PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Deutsches Reich?



Laertes
11. Februar 2004, 17:10
Die Kommissarische Regierung des Deutschen Reiches weist darauf hin, dass die BRD nicht existiert und wir dadurch folgerichtig noch immer im Deutschen Reich leben.
Nun hat diese Bewegung leider noch nicht genügend Anhänger, um die Reichstagssitze zu besetzen, aber immerhin gibt es bereits amtliche Dokumente. Für insgesamt 150 Euro erhält man Personalausweis, Reisepass, Führerschein und KfZ-Zulassung des Deutschen Reichs. Ich wünsche viel Freude bei der nächsten Polizeikontrolle.


http://provinz-sachsen.de/krr/index.html
http://provinz-sachsen.de/krr/dokumente/index.html

Sabel
11. Februar 2004, 17:18
LOL

aber das Design der Papiere hat was :D
wenns nicht so teuer wär würd ich glatt..... ;)
besonders gut gefallen mir die Nummernschilder

haschischtasche
11. Februar 2004, 17:20
wenn das tatsaechlich stimmt, dann sehe ich der deutschen entwicklung sehr positiv entgegen (ich bin nicht rechts)

Jesus0815
11. Februar 2004, 17:21
lol, die landkarte owned vorallem :lol:

Sabel
11. Februar 2004, 17:24
Original geschrieben von TE)Kain
lol, die landkarte owned vorallem :lol:

Da ist nichts besonderes dran. Das war eben die Landkarte vor dem 2. Weltkrieg

[SCU]ExeCutoR
11. Februar 2004, 17:24
Ich glaube rechtlich gesehen existiert das Deutsche Reich noch immer, da es nie aufgeloest worden ist. Das heißt aber nicht, daß es die BRD nicht gibt. :stupid:

[SCU]ExeCutoR
11. Februar 2004, 17:25
Original geschrieben von TE)Kain
lol, die landkarte owned vorallem :lol:

Ja, da fehlt naemlich noch ein Stueck. :8[:

Lutz
11. Februar 2004, 17:36
Da komm ich glatt in Versuchung :D

SlinkY
11. Februar 2004, 17:43
:top2:

Sabel
11. Februar 2004, 17:48
Original geschrieben von [SCU]ExeCutoR


Ja, da fehlt naemlich noch ein Stueck. :8[:

und das wäre? :confused:

SvenGlueckspilz
11. Februar 2004, 17:53
Ähhhhhh.....
Lol?

Das ist doch hoffentlich nen Fake? Ich meine, wieso sollten Verfahren gegen "die" eingestellt werden, wenn die darauf pochen, keine Bürger der BRD zu sein?

Mackiavelli
11. Februar 2004, 17:55
Original geschrieben von Dr.Sabel


und das wäre? :confused:

Westpreußen.

[SCU]ExeCutoR
11. Februar 2004, 17:56
Original geschrieben von Dr.Sabel


und das wäre? :confused:

Westpreußen, Ostbrandenburg, Posen, Teile Pommerns und Niederschlesien.

Mackiavelli
11. Februar 2004, 18:03
lol, das ist zu krass was die Jungs da abziehen. Den Punkt Juristisches finde ich zu geil

"Ich erwarte von Ihnen die sofortige Einstellung des Verfahrens. Außerdem berechne ich Ihnen für die Bearbeitung dieses Schreibens drei Stundensätze á 120,- €, also 360,- €.
Anbei gebe ich Ihnen zu meiner Entlastung auch die mir unwirksam zugestellte Ladung zurück."

General Mengsk
11. Februar 2004, 18:27
Original geschrieben von [SCU]ExeCutoR
Ich glaube rechtlich gesehen existiert das Deutsche Reich noch immer, da es nie aufgeloest worden ist. Das heißt aber nicht, daß es die BRD nicht gibt. :stupid:
Genau das ist der Fall. Die rechtlich interessanten bzw. umstrittenen Fragen sind die Rechtsnachfolge des Reiches durch die BRD (Kann ein Staat, der terriotorial nie seinem "erklärten Voränger" glich, ein kompletter Rechtsnachfolger sein?) und in diesem Zusammenhang die frage nach den Grenzen. (Und das wären für das Reich mind. die von 1937, wenn nicht die von 1939, da sie damals anerkannt waren.)

Aber das ganze ist nichts neues, 1990 haben das im Zusammenhang mit der Wiedervereinigung sogar einige Bundestagsabgeordnete als Erklärung zu Protokoll gegeben. Im Klartext: Rechtliche Sprengkraft ist da, aber das sie jemand nutzen kann, der nicht in der Regierung eines Landes ist, das derzeit rechlich handlungsfähig - das ist die Bundesrepublik, nicht aber das Reich - ist, ist extrem unwahrscheinlich und hat ähnlichen Effekt wie die UN-Resolutionen zum Israel-Palästina-Konflikt.

Sabel
11. Februar 2004, 18:35
Original geschrieben von [SCU]ExeCutoR


Westpreußen, Ostbrandenburg, Posen, Teile Pommerns und Niederschlesien.

Diese "fehlenden" Teile gingen durch den ersten Weltkrieg verloren.
Wie schon erwähnt waren die letzten anerkannten Grenzen des Deutschen Reichs die von 1937 (dann würde die karte stimmen) bzw. die von '39, dann würden noch das Sudetenland, Böhmen/Mähren, Memelland und Österreich hinzu kommen (hab ich was vergessen?).

RobertoRanchor
11. Februar 2004, 18:40
Original geschrieben von Dr.Sabel


Diese "fehlenden" Teile gingen durch den ersten Weltkrieg verloren.
Wie schon erwähnt waren die letzten anerkannten Grenzen des Deutschen Reichs die von 1937 (dann würde die karte stimmen) bzw. die von '39, dann würden noch das Sudetenland, Böhmen/Mähren, Memelland und Österreich hinzu kommen (hab ich was vergessen?). Wurde die Annexion Österrreichs denn damals international anerkannt?

Laertes
11. Februar 2004, 18:42
Die Jungs haben auch schon diplomatische Kontakte geknüpft und zwar mit der nicht weniger umstrittenen "Principality of sealand"...

http://www.principality-of-sealand.net/bild/sealand1.jpg

http://www.principality-of-sealand.net

Sabel
11. Februar 2004, 18:46
Original geschrieben von der HP
Völkerrechtlich besteht Deutschland in den Grenzen vom 31.12.1937

Dann dürfte wohl die Frage beantwortet sein.
Die Karte _ist_ vollständig.

[SCU]ExeCutoR
11. Februar 2004, 18:50
Original geschrieben von Dr.Sabel


Diese "fehlenden" Teile gingen durch den ersten Weltkrieg verloren.
Wie schon erwähnt waren die letzten anerkannten Grenzen des Deutschen Reichs die von 1937 (dann würde die karte stimmen) bzw. die von '39, dann würden noch das Sudetenland, Böhmen/Mähren, Memelland und Österreich hinzu kommen (hab ich was vergessen?).

Alles richtig, aber die "Abtretung" ist nicht konform mit der Haager Landkriegsordnung von 1907.

[pG]havok
11. Februar 2004, 19:36
Das BVerg. hat geurteile das die BRD teilweise Nachfolgestaat des DR ist, damit besteht das DR immernoch, doch ist auf dem Staatsgebiet des DR komplett das GG in Kraft und somit das DR nur noch formal existet.


Lenert man Staatsrecht I =8)

Scarab
11. Februar 2004, 19:41
Und ich laufe die ganze Zeit mit einem wertlosen Stück Papier rum ohne es zu ahnen, ich werde sofort den echten Personalausweis bestellen!

Edit:
"Wehrministerium:
Minister: momentan nicht besetzt"

Ich habe meine Berufung gefunden. :hammer:

Trollkoenig
11. Februar 2004, 20:23
dadurch, dass die Bundesrepublik völkerrechtlich anerkannt ist und das hier beschriebene "Deutsche Reich" nicht, wird es selbiges schwer haben eine klage durchzubringen ..

Desolatorix
11. Februar 2004, 20:43
:D

ideen muss man haben :ugly:

btw hier das Portal :

http://www.friedensvertrag.de/index.html :hammer:

ramke
11. Februar 2004, 21:27
kriege ich auch als preuße den arier pass? das wär kuhl weil ich da meine wurzeln habe

[USJ]LuNaTiC'
11. Februar 2004, 22:21
schlagt mich, aber existierte das deutsche reich nicht nur bis 1918 ? danach war doch weimarer republik, oder?

RobertoRanchor
11. Februar 2004, 22:34
Original geschrieben von Lunatic
schlagt mich, aber existierte das deutsche reich nicht nur bis 1918 ? danach war doch weimarer republik, oder? Soweit ich weiß wurde der Begriff "Weimarer Republik erst nach dem 2. WK in dieser Form benutzt. Der Staat von 1918 bis 1933 hieß offiziell Deutsches Reich.

10110
11. Februar 2004, 22:38
Original geschrieben von Lunatic
schlagt mich, aber existierte das deutsche reich nicht nur bis 1918 ? danach war doch weimarer republik, oder?
Was soll die Bezeichnung des Staates mit der Staatsform zutun haben ? Auch zur Zeit der Weimarer Republik war die offizielle Bezeichnung Deutschlands "Deutsches Reich".


Die Verfassung des Deutschen Reichs vom 11. August 1919
Artikel 1
Das Deutsche Reich ist eine Republik.
Die Staatsgewalt geht vom Volke aus.

Trollkoenig
11. Februar 2004, 22:45
ich hätt gern das heilige römische Reich deutscher Nation zurück :cry:

0Smacks0
11. Februar 2004, 23:56
Na toll, Preußen wurde doch auch de jure abgeschafft, oder? Und das Deutsche Reich etwa nicht? Kann ich mir kaum vorstellen.

So ein Paragraphenreiten bringen nur Deutsche fertig.

kokett
12. Februar 2004, 00:12
Original geschrieben von @Smacks@
Na toll, Preußen wurde doch auch de jure abgeschafft, oder? Und das Deutsche Reich etwa nicht? Kann ich mir kaum vorstellen.

So ein Paragraphenreiten bringen nur Deutsche fertig.

smacks, du enttäuscht mich....
normal rezitierst du doch bei jedem kack dein Geschichte LK
Lehrbuch, wieso hier nicht auch?!?

Shabazza
12. Februar 2004, 02:18
Also wenn das deutsche Reich wieder in Kraft tritt, möchte ich meinen Familiennamen in "Hitler" oder zumindest "Himmler" umbenennen.

[SCU]ExeCutoR
12. Februar 2004, 02:21
Original geschrieben von Shabazza
Also wenn das deutsche Reich wieder in Kraft tritt, möchte ich meinen Familiennamen in "Hitler" oder zumindest "Himmler" umbenennen.

Warum reduzierst du das Deutsche Reich bitte nur auf die NS-Vergangenheit? Nicht aufgepasst im Geschichtsunterricht?

Scarab
12. Februar 2004, 02:56
Original geschrieben von [SCU]ExeCutoR
Warum reduzierst du das Deutsche Reich bitte nur auf die NS-Vergangenheit? Nicht aufgepasst im Geschichtsunterricht?

Aber genau das wird dir doch im Geschichtsunterricht mehr oder weniger beigebracht.

0Smacks0
12. Februar 2004, 02:58
Original geschrieben von kokett


smacks, du enttäuscht mich....
normal rezitierst du doch bei jedem kack dein Geschichte LK
Lehrbuch, wieso hier nicht auch?!?
Das preußische Königreich im Deutschen Reich, bzw. Preußen wurde 47 de jure aufgelöst. Beim Deutschen Reich weiß ich es nicht, bei Preußen ist es eben eindeutig, weil es als Sündenbock gedient hat.

Geschichte LK hatte ich nie... Und 18./19./20. Jahrhundert Europa kenn ich mich halt ganz gut aus...

[SCU]ExeCutoR
12. Februar 2004, 03:10
Original geschrieben von Medion


Aber genau das wird dir doch im Geschichtsunterricht mehr oder weniger beigebracht.

Ja, in der Grundschule vielleicht, aber auf dem Gymnasium sollte doch es doch differenzierter betrachtet werden.

Scarab
12. Februar 2004, 03:36
Original geschrieben von [SCU]ExeCutoR
Ja, in der Grundschule vielleicht, aber auf dem Gymnasium sollte doch es doch differenzierter betrachtet werden.

So weit ich mich erinnern kann, bewegte man sich auf der Grundschule was den Geschichtsstoff anging irgendwo bei den Römern und Germanen, knapp 2 Tausend Jahre daneben. :hammer: :fu:

[SCU]ExeCutoR
12. Februar 2004, 04:03
Original geschrieben von Medion


So weit ich mich erinnern kann, bewegte man sich auf der Grundschule was den Geschichtsstoff anging irgendwo bei den Römern und Germanen, knapp 2 Tausend Jahre daneben. :hammer: :fu:

Wir hatten die NS-Zeit im Geschichts- und Religionsunterricht, kam fast jede Woche einmal ran und war immer das gleiche. :(

AlienKind
12. Februar 2004, 11:38
Das freut sich das deutsche volk wenn es sich wieder Deutsches Reich nennen kann hm? :eek3:

Mackiavelli
12. Februar 2004, 11:51
Ich denke schon

Bundesrepublik Deutschland hört sich ja wohl einfach nur affig und schwach an.

AlienKind
12. Februar 2004, 12:10
Deutsches Reich hört sich so nach NS zeit an :8[:
auch wenn es nicht NUR das gewesen ist

RobertoRanchor
12. Februar 2004, 12:10
Original geschrieben von Medion


Aber genau das wird dir doch im Geschichtsunterricht mehr oder weniger beigebracht. Also wirklich nicht. Ich habe her in Bayern in der Schule sehr differenziert den Unterschied zwischen dem Deutschen Reich 1871-1918, dem Deutschen Reich 1918-1933 und dem Deutschen Reich 1933-1945 zu begreifen gelernt. Vielleicht wird das bei euch in Berlin ja alles über einen Kamm geschoren.



Original geschrieben von Mackiavelli
Ich denke schon

Bundesrepublik Deutschland hört sich ja wohl einfach nur affig und schwach an. #2
Aber der Begriff "Deutsches Reich" paßt einfach nicht mehr zu dem kümmerlichen Rest aus dem Deutschland heute noch besteht.




Original geschrieben von AlienKind
Deutsches Reich hört sich so nach NS zeit an :8[:
auch wenn es nicht NUR das gewesen ist Also wenn ICH Deutsches Reich höre, dann denke ich nicht nur an die NS-Zeit. Wem das so geht, der hat es in der Schule entweder nicht richtig gelernt, oder nicht aufgepaßt. Ohne dir jetzt persönlich zu nahe treten zu wollen.

Mackiavelli
12. Februar 2004, 12:31
Original geschrieben von AlienKind
Deutsches Reich hört sich so nach NS zeit an :8[:
auch wenn es nicht NUR das gewesen ist

lol, n00b

Großdeutsches Reich hört sich nach NS-Zeit an.
Deutsches Reich kein bisschen.

@Ranchor: Wir haben ja noch etwa 2/3 der früheren (flächenmäßigen) Größe und wirtschaftlich sind wir auch nicht so schlecht, daß wir uns zwingendermaßen hinter dem kümmerlichen Namen "Bundesrepublik Deutschland" verstecken müssen.

RobertoRanchor
12. Februar 2004, 12:38
Original geschrieben von Mackiavelli
Wir haben ja noch etwa 2/3 der früheren (flächenmäßigen) Größe und wirtschaftlich sind wir auch nicht so schlecht, daß wir uns zwingendermaßen hinter dem kümmerlichen Namen "Bundesrepublik Deutschland" verstecken müssen. Ja, aber bei "Deutsches Reich" denke ich auch automatisch an die frühere Größe im geographischen Sinne. Und dann sehe ich, was davon heute noch übrig ist und das ist einfach so wenig...


:elefant: Aber "Bunderepublik Deutsches Reich" wäre nicht schlecht. :elefant:

Mackiavelli
12. Februar 2004, 12:47
Das Bundesrepublik muss unbedingt weg, haben wir es als Deutsche nötig vor unserem Volksnamen auf unsere Regierungsform zu verweisen? Das ist doch lächerlich.

Ich bin für "Deutsches Reich" und wenn das nicht gehen sollte einfach für "Deutschland".

Trollkoenig
12. Februar 2004, 13:07
passt übrigends sehr gut hiermit (http://schondorf.com/documente/geblitzt.pdf) zusammen (alles lesen !)

AlienKind
12. Februar 2004, 13:30
Ich habe nicht gesagt das NS zeit das einzige ist woran es mich erinnert aber man merkt sich nunmal meist das schlechtere eher.

Das wort "reich" klingt so altertümlich. :bored:


Aber nur "Deutschland" wär cool. Wobei es deutschland nach dem krieg wirklich nötig hatte auf seine regierungsform zu verweisen.

so long

Desolatorix
12. Februar 2004, 13:32
Original geschrieben von Trollkoenig
passt übrigends sehr gut hiermit (http://schondorf.com/documente/geblitzt.pdf) zusammen (alles lesen !)

erschreckend

Trollkoenig
12. Februar 2004, 17:29
nein, sehr geil :D:D:D

vermutlich nen Rechtsanwalt, der zuviel Zeit hat und deswegen extra schneller gefahren ist ;)

lemontree
12. Februar 2004, 17:36
Original geschrieben von Mackiavelli

Großdeutsches Reich hört sich nach NS-Zeit an.
Deutsches Reich kein bisschen.


naja, grossdeutsches reich bezieht sich ja eigentlich nur auf die grossdeutsche lösung, und den begriff gibts ja schon länger...


Original geschrieben von AlienKind
Das wort "reich" klingt so altertümlich. :bored:


frankreich und österreich hören sich also altertümlich an?

Sabel
12. Februar 2004, 17:45
Das ist genial ^^
ich sollte auch jura studieren :eek:

Heißt das jetzt eigentlich wirklich, dass das Deutsche Reich noch offiziell von Polen besetzt ist?
Ich glaube kaum, dass eine Klage damit durch kommen würde die "verlorenen" Länder wieder an Deutschland anzugliedern.

Jesus0815
12. Februar 2004, 17:54
lol wenn ich mit meinem jura studium fertig bin will ich auch so werden :top2:

[SCU]ExeCutoR
12. Februar 2004, 18:03
Original geschrieben von Dr.Sabel
Heißt das jetzt eigentlich wirklich, dass das Deutsche Reich noch offiziell von Polen besetzt ist?

Nicht besetzt, aber immer noch unter polnischer "Verwaltung", was auch immer das im Konkreten bedeuten mag.

Sabel
12. Februar 2004, 18:09
würde es denn einen wirklichen Vorteil bringen, wenn Pommern, Ostpreußen, Schlesien, etc wieder angegliedert werden? Wahrscheinlich nicht oder

[SCU]ExeCutoR
12. Februar 2004, 18:18
Da waere zum einen der wirtschaftliche Vorteil (Niederschlesien) und zum anderen sieht es nicht danach aus, daß Polen mit so viel Land umgehen kann, das liegt unter anderem daran, daß Polen unterbevoelkert ist. Daraus resultiert eine voellige Verkommung dieses Gebietes und ich glaube nicht, daß sich mit dem EU-Beitritt Polens etwas daran aendert.
Nicht zuletzt auch die historische Bedeutung. (Königsberg, Geburtsstadt Preußens, welche immer noch unter russischer Verwaltung ist)

Sabel
12. Februar 2004, 18:29
Klar, da hast du recht.
Nur muss man auch erkennen, dass eine "Wiederaufbereitung" dieses Gebietes eine Menge Geld verschlingen würde. Außerdem was macht man mit der polnischen Bevölkerung die dort lebt? Man kann sie ja nicht einfach so vertreiben wie damals :/

Scarab
12. Februar 2004, 18:41
Die Wiedervereinigung mit der DDR hat auch viel Geld gekostet, aber es gibt Dinge die sind wichtiger als Geld.

Den Polen, die in diesen Gebieten heutzutage leben, könnte man die deutsche Staatsbürgerschaft anbieten. Dadurch hätten sie auch Vorteile.

Das wäre immerhin ein Kompromiss. :cry:

Aber dazu kommt es eh nicht, denn Polen würde das nie akzeptieren und von deutscher Seite gibt es weder jemanden mit Einfluß, der so etwas noch durchsetzen möchte, noch eine breite gesellschaftliche Basis für diese Forderung.

[SCU]ExeCutoR
12. Februar 2004, 18:41
Original geschrieben von Dr.Sabel
Klar, da hast du recht.
Nur muss man auch erkennen, dass eine "Wiederaufbereitung" dieses Gebietes eine Menge Geld verschlingen würde. Außerdem was macht man mit der polnischen Bevölkerung die dort lebt? Man kann sie ja nicht einfach so vertreiben wie damals :/

Polen bekommt von der EU Entwicklungshilfe, um moeglichst bald auf westlichen Standards zu sein, allerdings nuetzt das wenig, wenn man nicht genug Personal hat, um das verwalten oder den Vortellungen entsprechend umzusetzen.
In der polnischen Bevoelkerung sehe ich persoenlich weniger ein Problem, da sie ja EU-Buerger waeren und ihren Wohnsitz innerhalb der EU frei waehlen koennen.

Sabel
12. Februar 2004, 18:51
irre ich mich oder hat Polen 40 Mio. Einwohner? Ist das nicht genug für die Landfläche?

[SCU]ExeCutoR
12. Februar 2004, 18:55
38 Mio. sind es, aber man sieht sind es nicht genug.

Scarab
12. Februar 2004, 18:55
Ich glaube 38 Millionen, die Bevölkerungsdichte in Skandinavien dürfte wesentlich geringer sein.

Das ist aber auch garnicht entscheidend, Executors Argumentation ging etwas am Punkt vorbei. :bored:

[SCU]ExeCutoR
12. Februar 2004, 19:01
Spielst du auf die Bereitschaft der Polen, sich um diese Gebiete zu kuemmern, an?

Sabel
12. Februar 2004, 19:06
So könnte es sein, ja.
In diesem Fall wäre eine erneute Wiedervereinigung nur von Vorteil.
Außer eben für den polnischen Stolz :bored:

[SCU]ExeCutoR
12. Februar 2004, 19:14
Nun, der Gedanke hatte sich mir ebenfalls aufgedraengt, aber man muss das auch aus der Sicht der Polen betrachten, denn sie haben fast genauso viel Flaeche wie die Bundesrepublik zur Verfuegung und gerade mal die Haelfte an Bevoelkerungsdichte.

Scarab
12. Februar 2004, 19:19
Alles was ich damit sagen wollte war, daß es keine Frage der Wirtschaft oder der Bevölkerungsdichte ist.

Ich bezweifle z.B., daß wir zusätzliche Fläche wirtschaftlich so sinnvoll nutzen könnten, was willst du denn damit machen? Und selbst wenn Deutsche zusätzlich in diese Gebiete ziehen würden, dann wandern diese ja aus dem jetzigen Bundesgebiet ab, ein Nullsummenspiel.

Ich sagte es bereits, es ist wie mit der Wiedervereinigung mit der DDR, Geld ist nicht alles.

[SCU]ExeCutoR
12. Februar 2004, 19:28
Medion, wir haben sie jahrhundertelang wirtschaftlich genutzt, also werden wir sie heute ebenfalls nutzen koennen.

0Smacks0
12. Februar 2004, 19:58
Original geschrieben von [SCU]ExeCutoR
Da waere zum einen der wirtschaftliche Vorteil (Niederschlesien) und zum anderen sieht es nicht danach aus, daß Polen mit so viel Land umgehen kann, das liegt unter anderem daran, daß Polen unterbevoelkert ist. Daraus resultiert eine voellige Verkommung dieses Gebietes und ich glaube nicht, daß sich mit dem EU-Beitritt Polens etwas daran aendert.
Nicht zuletzt auch die historische Bedeutung. (Königsberg, Geburtsstadt Preußens, welche immer noch unter russischer Verwaltung ist)
Willkommen im 21. Jahrhundert...

[SCU]ExeCutoR
12. Februar 2004, 20:09
Original geschrieben von @Smacks@

Willkommen im 21. Jahrhundert...

Danke...

Shabazza
12. Februar 2004, 20:53
Original geschrieben von [SCU]ExeCutoR


Warum reduzierst du das Deutsche Reich bitte nur auf die NS-Vergangenheit? Nicht aufgepasst im Geschichtsunterricht?

y, Deutsches Reich = NS-Zeit = Judenverfolgung und böse böse Krieg
genau wie Russland = Stalin/Vodka/kalt und Japan = www.seizurerobots.com

Swatch
12. Februar 2004, 21:02
wir haben genug probleme um die es sich zu kümmern gilt. warum nun weitere einfordern. lasst den osten dem osten. wenn wir schon fordern, dann fordern wir richtung westen. und wo wir gerade dabei sind: ich fordere einen monarchen.

TenakaKhan
12. Februar 2004, 23:52
war das deutsche reich dann nicht ein parasit auf dem boden germaniens ? :D

zu anerkennung der suveränität eines staates, wer kann das wer tut das ? es gibt zb staaten, die die usa nicht als suverän ansehen, aber ihre anerkennung durch die uno haben ,
was ist da entscheidender uncle sam oder die uno ?

aber zur brd die suvärenität von west deutschland wurde 1970 beim eintritt in die nato sowohl von den siegermächten, als auch kurze zeit später von der uno , sonst wäre der deutsche eintritt 1973 nicht möglichgewesen.

zu der gültigkeit nach 1990, die bundesländer inklusive der neu dazugekommenden ostdeustchen stimmten dem grundgesetz als gesamtdeutsche verfassung zu also haben wir sogar eine verfassung na man wir sind legal was machen wir nu ?

Leinad
13. Februar 2004, 05:15
German Empire > Federal Republic of Germany

ein Reich schliesst die Demokratie nicht aus :p

wir können ja nen bundesweiten Vote starten 8(

Sabel
13. Februar 2004, 16:38
Abgesehen davon bin ich mir sicher, dass ein Anschluss der verlorenen Länder neue, erheblich viele Arbeitsplätze schaffen würde. So weit wird es zwar nie kommen aber ich denke doch, dass die Vorteile (für beide Steiten: Polen, Deutschland) überwiegen.

RobertoRanchor
14. Februar 2004, 04:20
Original geschrieben von Shabazza


y, Deutsches Reich = NS-Zeit = Judenverfolgung und böse böse Krieg
genau wie Russland = Stalin/Vodka/kalt und Japan = www.seizurerobots.com Danke für den epileptischen Anfall. Und ich dachte, ich hätte das endlich überwunden. :heul:




Original geschrieben von Tenaka Khan
[...] zu anerkennung der suveränität eines staates, wer kann das wer tut das ? es gibt zb staaten, die die usa nicht als suverän ansehen, aber ihre anerkennung durch die uno haben ,
was ist da entscheidender uncle sam oder die uno ? [...]Welche Staaten sind das denn so?