PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mr. Brooks



FragmanXiC
10. September 2007, 12:23
Gar kein soo schlechter Film eigentlich.
Ich glaube hier in Deutschland kennt den kaum jemand.
Also ne 3 Sätze Zusammenfassung:
Earl Brooks ist ein super erfolgreicher Geschätsmann und bringt aus einer Sucht heraus Leute um und zwar so, dass die Polizei ihn nie fasst. Dabei hilft ihm sein Alter-Ego Marshall, mit dem Earl spricht, seinen Pläne abklärt und Rat sucht. Da sonst niemand Marshall sehen kann, entstehen recht komische Szenen. Da Earl erpresst wird (jemand hat einen seiner Morde gesehen (wollte Earl das vielleicht?)) und seine Tochter frisch vom College geflogen ist (wirklich?) passiert einiges.

Das Ende ist ein wenig... doof möchte ich mal sagen.. also das passt nicht zu dem ansonsten ganz guten Film.

Von mir ne 7/10 Vor allem durch die Szenen mit Marshall.

http://imdb.com/title/tt0780571/ (hat da 7.7 bekommen)

http://www.crimelibrary.com/graphics/photos/news/original/0607/mr_brooks/Mr-Brooks-movie-poster200.jpg

sTyLe
10. September 2007, 12:59
Jo, der is ganz gut. Besonders die Dialoge mit seinem "Kumpel" und wie er nach außen hin den perfekten Saubermann spielt.

parats'
10. September 2007, 13:15
Hört sich ganz nett an, werd ihn mir mal organ die tage/wochen. :)

FragmanXiC
10. September 2007, 15:43
Original geschrieben von sTyLe
Jo, der is ganz gut. Besonders die Dialoge mit seinem "Kumpel" und wie er nach außen hin den perfekten Saubermann spielt.

Besonders gefallen haben mir die fiesen Gelächter der zwei ^^
Demi Moore sieht für ihr Alter übrigens immer noch erschreckend .. ERSCHRECKEND gut aus

ferdi1337
12. September 2007, 12:28
gestern auf englisch gesehen, muss sagen der film hat mich ueberwaeltig
geile dialoge, geile kamerafuehrung, von der starbesetzung und der geilen story abgesehen
eine mischung aus fight club und CSI
9/10

EasyRider
11. Januar 2008, 22:46
Grad beim Kumpel den Film gesehen, echt krasser Film, auch das Ende überzeugt!
Hätte ihn schlechter eingeschätzt, kam wirklich nen Dexter Feeling auf, und auch Kevin Costner überzeugt. Und Demi Moore sieht immer noch wirklich super aus :elefant:

8/10 von mir, imho ziemlich nah an perfekt.

Matrixguy
11. Januar 2008, 23:58
Ya, der ist wirklich gut! Schon vor ein paar Wochen gesehen und muss sagen, dass der von mir eigentlich gehassten Kevin Costner gewaltig Pluspunkte gesammelt hat. Er passte sehr gut in die Rolle.

Sehr zu empfehlen. wobei das Ende, hätte ich mir anders gewünscht. Zu dem Zeitpunkt als <<die Tochter "es" gezeigt >> hat, hätte es zu ende seien müssen.


:top2: :top2: :top2:

Sumyd
12. Januar 2008, 00:47
ich fand den auch ganz geil. 8/10

SchlumpfVI
12. Januar 2008, 11:07
Ich fand ihn halb so lustig und noch weniger spannend als Dexter :(

6/10

Takahara4ever
12. Januar 2008, 11:54
Filme mit Kevin Coster sind eigentlich immer scheisse :D

FragmanXiC
12. Januar 2008, 12:41
Joar.. das stimmt ja auch ^^
Aber dieser Flm ist dann doch ne Ausnahme.. kann man schon so sagen denke ich.

Entelechy
12. Januar 2008, 13:02
8/10, unterhaltsames kino.

N.Y.Y.
12. Januar 2008, 13:09
American Psycho in langweilig 8(

Kuma
12. Januar 2008, 13:16
Noch langweiliger?

OgerTob
12. Januar 2008, 13:20
:lol:

N.Y.Y.
12. Januar 2008, 14:15
Original geschrieben von Kuma
Noch langweiliger?
Hast wohl A.P. nicht ganz verstanden.

Kuma
12. Januar 2008, 17:26
Was gabs daran nicht zu verstehen?

sare
12. Januar 2008, 18:16
demi moores rolle war echt lächerlich=) aber sonst war der film guns good

N.Y.Y.
12. Januar 2008, 19:07
Original geschrieben von Kuma
Was gabs daran nicht zu verstehen?
Einiges anscheinend :|

Kuma
12. Januar 2008, 19:11
Ok, du hast jeden Film nicht verstanden den du scheiße findest. Vor allem Godzilla.

TriloByte
12. Januar 2008, 19:35
War ganz ok. Mehr nicht.

N.Y.Y.
12. Januar 2008, 19:45
Original geschrieben von Kuma
Ok, du hast jeden Film nicht verstanden den du scheiße findest. Vor allem Godzilla.
Shined so.

Quint
12. Januar 2008, 19:51
Privatgespräche bitte via PM fortführen, danke.

Der Film hat mir eigentlich ziemlich gut gefallen, auch wenn einige Sachen wie z. B. die addict group oder Marshall (= Dark Passenger) schon stark an Dexter erinnert haben. Highlights waren wohl eindeutig die Gespräche zwischen Earl und Marshall und das schon genannte irre Lachen bzw. Art des Humors der beiden :D

Das Ende fand ich gerade in moralischer Hinsicht ziemlich gelungen, da

offensichtlich wird, dass Earl in seinem Leben nie wieder Frieden finden wird, nicht nur ob der Morde sondern auch der Gefahr wegen dass seine Tochter ihn nicht eines Tages doch tötet.

ROOT
21. Januar 2008, 00:05
Gestern gesehen, hat mir als einer der ersten Filme in letzter Zeit wieder richtig gut gefallen.
Gerade die Wende die sich am Friedhof nochmal ergab fand ich wirklich überraschend, und Vorhersehbarkeit ist das was mich an den meisten Filmen sehr stört.
Ebenfalls ein kleines Highlight die Dialoge mit Marshal, gerade wenn sie auf einmal gemeinsam anfangen wie irre abzulachen.
Auch sehr überraschend war die Szene wo auf einmal mit Mords-SFX das Shootout zwischen Atwood und dem entflohenen Häftling (Meake?) in der Wohnung losging - etwas unpassend zum Rest des Films, mir hats aber dennoch gefallen.

Auch das Ende fand ich durchaus sehr gelungen,
gerade auch dadurch, dass es in gewisser Hinsicht offen gelassen wurde, jedoch schon mit einer Andeutung was sicherlich passieren _könnte_.

9/10 von mir. :)

iFang
21. Januar 2008, 17:25
also ich fand den film eher schlecht! es gab haufenweise sachen die waren eher sinnlos

demi moore
die komische andere handlung um diese fetten killer

auch ist nicht klar, ob costner ständig zweifel nach einem mord hat oder ob er es als kunst sieht

das thema serienkiller mit mordsucht und "dark passenger" ist sicher interessant, aber bei dexter sehr viel besser umgesetzt!

die letzte szene, wo er von seiner tochter erstochen wird, war aber nicht schlecht, alleine wegen der musik