PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : GEZ? Ich glaub es hakt.



Kuma
24. Mai 2005, 13:23
Jo, ich weiss, Thema wurde sicher schon mal besprochen, aber kann mich net erinnern dass es mal definitiv beschlossene Sache war sondern immer nur ein Vorschlag im Raum. Scheint jetzt wohl aber festzustehen mit den GEZ-Gebühren fürs Internet laut diesem Artikel:

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/20/20115/1.html

Ich bin stinkig :bored:

Family Guy
24. Mai 2005, 13:26
Einfach nicht zahlen wie sonst auch immer?

Cutthroat1
24. Mai 2005, 13:27
wie lächerlich. sowas dreistes kann ich mir garnicht vorstellen. kann doch garnicht wahr sein.

Shihatsu
24. Mai 2005, 13:32
Original geschrieben von Family Guy
Einfach nicht zahlen wie sonst auch immer?
inet nutzung lässt sich sehr viel einfacher nachweisen als tv-nutzung, OHNE betreten der wohnung...

NuklearNudel
24. Mai 2005, 13:48
Ein Fall für Brüssel? Wäre cool, wenn die EU doch für was gut wäre

Desolatorix
24. Mai 2005, 13:48
Es ist dem Gesetzgeber sehr wichtig, gegen jede technische Vernunft per Gesetz festzulegen, dass schon ein Uralt-PC ohne Soundkarte und mit einem Online-Zugang per Modem mit nur 9600 Bit/s nicht nur als Radio – was ebenfalls so ein Gerät technisch nicht leisten kann – sondern sogar als teuerer Fernsehen anzumelden ist.


:mad: :mad: Waurm sind die alle so behämmert ?

Greg
24. Mai 2005, 13:54
ändern tuts eh nix, die haben nie was von mir bekommen und werden auch nix kriegen... Ich müsste sogar für mein handy GEZ zahlen weil ich damit radio empfangen kann, auch wenn ichs nie nutze... wahrscheinlich sogar den fernsehbetrag weil ich mit GPRS und WLAN ja auch streams empfangen könnte.

naja wie gesagt, ändern tut es nix.

Clawg
24. Mai 2005, 14:19
Original geschrieben von Cut_throat
wie lächerlich. sowas dreistes kann ich mir garnicht vorstellen. kann doch garnicht wahr sein.

Willkommen in der Wirklichkeit, Mr. Anderson. :knuddel:

@fghhjk: :lol:

2007, da ueberlege ich mir mal ob ich dagegen klagen werde.



Auch wenn ich mich damit wiederhole:
Internet ist das letzte freie Medium, das geht jetzt unter Kontrolle des Staates. Freie Information ist das Gift fuer die (bestehende) Staatsstruktur (auch in Verknuepfung mit der EU).

Und wer sagt ueberhaupt, dass es bei den Preisen bleibt? Sobald mal die GEZ Strukturen installiert und die Datenbanken mit Internetnutzern gefuellt sind, wieso dann nicht auch Preise fuer Emailverkehr? Warum nicht Abgaben fuer Downloads wegen P2P?
Das eroeffnet eine ganze Reihe von interessanten Moeglichkeiten. Bill Gates fordert kostenpflichtige "elektronische Briefmarken", GEMA/MPAA und wie sie alle heissen fordern generelle Downloadgebuehren.

Picard
24. Mai 2005, 14:29
claw, solltest du klagen werd ich mich dem anschließen!

Cutthroat1
24. Mai 2005, 14:46
bitte eine riesige internetweite klaegwelle auslösen, finanziert von einer vereinigung, für die jeder user spenden kann. würde sofort 10 € dafür locker machen, auch wenn ich sie brauche.

HeatoR
24. Mai 2005, 14:47
ich würde mitklagen!

lasst uns doch eine bw.de sammelklage gegen diesen schwachsinn einreichen!

Clawg
24. Mai 2005, 14:49
Original geschrieben von Picard)STF
claw, solltest du klagen werd ich mich dem anschließen!
Tja, da waers halt toll in der Schule gelernt zu haben wie das geht! :D
Ich werd mich mal einlesen :>
Internetkontrolle ist meine Schmerzgrenze.

...
Das Fernsehen hat eben sehr viel zu befuerchten. Geht man von Umfragen aus, schauen 56% der Leute weniger Fernsehen (http://www.flensburg-online.de/telefon-internet/mehr-internet-weniger-fernsehen.html) seitdem sie einen Breitbandanschluss haben. Dass den Leuten die die Meinung ueber die 3 zentralen Fernsehanstalten beeinflussen wollen das Herz in die Hose rutscht ist da nicht verwunderlich :rolleyes:
Langfristige Plaene von Intel/Cisco etc. ist es das Internet durch Internet2 zu ersetzen, weil das Internet angeblich bald ueberladen sein wird und zusammenbricht (http://www.forbes.com/execpicks/feeds/general/2004/09/10/generalcomtex_2004_09_10_ir_0000-5884-KEYWORD.Missing.html) (Anmerkung: :ugly: ). Im Internet2 muessen dann alle Homepages bei einer zentralen Stelle registriert werden und dann primaer auf Kommerz und die Universitaeten ausgerichtet sein. Inwieweit da dann noch eine weitere Schicht zusaetzlicher Kontrolle, z.B. ueber die UN (http://www.worldnetdaily.com/news/article.asp?ARTICLE_ID=35900) eintritt oder ob man gar wie von Microsoft vorgeschlagen einen Fingerabdruck (http://www.prisonplanet.com/articles/september2004/090904fingerprintscanner.htm) benoetigt um Online zu gehen kann man noch spekulieren :8[:

:elefant:

Cutthroat1
24. Mai 2005, 14:52
hehe, das wird wohl nix.

Greg
24. Mai 2005, 14:53
sry aber ich kann den zusammenhang zwischen pauschale abgaben auf internet und einer kontrolle des internets durch den staat grad nicht so richtig erkennen

mamamia
24. Mai 2005, 14:56
alles läuft in claws welt (in)direkt darauf hinaus, dass irgendwelche staatliche instanzen die menschen kontrollieren und manipulieren.

daran hab ich mit 15 auch geglaubt als ich akte x geschaut habe und im internet nach area51 gesucht habe. die meisten menschen wachsen aus diesem alter raus, andere bleiben ihr ganzes leben paranoid.

Korn2
24. Mai 2005, 15:00
Original geschrieben von Picard)STF
claw, solltest du klagen werd ich mich dem anschließen!

Ich auch =)

Clawg
24. Mai 2005, 15:17
@mamamia/Greg: Wenn ihr Gebuehren fuer Information als Massnahme zur Vermehrung der Freiheit und Demokratie seht, bitte, dann lasst euch von der GEZ freiwillig ausnehmen. "Kontrolle" wird ausserdem explizit in dem telepolis Artikel erwaehnt. Und ich kann es nur wiederholen: Wenn man nur durch Lesen der offiziellen Plaene ueber Internet2 von Microsoft/Intel/Cisco/UN als paranoid gilt, bin ich es gerne. :wave:

Aule2
24. Mai 2005, 15:21
mal so am Rande zu dem Artikel - der geht ja eigentlich nur um Personen, die INet professionel Nutzen.

Was ist ein PC?

ansonsten
n+1 @ Claw
Denn: Ich will keinen Fernseher und ich will kein Radio und ich will keine Fernseh Seiten und ich will keine Filme ;-)

Picard
24. Mai 2005, 15:58
"ich schaue us fernsehen. das is net gebührenpflichtig. gg no re"

^^

v2.Duke
24. Mai 2005, 16:38
jaja abzocken wos nur geht :flop:


toll wie der staat zur zeit versucht die löcher zu stopfen (wer weiß was für gebühren man in 10 jahren zahlen muss) :(



mfg Duke

Picard
24. Mai 2005, 16:41
imho hat der staat da doch nix von der gez
das is einfach gesagt für die öffentlich/rechtlichen medien
die gez is ja afaik keine bundesbehörde mit irgendwelchen rechten

Devotika
24. Mai 2005, 17:09
Werde ich nicht zahlen und mich ebenfalls einer Sammelklage anschließen. Davon wird es ja sicherlich genug geben. Das sind ja Zustände wie in China.

aMrio
24. Mai 2005, 17:12
globalisierung nennt man das; weltweit wird sich angeglichen :o. ist doch toll, genau das was die imho von dir präferierten politischen parteien bezwecken wollen, kapital des staates und von minderheiten geht vor gemeinwohl.

Cutthroat1
24. Mai 2005, 18:13
Original geschrieben von Devotika
Werde ich nicht zahlen und mich ebenfalls einer Sammelklage anschließen. Davon wird es ja sicherlich genug geben. Das sind ja Zustände wie in China.

in china kannste die raubkopien im laden kaufen. wir hingegen brauchen das internet .[

Jesus0815
24. Mai 2005, 18:18
Original geschrieben von HeatoR
ich würde mitklagen!

lasst uns doch eine bw.de sammelklage gegen diesen schwachsinn einreichen!

#2!!!!!!!!111111111111111

Brot1
24. Mai 2005, 18:18
Volk ans Gewehr.

Irgendwann gehts zu weit.
Aber solange es ausschließlich in Germany gilt (dort gibt es ja viele derartige Sachen, über die ich glücklicherweise lachen kann), tangiert es mich peripher.

EasyRider
24. Mai 2005, 18:26
Eigentlich halte ich die Aussagen von Claw für Ausgeburten von paranoiden, schwarzsehenden(höhö GEZ) Spinnern. Aber nun würde sogar ich spenden wenn Claw Klage einreicht. gogo

Picard
24. Mai 2005, 18:56
ich stell mir das plädoyer im gerichtssaal von claw lustig vor...
"trifft es zu, dass SIE den echten saddam hussein gefangen halten?" :D

[buendig]2
24. Mai 2005, 19:00
gez gebühren für internet lehne ich auch ab, aber clowns gespacke nervt mal wieder mächtig rum. der heise artikel ist doch sehr schön, greift viele plausible argumente dagegen auf und könnte imho auch viele leser überzeugen.
clowns hysterisches paranoiagewäsch wird
a) niemanden überzeugen, höchstens leute abschrecken sich mit dem thema zu befassen
b) nur einen weiteren interessanten thread mit diesem alexjones-unfug besudeln.
claw, du willst doch sowieso nichts wirklich diskutieren, sondern
suchst eh nur `ne weitere möglichkeit für deine predigten.
mach das doch auf deiner eigenen seite, oder irgendwo anders, nur bitte nicht immer hier :/

Devotika
24. Mai 2005, 19:38
Claw hat dieses mal Recht. Diese Gebühren schränken die Informationsfreiheit ein. Außerdem gibt es sehr viele Unternehmen, die Interesse daran hätten, dass Internet zu kontrollieren, darunter Microsoft und wahrscheinlich die gesamte Musik- und Filmindustrie. Es kann passieren, dass es in 10 Jahren das Internet, wie es heute existiert nicht mehr gibt.

Clawg
24. Mai 2005, 20:03
@[buendig]:
*schulterzuck* Tut mir leid, dass die Realitaet meine Meinung unterstuetzt.
Ich sag es so, wie es kommen wird, wenn man es Schritt fuer Schritt zulaesst. Wenn erstmal eine staatliche Kontrolle mit allen Internetanschluessen existiert, bleibt die und wird womoeglich noch ausgeweitet (wuesste keinen Grund weshalb nicht). Und nicht nur, dass es normale staatliche Kontrolle waere, nein, es ist die GEZ, die z.B. froehlich Adressen verkauft (http://www.faz.net/s/Rub8A25A66CA9514B9892E0074EDE4E5AFA/Doc~E7D3D00BCC48F4988B7DBF6753653B98A~ATpl~Ecommon ~Scontent.html).
Schau dir an wem die grossen Knoten gehoeren. Und wenn eben diese Inhaber sagen, dass sie die Knoten nicht mehr aufruesten und das Geld in Internet2 stecken, was wird wohl mit dem Internet(1) passieren?
(was das mit Alex Jones zu tun hat weiss ich uebrigens nicht`)

Aber ich entschuldige mich, dass ich das, was du bisher konstruktiv zum Thema gesagt hast, 'besudelt' habe.


Zum Thema:

Soweit ich das ueberblicke gibt es 3 Moeglichkeiten:

a) Europaeischer Gerichtshof (in Deutschland ist soweit ich das gelesen habe die GEZ 'legal')
b) Wahl im September
c) Demonstration (aktiv bzw. durch Unterschriften)

a) ist teuer, b) ist unwahrscheinlich, c) ist erst in grossen Nummern wirkungsvoll

Kommt darauf an wieviele Leute wir zusammenkriegen ob wir uns einer bestehenden Klage anschliessen oder selbst Geld sammeln sollten.

edit: Ich wuerde wenn ueberhaupt nicht nur 'bw.de' sondern das ganze ingame Netzwerk dafuer herziehen. Sind ja alles Onlinespieler.

TenakaKhan
24. Mai 2005, 20:42
Original geschrieben von [buendig]
gez gebühren für internet lehne ich auch ab, aber clowns gespacke nervt mal wieder mächtig rum. der heise artikel ist doch sehr schön, greift viele plausible argumente dagegen auf und könnte imho auch viele leser überzeugen.
clowns hysterisches paranoiagewäsch wird
a) niemanden überzeugen, höchstens leute abschrecken sich mit dem thema zu befassen
b) nur einen weiteren interessanten thread mit diesem alexjones-unfug besudeln.
claw, du willst doch sowieso nichts wirklich diskutieren, sondern
suchst eh nur `ne weitere möglichkeit für deine predigten.
mach das doch auf deiner eigenen seite, oder irgendwo anders, nur bitte nicht immer hier :/

er hat aber recht und du nicht. so einfach ist das :elefant:

[buendig]2
24. Mai 2005, 20:46
das mag ja alles richtig sein, nur wo ist der zusammenhang zu den gez gebühren?
sicher, es gibt generell bestrebungen das relativ neue medium internet in althergebrachte strukturen einzubinden und zu kommerzialisieren.
die geplante gebührenerhebung ist ein aspekt dieser entwicklung. es deutet aber wenig darauf hin, das sie teil eines grösseren gemeinsamen, viel weiterreichenden plans sein könnte.
dies nun als ersten schritt zur abschaffung der meinungsfreiheit darzustellen ("Freie Information ist das Gift fuer die (bestehende) Staatsstruktur") ist also wilde spekulation, wenn nicht gar hysterischer unsinn und wird auch durch prisonplanet-links und übertreibungen nicht besser.
(zB "...es ist die GEZ, die z.B. froehlich Adressen verkauft...": in dem von dir angegebenen link steht nur, dass sie nun adressen einkaufen darf und die gefahr bestünde, dass diese weiterverkauft werden. aber solche kleinen ungenauigkeiten sind ja egal, wenn man das "big picture" schon so genau kennt wie du was?)

ETBrooD
24. Mai 2005, 21:07
ich bin immer wieder froh, dass ich nur halbdeutscher bin und in österreich wohne

aMrio
24. Mai 2005, 21:40
es wäre geschichtlich nichts neues wenn schlechte dinge aus deutschland bis nach österreich gelangen :8[:

Clawg
24. Mai 2005, 21:55
Original geschrieben von [buendig]
das mag ja alles richtig sein, nur wo ist der zusammenhang zu den gez gebühren?

Die Internetanschluesse unter staatliche Steuer-ung zu bekommen, ist der erste Schritt. Was sollte der erste Schritt sonst sein?



sicher, es gibt generell bestrebungen das relativ neue medium internet in althergebrachte strukturen einzubinden und zu kommerzialisieren.
die geplante gebührenerhebung ist ein aspekt dieser entwicklung. es deutet aber wenig darauf hin, das sie teil eines grösseren gemeinsamen, viel weiterreichenden plans sein könnte.

Was heisst 'es deutet wenig darauf hin'? Was deutet denn nicht darauf hin wenn sie die Hubs nicht mehr aufruesten und selbst sagen, dass das Internet1 tot ist und Internet2 kommen muss?

Du unterschaetzt die Wirkung von Fernsehen/Radio/Zeitung auf die Meinung der Leute. Und wenn eben diese Leute davon abkehren und im nicht kontrollierbaren Internet ihre Informationen suchen, versuchen eben diese Leute auf die Politik Druck zu machen.
Ob das in diesem Fall auch so ist/war? Weiss ich nicht. Muesste man mal nachforschen.

Internet2 und die anderen Dinge waren nur Beispiele, dass Regierungen und Organisationen versuchen wollen, ueber den Informationsfluss Kontrolle auszueben. Natuerlich hat die GEZ eigene Interessen (d.h. Geld), aber die Politik macht nichts dagegen bzw. unterstuetzt es noch.



dies nun als ersten schritt zur abschaffung der meinungsfreiheit darzustellen ("Freie Information ist das Gift fuer die (bestehende) Staatsstruktur") ist also wilde spekulation,

Ehrlich gesagt sehe ich das Internet als erstes Medium der echten Meinungsfreiheit, weil es sich inhaltlich nicht zentral kontrollieren laesst.
Die Abschaffung des Internets sehe ich eher als >letzten< Schritt.



wenn nicht gar hysterischer unsinn und wird auch durch prisonplanet-links und übertreibungen nicht besser.

Achso, wenn prisonplanet auf SeattleTimes verlinkt, wird die Nachricht automatisch entwertet? :rolleyes:
Und wo genau schreibe ich 'hysterischen Unsinn', und wo habe ich deiner Meinung uebertrieben?



(zB "...es ist die GEZ, die z.B. froehlich Adressen verkauft...": in dem von dir angegebenen link steht nur, dass sie nun adressen einkaufen darf und die gefahr bestünde, dass diese weiterverkauft werden. aber solche kleinen ungenauigkeiten sind ja egal, wenn man das "big picture" schon so genau kennt wie du was?)
Es besteht nicht nur die Gefahr (z.B. aufgrund krimineller Mitarbeiter), sondern es ist >rechtlich moeglich<.
Wenn es voellig legal ist, wieso sollte die GEZ es dann nicht tun?
Der Artikel ist vom Januar, die Gesetzesaenderung die das zulaesst trat aber erst im April ein. Ich persoenlich sehe keinen Unterschied zwischen dem zugesicherten Recht und der eigentlichen Tat. Aber wenn du gerne auf Kleinigkeiten herumreiten willst, bitte.

ETBrooD: :wave:
Warum sollte es in Oesterreich nicht auch kommen? Wenn es in Deutschland durchgesetzt wird, wieso sollten die anderen Laendern dann nicht nachziehen, wenn sich niemand daran stoert?

Achja, aber hab doch noch was von Alex Jones zu dem Thema: (0.5mb jeweils)
1 (http://download.alciada.net/Alex_Jones_-_Internet_2_I.mp3) 2 (http://download.alciada.net/Alex_Jones_-_Internet_2_II.mp3) 3 (http://download.alciada.net/Alex_Jones_-_Internet_2_III.mp3)

Ueber die Medien (zumindest in den USA) Orwell rolls in his grave (http://www.orwellrollsinhisgrave.com/cast.htm) Teil 1 (http://www.alciada.net/dload.php?action=file&id=128) Teil 2 (http://www.alciada.net/dload.php?action=file&id=129)

pericolum
24. Mai 2005, 22:11
ich versteh dich nicht claw

auf der einen seite forderst du, dass die medien gefördert werden sollten (lokales fernsehen oda so) um mehr unabhängigkeit zu haben.

wenn der bund das machen würde, wäre es ja keine unabhängigkeit.

wenn die leute das machen, also den medien geld geben, dann ist das aber auch anscheinend schlecht.

was willst du denn nun eigentlich? soll der staat den medien geld geben, damit sie (un)abhängig werden?
oder sollen die bürger die medien fördern? damit nachrichten sender im radio (deutschlandfunk), lokale sender (ndr, wdr, bayern, etc) bestehen bleiben?

also ich find es immer noch besser gez gebühren zu bezahlen, als wenn der staat die mittel bereitstellen müsste (dann würde ich sie im grunde ja auch selber bezahlen). so sind die medien ja nicht vom staat abhängig.

außerdem wenn es die gez nicht gäbe, dann würden nur noch sender wie rtl, rtl2, pro7, etc zu sehen sein.

kannst du mir mal bitte erklären, wer solche beschissene heimwerker kacke, bzw sich solchen gerichtsmüll anguckt? ich auf jeden fall nicht. ich bin froh, wenn ich ordentliche nachrichten auf ard gucken kann, und interessante sachen im deutschlandfunk höre.


natürlich bin ich auch dagegen, dass die ganzen gebühren erhöht werden, und das die gez jetzt auch für das internet gebühren will. aber wenn ich schon einen fernseher habe, und mir das auch angucke, dann kann ich das auch zahlen. tue ich das nicht, dann würde ich auch nicht dafür zahlen.


achja ich glaube nicht, das du dich deslängeren in den usa aufgehalten hast. guck dir da mal die medienstrukturen an, dann weißt du was deutschland blühen könnte.
alles absolut oberflächlich, und alle 300 sender gehören vieleicht 3 verschiedenen leuten.
da sag ich NEIN DANKE

Clawg
24. Mai 2005, 22:45
@pericolum:

Ja, schoen und gut, aber was ist, wenn ich keinen Fernseher/kein Radio habe?
Um das geht es ja schliesslich. Wenn dir die Leistung von den oeffentlich rechtlichen gefaellt, bitte, aber warum sollen dann die Leute dafuer zahlen, die nicht davon profitieren?

Die einzigen die von der GEZ profitieren sind die grossen Medienanstalten (http://www.gez.de/door/institution/rundfunkanstalten/index.html). Auf die hat der Buerger aber inhaltlich keinen Einfluss.

Mit "lokale Sender" meine ich NICHT ndr/wdr/br3 etc., die sind schon viel zu gross, als dass da irgendjemand aus der Bevoelkerung eigene Programme laufen lassen koennte, ich meine eher kleine lokale (d.h. z.B. Stadt) Sender, bei denen dann die Buerger selbst das Programm bestimmen.

Offener Kanal Trier (http://www.oktrier.de/index.shtml?faq.shtml#1) als Beispiel.

edit: Ich muss mich korrigieren:
Ein kleiner Teil des Geldes fuer 'Buergerfunk' stammt auch von der GEZ (entgegen der Angabe auf der GEZ Seite).
Aber wie gesagt, ich moechte ja nicht die Gebuehren komplett abgeschafft sehen - ich sehe nur nicht ein, wieso das so undifferenziert abgehandelt werden muss. Wenn es bei mir am Ort einen derartigen Buergerfunk gaebe, wuerde ich mir ueberlegen mir einen Fernseher/Fernsehkarte zuzulegen und GEZ wieder zu bezahlen.

edit2: Hier sind es auch genau 3: Staatliche, RTL-Group und Pro7/Sat1, die machen >95% des Zuschaueranteils aus.

AndersZorn
24. Mai 2005, 22:54
Original geschrieben von [AMB]Claw
Kommt darauf an wieviele Leute wir zusammenkriegen ob wir uns einer bestehenden Klage anschliessen oder selbst Geld sammeln sollten.

Sammelklagen (http://www.welt.de/data/2004/07/05/301107.html) (böse (http://www.dr-schulte.de/sammelklagen_musterklagen_nicht_vorgesehen_in_deut schland.htm)) ,wie Du (http://www.pantsblazing.com/img/home/nick-nerd.jpg) Sie aus USA (http://gutenberg.spiegel.de/kafka/amerika/amerika.htm) kennst, gibt (http://www.imdb.com/title/tt0120907/) es (http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3548256112/ref=br_lf_b_9/302-4140819-5145645) in dieser Form (http://wunderland.hirnwindungen.de/) in Deutschland (http://www.deutschland-tourismus.de/) nicht, Karl-Otto (http://www.leksikon.org/art.php?n=3414).

Clawg
24. Mai 2005, 22:59
Original geschrieben von AndersZorn
Sammelklagen, so wie Du Sie aus USA kennst, gibt es in dieser Form in Deutschland nicht, Karl-Otto.

Ich habe nirgends von einer Sammelklage geredet.
Meine Aussage war vielleicht nicht so toll formuliert, aber was ich sagte, war, dass wir die Moeglichkeit haben entweder selbst Geld zu sammeln und dann selbst zu klagen oder uns an einer bestehenden Klage (geldlich) beteiligen.


PS: Anstatt mich dauernd anzugreifen koennte man auch was konstruktives zum Thema bringen :8[:

AndersZorn
24. Mai 2005, 23:03
Original geschrieben von [AMB]Claw

PS: Anstatt mich dauernd anzugreifen koennte man auch was konstruktives zum Thema bringen :8[:
Bin ich.

Erkläre mir doch nur noch schnell den Untschied zwischen "Leute ... zusammenkriegen", "einer Klage anschließen"und einer Sammelklage.
Oder meinst du, dass alle fein Geld sammeln und Du (oder ein anderer) dann klagt.
Auch da kann ich dich beruhigen. So teuer wird's nicht werden.

Jesus0815
24. Mai 2005, 23:18
ich finde auch ihr schießt euch vielzuschnell auf claw ein. so abwägig sind einige seiner ideen/vorschläge nicht...

natürlich gibt es sammelklagen wie in den usa hier nicht, dafür aber einen ankläger samt evtl. nebenkläger. ist zwar nicht das selbe, hat aber letzlich den selben effekt

mfg

[buendig]2
24. Mai 2005, 23:20
ich will auch nochmal destruktiv sein^^


Original geschrieben von [AMB]Claw

Achso, wenn prisonplanet auf SeattleTimes verlinkt, wird die Nachricht automatisch entwertet? :rolleyes:
Und wo genau schreibe ich 'hysterischen Unsinn', und wo habe ich deiner Meinung uebertrieben?


"....oder ob man gar wie von Microsoft vorgeschlagen einen Fingerabdruck benoetigt um Online zu gehen" sagst du.

das sagt dein prisonplanet kommentar zum link: "After the 'Al-Qaeda cyber attack' this system will be mandatory for anyone who wishes to access the Internet. If you refuse to scan or have a securiy threat level above yellow then your surfing days are over."

in dem verlinkten artikel selbts steht im kern nur dies : "...Three new company products will use fingerprint readers to log on a user to a computer and store passwords used at Web sites...".
ich würde sagen du übertreibst.

Outsider23
24. Mai 2005, 23:38
Solange der ccc noch keine Kampangne dagegen startet wird es halb so wild sein.

YesNoCancel
24. Mai 2005, 23:45
Original geschrieben von [buendig]
ich will auch nochmal destruktiv sein^^



"....oder ob man gar wie von Microsoft vorgeschlagen einen Fingerabdruck benoetigt um Online zu gehen" sagst du.

das sagt dein prisonplanet kommentar zum link: "After the 'Al-Qaeda cyber attack' this system will be mandatory for anyone who wishes to access the Internet. If you refuse to scan or have a securiy threat level above yellow then your surfing days are over."

in dem verlinkten artikel selbts steht im kern nur dies : "...Three new company products will use fingerprint readers to log on a user to a computer and store passwords used at Web sites...".
ich würde sagen du übertreibst.

Weiss gar nicht, warum Du so explizit gegen Claw schiesst. Ich finde seine Argumentation gar nicht so abwegig, die Vergangenheit hat ja oft genug gezeigt, daß steter Tropfen den Stein aushöhlt und sich Unternehmen mit kleinen, scheinbar unwichtigen Schritten ganz elementare Veränderungen herbeiführten - siehe derweil auch an der LKW-Maut, die sicher demnächst auch auf PKWs ausgeweitet wird - ohne steuerliche Entlastung.

Schade das des Wählers Gedächniss immer nur ein paar Jahre zurück reicht.

Family Guy
24. Mai 2005, 23:46
Und an diesem schicksalsvollen Tag schenkte ich Claw vollen Glauben.

Clawg
24. Mai 2005, 23:47
Original geschrieben von AndersZorn

Oder meinst du, dass alle fein Geld sammeln und Du (oder ein anderer) dann klagt.

Ja. Eine Sammeklage waere recht dumm, das Gericht kann ja schlecht dem einen Recht geben und dem anderen nicht :) Es geht schliesslich um keine Einzelfaelle die alle mit der GEZ tun zu haben, sondern um ein grundsaetzliches Urteil.



Auch da kann ich dich beruhigen. So teuer wird's nicht werden.

Keine Ahnung wieviel man bei Faellen mit dem EU Gericht zahlt. Es handelt sich ja um keine Zivilklage mit einem bestimmten Streitwert. Aber du kannst es gerne naeher erlaeutern :)

@[buendig]:
Das war aber nicht meine Aussage, ich bezog mich auf Artikel und spekulierte, ob der Fingerabdruck dann fuer Onlineaktivitaeten benutzt wird.
Im Artikel selber wird das natuerlich als etwas tolles verkauft, man braeuchte sich dann nicht mehr Passwoerter merken etc. Ich frage mich da was schlimmer ist... wenn sich ein Hacker eins von den jederzeit aenderbaren Passwoertern schnappt oder wenn er dir das digitale Bild deines einzigartigen Fingerabdrucks holt... :ugly:

@Outsider:
Die CCC befuerworten doch z.B. P2P Gebuehr, wieso sollten sie dann jetzt ploetzlich gegen GEZ sein? Auf der ccc Homepage ist auch kein Wort ueber GEZ verloren :rolleyes:
http://www.de-bug.de/news/2673.html

Outsider23
25. Mai 2005, 00:07
Original geschrieben von [AMB]Claw

@Outsider:
Die CCC befuerworten doch z.B. P2P Gebuehr, wieso sollten sie dann jetzt ploetzlich gegen GEZ sein? Auf der ccc Homepage ist auch kein Wort ueber GEZ verloren :rolleyes:
http://www.de-bug.de/news/2673.html

Wenn ich für 5€ pro Monat dann legal saugen darf, bin ich absolut mit dabei.

Btw. finde ich auf der ccc homepage absolut nichts über den support einer solchen Filesharing Gebühr.

Der ccc ist für mich die erste adresse, wenn es um Informationsfreiheit und Datenschutz, sowie Staatliche kontrolle im Netz geht. Jetzt hier mit einer GEZ-wird-zur-internet-stasi Meinung Panik zu machen finde ich etwas lachhaft.

Die gebührenerhebung an sich ist ein anderer hut. Da würde ich mich auch einer Klage anschliessen.

Clawg
25. Mai 2005, 00:32
Original geschrieben von Outsider²³


Wenn ich für 5€ pro Monat dann legal saugen darf, bin ich absolut mit dabei.


Nur fraglich wie sie das durchbringen koennen... verlangt allein schon die GEZ 17 Euro, wieviel wuerde dann GEMA noch drauflegen?
Desweiteren wuerde das das Ende jeglicher kommerzieller Online-Vermarktung von Seiten der Film/Musikindustrie bedeuten, da ja dann auch kommerzielle Anbieter es frei zum Download anbieten koennen...
Auf der anderen Seite ist es eine ungerechte Steuer bezueglich jenen die das Netz 'normal' benutzen. Ich frage mich auch wie diese Gebuehr dann angehoben wird... Letztlich ist es dasselbe wie GEZ mit dem Unterschied, dass 'saugen' legal wird und wesentlich billiger ist.



Btw. finde ich auf der ccc homepage absolut nichts über den support einer solchen Filesharing Gebühr.

Ich glaube das befuerwortet nur jemand (Frank Rosengart) der bei CCC ist. Inwieweit der die Meinung von CCC vertritt weiss ich nicht.



Der ccc ist für mich die erste adresse, wenn es um Informationsfreiheit und Datenschutz, sowie Staatliche kontrolle im Netz geht. Jetzt hier mit einer GEZ-wird-zur-internet-stasi Meinung Panik zu machen finde ich etwas lachhaft.


Sobald die Strukturen mal drin sind, kriegt man sie nicht wieder raus.

pericolum
25. Mai 2005, 01:04
Wie gesagt, halte ich Gebühren für das Internet schwachsinnig.

Aber du kannst mir nicht wirklich weiß machen, dass irgendwo in Deutschland ein Haushalt ist, der weder Radio, noch Fernsehen hat.

Was willst du denn auch machen. Die GEZ kann/darf nicht in deine Wohnung und kontrollieren ob du so ein Gerät benutzt. Dürfte sie es, dann wäre das ja um so schöner, und du würdest dich wahrscheinlich (zu Recht) noch viel mehr aufregen. Da könnte ja jeder kommen.

Fakt ist, dass die GEZ keine staatliche Organisation ist (was wie gesagt auch gut ist) und deshalb darf sie gewisse Dinge halt einfach nicht.

Sie kann deshalb auch nicht differenzieren, ob ein Haushalt jetzt ein Fernseher / ein Radio besitzt, und deshalb muss sie pauschal von jedem Haushalt Gebühren verlangen.

Würde sie das nicht tun, und ihr Programm nur für Leute anbieten, die sich dafür angemeldet haben, dann wäre die Programme nicht mehr öffentlich, und das wäre ja wohl auch scheisse.


Außerdem solche Programme die du forderst gibt es meines Wissens nach. Selbst dieses Dorf wo ich wohne hat so ein eigenes Programm. Das Ding damit ist nur, dass das Programm a) natürlich nicht 24/7 ausgestrahlt wird (so viel Material gibt es gar nicht) und b) es von einem privat Menschen betrieben wird, und man deshalb sehr von seinem Blickwinkel abhängig ist.

Ich weiß auch nicht, wie oft du NDR/WDR/SWR etc guckst, weil ich kann dir auf jeden Fall sagen, dass wenn es Themen hier in der Umgebung gab, die etwas überregional waren, also auch Leute außerhalb unserer Gemeinde/Landkreises was angehen könnten, dann war der NDR hier und hat darüber berichtet.


Und wenn dir das nicht reicht, als öffentliche Bühne, wird zumindest hier die Regionalzeitung benutzt. Die Leute die man damit erreicht, sind genausoviele wie wenn man Regionalsender einführen würde, nämlich die Leute, die es Interessiert.

Also ich kann dir sagen, wenn du Leute erreichen willst, und sie von deiner Meinung überzeugen willst, dann reichen hier auf dem Land (ich wohne in keiner großen Stadt, Hannover ist ne halbe Stunde entfehrnt) wenn man mit den gegebenen Mitteln agiert.
Und wenn ich hier im Dorf gegen irgendwelche Entscheidungen bin, dann gehe ich zu einer öffentlichen Ratssitzung und beschwere mich bzw gebe meine Meinung kund. (Alles schon gemacht)

Also ich sehe nicht die Notwendigkeit von irgendwelchen Maßnahmen, so wie du sie vorschlägst. Aber wahrscheinlich liegt das daran, dass ich mich mit sowas mehr befasse als du.
Vieleicht mache ich mir einfach mehr Gedanken um Sachen, und betrachte sie nicht oberflächlich, bzw mit Vorurteile, bzw versuche sie neutral zu betrachten.

Picard
25. Mai 2005, 01:17
ich kann auf einen fernsehr voll und ganz verzichten. radio höre ich überhaupt nicht. meine ganzen informationen beziehe ich aus dem internet, diverse >>freie<< nachrichtenseiten.
entertainment sind tv rips (auf englisch) und games die ich zogge.

d.h. ich brauche diese ganzen kagg sender wie ard und zdf nicht. wieso soll ich also für etwas, das ich nicht unterstütze dann gebühren zahlen?

das wäre in etwa das selbe als wenn _jeder_ kirchensteuer entrichten müsste, auch wenn er moslem/jude/hindu/buddhist/atheist oder weis der geier was ist.

nicht mit mir :mad:

SoulFusion
25. Mai 2005, 01:25
jahresplaene 2011:
gebuehren fuers forenposten, da dor informationen ausgetauscht werden
zeitungsgebuehr, auch hier bekommt man nachrichten: sind zu zahlen auch wenn man keine kauft

ich stelle mir grad 2020 vor:8[:

Clawg
25. Mai 2005, 01:40
Original geschrieben von pericolum
Wie gesagt, halte ich Gebühren für das Internet schwachsinnig.
Aber du kannst mir nicht wirklich weiß machen, dass irgendwo in Deutschland ein Haushalt ist, der weder Radio, noch Fernsehen hat.

Mein Haushalt hat weder Fernseher noch Radio.


Was willst du denn auch machen. Die GEZ kann/darf nicht in deine Wohnung und kontrollieren ob du so ein Gerät benutzt. Dürfte sie es, dann wäre das ja um so schöner, und du würdest dich wahrscheinlich (zu Recht) noch viel mehr aufregen. Da könnte ja jeder kommen.

Meinst du mal soll das Gesetz einfach ignorieren? Und das Gesetz das darauf folgt auch?

Ausserdem, GEZ hat die Moeglichkeit vom ISP die Adressdaten zu kaufen (wenn es der ISP denn macht). Genauso kann das GEZ im Internet Adressen sammeln und Firmen ueberpruefen.


Sie kann deshalb auch nicht differenzieren, ob ein Haushalt jetzt ein Fernseher / ein Radio besitzt, und deshalb muss sie pauschal von jedem Haushalt Gebühren verlangen.

Nein?
Ich zahle rechtmaessig keine Gebuehren.


Würde sie das nicht tun, und ihr Programm nur für Leute anbieten, die sich dafür angemeldet haben, dann wäre die Programme nicht mehr öffentlich, und das wäre ja wohl auch scheisse.

Wer einen Fernseher hat und die oeffentlich rechtlichen empfangen kann, soll bezahlen. Dagegen habe ich wenig einzuwenden.


Außerdem solche Programme die du forderst gibt es meines Wissens nach. Selbst dieses Dorf wo ich wohne hat so ein eigenes Programm.

Dann beglueckwuensche ich dich. Ich habe bis vor etwa einem Jahr noch nie etwas von einem 'freien Fernsehen' gehoert.


Ich weiß auch nicht, wie oft du NDR/WDR/SWR etc guckst,

nie


weil ich kann dir auf jeden Fall sagen, dass wenn es Themen hier in der Umgebung gab, die etwas überregional waren, also auch Leute außerhalb unserer Gemeinde/Landkreises was angehen könnten, dann war der NDR hier und hat darüber berichtet.

Die Diskussion geht etwas vom Thema ab (-> Sonntagsfrage), trotzdem:
Mir geht es nicht darum einen Sender zu haben, der mir sagt wie das Wetter auf dem Marktplatz am Dorf ist, mir geht es darum einen Sender zu haben, bei dem die Buerger _ohne Einschraenkung bezueglich des Inhalts_ (naja, innerhalb des geltenden Rechts eben) senden duerfen. Das gibt es, ja, und es sollte intensiv gefoerdert werden anstatt irgendwelche teuren Serien oder einmalige Spektakel zu finanzieren.


Und wenn dir das nicht reicht, als öffentliche Bühne, wird zumindest hier die Regionalzeitung benutzt. Die Leute die man damit erreicht, sind genausoviele wie wenn man Regionalsender einführen würde, nämlich die Leute, die es Interessiert.

Jo, wie vor 100 Jahren ;)
Stelle dir immer die Frage: 'Koennte Claw in diesem Medium schreiben was er will?' :D


Also ich kann dir sagen, wenn du Leute erreichen willst, und sie von deiner Meinung überzeugen willst, dann reichen hier auf dem Land (ich wohne in keiner großen Stadt, Hannover ist ne halbe Stunde entfehrnt) wenn man mit den gegebenen Mitteln agiert.
Und wenn ich hier im Dorf gegen irgendwelche Entscheidungen bin, dann gehe ich zu einer öffentlichen Ratssitzung und beschwere mich bzw gebe meine Meinung kund. (Alles schon gemacht)

Ja, natuerlich gibt es das alles schon. Die Frage ist: Was foerdert man und was nicht? Ich rufe ja nicht zum Umsturz des Systems auf, sondern zur gezielten Foerderung dieser basisdemokratischen Mittel.
Ich persoenlich bin in keinem Punkt meines bisherigen Lebens auf diese Sachen von aussen gestossen worden - koennte aber wie gesagt daran liegen, dass es in Bayern anders ist ;)


Vieleicht mache ich mir einfach mehr Gedanken um Sachen, und betrachte sie nicht oberflächlich, bzw mit Vorurteile, bzw versuche sie neutral zu betrachten.
Gut, dass das gesagt wurde :rolleyes:

Steep
25. Mai 2005, 01:42
Original geschrieben von [AMB]Claw
@[buendig]:
*schulterzuck* Tut mir leid, dass die Realitaet meine Meinung unterstuetzt.
Ich sag es so, wie es kommen wird, wenn man es Schritt fuer Schritt zulaesst. Wenn erstmal eine staatliche Kontrolle mit allen Internetanschluessen existiert, bleibt die und wird womoeglich noch ausgeweitet (wuesste keinen Grund weshalb nicht). Und nicht nur, dass es normale staatliche Kontrolle waere, nein, es ist die GEZ, die z.B. froehlich Adressen verkauft (http://www.faz.net/s/Rub8A25A66CA9514B9892E0074EDE4E5AFA/Doc~E7D3D00BCC48F4988B7DBF6753653B98A~ATpl~Ecommon ~Scontent.html)..


ab da habe ich aufgehört diesen beitrag weiter zu verfolgen....

zitat des Beitrags ... "Weiterverkauf möglich

Und auch, was nach der Auswertung mit den Adressen passiert. In letzter Konsequenz wäre sogar ein Weiterverkauf der Kundendaten möglich. „Wenn ich um einen Pkw bitte, und man stellt mir einen 2,8-Tonner vor die Tür, dann ist das nicht in meinem Sinn”, sagt der Datenschutzbeauftragte des Norddeutschen Rundfunks, Maximilian Merten, zu den Weiterungen der neuen Gesetzeslage."

Claw du solltest echt mal Hilfe in Anspruch nehmen ... das is ungefähr so als würde ich behaupten ... KOREA DROHT JAPAN WEG ZU A-BOMBEN!!! basieredn darauf das Korea grad es geschafft hat seine 1. A-Bombe zu zu zünden...


btw kann man Moderatoren eigentlich ignoreren?


€: [AMB]Claw ist ein Moderator/Administrator und es ist nicht erlaubt Moderatoren/Administratoren in die Ignorier-Liste aufzunehmen. BOAH LEUTE WAS SOLL DIESER DUMME SCHEISS.. MERKT IHR EIGENTLICH NOCH DAS EINIGE LEUTE HIER MIT IHREM SCHEISS EINFACH NR NOCH NERVEN UND DIE LEUTE VERGRAULEN UND IHR WERFT DEM UNSCHULDIGEM USER STEINE IN DEN WEG... mach mal weiter so ich gebe euch nicht mehr viel Zeit bis das hier aus ist...

Clawg
25. Mai 2005, 01:55
http://forum.ingame.de/broodwar/showthread.php?s=&postid=1736536#post1736536

Steep
25. Mai 2005, 01:59
ich kann dich nicht sehen ...

ThonieL
25. Mai 2005, 02:00
wenn ich hier mal auf die stelle in "sophies welt" hinweisen dürfte in der der lehrer die gemeinschaft darauf hinweist wie die welt wirklich funktioniert...
oder ums klarer zu sagen

"als ich über den tellerrand blicken wollte, bin ich gegen das brett vor meinem kopf geknallt."

stimme dir zu claw

pericolum
25. Mai 2005, 02:18
ich hab ihn gott sei dank auf der ignore liste

ich les mir nur sporadisch seine beiträge durch und stelle fest, das man an ihm nichts ändern kann.

ich kann dieses zitat auch anbringen

"als ich über den tellerrand blicken wollte, bin ich gegen das brett vor meinem kopf geknallt."

es gibt leute, die versuchen über den tellerand zu blicken, und es gibt leute, die laufen die ganze zeit mit einem brett vor dem kopf rum bzw sehen nur das was sie sehen wollen.

fragt sich nur wer wer ist, nicht war claw?!

und wenn du nichts zahlst, dann sei doch froh und beschwer dich nicht, es zwingt dich ja anscheinend keiner zu zahlen.
und wenn du keine ahnung vom regional programm hast, dann solltest du nicht irgendetwas fordern, wenn du das gegebene nicht kennst.
und wenn du in bayern wohnst, tust du mir herzlich leid, denn dort herrscht ne diktatur.
und falls es dir stinkt, das du kein regional programm bei euch hast, dann mach eben eins.
kümmer dich drum, setzt dich mit den richtlinien auseinander, stell was auf die beine, ne bürgerinitiative vieleicht.
schreib einen leserbrief in der zeitung deiner wahl (sollte natürlich regional sein, geht ja nur euch da unten was an).
HANDLE
aber bitte bitte bitte verschone uns mit deiner polemik

Aule2
25. Mai 2005, 02:29
Nur mal um die Zweifler zu beruhigen: Ich existiere

und ich habe
Keinen Fernseher
Kein Radio
Keine TV Karte
kein Broadcast-Empfangsbereites Gerät.

Aber ich nutze das Internet.

Also müsste ich dann zahlen, im Unterschied zu jetzt.
Und verdammt noch mal, ich habe nicht das geringste Interesse daran, mir tageschau.de anzusehen - mir reicht schon dieses Forum hier.

Aber vllt kann ich mich ja rausmogeln, weil ich keinen Internetanschluss habe...

Clawg
25. Mai 2005, 02:59
Original geschrieben von pericolum

und wenn du nichts zahlst, dann sei doch froh und beschwer dich nicht, es zwingt dich ja anscheinend keiner zu zahlen.

Ehm, du weisst aber schon um was es in diesem Thread geht?



und wenn du keine ahnung vom regional programm hast

Obwohl ich kein Fernseh schau, weiss ich sehr wohl, wie das Programm bei den regionalen Sendern gebildet wird.



HANDLE
aber bitte bitte bitte verschone uns mit deiner polemik

Ehm, du hast meine Aussage aufgegriffen, dass ich fuer eine Partei waere, die die basisdemokratischen Mittel staerkt (-> Sonntagsfragenthread) und mich nach meiner Meinung bezueglich der GEZ gefragt. Und jetzt sagst du, dass ich nicht darueber diskutieren soll?

Recht hast du natuerlich, das politische System kann man in dem Bereich vergessen, die Politik wird sich als letzte um freie Medien kuemmern. Ohne eigenes jahrelanges Engagement aendert sich nichts.

RRA^StArFiRe
25. Mai 2005, 04:55
GOGO GEZ STEUER FÜR HANDYS!!!!!
theoretisch isses ja möglich, dass n handy n radio integriert hat.
ard streams lassen sich auch über wap-flats abrufen, bzw sowieso das ganze internet.

btw. wie ist das eigentlich wenn man ein auto hat?
muss man fürs autoradio auch zahlen?

MahZagony
25. Mai 2005, 10:36
Original geschrieben von EasyRider
Eigentlich halte ich die Aussagen von Claw für Ausgeburten von paranoiden, schwarzsehenden(höhö GEZ) Spinnern. Aber nun würde sogar ich spenden wenn Claw Klage einreicht. gogo

#x+1

Lächerliche Idioten, echt mal... :stupid:

In Zukunft wird man wegen Mordes verhaftet, weil man ein Brotmesser besitzt, oder wie?

Edit: #2 Aule, ich hab auch ausschließlich Internet und FFS ich habe nie das Gefühl, mir würde die Tagesschau oder Wetten dass abgehen :bored:

Jesus0815
25. Mai 2005, 12:11
anstatt euch gegenseitig zu dissen könnte man ja tatsächlich gemeinsam über lösungsvorschläge sinnvoll debatieren. es muss vielleicht nicht gleich eine klage sein, ne online petition tuts vorerst auch - nur um aufmerksamkeit von mehr inet usern zu gewinnen.

immer dieses kindische rumgekacke hier...

aMrio
25. Mai 2005, 13:57
schonmal ne (online)petition gesehen die irgendwas bringt? oder ne online petition die es zu mehr als ner news bei spiegel online und dem topic in diversen irc channels / foren gebracht hat?

Clawg
25. Mai 2005, 14:22
Wie eine Petition ablaeuft:

Die wird als Dokument beim Bundestag eingereicht, dort wird ein Ausschuss eingerichtet der jeweils darueber begruendet entscheidet.
Eine derartige Petition werde ich auf jeden Fall einreichen, die Frage ist noch inwieweit man da Unterschriften einfuegen kann.
Emaillisten halte ich fuer wenig wirksam.

http://www.bundestag.de/parlament/gremien15/a02/pet_formular.pdf
http://www.bundestag.de/parlament/gremien15/a02/pet_formular21.doc

Syzygy
25. Mai 2005, 21:39
- ich besitze keinen Fernseher
- ich besitze kein Radio

Die GEZ will von mir ~250 € "Gebühren" obwohl ich ihnen mehrmals angeboten habe einen Mitarbeiter vorbeizuschicken der die Tatsache nachprüft, auch unangemeldet. Weiterhin habe ich ihnen angeboten eine eidesstattliche Erklärung über diese Tatsache abzugeben und ihnen 5 Zeugen genannt die diese Tatsache schriftlich bestätigen würden. Hilft alles nichts. Jetzt haben sie mir bis zu 1000 € Bußgeld angedroht, Zwangsvollstreckung bzw. Pfändung -_-. Die sind nicht ganz sauber dort, von mir sehen die keinen Cent, und wenn ich bis zum Sankt Nimmerleinstag klage.

DerTotmacher
26. Mai 2005, 13:12
Original geschrieben von aMrio
es wäre geschichtlich nichts neues wenn schlechte dinge aus deutschland bis nach österreich gelangen :8[: sorry aber die schlechten Dinge kamen aus Austria nach Deutschland :D

DerTotmacher
26. Mai 2005, 13:14
[QUOTE]Original geschrieben von Syzygy
[B]- ich besitze keinen Fernseher
- ich besitze kein Radio

Die GEZ will von mir ~250 € "Gebühren" obwohl ich ihnen mehrmals angeboten habe einen Mitarbeiter vorbeizuschicken der die Tatsache nachprüft, auch unangemeldet. Weiterhin habe ich ihnen angeboten eine ei

Listoric
26. Mai 2005, 13:43
Claws ansichten mögen auf viel widerstand stoßen, recht hat er halt dennoch.

Mag vielleicht übertrieben klingen, aber wenn ihr euch mal an euren geschichtsunterricht erinnert und seht, wie Hitler an die macjht gekommen ist, dann merkt ihr schnell, das es nicht auf "einen schlag" passiert ist, sondern alles schritt für schritt. Und wenn man sich jetzt dennoch ansieht in welchem zeitraum er seine schritte ausgeführt hat, merkt man, das es doch sehr schnell ging, und die Menschen die beschlüsse und taten nicht anzweifelten, ja sogar unterstützten.

Aber wieder zum Thema: ja, heute wäre Hitler nicht so schnell an die macht gekommen, bzw heutzutage sind wir ja alle viel besser informiert und sowas würde uns ja wohl auffallen.

Aber die Realität sieht anders aus. Das Internet ist wahrlich dsa einzig freie Medium, und wenn das angezapft wird, sei es durch die GEZ, dann ist das witrklich nur die wegbereitung. schaut doch nur auf die straßen, LKW maut "ja, solange nur die LKWs und SPedoitionen zahlen müssen, ist das gut", nur das bald alle PKWs zahlen dürfen, ist auch tatsache. Der Blick auf größeres wird vom doofen menschen nicht gemacht. Er ist in seiner kleinen welt zufrieden und peilt nicht die größeren zusammenhänge.

Ich stell mich nich hin und sage dsa ich die gr0ße zusammenhänge schnall. das schonmal garnicht, aber verstehe die entwicklung und ich sehe auch die anzeichen. Ach und zu unserem Ösi: In der EU wird eins groß geschrieben: gleichheit. Und wenn sich in einem Land reformen durchsetzen, schielen die anderen darauf und schauen ob sie auch profit daraus schlagen können, und letztlich kommen dann die reformen auch in anderen Ländern, schritt für schritt.

Arwing2
26. Mai 2005, 16:57
ich stimme listorich und claw vollkommen zu. so geht die demokratie schritt für schritt auseinander. und da frage ich mich, wer da das brett vorm kopf hat, und es einfach nicht wahrhaben will...habt ihr alle kleinen schritte zur geldabzocke schon vergessen? doe oben aus spaß genannte handygebühr könnte wirklich mal gefortdert werden. warum? informationsfluss, und was noch wichtiger ist: handys usen ohne ende leute. da kann man richtig geld abschöpfen.

[buendig]2
26. Mai 2005, 18:27
passend zum thema:
http://www.spiegel.de/netzwelt/politik/0,1518,druck-357640,00.html

Picard
26. Mai 2005, 18:49
man könnte genausogut ne bürgersteig-gez-gebühr fordern. er dient ja dazu, in den laden zu gehen und sich nen fernsehr zu kaufen ^^

aber ne kontrolle der medien sehe ich hier absolut nicht. nicht in der gez gebühr. die gez ist keine bundesbehörde. sie kann zwar für ihre dienstleistungen gebühren fordern wie sie wollen, aber in der internet gebühr verlangt sie auch kohle von dienstleistungen, die garnicht auf deren mist gewachsen sind. und genau das geht mir gegen den strich. ich will die dienstleistungen absolut nicht in anspruch nehmen, aber ich muss dafür zahlen, dass ich es könnte... :mad:

eine lösung wäre es doch, allen gez "kunden" eine art id zu geben, mit denen sich die leute auf den portalen einloggen können....

Clawg
26. Mai 2005, 19:30
Wurde gerade auf die Seite http://www.schon-abgezockt.de/ aufmerksam gemacht.

Dort finden sich eine groessere Menge an Information, u.a. eine Liste moeglicher Forderungen, eine Stellungnahme eines Rechtsanwalts zu dem Thema, eine aktuelle Uebersicht ueber die Situation und eine Linkliste (unter 'Aktion') zu den einzelnen Abgeordneten der Laender wie auch auf Bundesebene.

@Picard: Was sind denn Steuern sonst? Wen oder was hindert die GEZ die Gebuehren fuer Internet auf 30 Euro zu stellen?
Im Internet kann man alle Seiten und Streams der Welt betrachten/anhoeren, wieso sollten dann nicht frueher oder spaeter andere Laender (z.B. EU Laender) kommen und die Hand aufhalten?

Lutz
27. Mai 2005, 03:51
Ob jetzt die GEZ fürs Internet Informationsfreiheit und Demokratie gefährdet oder zumindest ein Aspekt entsprechender Tendenzen ist - da gehen die Meinungen, wie man schon hier sieht, sehr weit auseinander.

Deswegen sollte man sich dies auch nicht groß auf die Fahne schreiben, solange es viel handfestere Angriffsflächen gibt.

Das Hauptproblem sehe ich zunächst einmal im Auftrag an die öffentlich-rechtlichen TV- und Radiosender sowie in der Verstrickung von parteipolitischen Interessen mit dem Postengeschacher bei den staatlichen Medien:

1) Der Informations- und Unterhaltungsauftrag der Ö/R-Medien muss meiner Meinung nach in einen reinen - dafür deutlich besser wahrgenommenen - Informationsauftrag umgewandelt werden.

2) Die Indentanten der großen Sender werden nach Parteibuch besetzt. Schön pari-pari zwischen SPD und CDU. Ich finde daran noch nicht mal schlimm, dass die Parteien Einfluss auf die Medien haben, nein, ich halte die Redaktionen da noch für ziemlich unabhängig.
Weit problematischer sehe ich den umgekehrten Fall: Parteimitglieder mit gewichtiger Stimme haben persönliche oder lobbyistische Interessen am Status Quo, der Unmengen an Geld umsetzt und ihre Posten sichert => die Parteien zeigen kein Engagement so etwas wie Punkt 1) zu verändern.


zu 1)
1.A) Es gibt dauernd zu Einzelfällen dieser Problematik Diskussionen - vor allem, wenn es um Batzen wie Fussballübertragungsrechte geht. Ich kann da die Kritiker schon verstehen, doch verzweifle ich an ihrer Inkonsequenz, da sie die Produktion von Marienhof oder Wetten Dass...? nicht kritisieren. Gerade letzteres ist ein hervorragendes Beispiel - da beklagt sich Herr Gottschalk darüber, dass sein Etat nicht reicht, um neben J.Lo für 2 Mio € (1 Lied singen und 40 Minuten rumsitzen) nicht noch Agassi (nur rumsitzen für 1 Mio €) einladen kann. Wo sind wir hier?
1.B) Nachdem man immense Geldsummen eingespart hat, bleiben die Ausgaben für Nachrichtenformate, Dokumentationen, Lokalberichterstattung, Korrespondentennetz, Deutschlandradio.
Alles absolut erhaltenswert, von mir aus kann man sogar die GANZEN eingesparten Milliarden (Ein Vergleich an dieser Stelle: ZDF hat doppelt so viel Knete zur Verfügung wie Pro7) dahiein investieren.
Was spricht z.B. gegen einen Doku-Sender im Stile der britischen BBC? Die aufwendigen Dinodokus werden einigen geläufig sein.
Noch wichtiger aber: Was spricht dagegen, auf einem bundesweiten Sender regelmässig halbstündige Nachrichtenmagazine im Stile des heute-journals für JEDES GOTTVERDAMMT wichtige Land dieser Erde anzubieten?
Warum überlassen wir Hürriyet die Information über die Türkei?
Nicht nur, dass eine halbe Stunde pro Woche, die NUR über innertürkische Angelegenheiten berichtet, die Türken neutral informiert, nein, es hilft ihnen auch in der Anwendung der deutschen Sprache (Gegensatz: Hürriyet), nein, es bietet auch den anderen Deutschen die Möglichkeit, diese Länder zu verstehen.


Würde man das Ö/R-Mediensystem derart ändern, wäre ich sogar bereit, die vollen Gebühren zu bezahlen - ich bin jedoch nicht bereit, das aktuelle Programm mitzufinanzieren.
Soweit zum aktuellen Standpunkt.
Noch habe ich die Möglichkeit, einfach nicht zu bezahlen. Deswegen rege ich mir nur oft darüber auf, bin jedoch zu träge, Konsequenzen zu ziehen.
Doch wenn mir die - wie hier schon erwähnt - wesentlich besser nachweisbare Internetverbindung einen Strich durch diese Rechnung macht, tja, was soll man nun machen?
Daher würde ich mich auch einer Klage anschliessen, sofern sie sich gegen gezielt:
a) den Pauschalzwang, GEZ-Gebühren zu entrichten, weil man _theoretisch_ Radio/TV empfangen kann
b) den Unterhaltungsauftrag
c) vielleicht noch dem an Korruption grenzenden Parteibuchsystem
richten würde.

Also ein Appell: Diskutiert und Echauffiert euch nicht über Mutmaßungen der Motivation hinter dem ganzen System, wenn schon die Auswirkungen dessen so deutlich angreifbar sind.
Ich habe noch niemanden erlebt, der mir bspw. widersprochen hat, dass eine Neugestaltung des Medienauftrages sinnvoll wäre - und doch habe ich es nie von einem upper-echelon-Politiker gehört.

OnkelHotte
27. Mai 2005, 11:41
Original geschrieben von Shihatsu

inet nutzung lässt sich sehr viel einfacher nachweisen als tv-nutzung, OHNE betreten der wohnung...

good point shi du alter fuchs!:)

Listoric
27. Mai 2005, 13:14
jo xantos, klingt gut was du schreibst.

traurig das alle wissen das man was machen müsste , dies aber keiner übernimmt... vielleicht bringen wir ja doch mal was hin, btw, ich schau mir mal diese http://www.schon-abgezockt.de/ page an, vielleicht interessant.

aMrio
27. Mai 2005, 13:18
btw gibt es ja imho europäische bedenken gegen unsere gez da davon auch onlineangebote finanziert werden (die nicht im bildungs/informationsauftrag enthalten sind). wenn nun unserer tolle regierung es schafft, online sein per se als gez pflichtig zu deklarieren (wegen tv empfang), dann sind mit einem schlag die eu bedenken ausgeräumt und keiner mehr was von europäischem recht erzählen.

wie ist das denn eigentlich, kann man irgendwelche öffentlichen sender im internet und ohne tv karte empfangen? wenn nein, wie wollen die das mit der online=gez sache durchsetzen? jedem unterstellen er hätte ne tv karte oder sowas?

Listoric
27. Mai 2005, 13:25
naja, nen videostream der nachrichten hinzustellen sollte auch für die ÖR kein problem sien, und dafür wiederum bracuhst du keine TV karte !

Picard
27. Mai 2005, 14:16
Original geschrieben von [AMB]Claw

@Picard: Was sind denn Steuern sonst? Wen oder was hindert die GEZ die Gebuehren fuer Internet auf 30 Euro zu stellen?
Im Internet kann man alle Seiten und Streams der Welt betrachten/anhoeren, wieso sollten dann nicht frueher oder spaeter andere Laender (z.B. EU Laender) kommen und die Hand aufhalten?

möglich, aber deutschland is in seiner reinsten dummheit hoffentlich kein beispiel :hammer:

@xantos: gut geschrieben, aber auch nach einer umgestaltung hätte ich kein interesse an den sendungen =)

Listoric
27. Mai 2005, 14:26
joa picard, kann ich nachvollziehen, kommt wirklich 95% nur scheisse im fernsehen. wenn ich bei meiner freundin zuhause bin, schau ich am meisten noch N24 reportagen, die sind echt sehenswert, und sonst... naja... für klingeltonwerbungen brauch ich mir keinne fernseher zulegen ^^

Aule2
27. Mai 2005, 20:06
@ Xantos
#i+1, insb. weil dann die Gebühr deutlich kleiner werden würde.

Die Argumentation ursprünglich für Internet GEZ waren genau die Streaming Inhalte, so finden sich imo die Tagesschau als Stream.

Nur noch mal um es klar zu stellen: Radio/ TV Karte sind seit es sie gibt GEZ Pflichtig!