PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Starcraft 2 Q&A - Batch 5



penissimo
06. Juli 2007, 19:45
http://www.battle.net/forums/thread.aspx?fn=sc-general&t=199664&p=1&#post199664

Hope you enjoy Batch 5 of our StarCraft II Q&As elaborating on 'smart-casting' and other fan questions. Batch 6 will talk more about the Colossus and its height, as well as critters in StarCraft II.

Ask your StarCraft II Questions here (all Q&A Batches selected from the threads):
http://www.battle.net/forums/thread.aspx?fn=sc-general&t=189366&p=1&#post189366

-----StarCraft II Q&A Batch 5-----

1) Will you be increasing the max players beyond 8?

We are exploring this possibility, though currently it is defaulted to 8 max players.

2) If you have multiple casters selected when you cast a spell, will they all cast it or only one? (ex. will 8 ghosts all use lockdown on a unit or only one?)

Currently, unit abilities are set as smart casting, meaning when you have a group of casters selected, each time you wish to cast a spell, you will either have to click the icon or press the hot key and follow it with a click on the designated place on the map for it to cast. This will obviously prevent locking down a single unit with more than one ghost, though we are also still exploring possibilities to have different methods of casting for casters in which players would want to have multiple casts executed in a single command.

3) Will building placement still be grid based?

Building placement will be grid based.

4) What races will be playable at BlizzCon?

This will be revealed at BlizzCon! See ya there!

5) Why do marines have shields now?

The shields seen on marines in screenshots and videos are an upgrade that can be purchased through research, increasing the marines overall hit points.

ManweSulimo
06. Juli 2007, 19:58
1)mmm hoffte es bleibt bei 12 wie in wc3, wie soll die lotr community auf sc maps machen :-(
2) passt (warte schon auf die meldung => omg noch weniger skill erforderlich ...)
3) wie solls sonst gehen ^^
4) war ja klar
5) mm nur mehr hp, irgendwie fad, muss aber auch geben

Baaldur
06. Juli 2007, 20:42
1) Wenn man dafür bei rpg-Maps diese acht Slots auch alle mit Spielern belegen und die KI anderweitig laufen lassen könnte, wär das ja ganz ok.
2) Ja bla weniger Skill, finds ok so.
3) @Manwe_Sulimo: In den neuen Siederteilen kann man zB Gebäude beliebig setzen, also auch immer einen Pixel weiter rechts und nicht gleich ein ganzes Feld weiter rechts.
4) Tjo.
5) Fand die Hp-Upgrades in Wc3 eigentlich ganz nett. Und Upgrades sind sowieso immer cool.

ManweSulimo
06. Juli 2007, 20:47
jo eh klar, finds aber zu ungut bei einem spiel wo einheiten verschieden collison größen haben, passt besser mit grid (sonst glaub ich gäbs da viele probleme)

Zengar
06. Juli 2007, 20:53
Zu allen Fragen bis auf 1) :
Mal ehrlich, wer hat nicht damit gerechnet?

General Mengsk
06. Juli 2007, 21:04
http://broodwar.ingame.de/kommentare.php?newsid=69289 ;)

Nur 8 Spieler wäre in der Tat ziemlich schade, auch fürs Mapping. Selbst bei SC1 hat man ja intern 12 Spieler, wenn auch nur 8 davon voll nutzbar sind.

ManweSulimo
06. Juli 2007, 21:09
also wenns in SC1 so war, wirs wohl in SC2 auch so sein, aber vielleicht ist 8 spieler ja nur für melee games bzw. jeder gegen jeden gemeint und für custom gibts mehr (BITTEEEE)

NumbSchiller
06. Juli 2007, 21:15
ganz ehrlich ich bezweifle mittlerweile sehr stark dass SC2 noch der krasse Esport titel sein kann nen geiles spiel wird es mit sicherheit aber durch die vielen erleichterungen in der spielmechanik kann in sc2 einfach jeder vollhorst mass lockdown machen und affengeile psis setzen und dweb anwenden was bisher nur richtige pros konnten und was die zu etwas besonderem gemacht hat

das mit dem 8 spieler finde ich auch sinnlos wieso nicht 12 16 oder whatever mehr ist immer gut und bietet immer neue möglichkeiten

rest war klar und is ok auch wenn die schilde irgendwie noch nicht so richtig schön aussehen

ManweSulimo
06. Juli 2007, 21:19
ich sag nur: 1. anderes spiel
2. sorry das ich den vergleich bringen muss, aber bei der steuerung ist es nunmal nötig: wc3

penissimo
06. Juli 2007, 21:57
oh gott, da kommen sie wieder.

die leute, die einfach nicht verstehen wollen, dass der erfolg von sc/bw nicht auf der veralteten steuerung beruht.

wenn ihr den newbies so sehr überlegen seid, werdet ihr das ja beweisen können, indem ihr nun 3 drops gleichzeitig microt.

ich sage nur: schön, dass man sich endlich auf andere dinge konzentrieren kann!

Zengar
06. Juli 2007, 22:06
Es ist (bzw war) naiv zu glauben, dass die "bw-cast-Methode" beibehalten wird. -_-

SirRabbat
06. Juli 2007, 22:08
Wenn man mehrere Jahre lang dieses Spiel gespielt hat, grad weil es so anspruchsvoll von der Steuerung ist (ja und auch veraltet, aber gerade das macht den Unterschied zu den neuen Titeln aus), dann ist man halt sehr skeptisch gegenüber Neuerungen.

Schauen wir mal wie es am Ende aussieht.

penissimo hat es schon gesagt. Man wird sich in SC2 halt auf andere Dinge konzentrieren können und müssen als Macro. Geht es halt mehr ins Micro rein ist doch auch ganz ok (und nebenbei lerne ich es dann endlich mal anstängid anstatt mich nur auf mein Macro zu verlassen ^^).

OgerAffe
06. Juli 2007, 22:29
blizzard kickt die infos raus, ich bin begeistert! (ZZZZZ)

Sansucal
06. Juli 2007, 22:41
auf jeden Skeptiker kommen mind. 3 Leute die immer sofort dementieren und das immer mit den gleichen Argumenten

ManweSulimo
06. Juli 2007, 22:44
naja ich würds mal so sagen:
blizzard schaut gut darauf das die leute die sich SC mühsam in 10 jahren angelernt haben, bei sc2 eine menge neu lernen müssen und dadurch nicht gleich von anfang an pros sind sondern sich das neu erarbeiten müssen
ich schätze das ist auch mit ein grund warum sich alle so aufregen oder?:cool:

Habicht
06. Juli 2007, 22:51
Original geschrieben von NumbSchiller
ganz ehrlich ich bezweifle mittlerweile sehr stark dass SC2 noch der krasse Esport titel sein kann nen geiles spiel wird es mit sicherheit aber durch die vielen erleichterungen in der spielmechanik kann in sc2 einfach jeder vollhorst mass lockdown machen und affengeile psis setzen und dweb anwenden was bisher nur richtige pros konnten und was die zu etwas besonderem gemacht hat...

Yo, sehe ich sehr ähnlich. Und das sage ich nicht, weil ich meinen geilen Gosu-Status gerne behalten möchte (den hab ich ja nichtmal), sondern weil es einfach beeindruckend ist, z.B. Savior in "Vollendung" zocken zu sehen. Kann halt nicht jeder...Perfektion kann man in BW eigtl. nie erreichen...
Aber, man soll ja vorsichtig mit Vorverurteilungen umgehen, evtl. wird ja doch noch alles gut ^^:evil:
Und falls nicht, dann zock ich halt nur single player!!

ManweSulimo
06. Juli 2007, 23:54
ich glaube die absolute perfektion ist bei nichts erreichbar auch nicht bei einem comp spiel was eine verbesserte steuerung hat ...

Habicht
07. Juli 2007, 00:04
Ja, wahrscheinlich. Aber Kontrolle wirkt (und ist) umso imposanter, je schwieriger ein Spiel zum Erreichen der "Perfektion" ist. Trotzdem muss es dadurch für einen Anfänger ja nicht sofort unspielbar werden...

Wapaz.
07. Juli 2007, 00:21
sc2 wird schon genug Raum für krasse HaXX0r-MicroSkills lassen, da bin ich mir sicher. Allein die Tatsachen, dass man mehr als 12 units gleichzeitig markieren und 'intelliCast' einsetzen kann, macht doch das krasse Micro noch nicht kaputt.

Picard
07. Juli 2007, 01:59
da blizzard ja sagte, dass sie auch das user interface anpassen werden, könnte ich mir dann doch durchaus vorstellen dass man vorm spielstart nen paar optionen hat:
sowas wie no mothership, no supermins (einfach konvertierung in normale mins), no smart casting usw usf

btw wollte ich mal im bnetforum die frage stellen, was uns denn zur games convention in hinblick auf sc2 so alles blühen wird. nur kann ich mich partout nicht einloggen [mit meinem wc3 roc key] :(

blue_and_dead
07. Juli 2007, 04:39
ich hatte mal einen traum von einem besseren schöneren tolleren StarCraft. Aber je mehr bekannt wird, desto deutlicher wird, dass die nur die WC3-Engine leicht umgemodelt haben und willkürlich neue Einheiten reingesetzt haben...
Jetzt mal im ernst, der Berserker sied doch mehr aus wie der komische Schwertkämpfer aus WC3 und die Schilde bei den Marines zeigen doch auch woher sie kommen.
Das ist nicht SC2 sondern WC4.

hAtE.RaVeN
07. Juli 2007, 04:57
scheiß wc3 da, immer kommen die um unser forum voll zu spammen und das immer mit den gleichen argumenten.

also ich will nicht das dieses casten wie bei wc3 ist, dann is bw sinnlos. ( fehlt nur noch der autocast )

und JA, ES ZEUGT VON SKILL WENN MAN ALLES SELBER MACHT, OB DU ES GLAUBST ODER NICHT.

nerd!

B.Mamba
07. Juli 2007, 09:47
Ich finde des auch asozial, dann kann jeder newb 10 kreuzer stoppen...ich glaube auch fast das es ein wc3/CnC mix und viel weniger bw wird.
Die Freude auf das Spiel schwindet zumindestens langsam (jeden freitag etwas mehr) -.-

Aber die Kinder, die jetzt 12 sind, wollen halt so ne Scheiße...und die muss Blizz bekommen.

Ich denke, die BW-Fans werden bei ihrem Spiel bleiben, zu Recht. Ich hoffe bloß, dass ich in 10 Jahren noch Gegner im Bnet finde :/

parats'
07. Juli 2007, 10:07
Immer schön gelassen bleiben, danke.

ManweSulimo
07. Juli 2007, 10:13
nur so als anmerkung, 1. hat autocast bw erfunden (medics)
2. benutzt kein pro in wc3 autocast weil manuell einfach besser ist
3. wie viele spells gibt es in bw, oder auch von dem was jetzt in sc2 bekannt ist die auto gecasted werden können, also bis jetzt gar keinen ...

n3kr0n
07. Juli 2007, 10:36
Bitter :/

Ich bingespannt, wie die das noch balancen wollen, entweder sie änderns noch, bauen eine on/off Funktion ein, oder nerfen Psisturm, Dark Swarm, Stopper (!!!!!).....eigentlich alle Skills der Units wären viel zu stark.

In Warcraft gabs diese Funktion ja nur, weils immer nur wenige Einheiten waren, die Spells casten konnte, und die waren auch nicht so stark wie die in BW, nur die der Helden, und davon hatte man auch nicht 5 und mehr :/
Wenn man Spells wie Verlangsamen hatte, dann machte es ja nichts aus, wenn man die einzeln auf Units verteilen konnte, wenn aber 10 High Templer ankommen und eine gesamte Zergarmee in Grund und Boden rapen, weil man die Stürme flächenmäßig perfekt verteilen kann.

Und wenn man mit 10 Carriern ankommt, dann gehen einfach die Ghosts hin, ein paar mal hintereinander einen Hotkey drücken -> BÄM nutzlose Armee.

spadeace
07. Juli 2007, 10:48
mir scheint es so, als ob manche denken, dass umständliche steuerung = perfektes skill0r esport spiel ist. ich glaube dann ist warcraft 1 kurz vor dem durchbruch! max 4 units in der auswahl, einheiten bewegen ohne rechtsklick...

sp4cer
07. Juli 2007, 11:28
Original geschrieben von B.Mamba
Ich finde des auch asozial, dann kann jeder newb 10 kreuzer stoppen...ich glaube auch fast das es ein wc3/CnC mix und viel weniger bw wird.
Die Freude auf das Spiel schwindet zumindestens langsam (jeden freitag etwas mehr) -.-


Es werden aber nur Leute wie du so bescheuert sein und gegen eine Ghostarmee erst einmal Carrier pumpen. Ich sag dazu einfach mal adé zur Carrier-Hinhalte-Taktik gegen Terraner. Wer sich nicht umstellen kann ist selber schuld. Es gibt zu jeder Taktik einen Konter und daran wird sich Blizzard auch halten, sie haben immerhin die besten Spiele der Spielegeschichte entwickelt und auf den Markt gebracht.

zhxb
07. Juli 2007, 11:43
1. Umso mehr, umso besser. Mehr Spieler ermoeglichen den Mappern mehr Moeglichkeiten.
2. Ja, find ich gut.
3. Ich faend eine freie Platzierung besser, das ermoeglicht mehr Moeglichkeiten im Basisbau (kompakter bauen etc) und macht das Choke-dichtmachen interessanter. Na gut, so richtig beurteilen laesst sich das nicht, haette es trotzdem gerne gehabt. Die Frage ist jetzt: wie groß wird das Raster diesmal sein? Genauso groß? Geviertelt?
4. Hab mit keiner anderen Antwort gerechnet.
5. Hitpoint Upgrade find ich gut, aber das Marines Schilde tragen find ich irgendwie unpassend.

Moehawk
07. Juli 2007, 11:47
Original geschrieben von sp4cer


Es werden aber nur Leute wie du so bescheuert sein und gegen eine Ghostarmee erst einmal Carrier pumpen. Ich sag dazu einfach mal adé zur Carrier-Hinhalte-Taktik gegen Terraner. Wer sich nicht umstellen kann ist selber schuld. Es gibt zu jeder Taktik einen Konter und daran wird sich Blizzard auch halten, sie haben immerhin die besten Spiele der Spielegeschichte entwickelt und auf den Markt gebracht.

ach komm geh zurück wc3 spielen bitte.

treba
07. Juli 2007, 12:02
wie hier manche leute glauben können, dass blizzard die alten skills einfach in sc2 importiert und mit erleichterter steuerung versieht, ohne auf die balance zu achten. :rolleyes:

vergleicht doch einfach mal wc2, in dem die caster denen aus bw ja nicht unähnlich sind, mit wc3. der blizzard zum beispiel war in wc2 noch stärker als der psi-storm aus bw und hat ganze oger armeen weggeraped, wärend der aus wc3 lediglich ein normaler aoe spell ist, dem man mit gutem micro auch ausweichen kann.

außerdem sind die templar aus bw sowieso viel zu billig, wenn man bedenkt, dass sie eigentlich die elite unter den protoss sind. wenn sie jetzt durch die bessere steuerung endlich ihr volles potential ausschöpfen können, können sie ja auch wesentlich teurer sein.

NumbSchiller
07. Juli 2007, 12:07
Original geschrieben von spadeace
mir scheint es so, als ob manche denken, dass umständliche steuerung = perfektes skill0r esport spiel ist. ich glaube dann ist warcraft 1 kurz vor dem durchbruch! max 4 units in der auswahl, einheiten bewegen ohne rechtsklick...

das ist ausgemacht bullshit... es kommt immer auf einen guten mix an und BW mit einer wc1 steuerung wäre nie groß rausgekommen
weil es im prinzip leicht zu steuern ist aber jeder spieler dennoch viel zu tun hat bzw die units keine selbstläufe sind das ist auch ein grund weshalb bw so beliebt ist
in WC3 geh ich mit meinen castern hin und die komplette gegnerische armee ist mit 3 buffs belegt und meine auch nochmal mit 2 stärkungsbuffs und das ohne dass ich irgendwas gemacht habe außer A-Klick... das suckt doch


Original geschrieben von sp4cer
Es werden aber nur Leute wie du so bescheuert sein und gegen eine Ghostarmee erst einmal Carrier pumpen. Ich sag dazu einfach mal adé zur Carrier-Hinhalte-Taktik gegen Terraner. Wer sich nicht umstellen kann ist selber schuld. Es gibt zu jeder Taktik einen Konter und daran wird sich Blizzard auch halten, sie haben immerhin die besten Spiele der Spielegeschichte entwickelt und auf den Markt gebracht.[/B]

wenn du schon so einen auf BW gosu machst dann denk bitte bevor du schreibst... kein mensch wird eine ghostarmee bauen einfach weil sie keinen schaden machen und man mit stopper allein kein spiel gewinnt
nun geht aber im TvT einer der beiden Terras hidden BCs und schafft es tatsächlich 12 zu sammeln... dann macht er go... normal wäre er durch diese Anstrengung (ja 12 hidden BCs sind hart durchzubringen schaff das erstmal) stark im Vorteil... mit einem smart-cast ghost trupp kann jeder vollidiot jetzt 4 Ghost bauen und damit fast alle BCs stoppen
da ist dein argument mit konter schön und gut aber es ist einfach quatsch dass der konter um klassen stärker ist als die attacke selbst

spadeace
07. Juli 2007, 12:20
Original geschrieben von NumbSchiller


das ist ausgemacht bullshit... es kommt immer auf einen guten mix an und BW mit einer wc1 steuerung wäre nie groß rausgekommen
weil es im prinzip leicht zu steuern ist aber jeder spieler dennoch viel zu tun hat bzw die units keine selbstläufe sind das ist auch ein grund weshalb bw so beliebt ist
in WC3 geh ich mit meinen castern hin und die komplette gegnerische armee ist mit 3 buffs belegt und meine auch nochmal mit 2 stärkungsbuffs und das ohne dass ich irgendwas gemacht habe außer A-Klick... das suckt doch


du hast verstanden, was ich bezüglich der steuerung und dem vergleich mit wc1 sagen wollte! :top2:
leider ist dein selbstläufer beispiel mit wc3 "ausgemachter bullshit". a) sieht man eine solche konstellation nicht so oft, dass 2 caster armeen aufeinander treffen - wenn es ein selbstläufer wäre, warum sollte man dann etwas anderes machen.
b) gibt es konter dazu und du kannst spells aufheben. das führt dazu, dass du dich um konter kümmern musst und dich nicht mit einer umständlichen steuerung rumschlagen muss.

ich fand diese casterweise schon dumm, als sc damals gerade herauskam. man gewöhnt sich natürlich daran, aber das ist nicht sinn einer guten steuerung. sie muss intuitiv und leicht erlernbar sein. und wer hat in seiner anfangszeit nicht mit einem trupp ghosts mit 10 lockdowns auf einen carrier verschwendet?
wenn die steuerung einer der wichtigsten unterschiede zwischen pros und normalen spielern ist, finde ich das äußerst komisch.

hAtE.RaVeN
07. Juli 2007, 12:31
tja, das ist die welt von BW und nicht von WC3.

seht es endlich ein.

Sc2 wird nur kaputt gemacht durch das dumme WC3...

Baaldur
07. Juli 2007, 12:34
Original geschrieben von NumbSchiller
nun geht aber im TvT einer der beiden Terras hidden BCs und schafft es tatsächlich 12 zu sammeln... dann macht er go... normal wäre er durch diese Anstrengung (ja 12 hidden BCs sind hart durchzubringen schaff das erstmal) stark im Vorteil... mit einem smart-cast ghost trupp kann jeder vollidiot jetzt 4 Ghost bauen und damit fast alle BCs stoppen
Mi einfach nur vier Ghosts wird man aber niemals 12BCs töten können. Erstmal muss man noch den Spell erforschen (?), dann dauert es seine Zeit die ganzen Ghosts zu bauen, wenn man vorher nur Fax hatte, und dann hält Stopper ja auch nicht ewig und man bräuchte eigentlich noch eine große Anzahl an Goliaths um die BCs dann schnell genug auszuschalten. Wenn der Gegner dann vllt auch noch 12 billige Vults hat und damit an ner günstigen Position die Ghosts abfängt oder man einfach in ne Mine läuft, sieht das aber dann wiederum ganz anders aus.
Ich finde es nur gut, dass man durch die leichter zu handlenden Caster dazu animiert wird, diese öfter zu benutzen und seine Armeen kombinierter zusammenzubauen als nur aus BCs. ;o

marja
07. Juli 2007, 12:42
Original geschrieben von spadeace
wenn die steuerung einer der wichtigsten unterschiede zwischen pros und normalen spielern ist, finde ich das äußerst komisch.
Doch genau das ist der Punkt.
Bei Strategiespielen kommt es nun einmal eher weniger auf die Strategie an, solange das Spiel nicht rundenbasiert ist.
Das ist so, weil sich nach ein paar Monaten ohnehin die besten BO's, Kontereinheiten etc. herausgestellt haben, und es dann eher um die möglichst perfekte Ausführung (eben Macro und Micro) der Taktik als um die Taktik selbst geht.
Mir kann niemand erzählen, dass es ein RTS gibt, bei dem die Strategie selbst im Vordergrund steht.

Und genau aus diesem Grund möchte ich ein möglichst wenig simplifiziertes Starcraft 2, wenn es um die Steuerung geht.

Wenn bei Counterstrike 3 auf einmal ein Aimbot implementiert sein würde, würde ja auch keiner Argumentieren, dass sich das Gameplay dann halt mehr von Geschicklichkeit zu Teamstrategie verschiebt. (Achtung, Beispiel der Verständlichkeit halber übetrieben)

Ein RTS das möglichst "esporttauglich" sein soll, darf nun einmal kein Screensaver sein, sondern muss eine Menge Handspeed erfordern und dem Spieler viele Elemente des Macros und Micros selbst überlassen.
Wer das anders sieht, ist glaube ich bei rundenbasierten Strategiespielen besser aufgehoben.

Sieht man ja unter anderem daran, dass es nach Broodwar kein besseres RTS in Punkto esporttauglichkeit mehr gab.

Sansucal
07. Juli 2007, 12:45
kann ich so rautieren :)

Wobei ich Strategisch auch nach 7 Jahren in bw noch neuer Erfahrungen mache

spadeace
07. Juli 2007, 12:57
Original geschrieben von marja

Doch genau das ist der Punkt.
Bei Strategiespielen kommt es nun einmal eher weniger auf die Strategie an, solange das Spiel nicht rundenbasiert ist.
Das ist so, weil sich nach ein paar Monaten ohnehin die besten BO's, Kontereinheiten etc. herausgestellt haben, und es dann eher um die möglichst perfekte Ausführung (eben Macro und Micro) der Taktik als um die Taktik selbst geht.
Mir kann niemand erzählen, dass es ein RTS gibt, bei dem die Strategie selbst im Vordergrund steht.


na gut, dann haben wir ein unterschiedliches verständnis, was wir von einem solchen spiel erwarten. für mich liegt der reiz eben eher darin, nicht immer das gleiche zu machen, sich dem gegner anpassen, ihn zu kontern (ja, ich spiele auch rundenbasiert...).
ich frage mich, warum es dann bei rts spielen überhaupt mehr einheiten als einen arbeiter und eine kampfeinheit gibt, wenn es sowieso nur auf die ausführung ankommt. "(Achtung, Beispiel der Verständlichkeit halber übetrieben)"

Pissdrank)G(
07. Juli 2007, 13:10
Original geschrieben von treba
wie hier manche leute glauben können, dass blizzard die alten skills einfach in sc2 importiert und mit erleichterter steuerung versieht, ohne auf die balance zu achten. :rolleyes:

vergleicht doch einfach mal wc2, in dem die caster denen aus bw ja nicht unähnlich sind, mit wc3. der blizzard zum beispiel war in wc2 noch stärker als der psi-storm aus bw und hat ganze oger armeen weggeraped, wärend der aus wc3 lediglich ein normaler aoe spell ist, dem man mit gutem micro auch ausweichen kann.

außerdem sind die templar aus bw sowieso viel zu billig, wenn man bedenkt, dass sie eigentlich die elite unter den protoss sind. wenn sie jetzt durch die bessere steuerung endlich ihr volles potential ausschöpfen können, können sie ja auch wesentlich teurer sein.


Wenn die Templar teurer werden würden , bräuchte man als p nicht mehr gegen z nen 1n1 zu spielen .

Der z würde durch doppel exp und hyd push dich in jedem spiel nach 10 min in grund und boden hauen .

StonedWarrior
07. Juli 2007, 13:13
Die Spielerzahl ist mit nur 8 Spielern zwar nicht gerade ideal, aber damit kann ich leben.

"Smart Cast" finde ich auch ganz in Ordnung, wobei das glaub ich einfach angewöhnte Faulheit geworden ist. Wer nach aktuelleren Titeln mal wieder BW spielt muss sich jedes Mal wieder darauf einstellen und die Umgewöhnung gehört nunmal zu den no-fun-Elementen.

Grid based System finde ich angenehmer, weil man so gleich weiss, ob ein Gebäude passt oder nicht.

Rines und Schild ist ne Geschmackssache, mich störts allerdings kaum, von daher kann das ruhig drin bleiben.

ManweSulimo
07. Juli 2007, 13:29
wenn du nur caster in wc3 machst bist du tot weil es sowas wie anit-caster gibt, außerdem sind die spells in bw denen an sc angelegt und es gibt nur wenige (von dem was wir bis jetzt wissen, und viel mehr werdens in diesem bereich auch nicht werden) die an wc3 angelegt werden (außer transit eh gar keiner ...)
klar wird ein spell jetzt sicher schwächer sein bei einfacherer benutzung, denkt mal nach
und jetzt sag mir mal welche caster armee 5 verschiedene autocast buffs hat? außerdem wenn du das volle potential aus einem spell herausholen willst benutzt du nicht autocast, wenn du mit deinen shamans manuell die tauren und den hero mit bl belegst ist das sicher effektiver als wenn du über autocast mal schnell all deine shams mit bl belegst ...

treba
07. Juli 2007, 13:30
das ist ausgemacht bullshit... es kommt immer auf einen guten mix an und BW mit einer wc1 steuerung wäre nie groß rausgekommen
weil es im prinzip leicht zu steuern ist aber jeder spieler dennoch viel zu tun hat bzw die units keine selbstläufe sind das ist auch ein grund weshalb bw so beliebt ist
in WC3 geh ich mit meinen castern hin und die komplette gegnerische armee ist mit 3 buffs belegt und meine auch nochmal mit 2 stärkungsbuffs und das ohne dass ich irgendwas gemacht habe außer A-Klick... das suckt doch

wie oft wurde schon erwähnt, dass das nur für anfänger nützlich ist, da für progamer manuelles casting sehr viel besser ist?
autocast wurde der balance halber eingeführt, da wc3 ein sehr spelllastiges spiel ist. in bw gibts ja kaum caster und selbst von denen werden die wenigsten benutzt. (in wie vielen spielen sieht man mal ghosts, queens, medics, die was anderes machen als heilen, in wie vielen middleskill spielen dark archons und illusions?) in der regel werden replays, in denen sie verwendet werden, gleich topreplays :|
autocast ermglicht einfach nur eine größere vielfalt von zaubern, sprich welche, die auch wenn sie keine fast instant kills sind ihren aufwand wert sind. betrachte die zauber doch einfach als angriff, der ja auch automatisch erfolgt, nur dass er keinen schaden sondern halt andere effekte macht.
außerdem hat blizzard schon von anfang an gesagt, dass sie anders als in wc3 die normalen schadenseinheiten in den vordergrund stellen wollen.


Wenn die Templar teurer werden würden , bräuchte man als p nicht mehr gegen z nen 1n1 zu spielen .

sag mal, meinen post gerafft haste nicht wirklich, oder? wir reden über sc2

hAtE.RaVeN
07. Juli 2007, 13:57
Original geschrieben von Dackel
kann ich so rautieren :)

Wobei ich Strategisch auch nach 7 Jahren in bw noch neuer Erfahrungen mache

das ist wohl normal, weil man ja auch nicht 24/7 reps anschaut oder zockt. man hat ein rl und daher sind manche strats einem noch neu

JoDokus
07. Juli 2007, 14:06
wie bereits einer sagte ist der smart cast eher anfängerfreundlich, als ich wieder anfing bw zu zocken musste ich mich auch erstmal umgewöhnen, aber mittlerweile stört es mich nicht mehr.
Ich sehe diese smart casting mit gemischten gefühlen, einerseits macht es das spielen wesentlich einfacher andererseits fehlt mir dann ein bisschen davon was ich meinen "kleinen skill" nennen will :(

NumbSchiller
07. Juli 2007, 14:24
Original geschrieben von spadeace


du hast verstanden, was ich bezüglich der steuerung und dem vergleich mit wc1 sagen wollte! :top2:
leider ist dein selbstläufer beispiel mit wc3 "ausgemachter bullshit". a) sieht man eine solche konstellation nicht so oft, dass 2 caster armeen aufeinander treffen - wenn es ein selbstläufer wäre, warum sollte man dann etwas anderes machen.
b) gibt es konter dazu und du kannst spells aufheben. das führt dazu, dass du dich um konter kümmern musst und dich nicht mit einer umständlichen steuerung rumschlagen muss.

ich fand diese casterweise schon dumm, als sc damals gerade herauskam. man gewöhnt sich natürlich daran, aber das ist nicht sinn einer guten steuerung. sie muss intuitiv und leicht erlernbar sein. und wer hat in seiner anfangszeit nicht mit einem trupp ghosts mit 10 lockdowns auf einen carrier verschwendet?
wenn die steuerung einer der wichtigsten unterschiede zwischen pros und normalen spielern ist, finde ich das äußerst komisch.

das mit den 2 armeen aus wc3 war ein beispiel dass das nicht gespielt wird ist mir schon klar (ich habe auch mal WC3 gespielt vor BW) aber so wäre es nunmal im Extremfall
so und jetzt mal umgemünzt auf BW... treffen 2 armeen aufeinander
mal angenommen PvZ
dann kostet es mich mit Smart Cast 5 Sekunden um eine Riesen Z armee niederzumähen
mal mit den alten Units:
der Z hat massig Linge Hyds Ullen paar Mutas Defiler Queens alles dabei
der P hat massig Bersen paar Goons paar Temps Archons DAs RvR und Corsen halt auch einfach alles

so dann würde der Kampf nach 5 Sekunden so aussehen dass die Armee vom P geplaqued und mit diesem grünen schmodder von der queen überdeckt ist das Kampffeld mit Swarm überdeckt darunter stehen nur Bersen und Archons die gegen die restlichen Ullen kämpfen, die sich nicht mehr wehren können
Linge gibts nicht mehr die hat man mit einem meer aus psistürmen inklusive der Hyds ins Nirvana befördert die paar restlichen Hyds stehen unter DWebs von hinten ballert dauerhaft der RvR (der baut ja jetzt automatisch nach) und die DAs chillen mit den Goons weil erste ihren job bereits getan haben und die Goons wegen dem Swarm sowieso nichts tun können

Fazit: der Kampf ist nach 10 Sekunden um und der P hat 2 Bersen verloren und der Zerg alles... dank Smart-Cast

die aktuelle Situation kennt ihr ja wohl alle und ich muss sagen dass ich sie um einiges besser finde


und mit dem 10 Lockdowns vs 1 Carrier zeigst du doch selbst dass ich recht habe... natürlich ist das oder sowas ähnliches jedem schonmal passiert... und es passiert selbst den pros das ein oder andere mal noch
doch in zukunft würde es sowas nicht mehr geben weil jeder vollhorst 10 Carrier stoppen kann und dann ist der Unterschied nunmal in dieser Hinsicht nichtmehr gegeben

natürlich kann man dann sein augenmerk auf andere dinge legen aber der unterschied ist bei weitem nicht so groß wie wenn man parallel noch die spielmechanik meistern muss und das ist für mich der reiz an BW...

spadeace
07. Juli 2007, 14:33
Original geschrieben von NumbSchiller


das mit den 2 armeen aus wc3 war ein beispiel dass das nicht gespielt wird ist mir schon klar (ich habe auch mal WC3 gespielt vor BW) aber so wäre es nunmal im Extremfall
so und jetzt mal umgemünzt auf BW... treffen 2 armeen aufeinander
mal angenommen PvZ
dann kostet es mich mit Smart Cast 5 Sekunden um eine Riesen Z armee niederzumähen
mal mit den alten Units:
der Z hat massig Linge Hyds Ullen paar Mutas Defiler Queens alles dabei
der P hat massig Bersen paar Goons paar Temps Archons DAs RvR und Corsen halt auch einfach alles

so dann würde der Kampf nach 5 Sekunden so aussehen dass die Armee vom P geplaqued und mit diesem grünen schmodder von der queen überdeckt ist das Kampffeld mit Swarm überdeckt darunter stehen nur Bersen und Archons die gegen die restlichen Ullen kämpfen, die sich nicht mehr wehren können
Linge gibts nicht mehr die hat man mit einem meer aus psistürmen inklusive der Hyds ins Nirvana befördert die paar restlichen Hyds stehen unter DWebs von hinten ballert dauerhaft der RvR (der baut ja jetzt automatisch nach) und die DAs chillen mit den Goons weil erste ihren job bereits getan haben und die Goons wegen dem Swarm sowieso nichts tun können

Fazit: der Kampf ist nach 10 Sekunden um und der P hat 2 Bersen verloren und der Zerg alles... dank Smart-Cast



mit dem beispiel hast du natürlich absolut recht. aber man kann sich absolut sicher sein, dass blizzard anpassungen trifft - das wurde innerhalb dieses threads auch schon mal thematisiert. smartcast wird das spiel nicht aus den angeln heben!
im endeffekt läuft es entweder auf umständliche steuerung bei starken spells oder komfortable steuerung mit schwächeren spells hinaus.

MezZzo
07. Juli 2007, 14:39
Hätte nie gedacht das mich ein Thread so dermaßen aufregen kann.......

Ich sag zu den einzelnen Punkten auch net viel.

WC3 Pros benutzen so gut wie gar kein autospell, da es manuell einfach besser ist, da dadurch Mana gespart wird und auch die richtigen Units die Spells abbekommen.

Medic Spell ist in BW genauso Autocast wie das Heal der Priests in WC3.

Dann spielt ma gegen gute WC3 Spieler Autocast + A-Click und du wirst 0-10 verlieren.

Und ich bin kein WC3 Fanboy, ich spiele SC 1 und hasse WC3 wegen den Helden, allerdings hab ich von beiden Spielen Ahnung und verfolge die Szene, net so wieviele andere hier, die denken jeder Spell in WC3 ist automatisch und wird automatisch perfekt plaziert :stupid: .

Schon mal daran gedacht das der Psi Damage runtergesetzt wird?

Das der Lockdown der Ghosts viel kürzer andauert? Sodass man sie im gesamten Fight im Lockdown halten muss? z.B. alle 5 Sekunden, vergleichbar mit dem Web der Fiends in WC3.

Neeeeeeeeeee daran kann man hier ja gar net denken, weil die spells natürlich zu 100% übernommen werden.............

so jetzt hab ich doch mehr geschrieben als ich eigentlich wollte ~

B.Mamba
07. Juli 2007, 15:15
Ja toll, die ganzen Anpassungen wären überhaupt nicht nötig, wenn es beim Alten bleiben würde.
Und das ist es ja: smartcast zieht einfach soviele Änderungen im Balance und auch in der Spielweise nach sich, das die Änderung des Spielgefühls logische Folge ist.
Und eben vor diesem hat jeder Angst, dem BW ans Herz gewachsen ist.

Verstanden? 8[

Halox86
07. Juli 2007, 15:20
Original geschrieben von NumbSchiller

[...]
mal angenommen PvZ
dann kostet es mich mit Smart Cast 5 Sekunden um eine Riesen Z armee niederzumähen
mal mit den alten Units:
der Z hat massig Linge Hyds Ullen paar Mutas Defiler Queens alles dabei
der P hat massig Bersen paar Goons paar Temps Archons DAs RvR und Corsen halt auch einfach alles
[...]


und genau da liegt doch schon der fehler in deiner argumentation!
is doch vollkommen logisch das in sc:bw smartcast total scheiße wär, genau wie viele der anderne neuen steuerungselemente und darüber sind sich ja wohl fast alle einige

Aber darum gehts doch: SC2 ist nicht SC:BW
die spells in sc:bw sind einfach nicht auf smartcast und autospell ausgerichtet.

In SC2 werden sie es aber sein...

Im übrigen find ich es auch sehr geil replays von pros zu sehn mit übermicro
Und auch ich finde das bei WC3 ähnliche replays eher langweilig aussehn
Jedoch glaub ich das das bei WC3 eher an der spielgeschwindigkeit liegt als an der verbesserten steuerung

Wenn es in SC2 so kommt wie ich es hoffe und erwarte werden replays von progamern, einfach weil in der gleichen zeit noch viel mehr gemacht werden kann, noch viel viel spektakulärer aussehn als jetzt in sc:bw

so das ich mir ein sc2 replay lieber ansehe als den neusten mit specialeffects überfrachteten 200 000 000 $ actionfilm.

Allerdings da noch nciht viel bekannt ist kann auch ich nur vermuten

ManweSulimo
07. Juli 2007, 15:21
ja aber wenn man das weiterführt darf man eigentlich gar nichts ändern weil sonst das spielgefühl geändert wirdd und im endeffekt ein neues spiel ünnötig ist, wenn ihr bw nicht geändert haben wollt dan spielt es halt weiter, sry is so

spadeace
07. Juli 2007, 15:25
Original geschrieben von B.Mamba
Ja toll, die ganzen Anpassungen wären überhaupt nicht nötig, wenn es beim Alten bleiben würde.
Und das ist es ja: smartcast zieht einfach soviele Änderungen im Balance und auch in der Spielweise nach sich, das die Änderung des Spielgefühls logische Folge ist.
Und eben vor diesem hat jeder Angst, dem BW ans Herz gewachsen ist.

Verstanden? 8[

ich will dich ja nicht beunruhigen, aber im hinblick auf sc2 kann es durchaus zu einigen änderungen an der spielweise kommen ;) man munkelt sogar, dass es neue und andere einheiten geben wird.
wenn man nichts verändert haben will, warum macht man sich dann überhaupt gedanken über sc2?
mit smartcast und schwächeren spells würde unterm strich nicht das balancing leiden, die steuerung wäre aber mal modernisiert und nicht so umständlich. pros wird es trotzdem geben. ist einfach quatsch, dass das einer der größten unterschied zwischen guten und schlechten spielern sein soll.

NdBsj
07. Juli 2007, 15:30
Das neue spellcasting war überfällig find ich. Und ja, ich bin kein Gosu, und nein, ich hasse wc3

StonedWarrior
07. Juli 2007, 16:32
Original geschrieben von Halox86
Jedoch glaub ich das das bei WC3 eher an der spielgeschwindigkeit liegt als an der verbesserten steuerung

Aber mal sowas von #

Trynn
07. Juli 2007, 16:48
mit dem beispiel hast du natürlich absolut recht. aber man kann sich absolut sicher sein, dass blizzard anpassungen trifft - das wurde innerhalb dieses threads auch schon mal thematisiert. smartcast wird das spiel nicht aus den angeln heben!
im endeffekt läuft es entweder auf umständliche steuerung bei starken spells oder komfortable steuerung mit schwächeren spells hinaus


Genau das fände ich scheiße. Ich will keinen Psi-Sturm den ich 4 mal Casten muss, um Hyds zu killen. Gleichzeitig (Balancing) find ich Hyds die kein Schaden machen langweilig.
Insgesamt wird das spiel dadurch langsamer = WC3 Feeling.

Zumindest seh ich das so, als WC3 Noob und SC:BW Noob.
Mfg

hAtE.RaVeN
07. Juli 2007, 16:55
ehm, sc2 ist kein neues spiel! wann rafft ihr das? es ist die weiterführung von sc1 und kein neues spiel!

das es neue units geben wird usw. is klar, aber dieses runterschrauben der spell dauer is mal sowas von behindert, dann brauchst dir echt nich sc2 kaufen und spielst einfach wc3 weiter oder bw, das is doch so sinnlos was ihr hier für nen müll labert!

und ja ich bin ein bw fanatiker und werde, egal was die wc3 nerds sagen, immer rebellieren und denen unrecht geben, weil sie unrecht haben und kA von gameplay und balance haben.

SuicideKing
07. Juli 2007, 17:07
Original geschrieben von gerneKlein
ehm, sc2 ist kein neues spiel! wann rafft ihr das? es ist die weiterführung von sc1 und kein neues spiel!
Ich glaube eher das du hier was nicht raffst. Setzt dich doch mal alleine in ne Kammer vor ne weiße Wand un überleg mal kräftig nach. SC2 ist eine Fortsetzung und kein Remake!!! -> d.h. es ist ein neues Spiel, was aber dennoch Bezug zum alten Spiel haben wird...


Original geschrieben von gerneKlein
und ja ich bin ein bw fanatiker und werde, egal was die wc3 nerds sagen, immer rebellieren und denen unrecht geben, weil sie unrecht haben und kA von gameplay und balance haben.

:stupid3:

Habicht
07. Juli 2007, 17:08
Original geschrieben von gerneKlein
ehm, sc2 ist kein neues spiel! wann rafft ihr das? es ist die weiterführung von sc1 und kein neues spiel!


Vom Handlungsstrang im SP her ist das bestimmt richtig, aber nur weil es ein Nachfolger ist, muss es ja nicht zwangsläufig dasselbe Spiel/Gameplay sein - WC2 kann man auch nicht mit WC3 vergleichen oder Diablo1 mit Diablo2 (letzteres evtl. noch)...



Original geschrieben von gerneKlein
und ja ich bin ein bw fanatiker und werde, egal was die wc3 nerds sagen, immer rebellieren und denen unrecht geben, weil sie unrecht haben und kA von gameplay und balance haben.

:fein:

edit: sieht fast aus wie nen Doppelpost! ^^

spadeace
07. Juli 2007, 17:16
außerdem scheint die tendenz von blizzard eher richtung smartcast zu gehen. ganz abgesehen davon haben sie es auch bei wc3 gemacht - und sie sind immerhin die entwickler von sc2 und finden das system wohl besser.
bezieht man sich also nur auf die heiß diskutierte smartcast funktion wird sc2 ein neues spiel - so weh es manchen hier tut...

NumbSchiller
07. Juli 2007, 17:30
ich sehe das eher so wie gerneKlein..

und das ding ist einfach dass wir schiss davor haben dass SC2 unser BW zerstören könnte... es ist nunmal das einzige spiel dass das schaffen kann bzw schaffen wird...
ob das dann für die mehrheit gut oder schlecht sein wird werden wir dann sehen aber bis jetzt ist halt die angst dabei dass es eher schlecht wird weil gerade solche dinge geändert werden für die wir bw lieben
und nein ich bin nicht gegen änderungen etc ich bin einfach nur skeptisch

SuicideKing
07. Juli 2007, 17:40
Skepsis ist angebracht und sogar erwünscht, aber bitte nicht in einem solchen Grundschulniveau wie gerneKlein...

SoFar
07. Juli 2007, 17:41
Ich finde manche Leute übertreibens auch langsam.
Wie naiv muss man bitte sein um zu denken, dass die Steuerung eines neuen Spiels noch genauso wie die eines dann 10 Jahre alten Vorgängers sein wird?
Das mit dem casten war doch sowas von 100% klar.

Ich lass mich einfach mal überraschen... vielleicht wirds echt so scheisse WC3-like wie einige hier prophezeien, vielleicht wirds aber auch ein Hammerspiel. Blizz wird sich schon noch genug einfallen lassen, damit die Kors mit 300+ APM wieder nen Vorteil haben, wie sich das hier viele wünschen.

:elefant:

hAtE.RaVeN
07. Juli 2007, 17:49
Original geschrieben von Suicide1King
Skepsis ist angebracht und sogar erwünscht, aber bitte nicht in einem solchen Grundschulniveau wie gerneKlein...

wie wärs wenn du dich einfach bückst und hinhaltest?

du hast doch kA von nix



lol lustig wird, wenn sc2 so kacke wird, das alle wieder zu bw kommen und bw nochmal 10 jahre gespielt wird^^

Jimmy
07. Juli 2007, 17:50
ich weiss nicht, aber ich glaube, dass ich dass schonmal in einem anderen threat gesagt habe:

verdammt, ich hab sooo schiss davor, dass starcraft 2 anders wird als sc:bw... NA UND?!? ich werds mir trotzdem kaufen, und zwar nur, weils die miesepeter in diesem threat evtl. aergert. ich denke, dass der silberling in meiner vitrine eh besser aussieht als in meinem cdromdrive...
vielleicht kann ich die verantwortlichen bei bizzard dazu bringen, das projekt in "warcraft4:spacewars advanced" umzubennenen. wenn wi schonmal dabei sind, lassen wir sc:bw unter dem titel "starcraft 2 3/4" neu auflegen. einziges neuerung: alle modelldateien werden neu gemischt:
-psi-sturm castende firebats? nice.
-lings mit lockdown, cloaking und nukes? haette auch was.
-scourge als carrier mit 8 battlecruisern beladen, die wie irre rumfitschen und auf alles schiessen was sich bewegt? drollig.
-dann sind die modelle der carrier endlich frei fuer scv's.
-und dann sollten die noch die critter gegen scouts und ultralisken tauschen; die aschenweltbestien gingen mir schon immer auf'n sack.

noch weitere verbesserungsvorschlaege???
verdammt, ihr dickschädel, it`s just something new. TRUST BLIZZARD!!!

SuicideKing
07. Juli 2007, 18:36
Original geschrieben von gerneKlein
wie wärs wenn du dich einfach bückst und hinhaltest?

du hast doch kA von nix

Das war ja nun eher ein Eigentor :fu: ich weiss nicht wie alt du bist, aber wahrscheinlich wolltest du sagen "wie wäre es wenn du dich einfach bückst und hinhälst?"
Ob ich nun also Ahnung von "nix" habe, oder du von der deutschen Grammatik ist scheinbar nicht so sicher...

Es ist sowieso lächerlich eine andere Meinung prinzipiell auf solch einem niedrigen Niveau zu deskeditieren.

hAtE.RaVeN
07. Juli 2007, 18:43
warum legst du dich dann mit mir an? weil du vielleicht kein höheres niveau hast? nerd :eek3:

naja und ich bleibe dabei, jedes wc3 argument kann hier fernbleiben weil es eh immer die selben sind. diese threads hier führen, wenn man mal alle durchliest immer zum selben.

SuicideKing
07. Juli 2007, 19:27
Naja du scheinst geistig nicht ganz auf der Höhe der Zeit zu sein... deswegen lass ich jetzt mal von dir ab - es wäre ansonsten nicht ganz fair.


btt: wc3-argumente sind wirklich etwas unangebracht, auch wenn das einige hier zum Anlass nehmen, jede Meinung die sie nicht teilen in diese Schublade zu stecken...

ich persönlich weiss noch nicht genau was ich von smartcasting halten soll. Einerseits gehört dieses Element zu einer modernen Steuerung dazu, andererseits würde es das komplette casting konzept von SC umwerfen... ich will keine schwachen PSI-Stürme - evtl muss man dann einfach die Energie/Mana der EInheiten nach unten korrigieren...

spadeace
07. Juli 2007, 19:41
Original geschrieben von Suicide1King
[...] evtl muss man dann einfach die Energie/Mana der EInheiten nach unten korrigieren...

genau, du sagst es ja selbst: es gibt viele stellschrauben, um einen spell abzuschwächen, abgesehen vom schaden. andere denkbare möglichkeiten wären: verkleinerung des aoe, höhere kosten / längere dauer zur erforschung, hp von templarn runter, kleine verzögerung vom cast bis zum effekt (-> vorhalten) ...

IPSZeRo
07. Juli 2007, 20:38
kommt mal wieder runter hier, besonders du gerneklein

CyoZ
07. Juli 2007, 21:27
Meine Fresse die Jungs von Blizzard sind doch keine Amateure.

Die werden 100% darauf achten, dass eine vom menschen gesteuerte Armee einer von der KI gesteuerten überlegen ist.

Glaubt ihr wirklich durch Smartcast wird der Psisturm genau zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle über der Hydragruppe auftauchen?
Es wird eine taktische Frage sein, ob man Smartcast verwendet oder nicht. Bei wichtigen Spells wird Smartcast keine Rolle spielen, weil man es sicht nich leisten kann, dass die KI den verkackt.

Micro macht mir keine Sorgen.. ich sehe bei jeder bisher vorgestellten Einheit enormes Potential.
Mir macht eher Sorgen, dass Blizzard die Bedeutung des Basisaufbaus zurückstuft. Ich will immernoch mit überlegenem Makro gewinnen können und ned die ganze Zeit perfekt mikron müssen.

Aber wenn das so kommt mit diesem neuen Pumpsystem bei P und die sich noch was feines für T und Z überlegen dann wird das alles _sehr_ geil.

Naja ich denke immernoch dass Blizzard mit SC2 eines der geilsten Games, dass die Welt je gesehn hat, machen wird.

SuicideKing
07. Juli 2007, 21:38
Ich glaube du verwechselst Smartcast mit Autocast.

Smartcast bedeutet, dass wenn ich mehrere Caster angewählt habe und einen Spell ausführe nur einer den Spell ausführt und nicht alle angewählten Einheiten... Bsp: Ich wähle 12 Ghosts an und wirke Stopper auf einen Träger. Ohne smartcast würden jetzt (wie bei SC:BW) alle 12 Ghosts genau 12 mal Stopper (jeweils 1) auf den einen Träger wirken und dadurch Energie verschwenden.

Mit smartcast würde eben nur einer der 12 Ghosts den Stopper wirken -> das spart Microzeit weil man nicht mehr jeden Ghost einzeln anwählen muss.

Jimmy
07. Juli 2007, 22:23
Original geschrieben von CyoZ
Meine Fresse die Jungs von Blizzard sind doch keine Amateure.
sag ich ja schon die ganze zeit!
:elefant: :elefant: :elefant:

n3kr0n
07. Juli 2007, 23:32
Original geschrieben von Suicide1King
Ich glaube du verwechselst Smartcast mit Autocast.

Smartcast bedeutet, dass wenn ich mehrere Caster angewählt habe und einen Spell ausführe nur einer den Spell ausführt und nicht alle angewählten Einheiten... Bsp: Ich wähle 12 Ghosts an und wirke Stopper auf einen Träger. Ohne smartcast würden jetzt (wie bei SC:BW) alle 12 Ghosts genau 12 mal Stopper (jeweils 1) auf den einen Träger wirken und dadurch Energie verschwenden.

Mit smartcast würde eben nur einer der 12 Ghosts den Stopper wirken -> das spart Microzeit weil man nicht mehr jeden Ghost einzeln anwählen muss.

Was so gesehen natürlich abartig imba wäre, aber man muss auch mit einbeziehen, dass die Spells schwächer werden, bzw nicht direkt schwächer, sondern so abgeändert, dass es keine Alleskiller geben wird, zum Beispiel kann man den BW Psisturm nicht in dieser Form mit Smartcast versehen, da dann 5 Templer>jede mögliche Zerg Armee

Letztendlich gehe ich trotz allem davon aus, dass es wieder niemanden geben wird, der das Spiel perfekt beherrschen wird, stellt euch vor, dass der geneigte Durchschnittsgamer die Carrier einmal mit Stopper versieht (gehen wir hier einfach davon aus, dass Stopper einfach eine deutlich kürzere Wirkungsdauer bekommt, sodass man damit zu tun hat, den Spell zu erneuern) und die dann angreift, währenddessen nachbauen muss und in dem Moment kommen die ersten Carrier schon wieder raus und rapen die Armee.

Der geneigte Pro der Geld für sein geklicke bekommt hält die Carrier im Dauerstop solange es eben geht, droppt währenddessen die erste Exe des Gegners, droppt in der Mainbase und kickt ein wichtiges Gebäude im Techtree, produziert nach.
Dann könnte er immernoch die zweite Exe droppen, der unterlegenen gegnerischen Armee den Rückzug mit den neu produzierten Einheiten abschneiden.

So gesehen wird sich das Game möglicherweise wirklich zum Micro verschieben, aber stellt euch mal vor wie geil die Replays zu gucken sein werden.
Dann werden solche Aktionen zwar einzeln alltäglicher werden, aber dafür wird es in der Gesamtheit und auch in der speziellen spieltechnischen Anforderung noch weitaus gewaltigere Aktionen geben, so stell ich mir das vor und hoffe es auch.

Dafür tausche ich gerne ein, dass ich in den ersten 2 Minuten nicht jede Sonde einzeln zu den Mins schicken muss.
Danach gibts einfach einen dauerhaften Clash mit dem Gegner.

Quasi die Frequenz der Kämpfe wie bei Starcraft, mit der Intensität von einem Entscheidungskampf in Warcraft und dem Vorteil, dass ein verlorener Kampf nicht das sichere aus Gegen einen auf Level 10 gepushten Gegnerhelden bedeutet :D

palandir
08. Juli 2007, 02:03
Fussbaelle werden jetzt eckig und wiegen mehr, und Tore kleiner, damit man mehr Skill beim Fussball braucht.
Starcraft 2 wird nur noch Joysticks und Gamepads als Eingabegeraet unterstuetzen damit kein Maus/Keyboard-Noob so ohne weiteres spielen kann.
Die Maus insbesondere erlaubt viel zu effiziente und somit newbie-maessige Steuerung von Starcraft, das muss geaendert werden.
Mehrere Einheiten markieren ist auch viel zu einfach/noob-maessig und wird abgeschafft, es wird wieder so sein wie bei Dune 2: nur eine Einheit zur Zeit auswaehlbar.

sare
08. Juli 2007, 10:59
wohoo smartcasting..jetzt fehlt nur noch, dass man 2-x produktionsstätten auf einen hotkey legen kann..
ohman, meine Lust auf sc2 sinkt seit der Ankündigung stetig. marines mit schildern, hässliche neue einheiten(soulhunter, sofern er es ins spiel schafft), gelbe mineralien, Supereinheiten, smartcast

das spiel wird, wie es scheint, zu dem, was ich nie haben wollte und deshalb auch nie wirklich ernsthaft sowas wie c&c,wc3, etc. pp gespielt habe:8[:

na immerhin ist der skillabfall nich mehr so groß , wenn man ne woche ma wc3 spielt und dann wieder auf bw wechselt. gameplay ähnelt sich ja zunehmend

Baaldur
08. Juli 2007, 11:06
Original geschrieben von sare
wohoo smartcasting..jetzt fehlt nur noch, dass man 2-x produktionsstätten auf einen hotkey legen kann..
http://forum.ingame.de/broodwar/showthread.php?s=&threadid=137246 :confused:

sare
08. Juli 2007, 11:07
:8[: na gute nacht

StaLkeR
08. Juli 2007, 11:08
BW ist ein noobgame:
da hat man im zvp krass alter voll viel zeit mit den hyds den psi-storms auszuweichen, da der p zwischen jedem storm einen klick und eine mousebewegung länger braucht!11! Bei SC2 braucht man als z viel mehr micRosKiLL, da der p viel mehr psi-storms zeitnah setzen kann.
BW voll noobspiel.
In SC2 braucht man auch als p voll viel mehr miCro SkiLLLzZzZzzz, da man jetzt höllisch vor ghosts aufpassen muss und wenn die träger 80% der träger erstmal gestoppt sind, braucht man ne gute antwort auf die 5 goliaths, die der t mit dem verbleibendem gas bauen konnte.!11.1 Krass voll !

wer nicht über 3 ecken nachdenken kann soll bitte obigen Teil komplett ignorieren.
----------------------------------------------------------------------

Sagt mal seid ihr noch zu retten ???

1.
das Spiel ist noch nicht raus
2.
es werden Dinge anders/einfacher sein, dafür wird auf andere mehr wert gelegt/schwerer werden. Ihr könnt jetzt noch lange nicht sagen wo man mehr/weniger skill braucht.
3.
ihr vergesst immer dass bw 10 jahre alt ist, d.h. dass sich eine gewisse "perfektion" entwickelt hat, wodurch sich die Spielstärke größtenteils durch die skills im micro und macro bemerkbar macht.
In den ersten 2-3 Jahren von SC/BW war es noch überwiegend ein Strategiespiel, wo es weniger auf die Steuerung, sondern auf Strategien ankam und viele Strategien noch nicht mal exisiterten.
freut euch doch dass sich sehr viel ändern wird.
4.
Den größten Fehler den ihr macht ist, dass ihr SC2 Neuerungen auf SC/BW Spielsituationen projeziert. In SC2 werden die Spielsituationen anders aussehen. Wer sagt ob mehr wie 5 Carrier überhaupt Sinn machen in SC2 ? Wenn ja und wenn das Szenario Carrier+units vs Ghost+units wirklich genau wie in SC/BW vorkommt, was glaub ihr welches Gebäude als erstes rot wird und bumm macht? Oder auf welche units zuerst nen Psi-gesetzt wird? Oder welche units den kurz zurückgezogenen Carriern hinterher und in nen schnell gecasteten Psi-Sturm-Teppich laufen????

sare
08. Juli 2007, 11:21
is doch logisch, dass sich die spielsituationen ännern werden, is ja auch ok so. nur ist es denn fakt, dass sich das gameplay grundsätzlich komplett verschiebt und man nur noch macro auf wc3 niveau anbringen braucht oder erklär mit bitte, wie man sich das nu vorzustellen hat, dass man als "progamer" seine macroskills noch verwerten kann? in wc3, dieses spiel wird immer mehr zum perfekten vergleichsspiel, glänzen die pros doch auch nur durch ihr micro. das macro kann jeder horst nachspielen.
ich erinner mich noch an die hochgelobten spielweisen von madfrog oder moon.
madfrog, der gleichzeit harasst UND creept. yeah 2 aktionen auf einmal
moon, der als NE viel ext..wohoo.
also ich will einfach nur sagen dass ich angst(komisches wort in dem bezug hier) hab, dass es einfach zu wc3lig wird. auf das spiel hat ich nach 2 jahren schon 0 bock mehr und es kotzt mich nur noch an, wenn ich nochma n 1on1 spiel. trotz meiner 4 jahre wc3-pause komm ich immernoch auf passable stats und das kanns nich sein..

spadeace
08. Juli 2007, 11:35
Original geschrieben von sare
[...] wie man sich das nu vorzustellen hat, dass man als "progamer" seine macroskills noch verwerten kann? [...]


eine sache verstehe ich nicht:
warum rückt das "progamer-macro" durch microerleichterungen wie smartcast in den hintergrund?

dass wc3 microintensiver ist, liegt imho vor allem daran, dass die einheiten mehr hitpoints im vergleich zum schaden machen, als bei bw und man bei wc3 einfach weniger einheiten hat. weil einheiten länger leben und eine wc3 einheit mehr zählt als eine bw einheit, ist es wichtiger und einfacher auf diese im kampf aufzupassen.
dass das bei sc2 eintritt, ist nach dem ersten gameplay video schon auszuschließen, da die quantität der einheiten, wie auch im gameplayvideo-kommentar zu hören ist, vergleichbar mit bw ist.
außerdem unterscheidet sich das resourcensystem auch eklatant. bei wc3 ist eben alles darauf ausgelegt, dass du vor allem mit deinem kleinen trupp außerhalb der basis kämpfst. bei bw ist das wegen viel mehr workern, mehr gebäuden und vor allem mehreren produktionsstätten total anders. und ich denke, das wird auch in sc2 so sein, da diese grundzüge von blizzard erhalten bleiben.

die angst, dass sc2 diesebezüglich zu sehr wc3 ähnelt, halte ich deswegen für unbegründet.

sare
08. Juli 2007, 11:48
Original geschrieben von spadeace


eine sache verstehe ich nicht:
warum rückt das "progamer-macro" durch microerleichterungen wie smartcast in den hintergrund?

dass wc3 microintensiver ist, liegt imho vor allem daran, dass die einheiten mehr hitpoints im vergleich zum schaden machen, als bei bw und man bei wc3 einfach weniger einheiten hat. weil einheiten länger leben und eine wc3 einheit mehr zählt als eine bw einheit, ist es wichtiger und einfacher auf diese im kampf aufzupassen.
dass das bei sc2 eintritt, ist nach dem ersten gameplay video schon auszuschließen, da die quantität der einheiten, wie auch im gameplayvideo-kommentar zu hören ist, vergleichbar mit bw ist.
außerdem unterscheidet sich das resourcensystem auch eklatant. bei wc3 ist eben alles darauf ausgelegt, dass du vor allem mit deinem kleinen trupp außerhalb der basis kämpfst. bei bw ist das wegen viel mehr workern, mehr gebäuden und vor allem mehreren produktionsstätten total anders. und ich denke, das wird auch in sc2 so sein, da diese grundzüge von blizzard erhalten bleiben.

die angst, dass sc2 diesebezüglich zu sehr wc3 ähnelt, halte ich deswegen für unbegründet.

zu deinem ersten punkt. ich meinte damit nich unbedingt das smartcasting sondern das gameplay generell. also multi-building-selection, rp auf mins etc., scho klar, da wird in sc2 halt mehr augenmerk auf einzelaktionen gelegt, aber da verschwinden die Anforderungen, alles schnell überblicken und auch reagieren zu können, immer mehr. seh ich ja an paar allies von mir. spielen wer weiß wie lang, kriegen während der kämpfe es aber immernoch nich zu 100% auf die reihe, in den basen für ordentlich nachschub zu sorgen. genau dieser stressfaktor macht imo auch die langzeitmotivation in dem maße aus, weil man den inneren ehrgeiz besitzt, dies immer mehr verbessern zu wollen und das fällt denn bei sc2 weg, so wie ich das nu sehe.

Sansucal
08. Juli 2007, 11:50
Original geschrieben von sare


zu deinem ersten punkt. ich meinte damit nich unbedingt das smartcasting sondern das gameplay generell. also multi-building-selection, rp auf mins etc., scho klar, da wird in sc2 halt mehr augenmerk auf einzelaktionen gelegt, aber da verschwinden die Anforderungen, alles schnell überblicken und auch reagieren zu können, immer mehr. seh ich ja an paar allies von mir. spielen wer weiß wie lang, kriegen während der kämpfe es aber immernoch nich zu 100% auf die reihe, in den basen für ordentlich nachschub zu sorgen. genau dieser stressfaktor macht imo auch die langzeitmotivation in dem maße aus, weil man den inneren ehrgeiz besitzt, dies immer mehr verbessern zu wollen und das fällt denn bei sc2 weg, so wie ich das nu sehe.

genau das habe ich auch schon geschrieben, nur irgendwie sehen hier einige Personen das nicht ein
Zum Thema dass dann die APM in andere Bereiche fließen bitte zuerst den Multi Building Thread lesen

Halox86
08. Juli 2007, 12:39
Original geschrieben von sare


zu deinem ersten punkt. ich meinte damit nich unbedingt das smartcasting sondern das gameplay generell. also multi-building-selection, rp auf mins etc., scho klar, da wird in sc2 halt mehr augenmerk auf einzelaktionen gelegt, aber da verschwinden die Anforderungen, alles schnell überblicken und auch reagieren zu können, immer mehr. seh ich ja an paar allies von mir. spielen wer weiß wie lang, kriegen während der kämpfe es aber immernoch nich zu 100% auf die reihe, in den basen für ordentlich nachschub zu sorgen. genau dieser stressfaktor macht imo auch die langzeitmotivation in dem maße aus, weil man den inneren ehrgeiz besitzt, dies immer mehr verbessern zu wollen und das fällt denn bei sc2 weg, so wie ich das nu sehe.

das in wc3 man keinen großen überblick haben muss liegt doch daran das man immer mit seiner ganzen armee an einem fleck ist
wegen helden und auren und so

Aber bei SC macht es doch viel viel mehr sinn seine armee an vielen einsatzorten zu haben um zum beispiel die gegnerische armee abzulenken gleichzeitig die exe zu killen selbst aber noch die eigene base zu schützen

Also wenn man dafür keine übersicht braucht weiß ich auhc nciht weiter
Das wird vielleicht ähnlich wie bei CoH (schwer zu sagen da sich das gameplay doch sehr unterscheidet) wo man oft an dutzenden fronten kämpfen muss und eigentlich nie genug einheiten hat um überall die oberhand zu behalten

Zum Multibuildingselekting
da wurde doch schon mehrere male die neue produtkionsweise der protoss angesprochen die so wie es zuzeit aussieht genauso auch mit multibuildungselekting so macrolastig ist wie momentan in SC:BW und ohne multibuldingselektiong sogar fast unspielbar...

StonedWarrior
08. Juli 2007, 12:40
Nur ist eben genauso wenig bekannt, wie sich das am Ende wirklich auswirken wird. Siehe Warp in der Toss: Da muss man auch jede Einheit einzeln in die Pylon-Range setzen. Da braucht man genauso hohe APM wie beim Nachproduzieren in BW, nur dass man dabei nicht mehr jedes Gebäude einzeln anwählen muss + Hotkey klicken, sondern z.B. per Hotkey alle anwählen und dann jede Einheit einzeln absetzen. So viel Makro-Entlastung ist das nicht, man hat nebenher wohl auch noch zu kämpfen, muss darauf achten von keinem Drop erwischt zu werden oder gegebenen Falls selbst noch einen durchführen.

Ich denke für die Punkte sollten wir erstmal warten, bis raus ist, wie Zerg und Terran Produzieren können und wie das Warp in der Protoss am Ende tatsächlich aussieht.

SoFar
08. Juli 2007, 12:55
Original geschrieben von sare

zu deinem ersten punkt. ich meinte damit nich unbedingt das smartcasting sondern das gameplay generell. also multi-building-selection, rp auf mins etc., scho klar, da wird in sc2 halt mehr augenmerk auf einzelaktionen gelegt, aber da verschwinden die Anforderungen, alles schnell überblicken und auch reagieren zu können, immer mehr. seh ich ja an paar allies von mir. spielen wer weiß wie lang, kriegen während der kämpfe es aber immernoch nich zu 100% auf die reihe, in den basen für ordentlich nachschub zu sorgen. genau dieser stressfaktor macht imo auch die langzeitmotivation in dem maße aus, weil man den inneren ehrgeiz besitzt, dies immer mehr verbessern zu wollen und das fällt denn bei sc2 weg, so wie ich das nu sehe.
Sehr gut ausgedrückt... aber erstmal abwarten, wie das Prod-System in SC2 nun genau wird.
:elefant:

Crainy
08. Juli 2007, 13:00
hab das gefühl blizz beantwortet nur fragen die sich jeder schon selbst beantworten kann..

i.can.mass.
08. Juli 2007, 13:32
also zu den Spells
ich denke mal, dass Blizzard (wc3 like^^) die Spells mit Cooldowns versehen wird. Wäre am sinnvollsten und die Spells bleiben "erhalten" und sind trotzdem balanced imo.

StonedWarrior
08. Juli 2007, 13:36
Also ich denke nur mit Cooldowns wird sich das nicht machen lassen. Wenn immer jeweils nur 1 Spell gecastet wird, bleibt das Problem bei 5 HTs oder 5 Ghosts ja bestehen, dass man mehr oder weniger instant 5 Stopper und 5 Stürme auf der Map hat, gegen die man sich nicht so leicht wehren kann. Aber wie gesagt, mal abwarten wie Blizzard den PSI-Sturm, Stopper und ähnliche Fähigkeiten umsetzt, um sie nicht zu stark zu machen.

i.can.mass.
08. Juli 2007, 13:45
hm ja kommt drauf an wie lange der cd ist... wenn die stopper z.B. kürzer halten als der cd selbst bräuchte man mehr Ghosts als der Gegner Units hat die man stoppen will und so wärs ja wieder Verschwendung. naja man muss halt echt noch abwarten.

HeatoR
08. Juli 2007, 15:47
oh gott, da kommen sie wieder.

jau =/

weiß gar nicht was das wc3 gebashe soll? ok, man kann das spiel nicht mögen. aber nur weil sc2 ein paar elemente aus wc3 ( und allen anderen aktuellen rts ) übernimmt, weil sie nunmal mittlerweile standard sind, heisst das noch lange nicht, dass sc2 kein esports game wird.

wc3 konnte sich ja auch überaus erfolgreich als esports titel etablieren und das sogar mit nem hero system und items! das wird sc2 alles nicht haben, und somit wird es sogar noch esportstauglicher als wc3.

Krulemuck
08. Juli 2007, 18:15
Hoffentlich wird SC2 so schlecht, imbalanced und eSport untauglich das fast keiner von euch es online spielen wird. Damit wäre der Spielspass schonmal doppelt so groß wie noch bei SC1.

Fotzerei
08. Juli 2007, 18:17
und ich hoffe, sie stellen dich als leaddesigner ein, dann wird es das beste spiel auf der welt... freu mich schon

amatoer
08. Juli 2007, 18:39
cd haben die spells schonmal. auf jeden fall kann man das im gameplay video sehen, wenn die stalker durch die gegend laufen (~ bei 6:10)

Leinad
08. Juli 2007, 22:21
Original geschrieben von Dackel


genau das habe ich auch schon geschrieben, nur irgendwie sehen hier einige Personen das nicht ein
Zum Thema dass dann die APM in andere Bereiche fließen bitte zuerst den Multi Building Thread lesen

ich würde gerne hinterfragen, ob es wirklich wünschenswert ist, dass die APM das Spiel dermassen dominiert.
Einige scheinen zu glauben, dass es keinen Esport ohne 400+ apm geben kann.
Das halte ich aber für einen Mythos.
Diese extremen APM's sind doch erst durch die Korea pg Szene entstanden, aber BW war lange davor schon ein tolles Spiel, dass aber trotzdem sicherlich "langsamer" ablief.

Wieso sollten nicht z.b. 150-200 APM ausreichen um alle notwendigen Dinge in SC2 steuern zu können?
Dann wird der Fokus wieder auf andere Aspekte gelenkt (Strategie, ja sowas gabs mal, Timing etc.) und es dominieren nicht die Spieler die sich fast nur durch extreme Geschicklichkeit auszeichnen (und ja vielen Spielern muss man den Vorwurf machen, dass wenig Hirn, aber viel Speed in ihrem Spiel steckt).

Man kann hier durchaus auch mal BW kritisieren und feststellen, dass das Spiel immer mehr dazu degeneriert ein Reaktionstest zu werden und damit auf einer Stufe mit CS steht.
Das hängt einfach damit zusammen, dass halt keine Innovationen mehr rauszuholen sind, alles schonmal gemacht wurde und die einzige Verbesserung im Bereich des eigenen Speeds möglich vorhanden ist.

Ich bin mir zwar sicher, dass ein Spieler mit 400+ apm auch in SC2 einen guten Vorteil gegenüber jemand langsameren haben wird, dennoch würde ich mir etwas anderes wünschen und kann hier Leute nicht verstehen die meinen, dass BW nur daraus besteht wer schneller mit Maus und Tastatur ist (frage mich, ob diese Leute eigtl. die ersten Jahre von SC/BW erlebt haben).

I3uster
08. Juli 2007, 22:25
1. bw wird weder auf macro noch auf micro ausgelegt werden, sondern darauf möglichst viele geile schlachten zu erzeugen a la:
"drölf psis auf die linge, sie rennen durch , sterben in massen, ein paar kommen durch und killen die temps"

2. vereinfachung im macrobereich bedeutet meiner meinung nach das jetz progames spannender werden, da spieler a jetz ma 4 drops gleichzeitig setzt, spieler b darauf 3 gegnerische exen plättet, usw. etc. pp.

Lusankya
09. Juli 2007, 00:29
Alle Neuheiten, die Dackel, gerneklein usw. schlecht finden, finde ich gut. :elefant:
Naja, bis auf den Soulhunter...
Ernsthaft, SmartCasting stand ganz oben auf meiner Wunschliste.

pinky1234
09. Juli 2007, 08:10
Original geschrieben von FA_Leinad

Man kann hier durchaus auch mal BW kritisieren und feststellen, dass das Spiel immer mehr dazu degeneriert ein Reaktionstest zu werden und damit auf einer Stufe mit CS steht.


naja, also ich zwar schon ewig her: aber CS war (ist?!) deutlich mehr als ein Reaktionstest. Da ist doch deutlich mehr taktik und strategie von nöten. Einfach aus dem einfachen Grund dass man idr mit einem viel größerem team spielt. Abgesehn davon ist das auch nicht vergleichbar.

---
Ansonsten seh ich das aber ähnlich wie Du. Lieber mehr strategische Tiefe als diese unendliche klickerei, die mittlerweile viele so toll finden.


@ Lusankya:
*unterschreib* :-)

Bl00dyMaRy
09. Juli 2007, 11:11
boah bestimmt ne std. für gebraucht um den thread komplett durchzulesen...

dem smartcast bin ich auch ein wenig spektisch gegenüber... wie geil war es denn bitte, wenn in bw überall blitze einschlugen, der spieler aber immer noch weiterhin perfekt seine units managed?! andererseits kann man mit ebend diesem feature vllt. völlig neue aktionen durchführen, die leute wie ich dann wieder bewundern werden^^ lässt sich meiner meinung nach einfach nicht sagn was wirklich besser ist.

ich weiß gar nicht was ihr gegen die wc3 vergleiche habt... und (auf diesen thread beschränkt) waren die argumente sehr einfallsreich. letztendlich zeigte sich ja auch jedes mal, wie unterschiedlich die beiden spiele in wahrheit doch sind!

Counterstrike als stupides Egoshooter abzustempeln find ich lächerlich... wenns so stupide ist, kanns nicht der esport-titel #1 sein. obwohl ich zugeben muss, dass man schon zu einem gewissem grad involviert sein muss um wirklich die diversifikation des spiels zu erkennen.

Wie auch immer scheinen sich hier viele eher ein Add-On, als einen völlig neuen teil zu wünschen. denkt mal drüber nach

Uriel5
09. Juli 2007, 12:44
Geil wie sich wieder die ganzen "gosus" zu wort melden und sich darüber beschweren das sc2 vielleicht ein rts game wird in dem zum erstenmal die bessere taktik und net das bessere handling gewinnen, dann wäre es der perfektion (nämlich einfach schach auf dem pc actionreich umzusetzen) wesentlich näher als alle vorhergehenden rts.

NotX-Lated
09. Juli 2007, 14:43
1. Starcraft II wird wohl deutlich schneller sein als WC3. Nicht nur Dank neuen Überraschungsschlägen mit Teleport, Nydus Worm etc., sondern vermutlich auch, weil die Geschwindigkeit deutlich höher ist. Das war schon in SC:BW so - und trägt meiner Meinung deutlich mehr zum Spielstil bei als das veraltete Interface.

2. Smartcast macht das Spiel nicht langsamer. Irgendwo habe ich diese Schwachsinnsbehauptung gelesen. Erst, wenn die Dauer exorbitant lang ist und der Speed-Regler nach unten gesetzt wird, hat das einen Einfluss auf die Spielgeschwindigkeit.

3. Cooldown ist was anderes als Duration ist was anderes als Manaverbrauch. Smartcast ist was anderes als Autocast. Strategie und Skill sind was anderes Einheitenproduktion und Einzelklicks. SC2 ist was anderes als SC:BW. Aber pssst!

fragy42
09. Juli 2007, 23:50
sehr lustig wie die meisten hier versuchen ein spiel tot zu reden, von dem sie wissen das es 10 millionen mal über die ladentheke wandert und sich alle sponsoren draufstürtzen
wäre gar nicht so übel wenn ihr kein sc2 spielt, sind dann in der final n ganzer haufen heuler weniger :thumb:

die warcraft spieler sind natürlich an allem schuld, die trottel ohne die blizzard schon lange nicht mehr existent wäre