PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einbunkern



ZephiriS
04. Juli 2007, 17:07
Ich habe zwar nicht allzuviele Starcraf Erfahrungen, würde jedoch behaupten, dass doch relativ viele Verteidungsanlagen gebaut werden. In WC3 zum Beispiel verhält sich das schon etwas anders.

Mit den aktuellen features, mit welchen die Einheiten aus SC2 ausgestattet sind, besonders das Überwinden von Cliffen, befürchte ich ein extremes gebunkere :8[:. Ich weiß zwar nicht, wie Blizzard sich ein dynamischeres Spiel davon erhofft, aber mein Vertrauen haben sie eigentlich schon.

Fals jemand da Ideen zu hat~ ...

0rkrist
04. Juli 2007, 17:10
1. In Wc3 ist Bunkern nur deshalb nicht unbedingt nätig, weil jedes Volk schon frühzeitig andere Verteidigungsmöglichkeiten hat (v.a. Held, auch Milizen, einzelne Tower sind recht effektiv etc)

2. DIese Cliff- Sache reduziert eher die Möglichkeiten zu bunkern: Statt eines Chokes müsstest du jetzt eine komplette Base gegen Boden abriegeln, zusätzlich evtl Air Defense - vergiss es!

3. Generell kann eigtl. von Bunkern nie die Rede sein, da auf lange Sicht der defensive Spieler dem Gegner zu viel Handlungsspielraum lässt und einfach ausgeext werden kann.

Artanis
04. Juli 2007, 17:12
ich stell mir das eher so vor, dass man dort basen baut, wo's durch wasser oder 2x erhöhte klippe gesichert ist. ansonsten würde ich eher n paar türme bauen und viel mit einheiten verteidigen. sonst muss man sich komplett einmauern, was ja auch wieder sehr viel kostet... aber solange blizzard noch in der alpha phase ist wird sich sowieso noch viel ändern... die werden sich wohl was dabei gedacht haben.
mein vertrauen haben sie aber auch :angel:

edit: ich stimme I_C_H_ zu 100% zu

Teegetraenk
04. Juli 2007, 17:13
Also eig. wäre die Schlussfolgerung doch genau andersherum. Da man nicht immer und überall alles wird abdecken können wird, hat Bunkern einfach kaum Sinn. Erstenbs überlässt man dem Gegner Mapcontrol und unbegrenztes Expandieren. Zweitens gibts bei Sc und auch Sc2 sehr effektives Berlagerungsgerät. Und Drittens garantieren Einheiten wie Reaper Colossus etc., dass es kein Wallin an Chokes mehr geben wird, bzw. nicht mehr so effektiv.

Blizz entwickelt SC also deutlich noch weiter weg vom bunkern.

ZephiriS
04. Juli 2007, 17:22
Es war eher so gedacht, dass man seine Main einbunkert und dann fröhlich die exen oder was auch immer des Gegners zerlegt. Wird er nicht selbst bunkern, so hat er beschränken Spielraum, da er ständig verteidigen muss.

Es stellt sich die Frage wie die Balance zwischen dem von mir genannten Nutzen und dem von euch genannten Nachteil sein wird :X

paSChaDaHur
04. Juli 2007, 17:27
Mit Bunkern an sich kann man kein Krieg gewinnen...
Die beste Verteidigung ist der Angriff :)

Artanis
04. Juli 2007, 17:29
wenn man sich zu lange einbunkert hat man aber erstens nicht so viel angriffsmöglichkeiten weil man nicht viel einheiten gebaut hat und zweitens gehen einem irgendwann die ressis aus d.h. spieler B der nicht bunkert hat viele einheiten zur def und viel ressis und kann schneller bauen aus spieler A der bunkert. also ich weiß nicht wie du dir das gedacht hast aber so stell ich mir das vor :)

Baaldur
04. Juli 2007, 17:35
Original geschrieben von ZephiriS
Es war eher so gedacht, dass man seine Main einbunkert und dann fröhlich die exen oder was auch immer des Gegners zerlegt. Wird er nicht selbst bunkern, so hat er beschränken Spielraum, da er ständig verteidigen muss.

Es stellt sich die Frage wie die Balance zwischen dem von mir genannten Nutzen und dem von euch genannten Nachteil sein wird :X
Nur wenn der Gegner nicht bunkert und dafür mehr ext, hat er einfach mal ganz schnell doppelt so viel Units wie du. Dann kannst du vllt einen lucky Drop landen (aus deiner Base komsmt du eh nicht auf normalem Wege raus mit so wenigen Units, außer dein Gegner is zu blöd für nen Contain), aber gegen sowas reichen halt normal drei, vier Cannons an Nexus/CC, während du dein ganzes Maincliff umbunkern musst.

Und lol@weniger Def in Wc3, man denke nur and HUvsUD, wo es an der Tagesordnung ist, dass er HU erstmal ne FE hochzieht und da mehr Tower hinbaut als jeder Zerg in bw Sunkens baut (schön zu sehen in Mious Spielen auf den bnet Finals afair).

0rkrist
04. Juli 2007, 17:39
Original geschrieben von ZephiriS
Es war eher so gedacht, dass man seine Main einbunkert und dann fröhlich die exen oder was auch immer des Gegners zerlegt. Wird er nicht selbst bunkern, so hat er beschränken Spielraum, da er ständig verteidigen muss.

Es stellt sich die Frage wie die Balance zwischen dem von mir genannten Nutzen und dem von euch genannten Nachteil sein wird :X

Wer bunkert, verliert. Bei einem einzelnen Bunker mit 4 Marines kann man schlecht von einbunkern sprechen, das ist normale Defense gegen Drops u.ä.
Bunkern ist lediglich das Einigeln in überhöhtem Maße, ohne große Offensivaktionen.

Mathematisch erklären ließe es sich so: Beiden Spielern steht in ihrer Main dieselbe Ressourcenmenge X zur Verfügung. Spieler A setzt enorm auf Verteidigung, er bunkert. Seine mobilen Truppen sind daher kurz- und mittelfristig viel schwächer, immerhin ist nur ein geringer Teil von X für sie investiert worden. Spieler B dagegen setzt alles von X in Einheiten um.
In offenen Schlachten ist er bei gleichem Micro überlegen.
Er kann Expansionen errichten und verteidigen, während Spieler A das schwer verhindern kann - seine Verteidigung ist unbeweglich.

Aus diesem kurzfristigen Vorteil erwächst ein immer stärkerer langfristiger, durch den Spieler B gewinnt, wenn er sich nicht extrem dämlich anstellt (sprich: zu wenig scoutet, zu wenig Micro, immer dämlich gegen die Verteidigung anrennen)

Fazit: Passable Verteidigung gegen Rush ja, effektives Bunkern als Siegstrategie nein.

Valhalla
04. Juli 2007, 18:04
ja es kann sein das die ecolines besser oder enger verteidigt werden (müssen) da harassen einfacher wird aber insgesamt wird das bunkern stark abnehmen da man über viele seiten in die base kommt.

Sansucal
04. Juli 2007, 18:08
Eigentlich habt ihr recht, aber rein theoretisch folgendes Szenario: eine kleine Map und in der Mitte diese gelben Minerals die mehr Heu bringen als die anderen, da halte ich es schon für warscheinlich dass sich eine der beiden Parteien bei den Minderals einbunkert und masst.

12345
04. Juli 2007, 18:20
Der Collussos kann über Wasser gehen.
Er ist suzosagen Jesus.

Shadox
04. Juli 2007, 18:32
Original geschrieben von 12345
Der Collussos kann über Wasser gehen.
Er ist suzosagen Jesus.

Quelle?

error
04. Juli 2007, 19:38
Original geschrieben von Shadox35


Quelle?

bibel

Gunseng
04. Juli 2007, 20:12
Original geschrieben von Dackel
Eigentlich habt ihr recht, aber rein theoretisch folgendes Szenario: eine kleine Map und in der Mitte diese gelben Minerals die mehr Heu bringen als die anderen, da halte ich es schon für warscheinlich dass sich eine der beiden Parteien bei den Minderals einbunkert und masst.

Ist schon möglich, glaube aber eher, dass die gelben Mins sehr schwer zu halten sind und daher der Bunkerer jede Menge Kohle in die Verteidigung investieren muss. Wenn der anderer Spieler ihn dann ein bisschen harassed und sich die restlichen normalen exen schnappt (sollte ja drin sein, der Gegner muss sich ja auf die gelben konzentrieren) sollte er trotzdem gewinnen.

SuicideKing
04. Juli 2007, 20:22
Habe beide Spiele viele Jahre gespielt und muss sagen, dass ich in wc3 das einbunkern (gerade als Human) wesentlich schlimmer finde als in SC:BW - dementsprechend musst du dir da glaub ich keine Gedanken machen.

SunTzu
04. Juli 2007, 20:35
Naja eigentlich ist das "Bunkern" nur am Anfang eines Games Thema...

Einheiten die den Ckoke umgehen gab es auch in SC:BW schon,
in SC2 werden es vll mehr, aber Reaper, Colossus und Co haben nicht genug Kraft um alleine eine Base zu plätten.

Ich denke es wird darauf hinauslaufen, dass am Anfang einige Bunkern und es mehr Angriffe auf die Eco geben wird.

Aber letztendlich sind Def-Anlagen in SC 1/2 höchstens zur Unterstützung.

Interessant sind nur das Konzept des Protoss "Warp-Ins" und des Zerg Nyduswurms, welche "theoretisch" jede statische Verteidigung sinnlos machen.

Ich bin auch auf die neuen Teranner Units gespannt, da Blizzard die Rassen noch mehr auf ihre Stärken u Schwächen trimmen will, könnte ich mir wieder sehr deffensive Terraner vorstellen, welche durch sehr starke Angriffe gewinnen.

Dagegen steht das Massenkonzept (Wellen) der Zerg und die scheinbar sehr mobilen Protoss.

ManweSulimo
04. Juli 2007, 21:36
naja ich schätze nyduswurm wird nur auf im augenblick einsehbare gebiete einzusetzen sein, oder ähnliche einschränkungen, sonst wärs wohl ein bischen imba

Baaldur
04. Juli 2007, 21:39
Original geschrieben von Dackel
Eigentlich habt ihr recht, aber rein theoretisch folgendes Szenario: eine kleine Map und in der Mitte diese gelben Minerals die mehr Heu bringen als die anderen, da halte ich es schon für warscheinlich dass sich eine der beiden Parteien bei den Minderals einbunkert und masst.
So eine Map würde man dann wohl gemeinhin im Volksmund als "scheiße" bezeichnen.
Ich könnte mich auch hinsetzen, sagen "jo stellt euch mal ne Map vor, die 256*256 groß ist, wie scheiße die wäre, weil man gar nicht rushen kann".
Das is aber völlig irrelevant, weil eh keienr sone beschissenen Maps spielt.

LATEX1989
04. Juli 2007, 23:27
Habe beide Games gezockt und kann mich nur noch erinnern das ich bei wc3 viel mehr gebunkert habe als in bw.
Das ist ja das schöne in bw, man baut mal eine cannon oder einen turret und einen bunker aber nicht um wirklich zu bunkern sondern um mal einen kleinen drop abzuwehren und nur mal um einen Detektor in der base zu haben.
Wirkliches zugebunkere bringt ja sowieso nix, weil dich der Gegner niederext.

Teegetraenk
04. Juli 2007, 23:30
also in w3 wird weitaus mehr gebunkert, das lässt sich einfach nicht abstreiten.

larzgul
04. Juli 2007, 23:34
Original geschrieben von ZephiriS
Ich habe zwar nicht allzuviele Starcraf Erfahrungen, würde jedoch behaupten, dass doch relativ viele Verteidungsanlagen gebaut werden. In WC3 zum Beispiel verhält sich das schon etwas anders.


Rofl, schon mal einen deutschen Human gesehen der nicht FE mit mass Tower + Tanks/Cyros spielt? woll eher nicht soviel gebunkert wird in wc3 (nelf, ud, orc) nur nicht weil es nicht recht viel exen gibt, 1-2 pro Partei maximal in einem game ( ja außer die map ist Lost Tempel oder so...) und warum sollte man dann bunkern? einfach TP und bäm.

SuicideKing
04. Juli 2007, 23:55
Ich find auch, dass tower in wc3 einem irgendwie total lame vorkommen und in sc:bw nicht. Das mag daran liegen, dass Tower in SC:BW besondere Aufgaben haben und zum Spiel einfach dazugehören, während sie in wc3 einfach nur zum bunkern zu gebrauchen sind...

TrustTD
05. Juli 2007, 00:17
grade durch die neuen units kann doch viel weniger gebunkert werden? was nützen dir drölf cans am chocke wenn da ne armee reaper (die warn das doch die cliffs überwinden konnten) kommt und dir die exe fickt

ich mach mir viel mehr sorgen dass extreme techs nichtmehr möglich sein werden weil man nichtmehr so einfach verteidigen kann, dadurch würde man schon ein wenig die strategievielfalt nehmen.

aber gut die entsprechenden units werden hoffentlich auch einen längeren tech benötigen

NoChance
05. Juli 2007, 11:16
Original geschrieben von ZephiriS
Ich habe zwar nicht allzuviele Starcraf Erfahrungen, würde jedoch behaupten, dass doch relativ viele Verteidungsanlagen gebaut werden. In WC3 zum Beispiel verhält sich das schon etwas anders


schon wieder ein wc3 spieler der meint sich mit sc auszukennen aber trotzdem sagt dass er wenig erfahrung hat.

wenn man keine ahnung hat....

seit wann bunkert man sich den in starcraft?

kuckst du dir vlt mal ein paar replays an und argumentierst nicht nur auf der basis deiner paar spiele?

2-3 verteidungensanlagen am eingang zu bauen ist lange kein bunkern, das ist ganz normales sicheres spielen.

paSChaDaHur
05. Juli 2007, 11:27
Man sollte auch ein strategisches Bunkern nicht vergessen, TvZ, der Z baut FE und 7-8 Sunkens, damit der Terran nicht durchkommt, sowas ist auch durchaus akzeptabel, weil der Terran sonst alles überrennen würde.... und sowas sieht man auch auf der Pro Ebene.... also alles im "grünen Bereich" ...

I3uster
05. Juli 2007, 22:27
naja, mit p kann das bunkern ja neue dimensionen erreichen
z.B:
man baut in der main cans
dann braucht man 3 phase prism
di cans machen sich zu energie>gehn in das pylonfeld des ersten prisms>gehn in das feld des zweiten prisms, das erste wird abgebaut un der cooldown wird ausgekühlt>geht in feld des dritten prism, erstes wird wieder aufgestellt usw.
wie wenn man ein schiff auf baumstämmen zu wasser lässt
nieder mit dem begriff "static defense" :top2:
(is nur ne funstrat, zu nichts zu gebrauchen, macht sich aber sicher witzig in pro-games)

NoChance
05. Juli 2007, 22:37
so langsam wie diese beweglichen kannons fliegen, bezweifle ich dass sie eine große rolle bei der toss verteidigung spielen.

aber mal sehn blizz ist ja noch am balancen, vlt machen sie sie schneller.

ZephiriS
05. Juli 2007, 22:50
Neue Version eines Towerrushes :D. Man bunkert sozusagen den Gegner ein~

I3uster
05. Juli 2007, 22:52
was auch noch eine mögliche strat sein könnte wäre offgate-drop
das heisst man fliegt das prism vor dei main des gegners, lädt bersen und sonden aus, baut ein gate oder shieldbattery, und fertig ist der wannabe contain!

waah11
06. Juli 2007, 09:32
Hm... einige scheinen hier aber nicht wirklich viele SC/BW Reps gesehen zu haben. An Exen wird in BW auch gebunkert.


Tosse bauen oft 6++ Cannons hin.
Zerg baut gern viele Sunkens (vorallem gegen Terra um die Zeit bis zum Lurkertech zu überbrücken).


Allerdings gibts nen grossen unterschied zu WC3.

Ne gesamte Cannondef ist in SC/BW wenn da ne halbwegs grosse Armee kommt so schnell zerstört wie in WC3 ein einzelner Tower ^^.

ManweSulimo
06. Juli 2007, 11:18
lol wc3 tower halten so wenig aus seit dem nerf (in roc waren sie noch viel stärker)
wär auch geil wenn du die aussage erklärst:


Ich find auch, dass tower in wc3 einem irgendwie total lame vorkommen und in sc:bw nicht. Das mag daran liegen, dass Tower in SC:BW besondere Aufgaben haben und zum Spiel einfach dazugehören, während sie in wc3 einfach nur zum bunkern zu gebrauchen sind...

Pogohans
06. Juli 2007, 11:35
Ich weiß noch als ich damals bei WC3 immer 3on3 gezockt habe und als wir zusammen eine Base angreifen wollten und dort 3 Tower und mehr gesehen haben, sind wir gleich wieder zurück :ugly:

ManweSulimo
06. Juli 2007, 12:06
ich möchte dir kurz ans herz legen folgende einheiten einmal zu bauen:
human: mortar, dragonhawk, tank
orc: cata, batrider, raider
undead: meat wagon, frost wyrm
ne: glaive thrower, chimaira

und mit den meisten anderen einheiten kanns auch funktionieren wenn nicht zu viele tower dastehen (und meistens sinds weniger als 3)

waah11
06. Juli 2007, 13:38
Nur dauerts in WC3 meistens 5-10 sec und die KOMPLETTE Feindarmee steht auch da, bei den Towern zu kämpfen wärend die Gegnerarmee auch da ist selbstmord. In SC/BW ist die Situation ganz anders.

SuicideKing
06. Juli 2007, 16:23
Original geschrieben von Manwe_Sulimo
lol wc3 tower halten so wenig aus seit dem nerf (in roc waren sie noch viel stärker)
wär auch geil wenn du die aussage erklärst:


Das habe ich :bored:

ManweSulimo
06. Juli 2007, 17:29
warum kann man in wc3 tower nur zum bunkern gebrauchen? wär mir noch nicht aufgefallen

Utilitygott
06. Juli 2007, 18:34
sich selbst total einmauern mochte ich noch nie, halt nen paar bunker hinten in der eco... was ich mir mit terra aber schon jetzt wieder gut vorstellen kann: rines in bunker, dahinter tanks, siegemode, und wbf's zum bunker und tanks am leben haltn...

wird mit protoss (siehe phaseprism) wohl auch oefter mal vorkommen :D

*edit* beim gegner an der main meine ich

SuicideKing
06. Juli 2007, 19:34
Original geschrieben von Manwe_Sulimo
warum kann man in wc3 tower nur zum bunkern gebrauchen? wär mir noch nicht aufgefallen

In SC:BW haben Türmer außer damage noch wichtige funktionen, wie Unsichtbare aufdecken, außerdem sind Türme wesentlich schwächer und einbunkern ist nicht möglich...
In wc3 haben Türme nur eine Funktion: Schaden machen, sind also wenn nicht offensiv nur zum bunkern zu gebrauchen. Der Schaden ist enorm und bunkern viel leichter möglich als in SC:BW (wie man an human masstower + tank gelame sieht)...

enOr
07. Juli 2007, 22:52
Die Frage hier streift aber einen interessanten Punkt an. Nimmt die Möglichkeit von bestimmten Einheiten Cliffs ohne Dropship zu überwinden SC2 nicht einige strategische Elemente? Klar kommen dadurch auch einige hinzu. Aber zB Clifftankdrops an der Exe werden dadurch doch um einiges schwieriger.

Utilitygott
07. Juli 2007, 23:15
denke mal, dass die bei blizzard auch daran gedacht haben oder dran denken... die werden (denke ich mal) wohl auch exen hinter 2fach/3fach klippenschutz plazieren... andernfalls kommen da sicher gute maps aus der community:cool:

NotX-Lated
09. Juli 2007, 14:05
Original geschrieben von Suicide1King


In wc3 haben Türme nur eine Funktion: Schaden machen, sind also wenn nicht offensiv nur zum bunkern zu gebrauchen. Der Schaden ist enorm und bunkern viel leichter möglich als in SC:BW (wie man an human masstower + tank gelame sieht)... Nun ja, ich würde das nicht so in einen Topf schmeißen. Arcane Tower zum Beispiel sollen einen harrassenden Helden mehr seiner Waffen (Mana) berauben, als ihn zu verletzen. Und zum Aufdecken und Scannen werden die auch benutzt, aber eben nur in spezielleren Situationen. Auch die Nerubentürme bremsen eher Angriffe aus, als das sie wirklich Schaden machen.

hAtE.RaVeN
09. Juli 2007, 14:46
Original geschrieben von I_C_H_
1. In Wc3 ist Bunkern nur deshalb nicht unbedingt nätig, weil jedes Volk schon frühzeitig andere Verteidigungsmöglichkeiten hat (v.a. Held, auch Milizen, einzelne Tower sind recht effektiv etc)

2. DIese Cliff- Sache reduziert eher die Möglichkeiten zu bunkern: Statt eines Chokes müsstest du jetzt eine komplette Base gegen Boden abriegeln, zusätzlich evtl Air Defense - vergiss es!

3. Generell kann eigtl. von Bunkern nie die Rede sein, da auf lange Sicht der defensive Spieler dem Gegner zu viel Handlungsspielraum lässt und einfach ausgeext werden kann.

#2

waah11
09. Juli 2007, 14:59
Wenn man sich die Balancewines über WC3 so anguckt kommt ja auch oft folgendes vor:

HU-Towerrush zu stark.
UD Basedef zu stark.


Ich hab glaub noch nie gelesen das Sunkens, Cannons oder Bunker zu stark seien ^^.

pinky1234
09. Juli 2007, 15:11
ich würd mir eine größere vielfalt an stationären verteidigunganlagen im grunde wünschen. fand ich eigentlich eher schade dass es in der hinsicht so wenig gibt. da gefällt mir cc3 besser, verschiedene geschütze gegen verschiedene einheiten... mg, kanonen, etc. etc.
aber liegt sicher an meiner vorliebe zu einem schönen baseaufbau und gewissen belagerunszenarien wie es eher in aoe2 der fall war :)

parats'
09. Juli 2007, 15:18
Sowas passt nicht zu starcraft imo.
Belangerungsszenarien im klassischen sinne findet man eher bei
stronghold oder aoe.

pinky1234
09. Juli 2007, 15:33
jo stimmt :-) das will ich ja auch nicht und was nicht so gemeint.

aber in hinblick auf "verteidigungstürme" (allgemein ausgedrückt) wär etwas mehr stein-papier-schere ganz interessant imho. zb noch ne weiterer protossturm, speziell gegen bodenunit oder sowas. ein kleines mg geschütz für terraner... in giftsprühender hügel für zerg :D ka *g*

Shadox
09. Juli 2007, 15:44
Ich finde das eigentlich so wie es ist sehr gut.
Man muss auch ohne Lufteinheiten Rak-Türme bauen um invisibles aufzudecken, so kommt man auf ein ausgewogenes Verhältnis gegen alle Einheiten und mehr ist, wie ich finde, nicht nötig.

pinky1234
09. Juli 2007, 15:47
hab nicht gesagt dass es bei sc1 schlecht ist/war. ist durchaus ausgewogen und gut gelöst. aber ich will ein ja ein neues spiel :) und nachdem sich bei den units bisher schon so ziemlich viel geändert hat was bisher bekannt ist; warum dann nicht auch bei den defensivmöglichkeiten.

waah11
09. Juli 2007, 16:16
Wenn man sich das alte SC anschaut ists aber auch nicht so einfach wie in CC. Der Unterschied zwischen Infantrie und Metal ist in C&C und Co. doch deutlich grösser.

Wenn du jetzt Türme willst die gut gegen organische Units sind verarschst du Zerg schonmal derb da die halt alle organisch sind. Im gleichen masse wär ein P-Tower der gegen Mechanische Units gut ist gegen Terra schlicht zu hart da Terra dort auch kaum Marines baut und somit noch mehr auf langsame Tankpushs angewiesen wär... Terra kann das was du ansprichst dank dem Bunker ansich jetzt schon (Flammis gegen Meelee, Marines gegen Range/Air).


Allerdings sind Türme in SC/BW für sich allein SEHR schwach und sind in den meisten Situationen auch stark auf gute Positionierung angewiesen um effektiv zu sein. Ne Cannon kann für sich allein kaum Kostendeckend Zerglinge töten. Ein vollbeladener Bunker muss auch so einiges killen um Kostendeckend zu sein... Die Türme in SC/BW sind vorallem stark wenn Sie gut positioniert sind und da man selber keine Mauern (also nicht wirklich) bauen kann dienen Sie meist nur dazu zu verhindern dass schon kleine Harassments die komplette Eco killen.

pinky1234
09. Juli 2007, 16:26
hmja hast recht :)

wie Du sagst, insgesamt sind sie halt eher schwach. ich hätte nichts gegen etwas stärkeres um eine effektivere verteidigung zu haben. hab meist am liebsten protoss gespielt, da fand ich die kanonen immer sauschwach...

TARGONY!
09. Juli 2007, 16:30
@ thread:

ich glaube, eher das gegenteil wird der fall sein. wieso sollten baseraiders die cliffs überwinden können zu gebunkere führen? Im gegenteil, es macht keinen sinn mehr einfach eine stelle dicht zu machen, weil du irgendwie immer reinkommst. in meinen augen wird es so mehr action geben. ausserdem hat blizzard erst 3 groundunits vorgestellt die cliffs überwinden können, niemand sagt dass es mehr werden

Shadox
09. Juli 2007, 16:36
Aber wenn die Verteidigung stärker wird, hat man wieder das Problem das sich Spieler auf bestimmten Maps einbunkern können. Was wie ich finde einem das ganze Spiel versaut.

Wenn die Defence der Einheitenstärke wieder so gut angepasst wird wie bei SC wäre hier ein dickes Lob an Blizzard angebracht.

Psirex
10. Juli 2007, 04:30
Der Punkt welcher mich hier interessieren würde ist, wie schnell die einzelnen Rassen diese Cliff-überwindenden Einheiten bauen kann.

Im Mid-Lategame wäre es mir eh egal, jedoch sollte die möglichkeit einen engen choke im early gut zu verteidigen immernoch bestehen bleiben um vernünftige tech/conterstrategien beizubehalten.
Wenn ein Teammitglied das techt schon die ersten Reaper in der Base hat während grad der 3.-4. bersi ausschlüpft wäre das etwas zuviel imho :)