PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Halbmarathon



xea
29. Juli 2008, 16:06
Hi

ich moechte nächstes Jahr fitt für einen Halbmarathon sprich gut 20km sein. Leider bin ich im Augenblick in keinster weise ausdauernd. Mein Ziel ist es dennoch, ne halbwegs vernünftige Zeit hinzulegen. ~ 1h20min

Voraussetzungen: Groß - 184, lange Beine, besteh eigentlich nur aus Muskeln, die allerdings nicht mehr ganz so trainiert sind wie sie mal vor Jahren waren.

Leider bin ich seit Jahren Raucher, und hab schon ewig keinen Sport mehr gemacht.

Gebt mir Tipps, wie ich mich schnellsmoeglich in Form bringen kann.

lg

Benrath
29. Juli 2008, 16:12
mit dem rauchen aufhören-_-

HERR 2FICKENDEHUNDE
29. Juli 2008, 16:13
üb auf dem platz. mach 1000m läufe, 20 min pause, dann noch einen 1000m lauf. das ganze ein zwei wochen lang, alle zwei tage sag ich mal. dann steigerst du die distanz 3000m, pause, nochmal 3000m. die pause halt so wie du dich fühlst. dann 5000m usw. am besten auf dem platz, nur da lernt man ordentlich tempo zu laufen ( wenns darum geht ) im wald neigt man dazu, rumzutrödeln. naja so hab ich für mein 10km läufe trainiert als ich noch jung und frisch war, funzt. läufst halt nie die ganze distanz sondern teilst die strecke am anfang in kurze, dann imer grösser werdene teildistanzen, läufst diese aber mehrfach. zumindets hab ich das mal so im leichtathletik gelernt. ist aber 15 jahre her. zu ner 37er zeit auf 10km hats immerhin gereicht.

Kuma
29. Juli 2008, 17:17
Wenn du den Halbmarathon erst nächstes Jahr laufen willst, dann musst du ja nicht schnellstmöglich in Form kommen. Rauch aufhören sollte natürlich ganz oben auf der To-Do-Liste stehen, egal ob Marathon oder nicht. Und ansonsten würd ich einfach laufen gehen, am besten erst mal auf ner Bahn um die Entfernungen zu messen. Einfach mal 12 Runden und schauen, wie dus hinbekommst. Dann Stück für Stück die Länge und Geschwindigkeit steigern, je nachdem wie du kannst.

crazyBlTCH
29. Juli 2008, 17:29
Zunächst mal auf jeden Fall aufhören zu rauchen. Dann anfangen mit Laufen, ich würde es so machen, dass du erstmal einfach locker am Stück so weit läufst wie du kommst und das dann immer weiter machst, bis du so 10 km in einer Stunde zu laufen in der Lage bist. Danach kannst du auch mal ein bisschen das Training variieren, also zB Sachen einbauen wie oben beschrieben, ansonsten findest du genug Trainigspläne im Internet dazu. Auf der Bahn laufen ist schon praktisch aber auch extrem langweilig, Entfernungen messen kann man auch mit zB jogmap.de auf normalen Strecken im Wald usw

HERR 2FICKENDEHUNDE
29. Juli 2008, 17:38
auf der bahn läuft man aber besser, schneller. der psychologische faktor ist dort anders. waldläufe sind gut und schön, aber mangels genauer weggstrecke eignet sich das nur bedingt, auf zeit zu laufen.

fang kurze strecken an, 400, 800, 1000, 3000, 5000 sagen wir in einem zeitraum von nem halben jahr, mit merhfach wiederholungen pro trainingseinheit. am anfang natürlich erst mal ruhig, pulsmesser mitnehmen und nicht überdrehen.

ich hab selbst mal einen sportstudenten in seiner 3000 m zeit von 14.xx min auf auf 9.xxmin gedrückt mit folgenden programm pro trainingseinheit- er war allerdings fit in anderen sportarten aber nichtraucher:


1000m
pause

1000m
pause

1000m

pause
3000m

wir haben dafür 4 wochen gebraucht ca 3-4 mal die woche trainiert.

sdgj123
29. Juli 2008, 17:42
du kannst ja mal das joschka fischer buch lesen :)

Busta_inaktiv
30. Juli 2008, 09:57
Original geschrieben von xea
1h20min

lol. Welchen Profi-Background hast du? Setz dir ein realistisches Ziel.

DeXtrOsE
30. Juli 2008, 20:04
Lauf zu Anfang eine Stunde. 4 Minuten laufen, 2 Minuten gehen.

Asta Khan_inaktiv
03. August 2008, 23:40
Original geschrieben von Busta


lol. Welchen Profi-Background hast du? Setz dir ein realistisches Ziel.



Irgendwie bezeichnend, dass es 7 Posts gebraucht hat, bis das jemandem aufgefallen ist.

So aus deiner Kurzbeschreibung heraus würde ich 1:40 schon für ne gute Zeit halten (merke: nächstes Jahr!)

HERR 2FICKENDEHUNDE
04. August 2008, 00:14
die zeit ist doch erstmal scheissegal, ob man nun als 80. oder als 400. ins ziel kommt.

das sie unrealistisch ist, wird er spätestens beim training merken. er muss ja erstmal eine standortbestimmung machen, vorher bringt es auch nichts, sich irgendwelche ziele zu stecken. ausser ankommen vielleicht.

ferdi1337
04. August 2008, 02:54
halt dich nicht an irgendwelchen zahlen fest, das mit dem zeiten checken usw ist erstmal unwichtig
wichtig ist, dass du anfaengst regelmaessig zu laufen, dich langsam steigerst und eine gute kondition aufbaust
rauchen aufhoeren waere da natuerlich auch nicht fehl am platz, is aber sicherlich auch als raucher schaffbar
also laufen, laufen,laufen dann wird das schon
wenn du mal so 2-3 wochen jeden 2. tag gelaufen bist kannste ja mal versuchen die 20km anzustreben und schauen wie weit du kommst, aber wenn du 15km schaffst, schaffste in der regel auch 20km, denn am entscheidenden tag haste noch etwas mehr adrenalin und siegeswillen ;)

€: und 1:20 ist wirklich keine zeit, an der du dich messen solltest
http://de.wikipedia.org/wiki/Halbmarathon
hier steht auch was von 1:45 h

xea
08. August 2008, 13:42
Original geschrieben von Busta


lol. Welchen Profi-Background hast du? Setz dir ein realistisches Ziel.

Ich hab vor nun 5 oder 6 Jahren, als ich sehr gut un Form war, die 21 km in 1:30 geschafft, demnach sollt es halbwegs realistisch sein.

Danke für die Tipps, hoert sich alles sehr professionel an.

lg