PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schilys Paranoia



0Smacks0
13. März 2005, 12:47
Dass schießt wohl den Vogel ab, da wäre auch der Beckstein nicht so schnell drauf gekommen... Ja wo leben wir denn? Vor einigen Jahren wären deswegen noch die Leute auf die Straße gegangen, davon hat doch selbst die Stasi nur träumen können. Dieses ganze Datengerödel verschränkt sowieso nur die Sicht auf das Wesentliche, schafft neue Arbeitsplätze für Datenhengste und schürt unnötige Paranoia und begünstigt noch feinere Rastermethoden(Wir sehen doch an den USA, dass alle feine Data Mining Technik, nicht unbedingt Terroristen entarnt, wir sehen aber, dass sie auch viele Unschuldige als potentielle Täter markiert). Es ist wie mit einer Krankheit, wer meint er hat eine, der kriegt dann auch eine. Und wer meint, da sind Terroristen, der entdeckt dann auch welche, weil sie in irgend welche Datenmuster hinein passen und ehe man es sich versieht, wird der Staat genau das repressive Ungetüm, dass seine Gegner in ihm sehen. Ich hoffe die kommen in der EU nicht durch.

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,346209,00.html

Franzmann2
13. März 2005, 16:08
Heftig, heftig.
Das Problem ist aber nichtmal speziell dieser Sachverhalt, sondern die Richtung in die wir mit solchen 'Fortschritten' schlittern...

Majorsnake
13. März 2005, 16:21
Au weia!
Erst überall Kameras, jetzt auch noch son Abhörzeugs.
Bitte ?
Ich find das total schwachsinnig, k ich hab nix zu verbergen aber ich hab sowas wie ne Privatssphäre und die will ich auch noch behalten.

Ich reiche die Argumentation an Claw weiter !
Claw übernehmen sie !!!

EasyRider
13. März 2005, 16:22
Und wer soll diese kacke bezahlen? Wir...

omg is des arm
13. März 2005, 17:04
stasi goes brd fein fein ....:ugly:

Desolatorix
13. März 2005, 17:42
Oo damit kommen die doch nicht durch !





























oder ? :8[: :mad:

Shabazza
13. März 2005, 17:48
Wenn ich mim Handy telefonier beende ich jetzt jedes Gespräch mit "Djihad"

shaoling
13. März 2005, 18:03
Dass solche Bestrebungen auftauchen, wundert mich nicht. Was mich besorgt, ist, mit welcher Gleichgültigkeit sie offenbar an der Masse der Bürger vorbeiziehen.

Devotika
13. März 2005, 18:14
Vor allen Dingen wo der Terror noch nicht einmal eine große Gefahr für unsere Nation darstellt.

Was dann wohl erst passiert, wenn die hier wirklich mal irgendetwas in die Luft jagen...

Family Guy
13. März 2005, 18:42
Einfach laecherlich jetzt nur weil die USA sich in einen Polizeistaat verwandeln seine Chance zu wittern und da mitzuziehen.

:sonot:

Nicht mit mir!

0Smacks0
13. März 2005, 19:04
Schily tickt total aus...

http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,346234,00.html


Diese Bundesregierung ist abseits ihres heuchlerischen Gutmenschentum die radikalste seit 45 wie mir scheint.

Getraenkeautomat
13. März 2005, 19:08
http://www.schurken-staat.de/welcom.htm

[buendig]2
13. März 2005, 20:06
krass, krass. da wünscht man sich doch dass diese schmierigen gestalten den djihad kriegen, denn sie herbeireden, ja es juckt einen doch sogar in den fingern selbst ein paar bonzen zu sprengen. proteste hin oder her, die einzige sprache die diese ungläubigen hunde verstehen scheint terror zu sein. delete the elite!

edit: naja, mal im ernst, es ist erschreckend wie unangefochten dieser ganze überwachungsoverkill bisher durchgebracht werden kann und wie sich kein widerstand formiert. (man denke nur mal an die vergleichsweise harmlose volkszählung in den 80`ern, hat damals zar auch nichts gebracht, aber zumindest lief das nicht so reibungslos).
viele möglichkeiten für effektiven aktivismus sehe ich allerdings auch gerade nicht.

0Smacks0
13. März 2005, 21:00
Eine Petition? Ich hätte schon längst eine Petition gegen den Bruch mit dem Stabilitäts- und Wachstumspakt im Internet begonnen. Sowas gibt es noch nicht, bloß ich kann's nicht technisch umsetzen(Ein Gästebuch kann ich in PHP proggen, aber wie das dann hinhaut das keiner was doppelt einträgt u.s.w., kA).

Gegen Schilys Gesetzesentwurf wäre sie genauso möglich. Würde sie genügend Unterstützung erfahren, so würde Schröder sofort Schily zurückpfeifen.

GoTZeta
14. März 2005, 13:38
und sowas von einem früheren erzlinken wie shilly, wie diese Regierung ihre Ideale verraten ist zu köstlich :top2:

mamamia
14. März 2005, 13:45
interessante karriere hat der mann; vom raf-anwalt zum bigbrother, wer hätte das gedacht? :D

BiBaButzemann
14. März 2005, 14:11
Naja wenn hier die Frankfurter Bankengebäude in die Luft gesprengt werden sollten und man hätte es aufgrund dieser Überwachung verhindern können, schaut dies anders aus. Auch die WTC-Anschlags-Planung lief ja wohl zum Teil über Deutschland (auch wenn Claw was anderes behauptet).

Aber da die das nun so an die grosse Glocke hängen, bezweifele ich mal, dass Terroristen von nun an weiter über email / sms kommunizieren werden und somit die Bundesregierung, bis auf die Schaffung von Arbeitsplätzen und ner riesigen Ansammlung von Datenmüll, mit dieser Aktion irgendwas erreichen wird.

Von mir aus sollen sie meine E-Mails speichern, das ist mir eigentlich hart egal - lesen wird sie eh keiner (es sei denn, ich lege es drauf an) und eventuell bekommen wir ja bald mal n vernünftigen Spam und Virenfilter von Herrn Schilly gesponsert, weil die Dinger immer ihre Server lahmlegen.

TiCaL[LoT]
14. März 2005, 14:27
Original geschrieben von BiBaButzemann
und eventuell bekommen wir ja bald mal n vernünftigen Spam und Virenfilter von Herrn Schilly gesponsert, weil die Dinger immer ihre Server lahmlegen.

na das waer wenigstens mal was gutes! :elefant:

Sacknase
14. März 2005, 15:41
Hack the planet :x

ca. 98% der Emails werden doch irgendwo auf servern rumeiern und anschließend verschwinden...

Ich könnte mir aber auch vorstellen der PRabteilung des BNDs jedesmal ein CC einzubauen. würde doch rocken...

ETBrooD
14. März 2005, 15:58
langsam reichts mir
nein, nicht langsam
schon lange
wenn mal wieder zeit für ne wirklich große demonstration ist, dann jetzt!

und zwar nur als vorwarnung, so dass die politikerschweine angst vor der größten demonstration aller zeiten bekommen

wir müssen den staat lahmlegen damit diese penner am eigenen leib spüren dass die probleme nicht von außen kommen

Clawg
15. März 2005, 17:33
"Yeah, I'm a slave. I'm happy about it... I'm proud of it!
I've decided to just join the new world order, I've decided to just go along with it.

Have a good time!"

Alex Jones

:evil:


Zum Thema:
In den USA ist es sogar seit laengerem schon moeglich (rechtlich wie auch technisch) direkt ein beliebiges Handy abzuhoeren, selbst wenn es ausgeschaltet ist.

@BiBaButzemann:
Ja, stimmt schon, zumindest was die angeblichen Terroristen betrifft, lief viel ueber Hamburg. Nicht nur die 'Terrorzelle Hamburg' sondern auch die beiden niederlaendischen Flugschulen in Venice (Florida), bei denen einige der angeblichen Terroristen Flugunterricht nahmen, hatten mit Deutschland zu tun.
Wenn du noch etwas Geduld hast, in 1-2 Wochen sollte der 911 Thread fertig sein :evil:

Natuerlich werden deine Emails gelesen, eben durch Computer. Wenn der Staat genug Server haette, koennte er ohne Probleme persoenliche Profile von jedem Buerger erstellen. Soweit ist die Computertechnologie schon.

DrunkenSheeP
16. März 2005, 00:21
Original geschrieben von rAnGeD
langsam reichts mir
nein, nicht langsam
schon lange
wenn mal wieder zeit für ne wirklich große demonstration ist, dann jetzt!

und zwar nur als vorwarnung, so dass die politikerschweine angst vor der größten demonstration aller zeiten bekommen

wir müssen den staat lahmlegen damit diese penner am eigenen leib spüren dass die probleme nicht von außen kommen

der staat zittert schon vor angst...

im ernst leider wird sowas wohl nicht wirklich jemals stattfinden. unsere demokratie ist nur scheindemokratie. alle 4 jahre mal die futzis in den bundestag wählen, dann noch die paar landtagswahlen ect, und das wars auch schon....

Teegetraenk
16. März 2005, 00:24
Das nennt man Repräsentative Demokratie D:

shaoling
16. März 2005, 00:45
Wenn der Name mal Programm wäre...

Arwing2
17. März 2005, 11:31
Original geschrieben von sHaO-LiNg
Dass solche Bestrebungen auftauchen, wundert mich nicht. Was mich besorgt, ist, mit welcher Gleichgültigkeit sie offenbar an der Masse der Bürger vorbeiziehen.

woran liegt das denn? vom wohlstand unseres westlichen industriestaates geblendet. immer mehr konsumwerbung z.b. die neuesten klingeltöne die man zum leben braucht...zumindest wird es so dem grossteil der bevölkerung suggeriert. klever gemacht. wieviel leute interessiert es denn, das ihre handy/emaildaten gespeichert werden sollen? kaum jemanden. solang man auto fahren kann, in die disco geehen kann, zur dönerbude gehen kann, ins kino, ins autohaus, in den supermarkt, schöne hobbys tun kann, solange wird man diese gesetze immer wieder stück für stück durchbringen können. und wenn alle nötigen gesetze durch gebracht sind, kann man anfangen dem volk seine grundrechte zu nehmen und einen polizeistaat/viertes reich zu gründen. wir sind auf dem besten weg dahin. und es ist von der elite gewollt. alle bisher beschlossenen gesetzesänderungen und der niedergang des bürgertums durch hohe arbeitslosigkeit/perspektivlosigkeit und einer absichtlichen schlechten wirtschaftspolitik zeigen in diese richtung. man muss sich das nur mal alles zusammen vor augen halten. wir werden uns alle noch richtig wundern was auf uns zukommt. und je mehr geld und gute beziehungen ihr nach oben habt, desto besser steht ein jeder bald in dem "neuen" reich da.

natürlich geschieht das alles nur um dem terrorismus vorzubeugen...wer glaubt...wer ist denn so blöde. die ganze nato konnte mit den amis den warschauerpakt in seinen grenzen halten. und jetzt hat die halbe welt angst, das sie von angeblichen terroristen in die knie gezwungen wird? lächerlicher bitte. aber hauptsache man hat einen vorwand um seinen polizeistaat durchzubringen. nur das volk ist dumm genug sich durch konsum und wohlstand einschränken/ablenken zu lassen.

was glaubt ihr, warum ich diesem staat kein stück mehr loyal bin, und er mich am arsch lecken kann. das ist schon gut so. eine revolution wäre wirklich angebracht. sie ist definitiv nötig. man muss seine freiheit verteidigen. und wenn bürger gegen bürger kämpft.

Clawg
17. März 2005, 12:26
@arwing: #2 ;)

Problem ist, dass jegliche gewalttaetige Konfrontation nur in die Haende jener spielt, die den Status Quo erhalten wollen (d.h. noch mehr Polizeistaat). Die Rechten sind das beste Beispiel hierfuer. Diejenigen die den Status Quo erhalten wollen, haben eben fast alle Truempfe in der Hand (Medien, 'Staatsschutz', Terror, Traegheit der Bevoelkerung, ...)

Als ersten Schritt sehe ich die einzige effektive Moeglichkeit in der Annektierung von Medienanteilen (Dermonstrationen, Radio, Fernsehen, Internet usw.).

Arwing2
17. März 2005, 13:09
nun wenn ein solches system aber erstmal etabliert ist, wirst du keine andere möglichkeit mehr haben als zur gewalt zu greifen, um gewalt zu beenden. und zu jetztigem zeitpunkt interessiert es ja keinen das es in diese richtung geht :/

shaoling
17. März 2005, 16:47
Letztendlich bräuchten wir Machthaber, die sich energisch dafür einsetzen, ihre eigene Macht zu beschneiden. Eine recht vergebliche Hoffnung, möchte ich meinen.

Clawg
17. März 2005, 17:47
Naja, dann kommt einer und sagt z.B. "Wir brauchen mehr Sicherheit um das Land zu verteidigen" und deutet auf die Terroranschlaege. Das kommt anscheinend bei den Leuten an (bzw. es wehrt sich niemand). Dass die Aufklaerung darueber natuerlich ein langwieriger Prozess ist und ueber jene Dinge eigentlich in der Schule (!) unterrichtet werden muesste, ist klar. Aber in Deutschland werden ja sogar die Leute verfolgt die ihre Kinder selbst unterrichten wollen (Da sind wir zur Abwechslung alleiniger Spitzenreiter in Europa ;) )

Letztendlich fuehrt kein Weg daran vorbei, dass man die breite Bevoelkerung aufklaert. Desweiteren sind wir so stark an die USA gebunden, dass wenn dort keine demokratische Verbesserung eintritt, es hier ebenfalls den Bach hinunter geht.

Es stimmt, 80-90% interessieren sich aktiv nicht fuer Politik, aber das ist auch recht egal, fuer Veraenderungen reichen wenige Prozent denen dann nach und nach die Mehrheit hinterherdackelt. Ich sehe da definitiv noch Hoffnung wenn ich die Entwicklungen in der Basis in den USA betrachte.

shaoling
17. März 2005, 17:49
Wo stellst du nun die Verbindung zu den USA her?

[buendig]2
17. März 2005, 17:51
frag albert pike^^

TiCaL[LoT]
17. März 2005, 17:59
Original geschrieben von Arwing


woran liegt das denn? vom wohlstand unseres westlichen industriestaates geblendet. immer mehr konsumwerbung z.b. die neuesten klingeltöne die man zum leben braucht...zumindest wird es so dem grossteil der bevölkerung suggeriert. klever gemacht. wieviel leute interessiert es denn, das ihre handy/emaildaten gespeichert werden sollen? kaum jemanden. solang man auto fahren kann, in die disco geehen kann, zur dönerbude gehen kann, ins kino, ins autohaus, in den supermarkt, schöne hobbys tun kann, solange wird man diese gesetze immer wieder stück für stück durchbringen können. und wenn alle nötigen gesetze durch gebracht sind, kann man anfangen dem volk seine grundrechte zu nehmen und einen polizeistaat/viertes reich zu gründen. wir sind auf dem besten weg dahin. und es ist von der elite gewollt. alle bisher beschlossenen gesetzesänderungen und der niedergang des bürgertums durch hohe arbeitslosigkeit/perspektivlosigkeit und einer absichtlichen schlechten wirtschaftspolitik zeigen in diese richtung. man muss sich das nur mal alles zusammen vor augen halten. wir werden uns alle noch richtig wundern was auf uns zukommt. und je mehr geld und gute beziehungen ihr nach oben habt, desto besser steht ein jeder bald in dem "neuen" reich da.

natürlich geschieht das alles nur um dem terrorismus vorzubeugen...wer glaubt...wer ist denn so blöde. die ganze nato konnte mit den amis den warschauerpakt in seinen grenzen halten. und jetzt hat die halbe welt angst, das sie von angeblichen terroristen in die knie gezwungen wird? lächerlicher bitte. aber hauptsache man hat einen vorwand um seinen polizeistaat durchzubringen. nur das volk ist dumm genug sich durch konsum und wohlstand einschränken/ablenken zu lassen.

was glaubt ihr, warum ich diesem staat kein stück mehr loyal bin, und er mich am arsch lecken kann. das ist schon gut so. eine revolution wäre wirklich angebracht. sie ist definitiv nötig. man muss seine freiheit verteidigen. und wenn bürger gegen bürger kämpft.

Nachdem du diesen reisserischen Text geschrieben hast spielst du noch ne Runde BW, rufst deine Kumpels an was heut abend geht und gehst Party machen (oder bleibst halt den ganzen Abend am PC), oder?
Glaub du, dass wir in naher Zukunft das vierte Reich erleben; ich persoenlich glaube es nicht.

SuicideSquad
17. März 2005, 18:00
der polizeistaat ist noch lange nicht weit genug voran geschritten, um soetwas wie eine revolution zu ermöglichen. bevors den menschen nicht richtig dreckig geht, wird sich auch nix zum guten ändern.

HellAngel
17. März 2005, 20:24
es wird sich nix ändern nur weil wir nen polizeistaat haben, es wird sich erst was ändern wenn die leute auf der staße verhungern
wer lässt sich, krass ausgedrückt, heute noch für seine persönliche freiheit erschiessen? wir sind viel zu faul geworden für so was

Arwing2
17. März 2005, 21:18
Original geschrieben von ~HellAngel~
es wird sich nix ändern nur weil wir nen polizeistaat haben, es wird sich erst was ändern wenn die leute auf der staße verhungern
wer lässt sich, krass ausgedrückt, heute noch für seine persönliche freiheit erschiessen? wir sind viel zu faul geworden für so was

wir sind eindeutig zu faul dafür. weil es uns zu gut geht.

@lacit: natürlich werde ich zoggen und freudne fragen was "geht". trotzdem sollte man warnen und diese entwicklung mit besorgnis sehen, während man den wohlstand geniesst. besser als nur den wohlstand zu geniessen und alles mit "jaja" beschönigen.

Clawg
18. März 2005, 02:16
Original geschrieben von sHaO-LiNg
Wo stellst du nun die Verbindung zu den USA her?

Zwei Gruende:
- USA ist schlicht und einfach das Vorbildmodell. Wenn USA zu einer 'Bananenrepublik' verkommt, laeuft Deutschland hinterher. Sieht man doch am 'War on Terror'. Ausserdem schau dir an wieviel wirtschaftliche Beziehungen da bestehen, das geht Hand in Hand.

- Das System in Deutschland ist aehnlich wie in den USA (Unterschiede: dezentralisierter, weniger Demokratie), wenn es eine Basisbewegung in den USA schafft etwas zu aendern, sollte es hier auch moeglich sein.

@SuicideSquad: Die Frage ist, wer schneller ist: 'Der Chip im Kopf' oder 'die Fackel in der Hand'.

@LaCiT: Tja, das wird nicht gross verkuendet. Du wirst nicht am 'Tag X' ploetzlich 'Sturmtruppen' durch die Gassen laufen sehen und ganz Deutschland (bzw. USA) in eine Diktatur sich umwandeln sehen. Das geht Schritt fuer Schritt. Ueber die Medien werden die Leute eingelullt um die neuen Beschraenkungen zu akzeptieren (oder zu bejubeln). Es wird genau so schnell gehen wie es die Bevoelkerung zulaesst.

Wo wir auf der Skala Despotismus --- Demokratie stehen, sieht man an den 4 Faktoren:
a) 'Respekt' (Chancengleichheit, Betrachtung von Minderheiten (man denke an 'islamische Terroristen'), "Stars", ...)
b) 'Einfluss' (Hierarchie, Privatisierung, Monopole, Dezentralisierung, Machtverteilung Bund/Laender/Staedte/Gemeinden, Behandlung von Opposition (Demonstrationsverbot), Familienzusammenhalt, Nachbarschaftshilfe,...)
c) 'Wirtschaft' (Kluft zwischen Arm/Reich, Abhaengigkeit von einzelnen grossen Industrien, Steuern, ...)
d) 'Information' (Zahl der Medieninhaber, Abhaengigkeit Medien von Wirtschaft/Staat, Zensur, Propaganda, Schulmonopol (Heimschulen), ...)

Mit a)-d) gehts abwaerts :(

Despotism (http://www.archive.org/movies/details-db.php?collection=prelinger&collectionid=00178)

shaoling
18. März 2005, 17:29
Original geschrieben von [AMB]Claw
Zwei Gruende:
- USA ist schlicht und einfach das Vorbildmodell. Wenn USA zu einer 'Bananenrepublik' verkommt, laeuft Deutschland hinterher. Sieht man doch am 'War on Terror'. Ausserdem schau dir an wieviel wirtschaftliche Beziehungen da bestehen, das geht Hand in Hand.

- Das System in Deutschland ist aehnlich wie in den USA (Unterschiede: dezentralisierter, weniger Demokratie), wenn es eine Basisbewegung in den USA schafft etwas zu aendern, sollte es hier auch moeglich sein.Gerade der erste Punkt mag sich ja auf wirkliche Tatsachen stützen, aber die Schlussfolgerungen halte ich nicht für zwingend.