PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : wieso kriegen Kellner trinkgeld?



AdMiRaL
11. Oktober 2004, 22:49
Heute mal was bestellt beim Pizzaservice und da ich grad ned soviele kohle zuhause hatte, hab ich mal eben kein trinkgeld gegeben und natürlich verschwand sofort das grinsen des lieferanten aus seinem gesicht

ich hatte das gefühl er ist nun etwas beleidigt

dann fiel mir ein : wieso gibt man eigentlich kellnern usw. meistens trinkgeld ?
ich meine WIESO ?

das ist doch deren Job ! die kriegen ein gehalt dafür, das ist deren job jemanden zu bedienen, wieso sollen also Kellner extrageld dazubekommen ?

ein Bankkaufmann bekommt am Schalter auch kein trinkgeld, oder ein Arzt ...oder sonst wer, wieso aber der Kellner T_T

ich hab so das gefühl das heutzutage sowas erwartet wird, und wenn man es nicht macht, wird man doof angeschaut

dabei ist es ja der job des kellners mich zu bedienen ^^

Gebt ihr trinkgeld ? wenn ja wieviel und warum ?

:eek:

Brainbug
11. Oktober 2004, 22:54
das gehalt wird so bemessen, dass das trinkgeld schon mit drin ist.
also ist trinkgeld für die wichtig.

aber vorgestern habe ich dem pizzaservice 20 cent trinkgeld gegeben...da war der direkt unfreundlich.....mir doch egal ob die zu wenig geld bekommen. Ich gebe nie viel trinkgeld.

AdMiRaL
11. Oktober 2004, 22:58
andere jobs, bei denen es kein trinkgeld gibt, sind auch schlecht bezahlt :bored:

NuklearNudel
11. Oktober 2004, 23:04
hast du schon mal reservoir dogs gesehen? :/

ich sehs wie mr. pink.
wenn man nett bedient wurde gibts trinkgeld, ansonsten wayne

Prof.Dr.Zwiebel
11. Oktober 2004, 23:08
ich geb trinkgeld, weils ich das als ne kleine aufmerksamkeit für bemühungen sehe. Hat sich halt so eingebürgert, vor allen dingen in der gastronomie

Ich finde btw die frage nach nem WARUM, persönlich ziemlich dreist und überflüssig ^^

BroCkie
11. Oktober 2004, 23:10
ich geb fast immer mind. 10% trinkgeld
das ist anstand für die erbrachte dienstleistung, die frage nach dem WARUM echt bissl überflüssig.
meine meinung

Butterbrot
11. Oktober 2004, 23:12
wenn der kellner freundlich war gibts halt zwischen 5-10% trinkgeld.

wenn nicht dann halt nicht :)

Grumel
11. Oktober 2004, 23:28
Es ist halt einfach Teil der Bezahlung. Offiziell mus ja Trinkgeld auch versteuert werden. Eine ordentliche verbindliche Regelung, die dann bedeutet das alles im ausgeschriebenen Preis enthalten ist wäre sicher sinvoller. Das ein Kellner unter Umständen mit dem Trinkgeld mehr verdient als jemand bei einem sonstigen unqualifizierten job steht dem nicht entgegen. Das nicht jeder gleich schwierige/qualifizierte job den selben Verdienst bringt ist halt in der Natur der Marktwirtschaft.

Eigentlich bedauerlich ist das die höhe des Trinkgeldes bei vielen von der Laune oder dem Aussehn / Tiefe des Ausschnitts abhängt.

AdMiRaL
11. Oktober 2004, 23:44
bevor mich hier jemand falsch versteht:

ich gebe in der regel zu 90% immer trinkgeld, wenn mir der Kellner/bedienung sympathisch ist, zum anderen weil es einfach zum anstand gehört

worauf ich hinauswollte ist, das man manchmal den eindruck bekommen koennte, das ein Kellner erwartet das er Trinkgeld bekommt - weil es mittlerweile jeder macht obwohl er nur seinen Job macht - wie jeder andere auch !

deswegen sollte er das nicht als selbstverständlich ansehen, sondern eher selbstverständlich weitergrinsen wenn er keines bekommt :cool:

GoLi3
11. Oktober 2004, 23:58
ja ist manchmal etwas verwunderlich wenn man immer für sowas Trinkgeld locker machen "muss".
Runde meistens auf die nächste Gerade summe auf -_-

Zar von Bar2
12. Oktober 2004, 00:09
Ich finde die Frage nach dem "Warum" ist berechtigt. K, erbrachte Dienstleistung, aber warum gibt man dann einem Arzt z.B. kein Trinkgeld?

Grumel
12. Oktober 2004, 00:27
Man mus dem Artzt kein Trinkgeld zahlen weil es bei ihm kein üblicher Gehaltsbestandteil ist. Genausowenig wie man dem Tellerwäscher Trinkgeld bezahlen mus auch wenn der eventuell nen beschisseneren job wie der kellner hat.

Bei einer schlechten Leistung ( langes Warten Essen schlecht usw ) is klar kein / weniger Trinkgeld je nachdem.

Das Trinkgeld kann also durchaus erwartet werden, durchaus auch in nem angemessenen Prozentsatz nicht nur einfach mal aufgerundet.

Wenn das gekünstelte Lächeln zusammenbricht wenn man kein Trinkgeld gibt mag das auch "unprofessionell" sein. Ich persönlich würde ja sagen er soll das gekünstelte Lächeln vorher auch lassen. Aber das wird halt von den meisten erwartet und genauso mit keinem Trinkgeld geahndet wie eub ernsthafterer Fehler.

Grumel
12. Oktober 2004, 00:29
Aufrunden finde ich insofern bescheurt als das man demjenigen das Gefühl nimmt das Trinkgeld würde im Zusammenhang zur Leistung stehen.

wutvolta
12. Oktober 2004, 00:36
aufrunden lässt sich aber besser rechnen das ist ja auch ein grund
und wenn man gut bedient wurde dann gebe ich auch gerne trinkgeld, damit zeige ich halt das es mir gefallen hat
wenn nicht dann weniger bis im härtefall auch garnix
aber in der gastronomie wird schon _sehr_ schlecht gezahlt und kellnern ist ein knochenjob wenn viel zu tun ist, deswegen ist auch trinkgeld angebracht

MickT
12. Oktober 2004, 00:39
ich frag mich auch obs überhaupt pflicht ist der kloputzerin bei mcdonalds geld zu geben, obwohl man ja schon massen an geld fürs menu bezahlt hat.

cidos
12. Oktober 2004, 00:45
http://www.diplomica.com/db_spiegel/diplomarbeiten7486.html

Nur 198€ :----{

MickT
12. Oktober 2004, 00:46
tja, hätten wir niemals in unserem leben trinkgeld gegeben, könnten wir uns diese studie bestimmt leisten!!!!!11

SouLy
12. Oktober 2004, 00:56
Original geschrieben von [CoC]BroCkie
ich geb fast immer mind. 10% trinkgeld
das ist anstand für die erbrachte dienstleistung, die frage nach dem WARUM echt bissl überflüssig.
meine meinung

seh ich auch so,
vor allem weil ich in eben der branche zuständig bin.
also ich bemühe mich, bin höflich zu richtigen arschgesichtern,
bediene sie, erfülle ihnen jeden wunsch, egal wie sie abspacken
und dafür krieg ich dann eben mein trinkgeld.
nen bankmänneken ist unfreundlich, fertigt den kunden in 2min ab und gut ist. ich hab den u.U. 2h am Hals oder länger, naja die Relation eben, abgesehen davon wäre es ohne Trinkgeld ein Hungerlohn und was vor allem zählt, bei weitem nicht so motivierend höflich trotz schlechter Laune zu sein ;) :)

Kupferstecher
12. Oktober 2004, 01:50
Ich finde "Der Lohn ist halt so kalkuliert" eigentlich eine unsinnige Begründung. Dann könnte man ja direkt Löhne und Preise entsprechend anpassen. Ausserdem ist es wohl ein Gerücht, dass jeder andere Dienstleister unfreundlich ist und nur Kellner ein Lichtblick in der düsteren Servicewüste sind. Wenn mir ein Kellner dummkommt habe ich kein Problem damit, mir mein Wechselgeld auf den Cent auszahlen zu lassen. Wenn ich dagegen wirklich zufrieden bin, gibt es auch Trinkgeld. Ich seh das insgesamt also auch eher so wie Mr Pink ;)

Lutz
12. Oktober 2004, 02:32
Es ist einfach das beste und einfachste Instrument, um gute und freundliche Dienstleistung zu honorieren und damit auch erst zu forcieren.
Ausschliesslich fest bezahlte Kellner müsste der Arbeitgeber ja gradezu auf ihre Freundlichkeit hin überwachen - so hingegen regelt sich das von selbst.
Gebe auch meist rel. viel Trinkgeld, 10%+, da weder Taxifahrer noch Kellner besonders wohlhabende Menschen sind, und sich grade Taxifahrer oft sichtlich freuen, was mein Leben auch ein wenig versüßt :P

BlackPanther3
12. Oktober 2004, 02:51
Ich gebe in der Regel kein Trinkgeld. Nicht weil ichs generell idiotisch finde.
komme mir nur n bischen blöde dabei vor, auf der einen Seite staatlich vollfinanzierter Bafög empfänger zu sein und auf der anderen seite auch noch trinkgeld für studentische kellner zu geben :ugly:

Komi[D'S]
12. Oktober 2004, 04:48
ich hasse trinkgeld geben jedesmal. 10% stehen dem kellner laut moral zu. wenn der servide wirklich perfekt ist, gebe ich gerne 1-2 euro tringeld. wenn ich bei jeder bestellung 2 minuten winke ohne erfolg, dann wirds entsprechend weniger.

thecure82
12. Oktober 2004, 05:55
Ich hab mal in einer Kneipe ausversehen 12 Euro statt 2 euro trinkgeld gegeben *hicks* :D
Was war das höchste trinkgeld das ihr abgegeben habt? ^^

Pizzaservice bekommt meist nur 50 cents :ugly:

Rackelhahn
12. Oktober 2004, 09:26
Ich gebe generell _niemals_ Trinkgeld es sei denn der Kellner / Lieferant etc. war besonders schnell, freundlich oder sowas dergleichen. Dann haben die sich in meinen Augen auch ein Trinkgeld verdient.

Artherion
12. Oktober 2004, 09:42
Ich gebe immer so ca. 10% Trinkgeld! Habe eine kaufmännische Ausbildung im gastronomischen Bereich gemacht und weiß daher, wie niedrig die Löhne der Kellner sind!

quallerio
12. Oktober 2004, 09:57
also ich hab ewig in der düsseldorfer altstadt gekellnert & muß sagen, dass sich das 2mal die woche tierisch gerechnet hat... ich brauchte überhaupt nicht mehr an mein eigentliches konto, weil ich vom tipp + lohn gut leben konnte

aber wenn du als kellner angestellt bist, musst du schon mit dem tipp rechnen, sonst sieht's düster aus...

Desolatorix
12. Oktober 2004, 11:56
ich geb meist soviel trinkgeld ,dass ein runder betrag rauskommt

Vystup
12. Oktober 2004, 12:17
In Singapur wird man komisch angeschaut, wenn man Trinkgeld gibt. Das ist hier komplett unueblich.

In good ol' Germany geb ich normalerweise auch Trinkgeld, allerdings auch nur, wenn die Bedienung so freundlich und gut ist, dass sie das auch verdient. Wenn die Kneipe fast leer ist und man trotzdem 15 Minuten auf die Getraenke wartet, sehe ich auch eigentlich keinen Grund dafuer...

ETBrooD
12. Oktober 2004, 12:22
image - erfolg
das is das prinzip vom trinkgeld
die kellner düsen zwischen den gästen herum, werden also ständig gesehen, sie sind also das image vom restaurant
besitzer will zufriedene kunden -> image muss stimmen -> kellner müssen lächeln -> trinkgeld
übertragbar auf hotelpagen, zimmerservice, etc.

Styx666
12. Oktober 2004, 12:32
Original von fghhjk
hast du schon mal reservoir dogs gesehen? :/

ich sehs wie mr. pink.
wenn man nett bedient wurde gibts trinkgeld, ansonsten wayne

ich finde die Einstellung zu Madonna besser ^^
==============================================

Trinkgeld nur an höfliche Kellner :8[:

Koestritzer
12. Oktober 2004, 14:09
im normalfall so um die 2-4 euro, wenn ich nicht zufrieden bin gibts garnix, im ausnahmefall auch mal mehr.

HeatoR
12. Oktober 2004, 14:46
jo sehe es auch so wie mr.pink

bei uns in dland sind die kellner nämlich nicht vom trinkgeld abhängig. sie kriegen nen normalen stundenlohn. in amiland ist das anders, aber in dland kriegen kellner fast 40% mehr deswegen sind sie nicht drauf angewiesen.

rAiSeR2
12. Oktober 2004, 14:55
yo reservoir dogs fiel mir auch beim 1. post gleich ein :D ich sehs wie mr.pink und es wäre mir auch viel trinkgeld werd wenn die kellnerin mir noch einen runterholen würde ...

Arwing2
12. Oktober 2004, 14:57
Original geschrieben von Desolator
ich geb meist soviel trinkgeld ,dass ein runder betrag rauskommt

#2 und je nach freundlichkeit des kellner/in.

DrOhnE7
12. Oktober 2004, 15:27
Original geschrieben von AdMiRaL]A[-ScT-
ein Bankkaufmann bekommt am Schalter auch kein trinkgeld

schade eigentlich, da ich doch ab DO wieder fuer n paar h in der woche nebenher arbeite.

crazyBlTCH
12. Oktober 2004, 15:47
bei freundlicher bedienung 5%, sonst eben gar nichts

FunGi
13. Oktober 2004, 18:36
ehhh ja mhh trinkgeld geb ich nich. ich bin schüler und arm. meine eltern ja. trinkgeld würd ich nie nem pizzamann geben. aber für ne gute bewirtung immer gerne. in italien is das trinkgeld ja durch diese kosten für das gedeck inbegrifen.. jaja

BurgerMeister
13. Oktober 2004, 23:47
Ich denke auch so, dass wen es interressiert oder andere Meinung auch noch HÖREN möchte, der gucke Reservoir Dogs. Desweiteren denke ich,dass es einen doch im Grunde egal sein kann, ob der Pizzamann danach nicht mehr so freundlich guckt, man kann meist davon ausgehen, dass es nicht sein Lebensunterhalt ist. ICh denke auch,v dass man nur trinkgeld für gute Bedienung geben sollte. Bsp.: Man kann ihm Trinkgeld geben und auf dauer verarmen oder man gibt keines und der andere verarmt?

shaoling
14. Oktober 2004, 00:56
Original geschrieben von rAnGeD
image - erfolg
das is das prinzip vom trinkgeld
die kellner düsen zwischen den gästen herum, werden also ständig gesehen, sie sind also das image vom restaurant
besitzer will zufriedene kunden -> image muss stimmen -> kellner müssen lächeln -> trinkgeld
übertragbar auf hotelpagen, zimmerservice, etc. So sieht es aus.
Original geschrieben von Komi
ich hasse trinkgeld geben jedesmal. 10% stehen dem kellner laut moral zu. wenn der servide wirklich perfekt ist, gebe ich gerne 1-2 euro tringeld. wenn ich bei jeder bestellung 2 minuten winke ohne erfolg, dann wirds entsprechend weniger. 10% stehen dem Kellner nicht nur moralisch zu, sondern sind der durchschnittliche Zusatzverdienst, der von Arbeitgebern in dieser Branche eingerechnet wird.

Meine Mutter gibt auch immer so Trinkgeld, dass es eine Runde Zahl ergibt und so gemeinhin eigentlich recht wenig. Knappe 5% sind eigentlich schon das Höchste der Gefühle. Wenn die Bedienung schlecht war, kann der Verantwortliche auch mal leer ausgehen.

Dem Pizzadienst gebe ich persönlich eigentlich nie Trinkgeld, was sicherlich zu einem großten Teil daran liegt, dass ich es nicht gewohnt bin, die Pizza selbst zu bezahlen und es dann einfach vergesse.
:angel:
Wie ich es später mal handhaben werde, weiß ich noch nicht. ^^

Btw, ihr solltet mal nach Frankreich fahren und ein gutes Restaurant verlassen, ohne auch nur einen Cent Trinkgeld bezahlt zu haben. ;)

Butterbrot
14. Oktober 2004, 01:15
Original geschrieben von sHaO-LiNg
Dem Pizzadienst gebe ich persönlich eigentlich nie Trinkgeld, was sicherlich zu einem großten Teil daran liegt, dass ich es nicht gewohnt bin, die Pizza selbst zu bezahlen und es dann einfach vergesse.
:angel:
Wie ich es später mal handhaben werde, weiß ich noch nicht. ^^


wie überlebste die situation wenn du mit kumpels irgendwo sitzt und euch plötzlich der hunger überkommt? ^^

TheRine
14. Oktober 2004, 01:43
naja wenn ich bei dem pizza service öfters bestelle, würd ich wohl schon trinkgeld geben, allein aus der befürchtung heraus, die spucken, wixen mir ins essen.

ja und solche leute gibts tatsächlich und scheinbar vor allem in diesem gewerbe 8[

shaoling
14. Oktober 2004, 02:06
Original geschrieben von Butterbrot


wie überlebste die situation wenn du mit kumpels irgendwo sitzt und euch plötzlich der hunger überkommt? ^^ Öh naja, kommt darauf an, wo man sitzt. ^^

Ap0ll0
14. Oktober 2004, 13:09
bin selber nebenbei kellner und es is einfach eine form der höflichkeit und des respekts trinkgeld zu geben....

HeatoR
14. Oktober 2004, 13:11
richtig
aber nur wenn der kellner zu einem auch höfflich zuvorkommend und freundlich ist. wenn der einen so bedient als ob er 0 bock hat, kriegt er auch nichts,

1StEiN3
14. Oktober 2004, 17:53
Wenn der Typ nicht allzu scheiße ist, geb ich ihm als Trinkgeld das Wechselgeld.
Etwa bei 5,32 € geb ich ihm 5,50 € und das Wechselgeld darf er behalten, fertig aus.

TerrorPinky
14. Oktober 2004, 21:42
als ehemaliger pizzafahrer möchte ich dazu anmerken das es extrem frustrierend ist bzw war wenn man längere "trinkgelddurtstrecken" hatte und die entlohnung im endeffekt auch darauf ausgerichtet war das man per trinkgeld noch was dazu bekommt
für mich ist es völlig normal in der gastronomie trinkgeld zu geben es sei denn die bedienung glänzt durch unfreundlichkeit

Jesus0815
16. Oktober 2004, 18:52
Original geschrieben von Prof.Dr.Zwiebel
ich geb trinkgeld, weils ich das als ne kleine aufmerksamkeit für bemühungen sehe. Hat sich halt so eingebürgert, vor allen dingen in der gastronomie

#2

Lutz
16. Oktober 2004, 19:38
Original geschrieben von BlackPanther
Ich gebe in der Regel kein Trinkgeld. Nicht weil ichs generell idiotisch finde.
komme mir nur n bischen blöde dabei vor, auf der einen Seite staatlich vollfinanzierter Bafög empfänger zu sein und auf der anderen seite auch noch trinkgeld für studentische kellner zu geben :ugly:


Das ist mal das dümmste Argument, was ich bisher gehört habe...

[pG]havok
16. Oktober 2004, 22:03
Ich geb immer viel Trinkgeld (10%min eher meistens 15-20%) Wenn zB Pizza und zwei Bier 16,80 € kosten würde in den meisten Fällen 20€ geben. Ich schwimme zwar auch nicht im Geld, aber mein Vatter hat mir mal als kleiner Junge auf die Frage: warum einige Trinkgeld kriegen gesagt: das sind arme Schweine und die brauchen das. Genauso sehe ich das auch.

Ausserdem ein Vorteil: niemand mag geizige Leute, sowohl Frauen als auch Männer. Wenn wir mit ner Runde inner Kneipe sind und einer von uns würde zB nur "20 cent" Trinkgeld geben -> das wäre mir sowas von peinlich. Ne danke.

SlinkY
16. Oktober 2004, 22:06
haviii du gibst 3-4€ trinkgeld? bei ~ 17€ ? das sind aber schon ~25%
10% sollte man halt geben.. ich geb meistens bis zur nächsten schönen summe

[pG]havok
16. Oktober 2004, 22:10
16,80 = 100%
10% = 1,68€

20€ - 16,80€ = 3,20€

1,68€ x 2 = 3,36€


Ich fasse zusammen 3,20€ sind nicht mal 20%.

Lutz
17. Oktober 2004, 11:56
Womit eins der Probleme gezeigt wäre, haviii - die Leute halten 10% immer für einen Euro, auch bei höheren Summen ;)

Ich halts vielleicht nicht 100% so wie du, tendentiell aber ja.
z.B. kostet ein Taxi 6,80€, geb ich in 100% der Fälle 8€.
Manche Leute skalieren das auch gar nicht, d.h. die geben nen 25% Trinkgeld, wenn sie 2 Bier trinken, und nen 5% Trinkgeld, wenn sie 10 Bier trinken^^

Geiles Beispiel war nen Restaurantbesuch kurz nach der Euroeinführung:
Rechnung so ~45€, wir sagen so "50 passt scho", darauf die Kellnerin: Aber das is doch jetz der Euro - geil, als ob man bei Euro dann weils doppelt soviel wert is, 5% statt 10% geben sollte ^^

[pG]havok
17. Oktober 2004, 12:19
Ich denke es kommt halt auch immer darauf an aus welchen Verhältnissen man kommt. Ist halt eine Anstandssache in meinen Augen. Je länger jemand für einen arbeitet, desto mehr Trinkgeld als Anerkennung für seine Dienste gibt es. Als Kind bin ich ein paar mal umgezogen, jedesmal wurde es von einem Unternehmen gemacht - ansich schobn teuer. Trotzdem gibt es für jeden der 8 Arbeiter 50 Mark am Ende Trinkgeld - die haben nämlich für 10 Mark die Stunde den ganzen Tag für einen geschuftet!

Pisello
18. Oktober 2004, 12:25
10% sollten mindestens sein, wer mal als Kellner geschuftet hat weiß wie wichtig das Trinkgeld ist, denn von dem Lohn allein kann man wirklich nicht leben.
Einzige Aussnahme ist wenn die Bedienung unfreundlich ist oder Ewigkeiten nicht kommt obwohl sie genügend Zeit dafür gehabt hätte, dann gibt's entweder kein Trinkgeld oder ich geh gleich in nen anderen Laden.
Unfreundliche Kellner gibt es zwar genug, sind aber meiner Meinung nach dumm, da sie erstens das Geschäft verschlechter und zweitens in der Regel auch weniger oder gar kein Trinkgeld bekommen.
Leute die aus Prinzip kein Trinkgeld geben finde ich zum kotzen, die verderben der Bedienung die Lust zu arbeiten und wenn ich mit Ihnen am Tisch sitze verderben sie mir die Laune weil's einfach nur peinlich ist.

[pG]havok
18. Oktober 2004, 12:28
Genau. 8) Gibt wohl kaum was peinlicheres als Meschen die kein Trinkgeld geben.

Gerolsteiner2
18. Oktober 2004, 14:33
Original geschrieben von fghhjk
hast du schon mal reservoir dogs gesehen? :/

ich sehs wie mr. pink.
wenn man nett bedient wurde gibts trinkgeld, ansonsten wayne

LOL das wollte ich gerade schreiben !

:top2:

HellAngel
18. Oktober 2004, 23:01
ich hab mal 1 jahr lang an ner bar geschafft, ne kleine hotelbar mit vielleicht 15 sitzplätzen, aber dafür ner großen leinwand für fussballübertragungen
mir war das trinkgeld immer egal, hat wenns gut gelaufen is vielleicht ma für ne schachtel kippen gereicht
kellner die sowas für selbstverständlich halten sollten keins kriegen, denn der gast beurteilt dadurch den service... er sollte sich lieber selbst an die nase fassen und nachdenken was er falsch gemacht hat

RRA^StArFiRe
19. Oktober 2004, 00:28
in anderen ländern werden 16% trinkgeld/bedienungspauschale am ende auf die rechnung draufgesetzt und man wundert sich immer wieder wieso das dann teurer war, als man sichs ausgerechnet hat.
in china geben die einem sogar bis auf den umgerechnet halben cent alles zurück an wechselgeld, weil das "trinkgeld" schon mit drin ist und die so´ne extrabezahlung gar nicht kennen...
bzw. die wissen nichts mit anzufangen, weil selber einstecken wollnses nich

=[MOIN]=theCh0sen
19. Oktober 2004, 21:14
ich gebe Trinkgeld, nur sehe ich nicht ein, Trinkgeld zu geben, wenn ich in ner Kneipe nur ein oder zwei Getränke kaufe. Bei ner größeren Rechnung, ok, aber bei 1,7 € geb ihc kine Trinkgeld. Erst wenn ich auhc was esse und etwas mehr bezahle. Dann können das auch mal mehr als 10% sein...

TzTz
19. Oktober 2004, 23:59
Ich würd sagen es is eben einfach Tradition :)

Allerdings geb ich je nach Qualität der Bedienung schon mehr oder weniger viel Trinkgeld, und wenn der jenige dann beleidigt ist, hat er eben Pech gehabt. Er hat keinen Anspruch darauf. Noch schlimmer ist es sich über 20 Cent zu ärgern. So einer kriegt beim nächsten mal halt gar nix! Der soll sich lieber über die 20 Cent freuen, es hätte ja auch 0 sein können...

Zsasor
20. Oktober 2004, 00:35
also ich gebe..wenn ich was gebe immer nur so höchstens einen euro...

aber nur wenn die person die mich bedient hat freundlich war..sonst nicht

[pG]havok
20. Oktober 2004, 02:35
gott wie erbärmlich. niemand mag geizige menschen.

Eike
20. Oktober 2004, 03:36
Find Haviiis Einstellung da ziemlich gut. Vor allem Taxifahrern geb ich auch immer gern etwas mehr Trinkgeld, weil dies nu echt nich leicht haben.

Gibt hier so n kleinen Crepesladen, wo immer paar nette Mädels arbeiten. Zum normalen Trinkgeld lass ich da gern mal 10er und 20er-Münzen für deren Kasse da, weil die irgendwie immer Stress mit Wechselgeld haben. Ist dann verständlicherweise auch n ganz anderes Klima dort, wenn man nicht nur was essen kann, sondern auch immer mit den Leuten bisschen quatscht und so. das macht n Laden wo ich gern hingeh erst aus. daher unterstütz ich diesen dann auch sehr gern mit Trinkgeldern. Is halt nich das einfachste Geschäft der Welt.

Kerri
20. Oktober 2004, 15:13
am meisten trinkgeld gebe ich bei hübschen bedienungen, da hab ich mitm kumpel schonmal 10 euro hingeblättert - absolut gerechtfertigt :)

MyMind
20. Oktober 2004, 15:40
10 % normalerweise

wenn ich sehr klamm bin dann gibts halt nur so 1 - 2 euros, mehr is dann halt nicht drinnen

Grumel
20. Oktober 2004, 15:58
Original geschrieben von KeRRi
am meisten trinkgeld gebe ich bei hübschen bedienungen, da hab ich mitm kumpel schonmal 10 euro hingeblättert - absolut gerechtfertigt :)

dümmer bitte......

AdMiRaL
20. Oktober 2004, 16:05
also ich runde meistens auf :)

bei sagen wir 13,50 € preis gibts halt 15,00 €

oder von 17,00 auf 20,00 wenns sein muss

aber mehr gibts ned :)

Kerri
20. Oktober 2004, 21:45
Original geschrieben von Grumel


dümmer bitte......

wieso das denn? mit der ham wir immer noch kontakt u.a. weil sie es auch wollte, und nein wir bezahlen sie nich dafür :elefant:

Gerolsteiner2
20. Oktober 2004, 22:08
Original geschrieben von KeRRi


wieso das denn? mit der ham wir immer noch kontakt u.a. weil sie es auch wollte, und nein wir bezahlen sie nich dafür :elefant:

Aber du musst doch schon zugeben das es ziemlich traurig ist 10€ für nen Kontakt mit ner Kellnerin hinzublättern, oder?

[pG]havok
21. Oktober 2004, 00:03
nein, ist es nicht, nein.

Wenn du mal gefickt hast, wirst Du auch so denken.

Pisello
21. Oktober 2004, 11:30
Original geschrieben von haviii
nein, ist es nicht, nein.

Wenn du mal gefickt hast, wirst Du auch so denken.

:rofl:

Außerdem macht ne hübsche & nette Bedienung die Hälfte der Qualität des Lokals aus, da darf man das auch mal entlohnen

Baal106
21. Oktober 2004, 13:55
schonmal dran gedacht, dass die bezahlung einfach nur mies ist?
ich bekomme pro stunde ca 7,20euro im hotel als portier und barman. damit liege ich sogar noch deutlich ueber dem mindestlohn hier in england. ich ekomme pro woche fuer duchschnittlich 45stunden arbeit ca 255euro, zahle aber alleine knapp 100euro pro woche fuer mein zimmer. natuerlich man kann davon leben... auch weill ich recht viel geld fuer das buisness bekomme. aber es ist trotzdem nicht viel.
ein kellner wird hier fuer 33stunden bezahlt. egal ob er mehr arbeitet (was oft der fall ist) und er bekommt maximal die selbe entlohnung wie ich. (in nem normalen hotel bis 4sterne)
ohne trinkgeld wuerde kaum was mal so uebrigbleiben...
und einen guten service sollte keiner erwarten, der selbst nicht gewillt ist mal etwas extra dafuer zu zahlen. der grundlohn ist sicher nicht hoch genug das immer zu rechfertigen.

mamamia
21. Oktober 2004, 14:14
ich finde sogar dass man bei leuten die kein trinkgeld geben (oder bei 14,80 15 euro geben, stimmt so -> blanker hohn) sogar manchmal den charakter urteilen kann.
hab ich hin und wieder erlebt. die leute sind dann einfach knauserig, geizig, auf eigenen vorteil bedacht, sparsam. auf solche leute kann ich einfach verzichten. das war dann meist das erste und letzte mal.

GHoSTFool
21. Oktober 2004, 16:04
wenn die Bedienung nicht nett war gibts kein Trinkgeld ausser wenns grad so 7,99 oder so ist. wenn sie freundlich war lass ich so 10-20% je nach dem wie ich es hab. Bei Taxifahrern gib ich immer gerne trink geld da bis jetzt eigentlich alle nett waren und man sich prima mit den unterhalten konnte.

lemontree
21. Oktober 2004, 16:58
Also ich geb grundsätzlich auch immer Trinkgeld, meistens runde ich auf, es sei denn, die Bedienung war wirklich sehr scheisse. Naja, die meisten Leute aus meinem Freundeskreis geben selten Trinkgeld, obwohl sie teilweise wirklich viel Geld haben, aber mir ist das eigentlich egal, und auf den Charakter kann man auch nicht schliessen, hängt halt davon ab wie mans gelernt hat...

Was ich aber sehr nervig finde, sind die Leute, die sich das Trinkgeld erschleichen wollen, zB sagen die in dem einen Laden immer sowas wie "Da muss ich aber nochmal Wechselgeld holen", da geb ich dann auch öfter mal extra kein Trinkgeld...

Bombaata
21. Oktober 2004, 22:27
Original geschrieben von 1StEiN
Wenn der Typ nicht allzu scheiße ist, geb ich ihm als Trinkgeld das Wechselgeld.
Etwa bei 5,32 € geb ich ihm 5,50 € und das Wechselgeld darf er behalten, fertig aus.

also ich bin 5 jahre lang pizzataxi gefahren und wer bei 5 € lohn meint er muss dem fahrer kein trinkgeld geben issn spack.
wer geld hat zu bestellen, kann auch ein anständiges trinkgeld geben, es sei denn der belag liegt neben der pizza :D
der lohn ist schon so ausgelgt, dass da noch trinkgeld zukommen sollte. und ob man nun 18 cent gibt oder nix ist auch kein unterschied, denn wenn ein fahrer zwischen 10 und 20 fahrten am abend hat, dann sind 1,80€ - 3,60€ lächerlich. :flop:
also dir, stein, sollte der fahrer ein wenig mehr zurückgeben als dein "trinkgeld" und sagen, dass es so stimmt
:elefant:

[pG]havok
21. Oktober 2004, 22:35
Leute die kein Trinkgeld geben sind meiner Meinung nach: 1. schlechte Liebhaber da verklemmt, 2. schlechte Freunde da egoistisch, 3. unbeliebt da zu reserviert.


Ich gebe Pizzafahrern immer 2-3€ Trinkgeld auch wenn ich nur für 6€ was bestellt habe und ja ich gebe sogar meistens 10€, Gott das sind so arme Schweine ...

Kerri
22. Oktober 2004, 00:05
zu hülf ich muss havok zustimmen :eek: :fu: - zum ersten teil zumindest

bei pizzafahrern geb ich nich sooo viel aba schon was, meist n euro

und wenn ne bedienung sehr nett war und man sich gut verstanden hat wieso denn dann nich mal 5 oder 8 euro trinkgeld geben? ich wüsste echt nich was dagegen spricht. Bei Unfreundlichkeit kann man da natürlich abstriche machen das kam aber ehrlich gesagt noch nicht vor

rAiSeR2
22. Oktober 2004, 10:06
lol,wieviel trinkgeld ihr alle gebt,besonders haviii ROFL wenn ich beim pizzaman z.b. 14,50 zu bezahln habe,dann denk ich erstma das das eh schon superteuer ist,aber es ist dann auch immer die frage ob man "stimmt so" sagt,was ja recht kacke is bei 50cent :D , aber 16 zu gebn würd mir garnet in den sinn kommn,is doch eh schon voll teuer,manchmal lass ich mir dann halt noch den rest wiedergeben :top2: oder ich sag halt stimmt so und denk mit besser als garnix,wennse sauer sind is mir das dochwohl ladde .... und nein ich bin weder arm noch geizig,bei freunden/bekannten geb ich immer gern und viel aus ....

[buendig]2
22. Oktober 2004, 10:26
knausrigkeit und neureiche gönnerhaftigkeit sind eigentlich ca. gleich unsympathisch. mit ~10% fährt man imho ganz gut.

[pG]havok
22. Oktober 2004, 11:02
Original geschrieben von RAiSeR
lol,wieviel trinkgeld ihr alle gebt,besonders haviii ROFL wenn ich beim pizzaman z.b. 14,50 zu bezahln habe,dann denk ich erstma das das eh schon superteuer ist,aber es ist dann auch immer die frage ob man "stimmt so" sagt,was ja recht kacke is bei 50cent :D , aber 16 zu gebn würd mir garnet in den sinn kommn,is doch eh schon voll teuer,manchmal lass ich mir dann halt noch den rest wiedergeben :top2: oder ich sag halt stimmt so und denk mit besser als garnix,wennse sauer sind is mir das dochwohl ladde .... und nein ich bin weder arm noch geizig,bei freunden/bekannten geb ich immer gern und viel aus ....

Ne stimmt, bist gar nicht knauserig. 50 cent und das nur "widerwillig" du bist wirklich ein Gönner vor dem Herren.

TriloByte
22. Oktober 2004, 11:24
Original geschrieben von haviii
Leute die kein Trinkgeld geben sind meiner Meinung nach: 1. schlechte Liebhaber da verklemmt, 2. schlechte Freunde da egoistisch, 3. unbeliebt da zu reserviert.

Nachdem sich die Dämlichkeit deiner Postings in diesem Thread von Beitrag zu Beitrag kontinuierlich gesteigert hat, wäre hiermit der traurige Höhepunkt erreicht. Gratulation!

Ich dachte jedesmal, dümmer gehts doch gar nicht mehr, aber du hast es immer wieder geschafft! :top2:

Im Prinzip kann ich sogar zustimmen: Kellner bekommen wenig Gehalt und verdienen ein angemessenes Trinkgeld!

Aber diese überzogene Gönnerhaftigkeit ist dermaßen lächerlich und reines rumgeprahle. Wahrscheinlich kommst du dir auch noch als guter Mensch vor, bist jedoch gleichzeitig dem Status verfallen und strotzt von ungerechtfertigten Vorurteilen. Schon mal daran gedacht, dass nicht jeder, der essen geht, es dicke hat und deshalb weniger Trinkgeld gibt? Ich bin nicht das Sozialamt - und komm mir bloß nicht mit Egoismus, die ganze scheiß Welt ist voll mit kack Egoisten und in den meisten Bereichen werden sie dafür noch von Leuten wie dir bejubelt.

Und dann: Trinkgeld geben um Kellnerin kennenzulernen. wuhahahaha, nein wie schwach. :D Naja, vielleicht für Leute, die Prostitution gewohnt sind ganz normal :8[:

Zum Thema: ich gebe meist zw. 5% und 10% Trinkgeld, orientiere mich jedoch eher an der 5. Und mir ist das keine Spur peinlich und Leuten mit denen ich unterwegs bin auch nicht. Einfach lächerlich.

mamamia
22. Oktober 2004, 13:34
geile meinung. alle sind egoisten folglich ist es nicht schlimm selbst einer zu sein.
was daran prallerei sein soll wenn man mal 4 euro trinkgeld gibt kommt mir auch nicht in den sinn. bei mir ist das einfach üblich.

und hier meinte einer seine freunde haben zwar viel geld aber geben nie trinkgeld....sorry aber da weiß man doch sofort was das für kackvögel sind =[
solchen leuten würde es einfach nie in den sinn kommen mal im freundeskreis ne runde zu schmeißen und beim date verlangen sie eine getrennte rechnung = assoziales verhalten das entweder auf schlechte kinderstube oder gleichgültigkeit dem anderen gegenüber zurückzuführen ist. naja ich muss und möchte einfach mit solchen leuten nicht verkehren.

AdMiRaL
22. Oktober 2004, 15:14
Wieviel verdienen Kellner/Bedienungen so im Schnitt ? (ohne trinkgeld)

Bombaata
22. Oktober 2004, 15:22
also in der pizzeria wo ich war, ham taxifahrer 5€ / h bekommen und die bedienungen zwischen 5,50 und 7 €pro stunde bekommen, je länger sie da arbeiten und je mehr verantwortung sie zu tragen haben, desto mehr bekommen sie halt.
ist natürlich auch nur ne kleinstadt . :)

Wire
22. Oktober 2004, 15:30
Ich verdiene in meinem Bistro umsatz-abhängig 5,20 € - 8,50 € /h. Aber um an Stundenlöhne von 7,70 € - 8,50 € zu kommen muss schon die Hütte brennen...

[pG]havok
22. Oktober 2004, 17:19
mamamia hat es auf den punkt gebracht.

Pisello
22. Oktober 2004, 17:49
Original geschrieben von RAiSeR
wenn ich beim pizzaman z.b. 14,50 zu bezahln habe,dann denk ich erstma das das eh schon superteuer ist,aber es ist dann auch immer die frage ob man "stimmt so" sagt,was ja recht kacke is bei 50cent :D , aber 16 zu gebn würd mir garnet in den sinn kommn,is doch eh schon voll teuer,manchmal lass ich mir dann halt noch den rest wiedergeben :top2: oder ich sag halt stimmt so und denk mit besser als garnix,wennse sauer sind is mir das dochwohl ladde .... und nein ich bin weder arm noch geizig,bei freunden/bekannten geb ich immer gern und viel aus ....

Ich hoffe Du bestellst immer bei nem anderen, weil die Menge an Rotze die Du sonst mit deiner Pizza schon vertilgt hättest möcht ich nicht abbekommen.

Kein Trinkgeld geben wenn keiner zusieht aber bei den Freunden auf dicke Hose machen, super Einstellung :rofl:

shaoling
22. Oktober 2004, 18:34
Mamamias Behauptung, wer kein Trinkgeld gibt, spendiere auch nie seinen Freunden etwas oder bestehe bei Verabredungen auf getrennte Rechnung, haviis Ausführungen über die Peinlichkeit, nur halb so viel Trinkgeld zu geben wie die anderen und zur Krönung die Behauptung, Trinkgeld zu geben, mache einem zu einem besseren oder schlechteren Menschen... ihr müsstet euch mal hören. Das ist wirklich der Gipfel der Lächerlichkeit.

Ich würde mich persönlich ja zu den rechnenden Typen zählen, die ihre Vergütung je nach Leistung variieren. Im Restaurant stupse ich meine Mutter schon manchmal an, wenn ich mit der Bedienung zufrieden bin und sie, wie es ihre Art ist, nur ein mageres Trinkgeld gibt, aber die Erwartungshaltung auch von einigen, die in der Branche tätig sind, halte ich für lächerlich. Ich kann es ja nachvollziehen, dass man geknickt ist, wenn man jeden Abend sein bestes gibt und dafür nur dürtig entlohnt wird, aber wir leben auch nicht gerade in einer Zeit, in der viele Menschen den Gürtel weiter schnallen und da ist es doch schon etwas, wenn sie sich überhaupt noch im Restaurant blicken lassen, denn ihr solltet niemals vergessen: Ohne Gäste gäbe es euren Arbeitsplatz gar nicht. Es mag ja auch sein, dass wir Deutschen in dieser Beziehung etwas eigen sind, während man in Frankreich, wie ich weiß und wie ich gehört habe, auch in Italien und Spanien etwa in dieser Hinsicht vielleicht etwas spendabler ist.
Trotzdem sollten die meisten mal einen zaghaften Blick über ihren eigenen Tellerrand werfen und nicht immer gleich ein Aufsehen um alles machen, vor allem aber mal ihre Ansprüche überprüfen.
Die beste Bedienung liefert in meinen Augen nicht nur eine tadellose Bedienung, sondern hält dies auch für völlig selbstverständlich. So eine Einstellung darf man dann auch mal reich belohnen, sobald man davon Wind bekommt, aber die "Lass Knete springen oder ich rotz dir in die Pizza"-Nummer ist ja wohl das Letzte. Letztendlich entscheidet jeder selbst, für wieviel Geld er seine Dienste bereit stellen will und wenn man mit der Bezahlung nicht zufrieden ist, soll man das mit seinem Dienstleiter klären oder kündigen: Die Stelle wird nich lange offen bleiben.

Und noch etwas: Ganz unabhängig davon, welche Meinung man selber zu solch einem Thema vertritt, grenzt es ja wohl an bodenlose Engstirnigkeit, einen Menschen daran zu messen, ob oder wieviel Trinkgeld er für gewöhnlich gibt...

[buendig]2
22. Oktober 2004, 19:06
trinkgeldverhalten ist ein bereich indem sich zeigt wie leute so drauf sind. und keiner mag krämerseelen die nur geniessen können, wenn sie ein gutes geschäft machen. wegehen, was essen gehen oder bestellen etc. kostet halt kohle, das ist luxus den man sich gönnt. leute die mit trinkgeld geizen sind auch die die dann in nem zu teuren club den ganzen abend n maul ziehen, sich an einem bier festhalten oder gar versuchen den eintritt über pfandsammeln reinzukriegen anstatt drauf zu scheissen und spass zu haben. wenn du irgendwann mal mit freunden statt mit deiner mami weggehst wirst du auch merken, dass solche leute nur nerven.

shaoling
22. Oktober 2004, 19:10
Mal davon abgesehen, dass du dir die Polemik schenken kannst, hast du beinahe recht, obwohl ich Menschen, die es bevorzugen, für ihr Vergnügen mit haufenweise Geld um sich zu schmeißen, nicht gerne so verherrlicht sehe. Aber das ist ein anderes Thema.
Wo genau liegt eigentlich dein Problem oder diente der Beitrag nur dazu, dich vor den hier so verbreiteten engstirnigen Idioten zu profilieren?

mamamia
22. Oktober 2004, 19:49
Original geschrieben von [buendig]
trinkgeldverhalten ist ein bereich indem sich zeigt wie leute so drauf sind. und keiner mag krämerseelen die nur geniessen können, wenn sie ein gutes geschäft machen.
:top:

shaoling
22. Oktober 2004, 20:25
Wer ist der größere Tor - der Tor oder der Tor, der ihm folgt?

kokett
22. Oktober 2004, 20:59
lol, den eintritt über pfandsammeln wieder reinzukriegen, das mal lustig :D.

TriloByte
23. Oktober 2004, 21:00
Original geschrieben von mamamia
geile meinung. alle sind egoisten folglich ist es nicht schlimm selbst einer zu sein.

Der Kritikpunkt war eher seine (und wahrscheinlich auch deine) Doppelmoral bzgl. Egoismus, weniger eine Rechtfertigung für den Egoismus selbst.

Alles weitere hat shao-ling eigentlich sehr schön ausgeführt.

Baal106
23. Oktober 2004, 23:20
Original geschrieben von AdMiRaL]A[-ScT-
Wieviel verdienen Kellner/Bedienungen so im Schnitt ? (ohne trinkgeld)

bei uns verdienen sie ca 7,20 die stunde. werden 11schichten pro woche bezahlt. das sind 33stunden. effektiv arbeiten sie aber meist mehr.... kenn aber auch viele die nur 6,50die stunde bekommen...

Wire
25. Oktober 2004, 12:29
Wenn ich aber das nötige Kleingeld habe um mich in ein Restaurant, Bar, Kneipe o. ä. zu setzen, dann kann ich ja wohl gefälligst dem Kellner mit Trinkgeld dafür danken das er so nett ist und mich bedient. Bei miserabeler Bedienung kann ich ein Auslassen schon verstehen, aber nicht immer ist der Kellner für jedes Servicedefizit verantwortlich. Ich finds einfach nur spiessig, konservativ und knauserig kein Trinkgeld zu geben. Vor allem sind es meistens die Gäste die erwarten das man einem Honig um den Mund schmiert...

AdMiRaL
26. Oktober 2004, 17:01
Original geschrieben von [GHQ]Wireman
dann kann ich ja wohl gefälligst dem Kellner mit Trinkgeld dafür danken das er so nett ist und mich bedient.

das ist sein Job

:top2:

dann müsste deiner Ansicht nach der Automechaniker der dein Auto repariert hat und freundlich zu dir ist auch ein Trinkgeld kriegen ?

oder deine nette friseuse die dir die haare schneidet? (zb. weil sie immer so nett lächelt und dir die Haare schneidet?)

Aule2
26. Oktober 2004, 17:27
btw, ja warum eigentlich nicht ??

Meine Frisöse hat auch ne kleine Spendenbox an ihrem Tresen stehen,
Ich weiß, dass bei uns in der Gegend die müllmänner gegen Weihnachten rumgehen und Trinkgelder sammeln, und bekommen

Ganz so irreal ist es eigentlich nicht
Nur halt weniger Verbreitet.
Idee ist halt, dass man allen, die Jobs haben, die nicht ewig gut bezahlt sind oder man nicht machen will den Leuten die diese tun dankt indem man ihnen einen Obolus entrichtet....

Aber da müsste mein KFZler schon äußerst preisgünstig sein, bis ich dazu bereit wäre.

[pG]havok
26. Oktober 2004, 20:05
Ich gebe sowohl beim Haareschneiden Trinkgeld, als auch was in die Kaffeekasse wenn ich was in der Werkstatt machen lasse.

AdMiRaL
26. Oktober 2004, 20:11
Original geschrieben von haviii
Ich gebe sowohl beim Haareschneiden Trinkgeld, als auch was in die Kaffeekasse wenn ich was in der Werkstatt machen lasse.

ernsthaft?

angenommen du hast ne reparatur am auto gehabt von 400 € !
wieviel trinkgeld gibst du dann noch dazu ?

shaoling
26. Oktober 2004, 21:00
Natürlich nochmal 400€, wär doch sonst peinlich vor den Freunden und so. :x

Maderix
26. Oktober 2004, 21:15
Hab den Thread nicht gelesen, nur gesehen dass ihr havii(i) flamed, also ich geb auch immer dick Trinkgeld. Ich mein wenn man schon chick Essen geht gehört das einfach dazu. Bei MC Donalds oder sonst wo natürlich nicht ^^

Edit: Und beim Friseur ist Trinkgeld Pflicht...

Edit#2: Und wenns euch z:B. beim italiener zu teuer ist, warum geht ihr dann hin ? Das Argument ist lächerlich, esst doch daheim wenns euch nicht passt, und wenn man schon so "teuer" isst, dann kommts doch auf die 4-5 Euro Trinkgeld auch nicht mehr drauf an

Swatch
26. Oktober 2004, 21:45
man sollte immer angemessenes trinkgeld geben. beide extreme sind unhöflich.
haviii aka schwuchtelnick ist wie immer peinlich.

IPSZeRo
27. Oktober 2004, 00:01
Beim Friseur ?
wie bitte?

Ich verbringe allerdings auch nich stunden beim friseur sondern lasse mir die haare einfach nur schneiden, fertig.
Also Trinkgeld gebe ich da auf garkeinen fall.

Marneus
27. Oktober 2004, 00:21
ich geb immer einen euro trinkgeld beim frisör , 15 euro kostet der schnitt , is iO denk ich, manchmal sinds sogar 2 euro

shaoling
27. Oktober 2004, 01:50
Freundin meiner Mutter ist Friseurin -> Freundschaftspreis ohne Trinkgeld. :ugly:

mamamia
27. Oktober 2004, 13:49
also man kanns auch übertreiben. friseur?
also toilettenfrau und bedienung ist es für mich selbstverständlich, aber friseur u.ä. eigendlich nicht. wenn ich mir da für 6 euro nen maschinenschnitt verpassen lasse der max. 3min dauert brauch ich nicht auch noch 3 euro trinkgeld zu geben.

Teegetraenk
27. Oktober 2004, 13:54
Ich geb auch öfters mal Tringeld - runde halt die Rechnung auf nen ganzen Euro auf meist. Einmal sitz ich mit meiner Freundin in so einem italienischem Eisladen und der Kellner war so dreist lol. Der kommt an und quatscht nur meine Freundin an, auch als er die Bestellung und die Rechnung gebracht hat etc. rofl. Meine Freundin sieht zwar geil aus aber das ist dann doch etwas unverschämt.. Hab kein Trinkgeld gegeben und bin nie wieder in den Laden. Trottel.

AdMiRaL
27. Oktober 2004, 14:03
mir fällt grade auf, das ich beim friseur desöfteren aufrunden lies ^^

aber das machen viele T_T in vielen situationen

mh hab mal im tv gesehen, da wollter einer einem Polizisten beim Bußgeld bezahlen mehr geben ...aber der Cop durfte es nicht annehmen, wasn scheiss, wären 20 euro gewesen :fu:

Raffdaroudenripp0r
27. Oktober 2004, 14:05
ich gebe nur gutaussehenden chicks trinkgeld..... weil das einfach normal ist das man trinkgeld gibt aber wenn einer unfreundlich ist dann hat er pech gehabt und soll auf n strich gehen

EatNoFish
27. Oktober 2004, 23:29
-wenn ich gutgelaunt bin und freundlich im restaurant bestelle, dann ist die bedienung meist auch freundlich und gut; dann lass ich bei einer pizza von 12.- ca. 15.- da.

-wenn ich nicht gut drauf bin, passt sich die bedienung an mich an, ich werde unzufriedener durch den miesen service, und gebe nix. kommt billiger, aber ist ungesund, nech?


btw: dick trinkgeld geben, grinsen, nummer kriegen, ficken. eine hübsche servierdüse kann eine billige nutte sein!

edit: oha, bin NICHT mehr verwarnt! mein penis ist gross.

BigBadWolf
28. Oktober 2004, 02:03
tip für friseure ist in den staaten absoluter standard...

btw - futurama 1ste folge: do not tip delivery boy = :elefant:

Kerri
28. Oktober 2004, 13:15
jo genau trilobyte ich gehe der prostitution nach nur weil ich ner hünschen FREUNDLICHEN ! bedienung mal 3 oder 4 euronen mehr gebe :stupid: - was is da bitte verwerflich dran? Und der Kontakt kam btw von ihr im weiteren Verlauf und nein nicht wegen des Trinkgeldes....meine fresse

Vystup
28. Oktober 2004, 13:49
ich hab das Trinkgeld geben beim Friseur angefangen, nachdem ich mal gefragt hatte, wie denn der Stundenlohn so ist...

wers hat kann sicherlich jedes mal 20 euro trinkgeld geben, das macht ihn bestimmt nicht zu einem schlechteren menschen. genausowenig sollte man aber ueber andere menschen einzig anhand ihres trinkgeldverhaltens urteilen.