PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gewicht halten



KrAckMoE
28. Juli 2008, 10:45
Hi

Geh jetzt seit einem Jahr ins Fitness Center.
Bin mit Weight Gainer + Proteinshakes von 60kg auf 75kg gekommen, was ich auch wollte.
Jetzt möchte ich aber das Gewicht halten, aber trotzdem maximale Power beim Training haben.
Was würdet ihr mir empfehlen zum nehmen?

Weight Gainer werd ich jetzt mal weglassen, ist Proteinshake weiterhin sinnvoll? Bzw. was könnt ich noch nehmen, was jetzt keine Nebenwirkungen hat.

Souvereign
28. Juli 2008, 11:09
Weiterhin ordentlich Kohlehydrate und ordentlich Eiweiß, brauchst aber nichtmehr soviel, weil du ja nicht mehr aufbauen willst sondern halten... Futter ordentlich und das läuft...

Moranthir
28. Juli 2008, 11:25
Ja einfach auf eine ausgeglichene Kalorinbilanz bei normaler Ernährung achten.
Bin der Meinung, dass man bei einer guten Ernährung keine Shakes braucht, wenn man nicht aufbauen will.

shaoling
28. Juli 2008, 11:55
Man braucht bei guter Ernährung auch keine Shakes, wenn man aufbauen will, lol...

Außerdem will er doch aufbauen? Weiter trainieren + Gewicht halten = Muskelaufbau, nach meiner Rechnung.

Ich verstehe eh nicht den Sinn darin, sich in einem Jahr Speck anzufressen, um dann plötzlich auf Gewicht halten umzustellen.
Ich denke, der Threadersteller sollte mal lieber seine Ernährung gründlich überdenken.

Comeondieyoung
28. Juli 2008, 12:59
Das kann man nur rautieren. Was willste denn mit 15 kg mehr Speck auf den Rippen? Was du willst sind Muskeln und ein niedriger Körperfettgehalt, damit man die Muskeln auch sieht.
Trainier weiter und ernähr dich gesund, Masse aufbauen ohne gleichzeitig viel mehr Speck zuzunehmen dauert zwar, ist es aber wert.

Moranthir
28. Juli 2008, 14:46
KP, er hat doch schon sein Wunschgewicht? Ich habe keine Ahung, was er will :8[:

shaoling
28. Juli 2008, 15:57
Er ist jetzt offenbar ziemlich speckig und will nicht noch mehr zunehmen, aber dabei ungehindert weitertrainieren. :8[:

Moranthir
28. Juli 2008, 16:04
Ich hätte es einfach so interpretiert, als dass er genug Muskeln hätte und einfach aus Spaß an der Freude nciht schwächer werden will.

Aber evtl ist er einfach dick. :D

Kuma
28. Juli 2008, 16:04
Naja, kommt ja drauf an wie groß er ist. 60 Kilo klingt für nen Guy recht untergewichtig, mal abgesehen davon dass er innerhalb eines Jahres bei gutem Training als Anfänger (d.h. viel Raum nach oben) ja auch 3-4 Kilo an Muskeln zugelegt haben wird. Eine ausgeglichene und vollwertige Nahrung ist (auch im Aufbau) natürlich auch ohne Ergänzungsmittel möglich, kommt aber auch auf die Veranlagung an. Wenn man ums Verrecken nicht zunimmt dann hat son Weightgainer oder Proteinshake schon seinen Sinn, ansonsten eher weniger.

HowMich
28. Juli 2008, 16:06
Original geschrieben von sHaO-LiNg
Man braucht bei guter Ernährung auch keine Shakes, wenn man aufbauen will, lol...


Was ist gute Ernährung? Wie kommst du zu dieser Schlussfolgerung? Ich lese hier immer nur "lol man braucht keine Proteinshakes" - warum? Im Rahmen einer normalen Ernährung nehme ich persönlich jedenfalls kaum ~1,5-2 Gramm Protein/kgKG zu mir. Kommt halt auf den Anspruch an.

@Topic: Wie groß bist du, wie hoch der KFA (geschätzt)? Ich geh mal nicht davon aus, dass du 15kg Muskelmasse aufgebaut hast, willst du nun Fett abbauen, aber Gewicht halten oder einfach den Gegenwärtigen Zustand halten?
Gegen Proteinshake spricht mE auf jeden schon mal genau nichts.

Outsider23
28. Juli 2008, 16:13
Was redet ihr denn hier von speck anfressen? Als anfänger kann er in einem jahr intensivem training schon mal ~5 kg muskelmasse zulegen. Und wenn er davor sowieso evtl untergewichtig war (körpergröße wäre sinnvoll) sind die 10 kg mehr auf den rippen sicherlich nicht verkehrt.

@ Topic

Was meinst du mit "maximale power" beim training?

HowMich
28. Juli 2008, 16:20
Original geschrieben von Outsider23
Was redet ihr denn hier von speck anfressen? Als anfänger kann er in einem jahr intensivem training schon mal ~5 kg muskelmasse zulegen. Und wenn er davor sowieso evtl untergewichtig war (körpergröße wäre sinnvoll) sind die 10 kg mehr auf den rippen sicherlich nicht verkehrt.

#. Aufbauphase = Kalorienüberschuss = Fettpölsterchen. Danach mit mehr Kardio ein leichtes Defizit erreichen und so langsam den KFA reduzieren.




Original geschrieben von Outsider23
@ Topic

Was meinst du mit "maximale power" beim training? [/B]

Naja ich nehm an er will wissen, wie er auch ohne die zusätzlichen Kalorien vom Gainer seine Leistung steigern kann. Kohlenhydrate vor dem Training sind halt wichtig, Gainer brauchste dazu nicht denke ich.

shaoling
28. Juli 2008, 18:08
Original geschrieben von HowMich
Ich lese hier immer nur "lol man braucht keine Proteinshakes" - warum? Im Rahmen einer normalen Ernährung nehme ich persönlich jedenfalls kaum ~1,5-2 Gramm Protein/kgKG zu mir.
Ich soll dir jetzt also erklären, warum man sich nicht mit synthetischem Futter vollzustopfen braucht, ja?^^

Ich sehe das ganz bodenständig: Mag ja sein, dass Nahrungsergänzung in bestimmten Bereichen ihren Zweck erfüllt. Ich als Normalsterblicher, der alles andere als am Limit trainiert, sehe für mich den persönlichen Vorteil einfach nicht.
Und wenn wir mal ehrlich sind, trifft das auf die allermeisten Leute zu.

Original geschrieben von Outsider23
Was redet ihr denn hier von speck anfressen? Als anfänger kann er in einem jahr intensivem training schon mal ~5 kg muskelmasse zulegen. Und wenn er davor sowieso evtl untergewichtig war (körpergröße wäre sinnvoll) sind die 10 kg mehr auf den rippen sicherlich nicht verkehrt.
Da schwebst du leider etwas in den Wolken. 5kg sind je nach Veranlagung schon so ziemlich das Nonplusultra, das natural erreichbar ist.
Wenn wir jetzt noch berücksichtigen, dass der TE (unterstell ich mal) nicht nur fürs Training lebt, also auch nicht am Limit trainiert, und vermutlich nicht von Natur aus der massigste Typ ist, dann wären 3kg schon sehr, sehr ordentlich.

ferdi1337
28. Juli 2008, 19:00
einfach ganz normal weiteressen (schon etwas drauf achten was du isst), ansonsten trainieren natuerlich
hat bei mir auch wunderbar funktioniert, wiege seit 4 jahren 70

HowMich
28. Juli 2008, 21:10
Original geschrieben von sHaO-LiNg

Ich soll dir jetzt also erklären, warum man sich nicht mit synthetischem Futter vollzustopfen braucht, ja?^^

Ich sehe das ganz bodenständig: Mag ja sein, dass Nahrungsergänzung in bestimmten Bereichen ihren Zweck erfüllt. Ich als Normalsterblicher, der alles andere als am Limit trainiert, sehe für mich den persönlichen Vorteil einfach nicht.
Und wenn wir mal ehrlich sind, trifft das auf die allermeisten Leute zu.

Da schwebst du leider etwas in den Wolken. 5kg sind je nach Veranlagung schon so ziemlich das Nonplusultra, das natural erreichbar ist.
Wenn wir jetzt noch berücksichtigen, dass der TE (unterstell ich mal) nicht nur fürs Training lebt, also auch nicht am Limit trainiert, und vermutlich nicht von Natur aus der massigste Typ ist, dann wären 3kg schon sehr, sehr ordentlich.

Ich habe im Bezug auf das synthetische Futter wenig bedenken, aber der Punkt geht wohl an dich :)
Ich bin aber der Meinung, dass die 1,5 bis 2g Protein/kgKG für einen "ambitionierten" Kraftsportler oder eben Bodybuilder tatsächlich einen guten Richtwert darstellen. Wenn ich mir im Studio schon den Arsch aufreisse, dann will ich auch den maximal möglichen Erfolg damit erzielen (ohne Steroide und sonstigen Kram). Natürlich könnte ich mir auch jeden Tag 1,5kg Hüttenkäse reinziehen, aber ICH denke nicht, dass da qualitativ ein Unterschied besteht.
Was die 5kg angeht hast du ja alles gesagt. Ist viel, aber durchaus möglich. Kommt halt auf den Typ an.

KrAckMoE
28. Juli 2008, 21:29
Also ich bin 178cm groß.
Und gehe 3x die Woche für jeweils 1 - 1.5h ins Fitness Center,

War vorher total untergewichtig.

Hab mir natürlich auch Muskeln antrainiert und nicht nur Speck angefressen.
Jetzt lieg ich zumindest beim BMI, total im optimalen Bereich.

Was ich genau will ist:

Ich fühl mich beim Training einfach nicht hhm... powerful genug.
Kommt wahrscheinlich von falscher Ernährung usw. Ich muss einfach so essen, dass ich dann mit maximaler Kraft trainieren gehen kann.
Ohne, dass ich jetzt Gewicht verliere oder zunehme. Weil mir die 75kg jetzt vollkommen ausreichen.

Deshalb die Frage, was ich tun soll...

HowMich
28. Juli 2008, 22:35
Versuch halt mal vernünftig zu essen, vielleicht wirds dann besser. Muss aber nicht, kann viele andere Ursachen haben. Stress ist ein wichtiger Faktor, schlechter oder zu kurzer Schlaf sind auch Killer. Bei mir setzt irgendwann einfach Stagnation ein, ein Punkt an dem ich nicht mehr weiterkomme. Dagegen hilft mal 2 Wochen gar kein Kraftsport, sondern nur Fußball, Volleyball, Schwimmen oder eben leichtes Kardio. Ist eben auch ne Kopfsache, wie immer im Sport.

Baal106
07. August 2008, 23:12
Original geschrieben von sHaO-LiNg

Ich soll dir jetzt also erklären, warum man sich nicht mit synthetischem Futter vollzustopfen braucht, ja?^^

Ich sehe das ganz bodenständig: Mag ja sein, dass Nahrungsergänzung in bestimmten Bereichen ihren Zweck erfüllt. Ich als Normalsterblicher, der alles andere als am Limit trainiert, sehe für mich den persönlichen Vorteil einfach nicht.
Und wenn wir mal ehrlich sind, trifft das auf die allermeisten Leute zu.


Ich weiß seit 3-4Monaten, dass ich eine Laktose Intoleranz habe. Vorher hab ich am Tag 500g Quark gegessen und Milch getrunken, sowie viel Käse gegessen. Käse esse ich immernoch in maßen. Milch und Quark garnicht. Diesen Protein Wegfall kann ich als arbeitender Mensch nur mit Pulver ersetzen. Alles andere muss man kochen oder schmeckt in Mengen zum Kotzen. Meinem Körper geht es vieeeeeeeeeeeeeel besser (kein Durchfall, keine Pickel, keine Hamsterbäckchen, seitdem nicht mehr krank gewesen (vorher alle 2 Monate), und das obwohl ich soviel Pulver fresse wie noch nie zuvor.... also grundsätzlich ungesund ist es sicher nicht.