PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ausländer in Deutschland



1StEiN3
14. Oktober 2004, 16:55
Nach den jüngsten Wahlerfolgen Rechter Parteien und eigener Erlebnisse vergangener Wochen, hier mal die eine kleine Meinungsumfrage:
Welche Meinung habt ihr im großen und ganzen von Ausländern in Deutschland?
Damit ist vor allem die Gruppe der Ausländer unter 25 gemeint, aber andere dürfen natürlich gerne mit einbezogen werden!

sonic
14. Oktober 2004, 17:01
Wieso gibts nich den Punkt
"Bin selber einer" 8[

cidos
14. Oktober 2004, 17:08
Integrierte Ausländer sind eine Bereicherung für die deutsche Gesellschaft. Nur die importierten Massenprodukte leiden unter schlechter Qualität. =8--<

SuicideSquad
14. Oktober 2004, 17:11
problem ist einfach, dass es zu viele gibt, um sie zu integrieren. die lassen sich nicht integrieren, da sie lieber unter sich bleiben. davon abgesehen hat sich deutschland auch ziemlich dämlich angestellt und hilft den ausländern nicht gerade, sich zu integrieren.

na ja, meine meinung: ab 2 straftaten, ab nach hause

nyron
14. Oktober 2004, 17:11
Alles was auf unserem Rücken lebt und sich den Bauch mit Staatsgeldern vollfrisst, gehört abgeschoben... Leute die sich wie normale Menschen benehmen, tollerant sind stellen für mich nur eine positive Bereicherung da, und sind für mich immer Wilkommen.

Chnum
14. Oktober 2004, 17:15
also ich sag das mal so:
ich bin vorurteilslos gegenüber jedem ausländer, mit dem ich persönlich zu tun habe. meine vergangenheit hat gezeigt, dass ich damit gut fahre.
leider gibt es genug fälle, wegen denen man sich vorurteile bildet...

1StEiN3
14. Oktober 2004, 17:16
Original geschrieben von sonic
Wieso gibts nich den Punkt
"Bin selber einer" 8[
Weil du auch ne Meinung über andere Ausländer haben kannst?
Und weil es diesen Punkt nicht bedarf, da er absolut nichts mit der Fragestellung zu tun hat?

PS: Danke Admin für das abändern des Polls, nächstes mal pass dich bitte dem Format der anderen Antworten an, danke!

Scorpionking
14. Oktober 2004, 17:21
Gibt leider einige, die sich nicht integrieren!

Bei meiner alten Schule war es so: Alle Klassen unter der 10 (war Mittelschule) waren Klassen mit >60% Ausländeranteil. Davon sprachen wiederrum >30% kein Deutsch sondern ihre Sprache (Russich, türkisch oder sonstwas).
Ich hab ja nix gegen die aber wenn sie sich dauernd prügeln und einen anpflaumen, weil sie nicht die Spur wechseln wollen um weiterzulaufen reicht es.
Es gibt gute und schlechte wobei die guten leider in der Unterzahl sind :(

BurgerMeister
14. Oktober 2004, 17:29
Seh ich auch so, obwohl ich noch sehr vorurteillos bin weil ich in meiner Kleinstadt kaum mit denen zutun habe. aber ich hatte auch schon paar Arogante Ausländer. Man muss sehen dass die in ihrem Land verfolgt wurden und eventuell keine "guten" Menschen kennen. MAn muss vielleicht sehen, dass die auch wiederspiegeln was ihnen hier wiederfährt.

Kalash
14. Oktober 2004, 17:46
paar meiner besten freunde sind ausländer (vom schwarzen überfranzosen, bis zum türken)

Allerdings gibts dann noch die sorte, die meinen sie wären die ober coolen gansta checker .... naja ist eigetntlich ein alter hut. kennt jeder

shaoling
14. Oktober 2004, 18:44
An meiner Schule und speziell in meiner Klasse gibt es zwar wenige wirkliche Ausländer, aber sicher 60% oder mehr haben mindestens einen aus dem Ausland stammenden Elternteil.
Ich kann nicht klagen und habe deshalb mal für teils, teils gestimmt.

[buendig]2
14. Oktober 2004, 19:37
hmm, ob ich mal wähle alle sind geil, oder doch alle sind scheisse? oder ob es bei leuten die nicht aus deutschland kommen wohl genauso solche und solche geben mag wie bei uns?
obwohl der threadersteller sagt ja eindeutig unter 25-jährige! und in der schule hat mir mal einer der fremdländisch aussah meine stulle gemopst! jetzt ist alles klar!

btw. warum bleibt so ein schwachsinnspoll auf?

shaoling
14. Oktober 2004, 19:49
Ei... lass sie doch.

Obwohl du natürlich recht hast: Der Thread kann zu.

Trollkoenig
14. Oktober 2004, 19:53
Original geschrieben von 1StEiN


PS: Danke Admin für das abändern des Polls, nächstes mal pass dich bitte dem Format der anderen Antworten an, danke!

Tschuldigung, dass ich nicht so dumme, blöde und auf witzig gemachte Sprüche draufhab wie du :dead:

beim nächsten Mal denkst halt gleich dran du Supergenie :x

bzw:
mann kann nicht alle über einen Kamm scheren, somit ist der Poll zum Teil echt unnütz ...

ich selbst habe zumeist keine Probleme mit ausländischen Mitbürgern hab aber auch kaum Kontakt zu welchen

shaoling
14. Oktober 2004, 19:54
Das war ein RL-Lacher und ich frage mich nun, wieso das so ist. :eek:

Retiquette
14. Oktober 2004, 21:02
Deutschland ein Multi-Kulti-Land, was für ein Traum!
Leider unmöglich!

Man kann nicht einfach von Ausländern allgemein sprechen, sondern muss zwischen den Nationalitäten unterscheiden.
Asiaten gerne, Osteuropäer naja, arabischstämmige Menschen - Nein Danke!

Arwing2
14. Oktober 2004, 21:32
Original geschrieben von - nyron -
Alles was auf unserem Rücken lebt und sich den Bauch mit Staatsgeldern vollfrisst, gehört abgeschoben... Leute die sich wie normale Menschen benehmen, tollerant sind stellen für mich nur eine positive Bereicherung da, und sind für mich immer Wilkommen.

eigentlich #2, aber bitte nicht noch mehr reinholen. muss nicht sein das wir irgendwann 50% ausländeranteil haben, weil multikulti so toll ist. bitte in grenzen.

1StEiN3
14. Oktober 2004, 21:35
Original geschrieben von kre.Wazer
Man muss sehen dass die in ihrem Land verfolgt wurden und eventuell keine "guten" Menschen kennen. Man muss vielleicht sehen, dass die auch wiederspiegeln was ihnen hier wiederfährt.
Ach, die wurden verfolgt und haben das Recht hier weiß gott wie wer aufzuspielen?
Sollte man es nicht ehr so sehen, die sind geflohen udn können froh sein, dass ein Land wie Deutschland die aufnimmt?
Können doch ruhig kommen, sollen sich halt benehmen.
Außerdem beginnt dort wieder die Diskussion des EU-Beitritts der Türkei, der großteil der Asylbewerber (die auch aufgenommen werden), stammen aus der Türkei. Und wieso soll solch ein Land aufgenommen werden? Aber das Thema gab's ja schon mehrfach.

Scarab
14. Oktober 2004, 21:41
- "Gibt leider einige, die sich nicht integrieren!"
bzw.
- "Teils, Teils"

Mir würde noch ein Punkt fehlen wie Überfremdung durch zu starke Einwanderung.

Ich muß aber auch sagen, daß ich den Thread nicht gerade sinnvoll finde, tut mir Leid. Sowas ähnliches in der Art haben wir doch eh alle 2 Wochen hier, und eine wirklich sinnvolle Diskussion kann sich aus der Fragestellung wohl kaum entwickeln.

ETBrooD
14. Oktober 2004, 21:47
@ Ausländer: Was haltet ihr von den Deutschen in Deutschland?

dümmer pls @ pollersteller

Laertes
14. Oktober 2004, 22:12
Original geschrieben von wohlh
Deutschland ein Multi-Kulti-Land, was für ein Traum!
Leider unmöglich!

Man kann nicht einfach von Ausländern allgemein sprechen, sondern muss zwischen den Nationalitäten unterscheiden.
Asiaten gerne, Osteuropäer naja, arabischstämmige Menschen - Nein Danke!

Nun ja, eigentlich sollte man zwischen den Menschen unterscheiden...

Im übrigen finde ich es interessant, daß der Threadersteller Ausländer über 25 einfach ausklammert, als wären diese eine Minderheit in der Minderheit, was nicht der Fall ist. Aber da hier wohl keiner schonmal von seinem 45-jährigen Dönermann angeprollt worden ist und somit über die Mehrheit, der hier lebenden Ausländer, nichts schlechtes sagen kann werden diese Leute gerne außen vor gelassen, wenn man von "den Ausländern" spricht.


P.S. Überfremdung ist ein Wort aus der rechten Mottenkiste...

Scarab
14. Oktober 2004, 22:21
Original geschrieben von Laertes

P.S. Überfremdung ist ein Wort aus der rechten Mottenkiste...

Und Multi-Kulti ist eines aus der Linken ... :wave:

HeatoR
14. Oktober 2004, 22:43
omg einige ausländer sind nett,die meistensind assis.

einige deutsche sind nett, die meisten sind assis.

einige menschen auf der welt sind nett, aber die überwiegende mehrheit der menshcen sind einfach assis.

herrzlich willkommen in der welt o_O

Honk2000
14. Oktober 2004, 23:05
Original geschrieben von HeatoR
omg einige ausländer sind nett,die meistensind assis.

einige deutsche sind nett, die meisten sind assis.

einige menschen auf der welt sind nett, aber die überwiegende mehrheit der menshcen sind einfach assis.

herrzlich willkommen in der welt o_O

so ist es, die welt braucht einen gemeinsamen feind, z.b. bugs aus dem weltraum wie in starship troopers und siehe da aufeinmal sind alle menschen nett :hammer:

sonic
14. Oktober 2004, 23:06
Original geschrieben von rAnGeD
@ Ausländer: Was haltet ihr von den Deutschen in Deutschland?

dümmer pls @ pollersteller

Sie sollten evtl. mal nen ordentlichen Oberhaupt wählen...
Denn wenn ich jetzt wieder seh was mit Opel und Karstadt passiert...wieviele Arbeitsplätze da wieder hopps gehen...

HeatoR
14. Oktober 2004, 23:08
sie sollten mal aufhören sich um jeden scheiss sorgen zu machen und anfangen chilliger zu werden.

ob sie jetzt diesen ganzen stress veranstalten oder nicht, ändern tun sie eh nichts.

also wenn sie sich andauernd aufregen, dann sollen sie aufstehen und was machen. von mir aus ne revolution aber diese genölle, ohne was dahinter geht mir auf den sack.

GoLi3
15. Oktober 2004, 00:27
irgendwie empfinde ich, dass der Poll recht eindeutig zum negativen tendiert. Hät echt nicht gedacht, dass soviele "Ausländer? Sind alle scheiße!" abstimmen würden -.-

ETBrooD
15. Oktober 2004, 00:40
Original geschrieben von keks
irgendwie empfinde ich, dass der Poll recht eindeutig zum negativen tendiert. Hät echt nicht gedacht, dass soviele "Ausländer? Sind alle scheiße!" abstimmen würden -.-

nicht zu vergessen die dunkelziffer...

ToDesRiTTeR
15. Oktober 2004, 00:45
Original geschrieben von sonic


Sie sollten evtl. mal nen ordentlichen Oberhaupt wählen...
Denn wenn ich jetzt wieder seh was mit Opel und Karstadt passiert...wieviele Arbeitsplätze da wieder hopps gehen...

Ja Sonic, ein anderer Kanzler würde die Globalisierung stoppen und alle Manager sämtlicher deutscher Unternehmen auf ihre Kompetenz hin prüfen, bevor sie Schaden anrichten können.
Sonst noch alles klar?

Entwirker
15. Oktober 2004, 00:53
hm ausländer unter 25 jucken mich nich so sehr, aber deutsche unter 25 sind zum teil echt unter aller sau
(was ich damit sagen wollte ist, dass die allermeisten jugendliche gruppierungen sehr sehr oft scheisse baun)

mamamia
15. Oktober 2004, 14:11
Original geschrieben von wohlh
Deutschland ein Multi-Kulti-Land, was für ein Traum!
Leider unmöglich!

Man kann nicht einfach von Ausländern allgemein sprechen, sondern muss zwischen den Nationalitäten unterscheiden.
Asiaten gerne, Osteuropäer naja, arabischstämmige Menschen - Nein Danke!
saubere arbeit :top:
dümmster post seit langen mal wieder

lass mich raten du hast nicht viel mit ausländern zu tun oder?

HeatoR
15. Oktober 2004, 14:14
naaaja so unrecht hat er nicht..so der allgemeine eindruck den ich von den menschen habe ist auch der dass ich mit asiaten durchweg positive erfahrungen gemacht habe, mit osteuropäern gemischte und mit arabern NUR schlechte.... ich würde das jetzt natürlich nicht auf alle generalisieren, aber das ist meine persönliche erfahrung.

Doomhammer_1
15. Oktober 2004, 15:19
es gibt solche und solche.
die die nur scheiße bauen fallen einfach nur _VIEL_ mehr auf.

BlackPanther3
15. Oktober 2004, 17:30
Original geschrieben von HeatoR
naaaja so unrecht hat er nicht..so der allgemeine eindruck den ich von den menschen habe ist auch der dass ich mit asiaten durchweg positive erfahrungen gemacht habe, mit osteuropäern gemischte und mit arabern NUR schlechte.... ich würde das jetzt natürlich nicht auf alle generalisieren, aber das ist meine persönliche erfahrung.

Ich habe genau gegenteilige Erfahrungen gemacht, Asiaten leben sehr zurückgezogen in ihren eigenen Cliquen, osteuropäer teils-teils und arabisch stammige Leute sind ziemlich "weltoffen".

Letztlich kann es uns relativ egal sein, wieviele Ausländer hier leben. Es gilt wie immer und überall im Leben, mit anderen Menschen zurechtzukommen.

SuicideSquad
15. Oktober 2004, 17:54
wenn asiaten zurückgezogen leben heißt das aber noch nicht, dass sie leute abziehen wie viele türken und russen

Mackiavelli
15. Oktober 2004, 18:53
Original geschrieben von BlackPanther

Letztlich kann es uns relativ egal sein, wieviele Ausländer hier leben. Es gilt wie immer und überall im Leben, mit anderen Menschen zurechtzukommen.

lol, wenn ich dir ins Zimmer scheiße, gilt es für dich dann auch damit zurechtzukommen?
Ich glaube in unserem eigenen Land haben wir das Recht und die Möglichkeiten die Rahmenbedinungen des Lebens selbst zu bestimmen.

Gerolsteiner2
15. Oktober 2004, 20:30
Original geschrieben von sonic
Wieso gibts nich den Punkt
"Bin selber einer" 8[

Willkommen im ausschwiter KZ



:hammer:

Entwirker
15. Oktober 2004, 20:48
Original geschrieben von Mackiavelli


lol, wenn ich dir ins Zimmer scheiße, gilt es für dich dann auch damit zurechtzukommen?
Ich glaube in unserem eigenen Land haben wir das Recht und die Möglichkeiten die Rahmenbedinungen des Lebens selbst zu bestimmen.
du musst mit ihnen genauso zurechtkommen wie mit nichtausländern. wenn jemand von ihnen gegen das gesetzt verstößt, dann wird er bestraft. warum machst du da einen unterschied zwischen ausländern und deutschen??

Jesus0815
15. Oktober 2004, 21:07
ausländer? alles scheiße! dieser sauhaufen! :dead:

shaoling
15. Oktober 2004, 22:41
Original geschrieben von EnTi

du musst mit ihnen genauso zurechtkommen wie mit nichtausländern. wenn jemand von ihnen gegen das gesetzt verstößt, dann wird er bestraft. warum machst du da einen unterschied zwischen ausländern und deutschen?? Weil er der Meinung ist, dass diese gewissen Linien auf Landkarten und in Atlanten - ich bin sicher, du hast davon gehört -, nicht nur aus Jucks und Tollerei dort eingezeichnet wurden. Eine durchaus vertretbare Ansicht.

MegaVolt
16. Oktober 2004, 01:22
Original geschrieben von BlackPanther
Ich habe genau gegenteilige Erfahrungen gemacht, Asiaten leben sehr zurückgezogen in ihren eigenen Cliquen, osteuropäer teils-teils und arabisch stammige Leute sind ziemlich "weltoffen".

Sehe ich genauso, die bösen Asiaten schotten sich total ab indem sie strebsam sind und sich meist für ihre Arbeit komplett aufopfern. So arbeitsame Leute in Deutschland zu integrieren ist wirklich schwer.
Viele Araber und Osteuropäer sind dagegen sehr offen. Man sieht sie auf der Straße, sie nehmen am Gesellschaftsleben teil und sind sehr hilfsbereit, was vor allem daran zu erkennen ist, dass sie oft freiwillig auf einzelne Deutsche zugehen und diese nach ihren Problemen fragen.

Ist schon seltsam, dass die Arschlochkinder hier zu 90% Russen/Türken und zu 10% Deutsche/Asiaten sind ...

shaoling
16. Oktober 2004, 01:27
Also beim zweiten Absatz musste ich schon schmunzeln. :lol:

Lupus6
16. Oktober 2004, 01:37
nix gegen ausländer im allgemeinen, aber sie sollen sich gefälligst nich beschweren, wenn sie in deutschland sind und es hier 1000mal besser is als da wo sie herkommen.

Jesus0815
16. Oktober 2004, 02:47
gerade zu köstlich was hier mal wieder getextet wird. wie immer nur weltfremde scheiße. weiter so! :top2:

shaoling
16. Oktober 2004, 02:52
Sag mal, erregt es dich eigentlich, solche Sätze zu posten? Nur mal so eine Frage, weil ich es nicht weniger lächerlich finde als alles, das du darin belächelst.

Jesus0815
16. Oktober 2004, 02:56
ja es erregt mich sehr...

btw, die "ausländerverhältnisse" hier in deutschland sind weitaus besser als in anderen europäischen ländern. ich denke da z.b. an frankreich, spanien, italien...

aber dem "normalo-bild-deutschen" macht es ja bekanntlich großen spaß zu meckern und zu motzen

so, und nu gn8

MegaVolt
16. Oktober 2004, 10:33
A: "Wir haben ein Problem!"
B: "Guck mal unseren Nachbarn an, der hat das gleiche Problem nur viel schlimmer und der lebt auch noch!"
A: "Ui das ist ja toll, jetzt können wir uns zurücklehnen und müssen unser Problem nichtmehr lösen. Hurra!"

SuicideSquad
16. Oktober 2004, 13:51
pro ausschluss von kain bei ausländerdiskussionen

EquinoX3
16. Oktober 2004, 14:04
Original geschrieben von sHaO-LiNg
An meiner Schule und speziell in meiner Klasse gibt es zwar wenige wirkliche Ausländer, aber sicher 60% oder mehr haben mindestens einen aus dem Ausland stammenden Elternteil.
Ich kann nicht klagen und habe deshalb mal für teils, teils gestimmt.

yo genau, is bei uns in der klasse auch so, reden aber alle einwandfrei deutsch

zu mir:

[x] bin fremd, aber hier geboren (Kind Zugereister)

Teegetraenk
16. Oktober 2004, 15:49
Pro Ausschluss von Ausländerdiskussion.
Ist eh sinnlos. Die einen reflektieren negative Erfahrungen, die anderen positive und der Rest ist selbst Ausländer. Keiner geht objektiv mit diesem Thema um -> close pls. 8[