PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bild gibt empfehlung für US Wahlkampf



HERR 2FICKENDEHUNDE
27. Oktober 2004, 11:43
Bild dir eine vorgefertigte Meinung (http://www.bild.t-online.de/BTO/news/2004/10/27/us__wahl__pro__bush/us__wahlkampf__empfehlung__pro__bush,templateId=re nderKomplett.html)

die bildzeitung ist echt so süss. vor allem der redakteur der den scheiss von sich gibt omg. der wird bestimmt rot wenn man sex sagt. am besten gefällt mir punkt 3.: Unter Bush werden die USA als Supermacht weiterhin die Hauptlast in dem von den islamistischen Fanatikern einseitig erklärten „Heiligen Krieg“ tragen – militärisch, finanziell und auch beim Blutzoll.

und das genau wird keine lösing für den konflikt sein OMG.

SyNc2
27. Oktober 2004, 11:54
regt dich sowas sehr auf?

Scarab
27. Oktober 2004, 12:03
Was ein Müll ...



7. Unter Bush wird Amerika ein verläßlicher Partner Israels bei dessen Überlebenskampf bleiben. Daran muß gerade uns Deutschen sehr gelegen sein.


lol

Brainbug
27. Oktober 2004, 12:07
Ich empfehle jedem, der die Bild liest lieber zu nem Comic zu greifen, denn da steht mehr Wahrheit drin.


Mal im Ernst: Wer die Bild liest, ist selber schuld.

Scorn4
27. Oktober 2004, 12:09
5. Bush hat gelernt, daß Amerika jedes Land militärisch besiegen, aber nicht im Alleingang befrieden kann.
Deshalb wird er in einer zweiten Amtszeit verstärkt auf internationale Zusammenarbeit setzen.

Aber er wird sich nicht davon abhängig machen, wie Syrien oder Libyen in der UNO abstimmen.



9. Jede neue amerikanische Regierung macht Fehler; Bush hat seine schon gemacht. Kerry hingegen hat noch nie ein Regierungsamt bekleidet. Er wäre so schlecht vorbereitet wie wenige Präsidenten vor ihm.


10. Bei Bush wissen wir, was wir zu erwarten haben. Bei John Kerry weiß dagegen niemand, wofür er steht und wohin er Amerika – und die Welt – führen will.

So not!

Rackelhahn
27. Oktober 2004, 12:10
Die Bild ist nicht mal mehr ne eingetragene Zeitung.
Die könnten auch Coupê-Like über Riesendildos im Weltall berichten oder über imaginäre biologisch gezüchtete Super-Suppenhühner.
Ist mir eigentlich so scheiß egal was die da für den US Wahlkampf vorschlagen.
Dieses "Blatt" ist voll mit minderbemittelter Scheiße.
Ich hasse Bild und deren Leser.
Stellt euch mal vor alle würden das glauben / für richtig halten was da drin steht ^^
Wo kommen wir dann hin?! Ich denke wir würden dann sogar die Amis in naiver dumbness überholen.

HERR 2FICKENDEHUNDE
27. Oktober 2004, 12:15
Original geschrieben von [C.O.P.]Brainbug

Mal im Ernst: Wer die Bild liest, ist selber schuld.

bin da auch nur über spiegel-online drüber gestolpert ;)


@Sync: mich regt sowas nicht auf, ich finde es nur witzig, das die bildzeitung partei für einem in deutschland ziemlich unbeliebten us präsidenten ergreift....

Brainbug
27. Oktober 2004, 12:18
Original geschrieben von hYp

Stellt euch mal vor alle würden das glauben / für richtig halten was da drin steht ^^
Wo kommen wir dann hin?! Ich denke wir würden dann sogar die Amis in naiver dumbness überholen.

Das Problem ist, dass ca 60% der deutschen Bevölkerung den ganzen Scheiß glaubt, weil sie es einfach nicht versteht.

Guck doch mal spaßeshalber in so ne bekackte Talkshow rein und schau dir die Leute da drin an. Deren IQ ist nicht höher als die Teppichkante, und DAS ist leider die Mehrheit dieses Landes.

Der Grund warum eine Demokratie nicht taugt.

Tribe
27. Oktober 2004, 12:25
Zum Glück wählen die Deutschen ja nicht den US-Präsidenten, deshalb kann die Bild soviel Müll von sich geben, wie sie will....

Rackelhahn
27. Oktober 2004, 12:29
Original geschrieben von [C.O.P.]Brainbug


Das Problem ist, dass ca 60% der deutschen Bevölkerung den ganzen Scheiß glaubt, weil sie es einfach nicht versteht.

Guck doch mal spaßeshalber in so ne bekackte Talkshow rein und schau dir die Leute da drin an. Deren IQ ist nicht höher als die Teppichkante, und DAS ist leider die Mehrheit dieses Landes.

Der Grund warum eine Demokratie nicht taugt.


#2
Sehr schön und treffend formuliert.

Teegetraenk
27. Oktober 2004, 12:33
Also ich vertrau da eher auf die Umfragen die irgendwas von weit jenseits der 90% Zustimmung für Kerry in Deutschland bescheinigen. Soviele Leser der Bild werden den Scheiß also nicht glauben^^

Vystup
27. Oktober 2004, 12:45
naja, wie immer simpel und populistisch formuliert, sachlichkeit hat in der bild nichts zu suchen, es muss stellung bezogen werden. irgendwer muss ja die meinung bilden, wenn die leute dazu selbst nichtinstande sind...

Leinad
27. Oktober 2004, 12:46
nicht das ich allen Punkten zustimmen, aber so falsch liegt dieser Kommentar nicht.
Bin sicherlich kein Fan von Bush, aber dieses zwanghafte anti Bush sein ohne sich mit ihm oder den Alternativen auseinanderzusetzen zeugt auch nicht von Intelligennz.
Nur ein Moore Buch oder Film gesehen zu haben reicht nicht zur politischen Meinungsbildung.
Anti Bush sein mag zwar im Moment cool sein, nur stimmt es schon das man weiß was man an Bush hat und Kerry bisher mehr oder weniger nur larifari gemacht hat.
Persönlich würde ich Kerry nicht als die große Verbesserung bezeichnen.

Teegetraenk
27. Oktober 2004, 12:52
Original geschrieben von Leinad
nicht das ich allen Punkten zustimmen, aber so falsch liegt dieser Kommentar nicht.
Bin sicherlich kein Fan von Bush, aber dieses zwanghafte anti Bush sein ohne sich mit ihm oder den Alternativen auseinanderzusetzen zeugt auch nicht von Intelligennz.
Nur ein Moore Buch oder Film gesehen zu haben reicht nicht zur politischen Meinungsbildung.

Das nenn ich jetzt einfach mal eine dreiste Unterstellung.

Leinad
27. Oktober 2004, 12:55
Original geschrieben von PivoUser_R7

Das nenn ich jetzt einfach mal eine dreiste Unterstellung.

ich könnte dich dann ja mal zu konkreten Punkten befragen, wie vor allem der Wirtschaft und du sagst mir dann wie Bush und Kerry dazu stehen oder ich frage dich danach wie Kerrys Haltung war als es darum ging gegen Afghanistan UND später gegen den Irak Krieg zu führen.
Natürlich kannst du dir das ergooglen, aber unser deutsches Meinungsbild ist doch wohl vor allem durch den Irakkrieg gebildet worden und du bist von den Medien sicherlich genauso manipuliert wie du es den Bildzeitungslesern unterstellst (Bush ist z.b. sicherlich nicht dümmer als Kerry).

Teegetraenk
27. Oktober 2004, 13:09
Du hast da was falsch gelesen. Ich hab das den Bild Lesern niemals unterstellt.. Lesen, denken, posten.
Zu Bush/Kerry: Ich hab alle Wahlkampfduelle gesehen (teilweise mehrmals durch die Wiederholungen). Das sind Primärquellen ohne Beurteilung/Beeinflussung durch die Medien. Ich hab auch sehr viele Diskussionsrunden auf den öffentlichen verfolgt, bei denen beide Lager gleich stark vertreten waren. Weiterhin denke ich, dass ich durch mein Studium durchaus politische Themen kritisch bewerten und beurteilen kann. Zumindest wird mir das beigebracht.

RRA^StArFiRe
27. Oktober 2004, 13:15
rofl, wieviel hat die amerikanische botschaft der bild dafür gezahlt? ist einfach zu lächerlich.
kerry würde die gleiche scheisse im irak genauso weitermachen wie busch, einziger unterschied, er bemüht sich um hilfe anderer länder. quasi für 'wiederaufbau', kontrolle bla.

amis sind so dreist, die bauen jetzt ihre botschaft in berlin direkt neben das brandenburger tor. und weil die wegen ihrem sicherheitswahn 20 meter abstand zu personen verlangen, müssen die jetzt extra ne viel befahrene strasse, eigentlich fast der einzige weg von west nach ost ohne durch nebenstrassen zu fahren, 10 meter weiter verlagern.
zur zeit immer übelst stau da (das schon seit nem jahr), ich hasse die amis!!!!

mamamia
27. Oktober 2004, 13:16
wenns die gleiche wahlempfehlung für kerry wäre, hätte sich vermutlich niemand beschwert. also tut hier nicht so scheinheilig :rolleyes:
kerry oder bush, ich wüsste nicht wer besser ist.
habe letztens mal ein kommentar gelesen, dass es ganz treffend formulierte: "2 verwöhnte söhne der amerikanischen high society streiten sich um das mächtigste amt der welt, das zunehmend an ansehen verliert."

Teegetraenk
27. Oktober 2004, 13:18
Die einzigen die hier lächerlich sind, sind die, die ständig glauben zu wissen wie die Meinung der restlichen user aussieht / auszusehen hat. :rolleyes:

HERR 2FICKENDEHUNDE
27. Oktober 2004, 13:32
Original geschrieben von Leinad


[...]aber unser deutsches Meinungsbild ist doch wohl vor allem durch den Irakkrieg gebildet worden [...] (Bush ist z.b. sicherlich nicht dümmer als Kerry).


die farce begann schon als er zum präsidenten gewählt wurde, soll ich das topic hier vom bw.de forum raussuchen? vor 9/11 war bush ein sogenannter feierabend präsident, der sich meist in texas auf seiner ranch aufhielt und die regierungsgeschäfte seinen beratern überliess. das nenn ich nicht gerade verantwortungsvoll. mal ganz zu schweigen von den umständen wie er an die macht gekommen ist. gleiches passiert jetzt im übrigen in florida wieder. schwarze die schon mal im gefängnis waren sind von der wahl ausgeschlossen worden, obwohl sie zT seit über 20 jahren rehabilitiert sind.

zum anderen gab es etliche beispiele, bei denen bush einfach scheisse gelabert hat, unter anderem hat er öffentlich Chirac mit Mr Mitterand angeredet usw. es gibt genügend beispiele, die anti bush stimmung nur auf den irakkrieg zu beziehen ist schlichtweg falsch.

mamamia
27. Oktober 2004, 13:36
also den ersten absatz hast du komplett aus fahrenheit 9/11 abgeschrieben ^^

HERR 2FICKENDEHUNDE
27. Oktober 2004, 13:41
witziger weise kenn ich fahrenheit gar nicht :p


ist den bei fahrenheit auch vom bw.de thread die rede?

mamamia
27. Oktober 2004, 13:42
dann sorry ne!!!

Raffdaroudenripp0r
27. Oktober 2004, 13:50
Original geschrieben von 2FICKENDEHUNDE
Bild dir eine vorgefertigte Meinung (http://www.bild.t-online.de/BTO/news/2004/10/27/us__wahl__pro__bush/us__wahlkampf__empfehlung__pro__bush,templateId=re nderKomplett.html)

die bildzeitung ....

und das genau wird keine lösing für den konflikt sein OMG.

bild: man bildet sich nur ein das es stimmt was dadrin steht, bild ist keine zeitung weil sie nicht die prozentzahl an wahrheitsgetreuen berichten erreicht um sich zeitung zu nennen! omfg:flop:

HERR 2FICKENDEHUNDE
27. Oktober 2004, 13:55
Original geschrieben von Raffdaroudenripp0r


bild: man bildet sich nur ein das es stimmt was dadrin steht, bild ist keine zeitung weil es nicht die prozentzahl an wahrheitsgetreuen berichten erreicht um sich zeitung zu nennen! omfg:flop:

das mag ja alles richtig sein, was du da schreibst.


check mal wie gross die auflage der Bild täglich ist


und dann die lächerliche Auflage der FAZ
und dann die lächerliche Auflage der Süddeutschen
die lächerliche Auflage der Welt
die lächerliche Auflage der Zeit
...

das mag im zusammenhang mit dem us wahlkampf nicht wirklich wichtig erscheinen für unserer eigenes land find ich sowas reichlich bedenklich . . .

mamamia
27. Oktober 2004, 13:57
bild kauft man sich auch nicht um sich politisch oder anderweitig zu bilden, sondern um für 50 cent auf der maloche in der mittagspause unterhalten zu werden und das erreicht diese zeitung immer wieder.

HERR 2FICKENDEHUNDE
27. Oktober 2004, 14:03
und du meinst das der 0815 maurer sich nach der arbeit die faz kauft um sich politisch zu bilden oder ard und zdf schaut?

das ist sicherlich nicht das problem der bildzeitung, das leute sie kaufen und sich beeinflussen lassen. dennoch hat man das gefühl, das die leute in der redaktion extremst unter drogen stehen, wenn man sich manches so durch liest. ich kann einfach nicht verstehen wie man so einen bullshit ablassen kann, von studierten und man darf annehmen halbwegs intelligenten menschen, die wider besseren wissen, solche artikel schreiben.

Teegetraenk
27. Oktober 2004, 14:50
Der Chefredakteur/Intendant gibt vor in welche Richtung Artikel/Beiträge drücken sollen. Das hat weniger mit dem Schreiberling an sich zu tun^^

Bier Bauch
27. Oktober 2004, 14:56
Original geschrieben von [C.O.P.]Brainbug
Das Problem ist, dass ca 60% der deutschen Bevölkerung den ganzen Scheiß glaubt, weil sie es einfach nicht versteht.

Guck doch mal spaßeshalber in so ne bekackte Talkshow rein und schau dir die Leute da drin an. Deren IQ ist nicht höher als die Teppichkante, und DAS ist leider die Mehrheit dieses Landes.

Der Grund warum eine Demokratie nicht taugt. also würde demokratie funktionieren, wenn nur menschen mit einem IQ von sagen wir mal >120 wählen gehen dürften

eigentlich eine gute idee

ich glaube, ich werde politiker

Teegetraenk
27. Oktober 2004, 14:59
Das wäre dummerweise nur keine Demokratie mehr :rolleyes:

GettinJiggyWithIt
27. Oktober 2004, 15:02
Ich bin froh sagen zu können, dass ich noch nie in einer Bild gelesen habe

Bier Bauch
27. Oktober 2004, 15:05
Original geschrieben von PivoUser_R7
Das wäre dummerweise nur keine Demokratie mehr :rolleyes: liegt alles an der definition

Teegetraenk
27. Oktober 2004, 15:45
In dem Fall nicht.

shaoling
27. Oktober 2004, 15:47
Ich sehe das Problem weniger in der Intelligenz der Menschen, denn eher in ihrer Bildung. In den meisten Dummköpfen steckt mehr, als man meinen mag.
Natürlich kann man nicht von jedem Wähler erwarten, dass er sich zu jedem politischen Thema durchdachte Konzepte überlegt, aber das ist auch nicht Sinn einer Demokratie.

Laertes
27. Oktober 2004, 16:02
Original geschrieben von [C.O.P.]Brainbug


Das Problem ist, dass ca 60% der deutschen Bevölkerung den ganzen Scheiß glaubt, weil sie es einfach nicht versteht.

Guck doch mal spaßeshalber in so ne bekackte Talkshow rein und schau dir die Leute da drin an. Deren IQ ist nicht höher als die Teppichkante, und DAS ist leider die Mehrheit dieses Landes.

Der Grund warum eine Demokratie nicht taugt.

Wer seine Meinung über Menschen durch Talkshows bildet, ist nicht besser als der durchschnittliche Bild-Leser...

EasyRider
27. Oktober 2004, 16:11
Absätze 1-8

Was ist das denn für ein Gesülze? Dazu muss man wohl nichts mehr sagen.



9. Jede neue amerikanische Regierung macht Fehler; Bush hat seine schon gemacht. Kerry hingegen hat noch nie ein Regierungsamt bekleidet. Er wäre so schlecht vorbereitet wie wenige Präsidenten vor ihm.

Interessante Theorie, aber ist Kerry nicht Senator von Massachusetts?



10. Bei Bush wissen wir, was wir zu erwarten haben. Bei John Kerry weiß dagegen niemand, wofür er steht und wohin er Amerika – und die Welt – führen will.

Rofl, da kann man sich ja Fragen wozu wir überhaupt wählen? Lassen wir doch einfach alle solange im Amt bis sie tot sind. OMFG. Und außerdem gibt es ja auch keinerlei Wahlprogramme oder so....



Übrigens: Es gab schon einmal einen US-Präsidenten, den die meisten Deutschen für einen tumben Toren hielten.

Sein Name: Ronald Reagan.

Ihm verdanken wir das Ende des kalten Krieges und die Wiedervereinigung. Gut möglich, daß wir eines Tages auch George W. Bush dankbar sein werden.

Hahah da musste ich mal gut lachen. Nur weil er zufällig Präsident war als der kalte Krieg zuende ging, obwohl er wohl kaum dafür war, schließlich hat er die Militärausgaben in den Jahren seiner Präsidentschaft drastisch erhöht. Ich finde, dem verdanken wir mal gar nichts.

ThepeNis
27. Oktober 2004, 17:06
auch wenn das ein wenig unsachlich ist
das, was der typ da von sich gibt ist genau so dumm wie sein gesicht :[

FragmanXiC
27. Oktober 2004, 17:10
6. Bush weiß, daß Europa und Deutschland gar nicht über die militärischen Kapazitäten verfügen, um sich über ihre bisherigen Auslandseinsätze hinaus nennenswert zu engagieren. Deshalb wird er diesen Beitrag auch nicht einfordern. Kerry aber würde genau das tun – und die ohnehin beschädigten deutsch-amerikanischen Beziehungen weiter belasten.

Versteh ich irgendiwe nicht...
Bush Verhalten ( Cowboystyle ) ist besser für das deutsch-amerikanische verhältniss, als Kerrys Verhalten (Gentlemen)?


Naja Bild halt...

"Gottes Wege sind unerklärlich" kommt immer wenn Gott ein Unglück nicht verhindert.
"Danket Gott" kommt immer wenn ein Unglück verhindert wurde...

Antrax4
27. Oktober 2004, 17:14
In dem Artikel hat BILD-Autor Hugo Müller-Vogg seine Gründe genannt, warum eine Wiederwahl für Bush sinnvoll wäre.

Das was er mit "Bush-Kerry" macht ist eine Umkehrung dessen, was die "linke" Presse in Deutschland macht:
Jetzt ist auf einmal Kerry der "Böse", und Bush der "Gute" :D

Dagegen glaubt man in diesem Forum(jedenfalls die Mehrheit), dass Bush der Böse sei. Damit gibt dann auch die Mehrheit indirekt zu, genauso dumm zu sein, wie die Bild-Leser, die dem Bild Artikel glauben( natürlich gibt das keiner zu).

MfG
Antrax

Teegetraenk
27. Oktober 2004, 17:20
lol, hab mir eben vorgestellt wie sich Antrax und Blazej um eine Green Card prügeln:top2:

Uhrenknecht
27. Oktober 2004, 17:30
Die Republikaner waren immer entschiedenere Befürworter eines freien Welthandels als die Demokraten. Das gilt auch für Bush im Vergleich zu Kerry. Und das ist gut für die Exportnation Deutschland

lol. Jo, natürlich.

Liest man sich doch gerne mal diesen Beitrag als Gegenstück durch:


USA will Sockenimport aus China beschränken

Die Bush-Regierung will im kommenden Jahr den Import von Socken aus China beschränken. Man will Quoten einführen, wenn keine Lösung in Verhandlungen erreicht würde.

Die US-Textil-Industrie klagt über eine Störung des US-Marktes durch China und verlangt Schutz - auch für andere Produkte, da eigentlich die Quoten nach dem WTO-Beitritt Chinas nun fallen sollen.

Von 2001 bis 2003 stieg der Sockenexport Chinas in die USA von einer auf 22 Millionen, in diesem Jahr wurden bereits 42 Millionen Paar exportiert.



Ja die armen Baumwollpflücker in den USA, gell? .x

cidos
27. Oktober 2004, 17:40
artikel ist reine provokation um bild im gespräch zu halten und auflage zu steigern
wieso unterstützt ihr solche schumddelblätter, indem ihr solche hirnverbrannten topic öffnet?
jeder der hier ernsthaft über den artikel diskutiert ist ein blödian

schande über euer haupt ihr blödians

wegen euch ist die welt so schlecht :'----((

Uhrenknecht
27. Oktober 2004, 17:52
Original geschrieben von lpb.hansi
artikel ist reine provokation um bild im gespräch zu halten und auflage zu steigern
wieso unterstützt ihr solche schumddelblätter, indem ihr solche hirnverbrannten topic öffnet?
jeder der hier ernsthaft über den artikel diskutiert ist ein blödian

schande über euer haupt ihr blödians

wegen euch ist die welt so schlecht :'----(( Sicher. Wie immer steigert die Bild ihre Auflagen um 30%, wenn bei Bw.de ein Topic darüber eröffnet wird!!11

shaoling
27. Oktober 2004, 17:53
Bitte Blödiane, nicht Blödians. Danke.

cidos
27. Oktober 2004, 18:02
dann wäre mein text, aber nicht mehr stimmig
so passt es schon
danke :\

Antrax4
27. Oktober 2004, 18:11
Original geschrieben von sHaO-LiNg
Bitte Blödiane, nicht Blödians. Danke.

dadurch, das er hier darüber schreibt, macht er sich doch auf Grund seiner Aussage zu einem Blödian. Also war Blödians wohl gewollt ;-)

Clawg
27. Oktober 2004, 18:32
Original geschrieben von Uhrenknecht

lol. Jo, natürlich.
Liest man sich doch gerne mal diesen Beitrag als Gegenstück durch:


Ehm, du taeuschst dich :)

http://derstandard.at/?url=/?id=1830395

20. Oktober 2004 14:15
"USA bereiten Export von Atomreaktoren nach China vor
Kommissionschef sieht keine Hindernisse - US-Firmen freuen sich auf den milliardenschwerer Markt für Nukleartechnik"

Wobei (steht woanders) Peking versprechen muss, dass es die Nukleartechnik nicht weiterverkauft.

:top2:

Also da haste dein Exportwunder. :D

Jesus0815
27. Oktober 2004, 18:34
Original geschrieben von [C.O.P.]Brainbug
Mal im Ernst: Wer die Bild liest, ist selber schuld.

ich gehe sogar einen schritt weiter: wer die bild liest entsagt all seinem menschlichen verstand, und kann nicht mehr länger mensch genannt werden...

Majorsnake
27. Oktober 2004, 18:44
Bild ist reinster scheiss. Als ich Praktikum gemacht hab, ham die da alle Bild gelesen. Und alle meinte, dass stimmt ja so was da drin steht. Als mich dann wer gefragt hat, welche Zeitung ich lese meinte ich nur "Morgens schau ich in die Süddeutsche und in die Taz". Süddeutsche kanten eigentlich relativ viele, aber bei taz meinten alle nur "Bitte was?!"
Taz hat wenigstens ne vernünftige Meinnug !!!!einseinself

Kommentierer
27. Oktober 2004, 18:47
wir werden alle sterben...... meine fresse... was kümmert euch was die schreiben?!

mamamia
27. Oktober 2004, 18:54
Original geschrieben von EasyRider
Hahah da musste ich mal gut lachen. Nur weil er zufällig Präsident war als der kalte Krieg zuende ging, obwohl er wohl kaum dafür war, schließlich hat er die Militärausgaben in den Jahren seiner Präsidentschaft drastisch erhöht. Ich finde, dem verdanken wir mal gar nichts. [/B]
äußer dich bitte nicht zu dingen von denen du nichts weißt, sonst wirds hart peinlich so wie hier. danke. :8[:

shaoling
27. Oktober 2004, 18:56
Original geschrieben von TE)Kain
ich gehe sogar einen schritt weiter: wer die bild liest entsagt all seinem menschlichen verstand, und kann nicht mehr länger mensch genannt werden... Wissen, was in der Bild steht =|= Glauben, was in der Bild steht.

Jesus0815
27. Oktober 2004, 19:31
Original geschrieben von sHaO-LiNg
Wissen, was in der Bild steht =|= Glauben, was in der Bild steht.

auf dich mag das zutreffen, aber auf wieviele bildleser noch? glaube kaum das es viele sind...

EasyRider
27. Oktober 2004, 19:31
Original geschrieben von mamamia

äußer dich bitte nicht zu dingen von denen du nichts weißt, sonst wirds hart peinlich so wie hier. danke. :8[:

Ohoooo, k dann verrate mir mal deine Besonderen Informationen, damit ich mich nicht weiter "blamiere".

Fakt ist

1) Reagan war "Antikommunist"
2) Die Entspannungspolitik (ich denke du weißt worum es geht da du dich ja so gut auskennst) hat er durch die Erhöhung von Militärausgaben zunichte gemacht
3) Er hat so ziemlich jeden Staat unterstützt der Behauptet hat gg den Kommunismus zu kämpfen

Hinterher hat er mit Gorbatschow einen Abrüstungsvertrag geschlossen, aber das war 1987 - das heißt von 81-86 hat er wohl kaum auf ein Ende des kalten Krieges hingearbeitet, wenn du dir die die Punkte mal durchliest. Und nun sag mir doch bitte was er für unsere tolle Wiedervereinigung getan hat. Danke

mamamia
27. Oktober 2004, 19:48
Original geschrieben von EasyRider

1) Reagan war "Antikommunist"

und? bin ich auch


Original geschrieben von EasyRider
2) Die Entspannungspolitik (ich denke du weißt worum es geht da du dich ja so gut auskennst) hat er durch die Erhöhung von Militärausgaben zunichte gemacht

im grunde hast du dir die frage schon selbst beantwortet. durch das wettrüsten, bei dem die udssr mitmachen musste, wurde der (wirtschaftliche) zusammenbruch der oststaaten enorm beschleunigt. ich sage ja nicht, dass ein einzelner staatsmann sich auf die fahne schreiben kann, den kommunismus besiegt zu haben, doch reagan hat den niedergang enorm beschleunigt.

Teegetraenk
27. Oktober 2004, 20:06
Man könnte aber auch genauso sagen, dass der gescheiterte Versuch Gorbatschovs durch die Perestroika eine "Revolution von Oben" durchzuführen zum Untergang der UDSSR geführt hat und ein kleiner weißer Mann auf der anderen Seite des Planeten seine Beteiligung an eben jenem Ereignis nur in den Vordergrund zu schieben versuchte.
Wie bei allen geschichtlichen Diskussionen gilt auch hier: das BW.de Forum ist sicher nicht der geeignete Ort um über sowas zu diskutieren.

TheRock
27. Oktober 2004, 20:24
alles schwachsinn, ich kann mich noch gut dran erinnern als vor 5 jahren die schwoole bild geschrieben hat das die repuplikaner nicht an die macht kommen dürfen - es würde der welt dann schlechter gehn!!! und heute muss man lesen warum bush der angeblich bessere präsident :stupid:

lächerlich.

Grumel
27. Oktober 2004, 23:45
Auch wenn ich persönlich Bild nie lese und sie mich ankotzt, so sollte man doch davon ausgehn das die meisten Bild Leser in der lage sind sie als das zu sehn was sie ist - eine Kurzgeschichtensammlung :-).


Bei fast 5 Mio Auflage also mindestens 10 Mio Lesern sind aber sicher 20% die hin und wider mal was glauben schon nervend. Aber es gibt auch ein Rechtes Potzenzial von mindestens 10 Prozent in den meisten entwickelnden Demokratien usw usw

Trotzdem gibt es aus der Richtung eigentlich keine Probleme.

Paar Leute die so zeugs glauben kann unsere Gesselschaft schon verkraften.......

Bzw die Meisten die so schmarm glauben tun das eh nur solange sie sich nicht wirklich für Politik interessieren. Wenn sie sich wider erwarten genauer informieren ändern sie dann doch meist ihre Meinung- von daher keine wirkliche geselschaftliche Gefahr.

Wahrscheinlich würden viele wenn sie nicht Bild lesen garnix lesen. So verlernen sie immerhin das Lesen net ganz und können ihre Hartz IV Formulare schneller ausfüllen :P

PS: Das man seine Meinung wenn man bei Bild zu arbeiten anfängt zu Hause lassen mus und sich darauf beschränken mus das zu schreiben was grade am reisserischsten ist is klar.

Etz muste halt mal bissl provoziert werden mit pro Bush mit sinnfreien Argumenten. Anti Bush war eben durch. So machen die das mit den Bohlens dieses Landes auch. Heute "Bohlen is scheisse". Nachdem das dann jeder glaubt und die Überschrift keine Aufmerksamkeit brint halt. "Bohlen is toll" - selbes System bei Bush/Kerry für bild sind die nix anderes wie irgendwelche Musik/ Schauspiel sonstwas Promis.

Laertes
28. Oktober 2004, 00:44
Original geschrieben von Grumel
Auch wenn ich persönlich Bild nie lese und sie mich ankotzt, so sollte man doch davon ausgehn das die meisten Bild Leser in der lage sind sie als das zu sehn was sie ist - eine Kurzgeschichtensammlung :-).


Bei fast 5 Mio Auflage also mindestens 10 Mio Lesern sind aber sicher 20% die hin und wider mal was glauben schon nervend. Aber es gibt auch ein Rechtes Potzenzial von mindestens 10 Prozent in den meisten entwickelnden Demokratien usw usw

Trotzdem gibt es aus der Richtung eigentlich keine Probleme.

Paar Leute die so zeugs glauben kann unsere Gesselschaft schon verkraften.......



http://www.thomas-theis.claranet.de/benno2.jpg

TriloByte
28. Oktober 2004, 00:58
Was will man von der Bild erwarten, so einen Müll drucken die täglich tonnenweise. -.-

Original geschrieben von Bier Bauch
also würde demokratie funktionieren, wenn nur menschen mit einem IQ von sagen wir mal >120 wählen gehen dürften

eigentlich eine gute idee

ich glaube, ich werde politiker

Nur Demokratie passt ja dann nicht mehr so ganz. Monarchie der Intellektuellen. Ich würde dich wählen (natürlich nur nach bestandenem IQ Test) :D .

Shadows
28. Oktober 2004, 01:04
Original geschrieben von TriloByte
Monarchie der Intellektuellen.

das nennt sich aristokratie du molch :D
(nach der klassischen verfassungstypenlehre des aristoteles die sogenannte herrschaft der besten)

Leinad
28. Oktober 2004, 04:19
Original geschrieben von Shadow


das nennt sich aristokratie du molch :D
(nach der klassischen verfassungstypenlehre des aristoteles die sogenannte herrschaft der besten)

Aristoteles meinte damals sicherlich die Herrschaft der Besten, aber heutzutage wird der Begriff Aristokratie mit "Herrschaft des Adels" übersetzt.
Würden nur Leute mit IQ von 120+ regieren wäre es eher eine Oligarchie, Herrschaft einer Minderheit.

maasy
28. Oktober 2004, 13:29
jaja die Bild und der Bush. Passt irgendwie. Beide sind unglaubwürdig.
Habe bei Giga so ein Vote gesehen. Da konnte man ne sms hinschicken und abstimmen für wen man wäre Bush oder Kerry. Da war dann 75% für Kerry und 25% für Bush. Naja das beweisst doch das nicht alle das glauben was in der Bild steht. :P

Außerdem ist Bush ein Republikaner, die können eh nichts. Was Bush jez falsch macht hat Bush's Vater vor Jahren schon einmal falsch gemacht.

Retiquette
29. Oktober 2004, 17:46
Einmal eine Zeitung durchlesen, das muss schon sein!

Mackiavelli
29. Oktober 2004, 18:52
Da ist auf jeden Fall was dran, aber keinen Bock auf ne Diskussion :D

Doomhammer_1
31. Oktober 2004, 00:01
Original geschrieben von Mackiavelli
Da ist auf jeden Fall was dran, aber keinen Bock auf ne Diskussion :D

ein kelines bisschen ist meistens war.
ist wie bei sagen, der kern ist wahr, alles drumherum ist erfunden.

TerrorPinky
31. Oktober 2004, 03:57
man lese dazu im noch aktuellen spiegel über bush/kerry war sehr aufschlussreich und erschreckend ehrlich

Syzygy
31. Oktober 2004, 04:24
Original geschrieben von maasy
Habe bei Giga so ein Vote gesehen. Da konnte man ne sms hinschicken und abstimmen für wen man wäre Bush oder Kerry. Da war dann 75% für Kerry und 25% für Bush. Naja das beweisst doch das nicht alle das glauben was in der Bild steht.

allein die tatsache dass es leute gibt die für ein giga-vote da eine SMS hinschicken ist erschreckend. die ham nämlich nicht begriffen dass es weder giga noch sonst irgendeinen schwanz interessiert wie da abgestimmt wird sondern ihnen nur das geld aus der tasche gezogen wird.

0Smacks0
31. Oktober 2004, 12:37
Original geschrieben von www.ungosu.de


allein die tatsache dass es leute gibt die für ein giga-vote da eine SMS hinschicken ist erschreckend. die ham nämlich nicht begriffen dass es weder giga noch sonst irgendeinen schwanz interessiert wie da abgestimmt wird sondern ihnen nur das geld aus der tasche gezogen wird.

Guck dir mal die Zahlen an...

75%, 25%... Das heißt es haben sich vier Trottel dazu hinreißen lassen bei den Vote mitzumachen... Davon saß einer in der US-Botschaft in Deutschland und hat grade in Giga reingezappt beim http://www.forum-3dcenter.net/vbulletin/images/3dc/smilies/ugly/uglycafe.gif trinken und als treuer Republikaner dann sofort das Handy gezückt...

sdgj123
31. Oktober 2004, 13:42
Original geschrieben von EasyRider
Hahah da musste ich mal gut lachen. Nur weil er zufällig Präsident war als der kalte Krieg zuende ging, obwohl er wohl kaum dafür war, schließlich hat er die Militärausgaben in den Jahren seiner Präsidentschaft drastisch erhöht. Ich finde, dem verdanken wir mal gar nichts.

jo ;)
reagan war echt ein super präsident. hat durch seine militätausgaben ein riesen haushaltsdefizit verursacht, wow. dann hat er sich mit gorbatschow über eine abrüstung verständigt. wow. das wäre unter jedem präsidenten gelungen, zumal die sowietunion zu dem zeitpunkt wirtschaftlich am ende war und gorbatschow eine ganz andere politische linie hatte, und zwar hat er ja gerade der breschnew-doktin entsagt und sich somit von der sowjetischen offensivpolitik verabschiedet. aaaaaber es war ja der amerikanische präsident.
reagan, johnson und bush - alles pfeifen

shaoling
31. Oktober 2004, 13:49
Checked.

Antrax4
01. November 2004, 00:08
Stimmt. Und Deutschland hat die Fußball- Weltmeisterschaft 1974 nur zufällig gewonnen, weil sie auf das Tor gespielt haben, dass 2 Tore kassiert hat. :bored:

dümmer plz