PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Olympic Games



Seiten : [1] 2

pornodebs
07. August 2008, 10:04
Scheint mir noch keinen reinen Thread dazu geben.
Und da es morgen losgeht =)

Ich denk mal im pferde sport (was mich nicht wirklich interessiert) werden wir eh alles wegbashen!

Kuma
07. August 2008, 10:18
Naja, mich interessierts nicht wirklich. Ich denk ich werd höchstens mal beim Basketball reinschauen und beim ein oder anderen Leichtathletik-Wettbewerb. Leider kackt Deutschland bei den Sommerspielen in letzter Zeit ja immer ab, naja, dafür ownen wir wenigstens meistens die Winterspiele. Aber wär schon geil, wenn Deutschland mal wieder so rocken würde wie 1992 oder 1996, dann würds mich auch mehr interessieren (Olympia-Erfolgsfan YEAH!).

pornodebs
07. August 2008, 10:23
ich finde turmspringen noch ganz lustig anzuschauen!
wobei da ja dieses jahr ein kind der fav. is lol, der is halt grad mal erst 15 :eek:

sdgj123
07. August 2008, 10:44
wo kann ich denn ohne große mühe nachgucken, wann welche sportart übertragen wird?

ich will sehen: basketball, beachvolleyball der damen, taekwondo, (fechten), 100m sprint, schwimmen (nur die mit evtl. gold für deutschland)

beim rest reicht mir die zusammenfassung

Kuma
07. August 2008, 10:58
Original geschrieben von (BHC)Avatar
wo kann ich denn ohne große mühe nachgucken, wann welche sportart übertragen wird?
In jeder (Online-)Fernsehzeitschrift?

@Topic: Mal schauen, was der Hambüchen so zustande bringt, den pell ich mir auf jeden Fall rein denk ich.

Marneus
07. August 2008, 11:26
interessiert doch keinen.
außer china bekommt dick eine aufs maul, weil sie so böse alles unterbinden. dann ists vielleicht ein langzeitspaß

ansonsten: 100 m herren und bogenschießen 8(

pornodebs
07. August 2008, 11:56
Original geschrieben von (BHC)Avatar
wo kann ich denn ohne große mühe nachgucken, wann welche sportart übertragen wird?

ich will sehen: basketball, beachvolleyball der damen, taekwondo, (fechten), 100m sprint, schwimmen (nur die mit evtl. gold für deutschland)

beim rest reicht mir die zusammenfassung
"sportart" eingeben + olympia @google.de

Original geschrieben von Marneus
ansonsten: 100 m herren und bogenschießen 8(
http://www.google.de/search?source=ig&hl=de&rlz=1G1GGLQ_DEDE286&=&q=100+m+herren+olympia&btnG=Google-Suche&meta=

und

http://www.google.de/search?hl=de&rlz=1G1GGLQ_DEDE286&q=bogenschie%C3%9Fen+olympia&btnG=Suche&meta=


google hilft!!

Marneus
07. August 2008, 12:13
ich hab doch gar nicht gefragt wann und wo, wtf willst du 8 (

pornodebs
07. August 2008, 12:41
Original geschrieben von Marneus
ich hab doch gar nicht gefragt wann und wo, wtf willst du 8 (
das liegt daran das ich ein überaus freundliches kerlchen bin
ORF stinkt!

sdgj123
07. August 2008, 15:12
Original geschrieben von pornodebs

"sportart" eingeben + olympia @google.de


ja da krieg ich jetzt die spielpläne. ich hätte aber gerne so eine liste mit ard, zdf und eurosport und deren übertragungen.

@kuma: wie gesagt, ohne mühe... bei klack steht zwar bei eurosport direkt was läuft, aber bei ard und zdf isses nur "olympia live". das macht die suche etwas mühseliger. ich hab keine lust, mir ewig was zusammenzustellen

HERR 2FICKENDEHUNDE
07. August 2008, 15:36
na mich interessiert schon das messi gegen die elfenbeinküste grad getroffen hat nach traumpass riquelme :fu: :fu:

Kuma
07. August 2008, 15:38
Es sind keine deutschen Spieler und sie spielen nicht für oder gegen eine deutsche Mannschaft -> langweilig (Ausnahme wäre EM/WM).

Also früher stand in normalen TV-Zeitschriften auch immer genau, wann was wo ausgestrahlt wird. Mal TV Movie/Spielfilm angesurft?

HERR 2FICKENDEHUNDE
07. August 2008, 15:42
du immer mit deinen komischen ansichten. steht mittlerweile 2:1 für arg scheint ein ganz munteres spielchen gewesen zu sein.

Marneus
07. August 2008, 16:57
Original geschrieben von pornodebs

das liegt daran das ich ein überaus freundliches kerlchen bin
ORF stinkt!

der orf ist der sportsender

crazyBlTCH
07. August 2008, 17:23
naja so insgesamt sind die meisten sachen wohl eher langweilig, aber da ich eh "ferien" habe werde ich mir vermutlich schon so einiges anschauen, vor allem leichtathletik zeugs und sachen die man sonst nicht so oft im TV zu sehen bekommt aber die lustig sind

enOr
07. August 2008, 18:44
Ich bin live vor Ort, haha! :elefant:

ddv
07. August 2008, 18:46
Original geschrieben von [LoT]eNiAC
Ich bin live vor Ort, haha! :elefant:

Haste eigentlich für irgendwas Karten bekommen?

enOr
08. August 2008, 02:29
Ne... :(

BroCkie
08. August 2008, 06:04
bin auf nen imo informativen blog gestossen, von http://www.steffen-hamann.net/ der aus dem olympischen dorf berichtet. scheinen ne menge spass zu haben dort. wobei, er schreibt von roger federer, der sich mit brille und kappe tarnen muss, und dann doch in der mensa (mit mcdonalds``) von anderen olympioniken belagert wird :D

ddv
08. August 2008, 12:01
Original geschrieben von [LoT]eNiAC
Ne... :(

:(

Sind die tickets für sowas eigentlich ähnlich schwer wie bei der WM hier zu bekommen gewesen?

Kuma
08. August 2008, 12:04
Die Tickets sollte man eigentlich hinterhergeworfen bekommen. Erstens interessierts viel weniger Leute als nen großes Fußball-Turnier, zweitens gibts insgesamt viel mehr Karten und drittens will vor allem niemand nach China weil man da erschossen wird wenn man den coolen Typen macht.

ddv
08. August 2008, 12:06
Schon, aber dafür gibts ja in China vielleicht auch den ein oder anderen Menschen mehr

Sesselpuper
08. August 2008, 14:52
ich freu mich auf zehnkampf wien kind, die übersportart für mich

Kuma
08. August 2008, 14:58
Hier hängt das komplette Büro vor dem Livestream der Eröffnungsfeier. Ist auch recht cool gemacht muss ich sagen.

Ich frag mich, wieviele Jahre die allein für diese Hoch-Runter-Wellen-Kasten-Nummer eben trainiert haben.

HERR 2FICKENDEHUNDE
08. August 2008, 15:25
wo läuft das im stream?

Kuma
08. August 2008, 15:27
Es LIEF bei ARD. Allerdings hörte es mittendrin auf, als bei der Eröffnungsfeier grad die Welt verbrannt wurde 8[

War aber vorher teilweise auch schon sehr ruckelig, anscheinend haben sies eingestellt.


Edit: Hier isn Stream: http://www.eurovisionsports.tv/olympics/

Noel2
08. August 2008, 15:40
vorteil bei einer eröffnungsfeier: Man lernt 50 neue Länder kennen, von denen man noch nie gehört hat.

enOr
08. August 2008, 15:56
Original geschrieben von David da Vinci


:(

Sind die tickets für sowas eigentlich ähnlich schwer wie bei der WM hier zu bekommen gewesen?
Ne, man kommt schon noch ohne Probleme an Karten. Die sind mir aber einfach zu teuer (Fußballkarten zB +100-150 Euro je nach Spiel). Und habe ehrlich gesagt auch nicht so das riesige Interesse, dass ich mir nun unbedingt welche kaufen müsste.

petersilieistgeil
08. August 2008, 18:17
Original geschrieben von Noel2
vorteil bei einer eröffnungsfeier: Man lernt 50 neue Länder kennen, von denen man noch nie gehört hat.
# :ugly:


habs heute im fernsehen sehen können. Ist bei euch heute nicht Feiertag? 8. August = Augsburger Friedensfest
Die Eröffnungsfeier war schon mit krassem Pomp aufgebaut, habs mir fast komplett angesehen (zumindest bis die Nationen einmarschiert sind). Ich frage mich auch, wieviele Jahre die dafür trainiert haben und mit welchem Drill die Darsteller behandelt wurden. Und überhaupt: wieviele das waren, bestimmt einige Zehntausende...
Aber Manpower hat China ja ohnehin genug.

trollzeit
08. August 2008, 18:21
Für die meisten Figuren ca. 10 Monate training. Meinte zumindest der Kommentator von Eurosport.

Octantis
08. August 2008, 18:35
am Ende haben sie wohl ein paar Feuerwerkskörperfabriken hochgejagt

war aber entäuscht, das der Läufer am Ende kabel brauchte um zur Fackel zu "laufen", dachte die Chinesen können eh alle mit Kung Fu fliegen

RambosDad
08. August 2008, 19:05
wo kann ich alle basketball games sehen?

Outsider23
08. August 2008, 19:22
Die im stechschritt marschierenden soldaten hat man auch schon bei anderen olympiaden gesehen. :o

enOr
09. August 2008, 07:23
Frisch von der Strecke: ;)

http://www.spatulacity.de/bilder/rad1.jpg
http://www.spatulacity.de/bilder/rad2.jpg
http://www.spatulacity.de/bilder/rad3.jpg
http://www.spatulacity.de/bilder/rad4.jpg

shaoling
09. August 2008, 07:52
Der Scheiß läuft ja echt rund um die Uhr. Wäre beinahe vor dem Fernseher sitzen geblieben...

BroCkie
09. August 2008, 11:56
Content on the Beijing 2008 Live streaming video portal may only be viewed in certain European Broadcasting Union (EBU) territories. As we cannot confirm that you are accessing this service from within those territories we regret that you will be unable to view the content.

:(

nice pics!

JAnGo
09. August 2008, 12:21
nur zur info: grad frauenfußball. ger - ngr auf ard, nach 60 mins 0:0

JAnGo
09. August 2008, 12:24
TOOOOOOOOOOOR
die afrikanerinnen laufen 65 mins auf ein tor, ger einmal davor und zack

Kuma
09. August 2008, 12:29
Saugut. Aber normalerweise dominieren unsere Frauen doch jedes andere Dorf auf die Deluxe-Weise.

JAnGo
09. August 2008, 12:37
ger war viel zu nervös.
drücken jetzt auf 2:0 und zeigen was sie "können".
is übrigens ganz cooles feeling mit 60.000 zuschauern

SummerjaM
09. August 2008, 12:41
stark gespielt eben..

aber was die prinz auf die backen bekommt .. übel

Kuma
09. August 2008, 12:41
Sehr gut, ich will ne Klatsche sehen. Sind China, USA, Brasilien und Schweden auch dabei? Sind ja die einzigen die so halbwegs an GER ranreichen.

BroCkie
09. August 2008, 12:50
ja die sind alle dabei

Kuma
09. August 2008, 12:51
Cool, dann wirds wohl das ein oder andere Fightgame geben. Ole ole!

JAnGo
09. August 2008, 12:52
lol frauen-catchen

CyoZ
09. August 2008, 16:07
Ringe ist echt so abartig..

Spavvn
10. August 2008, 04:39
@ Rambos Dad bzgl. Basketball im TV:

http://de.wikipedia.org/wiki/Olympische_Sommerspiele_2008#Berichterstattung
-> ARD/ZDF haben Rechte.

http://www.tvdigital.de/news/2008/07/11/ard-digitalsender-zeigen-olympiade/
-> Primär der Digitalsender Eins Festival mit Basketball

Dazu das Programm: http://peking.ard.de/peking2008/radiotv/index.html?date=2008-08-10
-> Deutschland-Angola steht mit 10.08.2008 12:30 drin bei Eins Festival. (das soll ein 90min Ding sein.)

Hab gelesen, daß ZDF auch ab 5:15 live in Konferenz mit anderen Sportarten überträgt.

Basketballplan von Eurosport: http://rs334.rapidshare.com/files/133584028/Olympia_2008_-_Basketball.pdf

shaoling
10. August 2008, 05:00
Haha, Tour de Doping 2.0. :D

Gerade jemand die ersten Schwimmfinals mitverfolgt?

Da purzelt ein WR nach dem anderen.

Spavvn
10. August 2008, 05:07
Yo, das liegt sicher an den Hightechanzügen!

Kuma
10. August 2008, 10:24
Wie China abgeht, schon 4 goldene und ne silberne. Deutschland einmal bronze, ole ole!

Aber wenigstens sind wir im ewigen Medaillenspiegel auf nem epischen dritten Platz hinter USA und Russland.

Chnum
10. August 2008, 10:48
Original geschrieben von Kuma

Aber wenigstens sind wir im ewigen Medaillenspiegel auf nem epischen dritten Platz hinter USA und Russland.
aber das doch acuh nur wegen der ganzen winterolympiaden oder?

Kuma
10. August 2008, 10:56
Glaube schon, ja. Wobei wir z.B. 1992 und 1996 ja auch dritter waren bei den Sommerspielen.

Eike
10. August 2008, 12:57
Jo, wegen der ganzen DDR-Dopingmamas noch.

Sesselpuper
10. August 2008, 13:56
juchu, völlig überraschend gehen die deutschen schwimmer gerade unter :(

Noel2
10. August 2008, 14:05
die beiden rückenschwimmer gerade völlig aufgelöst vor der kamera :eek:

Octantis
10. August 2008, 14:48
Original geschrieben von Kuma
Wie China abgeht, schon 4 goldene und ne silberne. Deutschland einmal bronze, ole ole!



schon 5 Goldenen und 2 Silberne

die Chinesen haben aber wirklich auch alles dafür getan ja Nr.1 zu werden bei ihrer Olympiade, z.b die Rekord Athletenzahl (und staatlich geförderte Forschung nach nicht nachzuweisenden Dopinmitteln würde mich auch nicht wundern)

Noel2
10. August 2008, 14:58
Alter, wie kanns bitte sein, dass in jedem zweiten Vorlauf der Weltrekord entweder gebrochen oder nur knapp verfehlt wird? Kann doch nicht mit rechten Dingen zugehen :bored:

Marneus
10. August 2008, 15:31
Original geschrieben von Octantis


schon 5 Goldenen und 2 Silberne

die Chinesen haben aber wirklich auch alles dafür getan ja Nr.1 zu werden bei ihrer Olympiade, z.b die Rekord Athletenzahl (und staatlich geförderte Forschung nach nicht nachzuweisenden Dopinmitteln würde mich auch nicht wundern)

im aktuellen spiegel stehts: epo kann meistens gar nicht nachgewiesen werden nach der boost phase. da fällt dopen nicht mehr schwer

SpiRiTJeDi
10. August 2008, 15:54
Irgendwie ist doch alles Doping verseucht und in Deutschland macht man einen auf Saubermann und die Kontrollen hier sind viel zu gut :no:

hoodihoo
10. August 2008, 15:56
ein chinesischer 17jähriger gewichtheber holt mal eben schnell bei seinem ersten großen auftritt überraschend gold mit neuem weltrekord???

ich befürchte fast nach diesen spielen hat sich das thema doping erledigt. danach wird der kampf gegen doping endgültig als aussichtslos angesehen werden und DANN werden wir erst richtig erleben was so ein zeugs aus einem menschen machen kann :8[:

Outsider23
10. August 2008, 16:23
Ja mei, die chinesen nehmen sowas halt noch richtig ernst, war doch zwischen udssr und usa zu zeiten des kalten krieges auch nicht anders. Die chinesen sind da halt noch richtig gut drin im staatlichen doping system.

enOr
10. August 2008, 16:23
Yeah, jetzt China vs USA Basketball. Bekannter hat Karten, der Arsch. :)

hoodihoo
10. August 2008, 16:26
und yao ming eröffnet mit dem 3er :top2:
ja beim basket bringt das staatliche dopingsystem noch nich soviel, das kann man sich noch anschaun.

RambosDad
10. August 2008, 17:07
schön dass er damit eröffnet..sie werden aber trotzdem ganz schön vorgeführt :)

hoodihoo
10. August 2008, 17:16
ja wenn die amis erstmal den pg pressen dann schauts echt immer düster aus. sowas is für ein team einfach der genickbruch, wenn du auf der position keinen hast der damit umgehn kann und der gegner das gnadenlos ausnutzt...

Chnum
10. August 2008, 18:13
die basketball-kommentatoren von euro-sport waren die größten pfeiffen überhaupt. ich will buschi hören

Schniko
10. August 2008, 19:17
kleine frage, hab die eröffnungsfeier mit dem ganzen feuerwerk usw leider nicht sehen können und hab eben gesehen, dass der ganze spaß 4 stunden lang ist und es um die 2 gb groß ist.

lohnt es sich den ganzen kram runterzuladen oder gibts irgendwo auch ne best-of zusammenstellung, am besten zum streamen?

crazyBlTCH
10. August 2008, 20:18
http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,571129,00.html

Asta Khan_inaktiv
10. August 2008, 20:20
http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,570998,00.html
DOPING-DEALER HEREDIA
"Alle Spitzensportler sind betroffen"

Laut dem Typen kannste Profisport wirklich in die Tonne kloppen. Andererseits will der sich bestimmt auch einfach wichtig machen.


Naja, wenigstens bei den Schwimmern liegt es sicher mehr an den Anzügen. Wenn es da an einer neuen Doping Methode läge, würde man das ja auch bei anderen Sportarten merken.

Besonders geil ist, dass der Typ in dem Interview sogar Schießen zum Doping-Sport erklärt, was ich gar nicht so abwegig finde.


Er beschuldigt ja auch die Sponsoren, dass sie den Sportler so starke Anreize für kurzfristigen Erfolg setzen. Dabei ist mir eingefallen, dass ich neulich im TV einen Adidas Spokesman gesehen habe, der meinte, durch deren Olympia-Sponsoring seien sie von einem eher kleinen Anteilhaber zum Marktführer geworden.

ddv
10. August 2008, 20:25
Es gibt keinen sauberen Profisport und es wird auch nie welchen geben.

enOr
10. August 2008, 21:08
Original geschrieben von Octantis


schon 5 Goldenen und 2 Silberne

die Chinesen haben aber wirklich auch alles dafür getan ja Nr.1 zu werden (...) und staatlich geförderte Forschung nach nicht nachzuweisenden Dopinmitteln würde mich auch nicht wundern)
Naja, als ob Doping nun ein speziell chinesisches Problem wäre. Siehe das Spiegel Interview

Original geschrieben von Asta Khan
http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,570998,00.html
DOPING-DEALER HEREDIA
"Alle Spitzensportler sind betroffen"

Laut dem Typen kannste Profisport wirklich in die Tonne kloppen. Andererseits will der sich bestimmt auch einfach wichtig machen.

Da wird schon sehr, sehr viel wahres dran sein, an dem, was der in dem Interview zum Besten gibt.

Outsider23
10. August 2008, 21:15
Original geschrieben von Asta Khan
http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,570998,00.html
Besonders geil ist, dass der Typ in dem Interview sogar Schießen zum Doping-Sport erklärt, was ich gar nicht so abwegig finde.


Na klar, ritalin oder andere konzentrationssteigernde mittel sind da sicher nützlich.

HeatoR
10. August 2008, 21:38
naja wen überrascht es denn noch? überall wo es großes geld gibt wird betrogen und gelogen dass sich die balken biegen.

hat jemand ernsthaft geglaubt im sport ginge es ehrlicher zu als in der wirtschaft? der einzige weg zu einem ehrlich sport hin ist eine ende des sports wie wir ihn kenne. schluß mit lächerlicher heldenverehrung, schluß mit "stars" die nichts anderes machen als gut fußball spielen oder schnell über eine gerde strecke laufen. schluss mit millionen für sport. ich fand und finde es einfach nur traurig dass in unserer gesellschaft jemand der besonders toll hüpfen kann oder super auf ner gitarre klimpern (oder von mir aus gut eine rolle darstellen kann ) mehr achtung, geld und ruhm bekommt als menschen die die gesellschaft wirklich voranbringen.

sdgj123
10. August 2008, 22:25
tja, bei diesem artikel kann man einfach nur hoffen, dass solche sympatieträger wie nowitzki oder hambüchen nichts mit doping zu tun haben...

kATRAiN
10. August 2008, 22:49
Original geschrieben von HeatoR

der einzige weg zu einem ehrlich sport hin ist eine ende des sports wie wir ihn kenne. schluß mit lächerlicher heldenverehrung, schluß mit "stars" die nichts anderes machen als gut fußball spielen oder schnell über eine gerde strecke laufen. schluss mit millionen für sport. ich fand und finde es einfach nur traurig dass in unserer gesellschaft jemand der besonders toll hüpfen kann oder super auf ner gitarre klimpern (oder von mir aus gut eine rolle darstellen kann ) mehr achtung, geld und ruhm bekommt als menschen die die gesellschaft wirklich voranbringen.
Bist du ein ganz klein wenig neidisch, weil niemand sehen will, wie du 2,10m beim Weitsprung machst?
Die meisten Profis arbeiten verdammt hart für ihr Geld und verdienen die Anerkennung. Nur allein wegen der Doping-Misere den gesamten Profisport zu verdammen ist lächerlich.

HeatoR
10. August 2008, 23:28
andersherum: profisport ist lächerlich. sport ist kein beruf, ich kann es einfach nicht nachvollziehen wie sich für sowas zuschauer finden und warum man das sehen will. ich mache sport für mich und mit freunden, ich habe auch selbst leistungssport betrieben, habe in der u16 landesauswahl von niedersachsen gespielt, aber für mich war immer klar, dass ich nicht mein leben mit sport verbringen will. ich finde es einfach absolut unverhältnismäßig wenn mensch die echte leistung vollbringen, chirurgen, polizisten, feuerwehrleute, staatsanwälte, lehrer usw. usf. von mir aus sogar bauarbeiter weniger geld verdienen als sportler. das ist einfach nur ungerecht und zeigt wie viel in der welt falsch läuft.


Die meisten Profis arbeiten verdammt hart für ihr Geld und verdienen die Anerkennung.

du scheinst es nicht zu checken, doping ist keine ausnahmeerscheinung. im profisport ist es die absolute regel. und dafr verdient niemand respekt, ganz abegsehen davon, dass ich niemandem respekt zolle nur weil er besonders toll springen, laufen, oder schwimmen kann. das ist unbedeutender quatsch, ich zolle den menschen respekt die unter einsatz ihres lebens menschen aus brennenden häusern retten oder uns jeden tag auf der straße beschützen. die haben respekt verdient. ( ganz abegsehen davon, dass ich eh finde, dass niemand so viel geld verdienen sollte wie es zB. ein nowitzki tut )

und im übrigen ändert sich am doping auch solange nichts wie sich an der einstellung zum sport nichts ändern.

shaoling
10. August 2008, 23:53
Naja, es liegt wohl weniger an der Einstellung zum Sport als an der Einstellung zu Superlativen.
Vor 100 Jahren waren die Menschen auch fasziniert, wie die Sprinter barfuß nen Rasen langgerannt sind.
Aber damit es immer höher, weiter und schneller geht, müssen eben auch immer neue Methoden gefunden werden, um den menschlichen Körper an seine Grenzen zu bringen - und wenns sein muss, eben auch darüber hinaus.

Es zweifelt ja niemand an, dass Phelps und Co absolute Ausnahmetalente sind, die dazu ihr Leben mit Fleiß und Hingabe ihrem Sport widmen - man muss sich nur mal überlegen, dass der Junge täglich ins Wasser steigt, solange er denken kann und so weiche Gelenke hat, dass er nicht mal mehr Joggen gehen kann wegen des Verletzungsrisikos.
Natürlich sind diese Atheleten schon von der Natur gesegnet. Die nächste Zutat ist unerbitterlicher Ehrgeiz und der eiserne Wille, es zu schaffen. Sind diese Voraussetzungen noch da, holt man sich aus dem Reagenzglas den Rest, um es bis an die Spitze zu schaffen.

Sicherlich ist Sport-Faszination auch eine Begleiterscheinung unserer Wohlstandsgesellschaft. Wir müssen halt nicht mehr um unser Überleben fürchten, Krieg und weltpolitische Großereignisse sind rar gesäht, da müssen die Massen sich den Kick eben woanders suchen und ein Fußball-Turnier wird mal eben zum Ereignis des Jahres.
Wie alle Phänomene des Fernsehens liegt es sicherlich auch daran, dass viele Menschen verlernt haben, in ihrem eigenen Leben wirklich aufzugehen. Ist ja auch bequemer, sich auf die Couch zu setzen und bei dem mitzufiebern, was andere Menschen erreichen - von all den Entbehrungen und dem, was sie dafür opfern müssen, bekommt man ja eh nichts mit.

Gleichzeitig will man auch glauben, dass es irgendwie noch menschlich, irgendwie noch natürlich ist oder wenigstens so wirkt.
Die Menschen wollen diese Illusion. Sie wollen daran glauben können, dass ein Mensch nur durch hartes Training und gute Ernährung 100m in weniger als 10s laufen kann.
Solange diese Illusion existiert, ist der Rest nebensächlich.



Um das "betrogene" Publikum tuts mir darum, ehrlich gesagt, auch kein bisschen leid.
Wer noch mein größtes Mitgefühl hat, sind die fleißigen, hoffnungsvollen jungen Sportler, die das Talent und den Willen mitbringen, um wirklich gut zu werden und dann irgendwann feststellen, dass das, woran sie in ihrer jugendlichen Naivität vielleicht mal geglaubt haben, der ganz große Erfolg, auf legalem, auf (pseudo-)moralischem Wege dann doch nicht mehr zu erreichen ist.
Und es gibt sicher nur sehr, sehr Wenige, die noch umgekehren, wenn sie mal so weit gekommen sind.

HeatoR
11. August 2008, 00:19
Wie alle Phänomene des Fernsehens liegt es sicherlich auch daran, dass viele Menschen verlernt haben, in ihrem eigenen Leben wirklich aufzugehen. Ist ja auch bequemer, sich auf die Couch zu setzen und bei dem mitzufiebern, was andere Menschen erreichen - von all den Entbehrungen und dem, was sie dafür opfern müssen, bekommt man ja eh nichts mit.

dem kann ich nur bedingungslos zustimmen! wenn ich sehe wie die kids massenhaft jedes we vor der glotze sitzen und bundesliga gucken dann denk ich mir immr: warum tut ihr das? warum geht ihr nicht selbst raus und spielt fußball, was bringt es jemandem dabei zuzugucken wie er fußball spielt? ich kann es nicht verstehen und werd es wohl auch nie...muss wohl so ein animalische grundinstinkt sein, wie damals bei den gladiatoren.

ich finde jedenfalls wesentlich interessanter selbst leistung zu erbringen als anderen dabei zuzuschauen, ob es jetzt um sport, beruf oder irgendwas anderes geht.

abgesehen davon ist es ein großer irrtum zu glauben, dass diese leute spass bei dem haben was sie tun. jedenfalls kann ich dabei für mich sprechen: leistungssport macht keinen spass, was auch der grund war warum ich damit aufgehört habe. es macht KEINEN spass 5 mal die woche in der halle zu schwitzen während alle anderen im freibad sind und spass haben. es macht keinen spass keine zeit für freunde zu haben und es macht keinen spass nicht am wochenende feiern gehen zu können, weil man am samstag ein spiel hat und am sonntag ein probetraining. das ist die reinste schinderei und für den körper auch ganz sicher nicht gesund. deswegen empfinde ich eher mitleid mit denjenigen, die damit ihr leben verbringen, denn auf jeden der dadurch reich wird kommen 100 die es nicht schaffen und sich dafür sowohl ihrer jugend als auch ihrer gesundheit beraubt haben.

Ilko
11. August 2008, 00:49
mag ja sein, dass du mit dem leistungssport abgeschlossen hast und deine präferenzen nun anders legst.
doch was diese sportler - gerade bei olympia (einmal die diskussion um leistungsteigernde mittel ausgenommen)- bieten sind höchstleistungen. Die sportlichen leistungen sind absolute ausnahmen, die sportler besitzen oftmals einmaliges talent. verbunden mit dem enormen willen sowas zu schaffen und der verzicht auf andere "schönheiten des lebens" verdient meiner ansicht nach größten respekt und wesentlich mehr anerkennung als alltäglichen arbeit.

kATRAiN
11. August 2008, 02:36
Sicherlich ist Sport-Faszination auch eine Begleiterscheinung unserer Wohlstandsgesellschaft. Wir müssen halt nicht mehr um unser Überleben fürchten, Krieg und weltpolitische Großereignisse sind rar gesäht, da müssen die Massen sich den Kick eben woanders suchen und ein Fußball-Turnier wird mal eben zum Ereignis des Jahres.
:eek3:
Gladiatorenkämpfe, Wagenrennen, Pankration, die Olympischen Spiele (früher) ... trotzdem, nette Geschichte.


andersherum: profisport ist lächerlich. sport ist kein beruf, ich kann es einfach nicht nachvollziehen wie sich für sowas zuschauer finden und warum man das sehen will. ich mache sport für mich und mit freunden, ich habe auch selbst leistungssport betrieben, habe in der u16 landesauswahl von niedersachsen gespielt, aber für mich war immer klar, dass ich nicht mein leben mit sport verbringen will. ich finde es einfach absolut unverhältnismäßig wenn mensch die echte leistung vollbringen, chirurgen, polizisten, feuerwehrleute, staatsanwälte, lehrer usw. usf. von mir aus sogar bauarbeiter weniger geld verdienen als sportler. das ist einfach nur ungerecht und zeigt wie viel in der welt falsch läuft.

und im übrigen ändert sich am doping auch solange nichts wie sich an der einstellung zum sport nichts ändern.
Unsere gesamte Gesellschaft ist leistungs- und profitorientiert, da bildet der Sport keine Ausnahme und das sollte er auch nicht. Und in Nicht-kapitalistischen Ländern ist die sportliche Hingabe zum Teil sogar noch größer (siehe kubanische Boxer).

Was leistet ein Sportler? In erster Linie unterhält und motiviert er seine Zuschauer. Er rettet keine Menschenleben, aber das tun auch viele andere Menschen nicht, z.B. Bauarbeiter oder Eisverkäufer. Sind Eisverkäufer dadurch automatisch weniger wert als Lehrer, nur weil sie anstatt etwas beizubringen nur etwas verkaufen was Menschen mögen? Sind sie vielleicht sogar böse, weil Eis dick macht?
Könnten Menschen ohne die Eisverkäufer, Profisportler, Schirftsteller und Fernsehmoderatoren dieser Welt ihr Leben überhaupt im gleichen Ausmaß genießen? Und wäre das Leben folglich nicht viel weniger Wert, wenn es sie nicht gäbe?
Wäre dann nicht auch der Feuerwehrmann, der dich aus dem brennenden Haus rettet eigentlich nichtig und seine Tat bedeutungslos, weil du in einer solch trostlosen Welt nicht mehr leben wolltest?
Alles bildet einen Kreis und es gibt keine guten oder schlechten Berufe.
Ave Maria

Kuma
11. August 2008, 09:22
Wie man über "wertlose" Berufe herziehen und gleichzeitig Anwalt werden kann ist mir ja auch ein Rätsel 8[

Klar verdienen manche Profi-Sportler und Schauspieler (zu) viel Geld, aber wenn sie damit zig Millionen Menschen unterhalten (und damit auch glücklich machen) ist das schon viel wert. Wieviele Kinder machen Sport, weil sie ihren Vorbildern nacheifern wollen (selbst wenn sie keine Profis werden können)? Und wieviele Feuerwehrmänner retten wirklich mal einen Menschen aus einem brennenden Gebäude?

HeatoR
11. August 2008, 10:46
Was leistet ein Sportler? In erster Linie unterhält und motiviert er seine Zuschauer. Er rettet keine Menschenleben, aber das tun auch viele andere Menschen nicht, z.B. Bauarbeiter oder Eisverkäufer. Sind Eisverkäufer dadurch automatisch weniger wert als Lehrer, nur weil sie anstatt etwas beizubringen nur etwas verkaufen was Menschen mögen? Sind sie vielleicht sogar böse, weil Eis dick macht?
Könnten Menschen ohne die Eisverkäufer, Profisportler, Schirftsteller und Fernsehmoderatoren dieser Welt ihr Leben überhaupt im gleichen Ausmaß genießen? Und wäre das Leben folglich nicht viel weniger Wert, wenn es sie nicht gäbe?
Wäre dann nicht auch der Feuerwehrmann, der dich aus dem brennenden Haus rettet eigentlich nichtig und seine Tat bedeutungslos, weil du in einer solch trostlosen Welt nicht mehr leben wolltest?
Alles bildet einen Kreis und es gibt keine guten oder schlechten Berufe.


natürlich gibt es keine guten und schlechten berufe, alle berufe sind wertvoll und wichtig. aber sportler ist kein beruf! es mag ja auch einfach nur meine subjektive einstellung sein, aber ich langweile mich einfach zu tode wenn ich sport ansehen muss, das ist für mich so interessant wie schach WM zu schauen. entsprechend habe ich absolut kein verständnis für leute die zig hundert euro für irgendwelche karten bezahlen und dann leuten beim fuba zocken zuzuschauen.

@kuma
woher willst du wissen, dass ich anwalt werden will? das ist gerade nicht mein ziel, nur so nebenbei.


Klar verdienen manche Profi-Sportler und Schauspieler (zu) viel Geld, aber wenn sie damit zig Millionen Menschen unterhalten (und damit auch glücklich machen) ist das schon viel wert. Wieviele Kinder machen Sport, weil sie ihren Vorbildern nacheifern wollen (selbst wenn sie keine Profis werden können)? Und wieviele Feuerwehrmänner retten wirklich mal einen Menschen aus einem brennenden Gebäude?

gut dann lässt sich das darunter subsumieren, dass mir der unterhaltungswert von sport-zuschauen absolut unbegreiflich ist. bei schauspielern und musikern, die ja irgendwo künstler sind, kann ich das noch IRGENDWIE verstehen. musik und filme/theater entführen und in eine fremde welt, lassen uns dinge hören und sehen die wir noch nicht kannten usw. aber was ist bitte so toll daran nem typen zuzusheen der einfach nur ganz schnell geradeaus läut?


Die sportlichen leistungen sind absolute ausnahmen, die sportler besitzen oftmals einmaliges talent. verbunden mit dem enormen willen sowas zu schaffen und der verzicht auf andere "schönheiten des lebens" verdient meiner ansicht nach größten respekt und wesentlich mehr anerkennung als alltäglichen arbeit.

du meinst also einer der 100 meter in 9,7 sekunden laufen kann verdient mehr respekt als jemand der unter verzicht auf viele alltägliche dinge und aufopferung medizin studiert hat, täglich 10 stunden im krankenhaus steht, menschen operiert usw. weniger respekt verdient hat? sorry aber ich finde diese einstellung pervers.

Kuma
11. August 2008, 10:56
Original geschrieben von HeatoR
woher willst du wissen, dass ich anwalt werden will? das ist gerade nicht mein ziel, nur so nebenbei.
Du studierst Jura und redest ständig von irgendwelchen Kanzleien, daher ging ich einfach mal davon aus.


Original geschrieben von HeatoR
gut dann lässt sich das darunter subsumieren, dass mir der unterhaltungswert von sport-zuschauen absolut unbegreiflich ist.
So siehts wohl aus. Du hast dafür halt an anderen Dingen Spaß, was wiederum andere Menschen nicht nachvollziehen können.

CyoZ
11. August 2008, 13:32
Original geschrieben von HeatoR


gut dann lässt sich das darunter subsumieren, dass mir der unterhaltungswert von sport-zuschauen absolut unbegreiflich ist. bei schauspielern und musikern, die ja irgendwo künstler sind, kann ich das noch IRGENDWIE verstehen. musik und filme/theater entführen und in eine fremde welt, lassen uns dinge hören und sehen die wir noch nicht kannten usw. aber was ist bitte so toll daran nem typen zuzusheen der einfach nur ganz schnell geradeaus läut?



Du kannst dann genauso fragen, was daran so toll ist Leuten beim reden zuzuschauen (Theater)..

Toll wird es erst dadurch wie jemand etwas macht. Gut, Leichtathletik ist für mich auch nicht grad das Spannendste, aber wenn Leute ihren Körper so perfekt kontrollieren können wie z.b. Turner oder Turmspringer dann finde ich das schon toll irgendwie.

HERR 2FICKENDEHUNDE
11. August 2008, 13:47
ja da ist der heator ja mal wieder anders als alle anderen.

seit je her ist es des menschen natur, sich zu messen. die griechen bei ihren olympischen spielen oder die römer mit den gladiatoren. das ist ein urtypisches menschliches verhalten, und selbst die grossen stars damals, hatten für damalige verhältnisse viel ansehen und auch geld

trollzeit
11. August 2008, 14:05
Ha Ha Ha

In einem Vorlauf mal eben 5 sekunden unter ihrer Bestzeit geschwommen.
Nicht schlecht.

Da kann ich nur den Kommentator zitieren:
"den Rest denken sie sich bitte selbst .. "

AdMiRaL
11. August 2008, 14:25
wann gibts eigentlich handball und basketball zu sehen?

grad kommt frauenbasketball
china 14:39 usa
:hammer:

Chnum
11. August 2008, 14:36
18.08.2008
14uhr: USA vs. Deutschland, Basketball der Männer

für mich eines der wenigen highlights, das die deutsche olympiamannschaft zur zeit anbieten kann

reh
11. August 2008, 15:51
Für den ersten Doping-Fall der Olympischen Spiele in Peking hat die spanische Radfahrerin Maria Isabel Moreno gesorgt. Wie das Internationale Olympische Komitee (IOC) mitteilte, wurde die 27-Jährige am 31. Juli im olympischen Dorf auf das Blutdopingmittel EPO getestet. Das ausgewertete Ergebnis der B-Probe bestätige das EPO-Vergehen der Spanierin. Ohne das Resultat der Kontrolle abzuwarten, reiste sie noch am gleichen Abend in ihre Heimat ab.

Schockierend - Doping bei der Olympiade und dann auch noch bei den Radfahrern.

HeatoR
11. August 2008, 15:54
seit je her ist es des menschen natur, sich zu messen. die griechen bei ihren olympischen spielen oder die römer mit den gladiatoren.


darum geht es ja! sich zu messen, wettkampf, das ist alles teil der menschlichen natur. mit seiner wampe vor dem fernseher zu sitzen und anderen dabei zuzusehen, das ist unnatürlich. ( gladiatorenkämpe zählen nicht, da ging es wohl kaum um den sportlichen aspekt, sondern um darum anzuschauen wie leute sich gegenseitig zerfleischten. )

deswegen kann ich nicht verstehen was menschen daran fasznierend finden. wenn man turnen so interessant findet, warum geht man nicht in den turnverein und versucht selbst eine solche körperkontrolle zu erlangen?

Sesselpuper
11. August 2008, 15:56
ich beantrage doping für die deutschen schwimmer, oder aber freiwillier verzicht auf zukünftige teilnahmen....

Kuma
11. August 2008, 15:57
Wenn ich alles selber machen wollte, was ich cool anzuschauen finde, dann wär ich ca. 2348742 Stunden am Tag mit Training beschäftigt.

HERR 2FICKENDEHUNDE
11. August 2008, 16:04
Original geschrieben von HeatoR



darum geht es ja! sich zu messen, wettkampf, das ist alles teil der menschlichen natur. mit seiner wampe vor dem fernseher zu sitzen und anderen dabei zuzusehen, das ist unnatürlich. ( gladiatorenkämpe zählen nicht, da ging es wohl kaum um den sportlichen aspekt, sondern um darum anzuschauen wie leute sich gegenseitig zerfleischten. )

deswegen kann ich nicht verstehen was menschen daran fasznierend finden. wenn man turnen so interessant findet, warum geht man nicht in den turnverein und versucht selbst eine solche körperkontrolle zu erlangen?


es kann halt nicht jeder olympia sieger werden, dh die leute die da antreten werden bewundert. nicht jeder hat das talent, sonst wäre das ganze auch irgendwie witzlos? dazu kommt, das auch voyeurismus dazugehört. auch damals sassen die fetten römer im colosseum, während unten menschen (teilweise) um ihr leben kämpften, denn es ist mittlerweile belegt, das nicht jeder kampf tödlich endete. die gladiatoren wurden sogar zt wie fussballstars verehrt. brot und spiele. das ist das, was der pöbel will. das war damals so und hat sich in den grundzügen bis heute nicht geändert.

sdgj123
11. August 2008, 17:05
Original geschrieben von HeatoR
. wenn man turnen so interessant findet, warum geht man nicht in den turnverein und versucht selbst eine solche körperkontrolle zu erlangen?

auch turner bewundern hambüchen. aber fast alle können einfach nicht so gut sein wie er, evtl. sogar bei der gleichen trainingshäufigkeit. deswegen bewundern sie ihn (auch ohne wampe) und sehen sich olympia im fernsehen an

psy2
11. August 2008, 19:29
alter, was is eigentlich im schwimmsport los? schon 5-6 WRs gefallen, das kann doch nciht mit rechten Dingen zugehen?!

Kuma
11. August 2008, 19:37
Richtig, das hatten wir doch auch schon mehrfach festgestellt.

Rafale
11. August 2008, 19:39
wahrscheinlich haben die chinesen das becken zu kurz gebaut

[Borg]Psycho
11. August 2008, 19:50
100% rigged.

hab gehoert die haben im stadion ventilatoren versteckt eingebaut, damit auch bei den sprints massig rekorde gebrochen werden.

Zergspourtoujours
11. August 2008, 20:48
das is beim schwimmen doch normal mit den 2857389neuen rekorden, war doch vor 4 und 8 jahren genauso wenn ich mich recht erriner :o

AdMiRaL
11. August 2008, 21:06
Original geschrieben von Chnum
18.08.2008
14uhr: USA vs. Deutschland, Basketball der Männer

für mich eines der wenigen highlights, das die deutsche olympiamannschaft zur zeit anbieten kann

da muss ich wohl arbeiten 8[

Teegetraenk
11. August 2008, 21:09
Die Deutschen Schwimmer sind wohl die Einzigen, die vor Olypia das Dopen eingestellt haben.

Greg
11. August 2008, 21:54
Ausser Phelps, es ist einfach eine freunde ihm beim schwimmen zuzuschauen. Mit welcher leichtigkeit er sich bewegt während sich alle abmühen und das obwohl er zumindest im moment noch auf diesen speedo cheater anzug verzichtet.
Selbst Thorpe, der technisch eigentlich nah an der perfektion war, übertrifft er um längen. Dazu hält er diese perfektion auch noch bei allen schwimstilen durch.
Imho der faszinierendste Sportler dieser Spiele.

DEFMagic
11. August 2008, 23:12
Diese Sportler ist kein Beruf Diskussion find ich ja mal gerade äußerst faszinierend.

Also mal so grundsätzlich wurde ja schon erwähnt "Brot und Spiele" usw. Ich schätze so ca. seit es Zeugnisse von sowas ähnlichem wie "Kultur" gibt, gibt es Menschen, die davon leben, andere zu unterhalten. Wie auch immer sie das tun, wenn Leute sie dafür bezahlen, tun sie ihren "Beruf" erfolgreich.

Ne berechtigte Frage ist sicherlich, ob die Topgehälter in einigen Sportarten nicht völlig pervertiert sind. Da zitiere ich gerne mal Jan Ove Waldner, der von nahezu jedem Tischtennisspieler als der beste Spieler aller Zeiten anerkannt wird: "Wenn ich mein Leben nochmal leben müsste, würde ich Tennisspieler. Da würde ich zwar nie ein großes Turnier gewinnen, aber deutlich mehr verdienen. Das ist eben Marktwirtschaft, in USA und Europa kannste mit som Sport wie Tischtennis halt nix gewinnen. In den USA verdienen dafür Unmengen Baseballer, Footballer und Basketballer viele Millionen im Jahr. Das ist halt Marktwirtschaft. Solange es genug deppen gibt, die das finanzieren wirds auch weiter gehn. Gefällt mir auch nicht.

Das hat aber doch nun nichts damit zu tun, daß Sportler, gerade die bei Olympia oder Weltmeisterschaften dabei sind, unglaubliches leisten. Wenn ich mein ganzes Leben lang nichts gemacht hätte, außer Basketball zu trainieren, ich könnte trotzdem nicht einem 2m Gegenspieler fast über den Kopf springen und den Ball mit einer Hand in den Korb trümmern - ja ich fand USA-China im Basketball beeintruckend, es hat mich gut unterhalten - krass was die drauf haben. Und überhaupt Berufe zu bewundern ist halt schon komisch. Ich bewundere nicht, daß der Profisportler ist sondern was er in seinem Sport leistet. Bei Sportarten, die ich nicht mag, gibts auch keine Bewunderung. Und wieso verdammt sollte man einen Arzt oder so bewundern? Wenn mich ein plastischer Chirurg nachm krassen Unfall wieder zusammenbaut und ich seh aus wie früher kann ich das vielleicht bewundern. Aber bloß weil der Arzt ist? Das kann genausogut ein unfähiger Strebervollidiot sein, von dem ich nichtmal ne Spritze gesetzt haben will, weil er mir wahrscheinlich den halben Arm abreißt oder so.

Und dann noch zum Doping:
1. Glaubt ihr wirklich, daß man sich dopt und dann mal eben Weltklasse wird? Die könnten mich dopen wie sie wollen, ich würde keine Tour de France Etappe fahren.
2. Doping ist eben "das letzte bisschen mehr rausholen".
3. Was genau ist überhaupt Doping? Ja genau, das ist die Einnahme von Substanzen, die auf einer Liste stehn. Stehn sie da (noch) nicht drauf, ist es kein Doping. Jeder Spitzenathlet ist heute medizinisch rundum betreut. Ist es jetzt kein Doping weil es nicht auf der Liste steht?

Für mich ist die ganze Diskussion dermaßen scheinheilig. "Saubere Sportler und Sportarten", so ein Quatsch. Bei Ausdauersportarten sind die Auswirkungen halt stärker, so daß es bei den Radfahrern halt öfter auffällt. Aber auch die Schützen nehmen sicher ein passendes Beruhigungsmittel, wenn es zufällig "nicht auf der Liste" steht. Und ist es Doping einen verletzen Spieler mit moderner Medizin schneller wieder "fit" zu kriegen? Im Prinzip ist es doch eine mehr oder weniger willkürliche bzw. hilflose (man kann halt immer erst was auf ne Liste setzen, wenn man es kennt) Grenzziehung.
Eigentlich könnte man von mir aus alles frei geben. Sollen sie sich halt alle damit kaputt machen, neben besseren Trainingsbedingungen entscheidet halt die bessere Dopingabteilung, aber entscheidet die Medizinabteilung heute nicht auch schon? Das dumme ist nur, daß dann unzählige noch unmündige, junge, talentierte Sportler keine Chance hätten dem zu entgehen.
So gesehn ist da meiner Meinung nach nix zu machen, das scheinheilige Getue geht mir aufn Sack. Außerdem mag ich persönlich eh lieber technisch anspruchsvolle und Teamsportarten, wo Doping weniger starke Auswirkungen hat. Ob dan ein Irrer 100km am Stück rennt und dabei auf jedem Kilometer schneller als ich, wenn ich nur einen laufe, beeindruckt und interessiert mich wenig. Und je weniger die Leute interessant sind, um so weniger Geld gibts, umso weniger lohnt es sich groß zu dopen, fertig

Krulemuck
11. August 2008, 23:58
Zum Thema Gehälter, das sind die gegoogelten Gehälter in der NBA, Saison 2007/2008

1) Kevin Garnett $22,000,000
2) Shaquille O'Neal $20,000,000
3tie) Jermaine O'Neal $19,728,000
3tie) Jason Kidd $19,728,000
5) Kobe Bryant $19,490,625
6tie) Allen Iverson $19,195,312
6tie) Stephon Marbury $19,195,312
8) Tim Duncan $19,014,188
9) Tracy McGrady $19,014,187
10tie) Baron Davis $16,440,000
10tie) Shawn Marion $16,440,000
12tie) Antawn Jamison $16,360,090
12tie) Dirk Nowitzki $16,360,090

Nowitzki verdient also 10.973.301,5684 Euro im Jahr. Um die Sache zu vereinfachen sagen wir 10 Millionen. Die selbe Summe bekommt er angeblich nochmal mit Werbeeinahmen rein. Allerdings zahlt er ziemlich hohe Steuern. Also gehen wir mal davon aus das ein Dirk Nowitzki 10 Millionen Euro im Jahr nach Steuern verdient.

Das interessante dabei ist das es sich offenbar wirtschaftlich lohnt einem Dirk Nowitzki dieses Geld zu zahlen. Und das ist der springende Punkt. Nowitzki ist dieses Geld wert weil andere mit seiner Person (Werbung) und seiner Leistung (Merchandising) eben noch viel mehr Geld verdienen. Mit dem Geld werden Busfahrer bezahlt und Kartenverkäufer und T-Shirt Näherinnen und Di-Ba Fondsmanager und und und. So ein Top- Sportler ist ein enorm großer Wirtschaftsfaktor. Ich persönlich finde auch das ein Mensch nicht mehr geld verdienen sollte als er sinnvoll ausgeben kann, aber ich hätte auch keinen Lösungvorschlag. Ein richtig positives Beispiel ist Bill Gates, der die ganze Kohle die er mit Microsoft gemacht hat fast komplett in die Krebsforschung steckt, wie soll er sie auch ausgeben? (Und wie viele Leute verdienen ihre Kohle direkt oder indirekt mit Microsoft).

Ich gönne es Dirk jedenfalls und versuche neidfrei zu bleiben so wie er versucht normal zu bleiben.

Zum Thema Doping: Es ist Zeit für Positivlisten auf denen genau aufgeführt wird was mann nehmen darf. Denn jeder optimiert seinen Körper, einfachstes Beispiel ist Ernährung und Nahrungsergänzungsmittel. Sportarten bei dennen ein hundertstel zwischen Platz 1 und 10 liegt faszinieren mich persönlich nicht. Wäre das öffentliche interesse an solchen sportarten geringer dann wäre weniger Geld im Spiel und Doping weniger notwendig. Ich finde den Umgang mit einem Jan Ulrich völlig unfair, denn er hat unter gleichen vorausetzungen (alle dopen) die besten Leistungen gebracht. Im Radsport besteht ein Zwang zum Doping denn ohne Doping kann mann Radsport nicht professionell betreiben, das ist meine Meinung.

synterius
12. August 2008, 00:31
Original geschrieben von HeatoR


dem kann ich nur bedingungslos zustimmen! wenn ich sehe wie die kids massenhaft jedes we vor der glotze sitzen und bundesliga gucken dann denk ich mir immr: warum tut ihr das? warum geht ihr nicht selbst raus und spielt fußball, was bringt es jemandem dabei zuzugucken wie er fußball spielt? ich kann es nicht verstehen und werd es wohl auch nie...muss wohl so ein animalische grundinstinkt sein, wie damals bei den gladiatoren.


woher willst du bitte wissen das die kids nicht selber fußball spielen gehen ?

und man kann auch einfach nicht ständig das machen worauf man lust hat.
zum fußball braucht man halt auch einfach andere die lust und zeit haben, auch das ist ein grund warum dann halt mal fernsehn guckt.

und warum mans speziell guckt ?
das interesse an den großen, man lernt halt auch was wenn man sich sachen von den ikonen einer sportart abguckt.
das is bei quake, cs, warcraft, starcraft usw auch nicht anders.
von den demos der pros kann man da doch auch ne menge lernen und sich somit selber vorran bringen.
ausserdem ist sport dann immer interessant wenns spannend ist.
eigentlich der hauptgrund sport zu gucken, man erhofft sich spannung.
wenn man cl finale bayern - manu, oder liverpool - mailand gesehen hat z.b. bereut mans einfach überhaupt nicht da dabei gewsesen zu sein.
so sachen sind einzigartige momente, selbst vorm fernseher.

und wenn man einmal bei nem geilen flutlichtspiel im stadion gewesen ist, dann weiß man einfach warum mans macht.
so gänsehaut und partyatmosphäre gibts kaum woanders.


Original geschrieben von HeatoR

abgesehen davon ist es ein großer irrtum zu glauben, dass diese leute spass bei dem haben was sie tun. jedenfalls kann ich dabei für mich sprechen: leistungssport macht keinen spass, was auch der grund war warum ich damit aufgehört habe. es macht KEINEN spass 5 mal die woche in der halle zu schwitzen während alle anderen im freibad sind und spass haben. es macht keinen spass keine zeit für freunde zu haben und es macht keinen spass nicht am wochenende feiern gehen zu können, weil man am samstag ein spiel hat und am sonntag ein probetraining. das ist die reinste schinderei und für den körper auch ganz sicher nicht gesund. deswegen empfinde ich eher mitleid mit denjenigen, die damit ihr leben verbringen, denn auf jeden der dadurch reich wird kommen 100 die es nicht schaffen und sich dafür sowohl ihrer jugend als auch ihrer gesundheit beraubt haben.

es ist ein irrtum zu glauben leistungssport mache spaß ?
leistungssport macht ne menge spaß, schade das du wohl nicht entdeckt hast worums geht.
wenn man 100m sprint macht und einfach merkt wie man abgeht, und das durchs training halt auch immer mehr, dann befriedigt das einen.
genau so übertragbar auf alle anderen sportarten.
es bringt selbstbewusstsein, und das gefühl sich zu verausgaben ist halt auch einfach geil.
marathon macht auch spaß, auch wenns schinderei ist.
das gefühl ins ziel zu kommen kann man nicht mit irgendwelchen lächerlichkeiten vergleichen.
die leute die geld dafür bezahlen am ny marathon mitzumachen würden das sicherlicht nicht machen, wenns ihnen keinen spaß machen würde.

es geht hier einfach um herausforderungen, die einen menschen vorran bringen.
und ein nachmittag im freibad ist halt einfach überhaupt keine herausforderung.

HeatoR
12. August 2008, 01:32
ich weiß nicht ob und in welcher art du leistungssport betrieben hast, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass jemandem das wirklich spass macht. die art von unbeschwertem spass die ich heute habe wenn ich an nem sonnigen tag auf den freiplatz gehe und mit ein paar kids basketball spiele, einfach so. ohne einen trainer im hintergrund der einen für jeden fehler zusammenbrüllt, ohne den eigenen druck im hinterkopf, dass man auf keinen fall scheisse bauen darf, weil grade die leute vom landesverband da sind und sich ihre jungs für die landesauswahl rausgucken, ohne daran zu denken, dass wenn man den freiwurf jetzt nicht trifft, dass dann die meisterschaft futsch ist, dass dann der vertrag mit dem sponsor für das team futsch ist und man sich umsonst das ganze jahr geschunden hat.
im leistungssport herrscht so ein enormer druck, und das schon auf kindern. ich meine wir waren damals 14-15 jahre alt und haben mit einer disziplin trainiert mit der kaum ein erwachsener mensch arbeitet.
ich habe das freiwillig gemacht, mich hat dazu niemand gezwungen und ich bereue diese zeit auch nicht, ich bin aber auch froh diesen weg nicht weitergegangen zu sein, denn bei vielen meiner teamkollegen hat später unweigerlich das schulleben oder auch das private leben sehr darunter gelitten.

natürlich macht erfolg spass, natürlich hat dieser druck auch positive seiten, aber es ist einfach eine fehleinschätzung, in meinen augen, zu glauben, dass es großen spass macht bzw. noch mit dem spaß zu tun hat, den man eigentlich am sport haben soll, nämlich spass um des spiels wegen, um des sports wegen und nicht um des erfolgs wegen. und finanziell lohnen tut es sich auch nur für die wenigsten. ich glaube einfach nicht, dass es für kinder gesund ist sich so einem druck, der nichts kindliches mehr hat, nichts mehr mit dem spaß an sport und am spiel zu tun hat, ausgesetzt zu sein. aber das ist der unweigerliche preis um einmal erfolg zu haben, denn jeder von denen die heute bei olympia antreten hat bereits im frühesten kindheitsalter angefangen. das ist das was mich am meisten am leistungssport stört, die grundlage für einen erfolg als sportler ist meistens die jugend des sportlers und wie ich bereits sagte, kommen auf jedes dieser kinder, die ihre jugend dem sport opfern und es tatsächlich schaffen, hunderte von jugendlichen die es nicht schaffen und sich am ende wünschen sie hätten lieber ihre zeit im freibad verbracht als kotzend die nächste trainingseinheit über sich ergehen zu lassen.

und zum thema "sich was abgucken". ich glaube nicht, dass das das vordergründige motiv ist. mal ehrlich: klar guckt man sich als kleiner junge michael jordan an und möchte so sein wie er, so fliegen wie er, so siegen wie er. aber das ist doch nicht der grund warum man die spiele guckt. man analysiert da doch nichts und zieht für sich etwas lehrreiches heraus. viel mehr verehrt man einen menschen, viele vergöttern ihre "stars" geradezu und das ist etwas was ich einfach strikt ablehne. ich finde es grundsätzlich falsch menschen zu vergöttern, sie auf einen podest zu stellen und sie über allen anderen schweben zu lassen, aber gerade diese götzenverehrung wird doch von den medien betrieben. und was ich dann meinte war: wenn jemand überhaupt so eine art von verehrung verdient hat, dann doch menschen die der gesellschaft etwas wertvolleres bieten als die einfache unterhaltung.

bami
12. August 2008, 01:48
schön, du hast erkannt, dass leistungssport nichts für dich bzw. für jedermann ist. mehr nicht. denn was du da von dir gibst, ist weder allgemeingültig, noch ist es fundiert/argumentativ.

hauptsache mal was erzählen, oder? ;)

HeatoR
12. August 2008, 02:03
das nennt man diskutieren mein freund. man schildert seinen standpunkt und tauscht sich mit seinen gesprächspartnern aus. niemand von uns kann etwas allgemeingültiges sagen, es geht immer um subjektive erfahrungen und welche schlüße wir daraus für unsere umwelt und unsere mitmenschen ziehen.

wenn du das nicht magst ist ein DISKUSIONSforum vielleicht nicht das richtige für dich?

bami
12. August 2008, 02:31
ich sehe keinen sinn darin, über völlig haltlose ausführungen zu diskutieren, wenn diese nicht ein einziges echtes argument enthalten. so kommt sicher keine diskussion zustande.

du wirfst einfach nur phrasen in den raum und erwartest, dass man darauf eingeht? naja, ich weiss ja nicht...

HeatoR
12. August 2008, 02:39
hm gut, weil du von alleine nicht schaffst zu verstehen wo sich die thesen des geschriebenen befinden, fasse ich es für dich in schönen ,kurzen sätzen zusammen:

- profisport führt zu einer pervertierung des sportgedankens indem es nicht mehr den spaß an sportlicher tätigkeit und wettkampf in den vordergrund stellt sondern massenwirksamen erfolg und popularität, welcher in den meisten fällen deckungsgleich ist mit monitärem erfolg

- profisport kostet vielen jugendlichen und kindern, besonders in ländern wie china/russland usw. oft auch gegen ihren willen, ihre kindheit und jugend

- profisport führt zur anbetung falscher werte und moralvorstellungen
indem kindern und jugendlichen vorgelebt wird dass es das höchste ziel ist reich und berühmt zu werden, anstatt vernünftige ziele zu definieren, wie ein wirklicher beitrag zur gesellschaftlichen entwicklung

synterius
12. August 2008, 04:19
ich glaube man kann aus idolen des sports auch bezüge zum leben herstellen.
wenn tiger woods sich als neger durchgeschlagen hat dann hilft das vielleicht auch anderen negern den kopf nicht hängen zu lassen und das in ganz anderen bereichen des lebens als jetzt nur im profigolf.


- profisport führt zur anbetung falscher werte und moralvorstellungen indem kindern und jugendlichen vorgelebt wird dass es das höchste ziel ist reich und berühmt zu werden

leute wie ballack werden doch nicht des reichtumes und berühmtseins wegen angehimmelt.
das sind nur die begleiterscheinungen seiner leistungen und persönlichkeit.

und selbst wenns kein sport gäbe, dann würden sich die kids weiterhin ihre idole aus den filmen und der musik holen.
bushido ist z.b. kein sportler.
und da gibts weitaus schlechtere moralvorstellungen.



profisport kostet vielen jugendlichen und kindern, besonders in ländern wie china/russland usw. oft auch gegen ihren willen, ihre kindheit und jugend

da muss ich dir recht geben, in den ländern wird in der hinsicht klar übertrieben.
aber das kann man auch nicht so einfach verallgemeinern.

Kuma
12. August 2008, 08:21
Vor allem ist es nicht Schuld des Profisports, aber diese Diskussion ist sowieso vollkommen überflüssig (und in diesem Thread hier auch maximalst deplaziert). Machen wir uns lieber über die Leistung unserer Olympioniken lustig, die es bis jetzt noch nicht geschafft haben, mehr als 2 nicht-goldene Medaillen zu holen.

raf7
12. August 2008, 08:51
bla, kommt mal zurück zu olympia.

wird irgendwo deutschland - griechenland im bball übertragen? ich seh nur turmspringen :mad:

Spavvn
12. August 2008, 09:05
BASKETBALL IMMER AUF EINS FESTIVAL.

Ansonsten nur sporadisch ARD/ZDF.
Und Eurosport auch nur ausgewählte Matches.
Das alles mit Link postete ich bereits.

Schon 9 Dreier beim 26-23 für die Griechen.

Yussuf
12. August 2008, 09:12
also per livestream kann man sich fast alles ankucken, dort gibts auch die Sendezeiten.

http://www.eurovisionsports.tv/olympics/

sdgj123
12. August 2008, 09:13
kommt ca. 9:30 auf zdf: http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/13/0,1872,7263597_idDispatch:7871077,00.html

HERR 2FICKENDEHUNDE
12. August 2008, 09:35
es gibt auf die mütz :8[:

I Am Weasel
12. August 2008, 09:36
Na endlich...:mad:

Sesselpuper
12. August 2008, 11:26
deutschland-(l)achter

gott ist das peinlich. was freu ich mich auf leichtathletik, da wissen wir wenigstens das es so gut wie nix gibt....

ze_german
12. August 2008, 11:38
Da Lob ich mir den Randsport Wildwasser Kanu.
Zumal da Doping nicht so schrecklich viel bringt, gut, Kraft ist sicher auch nicht unwichtig, aber Übersicht und Koordinationsvermögen sind mMn wichtiger.

+Goldmedaille ins Gesicht!

SpiRiTJeDi
12. August 2008, 11:45
GOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOLD!!!!!!!!! :D

Sesselpuper
12. August 2008, 11:46
endlich gold- nun gehen wir sicherlich auf platz 18 im spiegel hoch *hüstel*

Chnum
12. August 2008, 12:10
Original geschrieben von Sesselpuper
endlich gold- nun gehen wir sicherlich auf platz 18 im spiegel hoch *hüstel*
atm sogar auf platz 11

aber wie lustig, wie auf zdf eben der eine ruderer abgegangen ist, nachdem der deutsche 8er irgendwie im vorlauf als letzter (!) von allen gestarteten ausgeschieden ist...

sare
12. August 2008, 12:21
ja pff zu recht=)

im übrigen find ich die übertragungsquali beim zdf mehr als schlecht. 3 parallellaufende tonspuren
dann dauernd das hin und hergespringe(nervig,auch wenn die koreanischen kampfzwerge nicht schön anzuschauen sind)
ach und die kommentatoren..

na immerhin gold
olé

reh
12. August 2008, 12:35
Auf was für einem Rübenacker spielen die denn da bitte Fussball?
Irgendwie überzeugen die deutschen Damen beim Fussball nicht so wie gewohnt.

Sesselpuper
12. August 2008, 13:00
leich noch 3-4 medaillien, frage ist nur welche farbe.

judoka scheint ja bärenstark zu sein, und die vielseitigkeitsreiter in der mannschaft und im einzel noch vorne

Chnum
12. August 2008, 13:01
birgit prinz, der deutsche kampfpanzer, hat sich aber beim tor gut durchgesetzt gegen die beiden verhungerten koreanerinnen und dann halt ein riesenbock der torfrau...
egal, hauptsache weiter...

Kuma
12. August 2008, 13:07
Das Viertelfinale war doch eh schon sicher.

SpiRiTJeDi
12. August 2008, 13:42
Judo ist ja voll spannend ^^

und Gold NR. 2

Sesselpuper
12. August 2008, 13:48
endlich kein fremdschämen mehr ^^

Kuma
12. August 2008, 13:49
Original geschrieben von Sesselpuper
endlich kein fremdschämen mehr ^^
Aber echt. Hoffentlich schafft Deutschland zumindest Platz 5.

Ilko
12. August 2008, 14:08
Original geschrieben von Chnum
birgit prinz, der deutsche kampfpanzer, hat sich aber beim tor gut durchgesetzt gegen die beiden verhungerten koreanerinnen und dann halt ein riesenbock der torfrau...

:D

judo war echt spannend.
ganz im gegenteil zum vortag, hatte so paar kämpfe davon angeguckt und das war sowas von öde...in den 5 (gefühlten 20) minuten kampfzeit nix los - wenn ne wertung dann wegen passivität - und in der verlängerung verliert dann auch der, der als erstes fürs nixtun bestraft wird.
nagut die vorstellung dass da regelmässig die leute durch die gegend fliegen war vielleicht etwas optimistisch :)

ansonsten bitte heute nen glorreichen golddienstag!

Moranthir
12. August 2008, 14:52
Original geschrieben von Kuma

Aber echt. Hoffentlich schafft Deutschland zumindest Platz 5.
egal welcher platz, nur vor italien :(

mariods
12. August 2008, 15:36
GOLDEN BALLZ

nr.3 :D

Sesselpuper
12. August 2008, 15:41
und einzelwertung kommt ja noch ^^

im spiegel vor auf 7

Moranthir
12. August 2008, 15:51
Original geschrieben von Sesselpuper
und einzelwertung kommt ja noch ^^

im spiegel vor auf 7
gott italien hat ne gold und 3 silbermeds mehr, als wir :(

Sesselpuper
12. August 2008, 15:53
ich würde sagen die haben 3 silberne mehr als wir. und noch ist reiten nicht zu ende ^^

Kuma
12. August 2008, 15:57
Italien ist bei den Sommerspielen noch nie vor uns im Medaillenspiegel gelandet, die lagen immer weit hinter uns am Ende. Ausgenommen 1980, da hat Deutschland irgendwie nicht teilgenommen oder wurde unter DDR mitgelistet oder sonstiges, keine Ahnung mehr genau.

Moranthir
12. August 2008, 16:01
Ich rede nciht vom Endergebnis. aber jede Stunde, die Italien vor uns liegt ist eine Schmach!

Benrath
12. August 2008, 16:29
Argentinien raped gerade australien..


aber ger vorhin im Handball gelosed




mal ne frage wegen dem schwimmen, was ist eigentlich aus ian thorpe geworden? kann doch nicht sien dass der ami alles abräumt.

pApAsChLuMpF4
12. August 2008, 16:29
reiten ist kein sport sondern tierquälerei

sdgj123
12. August 2008, 16:40
Original geschrieben von Benrath



mal ne frage wegen dem schwimmen, was ist eigentlich aus ian thorpe geworden? kann doch nicht sien dass der ami alles abräumt.

der hat aufgehört

mariods
12. August 2008, 16:44
naja... was solls, solang wir gold holen... fragt nacher eh keiner mehr nach. apropos, die franzosen haben immernoch keine goldene ;)

Sesselpuper
12. August 2008, 16:56
bitter für den deutshen, achter und darf ned am finale teilnehmen

onklez
12. August 2008, 17:04
wurd zeit das da mal was kommt
scheiß auf die schwimmer

Spavvn
12. August 2008, 17:36
Naja die haben den Achter wenige Monate vor Olympiade ausgewechselt, da gab es gut Zoff. Wäre ein Wunder gewesen, wenn die Neuen was gerissen hätten.

Und Basketball war zum Kotzen. Total ownen lassen. Als es 54:43 stand, hatte Ger 10 Dreier 9 Freiwürfe und 2 Zweier ROFL. Kommen mit druckvoller Defense nicht klar.
China OT Loss gegen Spanien nach guter Führung seitens China. Die holen sich garantiert noch 2 Wins.

Sesselpuper
12. August 2008, 17:48
wieer gold, meine fresse ist das spannend

mRSephiroth
12. August 2008, 17:49
boah die stimme:top2:

SkyHawK
12. August 2008, 17:50
Original geschrieben von Benrath
mal ne frage wegen dem schwimmen, was ist eigentlich aus ian thorpe geworden? kann doch nicht sien dass der ami alles abräumt.
Ian Thorpe hat nach den Olympischen Spielen 2004 in Athen eine Pause eingelegt und damit die Schwimmweltmeisterschaften 2005 in Montreal ausgelassen.
Nach seinem Comeback gab es einige Rückschläge durch Erkrankungen und Verletzungen.
Dazu kam seine Fokussierung auf die 100m Freistil Distanz, auf deren Kosten er die 400m Freistil praktisch aufgab.
Dieser Schritt war insofern eine Überraschung, als dass die 100m Distanz nie zu seinen Paradedisziplinen zählte, während er auf der 400m Distanz bis heute den Weltrekord hält.
Mit dieser Umorientierung ging sein Umzug in die USA einher; es folgten mehrere Trainerwechsel und die Rückkehr nach Australien. Gerüchte über mangelnde Disziplin und Übergewicht kamen auf. Thorpe selbst war mit seinen Leistungen unzufrieden und musste Trainingsrückstände eingestehen. Letztendlich hat er als erfolgreichster australischer Olympionike aller Zeiten seine Karriere vorzeitig beendet.

Michael Phelps ist ohne Zweifel der talentierteste Schwimmer dieser Zeit, aber ich glaube nicht, dass man mit Recht behaupten kann er überträfe Thorpe "um Längen". Phelps dominiert zwar auf mehreren Lagen (Freistil (200m), Delfin (200m), Lagen (200-400m)) und ist inzwischen auch noch erfolgreicher, aber Thrope war dafür im Freistil auf einem sehr breiten Distanzsprektrum erfolgreich (100-800m). Als einziger Schwimmer überhaupt hat er während einer Olympiade sowohl über 100m (Bronze), 200m (Gold) und 400m (Gold) eine Medaille gewinnen können. Über 200m, 400m, und 800m war Thrope seinerzeit Weltrekordhalter. Der 400m Rekord steht bis heute und der wird auch von Phelps nicht geknackt werden.
Darüber hinaus hat er natürlich das Race of the Century (http://www.youtube.com/watch?v=WASQ36nkz6E) in Athen gewonnen.
Insbesondere seine 400m Freestyle Technik ist bis heute unerreicht. Ohne seine Erkrankungen hätte er es wahrscheinlich genau wie Phelps unglaublich weit bringen können.

mariods
12. August 2008, 17:52
jeeeah, stark gemacht vom typ. damit sind wir 4. im spiegel, endlich vor italien.

reh
12. August 2008, 17:52
Uh, schon Platz #7 im Medaillenspiegel... es geht bergauf.
[e] #4? Sind es nu 4 Gold und das Ding ist noch net aktuell?

shaoling
12. August 2008, 19:33
Najo, wer weiß, was bei Thorpe im Hintergrund wirklich abging.

Ich kann mir auch gut vorstellen, dass es für Phelps die letzten olympischen Spiele sind.

Ewig sollte man seinem Körper sowas wohl nicht zumuten.

Chnum
12. August 2008, 22:55
war ian thorpe nicht gedopt? oder gab es nicht zumindest gerüchte darüber?
ich meine irgendwo in letzter zeit gelesen zu haben, dass er ne französische zeitung (imo L'equipe) verklagt hat, weil die darüber berichtet haben sollen, dass ian thorpe gedopt hätte

ach egal, schwimmen ist langweilig solange die anderen gewinnen :)

shaoling
13. August 2008, 02:30
Original geschrieben von Chnum
war ian thorpe nicht gedopt?^^

Mackiavelli
13. August 2008, 12:46
lool @ deutschland: wie kann man bitte hinter italien und südkorea sein? egal wie beschissen die diszilpinen sind, diese Länder müssen wir in allem schlagen: von hallenhalma über springreiten bis zur fußpilzmassage.

peinlich.

synterius
13. August 2008, 13:21
und wieso müssen wir das ?

mariods
13. August 2008, 13:47
hoffentlich gibts gleich 2x gold im fechten... das gefecht von der heidemann(?) gegen die chinesin war verdammt spannend.

Moranthir
13. August 2008, 13:54
Original geschrieben von MaRiO(d.S
hoffentlich gibts gleich 2x gold im fechten... das gefecht von der heidemann(?) gegen die chinesin war verdammt spannend.
im nachbarbüro sitzt ein fast-olympia-fechter von 92 verbittert rum :D

€ omg, DAS war mein 1337. beitrag =(

onklez
13. August 2008, 14:06
zweimal gold im fechten heute denke das packen wir. war die heidemann nicht mal im playboy ?

GoTZeta
13. August 2008, 14:56
Gibt es eigentlich auch einen ARD Stream? EIne Mediathek haben die ja auch, aber finde da keinen live stream wie beim ZDF.

E: ging ja schnell, thx @ reh :)

reh
13. August 2008, 15:02
3:01p <rehlein> Dela, du guckst doch immer TV per Internet... hatte ARD auch n Stream?
3:02p <+DeLaDragon> http://peking.ard.de/peking2008/pekinglivestream100.html

MetatronXiC
13. August 2008, 15:09
[QUOTE]Original geschrieben von onklez
zweimal gold im fechten heute denke das packen wir. war die heidemann nicht mal im playboy ? [/QUOTE

edit: SCHEISS FORUM

onklez
13. August 2008, 15:30
erste gold für heute eingepackt. :top2:

Moranthir
13. August 2008, 15:37
Original geschrieben von onklez
erste gold für heute eingepackt. :top2:
jetzt sind wir vor italien oder?

4. hinter südkorea.

DanoDaDon
13. August 2008, 15:48
Soeben nächstes Gold. :elefant:

psy2
13. August 2008, 15:49
joa, fechter pwnen hart heute.

onklez
13. August 2008, 15:54
:wm:

mercy
13. August 2008, 15:54
Da, wo man kein Doping braucht, gewinnen wir. :ugly:

sdgj123
13. August 2008, 16:33
Original geschrieben von Mackiavelli


peinlich.

der beitrag?

Moranthir
13. August 2008, 16:41
Original geschrieben von ^mErCenary^
Da, wo man kein Doping braucht, gewinnen wir. :ugly:
warum sollte man im fechten kein doping gebrauchen können?

shaoling
13. August 2008, 18:06
Gebrauchen kann man Doping wohl so gut wie überall, aber bei eher technischen Disziplinen wie Fechten ist es sicherlich weniger notwendig als bei solchen, wo es mehr körperliche Leistung ankommt.

Kuma
14. August 2008, 07:54
Wasn Hambüchen für ein Failboy bitte? Bei unseren lächerlichen Basketballern war ja klar dass die versagen, aber der Reckboy überrascht negativ.

Moranthir
14. August 2008, 10:21
Original geschrieben von Kuma
Wasn Hambüchen für ein Failboy bitte? Bei unseren lächerlichen Basketballern war ja klar dass die versagen, aber der Reckboy überrascht negativ.
#

Allerdings find ich es ok, dass er nix reißt. Er ist einfach ZU nett. Er hat mich schon immer aufgeregt - der Liebling des öffentlich-rechtlichen Fernsehens.

HERR 2FICKENDEHUNDE
14. August 2008, 10:27
ist ein bilderbuch jugendlicher, nach der vortsellung der ganzen blumenkohlfrisuren, welche ja die zielgruppe der öffentlich rechtlichen sind

Kuma
14. August 2008, 10:28
Wobei er ja selbst ohne den Fail auch nur Silber bekommen hätte, das juckt ja eh kein Schwein dann 8[. Wär vielleicht anders, wenn die Medaillen im Spiegel punktemäßig gewertet würden (5 pt. für gold, 3 pt. für silber, 1pt. für bronze oder halt sowas in der Richtung). Aber solange ein Land mit ner Bilanz von 1-0-0 vor nem Land mit ner Bilanz von 0-50-50 liegt, sind leider alle Medaillen außer Gold einen Dreck wert.

Moranthir
14. August 2008, 10:32
Original geschrieben von Kuma
Wobei er ja selbst ohne den Fail auch nur Silber bekommen hätte, das juckt ja eh kein Schwein dann 8[. Wär vielleicht anders, wenn die Medaillen im Spiegel punktemäßig gewertet würden (5 pt. für gold, 3 pt. für silber, 1pt. für bronze oder halt sowas in der Richtung). Aber solange ein Land mit ner Bilanz von 1-0-0 vor nem Land mit ner Bilanz von 0-50-50 liegt, sind leider alle Medaillen außer Gold einen Dreck wert.

Habe mich auch schon immer gefragt, wer diese idiotische Bewertung eingeführt hat.
Und klar ist Hambüchen der perfekte Schwiegersohn. Wie ich irgendwie mal aus Versehen ein Interview von ihm und seiner Freundin an seinem Abiball gesehen habe. OMG, hat mcih das aufgeregt.
Schmalzfressen, echt.

Chnum
14. August 2008, 12:24
die freundin von dem ist doch neeeeett :)

reh
14. August 2008, 12:32
Ringen... erst stehen se ne Minute rum und kuscheln, dann schnappt der russische Bär und wirbelt den deutschen Athleten einmal quer durch die Luft.
Ein schöner Sport. Mit Zangief ist nicht zu spaßen.

[e] Silber... goes.

raf7
14. August 2008, 16:30
dreamteam ist ja mal kaum am durchmarschieren. was hatten die eigtl 2004 falsch gemacht dass da argentinien gewonnen hat? mit college kids gespielt oder was?

Krulemuck
14. August 2008, 16:43
Spanien wird die USA zerstören. Da is Endstation für dei Ghettokinder, und Deutschland kann dann gleich nochmal nachtreten, dann gibts nämlich Auflösungserscheinungen bei der Showtruppe.

Moranthir
14. August 2008, 17:21
YAY, reiten ist zwar gay aber wenns gold bringt :elefant:

Darth Vater
14. August 2008, 17:35
Original geschrieben von raf7
dreamteam ist ja mal kaum am durchmarschieren. was hatten die eigtl 2004 falsch gemacht dass da argentinien gewonnen hat? mit college kids gespielt oder was? Stephon Marbury

:elefant:

Rafale
14. August 2008, 21:43
peinliches interview eben von Johannes B. Kerner mit Michael Johnson.
Was hat er gedacht, dass Johnson noch in der Sendung Doping gesteht? :lol:

Ich mein ich finds ja ok sich Gedanken über das Thema zu machen, aber man kann nicht ewarten, dass ein gestandener Profi sich in irgendeiner Weise konkret dazu äußert.

In dem Sinne hat sich Johnson noch gut aus der Affäre gezogen..

mercy
15. August 2008, 00:43
Original geschrieben von Moranthir
YAY, reiten ist zwar gay aber wenns gold bringt :elefant:

Ich weiß nicht, was bei Dressur Sport sein soll. Selbst das Zuschauen ist super langweilig, und ich sehe sonst fast alles gerne bei Olympia an.

Achja, der Federer ist im Einzel auch raus. :flop:

GoTZeta
15. August 2008, 08:55
Britta! :klatsch:

Moranthir
15. August 2008, 09:35
Original geschrieben von GoT)Zeta
Britta! :klatsch:
yay
3. hinter den 2 giganten

HERR 2FICKENDEHUNDE
15. August 2008, 10:08
Original geschrieben von Rafale
peinliches interview eben von Johannes B. Kerner mit Michael Johnson.
Was hat er gedacht, dass Johnson noch in der Sendung Doping gesteht? :lol:

Ich mein ich finds ja ok sich Gedanken über das Thema zu machen, aber man kann nicht ewarten, dass ein gestandener Profi sich in irgendeiner Weise konkret dazu äußert.

In dem Sinne hat sich Johnson noch gut aus der Affäre gezogen..


ich fand es sehr gut, das auch gerade diesen leuten mal auf den zahn gefühlt wird. ist doch schon komisch das alle 3 anderen läufer aus seiner staffel des dopings überführt worden oder findest du nicht? diese verlogenen wichser, wie zb johnson können froh sein, das sie immer noch so viel fame von anderen tv stationen bekommen und millionen damit verdienen, dafür das sie betrogen haben. da tun ein paar präzisere fragen nicht weh. ich fand auch kerner hat das ganz gut gemacht. er ist zwar nicht wirklich ein enthüllungsjournalist aber er hat johnson ganz gut in die ecke getrieben, denn dessen antworten waren nun eher schwammig und ausweichend.

[Borg]Psycho
15. August 2008, 11:03
OMG Doping is everwhere!!!

http://www.stern.de/olympia2008/aktuelles/:Olympia-Medaillengewinner-Dopings-%FCberf%FChrt/634887.html

mariods
15. August 2008, 12:28
dachte ich traue meinen augen nicht... medaille im schwimmen und dann noch gold?
hab leider verpasst heute nacht bzw bin kurz davor eingepennt... kann mich nur noch an die rennen davor erinnern und das wiedermal wrs und ors am laufenden band geschwommen wurden. kommt alles irgendwie ziemlich unglaubwürdig rüber.

onklez
15. August 2008, 14:34
krass wie bolt eben im vorlauf abging.
ist für mich eindeutiger favorit für das finale morgen.

Darth Vater
15. August 2008, 16:47
Da hat sich die Steffen wohl schnell noch den einen oder anderen Schuss verpasst, damit es doch noch klappt. :top2:

shaoling
15. August 2008, 17:42
Original geschrieben von 2FICKENDEHUNDE
ich fand es sehr gut, das auch gerade diesen leuten mal auf den zahn gefühlt wird. ist doch schon komisch das alle 3 anderen läufer aus seiner staffel des dopings überführt worden oder findest du nicht?
Naja, es geht hier wohl nicht um die Frage, ob Johnson gedopt hat oder nicht. Du wirst so gut wie keinen Experten finden, der das unter vorgehaltener Hand ernsthaft bestreitet.

Ich halte es einfach nicht für sonderlich geschickt, ehemalige Spitzensportler mit offensiven persönlichen Fragen zu belästigen. Das zwingt sie doch nur in die Defensive.
Am Anfang sagte Johnson noch, dass es eine dumme Frage sei, die er nicht beantworten werde. Am Ende musste er dann demonstrativ sagen, er habe nie gedopt.
Das ist doch ein gewaltiger Unterschied.

Am lächerlichsten fand ich das Publikum aus naiven Deppen, die ihm dafür auch noch Beifall gezollt haben.
Das zeigt leider nur, dass den meisten Menschen die Doping-Problematik doch noch nicht allzu bewusst ist.

Dagegen hilft nur Aufklärung und Aufklärung erfordert Offenheit. Diese Offenheit, gerade vonseiten ehemaliger Spitzensportler, erreicht man aber nicht durch penetrante persönliche Fragen, sondern indem man über das System redet, das dahintersteht.
Da könnte jemand wie Johnson etwas befreiter drüber reden, weil er mit etwas Geschick nicht gefahrlaufen würde, sich selbst schuldig zu bekennen - ok, ob Johnson das jetzt tun würde, lässt sich bezweifeln, aber ich denke, unter all den ehemaligen Spitzenathleten da draußen würden sich schon ein paar finden, die dazu bereit wären.

Kuma
15. August 2008, 18:00
Auf unsere Fußball-Mädels ist Verlass: Sieg mit 1:0 über Schweden im VF, wenn auch erst in der Verlängerung. Jetzt Halbfinale gegen Brasilien.

hoodihoo
15. August 2008, 18:08
schnell editieren kuma!!! es war 2-0!!!!

Kuma
15. August 2008, 18:14
Danke, aber ich lasse das jetzt als Mahnmal so stehen 8[

hoodihoo
15. August 2008, 18:22
im grunde is es auch 1-0 ausgegangen...fehler in der matrix und so

wer hat heut kugelstoßen gesehn? endlich mal keine gelackten schränke, sondern bärtige zangiefs die zwischen dem spielen mit den bären die kugel rausfeuern :top2:


edit: lol, wie oben schon zangief erwähnt wird :rofl2: aber den werden hier wohl einige nie mehr vergessen können/wollen

HERR 2FICKENDEHUNDE
15. August 2008, 18:39
Original geschrieben von sHaO-LiNg

Naja, es geht hier wohl nicht um die Frage, ob Johnson gedopt hat oder nicht. Du wirst so gut wie keinen Experten finden, der das unter vorgehaltener Hand ernsthaft bestreitet.

Ich halte es einfach nicht für sonderlich geschickt, ehemalige Spitzensportler mit offensiven persönlichen Fragen zu belästigen. Das zwingt sie doch nur in die Defensive.
Am Anfang sagte Johnson noch, dass es eine dumme Frage sei, die er nicht beantworten werde. Am Ende musste er dann demonstrativ sagen, er habe nie gedopt.
Das ist doch ein gewaltiger Unterschied.

Am lächerlichsten fand ich das Publikum aus naiven Deppen, die ihm dafür auch noch Beifall gezollt haben.
Das zeigt leider nur, dass den meisten Menschen die Doping-Problematik doch noch nicht allzu bewusst ist.

Dagegen hilft nur Aufklärung und Aufklärung erfordert Offenheit. Diese Offenheit, gerade vonseiten ehemaliger Spitzensportler, erreicht man aber nicht durch penetrante persönliche Fragen, sondern indem man über das System redet, das dahintersteht.
Da könnte jemand wie Johnson etwas befreiter drüber reden, weil er mit etwas Geschick nicht gefahrlaufen würde, sich selbst schuldig zu bekennen - ok, ob Johnson das jetzt tun würde, lässt sich bezweifeln, aber ich denke, unter all den ehemaligen Spitzenathleten da draußen würden sich schon ein paar finden, die dazu bereit wären.

johnson ist aber bekannt dafür, dass er aggressiv auf dopingfragen antwortet, 99 ist er doch mal fast auf eine ndr reporterin deswegen losgegangen. und so dumm war die frage von kerner nicht. kerner hat gefragt, ob man nicht leicht auch unter dopingverdacht gerät, wenn der schnellste der staffel, der einizige nicht überführte ist. und johnons antwort darauf war "thats a stupid question". ich fand die frage nicht dumm und ich fand auch das kerner da, ganz gegen seine weichspülgewohnheiten, mal richtig konsequent aus sich herausgegangen ist und nachgehakt hat. das hätte ich ihm gar nicht zugetraut.

sicher hast du recht, dass das system in frage gestellt werden muss, das dahinter steht. ich setze hier aber nochmal dagegen: diese sportler haben millionen verdient, durch betrug. zig millionen zum teil.

eine marion jones ist nie des dopings überführt worden bei ihren tests, dann hat sie gestanden und sitzt deshalb dafür. ich will nicht das soclhe leute in den knast gehen, gewiss nicht aber sie sollen dies eschamlose lügerei aufhören. das ist was ankotzt. diese betrüger werden heute mit verträgen durch eine show nach der anderen hofiert und verdienen weiter kohle, mit ihrem zweifelhaften ruhm. da muss die ein oder andere persönliche und unangenehme frage wohl mal erlaubt sein.

Outsider23
15. August 2008, 18:44
Original geschrieben von Kuma
Wasn Hambüchen für ein Failboy bitte? Bei unseren lächerlichen Basketballern war ja klar dass die versagen, aber der Reckboy überrascht negativ.

Bei der WM in Stuttgart hat man bei dem 3. platz in der mannschaftswertung auch sehr von den fehlern anderer profitiert. Wenn die anderen dann halt mal sauber durchkommen und man selbst die fehler macht ist halt essig.
Die hatten sogar jetzt bei Olympia mehr punkte als damals bei der wm...

Wenn man bei der WM in der halle war konnte man später NIE WIEDER eric prydz "Call On Me" hören. :dead:


Original geschrieben von Moranthir

Und klar ist Hambüchen der perfekte Schwiegersohn. Wie ich irgendwie mal aus Versehen ein Interview von ihm und seiner Freundin an seinem Abiball gesehen habe. OMG, hat mcih das aufgeregt.
Schmalzfressen, echt.

Hambüchen ist ein arroganter sack, muss man aber wohl auch sein, wenn man absolutes ausnahmetalent ist und von jedem in den himmel gelobt wird. :8[:

GoTZeta
15. August 2008, 18:48
Bahnrad ist echt stylich :cool:

hoodihoo
15. August 2008, 19:04
1 milliarde menschen werden sich anschaun wer das bessere doping hat und sich schnellster mensch nennen darf! 1 milliarde!!! anscheinend stört es keine sau wenn gedopt wird, hauptsache man wird gut unterhalten...also warum sollte man dagegen ernsthaft was unternehmen??

shaoling
15. August 2008, 19:43
Original geschrieben von 2FICKENDEHUNDE
eine marion jones ist nie des dopings überführt worden bei ihren tests, dann hat sie gestanden und sitzt deshalb dafür. ich will nicht das soclhe leute in den knast gehen, gewiss nicht aber sie sollen dies eschamlose lügerei aufhören. das ist was ankotzt. diese betrüger werden heute mit verträgen durch eine show nach der anderen hofiert und verdienen weiter kohle, mit ihrem zweifelhaften ruhm. da muss die ein oder andere persönliche und unangenehme frage wohl mal erlaubt sein.
Naja, rein technisch ist es natürlich Betrug. Aber wenn von acht Finalläufern acht gedopt sind...

Es ist ja nicht so, dass ein Spitzensportler die Wahl für oder gegen Doping hätte. Er hat die Wahl zu dopen oder kein Spitzensportler mehr zu sein.


Am wichtigsten finde ich, dass der breiten Öffentlichkeit endlich die Illusion genommen wird, dass es bei Doping im Spitzensport Einzelfälle oder Einzeltäter gebe.

ddv
15. August 2008, 19:55
Original geschrieben von sHaO-LiNg

Am wichtigsten finde ich, dass der breiten Öffentlichkeit endlich die Illusion genommen wird, dass es bei Doping im Spitzensport Einzelfälle oder Einzeltäter gebe.

richtig, denn diese "Schwein durchs Dorf" treiben Mentalität geht mir ziemlich auf den Sack. Wie z.B. bei Ullrich. Als wenn nicht damals schon klar gewesen wäre, dass jeder andere bei der Tour auch gedopt war.

Im Prinzip sind die Sportler sogar die ärmsten Schweine, sie müssen Dopen, sonst geht ihnen der Unterhalt flöten und wenn sie dann erwischt werden will keiner was damit zu tun gehabt haben, im Gegenteil, man beschmeißt sie dann noch mit Dreck.

Outsider23
15. August 2008, 20:01
Hach haben die chinesen doch ihre spiele gut organisiert:
http://sport.t-online.de/c/15/90/07/04/15900704.html

mercy
16. August 2008, 04:02
Original geschrieben von Outsider23
Hach haben die chinesen doch ihre spiele gut organisiert:
http://sport.t-online.de/c/15/90/07/04/15900704.html

Hab das Foto der Mannschaft schon in der Zeitung gesehen. Die sehen echt wie 12-14 aus, wurden halt nur noch geschminkt, um älter zu wirken. Aber 16 sind die mit Sicherheit nicht. :stupid:

shaoling
16. August 2008, 07:18
Tjo, Michael Phelps nach absolut krankem Rennen nun wohl durch. Die achte Goldmedaille wird ihm wohl auch nicht mehr zu nehmen sein.

Respekt.

DeCaY4
16. August 2008, 15:31
geil ger - china ARD basketball

14 punkte rückstand 9 min in vor schluss, jetzt nur noch 3 :top:

DeCaY4
16. August 2008, 15:33
ROFL

schrittfehler, huso schiri :mad:

€: 3er :top: nur noch 1 rückstand

DeCaY4
16. August 2008, 15:34
ROFL

off.foul gg nowotzki, wassn witz :mad:

DeCaY4
16. August 2008, 15:38
naja das wars...

reh
16. August 2008, 15:44
Decay goes Quadruplepost. :elefant:

Das Spiel war ja wohl mal wieder grottig, von beiden Seiten. Hab gehofft gegen die Spanier wäre es nun vorbei mit der Unterleistung, aber naja...
39 Punkte nach 30 Minuten, unterboten sich heute wieder gegenseitig mit schlechten Leistungen und Aktionen. :(

Kuma
16. August 2008, 15:46
Allesamt Failboys. Wär natürlich geil, wenn sie jetzt die USA besiegen würden :rofl2:

DanoDaDon
16. August 2008, 16:37
Was einen kranken Vorsprung der 100m-Läufer hatte :eek: .

SpiRiTJeDi
16. August 2008, 16:40
Der hat sogar noch abgebremst 10 meter vor der Ziellinie. Entweder geht da was nicht mit rechten Dingen zu oder einfach ein Jahrhunderttalent

Asta Khan_inaktiv
16. August 2008, 16:41
Original geschrieben von SpiRiT)JeDi
Der hat sogar noch abgebremst 10 meter vor der Ziellinie. Entweder geht da was nicht mit rechten Dingen zu oder einfach ein Jahrhunderttalent



Ganz sicher beides.

Firehawk
16. August 2008, 16:48
Aber schon arschgeiler Lauf.

Heut Nacht hoffentlich 8. Gold für Phelps, würds ihm gönnen.

DeCaY4
16. August 2008, 16:52
hatten nichtmal irgendwelche physiker ausgrechnet, dass <9.75m nicht möglich wäre? :D
ey der typ ist krank. allerdings ist der fast 2m groß. mal angenommen der hat die gleiche muskelfaserstruktur wie alle anderen, ist doch eigentlich klar dass er bei seiner größe vorne liegt
der war auch schon juniorenweltreordhalter,könnte mir schon vorstellen dass der michael johnson über 100m ist

Octantis
16. August 2008, 16:58
na, der wollte aus der Matrix entkommen indem er so schnell läuft wie noch nie ein Mensch zuvor, ist doch ganz klar (genauso wie in einer der Animatrix Folgen)

schon krass, vielleicht schaffts dann ja in 30 Jahren jemand unter 9 Sekunden (die Medizin wirds schon möglich machen)

Chnum
16. August 2008, 17:00
bin mal auf die 200m gespannt,ob er da uach so krank dominieren wird
und die 4x100-staffel usa vs jamaika wird auch sick...

Darth Vater
16. August 2008, 17:03
Original geschrieben von SpiRiT)JeDi
Der hat sogar noch abgebremst 10 meter vor der Ziellinie. Entweder geht da was nicht mit rechten Dingen zu oder einfach ein Jahrhunderttalent Naja, seine Hustenmedizin wird er schon geschluckt haben. Das muss aber nicht heißen, dass er (momentan) verbotene Substanzen genommen hat. Genauso wie Phelps bestimmt mächtig versorgt wird von seiner Medizinabteilung. Außerdem war der Cavic doch zuerst im Ziel? Lol, die "Geschichte" scheint ja schon vorher "geschrieben" worden zu sein...

UtCHyMaTa
16. August 2008, 17:13
schneller als maurice green, von dem man weiß, dass er gedoped hat....

ich kanns mir irgendwie nicht mehr anschaun ohne gewisse hintergedanken

Ilko
16. August 2008, 18:26
Original geschrieben von Chnum
bin mal auf die 200m gespannt,ob er da uach so krank dominieren wird

ziemlich sicher. wird wohl eher noch deutlicher. wenn der mit seinen langen stelzen erstmal in fahrt kommt is da für den rest nimma viel zu holen.

Baal106
16. August 2008, 18:57
Ist doch fuck egal ob der Dopt. Dopen tun die alle. Das Doping alleine lässt den auch nicht gewinnen. Echt krank gute Leistung. Auch wenn ich für Powell war :(

shaoling
16. August 2008, 20:01
Wir können ziemlich sicher sein, dass spätestens seit den 80er Jahren keine 100m-Goldmedaille mehr ohne Doping wegging.

Allein Usain Bolts Leistungsentwicklung lässt eigentlich keine Fragen offen: Erst im Mai dieses Jahres steigert er seine persönliche Bestleistung über 100m um 0,27s(!).

Und dann dieses unglaubliche Rennen. Man muss sich mal vorstellen, dass er das Tempo vor Ende rausgenommen hat und der Lauf bei Windstille stattfand.
Seine eigene Bestleistung davor fand wie auch Powells WR beim fast höchsten erlaubten Rückenwind von 1,7m/s statt.
Bei besten Bedingungen und ohne Verlangsamung auf den letzten Metern hätte er sicherlich an die 9,5s heranreichen können, vielleicht mehr.

Ich bin sehr gespannt, ob er nun auch über 200m nach dem WR greift.

onklez
16. August 2008, 20:21
mit sicherheit die bisher unglaublichste leistung bei diesen spielen. 1)sauber oder 2)nicht würde ich auf 1) setzten.
das bolt dann vorm ziel noch abgebremst hat lag daran, dass er weiß das er seinen weltrekord noch weiter verbessern kann und so nochmals kohle kassiert und fette aufmerksamkeit bekommt.

Entelechy
17. August 2008, 00:30
Original geschrieben von Krulemuck
Spanien wird die USA zerstören. Da is Endstation für dei Ghettokinder, und Deutschland kann dann gleich nochmal nachtreten, dann gibts nämlich Auflösungserscheinungen bei der Showtruppe.

In your face, biatch!

Baal106
17. August 2008, 00:46
Original geschrieben von sHaO-LiNg
Wir können ziemlich sicher sein, dass spätestens seit den 80er Jahren keine 100m-Goldmedaille mehr ohne Doping wegging.

Allein Usain Bolts Leistungsentwicklung lässt eigentlich keine Fragen offen: Erst im Mai dieses Jahres steigert er seine persönliche Bestleistung über 100m um 0,27s(!).

Und dann dieses unglaubliche Rennen. Man muss sich mal vorstellen, dass er das Tempo vor Ende rausgenommen hat und der Lauf bei Windstille stattfand.
Seine eigene Bestleistung davor fand wie auch Powells WR beim fast höchsten erlaubten Rückenwind von 1,7m/s statt.
Bei besten Bedingungen und ohne Verlangsamung auf den letzten Metern hätte er sicherlich an die 9,5s heranreichen können, vielleicht mehr.

Ich bin sehr gespannt, ob er nun auch über 200m nach dem WR greift.

Dieser Entwicklungssprung ist aber sicher ihm selbst zu verdanken. (er wird auch kaum erst seit kurzem Dopen) Gay und Powell sind sicher auch bis oben voll mit dem besten und neusten was es gibt. Trotzdem deklassiert Bolt die. Er ist einfach ein unglaubliches Talent und das sollte man respektieren.

ferdi1337
17. August 2008, 00:52
auch grad den artikel auf spiegel.de gelesen
ziemlich krasse sache das ganze :>

http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,572553,00.html

Asta Khan_inaktiv
17. August 2008, 01:06
Übrigens hab ich neulich einen Artikel gelesen (Spektrum d. Wissenschaft), wo welche einfach statistisch die Verteilung der Leistungen in diversen Sportarten geschätzt haben und damit die anzunehmende Entwicklung der Weltrekorde simuliert haben. Und zwar Entwicklung durch reinen Zufall, einfach weil mehr Leute es versuchen, nicht weil die Leute besser werden.
Die haben glaube ich für die 100m eine sehr langsame Annäherung an 9,5s(?) gesehen, wobei deren Schätzung mittlerweile sicher wieder obsolet ist, weil die Entwicklung alleine dieses Jahr viel zu schnell ging. Hab mir nur damals beim Lesen des Artikels gedacht, dass das eine verdammt utopische Zeit war; jetzt weiß ich es besser. :D

Sau lustig auch, dass er mit offenem Schnürsenkel gelaufen ist.


Naja, vermutlich war er in den letzten Wochen vorübergehend sauber. Man kann nur hoffen, dass sie ihn in Zukunft beim Training mal erwischen, oder in ein paar Jahren eine Methode entwickelt wird, die auch nach Wochen oder Monaten noch Spuren entdecken kann.
Seine Kassen werden bis dahin eh voll genug sein.

shaoling
17. August 2008, 05:30
Nice, Britta Steffen holt auch über 50m Freistil Gold.^^

Finds recht saumäßig, diesen Tunesier so runterumachen, weil er vor 1,5 Jahren mit Amphetaminen erwischt wurde...
Da wird mal wieder der Eindruck vermittelt, als sei der Sport bis auf einige schwarze Schafe ne saubere Angelegenheit.


Original geschrieben von Baal_106
Dieser Entwicklungssprung ist aber sicher ihm selbst zu verdanken. (er wird auch kaum erst seit kurzem Dopen) Gay und Powell sind sicher auch bis oben voll mit dem besten und neusten was es gibt. Trotzdem deklassiert Bolt die. Er ist einfach ein unglaubliches Talent und das sollte man respektieren.
Was ist an einem Talent denn so respektabel?

Im Übrigen habe ich seine Leistung gar nicht herabgewürdigt.

Was den Entwicklungssprung angeht, könntest du rechthaben, da 100m für ihn ja eine recht neue Distanz waren.
Allerdings könnte, auch wenn er vorher schon gedopt hat, das Know-how nochmal einen Sprung gemacht haben.
Das wird sich über 200m zeigen. Wenn er da seine persönliche Bestzeit um vier Zehntel drücken kann, wäre der Entwicklungssprung schon grotesk.

Firehawk
17. August 2008, 05:42
Original geschrieben von Asta Khan
Naja, vermutlich war er in den letzten Wochen vorübergehend sauber. Man kann nur hoffen, dass sie ihn in Zukunft beim Training mal erwischen, oder in ein paar Jahren eine Methode entwickelt wird, die auch nach Wochen oder Monaten noch Spuren entdecken kann.
Seine Kassen werden bis dahin eh voll genug sein.
Wirds in 8 Jahren mit Sicherheit geben. Und solang bleiben die Proben ja eingefroren.

Was mich beim Schwimmen aber wundert, dass da ALLE so unglaubliche Leistungen bringen, ganz gleich welche Nation. Da gabs Läufe, bei denen 3-4 Mann unter dem alten WR blieben. kA, wo diese enorme Leistungssteigerung herkommt, aber fällt mir einfach schwer zu glauben, dass wirklich ausnahmslos jeder dopt.

In diesem Sinne: GG Phelps.

shaoling
17. August 2008, 07:52
Wie hoch die "Durchseuchung" wirklich ist, darüber lässt sich natürlich nur spekulieren.
Manch einer glaubt noch an Ausnahmen, andere gehen in Finalrunden von Quoten an die 100% aus.

Btw:

http://www.zeit.de/online/2008/34/schwimmen-rekorde-doping

http://www.zeit.de/online/2008/32/doping-neue-substanzen

:D

onklez
17. August 2008, 08:50
britta :top2:

Baal106
17. August 2008, 10:08
Original geschrieben von Firehawk

Wirds in 8 Jahren mit Sicherheit geben. Und solang bleiben die Proben ja eingefroren.

Was mich beim Schwimmen aber wundert, dass da ALLE so unglaubliche Leistungen bringen, ganz gleich welche Nation. Da gabs Läufe, bei denen 3-4 Mann unter dem alten WR blieben. kA, wo diese enorme Leistungssteigerung herkommt, aber fällt mir einfach schwer zu glauben, dass wirklich ausnahmslos jeder dopt.

In diesem Sinne: GG Phelps.

Es wird schon jeder Dopen. Nur haben die vorher ja auch schon alle gedopt und sind nicht die Fabelzeiten geschwommen.
Diese ganzen Weltrekorde liegen an den Becken. Die Chinesen machen da ja alles um das Wasser perfekt auf die Athleten auszulegen. Düsen, die ununterbrochen Sauerstoff reinpumpen, perfekte 25Grad. Null Wellenschlag durch speziell konstruierte Überlaufbecken...(vieleicht ist das Becken auch ein paar cm kleiner :D... bei den Chinesen weiß man ja nie ;))

Ilko
17. August 2008, 10:43
finds insbesondere bei den 100m läufern ziemlich auffällig. seit 1988 sind quasi alle olympiasieger des dopings überführt worden.
Donovan Bailey als ausnahme, ansonsten durch die bank nur schummler dabei: ben johnson, carl lewis, linford christie, maurice greene und justin gatlin (auch fast nur amerikaner) :(

SpiRiTJeDi
17. August 2008, 10:58
krass wie schlecht GER im Rudern geworden ist

MaxderHase
17. August 2008, 13:14
phelps ist nicht gedopt, er ist einfach der geborene schwimmer. er hat unglaublich viele genetisch bedingte vorteile und training seit er sprechen kann. er hat größeres lungenvolumen, ein herz das bis zu doppelt so viel blut pumpt wie das des durschnittsmenschen, etwas verkürzte beine, sodass er mit weniger kraftaufwand beinschläge ausführen kann und eine unmenschliche spannweite von hand zu hand.

er macht außerdem wesentlich mehr dopingtests als er müsste, die weit über die olympischen dopingtest hinausgehen.

DeCaY4
17. August 2008, 13:52
naja das muss ja nix heißen. wenn es kein verfahren gibt um bestimmte medikamente/hormone...... nachzuweisen würd ich auch mehr dopingtests machen lassen t.t

Chnum
17. August 2008, 14:05
Original geschrieben von MaxderHase
phelps ist nicht gedopt, er ist einfach der geborene schwimmer. er hat unglaublich viele genetisch bedingte vorteile und training seit er sprechen kann. er hat größeres lungenvolumen, ein herz das bis zu doppelt so viel blut pumpt wie das des durschnittsmenschen, etwas verkürzte beine, sodass er mit weniger kraftaufwand beinschläge ausführen kann und eine unmenschliche spannweite von hand zu hand.

hat man nicht vor ~8 jahren genau das gleiche auch über ian thorpe gesagt?
und man weiß ja, was draus wurde...

enOr
17. August 2008, 14:18
Original geschrieben von MaxderHase
phelps ist nicht gedopt, er ist einfach der geborene schwimmer. er hat unglaublich viele genetisch bedingte vorteile und training seit er sprechen kann. er hat größeres lungenvolumen, ein herz das bis zu doppelt so viel blut pumpt wie das des durschnittsmenschen, etwas verkürzte beine, sodass er mit weniger kraftaufwand beinschläge ausführen kann und eine unmenschliche spannweite von hand zu hand.

er macht außerdem wesentlich mehr dopingtests als er müsste, die weit über die olympischen dopingtest hinausgehen.
Herrlich, diese Naivität... :D

Greg
17. August 2008, 14:41
ich denke auch dass er clean ist, dafür spricht nicht zuletzt seine freiwillige teilnahme am Project believe der US Anti Doping Agency mit zusätzlichen tests, langzeitprofilen etc.

Mehr kann ein sportler für seine glaubwürdigkeit nicht machen. Für mich ist er ein absolutes ausnahmetalent mit perfekter körperlicher veranlagung, der dazu noch das glück hatte optimal gefördert zu werden.

trollzeit
17. August 2008, 15:31
Hallo,

Ein paar von euch hätten einfach mal bei der Tour de France besser aufpassen sollen.
Die Dopingmafia um ihren Paten Fuentes bietet doch Analysen und Guides fuer ein "Wie dope ich erfolgreich fuer Dummies" vor den Wettkämpfen an.
Dann gibts noch so tolle Sachen wie Gendoping, das bald sicherlich seinen Durchbruch haben wird.
Danach purzeln dann noch mehr WR's und kein Schwein kann's beweisen.

Schnell und lange Fame, Geld > eigenge Gesundheit, Fairplay
So denken halt die simpel Gestrickten.

Und es fuer eine Disziplin noch keine manipulativen Möglichkeiten gibt, dann bescheisst man halt woanders.
Z.b. beim Turnen. Die Chinesen fälschen halt Pässe damit sie noch jüngere Turnerinnen am Start haben, mit Elastik wie Gummi (natürlich getrimmt nach chinesischem Rezept: 4 Jahre tägliches Training mit militärischem Umgangston)

Aber nicht falsch verstehen. Imho vermute ich, dass nur 2-3% der Sportler bei den Spielen gedopt sind.
Und die Dopingkontrollen in Beijing unterliegen halt einfach der Zensur dort.

Mich persönlich hat Schwimmen schon fasziniert. Auffälliger ging es egtl. garnicht mehr.
In jedem Vorlauf purzelten OR's/WR's, manche Schwimmer/innen unterbieten in Vorläufen ihre pers. Bestzeit um +5 Secs. OK!
Wie kann das sein ?
Sind die vor 4 Jahren mit offenem Haar und in 3/4 Viertelhose an den Start gegangen ? (Schwimmflügel?)
Allein an den Anzügen kann das doch wohl nicht liegen.


Wenn man sich aber einfach Vorstellt, alle Sportler sind sauber, so lässt sich Olympia eigentlich geniessen.
Natürlich nicht bei diesem casualzombie-ÖR Dreck oder Eurosport, sondern über www-streams.




http://www.eurovisionsports.tv/olympics/

Grüsse

Chnum
17. August 2008, 17:21
Original geschrieben von trollzeit
Und es fuer eine Disziplin noch keine manipulativen Möglichkeiten gibt, dann bescheisst man halt woanders.
Z.b. beim Turnen. Die Chinesen fälschen halt Pässe damit sie noch jüngere Turnerinnen am Start haben, mit Elastik wie Gummi (natürlich getrimmt nach chinesischem Rezept: 4 Jahre tägliches Training mit militärischem Umgangston)
diese bösen chinesen
ich finde, das wäre grund genug für ein freies tibet zu demonstrieren...

xScorpioNx
17. August 2008, 18:43
Ich hab heute mal 5 Minuten Tennis geguckt, mann mann dieser Nadal spielt ziemlich gut.

Outsider23
17. August 2008, 21:37
Original geschrieben von trollzeit

Dann gibts noch so tolle Sachen wie Gendoping, das bald sicherlich seinen Durchbruch haben wird.


Nein.

shaoling
17. August 2008, 22:02
Original geschrieben von Greg
ich denke auch dass er clean ist, dafür spricht nicht zuletzt seine freiwillige teilnahme am Project believe der US Anti Doping Agency mit zusätzlichen tests, langzeitprofilen etc.

Mehr kann ein sportler für seine glaubwürdigkeit nicht machen. Für mich ist er ein absolutes ausnahmetalent mit perfekter körperlicher veranlagung, der dazu noch das glück hatte optimal gefördert zu werden.
Seine körperliche Veranlagung hatte er auch vor einigen Monaten, vor einem Jahr, zwei Jahren und vier Jahren schon, trotzdem ist er da noch nicht so schnell geschwommen.
Wir reden hier nicht von Leistungssteigerung durch letzte Perfektionierung, sondern über mehrere Sekunden, die über 200 oder 400m gut gemacht wurden.

Es bleibt nun mal dabei, dass sich für die Leistungsexplosion bei diesen Schwimmwettkämpfen keine plausible Erklärung finden lässt - außer vielleicht eine neue, unaufspürbare Substanz, die Muskeln Fett statt Zucker verbrennen lässt...

BroCkie
17. August 2008, 22:08
ich glaube wirklich, dass es am neuen material der anzuege liegt, weil es ja quasi alle schwimmer betrifft...

shaoling
17. August 2008, 22:16
Das ist doch Unsinn. Alle Experten sagen, dass man dadurch allenfalls wenige Zehntel gewinnen kann.

Glaubst du, Phelps schwimmt ab und zu mit nacktem Oberkörper, weil er gerne ein paar Sekunden langsamer sein möchte?

Outsider23
17. August 2008, 22:23
Naja, die Becken in china sind schon anders als in anderen olympischen spielen, sie sind tiefer haben mehr platz pro bahn, die absperrungen zwischen den einzelnen bahnen sind so designed, dass sie das wasser möglich glatt halten, und zusätzlich wurden auch die regeln leicht verändert, man darf jetzt im gegensatz zu früher länger unter wasser bleiben/mehr beinschläge unter wasser machen etc. Das kann schon einiges ausmachen, obwohl ich doping natürlich trozdem nicht ausschließen will.

shaoling
17. August 2008, 22:37
Quellen? :8[:

Outsider23
17. August 2008, 22:52
Kam irgendwann auf cnn. :8[: