PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Photographie



Ancient
03. Mai 2005, 15:02
ich weigere mich, das wort in neuer rechtschreibung zu tippen.
die suche ergab, dass es noch keinen thread rund ums photo an sich im comm gab.
also, sind hobbyphotographen anwesend? welche kamera/equipment benutzt ihr? digital oder analog? aufnahmen mit kuenstlerischem anspruch oder nur just4fun?
moegt ihr nachtaufnahmen? experimentiert ihr gerne mit belichtungszeiten? etc. etc.
neben der dikussion ueber photographie sowie tipps und tricks rund ums thema dient der thread auch einfach dem posten eurer (selbstgeschossenen) lieblingsbilder, motiv absolut egal, meinetwegen auch eure feundin beim duschen. ;)

ich mache einfach mal den anfang:

http://mitglied.lycos.de/photo001/gallery/user/stardust/hm.jpg

und los..

Smarty
03. Mai 2005, 15:26
Habe Samstag meine neue Cam bekommen, eine Powershot S1 IS. Warum gerade die?
- Videoaufnahmen unkomprimiert in 640x480, 30fps, so lange bis die Speicherkarte voll ist. Bildstabilisator, Belichtungskorrektur und Zoom während der Videos aktiv
- Beste Audioquali wohl aller Cams bis 2000€
- 10x optischer Zoom
- Für eine superzoom recht lichtstarkes Objektiv
- Bildstabilisator (bringt 2-3 Blendenstufen!)
- Blitz reicht auch mal 4m
- 4x handelsübliche Akkus
- CF, Typ 1 & 2
- Dreh- und schwenkbares Display
- Ultraschallmotor (= leise)
- Einstellungsmöglichkeiten
- ist von Canon
- Preis

Einziges echtes Manko: Nur 3MP.

Ich bin absoluter Laienphotograph.
Ich mach gerne Makros in der Natur. Das waren zwei Schnappschüsse vom Samstag und Sonntag, noch völlig ohne Nachbearbeitung (Achtung Bildgröße!)

http://img81.echo.cx/img81/7234/blume11yq.th.jpg (http://img81.echo.cx/my.php?image=blume11yq.jpg)
http://img81.echo.cx/img81/6942/blume21ia.th.jpg (http://img81.echo.cx/my.php?image=blume21ia.jpg)

Ancient
03. Mai 2005, 15:34
Original geschrieben von Raffdaroudenripp0r
es ist so man das ist mein bild, fake ban plz
ich kann dir gerne das unbearbeitete originalbild zeigen, da erkennt man noch das dick nikon d70 auf der cam steht.
sicherlich erzaehlst du mir jetzt, dass du natuerlich die gleiche benutzt hast...
aber bevor ich das tue, schau einfach in die efix du noob, da siehst du, dass das bild heute aufgenommen wurde.
trottel gibts... -_-

@smarty
gute macros! hast du auch bilder mit insekten/kleintieren etc?
ich finde, besonders insektenfluegel kommen bei macroaufnahmen gut rueber.

die powershot ist keine slr, oder?
ich benutze (nach sehr langer kaufueberlegung) nun die nikon d70, in der preisklasse gibt es einfach keine konkurrenz bei dslrs imho. :)
einziges manko: fehlende videofunktion, aber eigentlich ist das ja eh nur spielerei, der eher an eine videokamera gehoert. ^^
die aufnahme oben ist mit einem sigma 70-300mm macroobjektiv aufgenommen, mein standardobjektiv ist ein nikon 18-70dx, das benutze ich eigentlich immer, es sei denn ich muss viel zommen.

edit; hast du geblitzt?

Zsasor
03. Mai 2005, 15:37
@ancient: du darfst die kommentare von Raffdaroudenripp0r nicht ernst nehmen. er ist nur ein depp der versucht lustig zu sein aber immerwieder kläglich scheitert.

@Smarty: sehr hübsche bilder!

Ancient
03. Mai 2005, 15:44
na denn..

http://mitglied.lycos.de/photo001/gallery/user/tobeyII-stardust/gloombraker.jpg

http://mitglied.lycos.de/photo001/gallery/user/tobeyII-stardust/firelizard.jpg

wer mir erklaert wie ich das machte bekommt nen keks. :D

Honk2000
03. Mai 2005, 15:52
canon a80

http://img170.echo.cx/img170/8431/img02756rh.jpg (http://www.imageshack.us)


@ancient, bei mir ist an der kamera ein rad fuer bewegte objekte, hast das benutzt?

Ancient
03. Mai 2005, 15:57
Original geschrieben von Honk2000
[ IMG]http://img196.echo.cx/img196/7624/img07591rf.jpg[/IMG] (http://www.imageshack.us)
gefaellt mir gut, eventuell etwas verkleinern + nen tick kontrast und man hat ein klasse bild.


Original geschrieben von Honk2000
@ancient, bei mir ist an der kamera ein rad fuer bewegte objekte, hast das benutzt?
ich habe zwar keine ahnung was du damit meinst. http://forum.ingame.de/broodwar/images/smilies/eek3.gif
..aber die antwort ist eh falsch. :D

Raffdaroudenripp0r
03. Mai 2005, 16:02
Original geschrieben von Zsasor
@ancient: du darfst die kommentare von Raffdaroudenripp0r nicht ernst nehmen. er ist nur ein depp der versucht lustig zu sein aber immerwieder kläglich scheitert.

@Smarty: sehr hübsche bilder!

ich musste lachen weil du so übertrieeeeeben lustig bist.
achja und an den anderen. glaubst du gerne jeden scheiß? :elefant: :elefant: :elefant:

Ancient
03. Mai 2005, 16:03
wie waers wenn dich mal einer gelb macht? du nervst.
was soll ich btw glauben? dass das bild von dir ist? habe ich nicht getan.
falls du nur zu beschraenkt bist, um dich richtig auszudruecken:
ja, fuer einen moment nahm ich dich ernst, schliesslich kursieren tausende cam+spiegel bilder im internet, die einander auch durchaus aehneln.

-Silvax-
03. Mai 2005, 16:06
Original geschrieben von Ancient
ich weigere mich, das wort in neuer rechtschreibung zu tippen.
die suche ergab, dass es noch keinen thread rund ums photo an sich im comm gab.
also, sind hobbyphotographen anwesend? welche kamera/equipment benutzt ihr? digital oder analog? aufnahmen mit kuenstlerischem anspruch oder nur just4fun?
moegt ihr nachtaufnahmen? experimentiert ihr gerne mit belichtungszeiten? etc. etc.
neben der dikussion ueber photographie sowie tipps und tricks rund ums thema dient der thread auch einfach dem posten eurer (selbstgeschossenen) lieblingsbilder, motiv absolut egal, meinetwegen auch eure feundin beim duschen. ;)

ich mache einfach mal den anfang:

und los..

hehe aber sicher ist ein Hobbfotograf hier ! :D

Ich fotografiere mit der digitalen SLR Canon EOS 300D mit diversen Objektiven. Steht alles auf meiner HP: www.silvax.de

Ich fotografiere primär Hobbyseitig, verkaufe aber schonmal das eine oder andere Bild. Auch mache ich mal Auftragsfotografien für Hochzeiten, Gesellschaftsfeiern usw.
Meine Motivwelt umfasst schon ein breites Spektrum, fotografiere fast alles. Meine Leidenschaft ist Makrofotografie und neuerdings auch Portraitaufnahmen. Trotzdem mache ich auch gerne Nachtaufnahmen usw.

Meine Lieblingsaufnahme ist die meiner Tochter eine Highkeyaufnahme: http://www.silvax.de/gallery/details.php?image_id=1642

Hier mal eine aktuelle Aufnahme die ich gemacht habe:

http://www.silvax.com/fotos/fliegenkopfs.jpg (http://www.silvax.com/fotos/fliegenkopf.jpg)

(grösser auf Bild klicken!)

seggsy oder ? :ugly:

enOr
03. Mai 2005, 16:06
rot würde ihm aber glaube ich noch besser stehen -.-

Ancient
03. Mai 2005, 16:10
sehr geile bilder, besonders deine tochter ist ja gestochen scharf (das bild -.-).
ich wusste ja schon, dass die eos300d gute aufnahmen macht, ich wollte sie mir auch erst statt der d70 zulegen.
das manko war dann die optik... die canon sieht mir einfach zu sehr nach plastikbomber aus. ;)
aber fotos = top, bei beiden cams.


verkaufe aber schonmal das eine oder andere Bild
wie laeuft sowas ab?

-Silvax-
03. Mai 2005, 16:16
Original geschrieben von Ancient

die powershot ist keine slr, oder?
ich benutze (nach sehr langer kaufueberlegung) nun die nikon d70, in der preisklasse gibt es einfach keine konkurrenz bei dslrs imho. :)
einziges manko: fehlende videofunktion, aber eigentlich ist das ja eh nur spielerei, der eher an eine videokamera gehoert. ^^
die aufnahme oben ist mit einem sigma 70-300mm macroobjektiv aufgenommen, mein standardobjektiv ist ein nikon 18-70dx, das benutze ich eigentlich immer, es sei denn ich muss viel zommen.

edit; hast du geblitzt? [/B]

1. nein die S1 ist eine Kompaktdigi und keine SLR.
2. Die Canon 350D steht in direkter Konkurrenz zu der D70. Und im gegensatz zu der D70 verfügt die neue Canon 350D über eine Spiegelvorauslösung. Also von keiner Konkurrenz sollte man hier nicht reden ! ;) Weil Nikon hat es nichtmal bei der neuen D70s fertiggebracht hier eine SVA einzubauen. Trotzdem ist die D70 aber eine feine Kamera keine Frage !
Hätte Canon nicht so einen interessanten Objektivpark hätte ich womöglich auch eine D70 gekauft damals. Alleine bei dem klasse 18-70 AF-S da kommt einem als Canon User der Neid hoch ! ;)

Btw als DSLR User schau Dich auch mal hier um: http://www.dslr-forum.de/ ;)


Original geschrieben von Ancient

wie laeuft sowas ab? [/B]

Ich bekomme eine eMail:"Das Bild xxx in Deiner Gallerie gefällt mir würde es gerne haben......" ;)

Ancient
03. Mai 2005, 16:22
ja, schon, ich sagte ja ich stand vor der wahl d70 oder eos, ich habe mich dann schlussendlich nach endlosen recherchen fuer die d70 entschieden aber eigentlich keine lust auf die diskussion, welche cam besser ist. ^^
anderer hauptgrund war zb das rauschverhalten bei hohen isos + nachtaufnahmen, da ich hauptsaechlich nachts unterwegs bin. aber wie gesagt plz keine eos <-> d70 diskussion, hatte ich schon 100 mal. ^^

das mit der s1 war mir nach zweitem lesen des posts auch klar..

tipp zu den beiden letzten von mir geposteten bildern:
mit 2 leuten gehts einfacher. ^^


Original geschrieben von -Silvax-
[B]Alleine bei dem klasse 18-70 AF-S
ja, das rockt. :D

Smarty
03. Mai 2005, 16:36
Beide Bilder ohne Blitz. Die Orchidee mit 1/1000 bei Blende 4,5; die Löwenzahnblume (wie heißt die wirklich?) mit 1/80 bei 4,5

Ich war auch kurz davor die D70 zu nehmen, aber Videos waren mir am Ende wichtiger. Ich hab festgestellt, dass Videos doch irgendwie die coolsten Erinnerungen sind, wenn man sie 1-2 Jahre später nochmal anschaut (vor dem diesjährigen Maigang z.B. nochmal die Videos von letztem Jahr :))

Was mir bei der S1 noch ein wenig fehlt ist die "Crispheit" der Bilder. Klar, die Blumen waren beide nicht gerade sauber, und die Belichtung auch nicht gerade klasse (diffuses Licht durch bewölkten Himmel), aber das letzte bisschen Schärfe (wie bei Silvax beiden Beispielbildern) fehlt einfach noch. Das wusste ich aber auch vorher..

Die beiden Nachtbilder hast du wohl gemacht, indem du die Belichtungszeit auf ein paar Sekunden gestellt hast und dann mit nem Auto o.ä. Schlangenlinien gefahren bist (Das zweite mit Warnblinklicht). Windig war es wohl nicht, oder das Stativ gut ;) Oder du hast erst den Hintergrund fotografiert und hast dann ein Sandwichfoto gemacht, die Lichter aus dem zweiten Foto extrahiert und auf das erste (Hintergrund)foto gepatscht.

Honk: Gutes Bild, aber ich hätte wohl eine etwas größere Blende genommen, damit die Tiefenschärfe größer wird. Genug Licht hattest du ja.


Btw: Das Rauschverhalten eigentlich aller Canon Kompaktkameras hätte mich fast dazu gebracht doch ne dslr zu nehmen. Niedriges Rauschen bei ISO800... Davon träum ich nachts!

Ancient
03. Mai 2005, 16:39
Original geschrieben von Smarty
Die beiden Nachtbilder hast du wohl gemacht, indem du die Belichtungszeit auf ein paar Sekunden gestellt hast und dann mit nem Auto o.ä. Schlangenlinien gefahren bist (Das zweite mit Warnblinklicht). Windig war es wohl nicht, oder das Stativ gut ;)

korrekt.
belichtungszeit = 30 sekunden.

-Silvax-
03. Mai 2005, 16:41
Da braucht man ja auch nicht diskutieren, die D70 ist eine geile Kamera und technisch der EOS 300D überlegen. Ok mit dem Firmwarehack habe ich mit meiner 300D noch ISO 3200 und eine Spiegelvorauslösung was für mich selber ein Vorteil ist, aber wer das nicht braucht fährt nur mit der D70 jedenfalls besser wenn man auch nicht unbedingt hohe Ansprüche an die Optiken hat.

Canon bietet Optiken die fehlen bei Nikon einfach. Zum Beispiel schnelle USM Optiken wie das 75-300 III USM oder 100-300 USM. Auch Optiken mit Bildstabi wie das 75-300 IS oder ein qualitativ ebenbürtiges 70-200/4L. Das gibts alles von Nikon nicht. Dazu kommt das Nikonoptiken auch sehr teuer sind im Vergleich zu Canon.
Auch wenn die Kamera noch so gut ist, wenn ich meine Ansprüche nicht mit den Optiken befriedigen kann nützt der beste Body nix.

Sollte man mit Optiken von Fremdherstellern wie z.B. Sigma zufrieden sein dann fährt man mit der Nikon D70 auf jedenfall besser als mit einer 300D finde ich.

-Silvax-
03. Mai 2005, 16:47
Original geschrieben von Smarty

Klar, die Blumen waren beide nicht gerade sauber, und die Belichtung auch nicht gerade klasse (diffuses Licht durch bewölkten Himmel), aber das letzte bisschen Schärfe (wie bei Silvax beiden Beispielbildern) fehlt einfach noch. Das wusste ich aber auch vorher..


Die S1 sollte aber schärfere Ergebnisse liefern als meine DSLR. Jedenfalls ist das meistens der Fall, aufgrund der bauartbedingt größeren Schärfentiefe aufgrund des kleineren Sensors und der etwas stärkeren internen Nachschärfung. Meine Bilder sind selbstverständlich noch durch die EBV gewandert was auch eine Nachschärfung mit einschließt ! ;)

Ancient
03. Mai 2005, 17:00
ich wollt grad sagen, bei digitaler fotografie kommst du um ein bisschen nachbearbeitung und verkleinerung der bilder oftmals nicht herum. ;)

http://www.silvax.de/gallery/details.php?image_id=1623 <-- nice, silvax. Oo

noch eins von mir:

http://mitglied.lycos.de/photo001/gallery/user/stardust/human's%20end.jpg

Duracel2
03. Mai 2005, 17:36
Ich hab auchne 300 D wie Silvax und auch das 70-300er von Sigma wie Ancient.

Allerdings muß ich ehrlich gestehen reizt es mich nicht sosehr, einfach nur "schöne/interessante Fotos" zu machen, und wenn, dann bin ich zu unmotiviert sie online zu stellen.

Ich meine, einfach nur "irgendein" interessantes Motiv einiermaßen gekonnt abzubelichten erdordert zwar durchaus einiges an KnowHow, ist aber inhaltlich alles andere als schwierig; ich meine, die Welt wimmelt ja nur so vor fotografierenswerten Dingen/Szenen.
Und irgendwie neigt man doch vielzuschnell dazu, allen möglichen optisch ansprechenden Scheiß zu fotografieren, weil mans kann.
Ruckzuck füllt sich dann Speicherchip um Speicherchip - (insbesondere, weil man ja alles doch gerne in Verlustfreiem RAW fotografiert), bis man ne ganze Festplatte oder dutzende DVD's voll mit belanglosen Fotos hat.

Also ich beschränke mich seit einiger Zeit darauf, nurnoch dann etwas zu fotografieren, wenn ich irgendetwas zu zeigen haben, getreu dem Motto:
Wise men talk, because they have something to say, fools, because they have to say something.

Dann weiß man idR. auch, in welcher Auflösung man überhaupt nur fotografieren muß(isses fürs Web, für Fotoalben oder doch fürn Plakat.)
Und es macht nichtnur für den Moment des Fotograiferens Spaß, sondern erfüllt einen auch irgendwie. :)

PS: Wenn ich denn dann fotografiere, dann bevorzuge ich es ohen Blitz zu fotografieren und ohne Automatiken - alles andere macht ja keinen Spaß, weil man damit sämtliche Entscheidungen abgibt, bis auf den Bildausschnitt.

4GT~DosX
03. Mai 2005, 18:11
Ich fotografiere schon gerne, aber Hobby ist das noch nicht.
Equipment: Canon Powershot A70 - durch Empfehlung von Silvax. Reicht mir für einige nette Schnappschüsse.
Und natürlich wird experimentiert:


http://home.arcor.de/xsod/temp/108_0853_min.jpg (http://home.arcor.de/xsod/temp/108_0853.jpg)

http://home.arcor.de/xsod/temp/108_0856_min.jpg (http://home.arcor.de/xsod/temp/108_0856.jpg)

Draufklicken zum vergrößern.
Beides sind reine Fotos - unbearbeitet.

-Silvax-
03. Mai 2005, 18:16
Original geschrieben von Duracel

Allerdings muß ich ehrlich gestehen reizt es mich nicht sosehr, einfach nur "schöne/interessante Fotos" zu machen, und wenn, dann bin ich zu unmotiviert sie online zu stellen.

das unterscheidet uns z.B. Mir macht das fotografieren tierisch Spaß, und ich kenne viele denen das genauso geht. Oft zeigen wir uns gegenseitig die Bilder (in Foren) nicht nur um diese eben nur zu zeigen sondern um Meinung bzw. Kritik zu hören. Das beinhaltet auch Kamera und Objektivtests.
Meine Fotogallerie diente anfangs auch nur meiner Familie, weil die Kamera habe ich nur wegen meinen Kindern. Irgendwann allerdings habe ich viel positives Feedback und sogar Kaufangebote zu meinen Bildern bekommen welche ich nur in den Foren hatte. Da habe ich mich entschlossen meine persönlich besten Bilder nun immer online in meine Gallerie zu stellen. Auch haben meine Bilder in der Gallerie einigen bei der Kaufentscheidung geholfen. Es kommt immer drauf an wie man die Bilder sieht. Denke mal Du hast sicherlich ein anderes Hobby womit Du Dich mehr befasst. ;)


Original geschrieben von Duracel

Ich meine, einfach nur "irgendein" interessantes Motiv einiermaßen gekonnt abzubelichten erdordert zwar durchaus einiges an KnowHow, ist aber inhaltlich alles andere als schwierig; ich meine, die Welt wimmelt ja nur so vor fotografierenswerten Dingen/Szenen.
Und irgendwie neigt man doch vielzuschnell dazu, allen möglichen optisch ansprechenden Scheiß zu fotografieren, weil mans kann.
Ruckzuck füllt sich dann Speicherchip um Speicherchip - (insbesondere, weil man ja alles doch gerne in Verlustfreiem RAW fotografiert), bis man ne ganze Festplatte oder dutzende DVD's voll mit belanglosen Fotos hat.

Das unterscheidet "Knipser" von " Fotografen" ;)
Es ist wahr die Welt wimmelt von Motiven, nur sehen diese nicht alle und wenn jemand diese sieht werden diese möglicherweise nicht interessant oder technisch gut fotografiert. In der Fotografie gibts soviele Faktoren die in ein Bild einfließen so das "jede" Aufnahme für sich einmalig ist. Ich denke ambitionierte Hobbyfotografen haben sicherlich keine belanglosen Fotos auf der Platte, entweder die Bilder werden schon in der Kamera gelöscht oder später am PC.



Original geschrieben von Duracel

Also ich beschränke mich seit einiger Zeit darauf, nurnoch dann etwas zu fotografieren, wenn ich irgendetwas zu zeigen haben, getreu dem Motto:
Wise men talk, because they have something to say, fools, because they have to say something.

Dann weiß man idR. auch, in welcher Auflösung man überhaupt nur fotografieren muß(isses fürs Web, für Fotoalben oder doch fürn Plakat.)
Und es macht nichtnur für den Moment des Fotograiferens Spaß, sondern erfüllt einen auch irgendwie. :)

jedem das seine ! ;)


Original geschrieben von Duracel

PS: Wenn ich denn dann fotografiere, dann bevorzuge ich es ohen Blitz zu fotografieren und ohne Automatiken - alles andere macht ja keinen Spaß, weil man damit sämtliche Entscheidungen abgibt, bis auf den Bildausschnitt. [/B]

Ich benutze wenn möglich auch keinen Blitz, allerdings kommt man bei einigen Aufnahmen um einen Blitz nicht rum. Meine Highkeyaufnahme z.B. wäre ohne Blitz nicht möglich gewesen.
Naja und benutzen tue ich nur die Halbautomatiken, von den Motivprogrammen halte ich nix, habe ich auch noch nie an irgendeiner Kamera verwendet.

Honk2000
03. Mai 2005, 18:48
danke fuer die tipps, bin in sachen fotografie ein newbie.
haette noch fragen wie ich die kamera einstell sollen wenn ich was der sonne entgegen fotografiere. sieht bei mir naemlich so aus.

http://img170.echo.cx/img170/1751/img02803lp.jpg (http://www.imageshack.us)

e: wie verkleiner ich fotos hier im forum?

Ancient
03. Mai 2005, 18:57
du musst sie wohl manuell verkleinern.
was hast du an dem bild denn genau auszusetzen?
generell gilt, wenn du schon der sonne entgegenfotografierst, die blende weiter zu zu machen und eine schnellere verschlusszeit zu waehlen.

uebrigens, so ungefaehr war das mit deinem foto gemeint:

http://mitglied.lycos.de/photo001/gallery/blub2.jpg
wenns dir nicht gefaellt, dass ich dran rumgefummelt habe, loesche ichs natuerlich sofort. ;)

Smarty
03. Mai 2005, 19:11
e: wie verkleiner ich fotos hier im forum?
- Irfanview (http://www.irfanview.com) runterladen
- Bild mit irfanview öffnen
- Strg+r drücken für den Resize-Dialog (Resample-Option sollte angestellt sein!)
- Bild mit s oder Strg+S wieder speichern.

Ancient
03. Mai 2005, 19:12
ich glaube honk weiss schon, wie man bilder verkleinert, er meinte wohl eher einen speziellen /size tag fuer bilder im board.

Honk2000
03. Mai 2005, 19:15
was mich an dem pic stoert ist, dass es nicht so bunt sondern eher weiss blass ist. haette es gerne so
http://img170.echo.cx/img170/7325/img02810ul.jpg (http://www.imageshack.us)

Ancient
03. Mai 2005, 19:22
wurden die beiden bilder am selben tag zur gleichen uhrzeit aufgenommen?
sonst haette ich einfach gesagt, dass es bei bild 1 am wetter liegt. :D

1236
03. Mai 2005, 19:39
Original geschrieben von Honk2000
danke fuer die tipps, bin in sachen fotografie ein newbie.
haette noch fragen wie ich die kamera einstell sollen wenn ich was der sonne entgegen fotografiere. sieht bei mir naemlich so aus.

[URL..=http://www.imageshack.us][IMG..]http://img170.echo.cx/img170/1751/img02803lp.jpg[/IMG..][/..URL]


wenn der himmel nicht völlig bewölkt ist kannst du es mit DRI (dynamic range increase) versuchen; einfach drei (oder mehr, je nach geduld) identische bilder unterschiedlicher belichtung schießen (unterbelichtet, normalbelichtet und überbelichtet) und mit PS oder einem anderen bildbearbeitungsprogramm deines vertrauens zusammenfügen. ohne stativ wirds wohl kaum möglich sein, außer du weißt wie man mit RAW files umgeht.

http://www.inity.de/temp/dri/

auch wenn das tutorial davon handelt ist DRI nicht nur für nachtaufnahmen geeignet.

-Silvax-
03. Mai 2005, 21:06
hehe ja mit DRI arbeiten ist aber nicht unbedingt was für Einsteiger ! :D


Original geschrieben von Honk2000
danke fuer die tipps, bin in sachen fotografie ein newbie.
haette noch fragen wie ich die kamera einstell sollen wenn ich was der sonne entgegen fotografiere. sieht bei mir naemlich so aus.

http://img170.echo.cx/img170/1751/img02803lp.jpg (http://www.imageshack.us)

e: wie verkleiner ich fotos hier im forum?

Wo genau ist bei der Aufnahme das Problem ? Diese Aufnahme finde ich völlig ok ? Wenn Du einen blauen Himmel haben möchtest, solltest Du Filtervorsätze verwenden falls möglich. Die Canon A- oder G- Klasse Kameras ermöglichen dieses ohne Probleme. Hier evtl. ein Verlaufsfilter oder ein Polfilter verwenden. Der Polfilter hebt oft auch die Farbsättigung nochmal an.

Gegenlichtaufnahmen sind oft schwer, da meißtens der Kontrastumfang der Kamera nicht ausreicht. Hier sollte man am besten etwas unterbelichten, oder besser wie von 1234 geschrieben mit RAW fotografieren und die Aufnahme ggf. mit DRI nachbearbeiten.

DerTotmacher
03. Mai 2005, 21:11
Original geschrieben von Ancient
ich wollt grad sagen, bei digitaler fotografie kommst du um ein bisschen nachbearbeitung und verkleinerung der bilder oftmals nicht herum. ;)

http://www.silvax.de/gallery/details.php?image_id=1623 <-- nice, silvax. Oo

noch eins von mir:

http://mitglied.lycos.de/photo001/gallery/user/stardust/human's%20end.jpg


Isländischer Pavillion - Expo 2000 ??

Ancient
03. Mai 2005, 21:22
absolut richtig.
das ganze expogelaende ist heute tagsueber schon wie ausgestorben, nachts ist da keine menschenseele, ausser mir, der dann dort manchmal mit der kamera rumschleicht. ^^

der hollaendische pavillon ist nicht gerade gut abgesperrt, habe von oben diese aufnahmen hier gemacht:

http://mitglied.lycos.de/photo001/gallery/user/stardust/civilism.jpg
http://mitglied.lycos.de/photo001/gallery/user/stardust/infra.jpg

die gelaender sind aber auch weg, und bei der treppe hoeren auf einmal die stufen auf... war knapp. ^^

hier die expobruecke bei nacht:

http://mitglied.lycos.de/photo001/gallery/user/stardust/twilight_guardians.jpg

Duracel2
03. Mai 2005, 21:38
-Silvax- wir unterscheiden uns garnicht so sehr - so wie du das beschreibst kenn ich das nur zu gut.
Wenn ich denn dann fotografiere, oder wenn ich denn irgendetwas male/zeichne(da ist es gedanklich genau dasselbe - nur fotografieren mache ich eben nur sekundär) gehe ich damit genauso oder ähnlich um.



Ich denke ambitionierte Hobbyfotografen haben sicherlich keine belanglosen Fotos auf der Platte, entweder die Bilder werden schon in der Kamera gelöscht oder später am PC.

Genau das stelle ich in Frage. Eine gelungene Makroaufnahme einer Libelle z.B., erfordert höchste Beherrschung der Technik und braucht auch seine Zeit, bis die Aufnahme im Kasten ist.(zumal man bei Aufnahmen in der Natur idR. 'n freien Tag einrechnen darf) - und "genau dieses Foto" zu schießen macht tierisch Spaß ... aber am Ende hat man ... ein Foto einer Libelle.
Das Ergebnis ist also im Prinzip ziemlich belanglos.
Oft benutzt man dann dieses belanglose Motiv noch dazu, um mit anderen Leuten zu kommunizieren .. ok.

Wenn ich male, dann male ich Dinge, die es so nicht gibt, und von denen jemand anders kein Bild hat.
Wenn man Fotos macht von Gegenden, die jemand anders nicht kennt, dann sind sie sinnvoll

Genauso wie ich aber davon abstand genommen habe, belanglose Fotos zu scheißen, genauso vermeide ich es irgendwas allein zu Übungszwecken zu zeichnen/mlaen ... wenn ich mich denn dann für ein Motiv entscheiden habe, dass ich festhalten möchte, dann bin ich 100% Feuer und Flamme wie du es beschreibst(ob nu als Foto oder als Zeichnung), aber mir fehlt mittlerweile einfach die Motivation allein ein Motiv festzuhalten, weil es da ist und ästhetisch ausschaut.

Ich habe genau dasselbe Problem derzeit bei meinen Aufgaben die ich fürs Studium(Design 2.Semester) machen muß.
Ich mach das Zeug nur zur Übung und damit ich den Schein bekomme. Wenn ich mich reinhängen würde, würds mir Spaß machen, aber ich kann mich reinhängen, weil es mir irgendwie so sinnleer vorkommt; die Motivation fehlt total.

Wenn das Ergebnis der Bemühungen(ob nu Foto, Zeichnung oder wie auch immer) aber gebraucht wird, dann bin ich in meinem Element.


PS: Das ist jetzt alles etwas einseitig formuliert, es ist natürlich nciht so, als ob ich nicht auch vielfach mit im Prinzip ziemlich belanglosem beschäftige. ;)
Ich versuch damit auch eher eine Diskussion anzustoßen, die ich für mich schon seit ewigkeiten führe, um meine Motivationen zu ergründen. :)

Ancient
03. Mai 2005, 21:52
Original geschrieben von Duracel
Wenn das Ergebnis der Bemühungen(ob nu Foto, Zeichnung oder wie auch immer) aber gebraucht wird, dann bin ich in meinem Element.
du koenntest das angenehme mit dem nuetzlichen verbinden, indem du in die Industriespionage-Branche wechselst. :D

das problem der geringen sinnanhaftung loest sich jedoch nicht, indem es auf eine andere, vermeintlich hoeher gelegene ebene verlagert wird.
desweiteren ist diese natuerlich voellig subjektiv, sinnanhaftung koennte auf der ersten ebene bei dir - beispielsweise - schon dann eintreten, wenn du bemerkst, was fuer ein gutes foto du da geschossen hast, und dass sich mit diesem deine faehigkeiten offenbar wieder ein stueck verbessert haben.
im prinzip laesst sich das problem der nutzlosigkeit, setzt man seine prioritaeten entsprechend, ad infinitum fuehren, also freu dich doch auch mal an etwas nutzlosem. ;)

-Silvax-
03. Mai 2005, 22:04
Genau das stelle ich in Frage. Eine gelungene Makroaufnahme einer Libelle z.B., erfordert höchste Beherrschung der Technik und braucht auch seine Zeit, bis die Aufnahme im Kasten ist.(zumal man bei Aufnahmen in der Natur idR. 'n freien Tag einrechnen darf) - und "genau dieses Foto" zu schießen macht tierisch Spaß ... aber am Ende hat man ... ein Foto einer Libelle.
Das Ergebnis ist also im Prinzip ziemlich belanglos.

Das ist völlig subjektiv. ;)

Für Dich mags belanglos sein für den Fotografen eine wunderschöne und individuelle Aufnahme. Ich denke meine Libellen würde ich unter zig anderen erkennen, da diese Bilder bestimmte Merkmale aufweisen. So gilt es für jede einzelne Aufnahme von mir. Makrofotografen können da ein Lied von singen. Ich sage mal einfach ein Laie wird sagen ok schöne Libelle aber der Fotograf der diese fotografiert hat, hat quasi sein eigenes Bild "gemalt". Es ist ein individuelles Kunstwerk was er von zig anderen erkennen würde.
Und wenn man von einige anderen Makrofotografen die Libellen sieht dann prägt man sich die auch ein wenn einem das Bild oder die Bilder gefallen, geht jedenfalls mir so. In der FC z.B. kenne ich Makrofotografen die erkenne ich schon am Stil wie die fotografieren und wie die Bilder aussehen.

Das ist quasi das selbe wie mit dem Auto fahren, für mein Opa ist ein Auto ein Auto wenn ich sage ein VW Golf R32 ist was feines sportlich und schnell usw. dann sagt er: na und ? Ist auch nur ein Auto was fährt das kann mein Golf 1,6 auch. ;)
Es kommt auf die Betrachtungsweise an. Ein Tunigfreak sieht das sicherlich auch anders. :D

Duracel2
03. Mai 2005, 23:32
Also Ancient hat mich im Gegensatz zu dir verstanden. :p

Ancient, guter Punkt mit dem verschieben des Problems auf eine höher gelegenen Ebene.
Allerdings behaupte ich ist das grade der Trick - man verlagert das Problem, damit die Lösung komplizierter wird(und es herausfordernder wird, sie zu finden), ohne das man das Ganze zuende denkt, wobei klar werden würde, dass es keine Lösung gibt. Am Ende bleibt nunmal auch alles Leben selbst reiner Selbstzweck.


@Silvax

Für Dich mags belanglos sein für den Fotografen eine wunderschöne und individuelle Aufnahme.
Was ich sagte war, auch eine wunderschöne individuelle Aufnahme kann belanglos sein.
(wenn wir mal den obigen Part aussen vor lassen, dass im Prinzip alles Leben belanglos ist)

All das, was du aufzählst, macht mir riesen Spaß, wenn es einen über das Bild als solches hinausgehenden Zweck erfüllt. Ich bin wesentlich motivierter, sobald das Bild, also dass worauf sich all meine weitreichenden Bemühungen fokussieren (die sich bei mir nicht wesentlich von den Deinen unterscheiden), selbst nur Teil eines größeren Ganzen sind.

Alles was ich mache macht mir wesentlich mehr Spaß, wenn es nicht für sich alleine steht; umso mehr Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden, umso besser.


Ancient, stimmt @

[...]und dass sich mit diesem deine faehigkeiten offenbar wieder ein stueck verbessert haben.
Arbeiten, bei denen das der Fall war, schätze ich auch als wesentlich besser ein als andere, selbst wenn sie objektiv gesehen schlechter sind als jene anderen.

Nur davon kann man ja nicht ausgehen. Zumal die größten Fortschritte reine Kopfsache sind(und ihnen liegt oftmals vorallem gezielte Beobachtung zugrunde und nicht fleißiges werkeln.)



PS: Ihr habt natürlich insofern beide Recht, dass man froh sein kann, wenn man sich solche Fragen nicht stellt. Wenn man es dennd ann tut isses schon zu spät - allerdings macht das nachdenken über solche Frgaen ja auch Spaß. ;)

Busta_inaktiv
04. Mai 2005, 00:27
ich weigere mich, das wort in neuer rechtschreibung zu tippen.
wie alt bist du? was definierst du als neue rechtschreibung?

edit: die frage nach dem alter ist durchaus ernst gemeint

Ancient
04. Mai 2005, 07:20
knapp 19/fotografie

zufrieden?

KoLa
04. Mai 2005, 09:37
@ancient: laaaaaaaaange belichtungszeit, und dann ein auto auf dich zu schlangenlinien fahren lassen?

http://www.frozen-wink.de/bilder/himmelspforte.jpg

http://www.frozen-wink.de/bilder/nachdemsturm1.jpg

http://www.frozen-wink.de/bilder/nachdemsturm2.jpg

http://www.frozen-wink.de/bilder/nachdemsturm3.jpg

http://www.frozen-wink.de/bilder/spielplatz.jpg

http://www.frozen-wink.de/bilder/Regenrinne.jpg

http://www.frozen-wink.de/bilder/treppenhaus.jpg

http://www.frozen-wink.de/bilder/sturm.jpg

das sind ein paar, die ich so gemacht habe..

Busta_inaktiv
04. Mai 2005, 10:06
Original geschrieben von Ancient
knapp 19/fotografie

zufrieden?
das wort "fotografie" steht also schon länger im duden als du lebst, und unter photographie etc. wird lediglich auf die moderne schreibweise verwiesen. du bist so... retro :bored:

Ancient
04. Mai 2005, 14:03
Original geschrieben von KoLa
[-----img]http://www.frozen-wink.de/bilder/nachdemsturm1.jpg[/img]

das sieht so gerendert aus. Oo
koennte man auch als den screenshot eines computerspiels verkaufen, imho. ^^

deine vermutung stimmt, 30 seks belichtet.


Original geschrieben von Busta
das wort "fotografie" steht also schon länger im duden als du lebst, und [...]
du hast den shao-ling preis 2005 gewonnen, herzlichen glueckwunsch. :D

KoLa
04. Mai 2005, 23:03
die bilder sind von 35mm film aus meiner spiegelreflex. ich hatte die beim entwickeln direkt einscannen lassen, weil ich damals noch keinen scanner hatte. dummerweise hatten die scans extremes bildrauschen, sah scheisse aus. also hab ich nenn entstörfilter drübergejagt, das ergebnis siehst du da. halt ein wenig verwischt. :(

http://www.frozen-wink.de/bilder/bw/stadt.jpg

http://www.frozen-wink.de/bilder/bw/kerze.jpg

http://www.frozen-wink.de/bilder/bw/blume.jpg

http://www.frozen-wink.de/bilder/bw/flagge.jpg

ich muss mich mal mehr mit makros beschäftigen.. das ist faszinierend.

Greg
04. Mai 2005, 23:27
Original geschrieben von -Silvax-

Meine Lieblingsaufnahme ist die meiner Tochter eine Highkeyaufnahme: http://www.silvax.de/gallery/details.php?image_id=1642


supersüsse tocher hast du :) sehr schönes foto

Ancient
05. Mai 2005, 12:37
http://mitglied.lycos.de/photo001/gallery/user/nemy-stardust/sand_of_time.jpg

Naja2
05. Mai 2005, 17:21
http://grinzi.streetgear.de/eng.jpg