PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Künstliche Intelligenz bei Stacraft 2



DeadEye
27. Juni 2007, 15:20
Die KI von Starcraft war damals wirklich gut und stellte Dagewesenes sowie sogar Kommendes wie z.B die C&C-Reihe, in den Schatten. Mit Broodwar wurde sie nochmal um einiges besser und sogar fortgeschrittene Spieler wurden nicht selten überrascht.
Wird Starcraft2 daran anknüpfen? Oder wird die KI, früher ein entscheidender Faktor für die Langzeitmotivation, mittlerweile
unnötig, weil Matches sowieso nur noch im Multiplayer ausgetragen werden?
Der Singleplayer ist mehr oder weniger ausgenommen, da war bei Starcraft1 der PC schon recht passiv, bei typischer Materialüberlegenheit. Da denke ich, wird auch Starcraft2 keine
Ausnahme machen.

Ich bin immer wieder mal bei ner privaten Lan Party dabei, wo u.a Starcraft gespielt wird. Da aber die Spielerstärken weit auseinander gehen, macht es schnell keinen Spaß mehr, gegeneinander zu spielen (oder es ist zu anstrengend) und man spielt zusammen gegen PCs. Es ist (auch im battle.net) recht interessant, wenn auch SEHR unverbreitet, in einem Multiplayermatch jedem Team einen verbündeten PC zu geben.

Es wäre schade, wenn die KI monoton, schlecht, oder 'unfair' spielt.
Allerdings glaube ich, dass sich der große Entwicklungsaufwand, der nötig wäre, einfach nicht lohnt und eben nicht mehr, oder sogar weniger herauskommt als man von SC oder War3 gewohnt ist. Dabei bietet dieses Gebiet richtig viel Potenzial. Wenn sich da ein Spieleentwickler mal richtig reinhängen würde, wäre das was Besonderes.

hAtE.RaVeN
27. Juni 2007, 15:32
KI sollte wie bei wc3 sein, fände das in ordnung, weil die comps dort nicht ganz so blöde wie in sc sind :)

0rkrist
27. Juni 2007, 15:32
Für die Kampagne wird schon eine halbwegs gute KI benötigt werden. Eine KI, die dem Menschen wirklich ebenbürtig ist, gibt es ja ohnehin nicht, aber bspw. fand ich sie in Wc3 schon besser als in SC:Bw; eine weitere Verbesserung wäre also durchaus drin.

Thrillboy
27. Juni 2007, 15:33
WTF? Hast du ne andere KI in SC gehabt oder ein anderes Spiel gespielt? Die war sooo was von mies.
In SC2 wird es sicher eine noch mehr aufgebohrte WC3 KI sein, aber letztlich interessierts vielleicht nur 10% der SC2-Spieler, was die KI macht. Multiplayer 4tw :hammer:

SuicideKing
27. Juni 2007, 15:35
ne Frage? Kann es sein, das die KI von Computern im Battle.net wesentlich stärker ist, als die KI von Computern im "eigenen Spiel"??

parats'
27. Juni 2007, 16:00
Die KI kann ruhig noch etwas härter sein als die in wc3
oder sie führen schwierigkeitsgrade ähnlich wc3 ein.
Bei sc:bw war die KI jetzt nicht unbedingt der oberbruner. :o

SFJunky
27. Juni 2007, 16:04
Original geschrieben von envy
Die KI kann ruhig noch etwas härter sein als die in wc3
oder sie führen schwierigkeitsgrade ähnlich wc3 ein.
Also wenn Schwierigkeitsgrade, dann aber drei. Auf normal ist WC3 ab dem zweiten Mal richtig langweilig, auf schwer schaffe ich kaum die Menschen-Kampagne. Ein Mittelding wäre da wünschenswert.

Picard
27. Juni 2007, 16:05
naja als ki zählen ja auch schon z.b. die goto-routinen der units
und das kann nie gut genug sein :)

und gut war die ki in sc nun wirklich net (aus heutiger sicht aber)
greifst die sonden in der eco an - sie verfolgen dich ... ^^

Baaldur
27. Juni 2007, 16:27
Original geschrieben von Dead-Eye
Es ist (auch im battle.net) recht interessant, wenn auch SEHR unverbreitet, in einem Multiplayermatch jedem Team einen verbündeten PC zu geben.

Yeah! :klatsch:

JoDokus
27. Juni 2007, 16:39
Original geschrieben von Pikkart
naja als ki zählen ja auch schon z.b. die goto-routinen der units
und das kann nie gut genug sein :)

und gut war die ki in sc nun wirklich net (aus heutiger sicht aber)
greifst die sonden in der eco an - sie verfolgen dich ... ^^

so seh ich das auch,

meine frage die daran anknüpft ist, ob sc2 eine ki ähnlich von wc3 bekommt, soll heißen: "Greifen fertige units nach dem spannen sofot an wie in wc3 oder laufen sie weiter wie in sc/bw?"

nschmidt
27. Juni 2007, 16:45
Original geschrieben von bG.JoDokus


so seh ich das auch,

meine frage die daran anknüpft ist, ob sc2 eine ki ähnlich von wc3 bekommt, soll heißen: "Greifen fertige units nach dem spannen sofot an wie in wc3 oder laufen sie weiter wie in sc/bw?"

ich weiss nicht was du meinst, wenn du in wc3 per movebefehl oder waypoint die einheiten hinter die gegnerische front schickst, lassen sie sich ebenso wie in broodwar abschlachten ohne zurückzuschlagen.

parats'
27. Juni 2007, 16:47
Original geschrieben von Pikkart
naja als ki zählen ja auch schon z.b. die goto-routinen der units
und das kann nie gut genug sein :)


Yo stimmt schon, nichts ist schlimmer als units die sich gegenseitig behindern. :bored:

Picard
27. Juni 2007, 16:49
also wenn man in bw scoutet (richtig früh)
und du gehst in die eco, greifst eine sonde an - waypointest die einfach über die map... da rennnen alle sonden die in der eco sind dir hinterher - ohne ausnahme, und seine eco is erstmal futsch

Thrillboy
27. Juni 2007, 17:10
Original geschrieben von nschmidt


ich weiss nicht was du meinst, wenn du in wc3 per movebefehl oder waypoint die einheiten hinter die gegnerische front schickst, lassen sie sich ebenso wie in broodwar abschlachten ohne zurückzuschlagen. Er meint die Units, die fertig gestellt wurden. Wenn die zum Sammelpunkt laufen, greifen die in WC3 auch an, halt wie A-Klick. In BW laufen sie einfach weiter.

Sansucal
27. Juni 2007, 17:17
wenn die ki klüger wäre hätten wir nie eine Chance im 2on6 compstomp gehabt, das wäre schade gewesen weil das bei uns sowas wie Tradition war wenn wir mal lan gemacht haben

Picard
27. Juni 2007, 17:57
Original geschrieben von Thrillboy
Er meint die Units, die fertig gestellt wurden. Wenn die zum Sammelpunkt laufen, greifen die in WC3 auch an, halt wie A-Klick. In BW laufen sie einfach weiter.

ah ok jetzt kams an :)

aber egal - denn ne unit die ihrem rallypoint zuläuft, während innerhalb des weges ne armee steht ... die is eh sogut wie tot ohne weitere befehle, da kannse noch so attacken ;)

StonedWarrior
27. Juni 2007, 18:09
Wenn sie so wird wie die WC3-KI wäre das in Ordnung. So richtig benutzt man die abgesehen von der Kampagne oder vielleicht ein paar Matches Skirmish/MP gegen Bots nicht wirklich und dafür hat die ihren Zweck ganz gut erfüllt.

NoChance
27. Juni 2007, 18:11
SC hatte ne Ki? Sorry hab ich nicht mitbekommen, der Com ist sowas von hirntot. Das problem bei sc ist das der com sich nicht deinen aktionen nach anpasst. er baut und amcht immer das selbe nach einer bestimtmen abfolge.

ich hoffe in sc2 kommen endlich mal schwere coms

Wintermute
27. Juni 2007, 18:51
Ich glaube doch, gelesen zu haben (von irgend 'nem Blizz Typen halt), dass die schon an der KI gearbeitet haben, insofern, dass der Comp halt nicht mehr ALLES sieht, sondern das, was er scoutet, und auf das, was er sieht, REAGIERT.


Also das würd ich schonmal als deutlichen Fortschritt bezeichnen ;)


BTW fragt mich bitte nicht nach der Quelle....evtl guck ich nacher mal, bin mir aber sehr sicher, das so vernommen zu haben.

Wapaz.
28. Juni 2007, 00:03
an der Wegfindung sollte bitte auch noch gefeilt werden. Bei Sc kamne zwar alle Einheiten an, aber wie... im multiplayer vllt nicht so gravierdend, wei die KArten offener sind, aber in der Kampagne kriegt man echt manchmal Krämpfe.
3D könnte hier helfen, natürlich sollten die Einheiten aber auch nicht 'clippen', das wäre natürlich sehr dämlich; aber soweit ist die Technik ja schon. Das ist übrigens das Ende des 'MutaaufeinemFleck'-Micro möchte ich behaupten.

Clueso
28. Juni 2007, 10:44
fänd ich aber schade wenn air-units nicht mehr stacken

krokounleashed
28. Juni 2007, 12:16
Original geschrieben von gerneKlein
KI sollte wie bei wc3 sein, fände das in ordnung, weil die comps dort nicht ganz so blöde wie in sc sind :)
Nicht? Bei mir rennt der Depp immer weg, wenn ich angreife oder angegriffen werde... :F

terminatorbeast
03. Juli 2007, 03:05
wenn ein dutzend Dragoons (Immortals) eine ebene per rampe runterfinden, ist das ein fortschritt!! :cool:

LATEX1989
03. Juli 2007, 11:04
Also eine KI wie in wc3 würd für mich schon reichen!!
Da wäre eine 1v2 gegen den comp eine wahre Herausforderung
Also für meine Spielniveau war so ein Match schon ziemlich an der Grenze des machbaren.
Aber eine Dritte SChwieriegkeitsstufe wäre wirklich sinnvoll, da ist der Sprung weniger gross

NoChance
03. Juli 2007, 11:28
ja. mehrere schwierigkeitstufen wären ganz gut.

das problem bei sowas ist aber das die meisten programmierer sowas nicht gebacken kriegen.

grade wenns dann an die hohen schwierigkeitsgrade geht, greifen viele programmierer dazu die coms cheaten zu lassen, ihnen unedlich geld zu geben oder die bauzeiten zu verkürzen.

somit ist die ki nicht gut

andere vermasseln es mit der schwer ki, so dass die sehr schwer bots, irgendwelche bugs haben, die eigentlich dazu gedacht waren auf actionen des spielers zu reagieren, wie z.b. in c&c3 dass der com einfach alles verkauft wenn man ingies in die base schickt.

eine ki die es wirklich schafft auf die actionen des spielers zu reagieren, gegentaktiken benutzt, angriffe coordiniert, sich auf maps zurecht findet, schnell ist, nicht so viel geld für unwichtiges zeug ausgibt, schlaue angriffe startet gibt es imho in noch keinem spiel und ich glaube kaum das wir in sc2 ne premiere davon sehen werden

meinermeinung nach sollte blizzard nicht verzweifelt versuchen ne gute ki hinzubekommen, wäre zwar schön und ich hoff das sie es im ansatz schaffen aber wer spielt schon gegen bots. alle anderen aspekte des games sind viel wichtiger und darauf sollte blizzard wert legen (was sie zum glück auch tun)