absoluten Werten würde der Unterschied bemerkbar: SC braucht VIEL mehr Strategie, VIEL mehr Micro und VIEL mehr Macro. Leider fürchte ich, dieses Verhältnis ist nach den Neuerungen von SC2 nicht mehr haltbar. Und auch das absolute Niveau könnte durchaus absinken.
Davon abgesehen meine ich nicht irgendwelches "Harassment", sondern das, wo ich während eines Kampfes gleichzeitig und möglichst unbemerkt auf Worker/ wichtige Buildings gehe.

IPSZeRo
13. Juni 2007, 19:16
Original geschrieben von Manwe_Sulimo
sicher aber die steuerung ist trotzdem nicht alles ...

außerdem haben zerg eigentlich einen nachteil durch das alte system (ist natürlich ausbalanced) weil man 6 gruppen zerglinge braucht um die kampfstärke 1 gruppe archons aufzuwiegen
(merkt man übrigens auch in der campaign das die AI protoss besser benutzt / unangenehmer ist als die von terrans und zerg, spielt mal die 7. mission in der original sc campaign ist, ziemlich lustig die armeen von reavern die basis mit samt helden in 10 sekunden auslöschen ...)

blizzard geht es darum das spiel für alle leute zugänglich zu machen, damit es auch den leuten spaß macht die nicht 5+ stunden am tag spielen können (als 99.9 % der leute), die kleinigkeiten die einen pro ausmachen werden sich von alleine entwickeln und können nur bedingt vorrausgesagt werden


also für den computer wird es wohl ziemlich egal sein ob er 12 oder 100 einheiten markieren kann, bei dem geht das eh alles gleichzeitig.

AndersZorn
13. Juni 2007, 20:44
omg??

Jetzt merkt man mal das du keine AHnung hast du willst wirklich 6 x 12 Zerglingen mit 1 x 12 Archons angreifen?

Ich mein die Archons sind ja auch teuerer und auch die Counter einheit gegen linge wäre schlimm wenn die verlieren würde das ist aber noch lange kein nachteil.

und die leute behaupten das dann die Zeit die man für das Macro saved dann für Multitasking verwendet haben echt noch nicht lange genug gespielt. Solange die beiden Gegner auf dem selben Niveau sind kann es gar nicht vorkommen das mehr als 3 schlachten gleichzeitig geführt wird da man sonst kein micro machen kann und somit die eigenen einheiten sehr schnell kaputt gehen.

und grade das dass macro so wichtig ist im Spiel ist entscheidend.
Da jeder Spieler dann nach seiner eigenen weise Spielen kann ob er mehr Zeit im Spiel auf Micro oder Macro verwenden will.

SunTzu
13. Juni 2007, 20:48
Hmm was ist besser SC:BW oder WC3 TFT ???

Die Antwort gibt es hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Ringparabel#Ringparabel

Schlauer Typ dieser Lessing, einfach Ring zu Spiel und Gott zu Blizzard ändern....

Mal ehrlich die Spiele liegen fast 5 Jahre ausernander und unterscheiden sich grundlegend...., hier krampfhaft einen "Sieger" zu suchen ist nicht nur völlig sinnlos, sondern zeugt auch von einer kindlichen Borniertheit....

SC:BW ist nun fast schon 10 Jahre alt, es hat denn RTS-e.SPort begründet, verfügt über eine der loyalsten und stabilsten Communities die es jemals gab und ist im Balancing unerreicht. Alleine dafür verdient dieses Spiel Respekt... WC3 ist ebenso ein tolles Spiel und ein würdiger Nachfolger (indirekt) was sich noch sehr sehr lange halten wird.

Wenn man sich den Markt anschaut, kommen erst SC:BW, direkt dahinter WC3 TFT, dann laaaaaaaange nichts und daBnn vielleicht DOW oder etwas ähnliches.

@Topic:
Wieder eine völlig verbohrte Diskussion.....

Ihr habt ja alle recht... Blizzard hat ja bis jetzt nur Müll abgeliefert....
alle Spiele nur Ladenhüter und ohne jeglichen strategischen Tiefgang..... war ja klar das die nach ein paar Jahren wieder verschwinden... wer will denn solche Spiele spielen?
SC ? pffff keine Balance.... WC3? iiiiiiii Goldminen und pinke Elfen.....
WoW? baaa nur leere Server....

HALLO DAS WIRD EIN BLIZZARD SPIEL!!!

on the one hand:
Jeder der mehr "Bediencomfort" fordert, sollte sich einmal fragen warum SC seit fast 10 Jahren die Genre-Krone trägt...
Die Gelegenheitsspieler (Singleplayer ect) sind alle seit Jahren weg,
es war immer NUR der e-Sport der Sc so ausergewöhnlich gemacht hat......
Einfachheit ist eben nicht immer gut und nein die Aktionen die in Macro Berreich verloren werden nicht zu 100% in andere Spielbereiche übernommen... wenn man Features wie Multibiulding-Selection oder AUto-Worker in SC 1 implementieren würde, könnte man es gleich in die Tonne hauen^^
( Man merke nur den Aufschrei der PRO-Szene als sie das Rallypoint
setzen vereinfacht haben^^)

On the other hand:
WIe SC 2 ist schon draußen? So schlecht ? oooooo
Über Features zu diskutieren die VIELLEICHT in ein unbekanntest Spielprinzip eingebettet sind, ist genauso wie zB über die "Imbaness" des Motherships zu diskutieren... einfach nooby.....
Vielleicht wird das Macro einfacher, vll auch nicht.....
wenn ja dann bin ich mir sicher das es kompensiert werden wird..
( ich hab zwar keine Ahnung wie aber naja^^)
Über solche Dinge zu jammern ist in etwa so als wenn man über die linke untere Ecke der Mona Lisa zetert.... was zählt ist nur das Gesamtkunstwerk..... und schließlich haben wir ja denn/die besten
Künstler.....

Macht es doch einfach wie die Leute die damit ihr Geld verdienen:
Warten, anschauen und ggf dann heulen.....

Aber wenn ihr meint ihr müsst dann streitet euch halt über eure Spielzeuge...... :angel:

ManweSulimo
13. Juni 2007, 22:53
ich stimme zu in allen punkten ^^

Krulehater
14. Juni 2007, 02:28
@ Sun_Tzu: :top2: Erster Post von dir und dann auch noch der beste der in diesem thread zu lesen ist. lob von meiner seite :P

Tuma_inaktiv
14. Juni 2007, 11:12
@ sCuMBaG
Jetzt mach mal nen Punkt.
hab mir jetzt so gut wie alle beiträge durchgelesen.



was ich damit sagen will is, dass das hier ein ernstes hobby von mir is und ich mich da ne ganze zeit gut reingekniet hab..
und dann kommen solche fungamer an und denken sie könnten mir was über wettbewerbsfähige games erzählen...
Arrogant...



dackel... lass gut sein^^ hier sind nur wc3 gamer und nerds, die alles massig zocken was neu aufn markt kommt
andere Disqualifizierend


also jeden den ich hier kenne (was bedeutet, dass diese person mehr ahnung von SC hat) bestätigt meine aussagen.
Arrogant...


aber ausser pascha und dackel is hier eh keiner der nen plan hat wies scheint.....
Andere Disqualifizierend + Arrogant

das sind nur wenige Sätze... Wenn man mwill kann man in fast jedem deiner Beiträge in diesem Thread solche Sätze finden

find das nicht ok... grad du als MOD solltest dich nicht so sehr in den vordergrund spielen

Zum Thema


Original geschrieben von sCuMBaG
was isn das fürn scheiß??
mehrere gebäude anlicken könne is BULLSHIT PUR!!!
wenn das so is werd ich SC2 sicher sehr bald wieder an den nagel hängen -_-
was isn das fürn scheiß??

wenn Blizzard aufgrund von Trabifahrern wie dir, mir nit nen schicken sc2 ferrari gönnen .. dann werd ich das Spiel auch nicht kaufen:hammer:

Ich weiß garnicht wo da das Problem liegt. Seit ewigkeiten liefert uns Blizzard Top Spiele mit Wetbewerbfaktor. WENN Blizzard diese Technik einbaut dann tun sie es bewusst!!! So daß auch pro gamer trotzdem nicht gelangweilt an der Maus hängen ,sondern auch ohne diesen Macroteil viel zu tun bekommen.
das Macro würde in dem Fall sicher eher auf Einheiten fallen... vielcht wird auch ein bsichen mehr der Microteil erhöht....Mehr Fertigkeiten... mehr zu tun im Kampf eben.

Ich hoffe NICHT das SC2 das Umständliche Einheitengepumpe so aus sc2:bw übernimmt... NUR weil einige Pro Gamer dies besonders gut drauf haben und sich daher von anderen abheben.

kleines Beispiel:
währe SC ein noch viel älteres Spiel.. könnte man es nur mit Tastatur spielen.... wäre es dann nicht Cowl wenn man den Nachfolger dann mit Maus zocken könnte? :cool:



Skill SOLLTE wie ich finde nicht durch " wer pumpt am besten" ausgezeichnet werden.. sondern durch geschick, intelligentes handeln und erfahrung.

Der "´wer pumpt am besten" Faktor würde bei einem einfachen Bedienungssystem wie z.b. Gebäude auf tasten wegfallen... die eben gennanten Faktoren kömmen schwerer ins Gewicht.

wer zum teil auf veraltete Techink stehst muss halt SC:BW weiterspielen xD
Wer Modernes Spiel und leichte Bedienung wünscht... würd bestimmt mit SC2 glücklich .
ich bin mir jedenfals ziemlich sicher das sies einbauen werden.

wenn alle so denken würden, dann hätte die menschheit nie das Rad erfunden... weil man ja aufm Gaul genauso gut sich fortbewegen kann xD
Shice Fahrad hack!!!

so anch dem Motto:
ausserdem ist doch ein fahrad(rad) viel zu einfach zu bedienen... da kann ja jeder noob mit fahren.. wo bleibt den da der skill???


SC VS WC3... das duell wird immer genannt....
Das spiel das ich mir Wünsche ist eine Mischung aus beiden.
Die Bedienung und die taktickfielfalt(creeps/items/spielvielfalt) von WC3 das Design(sci-fi) und eben das SC Universum von SC
vielcht ein halbes Hero system... nur ohne Heros! mein damit das die einheiten nach Kämpfen stärker werden.

pinky1234
14. Juni 2007, 11:27
Original geschrieben von Dackel
@pinky_ ist es denn wirklich so toll wenn alles so bequem ist und fast von allein läuft? Ich glaube die Masse denkt wie du und ich glaube Blizzard wird sich an die Masse richten also werd ich mich wohl damit abfinden müssen.

Aber so richtig nachvollziehen kann ich das einfach nicht :cry:

ganz einfach:
Ich bin mittlerweile gelegenheitsspieler. Und spiel ich lieber games in die ich schnell reinkomm und wenig anstrenggung erfordern :) Als Schüler / Student was das auch noch anders mit clanwars und 8h am tag zocken *g*. Und abgesehn davon ist man es eben auch von anderen RTS schon lange gewönht diesen komfort zu haben den es bei SC1 noch nicht gab.
ich denke gewissen sachen können schon von alleine laufen.
das untätige arbeiter etwas abbaun anstatt rumzustehn ist doch wohl ebenso sinnvoll wie eine kampfeinheit die sich wehrt wenn sie angegriffen wird ;-) oder willst das auch abstellen? dann haben die eliteprosuperspieler noch mehr zum klicken ;-)
abwarten und tee trinken :)

sCuMBaG
14. Juni 2007, 15:30
dann baraucht man ja bald garnix mehr selber zu machen...

langsam reichts mir hier^^

wo zum geier sind die leute die ahnung haben??

kann doch nich sein, dsas sich keiner hierein verirrt und nur die komigen neu-user da sind -.-

es hat keinen sinn hier zu diskutieren...

dann kommen so vergleich wie "das rad wäre nich erfunden worden"

is dir auch mal aufgefallen, dass manche leute laufen gehen um sich fit zu halten.. sie könnten doch auch ein fahrrad nehmen?
schwachsinnige vergleiche...


ich weiss jetzt, dass die ganzen leute die von spiel zu spiel ziehen lieber den einfachen weg gehen..
am besten isses auto-drones zu haben
die automatisch abbauen
unendlich units in nem team..
auto casts

-_-

pinky1234
14. Juni 2007, 15:40
meine meinung stimmt. fällt dir wohl schwer das akzeptieren dass nicht alle gleich denken was :elefant:
wenn das deine meinung ist... kein problem für mich. nur wirst du dann leider sc1 weiterspielen müssen ;-)

und dein neu-user gelaber kannst dir gern sonstwohin stecken kleiner :)

nochmal eine gedächtnisstütze: ein computerspiel ist für MICH kein sport sondern ein spassiger zeitvertreib.

Teegetraenk
14. Juni 2007, 15:48
Original geschrieben von sCuMBaG
dann baraucht man ja bald garnix mehr selber zu machen...

langsam reichts mir hier^^

wo zum geier sind die leute die ahnung haben??

kann doch nich sein, dsas sich keiner hierein verirrt und nur die komigen neu-user da sind -.-

es hat keinen sinn hier zu diskutieren...

dann kommen so vergleich wie "das rad wäre nich erfunden worden"

is dir auch mal aufgefallen, dass manche leute laufen gehen um sich fit zu halten.. sie könnten doch auch ein fahrrad nehmen?
schwachsinnige vergleiche...


ich weiss jetzt, dass die ganzen leute die von spiel zu spiel ziehen lieber den einfachen weg gehen..
am besten isses auto-drones zu haben
die automatisch abbauen
unendlich units in nem team..
auto casts

-_-

Es ist so peinlich, was du hier so von dir gibst.

Also, da du meine Postings ja konsequent ignoriert hast: besseres Interrface -> mehr Zeit für Multitask und NEIN damit ist nicht nur dein nachproduzieren gemeint. Der Vergleich mit W3 ist unsinnig, da es dort aufgrund von Supply Caps kaum Macro gibt.

p.s. ein newschooler wie du sollte sich mal nicht so aus dem fenster hängen.

AndersZorn
14. Juni 2007, 16:12
Original geschrieben von PivoUser_R7


Es ist so peinlich, was du hier so von dir gibst.

Also, da du meine Postings ja konsequent ignoriert hast: besseres Interrface -> mehr Zeit für Multitask und NEIN damit ist nicht nur dein nachproduzieren gemeint. Der Vergleich mit W3 ist unsinnig, da es dort aufgrund von Supply Caps kaum Macro gibt.

p.s. ein newschooler wie du sollte sich mal nicht so aus dem fenster hängen.

das will ich mal sehen wir du mehr multitask als sonst machst

waah11
14. Juni 2007, 16:14
Schnellers nachbauen = mehr Zeit für anders, wer diese mehrzeit am effizientesten nutzt wird besser Spielen.



Wo is der grosse Unterschied zu früher?

Sansucal
14. Juni 2007, 16:15
Mehr Microlastig, weniger Macrolastig
dämliche Frage sorry.

sCuMBaG
14. Juni 2007, 16:22
unglaublich^^

shice... nur nerds


um ma was klarzustellen..
ich hab nie gern computer gespielt, ich schau nichmal fernsehen
-_-

Starcraft hat mich fasziniert gerade WEIL diese ganzen kleinigkeiten zu machen waren...

wie gesagt perfektion

wenns in SC2 so is wird man mich da nich finden ende gelände

und P7pivo wasauchimmer...
du kennst mich nich, ich kenn dich nich
ende!!

ich erlaub mir keine urteile über dich, also halt dich auch ma zurück kay?
newschooler -.-
das sagt einer der seit mindestens 5 jahren nichmehr aktiv is...

Krulehater
14. Juni 2007, 16:25
Warum können Leute wie Dackel und sCuMBaG nicht einsehen, dass dies ein vollkommen neues Spiel wird und sich NICHT so spielen wird, wie Sc:Bw. Ihr argumentiert hier mit "wenn man das bei SC machen würde wäre es ein Hack" aber man macht es bei SC2 und nicht bei SC. Wartet doch einfach ma ab bis man genug von dem Spiel gesehen hat als das man meckern könnte und über das Balancing sprechen kann.

uzi
14. Juni 2007, 16:30
ich geb hier auchmal meinen senf dazu:

starcraft definiert sich durch verschiedene aspekte: im großen und ganze durch micro, macro + strategische überlegungen.

es gibt spieler, die konzentrieren sich eher aufs micro, andere aufs macro und andere glänzen durch ihre strategischen ideen.

je besser man wird, desto mehr bekommt man in einer gewissen zeit hin; dh man kann sowohl micro machen, als auch das nötige macro an den tag legen und man kann sich gleichzeitig noch was strategisch wertvolles überlegen (drop oä). aber es ist nie möglich, alles gleichzeitg perfekt hinzubekommen. nach dieser perfektion strebt ein jeder starcraft-spieler, wenn er starcraft wettbewerbsmäßig spielt. dafür muss man trainieren, damit man schneller wird, damit man praxis bekommt (zu erahnen was der andere macht), damit man weiß, wann man auf welchen der 3 genannten aspekte besonderen wert legen soll. es ist nicht möglich, micro, macro + ideen perfekt hinzubekommen, aber es geht immer noch ein stückchen besser. deshalb wird man auch nach 8 jahren in starcraft noch besser -> das spiel bietet die möglichkeit durch seine komplexität.

wenn starcraft 2 kommt und sowohl micro (durch autocast) also auch macro (durch multiselection von gebäuden + arbeiter fangen selbstständig an zu ernten) wesentlich vereinfacht, dann wird der focus mehr auf strategisches vorgehen und raffinesse gelegt. dh das, was starcraft 1 ausmacht und was ständige verbesserung des skills ermöglicht, wird meines erachtens ziemlich geschwächt. deshalb fände ich es persönlich schade, wenn einem spieler viele aspekte, die ihn besser machen würden als andere, genommen werden. der skill würde sich doch fast ausschließlich auf die strategien (bos) beschränken. sicher wird es noch micro geben, sicher wird es noch macro geben; aber durch vereinfachung eben nicht mehr in dem mase wie in starcraft 1 -> zu leicht zu perfektionieren und von daher für mittelgute - pros auf gleichem level spielbar. so hängt der spielablauf also nur noch von strategien ab.

so jedenfalls kann ichs mir vorstellen. allerdings muss es nicht schlecht sein; es ist schließlich blizzard und die machen das schon ;) . trotzdem würd ich mir wünschen, dass es weder autocast noch mulitselection für gebäude gibt. und vorallem bin ich dafür, dass man seine worker auch selbst befehligen muss ;).

Leinad
14. Juni 2007, 16:31
wer behauptet die Vereinfacherung der Steuerung eines Spiels würde weniger "Skill" erfordern hat mal überhaupt keine Ahnung.

Wieso bauen wir nicht direkt nen button ins game ein den man jede 5 sekunden drücken muss. :rolleyes:

Sicherlich hat Geschicklichkeit in SC eine wichtige und notwendige Rolle, aber vielleicht sollte man auch mal hinterfragen, ob man aus einem Strategiespiel ein Geschicklichkeitsspiel machen will.
Finde es richtig, wenn Blizzard dem Geschicklichkeitsteil einen kleinen Teil seiner Bedeutung nimmt und damit den Fokus auf andere Bereiche lenkt (=> Strategie/Taktik).

Ich finde es immer recht lächerlich, wenn Leute von Skill sprechen und dies mit APM gleichsetzen, nach dem Motto je weniger ich denken muss und je mehr mein "Speed" zählt desto besser.
Mir wäre es lieber, wenn Genauigkeit und Cleverness den Ausschlag gibt und nicht die Klickrate.
Sowas bedeutet ja keineswegs, dass das Spiel einfacher wird, sondern die Schwierigkeiten ein Spiel zu "mastern" verlagern sich.

Zudem bezweifel ich stark die Annahme es würde kein "Skill (=APM)" mehr gebraucht, da es bei SC immer mehr als genug zu tun gab und halt das viele Macro dazu führt, dass micro nur wenig oder nur bei sehr wichtigen Aktionen in vollem Masse möglich ist.
Letztendlich ist es doch besser, wenn der Spieler sich um seine Units/die Action kümmern kann anstatt wieder Arbeiter zum mins abbauen schicken zu müssen (oder ähnlich einfach durch bessere Steuerung vermeidbares macro).
Das macht das Spiel nicht nur für den Spieler interessanter, sondern auch für den Zuschauer.

edit: siehe auch post über mir, schön das es auch andere kapieren, btw mein letzter post zu dem thema, da diese Diskussion schon 1000mal gemacht wurde und immer wieder die gleichen langen texte schreiben muss ums auch dem letzten depp verständlich zu machen.

Sansucal
14. Juni 2007, 16:38
Original geschrieben von Krulehater
Warum können Leute wie Dackel und sCuMBaG nicht einsehen, dass dies ein vollkommen neues Spiel wird und sich NICHT so spielen wird, wie Sc:Bw. Ihr argumentiert hier mit "wenn man das bei SC machen würde wäre es ein Hack" aber man macht es bei SC2 und nicht bei SC. Wartet doch einfach ma ab bis man genug von dem Spiel gesehen hat als das man meckern könnte und über das Balancing sprechen kann.

Man kann ja wohl darüber diskutieren, ob das wirklich so toll wird wenn dir das nicht passt dann schalt mich halt auf ignore

e: uzi ich bin voll deiner Meinung

e2: Leinad, deine Spiele sollten dann aber eher nicht echtzeit sondern rundenbasierend sein :D und nur weil jemand dein gelaber nicht rautiert heißt es noch lange nicht dass er es nicht verstanden hat.

Uzi hat doch bereits erklärt dass Taktik und Strategie nur ein Teilaspekt sind.

Teegetraenk
14. Juni 2007, 16:50
Original geschrieben von sCuMBaG
und P7pivo wasauchimmer...
du kennst mich nich, ich kenn dich nich
ende!!

ich erlaub mir keine urteile über dich, also halt dich auch ma zurück kay?
newschooler -.-
das sagt einer der seit mindestens 5 jahren nichmehr aktiv is...
Wo hälst du dich denn bitte zurück? haha
Hast du auch inhaltlich was zu erwidern? Wenn nicht: siehe Sprüchlein über Ahnung und Klappe.

@AndersZorn: sehr gut gekontert :fein:

im Übrigen #2 an Leinad.

p.s. es nimmt euch niemand übel, wenn ihr NICHT auf sc2 umsteigt ;)

Leinad
14. Juni 2007, 16:52
Original geschrieben von Dackel


e2: Leinad, deine Spiele sollten dann aber eher nicht echtzeit sondern rundenbasierend sein :D und nur weil jemand dein gelaber nicht rautiert heißt es noch lange nicht dass er es nicht verstanden hat.

wo steht bitte geschrieben, dass Echtzeit_strategie_spiele primär auf Geschicklichkeit basieren müssen?
Wer sagt ausserdem meine posts müssen rautiert werden, aber wer das Gegenteil behauptet dem unterstelle ich durchaus, dass er nicht versteht was ich schreibe.

Btw ich muss noch einmal betonen (besonders hinsichtlich uzi's post), dass eine Steuerungsvereinfachung ABSOLUT GAR NICHTS damit zu tun hat, ob ein Spiel (auch hinsichtlich der Geschicklichkeit) "einfach" ist.
Es gibt ZIG Spiele die alle möglichen Vereinfacherung der Steuerung haben und ich kann garantieren (auch aus eigener) Erfahrung, dass dort ebenso ein enormer Unterschied zwischen Mittelmass und den "Gosus" besteht.
Letztlich wird die gewonnene Zeit immer woanders investiert und bei einem RTS, gerade bei SC oder nun eben SC2, wird es immer genügend Möglichkeiten geben diese neu gewonnene Zeit zu investieren und bei diesen neuen Möglichkeiten wird auch wieder das micro/macro eine Rolle spielen.
Anstatt dann halt ständig Arbeiter irgendwo hinzuschicken wird der Spieler seine "edge" halt dadurch erhalt sich um seine units noch besser zu kümmern.

uzi
14. Juni 2007, 16:54
ich werde defintiv auf sc2 umsteigen, weil ich blizzard vertraue, dass es ein super spiel wird. trotzdem hoffe ich, dass teilaspekte aus sc1 vertreten sein werden; ich denke, das wird auch so sein.

übrigens meinte blizzard selbst, dass sc2 dem vorgänger sehr ähnlich sein wird.



Original geschrieben von FA_Leinad
wo steht bitte geschrieben, dass Echtzeit_strategie_spiele primär auf Geschicklichkeit basieren müssen?
ich finde nicht, dass starcraft primär auf geschicklichkeit basiert. eher auf organisation. wo, was, wann machen (nicht einfach nur rumklicken). geschicklichkeit spielt meiner meinung nach sogar eine relativ kleine rolle.

Sansucal
14. Juni 2007, 16:55
Original geschrieben von FA_Leinad


wo steht bitte geschrieben, dass Echtzeit_strategie_spiele primär auf Geschicklichkeit basieren müssen?
Wer sagt ausserdem meine posts müssen rautiert werden, aber wer das Gegenteil behauptet dem unterstelle ich durchaus, dass er nicht versteht was ich schreibe.

Weil dein Geschreibe das Non plus Ultra ist ? :lol:

Naja das mit Rundenbasieren war jetzt nicht TOTAL ernst gemeint aber es ist nunmal bein einem Echzeitstrategiespiel auch Geschicklichkeit erforderlich. Rundenbasieren ist taktisches denken only (Schach), das hab ich damit gemeint.

Leinad
14. Juni 2007, 17:04
Original geschrieben von uzi~
ich werde defintiv auf sc2 umsteigen, weil ich blizzard vertraue, dass es ein super spiel wird. trotzdem hoffe ich, dass teilaspekte aus sc1 vertreten sein werden; ich denke, das wird auch so sein.

übrigens meinte blizzard selbst, dass sc2 dem vorgänger sehr ähnlich sein wird.



ich finde nicht, dass starcraft primär auf geschicklichkeit basiert. eher auf organisation. wo, was, wann machen (nicht einfach nur rumklicken). geschicklichkeit spielt meiner meinung nach sogar eine relativ kleine rolle.

SC ist mind. 80% Geschicklichkeit oder willst du behaupten, dass die strats etc. von durchschnittlich intelligenten user nicht verstanden/ausgeführt werden könnten?
Gerade das wo, was, wann man etwas machen kann hängt fast ausschließlich von der eigenen Geschicklichkeit ab (ohne herausragendes micro nützen dir 10 ghosts nichts gegen 10 träger).
Das war zu Beginn von SC sicherlich anders, aber heute ist SC doch wohl sehr festgefahren und erfordert sicherlich keine grosse Kreativität oder "intelligentes" gamen (es wird das getan was andere vorgemacht haben, nur eben möglichst "schnell/genau").
Das ist sicherlich wichtig und gehört dazu, aber es geht mir ja nicht darum dieses Element wegzunehmen, sondern in eine vernünftige Richtung zu lenken.
Es wäre schön, wenn wirklich cleveres gamen wieder mehr Gewichtung erhält als die Fähigkeit auf über 500 apm zu kommen (und zZ leben sehr viele Spieler rein von ihrer Geschicklichkeit, wie gesagt wer vor reps und zu Anfang von SC gespielt hat wird nachvollziehen können worum es mir geht) und ich denke durch die recht harten counters - soweit man das bisher sehen konnte - treibt blizzard das Spiel auch in diese Richtung.
Kann auch nur wiederholen, dass es andere Spiele gibt bei denen Geschicklichkeit zwar sehr wichtig ist, allerdings in anderer Form z.b. spielt da weniger APM eine Rolle, sondern sind Genauigkeit/Timing wichtig und trotzdem liegen Welten zwischen Topspieler und Durchschnittsspieler (CoH ist da ein gutes Beispiel für, da gibt es Phasen wo wenig zu tun ist, aber wenn es action gibt, dann entscheidet jeder Mausklick und macro ist dann auch angesagt, z.b. kämpfe an verschiedenen Orten etc.).

Krulehater
14. Juni 2007, 17:15
Ich habe kein Problem damit wenn ihr darüber diskutiert. Aber ich hab ein Problem damit, wenn sich jemand total an SC:BW festbeßt und dem NEUEN keine chance lässt.

Zum Topic:

Da ich selber eher microspieler bin stört es mich nicht, wenn die eco in vielen aspekten vereinfacht wird. Ich find es sogar ziemlich gut, weil damit dann auch die Strategie noch ein wenig weiter in den Vordergund rückt. Ausserdem wird es ja nicht ein kompletter umstieg von makro auf micr sondern nur ein leichtes Verschieben der Verhältnisse. Falls diese automatisierung zu extrem fortschreitet würde sc2 sowieso nur zu nem nerdgame werden, das die story weiterführt. Das Spiel soll e-games fähig sein. Gibt Blizz doch einfach eine Chance die haben davon eh mehr ahnung als irgendjemand in diesem Forum

d4rk|zealod
14. Juni 2007, 17:29
Wie lange wollt ihr eigentlich hier noch schreiben?

Eine vernünftige Diskussion ist schon lange nicht mehr möglich, ihr dreht euch immer nur im Kreis. Die Argumente für und gegen wurden schon 100k mal genannt, es wird zu keinem Konsens kommen.

Es gibt eben die Konservativen und die "Modernen". Erstere lassen sich jetzt noch nicht überzeugen (vermutlich erst beim Release oder gar nicht) und die anderen sehen die Neuerung nicht wirklich als fatal an. Manche lassen sich auch einfach überraschen, sind aber nicht über-skeptisch.

Wer das Spiel jetzt schon verurteilt, weil es kein neues BW ist, sollte vielleicht gar nicht erst anfangen. SC2 != BW.

Nur weil das Spiel den gleichen Namen hat, heißt das nicht, dass es auch zu 100% alles fortführt.

Und mal realistisch betrachtet:
Wer sein Spiel mag, soll es auch weiter spielen. Wenn ihr mit BW zufrieden seid, dann spielt es doch einfach weiter! Der Rest spielt dann eben SC2. Wo liegt das Problem?

Blizzard wird sicherlich in Sachen Steuerung nicht einen Schritt nach hinten machen. Das Spiel soll
a) sich VERKAUFEN (man glaubt es kaum, aber Blizzard produziert die Spiele nicht aus Liebe zu den Menschen, sondern weil sie Kohle machen wollen) und
b) eSporttauglich sein.

WC3 ist sozusagen der steuerungstechnische Vorfahre von SC2. Und WC3 IST eSporttauglich (auch, wenn manch einer das nicht wahr haben möchte).
Demnach wird SC2 "trotz" der Steuerung eSporttauglich sein.

Fakt ist, dass SC2 NICHT BW ist und auch niemals sein wird.

Wartet doch einfach mal ab, wie das Spiel nun wirklich wird, jetzt schon über die Steuerung zu diskutieren ist doch sehr banal.

Wie gesagt, alle Argumente wurden schon zig mal genannt.

naera
14. Juni 2007, 17:59
mimimi autocast ...

ihr stellt WC3 ja direkt so hin, als ob die fights nur durch a + klick und zurücklehnen entschieden würden ...
spells wie stopper, psi-storm usw sind in WC3 genausowenig autocastspells, ich denk da an die ganzen herospells, dispell oder ähnliches.
autocast gabs in bw ja genauso mit den medics, und dadrüber hat sich ja auch keiner beschwert ... WC3 hat halt mehr einheiten, die spells auf solche massen an einheiten sprechen

Ancient
14. Juni 2007, 18:13
Original geschrieben von naera
autocast gabs in bw ja genauso mit den medics, und dadrüber hat sich ja auch keiner beschwert
echt krass guter vergleich.

Leinad
14. Juni 2007, 18:29
Original geschrieben von Ancient

echt krass guter vergleich.

eigtl. ist es das sogar. Das Heilen der Medics ist doch letztendlich nichts anderes als z.b. bloodlust (ob rines in form von Heilung mehr Stärke erhalten oder durch etwas anderes ist doch wohl unerheblich).
Mal ehrlich, dass mit den autocasts ist doch nun wirklich so ein Mythos bei BWlern gegenüber WC3.
Man hätte es ja bei den Medics durchaus auch anders machen können, dass man selber den medics units zuweisen muss oder einen Bereich, entschied sich aber für die einfachere/logischere Möglichkeit.
Natürlich gibt es da mehr von, weil man halt bei BW und den medics gesehen hat das es sich sinnvoll einsetzen lässt.
Letztlich ist es doch einfach nur eine passive Fähigkeit und anstatt es überhaupt spell/autocast zu nennen könnte man es genauso als gegebene Fähigkeit betrachten wie, dass cracklinge auch immer schneller attacken (auch ne zusätzliche Fähigkeit, aber eben nicht explizit so dargestellt).
Auch bei WC3 gibt es doch nichts wie Psi, Matrix etc. das autogecasted wird, bei solch wichtigen/begrenzten Spells macht das doch sowieso keinen Sinn, weswegen ich die Diskussion darüber auch nicht verstehe.

Sansucal
14. Juni 2007, 18:33
es gibt in bw autocasts, aber nur weil sie unmöglich einzelnd zu micron sind aber in wc3 gibt es Spells bei denen Autocast nicht zwingend erforderlich ist.

Wah jetzt geht das bw - wc3 Zeug wieder los

Dieser Thread ist irgendwie konfus:bored:

Diese beiden Spiele sind eigentl viel zu verschieden für Vergleiche aber kaum zwei Spiele werden mehr miteinander verglichen...

Leinad
14. Juni 2007, 18:48
Original geschrieben von Dackel
es gibt in bw autocasts, aber nur weil sie unmöglich einzelnd zu micron sind aber in wc3 gibt es Spells bei denen Autocast nicht zwingend erforderlich ist.

Wah jetzt geht das bw - wc3 Zeug wieder los

Dieser Thread ist irgendwie konfus:bored:

Diese beiden Spiele sind eigentl viel zu verschieden für Vergleiche aber kaum zwei Spiele werden mehr miteinander verglichen...

wieso sollte ein autocast beim heilen zwingend erforderlich sein?
Gibt zig Wege es so zu machen, dass es wesentlich microlastiger und trotzdem nützlich/balanced wäre (du kannst jede passive zu einer aktiven Fähigkeit machen und damit den nötigen Microaufwand erhöhen).
Es kommt doch auf das Gesamtkonzept / die Gesamtbalance an. Wenn man halt bestimmte Fähigkeiten ins game bringen will, dann kann man sie entweder fest als Teil der Einheit vergeben, als upgrade oder als Zusatz in Form von Autocasts.
Man könnte auch sagen, dass der Arbiter "tarnung" am autocasten ist, immerhin macht er eigene units ständig ohne eigenes zutun unsichtbar.
Sowas ist genauso eine passive Fähigkeit wie autogecastete Spells.
Das ist vielleicht letztlich viel eher eine Geschmackssache (ich denke der schlechte Ruf von WC3 autocasts hat vor allem was damit zu tun, dass dadurch zuviele bunte Effekte erzeugt werden), aber für die balance oder den nötigen Skill ist es doch völlig wurst, denn für Spells wie Psi wird es nie in Frage kommen (wie gesagt es ist eine Designfrage, nichts anderes).

Sansucal
14. Juni 2007, 19:05
Nein es ist eine Frage ob das ganze noch zu händeln ist oder nicht (Verweis auf Beispiel Medics). Bei WC3 gibt es Autocasts die Autocasts sind obwohl sie als nicht Autocasts auch zu händeln wären (Verweis auf Beispiel Skelette beleben)

Zengar
14. Juni 2007, 19:15
Ein guter Spieler würde bei solchen Spells auch den autocast ausschalten, aber für den Anfänger ist es halt erstmal leichter mit autocast.

Ich meine SC2 kann doch auch einsteigerfreundlich sein und dennoch Übung benötigen um richtig gut zu werden.

-=sNow=-
14. Juni 2007, 19:47
Original geschrieben von Dackel
(Verweis auf Beispiel Skelette beleben)
Genau da is doch wieder der Unterschied zwischen guten und schlechten Spieler, der noob lässt halt autocast an und sieht zu wie seine Skelette einzelnt dispellt werden und der Gegner freexp bekommt.
Der gute Spieler focused die gegnerischen priest(die dispeller)mit seinen katas, wirft evtl noch nen Silence drauf und drückt dann Skelettbeleben und surrounded die gegnerischen units mit seinen summons usw.

Nur weil etwas impliziert wird, heißt es noch lange nicht, dass davon auch Gebrauch gemacht werden muss. Es ist halt für die Einsteiger hillfreich aber auf hohem Niveau absolut tötlich.

XX-3000
14. Juni 2007, 20:17
Original geschrieben von sCuMBaG
unglaublich^^

shice... nur nerds


um ma was klarzustellen..
ich hab nie gern computer gespielt, ich schau nichmal fernsehen
-_-

Starcraft hat mich fasziniert gerade WEIL diese ganzen kleinigkeiten zu machen waren...

wie gesagt perfektion

wenns in SC2 so is wird man mich da nich finden ende gelände

und P7pivo wasauchimmer...
du kennst mich nich, ich kenn dich nich
ende!!

ich erlaub mir keine urteile über dich, also halt dich auch ma zurück kay?
newschooler -.-
das sagt einer der seit mindestens 5 jahren nichmehr aktiv is...


lol du tuhst mir leid wir lieben doch alle das gleiche spiel und der eine tut so als ob Sc2 Bw jetzt schon ersetzt

XX-3000
14. Juni 2007, 20:18
Original geschrieben von X-3000



du tuhst mir leid wir lieben doch alle das gleiche spiel und der eine tut so als ob Sc2 Bw jetzt schon ersetzt

hangt der sich aus den fenster diese 2007 typ :-)



rolf wenn ich er ware wurd ich auch denken ich bin der einzigste der merkt was abgeht das ist zu offenlicht das die in vergleich zu ihn nix wissen mach die augen up boah alter echt

XX-3000
14. Juni 2007, 20:24
Bah ich sag nur counter strike source halbe beta Starcraft is starcraft man

in ubrigen an er voll recht keiner will ihn verstehn aber alle kennen die gesichte ne !! ofmg

aber Sc2 is ja ein anderes game:fu:

-=sNow=-
14. Juni 2007, 20:29
Kennst du schon den edit button? :|

edit: gz, gefunden. 8[

uzi
14. Juni 2007, 21:12
Original geschrieben von FA_Leinad
SC ist mind. 80% Geschicklichkeit oder willst du behaupten, dass die strats etc. von durchschnittlich intelligenten user nicht verstanden/ausgeführt werden könnten?
Gerade das wo, was, wann man etwas machen kann hängt fast ausschließlich von der eigenen Geschicklichkeit ab (ohne herausragendes micro nützen dir 10 ghosts nichts gegen 10 träger).
ich versteh grad deine definiton von geschicklichkeit nicht. einerseits meinst du geschicklichkeit im übergeordneten sinne und im nächsten satz dann doch nur als geschicklichkeit im sinne von "fähig sein die einheiten schnell und präzise anklicken zu können". wenn du geschicklichkeit im übergeordneten sinn meinst, dann kannst du genauso gut sagen, dass poker, schach etc nur geschicklichkeitsspiele sind.



Original geschrieben von FA_Leinad
(es wird das getan was andere vorgemacht haben, nur eben möglichst "schnell/genau").
wenn du jetzt doch geschicklichkeit im sinne von "schnell präzise etwas durchführen" meinst (was für mich eigentlich die definition für geschicklichkeit ist); dann wiederspreche ich dir wieder, denn für starcraft bedarf es mehr als schnelles präzises geklicke.

starcraft ist:
- erahnen zu können, was der gegner wann macht
- die richtige schlussfolgerung daraus zu ziehen
- und demnach zu handeln
- abzuwägen, wann man sich eher auf micro, wann auf macro, wann auf taktische züge konzentriert
- an viele dinge gleichzeitig zu denken
- und diese schnell und präzise auszuführen (hierfür braucht man als einziges geschicklichkeit)



Original geschrieben von FA_Leinad
Kann auch nur wiederholen, dass es andere Spiele gibt bei denen Geschicklichkeit zwar sehr wichtig ist, allerdings in anderer Form z.b. spielt da weniger APM eine Rolle.
ein gutes beispiel, wie mans nicht machen sollte, ist c&c3 .. der sammler fährt automatisch zum tiberium, man kann einheiten in die warteschleife geben, ohne das geld dafür zu haben etc.. das spiel ist sowas von beschissen einfach (!!), das geht gar nicht. aber wie gesagt; es muss nicht schlecht werden.. und mein vertrauen liegt bei blizzard.. sc2 wird - egal wie - ein geniales spiel werden!

n3kr0n
14. Juni 2007, 22:20
Der Starcraft Pro, der vorher 400 Apm sinnvoll einsetzen konnte, weil er massig Units einzeln nachgebaut hat, wird auch weiterhin 400 Apm zu nutzen wissen, das scheinen manche hier nicht peilen zu wollen 8[


Dann macht er eben was anderes, baut stattdessen noch irgendwo ne neue Exe, neue Gebäude, neue Sonden wasauchimmer oder startet noch an drei anderen Stellen kleine Ablenkangriffe.
Das einzige was die alten Starcraftspieler stört ist, dass es eine neue Lernkurve in SC2 geben wird, manche Leute kommen eben nicht damit klar, dass wenn sie vorher 5 jahre bw auf Durchschnittsniveau gespielt haben, keine neuen Noobs im Bnet bash0rn können ohne irgendwie umdenken zu müssen :elefant:

uzi
14. Juni 2007, 22:38
ja, ich glaub auch, dass die meisten angst haben, dass ihnen viele jahre sc1 erfahrung nichts mehr bringt in sc2.. aber ich sage euch: die erfahrung wird trotzdem sehr, sehr viel bringen in sc2! :)

StonedWarrior
15. Juni 2007, 02:30
Nur weil die Steuerung vereinfacht, bzw. benutzerfreundlicher wird, muss es nicht gleich zum Noobgame werden.
Selbst wenn man aus mehreren Kasernen gleichzeitig produzieren kann (also im Sinne von gleichzeitig angewählt), muss man doch schauen, was man wie, wo und wann produziert. Alle Gebäude mit Hotkey anwählen und nur eine Einheit bauen wird bei SC2 genauso wie bei BW, wo man jedes Gebäude einzeln anklicken muss dafür, mit großer Wahrscheinlichkeit nicht zum Erfolg führen. Ebenso ist der "Idle Worker"-Button oder der Wegpunkt auf Rohstoffen nur eine kleine Hilfestellung, die eben nicht alles mit einem Klick erledigt.
Im Vergleich zum Gelegenheitsspieler kann der Profi hier noch ordentlich Zeit sparen durch effektiveres Ausnutzen der Features und das Makro bleibt zu einem gewissen Teil immer noch erhalten, auch wenn es nicht ganz so umfangreich ist wie in BW.
Man muss es aber nebenher trotzdem genauso beherrschen wie bei BW, nur müssen daneo nicht mehr so viele Klicks dabei ausgeführt werden. Die Zeit, die man dabei gegenüber von ungeübten Spielern spart wird wohl nicht so drastisch auffallen wie bei BW, allerdings werden zwischen echten Profis und den "Spasszockern" immer noch Welten liegen, sodass die alten Hasen sich wohl kaum Sorgen um ihren antrainierten Skill machen müssen. Viele alte Einheiten sind wieder dabei und neue Einheiten sind teilweise nur Abwandlungen von SC/BW-Einheiten und die müssen ganz neue Zocker erstmal kennenlernen, bis sie sich überhaupt Gedanken über die Marko- und Mikrogeschichte machen.

Dadurch, dass mehr Einheiten einsetzbare Fähigkeiten haben, wird der Fokus sicherlich mehr aufs Mikro gesetzt. Was einem letztlich besser gefällt muss jeder für sich ausmachen, aber ich bin da eher der Typ, der ungern umständlich klickt und die Zeit lieber auf das Kampfgeschehen zu verwenden würde. Sicher ist es Skill, wenn man möglichst schnell in vielen Gebäuden Einheiten produziert, aber wäre es für ein Strategiespiel nicht passender, die Zeit auf Schlachten oder Taktiken zu verwenden?
Blizzard wird sich denke ich mal sicher auch Gedanken zu machen, schließlich haben sie zwei Gruppen im Auge, die sie nicht enttäuschen wollen und so wie ich Blizzard kenne, werden sie es durch irgendeinen Geniestreich schaffen, einen Großteil beider Gruppen überglücklich zu machen :)

sCuMBaG
15. Juni 2007, 08:16
@leinad

stell dir mal vor diese dinge sind alle drin..
du fightest ja nich das gesamte game.

also fängt an
du schickst drones (eventuell cloning) zum abbauen produzeirst ne drone nach setzt ne rallypoint auf die mins.

jetzt erstmal warten, dann ne drone nehmen zum bauen.
wenns du dann paar gebäude up hast legste die aufn team..
dann, bevor irgendwo was abgeht, hast du erstmal NICHTS mehr zu tun.
du drückst auf die teamtaste, nen hotkey und schon wird produziert. dann das selbe mim nexus nochmal, drone fährt sogar selber abbauen...
dann fährt man mit ner drone woanders hin zieht expo hoch, gegner kommt... SHIT... ach is ja egal ich hab ja alle meine units auf einem team... schnell alles hin...

ich werd SC2 wenns so is mit einer hand unterm kinn mouse only zocken und dann für nen attack mal hand zur tasta -_-
das wird doch pure langeweile =(

(das is jetzt mal sehr übertrieben hier dargestellt^^)

zock ich halt einfach zerg^^ mehrere larven kann man jetzt schon selecten..

btw. scheinen die 3 rassen ja grundverschiedene produktionsweisen zu bekommen.
da wird sich wenn ich genauer drüber nachdenke schon was finden, das halbwegs passt.
aber das was hier beschrieben wird passt mir nich

Tuma_inaktiv
15. Juni 2007, 09:06
dann, bevor irgendwo was abgeht, hast du erstmal NICHTS mehr zu tun.

WER sagt den das man dann NICHTS zu tun hat?? DU????
bist du ein entwickler von SC2??


SC2 ist NICHT BW!!!!

mal angenommen man denkt sich diese hilfestelleungen ins Spiel hinein... dann hast du recht in Broodwar hätt man extrem viel weniger zu tun... aber das muss doch in SC2 nicht sein. Mit sicherheit werden "pro gamer" sich durch andere weise profilieren können..... und langweilig wirds bestimmt nicht.... zumindest wenn man als pro gamerunbedingt gewinnen will wird man immer eine beschäftigung finden um seinen sieg zu stärken.

vielcht musst da noch vielseitiger scouten oder es gehen viel früher die early game fights los... so das man viel früher auf andere art action bekommt...

Blizzard kann es sich nit leisten das spielern langweilig wird... und schon garnit am anfang vom game.. also mach dir mal nit ins feuschte höschen :D
du kennst das speil doch überhaupt nicht... also sag doch nit das du dann langeweile kriegst.... :hammer:

also übertrag nicht alles was in SC2 möglcih wäre auf BW... SC2 wird sicher ähnlichkeit haben aber das selbe spiel (nur mit verbesserter grafik) wirds bestimmt nicht.

Ausserdem... wenn ich mal mit WC3 vergleiche.
In WC3 haste die ersten 2 min auch nicht viel zu tun... erst wenn der Hero da ist gehts los... vorher ist alles automatisiert.

Wärs schlimm wenns in SC2 auch so kommt.. das die ersten 1 1/2 min gemütlich verlaufen und erst dann die action losgeht? also ich finds ne gute warm up phase.

Star Craft war/ist ein sehr guites game... aber es eght immer besser... nahc 10 jahren ist die technik nun absolut nciht mehr auf dem aktuellen stand. Es kann wie ich finde in vielerlei hinsicht verbessert werden...

vertrau doch einfach mal Blizzard... die werden SC2 schon geil machen... und wenn nicht dann bleibst halt bei BW.

Lusankya
15. Juni 2007, 09:23
Schlimm, wenn alle Einheiten in einer Gruppe sind. Da dauert der Angriffsbefehl nur 0,5 statt 2 Sekunden. Diese 1,5 Sekunden unerträgliche Langeweile gepaart mit der Langeweile, dass ich nun keine hochspannenden Klicks auf Drohnen und Mineralien mehr habe machen das Spiel echt zum langweiligsten Spiel im Universum.
Lol, son scheiß Noobgame. Dazu noch dieses Gebäudegruppieren???1 olol Da muss ich ja NICHTS mehr tun, die frühere Megaspannung wurde durche pure Langeweile ersetzt. Ja, diese 10 Hotkeys mehr zu drücken war schon der Zeit- und Langeweilkiller schlechthin. Ich schau mir in Replays auch nur den Basisaufbau an, da kocht das Adrenalin.


Mensch Scumbag, du hast echt nen Schaden.

uzi
15. Juni 2007, 09:40
ich quote mich jetzt nochmal selbst, falls es jm nicht gelesen hat!


Original geschrieben von uzi~
ich geb hier auchmal meinen senf dazu:

starcraft definiert sich durch verschiedene aspekte: im großen und ganze durch micro, macro + strategische überlegungen.

es gibt spieler, die konzentrieren sich eher aufs micro, andere aufs macro und andere glänzen durch ihre strategischen ideen.

je besser man wird, desto mehr bekommt man in einer gewissen zeit hin; dh man kann sowohl micro machen, als auch das nötige macro an den tag legen und man kann sich gleichzeitig noch was strategisch wertvolles überlegen (drop oä). aber es ist nie möglich, alles gleichzeitg perfekt hinzubekommen. nach dieser perfektion strebt ein jeder starcraft-spieler, wenn er starcraft wettbewerbsmäßig spielt. dafür muss man trainieren, damit man schneller wird, damit man praxis bekommt (zu erahnen was der andere macht), damit man weiß, wann man auf welchen der 3 genannten aspekte besonderen wert legen soll. es ist nicht möglich, micro, macro + ideen perfekt hinzubekommen, aber es geht immer noch ein stückchen besser. deshalb wird man auch nach 8 jahren in starcraft noch besser -> das spiel bietet die möglichkeit durch seine komplexität.

wenn starcraft 2 kommt und sowohl micro (durch autocast) also auch macro (durch multiselection von gebäuden + arbeiter fangen selbstständig an zu ernten) wesentlich vereinfacht, dann wird der focus mehr auf strategisches vorgehen und raffinesse gelegt. dh das, was starcraft 1 ausmacht und was ständige verbesserung des skills ermöglicht, wird meines erachtens ziemlich geschwächt. deshalb fände ich es persönlich schade, wenn einem spieler viele aspekte, die ihn besser machen würden als andere, genommen werden. der skill würde sich doch fast ausschließlich auf die strategien (bos) beschränken. sicher wird es noch micro geben, sicher wird es noch macro geben; aber durch vereinfachung eben nicht mehr in dem mase wie in starcraft 1 -> zu leicht zu perfektionieren und von daher für mittelgute - pros auf gleichem level spielbar. so hängt der spielablauf also nur noch von strategien ab.

so jedenfalls kann ichs mir vorstellen. allerdings muss es nicht schlecht sein; es ist schließlich blizzard und die machen das schon ;) . trotzdem würd ich mir wünschen, dass es weder autocast noch mulitselection für gebäude gibt. und vorallem bin ich dafür, dass man seine worker auch selbst befehligen muss ;).

ja, es ist essentiell, dass man in broodwar viel klicken muss. man hat immer die möglichkeit noch besser bzw effektiver zu werden etc.. wenn das in sc2 wegfällt, wird sich alles auf strategien konzentriern. meiner meinung nach wäre das spiel dann allerdings wesentlich einfacher (siehe c&c3; man braucht 2 std um sich reinzudenken und kann schon ganz vorne mitspielen). deshalb hoffe ich, dass blizzard die handhabung nicht ganz so arg vereinfacht; unendlich viele units in einer gruppe wär übrigens imba, weil die zerg dann einen vorteil hätten (wenn es nicht durch anderes wieder ausgegelichen wird).

krokounleashed
15. Juni 2007, 09:52
Ich finde es seltsam wie hier einige Leute von bw auf SC2 das gameplay umdenken ohne von Sc2 auch nur alles gesehen zu haben. Wenn ich schon höre das es imba wäre alle unendlich Einheiten auszuwählen. Wer sagt den das sich Sc2 genauso wie bw verhält. Es wird das sicher schon den ein oder anderen Haken geben.
Ich will mit Sc2 was neues im RTS-Bereich haben und nicht ein Remake oder Abklatsch der Konkurrenz.

uzi
15. Juni 2007, 09:57
Original geschrieben von uzi~
unendlich viele units in einer gruppe wär übrigens imba, weil die zerg dann einen vorteil hätten (wenn es nicht durch anderes wieder ausgegelichen wird).

du bist aber schon fähig zu lesen?! ja, ich werd nu auch langsam pampig, weil ihr überhaupt nix rallt.

was du willst, ist blizzard sicher egal. fakt ist, dass blizzard selbst gesagt hat, dass sc2 dem sc1 sehr ähnlich sein wird. also an alle bw-nubs hier: ihr werdet, egal wie groß die veränderungen sein werden, erstmal noch ziemlich lang den skill der bwler aufholen müßen (da das spiel eben nicht nur aus einheiten besteht, sondern aus übersicht, multitasking und organisation).

Tuma_inaktiv
15. Juni 2007, 09:58
auch WENN es die möglichkeit geben würde 1000 units in eine gruppe zu stecken.. würde es eh nur von noobs genutzt werden.

Gute Spieler wissen es zu schätzen mehrere Gruppen zu definieren um diese dann geschickt so einzusetzen wie es der Kampf erfordert.

große gruppen = Grobmotorik.. das hilft sicher Keinem zum Sieg, Einsteiger würde es vielcht helfen.. allerdings würden zu Große Gruppensicher nciht das Micro steigern und damit Anfängern auch nciht behilflich sein besser zu werden.

deswegen denk icha uch das die maximale Gruppenzahl sich nicht "drastisch" erhöhen wird... vielcht statt 12 dann 14 oder 16.. was aber bestimmt kein beinbruch wäre :cool:

kann ja auch genauso sein das die Massen die in SC2 auftreten viel höher werden als die in BW.. demzufolge müsstenb die Gruppen auch "etwas" höher ausfallen..

uzi
15. Juni 2007, 10:02
Original geschrieben von Tuma
auch WENN es die möglichkeit geben würde 1000 units in eine gruppe zu stecken.. würde es eh nur von noobs genutzt werden.

Gute Spieler wissen es zu schätzen mehrere Gruppen zu definieren um diese dann geschickt so einzusetzen wie es der Kampf erfordert.

eh... schon klar, dass man nicht 1000 units in eine gruppe stecken würde; aber ein z im lategame hätte zum ersten mal die möglichkeit seine einheiten mit hilfe einer einzigen gruppierung effektiv zu nutzen. momentan kann ein z-spieler im lategame ja kaum die units belegen, weil es so viele sind.


Original geschrieben von Tuma
deswegen denk icha uch das die maximale Gruppenzahl sich nicht "drastisch" erhöhen wird... vielcht statt 12 dann 14 oder 16.. was aber bestimmt kein beinbruch wäre :cool:
ich denke, dass die gruppengröße 18-24 sein wird. weniger wär auch ok ;)

Tuma_inaktiv
15. Juni 2007, 10:05
momentan kann ein z-spieler im lategame ja kaum die units belegen, weil es so viele sind.

und genau das sollte auch geändert werden.. ist doch shice wenn man seine Einheiten nicht "alle" so unter kontrolle hat wie man sich es wünscht.. hier währen doch größere Gruppen ein guter ansatz...

für alle die jetzt schreien, das die Zerg dann viel zu IMBA wären ...
indem falle würde Blizzard sicher die Zerg Balancetechnisch anpassen

uzi
15. Juni 2007, 10:20
Original geschrieben von Tuma
für alle die jetzt schreien, das die Zerg dann viel zu IMBA wären ... indem falle würde Blizzard sicher die Zerg Balancetechnisch anpassen

genau das müßte passiern.. wie ich oben schon geschrieben hab.

sCuMBaG
15. Juni 2007, 11:20
blizzard sagte 24-36 units pro team, maybe more -_-

naja... noch ne letzte aussage..
keine meinung... nur ne beschreibung von mir^^


sollte SC2 nur 70% des anspruches von BW haben, werd ichs zocken.

haut rein -_-

Wapaz.
15. Juni 2007, 11:30
Original geschrieben von sCuMBaG
blizzard sagte 24-36 units pro team, maybe more -_-


Quelle! Wir brauchen die Quelle!

sCuMBaG
15. Juni 2007, 12:18
das interview..

hab keine lust das zu suchen

is das wo die in einer reihe auf dem WWi sitzen und fragen beantworten. (q&A dinges, wo vorher die frage immer in blau dahingeschrieben war)

war auf jeden fall von gg.net verlinkt.
schau dir die sachen da druch und du findest es.

StonedWarrior
15. Juni 2007, 12:20
Original geschrieben von uzi~
ja, es ist essentiell, dass man in broodwar viel klicken muss. man hat immer die möglichkeit noch besser bzw effektiver zu werden etc.. wenn das in sc2 wegfällt, wird sich alles auf strategien konzentriern.

Wie gesagt, ich bezweifle mal stark, dass das wegfällt. Automatische Eco wirds sicher nicht geben, schon allein aus dem Grund, weil C&C schon lange zeigt, wozu das führen kann (wenn z.B. die Sammler in die Gegnerbasis laufen o.ä.) und Einheiten pumpen muss man trotzdem noch im Kampf, braucht dazu nur ein paar weniger Klicks. Die paar Klicks, die man sich evtl. spart machen vielleicht ein paar Sekunden jeweils aus, die man sich mehr um die Schlacht und das Mikro kümmern kann.


meiner meinung nach wäre das spiel dann allerdings wesentlich einfacher (siehe c&c3; man braucht 2 std um sich reinzudenken und kann schon ganz vorne mitspielen). deshalb hoffe ich, dass blizzard die handhabung nicht ganz so arg vereinfacht;

Naja, kann man so nicht sagen. So viel einfacher wird SC2 deswegen nicht, nur weil ein paar Bedienhilfen drin sind. Man spart sich durch die Änderungen beim Nachproduzieren nur ein paar Klicks und ein "Idle Worker"-Button würde nur die Übersicht über die Eco vereinfachen. Spielen muss man immer noch selbst und sich eben auch um Eco und Einheitenproduktion kümmern. Nachdem Blizz schon gesagt hat, dass es ähnlich wie BW ist, werden sie sich schon darum kümmern, dass das Makro seinen Platz einnimmit und nicht wegfällt.
Der Vergleich mit C&C3 hinkt übrigens mal gewaltig. Warum war C&C3 so einfach? Weil es vor Patch 1.5 nur und ausschließlich darum ging, wer schneller die größte Anzahl Skorpion-, oder Predator-Tanks gepusht hat oder im "Lategame" die meisten Mammuts hatte. Dass da auch "Noobs" schnell gut werden können ist klar, aber SC2 wird ganz sicher nicht in diese Kerbe schlagen, dazu ist Blizzard die taktische Vielfalt in BW wohl nur zu bewusst und die werden sie durch die Einheiten wohl auch erreichen.

sCuMBaG
15. Juni 2007, 12:26
deshalb gibts in c&c auch keinen wirklichen esport
hab aufjedenfall noch von keinen streams, großen ligen, preisen, sponsoring oder so gehört.

is das bei WCG dabei?

wenn ja, dann kann man sich da ja mal schnell den nötigen skill anzocken^^

StonedWarrior
15. Juni 2007, 12:37
Eben und genau aus diesem Grund glaube ich nicht, dass Blizz SC2 so anspruchslos macht. Sie werden sicher auch die Gelegenheits- oder Spasszocker ansprechen, aber wenn sie schon von sich aus sagen, dass die wichtigste Zielgruppe die wettbewerbsorientierten Spieler sind, dann trau ich ihnen auch zu, dass sie deren Ansprüchen größtenteils gerecht werden.

uzi
15. Juni 2007, 12:43
Original geschrieben von Stoned Warrior
Der Vergleich mit C&C3 hinkt übrigens mal gewaltig. Warum war C&C3 so einfach? Weil es vor Patch 1.5 nur und ausschließlich darum ging, wer schneller die größte Anzahl Skorpion-, oder Predator-Tanks gepusht hat oder im "Lategame" die meisten Mammuts hatte. Dass da auch "Noobs" schnell gut werden können ist klar, aber SC2 wird ganz sicher nicht in diese Kerbe schlagen, dazu ist Blizzard die taktische Vielfalt in BW wohl nur zu bewusst und die werden sie durch die Einheiten wohl auch erreichen.
hab ja c&c3 nich verglichen; nur so sollte mans eben nicht machen (ich halte es nach wie vor - auch nach dem patch - für ein zu einfaches strategiespiel). und wie auch schon 5 mal gesagt: ich vertraue blizzard völlig (auch wenn ich von wc3 nicht grade begeistert bin); die werden starcraft 2 schon so machen, dass wir alle zufrieden sind :)

StonedWarrior
15. Juni 2007, 12:49
Original geschrieben von uzi~

hab ja c&c3 nich verglichen; nur so sollte mans eben nicht machen (ich halte es nach wie vor - auch nach dem patch - für ein zu einfaches strategiespiel).

Jup, zu wenige Einheiten, kein Marko und ohne große Variation im Spiel wird es relativ schnell langweilig. Aber C&C war für schon immer irgendwie ein SP-Spiel...

Lusankya
15. Juni 2007, 14:04
Original geschrieben von Stoned Warrior


Jup, zu wenige Einheiten, kein Marko und ohne große Variation im Spiel wird es relativ schnell langweilig. Aber C&C war für schon immer irgendwie ein SP-Spiel...
Eben, es gibt zwar eigentlich schon genug Einheiten, aber wozu brauch ich die ganze Infanterie, wenn der Mammut sowieso alles wegrockt, was ihm vor die Flinte fällt.
Bei Starcraft haben viel mehr Einheiten ihre Daseinsberechtigung, weshalb es auch vielfältiger und strategisch anspruchsvoller ist.
Darum wird es auch mit vereinfachter Steuerung (Diej etzt auch nicht soooo viel vereifnacht wird) immer noch anspruchsvoller als C&C und esportstauglich sein.

Sansucal
15. Juni 2007, 14:27
Naja ganz so beschissen wie es hier dargestellt wird ist CnC3 nun auch nichtmehr dank dem Patch, klar ist es nicht mit scbw oder wc3 vergleichbar aber für mir eine doch realtiv würdige Nr. 3 oder 4 man kann es sich ungefähr so vorstellen

scbw>>>>>>wc3>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>DoW>cnc3>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>Rest

ne AoE3 soll nicht gut sein hab ich in Foren gelesen sorry sehe auch nirgends Turniere oder so, von DoW hab ich jetzt nachgeschlagen und gelesen dass es sehr gut sein soll aber keiner mehr zockt ^^

pinky1234
15. Juni 2007, 14:34
dann hast aber nie aoe2 gespielt hrhr ;)

aber seit dem patch ist der mammut wirklich nicht mehr so schlimm... aber da issn anderes thema :)

abgesehn davon sollte es mal absolut gar kein problem darstellen einen sammler oder ne drone oder was auch immer so zu programmieren dass sie nicht weiterfährt ans andere ende der map und dort sammelt ...

Teegetraenk
15. Juni 2007, 14:35
Original geschrieben von Dackel
Naja ganz so beschissen wie es hier dargestellt wird ist CnC3 nun auch nichtmehr dank dem Patch, klar ist es nicht mit scbw oder wc3 vergleichbar aber für mir eine doch realtiv würdige Nr. 3 man kann es sich ungefähr so vorstellen

scbw>>>>>>wc3>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>cnc3>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>Rest

Imo ist Dawn Of War ebenfalls deutlich besser als cnc3.

Sansucal
15. Juni 2007, 14:39
ok kenn ich mich nicht mit aus, zockt das denn noch jemand?

StonedWarrior
15. Juni 2007, 14:39
Naja, vor dem Patch hab ich nie mehr als 3-4 MP-Spiele hintereinander gemacht, weils mich zu sehr gelangweilt hat, immer nur Tanks zu spammen. Nach dem Patch hab ich noch nicht so viel gespielt, aber zum unglaublich abwechslungsreichen Spiel macht der C&C3 auch nicht. Es macht Spass mal zwischendurch C&C zu spielen, aber ist eben im Vergleich zu den Blizz-Titeln nicht so abwechslungsreich und auf Dauer eben doch nicht so motivierend. Das liegt aber eher am Prinzip der Serie, die mehr Action in den Vordergrund rückt und eben nicht so viel Wert auf verschiedene Strategien und Micro legt.

Aber das "scbw>>>>>>wc3>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>cnc3>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>>Rest" unterschreib ich sofort ;)

Edit: Hm, stimmt DoW gabs ja auch noch. Ich nehm das "unterschreib ich" zurück.

Sansucal
15. Juni 2007, 14:44
ich habs doch schon lange editiert

unterschreib jetzt endlich! :D

StonedWarrior
15. Juni 2007, 15:03
Mkay. /signed :D

sCuMBaG
15. Juni 2007, 15:38
^^

wenigstens is man sich einig, dass BW in sachen esport tauglichkeit an nr.1 steht

Leinad
15. Juni 2007, 15:38
Original geschrieben von sCuMBaG
@leinad

stell dir mal vor diese dinge sind alle drin..
du fightest ja nich das gesamte game.

also fängt an
du schickst drones (eventuell cloning) zum abbauen produzeirst ne drone nach setzt ne rallypoint auf die mins.

jetzt erstmal warten, dann ne drone nehmen zum bauen.
wenns du dann paar gebäude up hast legste die aufn team..
dann, bevor irgendwo was abgeht, hast du erstmal NICHTS mehr zu tun.
du drückst auf die teamtaste, nen hotkey und schon wird produziert. dann das selbe mim nexus nochmal, drone fährt sogar selber abbauen...
dann fährt man mit ner drone woanders hin zieht expo hoch, gegner kommt... SHIT... ach is ja egal ich hab ja alle meine units auf einem team... schnell alles hin...

ich werd SC2 wenns so is mit einer hand unterm kinn mouse only zocken und dann für nen attack mal hand zur tasta -_-
das wird doch pure langeweile =(

(das is jetzt mal sehr übertrieben hier dargestellt^^)

zock ich halt einfach zerg^^ mehrere larven kann man jetzt schon selecten..

btw. scheinen die 3 rassen ja grundverschiedene produktionsweisen zu bekommen.
da wird sich wenn ich genauer drüber nachdenke schon was finden, das halbwegs passt.
aber das was hier beschrieben wird passt mir nich

sogar wenn das so wäre wie du es beschreibst, das sind vielleicht die 3-4 min am Anfang und wen interessieren die?
Davon mal abgesehen kannst auch jetzt den Anfang in bw maus only spielen.
Davon mal abgesehen wissen wir doch noch gar nichts darüber wie die Startphase in sc2 aussehen wird, wie lange es dauert bevor 1. unit hast etc.
Und wenn du nicht ständig sonden auf mins schicken müsst kannst halt noch besser mit scoutsonde nerven (z.b.).
Es wird sich immer etwas zu tun finden und spätestens nach ein paar Minuten wirst auch mit Steuerungsverbesserung genug zu tun haben, dafür wird alleine das sc prinzip sorgen, welches eben auf micro und mass unit management setzt.

Letztlich sehe ich hier keine wirklichen Argumente dagegen, sondern lese nur von Gewohnheit und Vermutungen.
Ich sags erneut, andere games haben längst die hier diskutierten Steuerungselemente drin und in diesen gibt es trotzdem genügend zu tun.
Man findet auch in jedem Game krasse Skillunterschiede, egal mit welcher Steuerung, von daher kann das doch wohl nun wirklich kein Argument dagegen sein.
Das besondere bei BW ist halt die Geschwindigkeit, das micro (mit vielen units) und die races/strats (die balance).
Mit besserer Steuerung schwächt man diese Punkte nicht, sondern verstärkt sich noch.
Es wird mehr Zeit für Unitmicro gibt (mehr drops, special moves, spells whatever) und insgeasmt mehr Action/Geschwindigkeit, da weniger Zeit für andere Macroaufgaben draufgeht.

stetel
18. Juni 2007, 10:17
Ich finds gut :) Die Leute die sich drueber aufregen sind die richtigen Nerds :8[: OH noez es ist jetzt newb game pfffff laecherlich :D Und Wenn schon? Ist es denn so wichtig -.-
Blizzard wirds auch auf jeden Fall drinbehalten, weil je einfacher zu spielen, desto mehr Leute kaufen es :) Das hat bei WOW ja auch schon wunderbar geklappt, von daher...

Sansucal
18. Juni 2007, 15:31
krass wie beliebt es ist Leute die anspruchsvolle games zocken wollen als Nerds zu bezeichnen

pinky1234
18. Juni 2007, 15:49
http://de.wikipedia.org/wiki/Nerd

ich finde das passt schon ganz gut :)



Im weiteren Sinn konzentrieren sich Nerds auf Spezielles, das anderen Menschen (anmerkung: zb MIR ;) ) langweilig oder abstrus erscheinen kann, aber nicht muss: „Sie sind Spezialisten für etwas, das sie ganz alleine, ohne die Hilfe anderer, beherrschen können“

uzi
18. Juni 2007, 16:00
ich finds lustig, dass ihr euch ständig gegenseitig "beleidigen" müßt.. ehm.. tolleranz im bezug auf andre meinungen?!?

btw: die neulinge nerven mich!

PaulWilson
18. Juni 2007, 20:43
Tja, jetzt wird es hier wohl einige geben, die sc2 laut eigener Aussage nicht mehr kaufen werden:

http://www.battle.net/forums/thread.aspx?ForumName=sc-general&ThreadID=192812

pinky1234
18. Juni 2007, 21:08
Original geschrieben von uzi~
ich finds lustig, dass ihr euch ständig gegenseitig "beleidigen" müßt.. ehm.. tolleranz im bezug auf andre meinungen?!?

btw: die neulinge nerven mich!

warum beleidigt und pauschalisierst du dann im nächsten satz?
zeugt auch nicht gerade von tolleranz, oder?

---

zu dem link: freut mich sehr!
aber das war ohnehin ziemlich klar dass das eingebaut wird.

treba
18. Juni 2007, 21:49
dow ist imo ein gutes beispiel für ein spiel, in dem man trotz einfacher steuerung immernoch viel zu hat. dort ist dauerhaft action, teilweise deutlich mehr als vielen sc:bw spielen, allerdings ist die balance und strategische tiefe nicht angehend so gut imo. wer sich selbst ein bild machen will: http://www.game-tv.com/ , da kommt gleich was über dow.

und nochmal zur langeweile: bei wc3 kann man am anfang, vorallem als human oder orc, wesentlich mehr apm haben als in sc, soll heißen man hat wesentlich mehr zu tun (mit nur 4 workern die mine voll ausnutzen, indem man sie einzeln microt, gebäude werden direkt nach spielanfang gebaut)

ähnliche verschnellerungen würd ich mir für sc2 auch wünschen, da in bw am anfang wirklich alle nur apm abusen.
wie schon so viele in diesem thread gesagt haben: die apm werden weiterhin möglich und auch sinnvoll sein.
sc2 wird zwar einsteigerfreundlicher sein als bw, aber die elite wird unter umständen noch mehr spielraum haben als jetzt schon, sich von schlechteren abzugrenzen (wie blizzard angekündigt hat).

Kangaxx
18. Juni 2007, 22:21
Hab DoW nur mal angezockt. Aber DoW mit Bilzz-Spielen zu vergleichen, geht das überhaupt? Wie gesagt DoW nur ganz wenig gespielt, aber was das Micro doch ganz anders gestalltet, ist doch dass die Units in DoW schießen können während sie laufen... undenkbar in Blizz-Spielen.

uzi
19. Juni 2007, 08:56
Original geschrieben von pinky_
warum beleidigt und pauschalisierst du dann im nächsten satz?
zeugt auch nicht gerade von tolleranz, oder?


ey, ich frag mich echt, wieso ich darauf noch eingehe.

"btw: die neulinge nerven mich!"

-> du, zb, nervst mich, weil du so einen einfachen satz nichtmal verstehtst. ich werde von leuten, die hier im forum neu sind, angenervt. das ist tatsache und das darf ich jawohl schreiben?! und was beleidigen und pauschalisieren heißt, weißt du ja hoffentlich.

parats'
19. Juni 2007, 11:25
Bleibt bitte sachlich und kommt wieder runter, danke. :)

pinky1234
19. Juni 2007, 12:28
mich nerven leute an die denken aufgrund irgendeines sinnlosen anmeldedatums seien was besseres und haben mehr ahnung -> lol. also st*u.

und jetzt sag ich nix mehr *knuffknuff* hast nämlich recht hat keine sinn ;)
frieden.


back 2 topic.

SuicideKing
19. Juni 2007, 12:48
Original geschrieben von 18_wheeler
Tja, jetzt wird es hier wohl einige geben, die sc2 laut eigener Aussage nicht mehr kaufen werden:

http://www.battle.net/forums/thread.aspx?ForumName=sc-general&ThreadID=192812

ah schöner Link, vielen Dank...

1) Will players be able to select multiple buildings simultaneously?

We are directing much attention to polishing and improving the user interface. On that note, players will definitely be able to select and build from multiple buildings at the same time. You cannot drag-select buildings, but you can shift-click on them and add them to a control-group for ease of unit production.

2) Will workers auto-gather resources if the rally point is set to a mineral node or a geyser?

Of course.

3) Will we be able to select more than 12 units at the same time?

Currently, unit selection is unlimited, but this may change with further development and testing.


lasst euch das dochmal auf der Zunge zergehen

IPSZeRo
19. Juni 2007, 13:19
bin echt gespannt was blizzard da dann macht.
Sie meinten ja das game soll eher macrolastig werden.
Da man aber mit den bisher vorgestellten einheiten schon einiges an micro machen kann muss da ja noch irgend ne große veränderung kommen nach diesen vereinfachungen.

waah11
19. Juni 2007, 13:46
Naja... wies aussieht gibts einfach so einiges an *fast-atack* einheiten.

Die DT-Goons, Reaper und der Colossus (gabs mehr? kA). Alle andern Units sind nach wie vor *normale* Kämpfer.

Könnt mir gut vorstellen dass Toss halt stark auf ihrer Flexibilität beruht was Storytechnsich ja auch einen gewissen Sinn ergeben würd.

Bevor wir nicht min. 1 andere Rasse wirklich kennen können wir nicht viel drüber sagen ob es Microlastiger wird als SC/BW.



Btw: Ich war erschrocken wie schnell diese Surfer die Rines in dem Vid gekillt haben, das war ja nich normal...

Ancient
19. Juni 2007, 13:55
Original geschrieben von waah!!
Btw: Ich war erschrocken wie schnell diese Surfer die Rines in dem Vid gekillt haben, das war ja nich normal...

waren das nicht reaper?
ist ja auch egal, toss hat eh schon reaver, psi und charge bersis.
da kann ich mir nicht vorstellen, dass terra auf bio geht.

pinky1234
19. Juni 2007, 14:46
braucht man halt die richtig konter-einheit dagegen :-)
da wirds sicher noch einiges neues gaben bei den anderen rassen.

ich freu ich jedenfalls sehr dass die untätigen arbeiten einfacher geschnappt werden können dann.

Ancient
19. Juni 2007, 14:57
Original geschrieben von pinky_
ich freu ich jedenfalls sehr dass die untätigen arbeiten einfacher geschnappt werden können dann.
hmm?

Moriquen
19. Juni 2007, 16:24
Es gibt Hinweise auf Idle Worker Buttons ala WC3. Darauf bezog sich Pinky wohl.

rem1xx
19. Juni 2007, 16:47
wird auch interessant wie das mit spellcastern genau funzt...ob nman wie bei w3 zb. mit 6 angewählten sorcs slow castet, nur eine es castet oder ob es dann alle wie in sc casten... ich tippe stark auf w3 style, da so wiederum a)das ganze zeug anfängerfreundlicher wirkt und b)man sich weiterhin aufs battlefield konzentrieren kann anstatt mit der maus units anzuklicken~~

Teegetraenk
19. Juni 2007, 16:52
Welcher fähige W3 Spieler nutzt denn bitte Autocast außer in extremen Ausnahmen? Viel zu langsam, unkontrollierter Manaverbrauch.. manuell geht das um einiges schneller.

JoDokus
19. Juni 2007, 17:18
Original geschrieben von PivoUser_R7
Welcher fähige W3 Spieler nutzt denn bitte Autocast außer in extremen Ausnahmen? Viel zu langsam, unkontrollierter Manaverbrauch.. manuell geht das um einiges schneller.

jep


Ich finde es generell lustig wie viele leute wegen solchen weniger wichtigen dingen rumheulen und meinen es wäre der untergang des progamings...

keiner ausser blizz weiss momentan wie das gesamte interfcae aussieht, wir kennen lediglich brucstücke und das einzige was allen einfällt ist zu meckern.

Skill ist ja nicht nur eine drohne zu den mins zu schieben, gebäude anklicken und hotkey drücken... viel mehr ist skill auch eine frage der richtigen buildorder oder auch des Buildingplacements (aus sicht des macros betrachtet)

Sansucal
19. Juni 2007, 17:36
Skill ist das alles gleichzeitig machen zu können. Lies dir erstmal den Thread durch
und was wichtig ist und was nicht hast du nicht zu bestimmen

uzi hat recht, ein paar der neuen nehmen sich hier ganzschön was raus

ManweSulimo
19. Juni 2007, 17:45
er hat auch ned autocast gemeint sondern das wen man mit 5 sorcs selected slow auf 1 gegner casted, nur 1 das auch tot, macht man das in sc mit 5 ghosts und lockdown => 5 mal mana für 1 mal stopper

ich muss schon sagen ich bin schon vielen pseudo-pros auf wc3 getroffen die das ganze game rumwhinen das ihr ally noob ist weil er einmal seinen hero hat verrecken lassen (auch wen sie wirklich gut spielen), diese arroganz ist nicht gut, überlegt euch lieber mal was ihr macht

ich schätze es wird alle steuerungsverbesserungen geben die es auch in wc3 gibt + noch vieles andere was sie sich einfallen lassen, sry pros aber ich bezweifle stark das blizzard eine einfachere steuerung opfert weil manche pros glauben noobs können sie besiegen wen die steuerung einfacher ist, vergesst aber nicht das diese vorteile euch zu gute kommen und ihr auch dann mehr auf das eigentliche spiel konzentrieren könnt (noch ein kurzer vergleich, wo könnt ihr bessers micro / macro machen, in wc1 oder in bw)

aber da wir alle (mich eingeschlossen) hier sturschädel sind, halt ich mich hier jetzt glaub ich raus

Sansucal
19. Juni 2007, 17:52
Du solltest auch den Thread durchlesen, dort entdeckst du einen Post von mir wo ich erkläre dass es beim Micro selecting darauf ankommt die goldene Mitte zu treffen, zuwenig selectierbar ist schlecht (wc1) und zuviel
(sc2 wenns so bleibt dass man unendlich selecten kann) auch.

Die goldene Mitte ist jetzt beim Beispiel Broodwar 12 und das ist für bw perfekt was aber nicht heißen muss dass es für SC2 auch perfekt ist weil ziemlich anderes game aber ich kann mir nicht vorstellen dass unendlich gut ist. Maybe ist 24 oder sowas am besten das ist noch zu früh um das zu sagen.

ManweSulimo
19. Juni 2007, 18:46
naja für zerglinge schätz ich war 12 doch immer ein bischen wenig, irgendwo hab ich aber auch gelesen, dass es eventuell ein limit geben wird, unlimited kann soundso ned vollständig benutzt werden denke ich, find ich auch ein bischen übertrieben,
sorry hab ich wohl vergessen langer thread

Sansucal
19. Juni 2007, 19:00
überleg mal ob Zerg nicht etwas sehr krass im Vorteil wäre wenn es kein Selectierungslimit gäbe oder ein höheres.

Auch bereits in diesem Thread gesagt worden.

Moriquen
19. Juni 2007, 19:06
Original geschrieben von Dackel
überleg mal ob Zerg nicht etwas sehr krass im Vorteil wäre wenn es kein Selectierungslimit gäbe oder ein höheres.

Auch bereits in diesem Thread gesagt worden.

Wie gesagt es gibt kein Selectierungslimit ;) wurde offiziell bestätigt. Also fangt schon mal an umzudenken.

Sansucal
19. Juni 2007, 19:27
3) Will we be able to select more than 12 units at the same time?
Currently, unit selection is unlimited, but this may change with further development and testing.

http://www.battle.net/forums/thread.aspx?ForumName=sc-general&ThreadID=192812

JoDokus
19. Juni 2007, 19:31
Also dackel, ich erkläre es dir mal mit den "neuen":

Wir sprechen hier über Sc2, nicht über sc/bw also wenn du von "neuen" sprichst und damit auf deine langwierige erfahrung und teilnahme am SC/BW -Forum (Spiel) sprichst bist du einfach sehr ignorant zu glaube SC2 wäre ein abklatsch von sc/bw nur mit besserer grafik und 2-3 neuen einheiten.

Blizzard stellt ein neues spiel her, keine aufgewertete kopie und somit bist du mindestens genauso neu wie alle anderen auch.


Achja und solange wie ich nicht bestimmen darf was wichtig ist und was nicht (das stimmt natrülich, freie meinung bla...), nehme ich dir auch das recht ohne jemals eine studie über die anzahl an units pro seletion gemacht zu haben, das 12 das optimum ist.

Also, in diesem sinne bitte ich dich nicht nur meine und die post anderer zu überdenken, sondern vor allem auch deine.

K-risma
19. Juni 2007, 19:57
Original geschrieben von Suicide1King
2) Will workers auto-gather resources if the rally point is set to a mineral node or a geyser?

Of course.

Wurde auch mal Zeit :)

stetel
19. Juni 2007, 19:59
Original geschrieben von NuclearWurstbrot
Hab DoW nur mal angezockt. Aber DoW mit Bilzz-Spielen zu vergleichen, geht das überhaupt? Wie gesagt DoW nur ganz wenig gespielt, aber was das Micro doch ganz anders gestalltet, ist doch dass die Units in DoW schießen können während sie laufen... undenkbar in Blizz-Spielen.

Beim Laufen hab sie aber nur 15% Trefferchance etc. Kommt auch auf die Rasse an ;)

Naja und @ anspruchsvolles Spiel: Der Unterschied zwischen Pro und Noob kommt bestimmt nicht von single oder multiselection.... Massenmarkt boomt. Und Nerd ist keine Beleidigung. WC3 gibts diese ganzen Features schon lange und trotzdem merkt man da nen deutlichen Unterschied zwischen Noob und Pro. Ausserdem hab ich noch nie gehoert, dass jemand hochgelobt wurde oder runtergemacht wurde, wegen irgendwelcher Gebaeudeauswahlen.

Sansucal
19. Juni 2007, 20:17
Original geschrieben von bG.JoDokus
Also dackel, ich erkläre es dir mal mit den "neuen":

Wir sprechen hier über Sc2, nicht über sc/bw also wenn du von "neuen" sprichst und damit auf deine langwierige erfahrung und teilnahme am SC/BW -Forum (Spiel) sprichst bist du einfach sehr ignorant zu glaube SC2 wäre ein abklatsch von sc/bw nur mit besserer grafik und 2-3 neuen einheiten.

Blizzard stellt ein neues spiel her, keine aufgewertete kopie und somit bist du mindestens genauso neu wie alle anderen auch.


Achja und solange wie ich nicht bestimmen darf was wichtig ist und was nicht (das stimmt natrülich, freie meinung bla...), nehme ich dir auch das recht ohne jemals eine studie über die anzahl an units pro seletion gemacht zu haben, das 12 das optimum ist.

Also, in diesem sinne bitte ich dich nicht nur meine und die post anderer zu überdenken, sondern vor allem auch deine.

was für ein nichtsaussagender post... ich habe nie behauptet solle es ein bw in besserer Grafik sein oder gar ein Abklatsch also zieh dir nicht sowas aus dem Arsch, alles was ich mache sind Diskussionen zu einzelnen Gesichtspunkten die das Spiel noch lange nicht zu einem bw Abklatsch machen.

und zu dem anderen was du schreibst: Blizzard wird sich schon was dabei gedacht haben warum sie bei bw die Unitselection auf 12 programmiert haben. Überdenk lieber mal deine eigenen Posts

-=sNow=-
19. Juni 2007, 20:23
Ja und Blizzard hat sich auch was gedacht warum SC2 KEINS hat. asdf :mad:

Sansucal
19. Juni 2007, 20:27
DIE HAM SICH DOCH NOCH GARNICHT ENTSCHIEDEN
ICH RASTE AUS

Halox86
19. Juni 2007, 20:28
Original geschrieben von Dackel



und zu dem anderen was du schreibst: Blizzard wird sich schon was dabei gedacht haben warum sie bei bw die Unitselection auf 12 programmiert haben. Überdenk lieber mal deine eigenen Posts

LOL
Das die unitselektion von 12 von der festen relativ geringen auslösung herrührt sprich technische gründe hatte kommt dir garnicht in den sinn oder?

Sansucal
19. Juni 2007, 20:29
kann ich mir nicht vorstellen warum da nicht mehr gehen sollten, erklär mal wenn du dich damit auskennst
außerdem hätten die das ja dann nachgepatched

und wieso muss man da immer so ein LOL mit dranhängen

Halox86
19. Juni 2007, 20:34
na is doch logisch
bei beispielsweise 18 units
wäre die anzeige eine reihe mehr
also wäre der bildschirmausschnitt kleiner in dem man spielen kann
oder sie müssten die einheitnebilder kleiner machen dann wär es aber kaum mehr möglich die drahtmodelle (also bei toss und terra) gut darzustellen

edit:
mit technischen gründen meinte ich nicht das es damals nicht möglich gewesen wäre
aber eben das es wie oben beschrieben die übersichtlichkeit negativ beeinflusst hätte

Sansucal
19. Juni 2007, 20:34
das dürfte nicht wirklich ein Problem sein, aber es gibt mir Schlüsse über deine Person :)

Halox86
19. Juni 2007, 20:40
wenn du mal Jagged Alliance 2 gespielt hättest wüsstest du was ich meine
(ich wieß die spiele kann man eigentlich null vergleichen aber bei diesem aspekt geht es ja um nichts spielerisches)

Im original konnte man in einer gruppe 8 söldner wählen
das spiel hatte ne auslösung von glaub 640x480

Später würde ein mod gebastelt
Kam dann irgendwann als Wildfire raus
da wurde die auflösung auf glaub 1024x786 geändert dadurch konnte ohne überischtsverlust dies aus glaub 12 ändern (weiß es nicht genau hab wildfire nur kurz angespielt)

Ancient
19. Juni 2007, 20:43
Original geschrieben von Halox86
ich wieß die spiele kann man eigentlich null vergleichen
ganz recht.


Original geschrieben von Halox86
bei diesem aspekt geht es ja um nichts spielerisches
:cry:

Halox86
19. Juni 2007, 20:46
jap ancient
lesen dann wär dir klargeworden worum es mir geht

mono
19. Juni 2007, 20:51
sie könnten die größe einer gruppe an den supply koppeln, dann stünden einem XX supply pro gruppe zur verfügung, die man nach wunsch füllen kann.

Picard
19. Juni 2007, 21:20
Original geschrieben von Dackel
das dürfte nicht wirklich ein Problem sein, aber es gibt mir Schlüsse über deine Person :)

weil die engine wahrscheinlich darauf programmiert wurde. er hat da schon garnicht so unrecht, faktoren waren sicherlich:
- "minimodelgröße"
- screen resolution
- gui größe

weiterhin bedenke doch erstmal was passiert, wenn du 12 einheiten bewegst:

- goto-routine berechnet hindernisse
- sonstige ai berechnungen
- einheit bewegt sich (bzw halt die liste oder das array wird durchgegangen und werte werden geprüft/geändert)
- neues sprite wird evtl geladen für dieses objekt
- sounds laden
- [synchronisation im netzwerkspiel durchführen]
--
- das ganze wird gerendert

so jetzt mach das mal in ner 8er partie via netz (damals 56k modem) und nem pentium 100 für ... sagen wir kein einheitenlimit.

Sansucal
19. Juni 2007, 21:38
sicherlich aber mehr als 12 wärn möglich gewesen selbst wenn es mit etwas mehr Programmierungsaufwand verbunden wäre was ich nichtmal wirklich glaube weil

die genannten Punkte auch schon eintreffen wenn man zb 2 Gruppen gleichzeitig losschickt, und da funktioniert das auch, da gibt es wohl kaum nen großen Unterschied zwischen 2x12 und 1x24

Picard
19. Juni 2007, 21:45
das ist falsch
du schickst die gruppen niemals gleichzeitig los, da alles innerhalb eines frames passieren müsste.
und programmieraufwand: was eine engine ist weist du hoffentlich, und diese zu verändern bedeutet...?

Sansucal
19. Juni 2007, 21:48
das hätten die ja wohl vorher bedacht wie sie die engine bauen, wieso sollten sie die im Nachhinein ändern, sowas programmieren die nicht ohne das genau zu überlegen meinst die sagen ach lass mal 12 nehmen und wenns nicht passt halt pech gehabt weil nochmal die engine umschreiben machma bestimmt nicht.

Aber ich bin ehrlich und gebe zu dass meine Fachkenntnisse ab hier nicht mehr ausreichen. Doch deine genannten Faktoren erscheinen mir suspekt sorry :(

SuicideKing
19. Juni 2007, 21:51
Ist doch eigentlich egal, aus welchem Grund Blizzard damals nur 12 Einheiten zugelassen hat.... Fakt ist SC:BW hat ein Selektierungslimit von 12 Einheiten, was das Spiel enorm beeinflußt

Picard
19. Juni 2007, 21:52
haben sie doch, deswegen wurden 12 genommen. 12 war halt ein guter kompromiss aus geschwindigkeit/übersichtlichkeit/gameplay

genausogut hättense doch auch bei wc2 nen patch bringen können, dass man mehr als (4? 6?) units selecten kann. is leider wohl eher net möglich gewesen, da das ganze spiel zum teil umgeschrieben werden müsste..

LATEX1989
19. Juni 2007, 21:53
Abgesehen davon das man nie 2 gruppen im selben frame wegschicken kann, macht es auch noch einen Unterschied.
Es is ein riesen Pogrammieraufwannd dies von 12 auf 24 zu erhöhen.
Ich gib dir ein Beispiel zum Ausprobieren:
Schreib ein C-Programm mit einer 4x4 Matrix(Ist noch einfach)
Schreib ein C-Programm mit eine 8x8 Matrix(Is min. 16 mal so schwierig)
Das is ein easy beispiel, und so ähnlich verhält es sich zw. 12 und 24
--> 24!=2*12

Sansucal
19. Juni 2007, 21:53
um mal back 2 Topic zu kommen ich hab hier ein sehr schönes Zitat gefunden dass ich keinem vorenthalten will :)


Original geschrieben von Clawg


Jo, und dann noch Autospell, automatisches Ressourcenmanagement, automatische Skripts fuer die Units bei nem Angriff, automatischer Basisaufbau, ein schoener Screensaver! :8[:

spiegelt genau meine Meinung zum Thema wieder ^^