PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schiedsrichter(fehl)entscheidungen



SouLy
15. Juni 2008, 23:19
Also ich habe ebend die Zusammenfassung des Portugal Spiels gesehen und bin mal wieder entsetzt was für Fehlentscheidungen diese EM gefällt werden.

Allein in dem Spiel wieder ein klarer nicht gegebener Elfer für Portugal, ebenso ein total reguläres Tor wieder abgepfiffen..

Ich mein, fällt da das 1-0, geht das Spiel anders aus.
ebenso wenn Tschechien 3-0 in Führung geht, Italien mit 1-0 gegen Rumänien und weiß der Teufel wieviele Entscheidungen noch falsch waren..

Dann ein nicht gegebener Elfer im anderen Spiel, Türkei Tschien.
Das ist nur von heute, die anderen vielfachen Fehlentscheidungen vor allem nicht gegebene Abseitstore, bzw abgepfiffene reguläre Tore und und und.

Klar sinds alle Menschen, aber nervt irgendwie schon, vor allem die Häufung deser ganzen Fehler, kann doch echt nicht sein.. Naja kann man eh nichts dran ändern, aber wollte mal meinem Unmut Platz machen. Mein EM-Tipp ist deswegen für die Katz ^^

aMrio
15. Juni 2008, 23:26
gehörtest du nicht zu denen die gegen schiedsentscheidungen per teleüberwachung anstatt der einzelperson mit nur 2 augen und ohne technik waren?

Leinad
15. Juni 2008, 23:34
vor allem frage ich mich was die Diskussion soll, ich meine was willst du, neue Schiedsrichter?
Es ist nicht so als würde man nicht die besten zum Turnier mitnehmen und absichtlich werden die Fehler nicht gemacht (die Schirileistungen werden bereits kritisch beobachtet und bewertet, danach werden auch die Schiri's fürs weitere Turnier angesetzt).
Also forder entweder konkret den "Fernsehbeweis" oder wir können uns die Diskussion sparen.

Chnum
15. Juni 2008, 23:54
die diskussion muss halt echt alle paar monate wiederkommen
und immer wird sich mehr oder weniger auf den konsens geeinigt, dass gerade das menschliche im sport diesen so attraktiv macht

Darth Vater
16. Juni 2008, 00:11
Ich fordere hiermit den Videobeweis. Gibt ja noch 22 Spieler, die menschlich genug sind und genauso Fehler machen, wie Cech vorhin. Da muss kein Schiedsrichter den Ausgang eines Spiels beeinflussen.

Und natürlich muss man das kritisieren. Kann ja nicht angehen, dass die europäischen "Top-Leute" so davonkommen, aber bei Weltmeisterschaften wird regelmäßig auf Schiris aus Afrika, Amerika und Asien rumgehackt.

Outsider23
16. Juni 2008, 00:16
Ne danke, hab echt kein bock auf videobeweis. Ich will wirklich nicht bei jedem fussballspiel 934568998769 mal warten bis der videoschiri sich das nochmal angesehen hat.

Maasl
16. Juni 2008, 00:36
Naja ich finde es bei dieser EM mit den Entscheidungen inzwischend auch sehr auffällig. Das wird halt nur ein zufälliger Ausbruch der Wahrscheinlichkeit wo viele Schirifehler auftauchen sein, aber es ist trotzdem aus meiner Sicht bedenklich wie viele Spiele so eigentlich in eine andere Richtung laufen.

Ich würde mich über nen gut umgesetzten Videobeweis freuen.

shaoling
16. Juni 2008, 00:42
Ich bekenne als bisheriger Videobeweisgegner mal Farbe und sage: pro sinn- und maßvoller Videobeweis bei wichtigen Entscheidungen wie Abseits, Elfmeter und Feldverweis.

Man muss auch bedenken, dass auch jetzt schon häufig Verzögerungen entstehen, in denen der Linienrichter kontaktiert wird oder schlicht Chaos herrscht.
Ein wirklich geübter zusätzlicher Spezialist wäre da sicherlich nicht viel langsamer mit einem Ratschluss bei der Hand, aber potentiell sehr viel präziser.

Sicherlich sollte man nicht meinen, dass dadurch alle Fehlentscheidungen beseitigt werden können, aber sicherlich so manche, wenn nicht sogar die meisten.
Man müsste dann halt sehen, ob sich so eine Regelung behauptet.

Wenn ich mir Situationen wie das mutmaßliche Abseitstor von Toni ansehe, ist mir das einfach zu bitter, wenn man bedenkt, dass mit Videobeweis hier innerhalb von 2-3 Sekunden für mehr Gerechtigkeit gesorgt werden könnte.

aMrio
16. Juni 2008, 00:49
jo, die leinwände sind ja groß genug für den schiri und die videoschnittfritzen der tv sender eh so ultraflott, große verzögerungen sind da eher nicht zu erwarten. es ist halt nur nicht mehr oldschool; aber früher haben männer auch noch im stehen gepinkelt und das macht aus dem forum ja auch kaum noch wer :elefant:

Ir0x0r
16. Juni 2008, 07:10
erstmal sollte man abseits ganz abschaffen. bringt doch eh nix, außer verwirrung und fehlentscheidungen.

Asta Khan_inaktiv
16. Juni 2008, 09:32
Soll halt der vierte Schiri an der Seite sich bei unsicheren Toren, Elfern und roten Karten schnell das Video anschauen. Das dauert doch höchstens 20 Sekunden und kommt ja auch nur manchmal vor. Aber grade bei der EM hatte ich das Gefühl, dass die Schiris sogar Mühe hatten, nur die 50% Quote zu erreichen, die man hätte, wenn man einfach blind rät.

Sacknase
16. Juni 2008, 11:11
Ich find das Schiri getue abartig! Es wird jedesmal darauf rumgehackt. Auch auf dem Platz. Die Schiri Entscheidung ist unumstößlich! - rumgemeckere, im nachhinein Videobeweise fordern und und und... Der Schiri hat entschieden und danach haben sich alle zu richten. Fertig.

Auch wenns kein Abseits etc. was der Schiri sagt hat bestand. Und wenn der Schiri sagt das Rosa elefanten daran schuld sind das Italien das Tor nicht bekommen hat. Dann sind es nunmal Rosa elefanten!

Grüße

Teegetraenk
16. Juni 2008, 11:59
Original geschrieben von FA_Leinad
vor allem frage ich mich was die Diskussion soll, ich meine was willst du, neue Schiedsrichter?
Es ist nicht so als würde man nicht die besten zum Turnier mitnehmen und absichtlich werden die Fehler nicht gemacht (die Schirileistungen werden bereits kritisch beobachtet und bewertet, danach werden auch die Schiri's fürs weitere Turnier angesetzt).
Also forder entweder konkret den "Fernsehbeweis" oder wir können uns die Diskussion sparen.

Natürlich nimmt man NICHT die besten Schiris mit zu so einem Turnier. Denn dann würden nur Schiris der großen Ligen auflaufen, das das nicht geht, sollte jedem klar sein. Deshalb muss man mit durschnittlichen Schiris leben.

Sinnvoll wäre wohl ein Videobeweis, wie im Tennis oder Football. Sprich, jedes Team kann pro Halbzeit eine Situation überprüfen lassen und wenn sie recht hatten, dann bekommen sie dieses Veto wieder zurück. Man müsste dazu nur noch einführen, dass während des Videobeweises die Uhr gestoppt wird, ansonsten hat man dann irgendwann 6-7 Minuten Nachspielzeit und das kanns ja auch nicht sein.

Asta Khan_inaktiv
16. Juni 2008, 12:15
Original geschrieben von Sacknase
Ich find das Schiri getue abartig! Es wird jedesmal darauf rumgehackt. Auch auf dem Platz. Die Schiri Entscheidung ist unumstößlich! - rumgemeckere, im nachhinein Videobeweise fordern und und und... Der Schiri hat entschieden und danach haben sich alle zu richten. Fertig.

Auch wenns kein Abseits etc. was der Schiri sagt hat bestand. Und wenn der Schiri sagt das Rosa elefanten daran schuld sind das Italien das Tor nicht bekommen hat. Dann sind es nunmal Rosa elefanten!

Grüße


Das ist doch gar nicht das Thema. Du tust ja so, als hätte jemand gefordert, man solle die Entscheidungen rückgängig machen.

Die Frage ist doch viel mehr, ob die momentane Regel, so wie du sie beschrieben hast, wirklich sinnvoll ist.
Z.B. wenn der Schiri ein Tor wegen Rosa Elefanten aberkennt, dann ist das alles andere als sinnvoll! Zum Glück würde er damit sogar beim jetzigen Stand der Dinge nicht durchkommen. :eek3:

Sacknase
16. Juni 2008, 12:47
Also ich halte es nicht für sinnvoll in einer laufenden Spielzeit die Integrität des Schiedsrichters anzuzweifeln. Was wäre die Folge bei einer aufgehobenen Entscheidung? Nene... also was richtig, was falsch ist sagt der Schiri. Wer damit nicht zurecht kommt soll die Klappe halten und Fussballspielen.


Also eins könnte ich vielleicht noch für sinnvoll halten; bei einer Fehlentscheidung das Spiel weiterlaufen zu lassen und eine Schirigespann gibt bei einem Nichtgegebenen Tor irgendwann Elfmeter. (Beispiel: Motorsport) Aber minutenlange unterbrechungen???

Grüße

Helmi
16. Juni 2008, 13:10
Original geschrieben von Sacknase
Also ich halte es nicht für sinnvoll in einer laufenden Spielzeit die Integrität des Schiedsrichters anzuzweifeln. Was wäre die Folge bei einer aufgehobenen Entscheidung? Nene... also was richtig, was falsch ist sagt der Schiri. Wer damit nicht zurecht kommt soll die Klappe halten und Fussballspielen.


Also eins könnte ich vielleicht noch für sinnvoll halten; bei einer Fehlentscheidung das Spiel weiterlaufen zu lassen und eine Schirigespann gibt bei einem Nichtgegebenen Tor irgendwann Elfmeter. (Beispiel: Motorsport) Aber minutenlange unterbrechungen???

Grüße

die folge wäre genau die gleiche wie schon erwähnt, beim football oder tennis. keine.

und das mim nachgeholten elfmeter is doch der grösste bullshit, den ich je gehört habe. mal daran gedacht, dass beim motorsport alle immer 100% geben, beim fussball aber je nach situation gespielt wird ? wenn eine mannschaft 1-0 führt und sich 20 minuten hinten reinstellt bekommt sie in der 90 minute plötzlich nen elfer gegen sich, mit der begründung das andere team hat in der 60 minute ein tor nicht gegeben bekommen ? . was wär dass denn fürn scheiss ?

Benrath
16. Juni 2008, 13:20
falls das tennis beispiel schon kam, #2

warum nicht pro halbzeit 2-3 mal das recht gewähren nen Videobeweis zu verlangen und in der Nachspielzeit pro Halbzeit noch mal...

Selbst im Tennis passiert es kaum, dass die genutzt werden, aber kann ja nicht so schwer sein noch nen 5. Mann ( gruppe von Männern) vor nen TV zu setzen der das dann innerhalb 1-2 minuten entscheiden muss.


dieses lächerlich gelaber von wegen charm nervt auch.

Devotika
16. Juni 2008, 13:45
Es handelt sich hier um einen typischen Fall vom Status quo bias (http://en.wikipedia.org/wiki/Status_quo_bias), der mehr dem Affen als dem Menschen zuzuordnen ist. Gut zu wissen, wer hier am Status quo hängt.

Videobeweise usw. werden natürlich nicht kommen. Wie ich schon mehrmals erwähnt habe, will man das Fußballspiel manipulierbar halten.

Outsider23
16. Juni 2008, 14:36
Original geschrieben von Devotika
Es handelt sich hier um einen typischen Fall vom Status quo bias (http://en.wikipedia.org/wiki/Status_quo_bias), der mehr dem Affen als dem Menschen zuzuordnen ist. Gut zu wissen, wer hier am Status quo hängt.

Videobeweise usw. werden natürlich nicht kommen. Wie ich schon mehrmals erwähnt habe, will man das Fußballspiel manipulierbar halten.

Bei dir steckt auch hinter allem eine verschwörung. DDu bist fast noch lächerlicher als clawg.

shaoling
16. Juni 2008, 15:28
Warum wollt ihr das alle so kompliziert mit Videobeweis fordern etc.?

Warum nicht einfach ein, zwei zusätzliche Schiri-Assis (z.B. einen für jede Seite), die halt vor nem Monitor chillen und bei fraglichen Situationen ein Signal geben?

Wie lange dauert das schon? Der fragliche Pass wird gespielt, der Assi spult zurück bis zur Ballabgabe, lässt sich diese Hilfslinie einblenden, bingo, dauert vielleicht drei Sekunden, wenn die darin geübt sind.
Und dann gibt er dem Schiri das Signal, der dann weiterlaufen lässt oder eben nachträglich abpfeift.

Bei Abseits wär das soo einfach.

Und bei Elfmeterentscheidungen ist es ja jetzt auch schon desöfteren so, dass der Schiri den Linienrichter vorher kontaktiert.
Schwieriger wirds natürlich, wenn das Spiel weiterläuft und die andere Mannschaft direkt kontert, da müsste man dann einen modus vivendi finden.

Sacknase
16. Juni 2008, 15:44
Original geschrieben von IntoThe[KLO]


die folge wäre genau die gleiche wie schon erwähnt, beim football oder tennis. keine.

und das mim nachgeholten elfmeter is doch der grösste bullshit, den ich je gehört habe. mal daran gedacht, dass beim motorsport alle immer 100% geben, beim fussball aber je nach situation gespielt wird ? wenn eine mannschaft 1-0 führt und sich 20 minuten hinten reinstellt bekommt sie in der 90 minute plötzlich nen elfer gegen sich, mit der begründung das andere team hat in der 60 minute ein tor nicht gegeben bekommen ? . was wär dass denn fürn scheiss ?


So war das auch nicht gemeint, das 30 Minuten zwischen "fehlentscheidung" und Korrektur liegen.

Aber willst du nach jedem Eingriff in das Spielgeschehen des Schiedsrichter 2-3 minuten warten bis die Entscheidung durch ist?

"Ein spiel geht 103 Minuten und der Ball ist rund"


Also was ich am aktuellen Spielgeschehen gut finde ist, das im Normalfall gleich nach der Entscheidung weitergespielt werden kann! Und nicht 4 Minuten dafür draufgehen sich ein Foul aus 10 Kameraperspektiven anzuschauen.

Und das halte ich auch nicht für Bullshit! - 100% geben die bei der Formel 1 auch nicht. Teilweise werden Frühstarts, Geschwindigkeitsverstöße, überholen bei Gelb, etc auch erst 4-5 Minuten nach dem Vergehen bekannt und es bleiben dann 3 Runden die Strafe umzusetzen. Was im groben bei einem 0815 Rennen auch 8 minuten sind in denen viel passieren könnte (leider nicht aktuell da F1 ziemlich langweilig ist, aber darum gehts nicht)

Und Fehlentscheidungen hin oder her. Was mich eher ärgert ist das die Schiris sehr inkonsequent pfeifen. Ein Foul im Strafraum wird anders gepfiffen wie ein Foul ausserhalb des Strafraums und das finde ich sehr ärgerlich. die Schiris haben manchmal einfach keine Eier Und bewerten die Fouls eben in 2 Klassen. Das sollte aber keiner machen!!!

Grüße

SouLy
16. Juni 2008, 16:10
hM, also gerade der Fakt dass viele Spiele einfach in eine andere Richtung gegangen wären schreit nach einer Änderung. In der BuLi oder generell während einer Saison sagt man alles gleicht sich aus. Bei so einer EM ist das eher schwierigerer Natur.

Ich finde den Vorschlag, dass jedes Team 2-3 Vetos hat und diese bei richtigen Entscheidungen wiedererhält recht sinnvoll.
So bleiben Fehler u.U. bestehen, aber der Trainer hat noch die Möglichkeit zu intervenieren..

Bei diesen Quervergleichen zum Tennis etc. darf man eines nicht vergessen. Bei einem Aus- oder Nichtausball stehen die Fakten klar.
Bei einem Abseitstor wie Toni es erzielt hat ebenfalls. Man kann sagen, tor war regulär, wird gegeben. Ende. Was aber bei einem Pass an der Mittellinie, der Stürmer hat freie Bahn, wird aber 20m vorm Tor wegen Abseits zurückgepfiffen. Die Entscheidung ist falsch. Da kann man nun schwerlich die Situation wiederherstellen.
Und das der Schiri bei jeder Entscheidung wartet ob von außen ein "ok" fürs abseitspfeifen gegeben wird ist widerum auch schwierig. Ob es tatsächlich so schnell und einfach ist wie von shao beschrieben (gerade beim auch angesprochenen Konter oder passiven Abseits etc. pp müsste vielleicht ein kleines Team da sitzen) wage ich zu bezweifeln, aber grundsätzlich muss mMn etwas passieren.

Fraglich natürlich, ob man zB auch bei Nichtgepfiffenem Abseits der gegnerischen Manschaft ein Veto zugesteht, so könnte das polnische Tor im Nachhinein noch aberkannt werden..

Halte Time-Outs im Fußball für gar nicht so sinnfrei, mit ner vernünftigen Regelung ließe sich da sogar was reißen.

Klar wird es schwierig Grenzen zu ziehen und auch wenn ich grundsätzlich gegen den Videobeweis für jegliche Kleinigkeit bin, so bin ich für einen Kompromiss in oben beschriebener Richtung.

Es wird aber ohnehin nichts passieren..

Valhalla
16. Juni 2008, 16:15
war ansich immer 100% fuer videobeweis aber nachdem ich hier nen paar rugbyspiele gesehen hab hat sich meine meinung etwas geaendert.
es geht halt schon atmosphaere verloren wenn erstmal jeder auf den bildschirm guckt ob da nun nach 10-15sec try oder no try draufsteht.
trotzdem denke ich das im falle eines tores ein kurzer blick aufs video kein allzugrosses problem ist.


Was aber bei einem Pass an der Mittellinie, der Stürmer hat freie Bahn, wird aber 20m vorm Tor wegen Abseits zurückgepfiffen
sehe hier weniger das problem, man schliesst den angriff halt ab und wenns nen tor is -> video.

Devotika
17. Juni 2008, 08:00
Original geschrieben von SouLy
hM, also gerade der Fakt dass viele Spiele einfach in eine andere Richtung gegangen wären schreit nach einer Änderung. In der BuLi oder generell während einer Saison sagt man alles gleicht sich aus.
Ja, genau dort gleicht sich alles aus. Es heißt ja auch nicht das Gesetz der großen Zahlen, sondern Gesetz der bis zu 34 Spieltage. :lol:

Valhalla
17. Juni 2008, 10:37
Original geschrieben von Devotika

Ja, genau dort gleicht sich alles aus. Es heißt ja auch nicht das Gesetz der großen Zahlen, sondern Gesetz der bis zu 34 Spieltage. :lol:

tust eigentlich noch was anderes als absolute scheisse zu schreiben?
bitte reite doch noch mehr auf jedem wort rum, es war voellig klar was er meinte also bitte weniger untermensch sein k?

es ist eben ein riesengrosser unterschied ob man 34 oder 3 mal spiel

SouLy
17. Juni 2008, 11:18
Ich kriege langsam auch den Anschein, dass man mit einigen Leuten hier überhaupt nicht sachlich reden kann.

danke @ valhalla, aber Devotika bist du wirklich ein solches Opfer wie du dich darstellst? Unfassbar..

Carnac
17. Juni 2008, 17:28
Devotika macht in diesem Forum sowieso nichts anderes als auf Beitraege lauern die er mit sinnloser Staenkerei beantworten/zitieren kann.

Devotika
17. Juni 2008, 20:06
Original geschrieben von DiE]Valhalla[

tust eigentlich noch was anderes als absolute scheisse zu schreiben?
bitte reite doch noch mehr auf jedem wort rum, es war voellig klar was er meinte also bitte weniger untermensch sein k?

es ist eben ein riesengrosser unterschied ob man 34 oder 3 mal spiel
Nein, es ist sogar gar kein Unterschied, denn beim Wettbewerb um die meisten wichtigen Ränge reichen 1 oder 2 Punkte um den Unterschied zu machen. Für einen Abstiegskandidaten der 5 Elfer nicht bekommt heißt es dann: abgestiegen.

Original geschrieben von SouLy
danke @ valhalla, aber Devotika bist du wirklich ein solches Opfer wie du dich darstellst? Unfassbar..
Ja, ich bin ja so ein Opfer, weil ich mal meine Allgemeinbildung nutze um über etwas nachzudenken und daraus vernünftige Schlüsse ziehe.

Seht's ein, Fußball ist zu großem Teil auch ein Glücksspiel.

SouLy
19. Juni 2008, 12:50
Dem stimme ich vollkommen zu. Fussball ist u.U. auch ein Glücksspiel, aber es ist dennoch so, dass wenn eine Manschaft bei 3 Spielen 2x benachteiligt wird, ist es unwahrscheinlich, dass sie im 3. derart bevorteilt werden, dass dies die doppelte Benachteiligung wettmachen kann.
Anders bei 34 Spieltagen. Dort wird man paar mal bevor- und benachteiligt.. Klar kann es hier so und so herumkippen, aber die Wahrscheinlichkeit eines Ausgleichs ist ungleich höher als nur bei 3 Spielen in dem schon eine Benachteiligung stattgefunden hat.

Valhalla
19. Juni 2008, 13:08
Original geschrieben von Devotika

Nein, es ist sogar gar kein Unterschied, denn beim Wettbewerb um die meisten wichtigen Ränge reichen 1 oder 2 Punkte um den Unterschied zu machen. Für einen Abstiegskandidaten der 5 Elfer nicht bekommt heißt es dann: abgestiegen.


verkriechen sie sich in ihr loch herr troll.

souly schon recht mit dem was er sagt.