PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tödliches Versprechen



Octantis
27. Dezember 2007, 19:13
Nachdem die AvP2 Reviews ja eher nicht so gut sind, werde ich mir heute anstatt AvP diesen Film rund um die Russisches Mafia ansehen



London: Die russisch-stämmige Krankenschwester Anna (Naomi Watts) erlebt, wie eine minderjährige Russin bei der Kindsgeburt stirbt. Mithilfe des Tagebuchs der Verstorbenen versucht sie, deren Familie zu finden - und gerät dabei schnurstracks ins Milieu der Vory Z Zavore, der russischen Mafia, in Gestalt von Gangsterboss Semyon (Armin Müller-Stahl), seinem Sohn Kirill (Vincent Cassel) und dessen bestem Kumpel Nikolai (Viggo Mortensen). Während sich Anna nicht nur für das ziemlich bald ziemlich begehrte Tagebuch interessiert, sondern auch für den mysteriösen, gefährlichen Nikolai, werden innerhalb der Mafiafamilie Rechnungen beglichen und Intrigen gesponnen - die östlichen Versprechen, die Annas Abstecher in die Unterwelt verheißt, werden in der Tat tödlich....



Die Bewertungen für diesen Film sind auf jeden Fall ziemlich gut

Filmstarts.de Wertung = 9/10
Filmszene.de Wertung = 9/10
imdb.com Wertung 8,4/10


Meine Wertung kommt dann morgen

amante
27. Dezember 2007, 19:19
Werde ihn heute mit ein paar Atzen schauen gehen.
Hab auch nur positives gelesen.

MetatronXiC
27. Dezember 2007, 20:07
wer schon immer aragorns puller sehen wollte, darf da ruhig reingehen !

amante
27. Dezember 2007, 20:15
Frodos Muschi wäre mir zwar lieber gewesen, aber das ist ja auch schonmal nicht schlecht.

Octantis
28. Dezember 2007, 02:20
ja, nicht bereut den Film

einige Stellen sind recht hart und im Kampf wo Viggo nackt ist, wird im Gegensatz zu Beowulf gar nicht versucht seine Itimssphäre zu verstecken


etwas länger hätte er aber sein können, da hätte man locker noch 30 minuten mehr erzählen können vor allem wie Nikolais Geschichte weitergeht

Trotzdem starker Film

würd ich 8/10 geben

DEFMagic
28. Dezember 2007, 07:27
Im Blind Date gesehn. Dafür war er gut. Allerdings nicht meine Sorte Film. Zum Teil sehr "realistisch" oder besser hart. Das Intrigenspiel kommt ganz gut rüber und auch die "Mafiastimmung" passt. Und Viggo Mortensen ist schon... krass. Auch wenn ich ein paar Mal dachte "oh er will wohl deutlich weg vom Aragorn-Image" (auch wenn ich die Rolle genial fand).

Albstein
06. Januar 2008, 00:07
Hammer guter Film und der beste seit langemim Kino.

9/10

Viggo Mortensen spielt absolut überzeugend, genau wie ArminMüller-Stahl und Naomi Watts, auch wenn sie von vornherein eine eher blass bleibende Rolle hat.

Absolut herforzuheben ist, daß der Film komplett auf die sonst doch teils schnulzig anmutende Mafia Romantik bis auf eine einzige, dennoch glaubwürdige Szene (Kirill mit Kind am Wasser) verzichtet.

gnubbb
10. Januar 2008, 01:19
war heute drin und bin auch positiv überrascht. Der ganze Film kam imho sehr authentisch rüber. Vor allem Viggo Mortensen hat mich überzeugt.
War das eigentlich ne Hollywood Produktion oder irgendwas aus England?