PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : specki!



sonic
11. Februar 2008, 21:53
ich weiss thema gabs schonmal aber ich hab hier ya spezielles problem.
also fakten lauten wie folgt:

- der bauch muss weg, sixer KEIN muss, wär aber netter nebeneffekt :P
- wenns geht bissl was für brust...

problem: zuwenig zeit.

aufgrund meiner arbeit hab ich leider kein hobby das ich mehr groß nachgehen kann...mein tanzen (gutes kondi training) musst ich leider auch aufgeben somit kam halt der bauch doch mehr zum vorschein..

also brauch ich übungen die ich zu hause durchziehen kann. ernährungstipps sind auch willkommen.

cola und süßigkeiten genuss werd ich drastisch minimieren, weils atm doch relativ viel ist.

also was kann ich zu hause tun, was nicht drölf stunden dauert, ich aber doch SEHE das sich was ändert?

ich komm abends nicht vor 18h nach haus darum hab ich abends dann auch wenig bis garkein bock inne fitte zugehen...

danke schonmal!

DrOhnE7
11. Februar 2008, 23:13
MOtivation brauchste... 18h haben viele erst Feierabend. Danach ins Traning! Fuer mich ist der sportliche Ausgleich sehr wichtig! Ohne Sport fuehle ich mich sonst nach n paar Tagen nicht wohl.


Friss die Haelfte, auf Sueßigkeiten verzichten, Wasser trinken, dann klappt das fast von allein.

maziques
11. Februar 2008, 23:39
Original geschrieben von Dr. OhnE


Friss die Haelfte

so ziemlich der schlechteste rat, den man geben kann.

davor aber einer der besten: sport machen!


wenn nicht grad 15 kilo runter sollen, ists eigentlich ziemlich scheiss egal, was du machst, hauptsache regelmäßig und nicht übertreiben am anfang.
fettarme ernährung wurde hier glaube ich schon so oft durchgekaut, da findet sich was.

sonic
12. Februar 2008, 06:36
meint ihr joggen reicht? dazu könnt ich mich noch bringen..aber fitte..nä
ich brauch was für zu haus..

DrOhnE7
12. Februar 2008, 07:48
Original geschrieben von maziques


so ziemlich der schlechteste rat, den man geben kann.

davor aber einer der besten: sport machen!


wenn nicht grad 15 kilo runter sollen, ists eigentlich ziemlich scheiss egal, was du machst, hauptsache regelmäßig und nicht übertreiben am anfang.
fettarme ernährung wurde hier glaube ich schon so oft durchgekaut, da findet sich was.


sich weniger große portionen reinschauffeln bringt doch was ;)

Joggen is natuerlich schon mal sehr gut!

Fuer mich auf Dauer aber eher langweilig, n mp3 player is n guter weggefaehrte.

HERR 2FICKENDEHUNDE
12. Februar 2008, 09:01
weniger labern und fragen in foren stellen und anfangen morgens nach dem aufstehen und abends vor dem pennengehen zb 50 situps und ähnliche übungen. stumpfe klassische gymnastik. nichts ist effektiver.

Core
12. Februar 2008, 09:47
Also wenn du nicht gerade die neue Brigitte-Weight-Watchers-FrissdichschlankimSchlaf-Diät machen willst wirst du um dass weniger essen nicht drumrum kommen. Fett abnehmen bedeutet langfristig: Weniger Kalorien aufnehmen als man verbraucht. Das geht am besten mit einer Kombination aus: 1-2 mal die Woche Ganzkörperkrafttraining, 2-3 mal die Woche Cardio. Gut frühstücken, viel trinken, viel Schlafen, kein Junk Food.

FiShy_inaktiv
12. Februar 2008, 15:29
Und merke!!

Auch nur wenig Süßigkeiten unter der Woche, machen dir deinen Wochenerfolg kaputt;)

Angelscream
12. Februar 2008, 16:17
Imo musst du einfach den Arsch hochkriegen.

Bis 18:00 arbeiten und danach Training ist problemlos moeglich.


Klar ist es nicht immer angenehm; man gewoehnt sich aber daran.

dash.
12. Februar 2008, 16:54
Such dir ein Studio das auf deinem Weg von der Arbeit nach Hause liegt ;) !

sonic
12. Februar 2008, 18:03
danke erstma für die tipps...

also nen studio hab ich 10min entfernt von mir das wär kein problem...
aber nur für nen halbwegs "normalen" bauch seh ich nich ein 30€ im monat zu zahlen....zumal ich nach der arbeit echt kein nerv auf training habe..ich hab schonma 2 jahre lange ne fitte besucht und weiss wie anstrengend das ist dorthin zu gehen...

kein plan..gibts nichts was man zu hause machen kann?? würde joggen und situp udn weniger essen was bringen?

FiShy_inaktiv
12. Februar 2008, 18:33
besorg dir ne curlstange und 2 kurzhanteln.
damit solltest du zuhause trainieren können.
wenn du dazu läufst, ist es perfekt.

Jedoch laufen ohne ordentliches Krafttraining verursacht zuviel muskelverlust.

PaT100
12. Februar 2008, 20:45
Wenn mein Fitnesstudio 10 Minuten weg wäre ,würde ich jeden Tag dort hingehen.

Meins liegt leider 40 Minuten Hinweg und 50 Minuten Rückweg entfernt ( mit Fahrrad).

mamamia
12. Februar 2008, 22:34
Für ein vernünftiges Bauchtraining brauchst du meiner Meinung nach weder Fitnessstudio noch Geräte und maximal 3 x 15 min Zeit in der Woche. Mach richtig ausgeführte Situps (den Oberkörper langsam und kontrolliert durch die Bauchmuskeln nach oben bewegen, ohne Schwung, 3 x 8-12 Wiederholungen), Blanks (ich mach 3 x 90 Sekunden) und Beinheben im Liegen (auch 3 x 8-12). Die Atmung ist sehr wichtig bei diesen Übungen. Such einfach mal bei google nach einer Beschreibung mit Bildern.

Wenn du schon richtig am Bauch angesetzt hast, geh mehrmals in der Woche joggen und ernähr dich gesund, dann wirst du Erfolge sehen. Aber die stellen sich nicht nach 2-3 Wochen ein.

Für die Brustmuskulatur sind Klimmzüge und Liegestütze mit breitem Griff geeignet.

GreenY
13. Februar 2008, 01:42
frag mal chuck norris

qwertzasdf1234
13. Februar 2008, 07:38
Original geschrieben von PaT100
Wenn mein Fitnesstudio 10 Minuten weg wäre ,würde ich jeden Tag dort hingehen.

Meins liegt leider 40 Minuten Hinweg und 50 Minuten Rückweg entfernt ( mit Fahrrad).

meins ist weniger als 5 minuten von hier entfernt :elefant:

lennschko
13. Februar 2008, 15:01
Original geschrieben von JustSkilled


meins ist weniger als 5 minuten von hier entfernt :elefant:

meins ca 10 minuten...

grad noch im bereich von "gut erreichbar" :)

Souvereign
13. Februar 2008, 16:48
Hey Fishy, könntest du mir erklären, warum man durch Lauftraining Muskeln abbaut? Wäre mir neu.
Und warum machen wenig Süßigkeiten ( ich gehe mal von einer Packung Goldbären aus ) den Trainingserfolg der Woche kaputt? Ich mein die 300kcal und 76g Kohlehydrate steckt man doch bei richtiger Ernährung locker weg und ausserdem wird ja nicht alles was man isst, direkt in Fett umgewandelt... man lädt ja sogar eher noch den Kohlehydratspeicher auf...

Angelscream
13. Februar 2008, 18:14
Original geschrieben von Souvereign
Hey Fishy, könntest du mir erklären, warum man durch Lauftraining Muskeln abbaut? Wäre mir neu.
Und warum machen wenig Süßigkeiten ( ich gehe mal von einer Packung Goldbären aus ) den Trainingserfolg der Woche kaputt? Ich mein die 300kcal und 76g Kohlehydrate steckt man doch bei richtiger Ernährung locker weg und ausserdem wird ja nicht alles was man isst, direkt in Fett umgewandelt... man lädt ja sogar eher noch den Kohlehydratspeicher auf...

Evtl. meint er, dass - unter unguenstigen Bedingungen - AS von der Muskulatur (z.B. Alanin) als Substrat zur Energiegewinnung herangezogen werden.

Muskelabbau durch Lauftraining kann ich mir aber beim besten Willen nicht vorstellen.

FiShy_inaktiv
13. Februar 2008, 21:17
Je mehr Muskeln, desto mehr energie verbrennst du beim laufen ist Punkt 1.

Das du Muskel verlierst, bei einer DIÄT ist auch klar.
Deswegen ist Krafttraining bei jeder DIÄT ein muss um den Muskelverlust so gut es geht entgegen zu wirken. Punkt (2)

und zu drittens, bestehen die tollen Kohlenhydrate einer packung Gummibärchen fast ausschließlich aus ZUCKER.
Machts "Klick" ?:) Mit Zucker speist du deinen Insulinspeicher, welcher dafür sorgt, dass erstmal alles als eiserne Fettreserve gespeichert wird:)

Angelscream
14. Februar 2008, 00:15
Original geschrieben von FiShy
Je mehr Muskeln, desto mehr energie verbrennst du beim laufen ist Punkt 1.

Das du Muskel verlierst, bei einer DIÄT ist auch klar.
Deswegen ist Krafttraining bei jeder DIÄT ein muss um den Muskelverlust so gut es geht entgegen zu wirken. Punkt (2)

und zu drittens, bestehen die tollen Kohlenhydrate einer packung Gummibärchen fast ausschließlich aus ZUCKER.
Machts "Klick" ?:) Mit Zucker speist du deinen Insulinspeicher, welcher dafür sorgt, dass erstmal alles als eiserne Fettreserve gespeichert wird:)

Okay, ich bin kein Experte auf dem Gebiet, aber das sollte man auch mit Grundwissen erklaeren koennen:


Mit angepasster Ernaehrung kannst du problemlos laufen gehen ohne Muskulatur zu verlieren.

Ansonsten: Während einer Diaet holt sich der Koerper (wenn die anderen Substrate - die in der Hierachie drueber stehen - alle sind) eben Ala (und andere AS) aus der Muskulatur.
Dadurch kann die Muskulatur - langfristig gesehen - schrumpfen.
Wie du den Energiemangel herbeifuehrst (Arbeit verrichten oder weniger Ene zufuehren) ist egal.
Sprich nicht das Laufen selbst, sondern der Enemangel ist die Ursache.

Zu sagen, dass man durch Laufen grundsaetzlich Muskulatur verliert ist falsch; es kommt einfach auf den Energiehaushalt an.

Mit richtiger Ernaehrung wirst du beim Laufen keine Muskulatur verlieren; im Gegenteil: du wirst die entsprechenden Muskelgruppen aufbauen; die beim Laufen nicht beanspruchten Muskelgruppen bleiben eben gleich.


Zum Rest:

Kohlenhydrate sind Zucker.
Schau dir den Wirkmechanismus von Insulin ein bisschen genauer an.

edit: freundlicher formuliert

GreenY
14. Februar 2008, 01:15
Original geschrieben von FiShy
Je mehr Muskeln, desto mehr energie verbrennst du beim laufen ist Punkt 1.

Das du Muskel verlierst, bei einer DIÄT ist auch klar.
Deswegen ist Krafttraining bei jeder DIÄT ein muss um den Muskelverlust so gut es geht entgegen zu wirken. Punkt (2)


und zu drittens, bestehen die tollen Kohlenhydrate einer packung Gummibärchen fast ausschließlich aus ZUCKER.
Machts "Klick" ?:) Mit Zucker speist du deinen Insulinspeicher, welcher dafür sorgt, dass erstmal alles als eiserne Fettreserve gespeichert wird:)




zu 1: richtig, aber du verbrennst zunächst kohlenhydrate, dann fette und zuallerletzt, sollstest du nichts von beidem zur verfügung haben muskelmasse. geh also getrost joggen.

zu 2: erstmal klugscheißen: man verliert muskelmasse, keine muskeln. krafttraining gibt zuallererst einmal einen reiz. es ist ein irrglaube vieler, die denken, durch krafttraining allein muskelmasse aufbauen zu können. dies funktioniert ohne die entsprechende
ernährung sowieso nicht.

zu 3: es hat klick gemacht. kohlenhydrate sind nichts anderes als zucker, von daher auch immer in einem gewissen rahmen sinnvoll.

Souvereign
14. Februar 2008, 09:32
Da muss ich ja garnix mehr zu sagen :D

Aber zu deiner Verteidigung Fishy, es gibt viele Ansichten beim Krafttraining oder sonstwo, von daher solltest du wenns geht nie so tun als ob du die Wahrheit mit Löffeln gefressen hast... Es gibt mehrere.. bzw. eine, aber die ist noch unerforscht ;)

FiShy_inaktiv
15. Februar 2008, 23:55
Das ist mir schon klar, dass man Muskeln nur mit einer striken ernährung halten kann.

Bei einer DIÄT ist es auch garnicht möglich muskeln aufzubauen.

Angelscream
18. Februar 2008, 15:48
Original geschrieben von FiShy
Das ist mir schon klar, dass man Muskeln nur mit einer striken ernährung halten kann.

Bei einer DIÄT ist es auch garnicht möglich muskeln aufzubauen.

Das ist falsch.

Auch waehrend einer Diaet kann man problemlos Muskulatur aufbauen.

Fetter Mensch beginnt mit Krafttraining und haelt Diaet.
Muskulatur wird aufgebaut, Fett abgebaut.

Solange genuegend andere Substrate vorhanden sind, wird deine Muskulatur nicht schrumpfen.

FiShy_inaktiv
18. Februar 2008, 16:42
Öhm.. Diät = Kalorien Defizit
Kalorien Defizit = kein Muskelaufbau

Angelscream
18. Februar 2008, 16:49
Original geschrieben von FiShy
Kalorien Defizit = kein Muskelaufbau

Das ist falsch.
Siehe mein voriger Post.

FiShy_inaktiv
18. Februar 2008, 17:48
hmm nö....
Um Muskeln aufzubauen braucht der Muskel selber Eiweiß und viele KHs.....
und ein Kalorienüberschuss.

Zumindestens sagt das jedes normale Buch und Website.

Kuma
18. Februar 2008, 17:49
Also ich stimme da ganz klar Fishy zu.

Angelscream
18. Februar 2008, 18:58
Original geschrieben von FiShy
hmm nö....
Um Muskeln aufzubauen braucht der Muskel selber Eiweiß und viele KHs.....
und ein Kalorienüberschuss.

Zumindestens sagt das jedes normale Buch und Website.

Und bei einer Diaet fuehrst du keine KH und kein Eiweiß zu?

Laut deiner Aussage kann ein fetter Mensch der Diaet haelt und Krafttraining betreibt keine Muskulatur aufbauen.

Er baut Muskulatur auf und wird dabei seinen Koerperfettanteil reduzieren; trotz Diaet.

Wenn du sagst, dass es bei einer Diaet nicht moeglich ist Muskulatur aufzubauen, dann ist das _falsch_.

Moranthir
18. Februar 2008, 23:37
Es ist tatsächlich möglich gleichzeitig Fett abzubauen und Muskeln aufzubauen.
Aber es ist schwerer und ich bin mir sicher, dass man irgendwann auf ein Niveau kommt, bei dem es nicht mehr möglich ist.

Für wenig trainierte sollte es np sein.

Kuma
19. Februar 2008, 00:14
Original geschrieben von Angelscream


Und bei einer Diaet fuehrst du keine KH und kein Eiweiß zu?

Laut deiner Aussage kann ein fetter Mensch der Diaet haelt und Krafttraining betreibt keine Muskulatur aufbauen.

Er baut Muskulatur auf und wird dabei seinen Koerperfettanteil reduzieren; trotz Diaet.

Wenn du sagst, dass es bei einer Diaet nicht moeglich ist Muskulatur aufzubauen, dann ist das _falsch_.
KFA reduzieren =/= Fett abbauen+Muskeln aufbauen.

Muskelmasse zu halten und dabei gleichzeitig Fett abzubauen ist durchaus möglich, hat auch niemand was anderes behauptet.

Muskelmasse AUFBAUEN und gleichzeitig Fett ABBAUEN = Nein. Hast du aber behauptet.

SkyHawK
19. Februar 2008, 00:48
Original geschrieben von FiShy
hmm nö....
Um Muskeln aufzubauen braucht der Muskel selber Eiweiß und viele KHs.....
und ein Kalorienüberschuss.

Zumindestens sagt das jedes normale Buch und Website.
Definiere bitte, was du unter einem "normalen Buch" verstehst. Da du offenbar ein Fachmann bist, der mit dem Inhalt sämtlicher "normaler" Bücher vertraut ist, wird es dir gewiss ein Leichtes sein, mindestens ein Beispiel zu nennen. Auch darum möchte ich dich ausdrücklich bitten.

Ich bin wirklich sehr gespannt.

NacktNasenWombi
19. Februar 2008, 15:01
Okay, ihr seid gerad genau bei dem Problem welches ich habe ;)
Ich hab vor ca 1 Monat mitm Krafttraining angefangen (~3x die Woche) und hab dadurch jetzt ~ 4kg zugenommen, was ich nicht alles auf Muskelaufbau schieben kann. Liegt wohl daran dass ich meist übelsten hunger hab, und dann halt auch dementsprechend esse (wobei relativ gesund, frühstück/Abendbrot meist Joghurt mit Müsli oder Vollkorn, Mittags halt Reis Nudeln oder Kartoffeln mit irgendwas).
Also, wie das ganze angehen?
Neben 2-3x die Woche KRafttraining die restlichen Tage morgen 45-60min joggen gehen? Oder lieber in 2-3 Wochen ne pause einlegen und dann NUR cadio? Oder wie sollte man es angehen? Das ich keine Diäthalten kann wenn ich Muskeln aufbauen will is mir klar und tbh nehm ich nicht viel an Fett zu mir (mal Döner, alle 2 Wochen mal Fertig pizza... o.ä)
Also Tipps? Anleitungen?

FiShy_inaktiv
19. Februar 2008, 16:07
OK SkyHawk erwischt^^
Habe ich im eifer des gefächts geschrieben.

Es ging aber generell um die Aussage, dass Fett abbauen UND gleichzeitiges Muskelaufbauen nicht und wenn, dann sehr sehr beschränkt möglich ist.

Angelscream
19. Februar 2008, 17:06
Moranthir: Jup.

Kuma: Ich finde mein Beispiel des Uebergewichtigen / Fettleibigen (ka 150kg) der mit Krafttraining beginnt und Diaet haelt sehr gut gewaehlt.
Seine kuemmerliche Muskulatur wird aufgebaut und sein Koerperfettanteil wird massiv reduziert.

Stimmst du mir bis hier her zu?
Falls ja: Bestaetigt meine Aussage.

Fishy: Dass es ab einem gewissen Trainingszustand eine sehr starke Saettigung gibt und dass es dann nicht mehr moeglich ist _sichtbare_ Veraenderungen zu erzielen, trifft zu.
Fett reduzieren und gleichzeitig Muskulatur aufbauen ist moeglich; siehe mein Beispiel.

Die Sache mit dem Laufen sollte auch klar sein.

Souvereign
20. Februar 2008, 08:56
Genau so funktioniert ja abnehmen, die Energiereserven (fett) werden aufgezehrt, das heisst ja der Körper kriegt immer noch die Energie die er braucht.
Aber ich bin mir mal ziemlich sicher, dass ohne Zufuhr von Eiweiss mal garnix läuft, was Muskelaufbau angeht.

@Fishy Gehts eigentlich noch? Tust hier so als ob du Ahnung hast und hast mal garkeine... Sei doch lieber still oder halte dich mit deinen Aussagen zurück...

Kuma
20. Februar 2008, 11:57
Ermüdend dieses ewig gleiche Gedöns hier, aber macht ruhig Diät und baut dabei Muskeln auf. Klappt sicher prima. Und wenn ihr dann irgendwann wirklich Erfolg haben wollt machts halt richtig.

NacktNasenWombi
20. Februar 2008, 12:14
Kannst du mir dann mal bitte die alternative erklären wie man es deiner Meinung nach machen soll?!

Kuma
20. Februar 2008, 13:22
Was heißt meiner Meinung nach? Meine Posts in diesem Thread sollen keine persönliche Ansicht wiederspiegeln, sie geben nur auf grobe Art wieder was in den meisten BB-Foren im Internet steht bzw. was vollkommen logisch ist. Nicht umsonst hat jeder echte BB verschiedene Phasen seines Trainings (Masseaufbau, Definition etc.).

FiShy_inaktiv
20. Februar 2008, 13:43
najo.. habt ihr eure meinung , ich habe meine und die ist ziemlich ähnlich wie kumas.

Nicht umsonst gibt es defi und masse phasen.
Beides erfolgreich kombinieren lässt sich einfach nicht.

Natürlich , wenn wir das beispiel nehmen 150 KG schwerer Fettsack....

aber naja....

NacktNasenWombi
20. Februar 2008, 13:47
Kuma du hast mich vollkommen falsch verstanden. Es war kein angriff von wegen "wie meinst DU das" ich brauch einfach nur nen link anleitung kp irgendsowas wie man es halt machen sollte. Was versteht man unter Massen und "Defi"phasen wie sollte man sie (als Anfänger) legen etc...

Kuma
20. Februar 2008, 13:51
Ich hab das gar net als Angriff verstanden, aber wieso soll ich hier alles noch mal wiedergeben was auf Seiten wie www.muskelfreaks.de schon gut erklärt wurde? Mal davon abgesehen, dass ich es auch nur abschreiben könnte, bin kein Pro in der Beziehung.

Angelscream
20. Februar 2008, 16:31
Kuma: Ich verwende immer das gleiche Beispiel, weil es dir / den meisten hier wahrscheinlich nix bringt, wenn ich auf feiner stofflichen Ebenen argumentiere - also muss ein Beispiel her, welches jeder versteht.
Dass es als trainierter wenig Sinn macht Diaet zu halten und Muskelaufbau anzustreben ist wohl selbstverstaendlich.
Unmoeglich ist es jedoch nicht; sehr ineffizient ja.

Jeder, der es als unmoeglich bezeichnet, hat schlicht und einfach keine Ahnung.
Hier geht es nicht um "Meinungen"; hier geht es um richtig oder falsch.

Stell' dir vor, jemand schreibt hier folgendes:
"Yo alter, beim Krafttraining moeglicht viel Gewicht nehmen, dann vom Partner helfen lassen und immer schoen aus dem Kreuz!"

So wie du dich fuehlst, wenn du das liest, fuehle ich mich, wenn ich den Mist hier lese, der teilweise geschrieben wird.

Nachdem du versucht hast es zu berichtigen, kommt noch ein Klugscheisser an, der dir die Worte verdreht und sagt, dass schwere Gewichte sich gut zum Trainieren eignen.


Fishy: Ein gut gemeinter Rat: Behalte deine Meinung fuer dich; ansonsten hast du bei jedem, der nur ansatzweise Ahnung hat, komplett verschissen.
Alternativ: Befasse dich intensiver mit dem Thema.


edit: Rechtschreibung