PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bundeskartellamt vs. DFL



Schl3mIL
26. Juli 2008, 14:12
Die Meldung ist zwar schon etwas älter, trotzdem finde ich, dass der Konflikt auch hier im Forum eine Diskussion verdient hat.

Was ist passiert?
Vereinfacht gesagt, hat die DFL ein TV Vermarktungspapier entwickelt, welches das Bundeskartellamt aber abgeschmettert hatte. Das Amt möchte gewährleisten, dass die Deutschen Fussballfans wie gewohnt am Hauptspieltag (Samstag) die Berichterstattung vor 20:00 Uhr im freien Fernsehn empfangen können.
Diese Entscheidung jedoch entzieht dem "Sirius-Vertrag", welcher der Liga zwischen 2009 und 2015 3 Milliarden Euro eingebracht hätte die Grundlage
Also muss sich durch dieses Urteil die DFL nun was neues überlegen, hat aber durch die "20:00 Uhr Fussball" - Auflage eine erheblich schlechtere Ausgangslage bei Verhandlungen bei PayTV-Anbietern und man rechnet damit, dass die Bundesliga, speziell die Vereine mit erheblichen Einnahmeeinbußen rechnen müssen.
Vereinsbosse bemängeln die harten Auflagen und fürchten international bald nicht mehr Konkurrenzfähig zu sein.


Wenn ihr euch noch einlesen wollt, das Internet ist voll davon, gibt unzählige Links

Was ist eure Position?
Ich bin ganz klar für den Vertrag. Mehr Geld verspricht attraktivere Spieler, verspricht eine attraktivere und konkurenzfähigere Liga.
Was bringt es mir die Sportschau am Samstag wie gehabt um 18:30 anzuschauen, wenn die Vereine dieser Liga nichtmal über die CL - Gruppenphase rauskommen. Deutschland braucht wieder ne starke Liga. Die Engländer und Spanier ziehen momentan davon.. schlechte Entscheidung des Kartellamts, da ich denke mal die meisten Fussballfans nichts gegen eine Sportschau nach 20:00 Uhr hätten, wenn ihr verein dafür international nicht baden geht.
Was meint ihr?

mariods
26. Juli 2008, 14:19
finds gut so, gucke gern sportschau am samstag vorabend, passt meist ausgezeichnet in die komplette abendplanung.
klinsi meint btw, dass sei kein problem.

Schl3mIL
26. Juli 2008, 14:31
Original geschrieben von MaRiO(d.S

klinsi meint btw, dass sei kein problem.
Klinsi ist 1. Trainer vom FC Bayern München und 2. dürfte der ganricht so drin sein in der Materie wie die, welche mit dem Geld jonglieren.
Rummenigge und Hoeneß z.b. sehen die Sache da ganz ganz anders

Kuma
26. Juli 2008, 15:14
Bin klar für den Vertrag, schaue eh nie die Sportschau.

viedion
26. Juli 2008, 15:47
gerade bei 3ecken1elfer ein gutes Statement gelesen.

Ich schau ehrlich gesagt auch gerne die Sportschau, aber ohne die würde ich halt ab und an in die Kneipe gehen.
Warum _muss_ die Zsfg vor 20:00 Uhr sein? nach 20:00 wäre im ÖR keine Werbung mehr - so wie die Sportschau momentan aufgebaut ist, ist sie eh Unsinn für jmd den Fussball wirklich interessiert.

Dass es allerdings am TV-Geld liegt, dass die grossen 3 soweit weg von D sind, halte ich für ein Gerücht. ARD/RTL/Premiere wird niemals einen Silvio oder Roman aufwiegen können.

Ausserdem will auch kein Mensch englische Verhältnisse - Manu, Chelsea, Pool und Arsenal, dann lange nichts...

Und imho ist es nicht Aufgabe des BKartA sich um die Fussballversorgung Gedanken zu machen und festzulegen, dass vor 20:00 = Grundversorgung ist - nachher schreiben die auch noch fest, dass jedes Spiel mindestens 10 Minuten gezeigt werden muss (auch Rostock-Wolfsburg, Stichwort Chancengleichheit) und mindestens ein Politiker jeder Partei auftauchen muss.

Ausserdem: Wenn interessiert die Sportschau mit 4 Samstagsspielen in Zukunft noch? Die Zerstückelung des Spieltages wird das Aus bedeuten.
Deutschland ist nicht so Fussballverrückt wie Spanien, Italien und England (z.B. kicker und sportBild vs Marca & AS).

Fazit: Mir ist es völlig gleich, ob pay- oder free-tv - aber Zustände wie bei der CL (kann man in Deutschland alle CL-Tore im Free-tv irgendwann sehen?) will ich nicht.

Leinad
26. Juli 2008, 17:37
das Kartellamt bewegt sich da auf einem schmalen Grad und man darf auch mal fragen wieso es mal wieder ausgerechnet nur in Deutschland so ist.
In anderen Ländern scheint es ja auch nicht gegen das Kartellrecht zu verstossen.
Vor allem argumentiert das Kartellamt ja, dass die DFL ein Monopol hat und so die Preise "beliebig" bestimmen kann.
Da frage ich mich, wenn das wirklich so wäre wieso man trotz wesentlich grösseren Marktes z.B. nicht mehr durch die TV Rechte einnimmt als die französische Liga.
Genauso lässt das Kartellamt ausser Acht das die DFL die Liga als Gesamtprodukt vermarktet und es die Zentralvermarktung aus Solidarität gibt.
Insgesamt, wie es auch schon Rummenigge sagte, ist das Kartellamt irgendwie weit von der Realität entfernt.


Übrigens sind die TV Gelder natürlich wichtig damit Dtl. nicht völlig den Anschluss verliert, denn Vereine wie ManU, Liverpool, Arsenal etc. können sich ihre Stars wegen diesen TV Geldern leisten und nicht wichtigen irgendwelchen externen Geldquellen.

shaoling
26. Juli 2008, 18:17
Gucke zwar fast jede Woche die Sportschau, bin aber auch für diesen Vertrag, wenn er mehr Geld bringt, und finde es äußerst unverschämt und zurückgeblieben, dem über das Kartellrecht einen Riegel vorschieben zu wollen.

ddv
26. Juli 2008, 18:29
Original geschrieben von Kuma
Bin klar für den Vertrag, schaue eh nie die Sportschau.

Sesselpuper
27. Juli 2008, 01:17
ich bin klar für den vertrag. nur so wird gewährleistet das jeder verein ordentlich geld erhält, freiburg und andere ausbildungsvereine sind dringend auf vernünftige tv-gelder angewiesen, und das wiederum kommt den ganz großen zu gute.

achja, und deutschland ist eines der verrücktesten fussballländer, nicht umsonst haben wir mehr zuschauer in den stadien als jede andere liga ( ok, die eintrittspreise sind etwas niedriger ).

Tür
06. Oktober 2008, 16:59
laut kicker ist um mehr geld ranzuholen ein neuer modus drin:http://mediadb.kicker.de/special/infografik_081006.jpg
also samstags ein spiel später und sonntags 3 spiele, eins davon früher.
könnte ich mit leben. ihr?

MickT
06. Oktober 2008, 17:04
mir ist es egal, weil ich bald kein premiere mehr habe und somit die spiele nur in der zusammenfassung sehen könnte
aber für leute die gerne die topspiele einzelnd sehen möchten ist das natürlich wunderbar
würde sich also dem der englischen und spanischen liga angleichen

Devotika
06. Oktober 2008, 17:24
Pro Vertrag, solange es Gol TV und CCTV gibt.

Sportschau ist eh nur eine Werbesendung. :mad:

The One 23
06. Oktober 2008, 17:33
Original geschrieben von sHaO-LiNg
Gucke zwar fast jede Woche die Sportschau, bin aber auch für diesen Vertrag, wenn er mehr Geld bringt, und finde es äußerst unverschämt und zurückgeblieben, dem über das Kartellrecht einen Riegel vorschieben zu wollen.

#2