PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die UN



Clawg
04. Juni 2005, 00:37
Habe es hier her verschoben, UN ist zu umfangreich als dass es in den anderen Thread (http://forum.ingame.de/broodwar/showthread.php?s=&threadid=88868) passt...




wie zur hölle passt die greenpeacepropaganda zu amerikanischen atombomben in deine vorstellung einer menschenverachtenden verschwörung der eliten?

Jetzt ist es ploetzlich 'meine Vorstellung'? Ich hab vor mir ein Buch von der UNESCO liegen. Da steht "... traditions, religious beliefs, financing of education and helath services, the status and education of women, and the norms by which men judge each other's masculinity will all need to change radically if the number of children couples want is to drop...". Achso, ich verstehe, das ist alles menschenfreundlich :)
Warum ist die UN denn so interessiert an allen moeglichen Sterilisationsmitteln?
http://www.cnsnews.com/InDepth/archive/199905/IND19990507b.html
http://www.independent.org/newsroom/article.asp?id=1417

[pG]Blazej
04. Juni 2005, 01:15
Claw, löblich dass du immer wieder versuchst Gegenargumente zu bringen und mitsamt Quellenangaben eine ernsthafte Diskussion führen möchtest, aber du musst verstehen, dass dies alles hier nur weltfremde Bauernkinder sind, deren ärgster Feind die USA und alles westliche und deren beste Verbündete Russland, Saddam und co. sind, die gegen die imperialistische Unterjochung Amerikas kämpfen um die Welt zu befreien und ihr endlich Frieden zu bringen.

Family Guy
04. Juni 2005, 01:17
Herr Blazej weiss nicht mehr wovon er spricht.

Ab nach Schlesien mein Freund.

aMrio
04. Juni 2005, 01:20
wtf claw, greifst du jetzt auch noch die uno an? :o

kleine these: die uno will eine umkehr der bevölkerungsexplosion in den ländern mit den ganz ganz vielen jungen leuten, dem ganz ganz vielen aids, den ganz ganz vielen totgeburten etc. oder ist dir das zu undenkbar?

Beli2
04. Juni 2005, 01:22
Also echt blazej, nicht mal du hast es nötig dich mit claw zu solidarisieren und sich damit auf seine Paratour einzulassen. Aber offenbar bist du nicht genug sensibilisiert für diese Art von paranoider Meinungsmache, ist auch kein Wunder, wenn man dauernd die polnische Presse liest, nicht vergessen- der Russe lauert überall.

[buendig]2
04. Juni 2005, 01:23
@claw:ich habe schon regstriert welcher post dich veranlasste deine ideen kund zu tun. das ist ja genau das problem claw.
wenn man deinen paranoiden spleen nicht teilt, bleibt das nämlich alles völlig zusammenhangslos.
für mich hat antrax halb scherzhafte bemerkung über greenpeace nunmal absolut gar nichts mit deiner diffamierung irgendwelcher ansichten der unesco zur bevölkerungskontrolle zu tun.

SuicideSquad
04. Juni 2005, 01:30
claw, was hast du denn überhaupt dagegen, wenn die uno daran arbeitet, die überbevölkerung der erde einzudämmen? notwendig ist es, daran besteht kein zweifel, was nicht heißen soll, dass man jetzt die dritte welt länder mit abc waffen ausradieren sollte.

[buendig]2
04. Juni 2005, 01:40
was man unter umständen an solchen plänen verurteilen könnte ist imho, dass es ein einseitiger ansatz ist.
in den entwicklungsländern liegen strukturelle probleme vor, die die überbevölkerung grösstenteils verursachen. zudem sind viele umweltprobleme etc. nicht wirklich auf "überbevölkerung" zurückzuführen, sondern auf lebensstil und energieverbrauch in den industrienationen., bzw. wiederum auf strukturelle ursachen vort ort.
wenn man claws indoktrinierung durch die amerikanische religöse rechte bedenkt, liegt allerdings die vermutung nahe, dass ein diffus christlicher hintergrund (seid fruchtbar...) für seine ideen vorliegt.

Clawg
04. Juni 2005, 01:49
Original geschrieben von SuicideSquad
claw, was hast du denn überhaupt dagegen, wenn die uno daran arbeitet, die überbevölkerung der erde einzudämmen?

Weil ich glaube, dass alle Menschen gleiche Rechte haben sollen und nicht einfach nur deshalb, weil jemand in einem Dritte-Welt Land geboren wurde zwangssterilisiert werden sollte. Das koennen die Leute dort selbst entscheiden, das ist wohl kaum Sache der UN in andere Laender einzufallen und Frauen zu sterilisieren.
Sorry, wenn ich mit dieser Ansicht verrueckt erscheine :x

[buendig]2
04. Juni 2005, 02:05
das nicht, aber die vorstellung, dass es offizieller plan der un sein könnte in grossem stil " in andere Laender einzufallen und Frauen zu sterilisieren ", ist zumindest etwas ... befremdlich.
und ja, ich habe auch schon gehört, dass es durchaus schon zwangssterilisation und ähnliches vorgefallen ist , es gab da sogar mehrere sehr hässliche affären soweit ich mich entsinne, aber darin eine geheime menschenverachtende aganda (Diese Leute in hohen Positionen verachten die Menschen und verehren die Erde/Natur) zu sehen , ist mal wieder ziemlich weit hergeholt.

SuicideSquad
04. Juni 2005, 02:47
Original geschrieben von [AMB]Claw


Weil ich glaube, dass alle Menschen gleiche Rechte haben sollen und nicht einfach nur deshalb, weil jemand in einem Dritte-Welt Land geboren wurde zwangssterilisiert werden sollte. Das koennen die Leute dort selbst entscheiden, das ist wohl kaum Sache der UN in andere Laender einzufallen und Frauen zu sterilisieren.
Sorry, wenn ich mit dieser Ansicht verrueckt erscheine :x die überbevölkerung muss überall angegangen werden, nicht nur in den entwicklungsländern, aber, ums mal drastisch zu sagen, irgendwo muss man anfangen. dabei denke ich eher an eine radikale durchsetzung einer ein-kind regel, als dass die eine hälfte der menschheit ausstirbt, während die andere weiter munter kinder kriegen.

Clawg
04. Juni 2005, 04:53
Original geschrieben von [buendig]
das nicht, aber die vorstellung, dass es offizieller plan der un sein könnte in grossem stil " in andere Laender einzufallen und Frauen zu sterilisieren ", ist zumindest etwas ... befremdlich.

Tja, so ist die Welt. Die UN mag ein huebsches 33 feldriges Logo haben und ein tolles UN-Pyramidenhaus (http://update.unu.edu/images/unubldg.gif) in Japan ihr eigen nennen, aber primaeres Ziel ist nun mal die Kontrolle der Bevoelkerung, des Wassers, der Luft, des Bodens, des Eigentums usw.

Die Probleme in den Dritte-Welt Laendern sind natuerlich real und es muessen Loesungen gefunden werden. Aber sicher nicht ueber die UN und nicht auf diese Weise.


Original geschrieben von SuicideSquad
die überbevölkerung muss überall angegangen werden, nicht nur in den entwicklungsländern, aber, ums mal drastisch zu sagen, irgendwo muss man anfangen. dabei denke ich eher an eine radikale durchsetzung einer ein-kind regel, als dass die eine hälfte der menschheit ausstirbt, während die andere weiter munter kinder kriegen.

Achso, und weil es einfacher ist, fangen wir bei den Bevoelkerungsgruppen an, die sich nicht wehren koennen :top2:

Wer die Ueberbevoelkerung bekaempfen will, kann ja mit gutem Beispiel vorangehen, sich gleich mal selbst sterilisieren lassen und 2 Afrikanerkinder adoptieren.
Wer Abtreibung befuerwortet, soll sich mal die Warteschlangen bei Adoptionen anschauen. Da warten nicht die Kinder, da warten die Leute die Kinder adoptieren wollen jahrelang.



und ja, ich habe auch schon gehört, dass es durchaus schon zwangssterilisation und ähnliches vorgefallen ist , es gab da sogar mehrere sehr hässliche affären soweit ich mich entsinne, aber darin eine geheime menschenverachtende aganda (Diese Leute in hohen Positionen verachten die Menschen und verehren die Erde/Natur) zu sehen , ist mal wieder ziemlich weit hergeholt.

Geheim? Warum geheim? Es ist nur die Frage, inwieweit man die Plaene auslegt. Die Konferenzen sind alle oeffentlich.
Menschenverachtend insofern, dass Menschen nicht als Individuen gesehen werden, deren Rechte geschuetzt werden muessen, sondern dass die Beduerfnisse von der Mehrheit die Rechte des Einzelnen uebersteigen.
Keine schoene Welt.

Eine (kritische) Uebersicht ueber die Programme der UN: http://www.womensgroup.org/KRULACK.html

Hier noch ein paar Links bezueglich der Sterilisation:
A Vaccine Against Pregnancy? (http://www.fwhc.org/health/vaccine.htm)
UNICEF Nigerian Polio Vaccine Contaminated with Sterilizing Agents Scientist Finds (http://www.lifesite.net/ldn/2004/mar/04031101.html)
Population control - fact or theory? (http://poisonevercure.150m.com/population_control.htm)
UNICEF's Other Agendas (http://www.lifesite.net/ldn/2002/oct/021030a.html)

Hier noch ein paar weitere Skandale:
- Bosnia sex trade shames UN (http://scotlandonsunday.scotsman.com/index.cfm?id=160672003)
- Belgian UN troops admit to 'roasting' Somali boy (http://www.telegraph.co.uk/htmlContent.jhtml?html=/archive/1997/06/24/wbel24.html)
- The crimes of the U.N. (http://worldnetdaily.com/news/article.asp?ARTICLE_ID=15041)
- Haiti's year of horror (http://www.socialistworker.org/2005-1/533/533_11_Haiti.shtml)
- UN 'ignored' abuse at Kosovo mental homes (http://www.guardian.co.uk/Kosovo/Story/0,2763,770954,00.html)


Und wer einen Anti-UN Propaganda Film sehen will ([buendig] wird sich freuen :) ) :
http://download.alciada.net/Government/UN-ALookIntoTheFuture.wmv (23 MB, 30min)

Brot1
04. Juni 2005, 11:42
Klar Claw!
Die UN ist der ultimative und übelste Feind aller menschlichkeit!
In diesem Sinne: Siehe sig, und:

http://img136.echo.cx/img136/2358/fuckyourtheory1ge.jpg

Butterbrot
04. Juni 2005, 11:51
so nen modposten hat böse nebenwirkungen :8[:

0Smacks0
04. Juni 2005, 12:09
@ Claw

Ich weiß nicht wie lange ich mir das Video noch anschauen soll. Die UN bringen also Leute ins Gefängnis, die gegen Abtreibung sind und zerstören Familien, in dem UN-Männer in schwarzen Anzügen Kinder vor der Mutter vom Frühstückstisch wegziehen und in staatliche Schulen stecken?

Das suggerieren zumindest die Bilder, in dem Film werden ständig Horrorszenarien ausgebreitet, die es schwer machen, den Film zu akzeptieren.

Wobei Kritik an der UN in bestimmten Punkten ohne Frage wichtig ist.

Scorn4
04. Juni 2005, 13:23
Original geschrieben von [AMB]Claw
Historian claims Nazis did nuclear tests (http://msnbc.msn.com/id/7090178/)
Drawing uncovered of 'Nazi nuke' (http://newsrss.bbc.co.uk/2/hi/science/nature/4598955.stm)
New light on Hitler's bomb (http://www.physicsweb.org/articles/world/18/6/3/1#Pwnew2_06-05)


Also bitte, das ist mal ganz, ganz großer Schwachsinn.


Ja, schön du hast drei Quellen. Da kannst du stolz drauf sein, aber Quellen gibt es zu allem. Es komtm nicht drauf an, eine zu haben, sondern eine gute zu haben. Und dieser Historiker, der diese "Theorie" veröffentlich hat, genießt einen sehr, sehr schlechten Ruf, weil er ein Populist ist und ihm eine donnernde These lieber ist als stichhaltiges wissenschaftliches Arbeiten.
Dazu kommt, dass er seine Arbeit ausschließlich auf Historiker ausgerichtet hat und überhaupt keine Referenz zur Physik hat; von deren Seite hat er nämlich sehr viel einstecken müssen, weil es halt himmelschreiender Unsinn ist, was er da veröffentlich hat.

Clawg
04. Juni 2005, 13:34
Original geschrieben von @Smacks@
@ Claw

Ich weiß nicht wie lange ich mir das Video noch anschauen soll. Die UN bringen also Leute ins Gefängnis, die gegen Abtreibung sind und zerstören Familien, in dem UN-Männer in schwarzen Anzügen Kinder vor der Mutter vom Frühstückstisch wegziehen und in staatliche Schulen stecken?


Letzteres betrifft 'homeschooling'. Und das ist Realitaet. Zwar nicht mit der UN aber in Staaten in denen 'homeschooling' verboten ist, z.B. Deutschland.
http://www.br-online.de/bayern-heute/artikel/0410/18-zwoelf-staemme/index.xml?theme=print
(jaja, ich weiss, religioese Sekte und so... aber wenn die Kinder die Pruefungen bestehen, sehe ich wenig, was dagegen spricht)



Das suggerieren zumindest die Bilder, in dem Film werden ständig Horrorszenarien ausgebreitet, die es schwer machen, den Film zu akzeptieren.

Wobei Kritik an der UN in bestimmten Punkten ohne Frage wichtig ist.

Es ist ein Propagandafilm der 'religioesen Rechten', die eben stark gegen Abtreibung, gegen Entwaffnung, fuer Heimunterricht und fuer Souveraenitaet und Selbstbestimmung ist. Die Leute in den USA sehen sich halt als wesentlich freier als in anderen Staaten (und sind es auch (noch)).

@Scorn: Schreibs in den anderen Thread :o

@Brot1: Danke fuer deinen wertvollen Beitrag :D

Scorn4
04. Juni 2005, 13:48
gerne

HeatoR
04. Juni 2005, 14:03
Weil ich glaube, dass alle Menschen gleiche Rechte haben sollen und nicht einfach nur deshalb, weil jemand in einem Dritte-Welt Land geboren wurde zwangssterilisiert werden sollte.

ich glaube nicht dass alle menschen einfach so irgendwelche rechte haben. rechte exestieren nur im zusammenspiel mit möglichkeiten und wer nicht die möglichkeit besitzt ein kind zu ernähren, hat auch jkein recht darauf eines zu haben.
(das gleiche gilt übrigens für die kindererziehung, ich kotze jedes mal wenn ich sehe wie hauptschulspassten mit 14 3 kinder haben die sie aufgrund ihrer dummheit nicht erziehen können, während intelligente frauen gar keine kinder kriegen )

so und im übrigen, würden die vielen kinde rin afrika nicht sterben wäre die katastrophe umso größer. wenn diese nämlich auch wieder kinder kriegen würden usw.

zum thema homeschooling:
das ist das größte verbrechen was einem kind angetan wird. die schule ist der wohl wichtigste soziale anlaufpunkt im leben eines kindes, in der schule lernt man ALLES fürs leben. die sozialen kontakte, die konfrontation mit anderen, sich durchsetzen, den kontakt mit dem anderen geschlecht. ein kind nicht in die schule zu schicken sollte mit sorgerechtsentzug bestraft werden ( was es zum glück auch wird )

Clawg
04. Juni 2005, 14:32
Original geschrieben von HeatoR

ich glaube nicht dass alle menschen einfach so irgendwelche rechte haben. rechte exestieren nur im zusammenspiel mit möglichkeiten und wer nicht die möglichkeit besitzt ein kind zu ernähren, hat auch jkein recht darauf eines zu haben.

Also duerfen nur reiche Leute Kinder haben?



(das gleiche gilt übrigens für die kindererziehung, ich kotze jedes mal wenn ich sehe wie hauptschulspassten mit 14 3 kinder haben die sie aufgrund ihrer dummheit nicht erziehen können, während intelligente frauen gar keine kinder kriegen )

Das liegt an der 'sexuellen Revolution' und am 'Feminismus'. Die Rolle der Frau wird durch die Medien sehr stark beeinflusst, es wird den Frauen eingegeben, dass eine Karriere das Wichtigste ist und die Familie zurueckstehen muss.
Das ist durchaus eine Perversion unserer Gesellschaft, das Ergebnis sieht man, wie du angedeutet hast, in den Kindern. (sorry fuer die stereotypische Betrachtung: ) 'Intelligente Karrierefrauen' haben entweder keine Kinder oder koennen sich oft nicht so sehr um sie kuemmern, waehrend der Rest sich fortpflanzt.



zum thema homeschooling:
das ist das größte verbrechen was einem kind angetan wird. die schule ist der wohl wichtigste soziale anlaufpunkt im leben eines kindes, in der schule lernt man ALLES fürs leben. die sozialen kontakte, die konfrontation mit anderen, sich durchsetzen, den kontakt mit dem anderen geschlecht. ein kind nicht in die schule zu schicken sollte mit sorgerechtsentzug bestraft werden ( was es zum glück auch wird )

Naja, also soziale Kontakte sollte man auch ohne Schule knuepfen koennen. Wobei ich dir Recht gebe, dass v.a. in staedtischem Gebiet kein richtiges lokales Zusammenhaltsgefuehl existiert, die sozialen Strukturen sehr schwach ausgebildet sind und eine Schule insgesamt besser ist als womoeglich kaum sozialer Kontakt.
Aber das ist nur ein moegliches Modell sein Leben und das des Kindes zu gestalten, genauso kann man sich in laendlichem Gebiet niederlassen und sich bezueglich des Heimunterrichts mit anderen Eltern zusammenschliessen.
Der grosse Vorteil von Heimunterricht, ist der engere Kontakt zu den Eltern, was sich spaeter positiv auf die Persoenlichkeit auswirkt. Es ist NICHT natuerlich und dem Kinde foerderlich ab seinem 6. bis zumindest zum ~14. Lebensjahr den halben oder gar ganzen Tag von den Eltern getrennt zu leben.

HeatoR
04. Juni 2005, 14:36
Der grosse Vorteil von Heimunterricht, ist der engere Kontakt zu den Eltern, was sich spaeter positiv auf die Persoenlichkeit auswirkt.

das wäre mir aber neu... mir hats jedenfalls nicht geschaden kein muttersöhnchen zu sein und gelernt zu haben auch ohne meine eltern klarzukommen.

ich kenne durchaus so "elternkinder" die ihr ganzes leben von ihren eltern behütet und beschützt wurden. das sind absolute sozialversager die von jedem ausgelacht werden =/

Brot1
04. Juni 2005, 14:47
Original geschrieben von [AMB]Claw

... Es ist NICHT natuerlich und dem Kinde foerderlich ab seinem 6. bis zumindest zum ~14. Lebensjahr den halben oder gar ganzen Tag von den Eltern getrennt zu leben.

Kleiner Einwurf: Wie stellst du dir das eigentlich genau vor?
Die Eltern sitzen den ganzen Tag zusammen mit dem Kind zu Hause rum?
Ich denke es ist für die Kinder viel förderlicher an einer öffentlichen Schule eine Ausbildung durch geschultes Lehrpersonal zu erhalten (welches, obwohl es heutzutage eh meistens dumm ist mehr weiß als die Eltern des Kindes) und Soziale Konatkte mit gleichaltrigen zu pflegen. Weshalb,hat schon HeatoR gesagt.

Clawg
04. Juni 2005, 15:08
Original geschrieben von HeatoR

das wäre mir aber neu... mir hats jedenfalls nicht geschaden kein muttersöhnchen zu sein und gelernt zu haben auch ohne meine eltern klarzukommen.

ich kenne durchaus so "elternkinder" die ihr ganzes leben von ihren eltern behütet und beschützt wurden. das sind absolute sozialversager die von jedem ausgelacht werden =/

"Ihr ganzes Leben" = 6-14 Jahre?

@Brot1:
Wie gesagt, in der Stadt ist das problematisch. Wenn aber Verbindungen mit anderen Eltern/Kindern bestehen, sehe ich wenig Probleme.
Dass ein Kind, dass nur (ueberspitzt gesagt) "im Keller" (oder noch schlimmer: "vor dem Fernseher") gehalten wird, keinesfalls erstrebenswert ist und der Staat eingreifen sollte, da stimme ich voll zu.

Worauf es letztlich hinaus laeuft, ist: Wer kann eher entscheiden, was gut fuer das Kind ist? Die Eltern oder der Staat?

Desweiteren moechte ich zwei Fakten noch hinzusetzen:
- Deutschland ist soweit ich weiss das einzige Land, dass 'Heimunterricht' verbietet
- 'heimunterrichtete' Kinder erzielen bessere Noten als die Vergleichsgruppe (was nichts heisst, womoeglich werden eher solche Eltern ihre Kinder daheim unterrichten, die selber gut ausgebildet sind)

MegaVolt
04. Juni 2005, 15:08
Original geschrieben von [AMB]Claw
Naja, also soziale Kontakte sollte man auch ohne Schule knuepfen koennen.

Nerd.


Original geschrieben von [AMB]Claw
Der grosse Vorteil von Heimunterricht, ist der engere Kontakt zu den Eltern, was sich spaeter positiv auf die Persoenlichkeit auswirkt. Es ist NICHT natuerlich und dem Kinde foerderlich ab seinem 6. bis zumindest zum ~14. Lebensjahr den halben oder gar ganzen Tag von den Eltern getrennt zu leben..

Muttersöhnchen.

Natürlich ist das natürlich. Sieh dir die Schriften der Römer über die Germanen an. In der Stammeskultur waren die Kinder in einer Art "Kindergrippe" untergebracht, weg von den Eltern, beaufsichtigt von Erziehern.
Ich behaupte eher, dass, wenn die Kinder weniger Kontakt zu gleichaltrigen haben und sie nur mit den Eltern zusammensitzen, ihre Persönlichkeit total verkorkst wird. Selbstständigkeit wird so jedenfalls nicht gelernt.

Clawg
04. Juni 2005, 15:29
Original geschrieben von MegaVolt
Muttersöhnchen.

So ist nun mal die Psychologie eines Menschen. Wer in der Kindheit viel Liebe von den Eltern empfangen hat, hat spaeter eine staerkere Persoenlichkeit.



Ich behaupte eher, dass, wenn die Kinder weniger Kontakt zu gleichaltrigen haben und sie nur mit den Eltern zusammensitzen, ihre Persönlichkeit total verkorkst wird. Selbstständigkeit wird so jedenfalls nicht gelernt.

Mei... das fuehrt am Thema vorbei... wenn die Schule nur dazu da ist, sozialen Kontakt zu foerdern, warum laesst man dann nicht den Unterricht komplett ausfallen und ersetzt es durch ein Treffen am Spielplatz?

Ich sehe auch nicht, wieso Heimunterricht den Kontakt zu Gleichaltrigen gross einschraenkt, man kann sich doch genauso gut mit Nachbarkindern zusammensetzen und den Unterricht gestalten, man kann genausogut eine groessere Klasse bilden. Einen besonderen Vorteil bietet die Schule da nicht. Die Schule bietet ausgebildete Lehrer und die Raeumlichkeiten, wenn jemand die Mittel hat das selbst zu bieten, wieso soll er dann seine Kinder in die staatliche Schule schicken?

HeatoR
04. Juni 2005, 15:33
So ist nun mal die Psychologie eines Menschen. Wer in der Kindheit viel Liebe von den Eltern empfangen hat, hat spaeter eine staerkere Persoenlichkeit.

glaube ich nicht. solche menschen werden später lediglich zu unselbstsändigen versagern.

zum thema heimunterricht, es besitzt aber kein mensch auf der welt das wissen was alle lehrer zusammen haben. selbst meine eltern die beide studierte physiker, mathemetiker sind könnten mir zwar wissen in dem fach vermitteln, aber doch kein französisch oder erdkunde oder biologie oder chemie auf dem niveau auf dem es meine lehrer können.

wie gesagt heimunterricht ist schwachsinn - period

aMrio
04. Juni 2005, 15:53
Original geschrieben von HeatoR

zum thema homeschooling:
das ist das größte verbrechen was einem kind angetan wird. die schule ist der wohl wichtigste soziale anlaufpunkt im leben eines kindes, in der schule lernt man ALLES fürs leben. die sozialen kontakte, die konfrontation mit anderen, sich durchsetzen, den kontakt mit dem anderen geschlecht. ein kind nicht in die schule zu schicken sollte mit sorgerechtsentzug bestraft werden ( was es zum glück auch wird )

ganz dickes #2


Original geschrieben von [AMB]Claw

Es ist NICHT natuerlich und dem Kinde foerderlich ab seinem 6. bis zumindest zum ~14. Lebensjahr den halben oder gar ganzen Tag von den Eltern getrennt zu leben.
ok, die steinzeitmenschen haben so wohl nicht gelebt, da hast du wohl recht. sie waren aber auch ansonsten recht dumm.
bis meine mutter dank der wende arbeitslos wurde (ich war da 10) hatten beide elternteile nen vollzeitjob. entweder bin ich damals immer nach der schule heim, hab mir dort etwas essen warmgemacht und mich dann mit freunden getroffen zu radfahren oder so; oder ich bin länger in der schule geblieben, habe dort gespielt, hausaufgaben gemacht (inklusive betreuung) etc.
was ist daran nun schlimm?

es ist btw auch "Unnatürlich" mit besteck zu essen, trotzdem tust du es sicherlich.

ich finde es gut, daß heimunterricht bei uns verboten ist und ich finde es gut, wenn die uno ähnliches auch anderswo durchsetzt. heimunterricht geht nicht nur einher mit schlechterer bildung in den eltern nicht bekannten gebieten, es besteht imho schlichtweg ständig die gefahr, daß die eltern viel zu sehr das kind prägen. ihm bleibt gar nichts anderes übrig, als die meinungen und ansichten der eltern zu den meisten themen zu übernehmen. während man in der schule öfters mal verschiedene lehrer bekommt, mit klassenkameraden diskutieren kann und sich nach der schule noch mit den eltern über das gelernte unterhalten kann.

Beli2
04. Juni 2005, 16:00
deine Mutter ist nicht wegen der Wende arbeitslos geworden

Clawg
04. Juni 2005, 16:03
Ich finde es nur seltsam, dass es in vielen Laendern (in Europa Oesterreich, Frankreich, Grossbrittanien, Norwegen, Schweden, Irland, Daenemark, Polen, Niederlande, Belgien, Ungarn, Schweden) erlaubt ist und prima funktioniert...

Hab' jetzt nicht lange nach Zahlen gesucht, aber z.B. USA:
http://www.hslda.org/research/ray2003/Fig1.gif



glaube ich nicht. solche menschen werden später lediglich zu unselbstsändigen versagern.

Dann beschaeftige dich mal mir kindlicher Psychologie.

HeatoR
04. Juni 2005, 16:07
Dann beschaeftige dich mal mir kindlicher Psychologie.

wozu? ich sehe doch die ergebnisse

Clawg
04. Juni 2005, 16:11
Original geschrieben von HeatoR


wozu? ich sehe doch die ergebnisse

Wo denn?

HeatoR
04. Juni 2005, 16:14
Wo denn?


an den ganzen spasstenkindern die so eine "tolle" beziehung zu ihren eltern haben.

Clawg
04. Juni 2005, 16:23
Original geschrieben von HeatoR

an den ganzen spasstenkindern die so eine "tolle" beziehung zu ihren eltern haben.

Aha, "spasstenkinder".
Das sind wahrscheinlich die, die in der Schule haeufig Gewalt anwenden, Drogen konsumieren und schlechte Noten haben ;)

aMrio
04. Juni 2005, 16:24
Original geschrieben von Beli
deine Mutter ist nicht wegen der Wende arbeitslos geworden
!banrequest beli lügner

Listoric
04. Juni 2005, 16:28
Claw, ich finde es erstaunlich wie hartnäckig du bist, echt... wahnsinn... :)

btw. Überbevölkerung ist definitiv ein Problem. Angenommen, alle Lämnder hätten den medizinischen stndard von deuschland. Wo sollen die alle leben, wer zahlt das alles, wo nimmt man die arbeitsplätze her?

sicher, mir ist klar das man nicht anderen manche Rechte untersagen sollte. woher nehmen wir uns die frechheit das zu entscheiden, da stimm ich dir absolut zu. nur es muss was gemacht werden damit sich die plage mensch mal in den griff kriegt ...

es ist wirklich hart, einerseits möchte man alle rechte und freiheit für alle. andererseits geht die allgemeine gleicheit auf ksoten der wohlhabenden staaten, und die bürger dieser staaten wolen natürlich nicht ihren standard abgeben damit jemand anders was besse rhat.. menschen sind egoisten und heuchler, daws wird sich nicht ändern :/

HeatoR
04. Juni 2005, 16:28
Aha, "spasstenkinder".
Das sind wahrscheinlich die, die in der Schule haeufig Gewalt anwenden, Drogen konsumieren und schlechte Noten haben

nein, das sind die, die nie auf eine party eingeladen werden und immer auf die fresse kriegen weil sie sich nicht wehren können.

Clawg
04. Juni 2005, 16:42
Original geschrieben von HeatoR


nein, das sind die, die nie auf eine party eingeladen werden und immer auf die fresse kriegen weil sie sich nicht wehren können.

Aha, wir verstehen etwas anderes unter einer "starken Persoenlichkeit".
Meine Definition:
- positive Einstellung zum Leben
- eigene Meinung, ueberlegtes Handeln
- Abneigung gegenueber Drogen und Gewalt

Deine Definition:
- Parties feiern
- Sich koerperlich wehren koennen

Ok, mit deiner Definition stimme ich dir voll zu, da ist eine gute Beziehung zu den Eltern auf jeden Fall 'schaedlich'.

@Listoric: Tja, natuerlich muss man etwas tun. Die primaeren Probleme sehe ich aber in den politischen Strukturen dort. Ich mein, aufgeklaerte Leute dort sehen ja selbst, dass ein so hohes Wachstum schlecht fuer das eigene Land ist, die Frage ist... Aber das sollen die Laender selbst entscheiden, da braucht man keinen Druck von der Weltbank aus, damit dort Sterilisationen durchgefuehrt werden...

0Smacks0
04. Juni 2005, 16:43
Original geschrieben von HeatoR


nein, das sind die, die nie auf eine party eingeladen werden und immer auf die fresse kriegen weil sie sich nicht wehren können.

#2

Ich halte die "Heimschulenvariante" für die unnatürlichere... Schließlich wird doch bei vielen höheren Tierarten ganz klar eine Abnabelung irgend wann durchgeführt. Wenn der Nachwuchs flügge ist, dann muss er sich selbst versorgen, viele dieser Kinder können sich aber kaum selbst versorgen, weil sie ständig nur am Tropf hängen. Die leben dann noch mit 30 zuhause und sind, mangels Kontakte mit der Umwelt, nicht auf ein eigenständiges Leben vorbereitet. Niemand kann mir auch erzählen, dass der Heimschulunterricht besser vorbereitet auf das Leben. Liebe von den Eltern, für eine starke Persönlichkeit ist wichtig, bloß bis in welches Alter hinein? Irgend wann kommt die Zeit, in der man sich mit anderen spielerisch messen muss und mit Gleichaltrigen kommt man am Ehesten über die Schule in Kontakt... Oder wer hat etwa nicht Freunde aus Schule/Ausbildung/Beruf/Studium/Verein etc.? Viele lernt man erst dadurch kennen und über die dann wieder neue u.s.w...

MegaVolt
04. Juni 2005, 16:57
Original geschrieben von [AMB]Claw


Aha, wir verstehen etwas anderes unter einer "starken Persoenlichkeit".
Meine Definition:
- positive Einstellung zum Leben
- eigene Meinung, ueberlegtes Handeln
- Abneigung gegenueber Drogen und Gewalt

Deine Definition:
- Parties feiern
- Sich koerperlich wehren koennen


Ich weiß, ich wiederhole mich:
Nerd.


Deshalb hier ein Anhängsel:
Realitätsfremder Nerd (is ja eigentlich doppelt ;)).
Was willst du als Muttersöhnchen mit einer tollen Einstellung zu dir selbst in einer Welt, in der du nur durch Konkurrenz bestehen kannst? Eben mit dieser Konkurrenz umgehen muss gelernt werden und das geht nicht bei den Eltern.

Abgesehen davon hat Liebe von den Eltern NICHTS mit homeshooling zu tun.
Liebende Eltern lassen ihrem Nachwuchs die Möglichkeit, auch mal auf eigenen Beinen zu stehen. Nur unvernünftige Eltern versagen den Kindern diese Möglichkeit, sich selbst zu beweisen.
Oder denkst du etwa deine Eltern lieben dich nicht, weil sie dich in eine anständige Schule schicken? Das ist doch Schwachsinn!

Beli2
04. Juni 2005, 17:09
Original geschrieben von aMrio

!banrequest beli lügner

Deine Mutter hatte offenbar nicht genug Bildung und Mobilität, um ihren Job zu sichern, somit ist sie selber Schuld. Wer Arbeit sucht, der findet sie auch.

Clawg
04. Juni 2005, 17:19
Original geschrieben von MegaVolt

Ich weiß, ich wiederhole mich:
Nerd.

:wave:



Was willst du als Muttersöhnchen mit einer tollen Einstellung zu dir selbst in einer Welt, in der du nur durch Konkurrenz bestehen kannst? Eben mit dieser Konkurrenz umgehen muss gelernt werden und das geht nicht bei den Eltern.

Jetzt kommen wir langsam zum Kern der Sache.
'Nur durch Konkurrenz bestehen', hoert sich fast an wie in freier Wildbahn. Vielleicht lebe ich mein Leben anders, aber ich habe kaum das Gefuehl als muesste ich mich durchkaempfen (ok, ausser hier durchs Forum ;) ).
Naja, jedem das seine, aber nach wie vor bleibt die Frage offen: Natuerlich, wenn du deine Kinder auf jeden Fall auf die Schule schicken moechtest: prima, habe ich nichts dagegen. Aber warum sollte es verboten sein, dass ein anderer das nicht tut? Der vielleicht den Kindern eben nicht dieser Konkurrenz aussetzen will und zeigen moechte, dass es noch mehr im Leben gibt als Geld? Es gibt keine 'objektiv richtige' Lebensweise.
Vielleicht moegen die Kinder sich dann weniger fuer die Wirtschaft interessieren und sich z.B. mehr fuer lokale Belange einsetzen (was sie laut Untersuchungen tun). Wer soll denn bestimmen, welche Lebensweise jetzt besser ist?

Die Zahlen sprechen zumindest fuer mich, Gewalt, Drogen und Depressionen nehmen bei Kindern/Jugendlichen zu, die Zeit die die Kinder mit den Eltern verbringen nimmt ab.



Abgesehen davon hat Liebe von den Eltern NICHTS mit homeschooling zu tun.

Ich habe nicht damit angefangen, du hast mit "Muttersoehnchen" begonnen. Ich weiss auch nicht, was diese Diskussion eigentlich soll, es geht darum, ob man Familien die Freiheit geben soll ihr Kind selbst und/oder mit anderen aus dem Ort zu unterrichten.



Liebende Eltern lassen ihrem Nachwuchs die Möglichkeit, auch mal auf eigenen Beinen zu stehen. Nur unvernünftige Eltern versagen den Kindern diese Möglichkeit, sich selbst zu beweisen.

Um etwas konkreter zu werden:
Ich halte es fuer sehr sinnvoll, dass das der Jugendliche dann irgendwann auf eine staatliche Schule (z.B. Mittel- oder Kollegstufe) wechselt, aber ob es, bei guenstigen Umstaenden bei den Eltern, sinnvoll ist, das Kind schon mit 6 Jahren auf eine staatliche Schule zu schicken, frage ich mich schon.



Oder denkst du etwa deine Eltern lieben dich nicht, weil sie dich in eine anständige Schule schicken? Das ist doch Schwachsinn!
Nein. Es geht nicht darum, ob die Eltern ihr Kind lieben oder nicht - es geht darum, wieviel Zeit sie mit dem Kind verbringen.

MegaVolt
04. Juni 2005, 19:03
Das Problem ist, dass die Zahl der verantwortungslosen Eltern, die ihr Kind vorm Fernseher verblöden lassen und sich eben garnicht darum kümmern, wohl weit gößer ist, als die Zahl derer, die sich intensiv um Heimunterricht und evtl einen Hauslehrer kümmern. Deshalb halte ich es für sehr sinnvoll, Kinder mit der Schulpflicht vor ersteren zu schützen.

Clawg
04. Juni 2005, 19:51
Original geschrieben von MegaVolt
Das Problem ist, dass die Zahl der verantwortungslosen Eltern, die ihr Kind vorm Fernseher verblöden lassen und sich eben garnicht darum kümmern, wohl weit gößer ist, als die Zahl derer, die sich intensiv um Heimunterricht und evtl einen Hauslehrer kümmern. Deshalb halte ich es für sehr sinnvoll, Kinder mit der Schulpflicht vor ersteren zu schützen.

z.B. in Norwegen werden Eltern, die ihre Kinder selbst unterrichten, mehrmals im Jahr von einem (staatlichen) Lehrer besucht, der sie testet. Desweiteren muessen ja die selben staatlichen Pruefungen abgelegt werden.

Diese 'verantwortungslosen Eltern' von denen du sprichst, werden doch gar nicht auf die Idee kommen, sich die Muehe zu machen und ihre Kinder selbst zu unterrichten. Und wenn sie es doch versuchen und total scheitern, stellt sich das spaetestens dann bei der Pruefung heraus und das Kind muss eben doch auf eine staatliche Schule.

[buendig]2
04. Juni 2005, 23:56
was hindert eltern daran ihren kindern parallel zur schule ihre eigenen ideale nahezubringen ? gerade die grundschule nimmt nur wenige stunden täglich in anspruch, es wäre also vollkommen im rahmen der möglichkeiten zusätzliche heimbeschulung vorzunehmen.

die behauptung heimschulen würden sich aus der erkenntnis begründen, dass " Es .... keine 'objektiv richtige' Lebensweise." gibt, ist also offensichtlich heuchelei, bzw. eine dreiste lüge.
beim konzept "heimschule" ist doch völlig deutlich, dass es nicht darum geht unterschiedliche ansichten zu vermitteln (wie es zwangsläufig in öffentlichen schulen geschieht), sondern das gegenteil ist der fall.
es sollen gedanken von den kindern ferngehalten werden, weil sie der subjektiv `richtigen` haltung der eltern widersprechen.


(btw. schon das 2. mal jetzt dass der thread völlig das thema wechselt,(greenpeace/atombomben - uno/bevölkerungskontrolle- homeschooling). nebenbei hast du noch ein paar andeutungen zu freimaurerischer unterwanderung der un falllen lassen, obskure thesen zu feminismus und sexueller revoluion erwähnt, sowie 5 weitere unzusammenhängende uno (im weitesten sinne) skandale angeschnitten.
du wirst nicht ünbedingt überzeugender, wenn du ständig die thematik änderst, anstatt auf kritik an den einzelpunkten detailliert einzugehen.)

Clawg
05. Juni 2005, 00:13
Original geschrieben von [buendig]
was hindert eltern daran ihren kindern parallel zur schule ihre eigenen ideale nahezubringen ? gerade die grundschule nimmt nur wenige stunden täglich in anspruch, es wäre also vollkommen im rahmen der möglichkeiten zusätzliche heimbeschulung vorzunehmen.

Eine Moeglichkeit, die sicher auch durchgefuehrt wird. Aber man muss auch bedenken, dass du ein Kind nicht 6-8 Stunden am Tag herumsitzen lassen kannst...



die behauptung heimschulen würden sich aus der erkenntnis begründen, dass " Es .... keine 'objektiv richtige' Lebensweise." gibt, ist also offensichtlich heuchelei, bzw. eine dreiste lüge.
beim konzept "heimschule" ist doch völlig deutlich, dass es nicht darum geht unterschiedliche ansichten zu vermitteln (wie es zwangsläufig in öffentlichen schulen geschieht), sondern das gegenteil ist der fall.
es sollen gedanken von den kindern ferngehalten werden, weil sie der subjektiv `richtigen` haltung der eltern widersprechen.

Wenn sie die selben Pruefungen wie 'normale' Kinder schreiben, wo werden sie da von Dingen ferngehalten?
Wovon sie ferngehalten werden, ist die Art wie die Sache herueber gebracht wird. Eben das will die UNESCO ja verhindern, waere ja noch schoener, wenn dort im Unterricht ein anderes Weltbild vermittelt wird, als das, das die UNESCO will :)
Reden wir nicht um den heissen Brei herum, die Kinder werden auf ein systemunkritisches Denken indoktriniert. Zumindest in meiner Schule (ok, wieder Sonderfall Bayern) fiel nie eigentlich ein 'boeses Wort' ueber das System oder die Regierung. Vielleicht haben wir ja in Bayern wirklich so paradiesische Zustaende :D
Als ich in Erdkunde mal einen Vortrag ueber die Klimaerwaermungsluege gemacht habe, war mein Lehrer auch nicht so erfreut :)



(btw. schon das 2. mal jetzt dass der thread völlig das thema wechselt,(greenpeace/atombomben - uno/bevölkerungskontrolle- homeschooling). nebenbei hast du noch ein paar andeutungen zu freimaurerischer unterwanderung der un falllen lassen, obskure thesen zu feminismus und sexueller revoluion erwähnt, sowie 5 weitere unzusammenhängende uno (im weitesten sinne) skandale angeschnitten.

Ich mag komplexe Themen.



du wirst nicht ünbedingt überzeugender, wenn du ständig die thematik änderst, anstatt auf kritik an den einzelpunkten detailliert einzugehen.)

Ich aendere nicht die Thematik. Ich gehe auf Fragen ein. Wenn du hochscrollst, wirst du sehen, dass ich Homeschooling nicht zuerst angesprochen habe. Mit dem Video wollte ich nur zeigen, wie es die 'religioese rechte' in den USA sieht.

MegaVolt
05. Juni 2005, 00:20
Original geschrieben von [AMB]Claw


z.B. in Norwegen werden Eltern, die ihre Kinder selbst unterrichten, mehrmals im Jahr von einem (staatlichen) Lehrer besucht, der sie testet. Desweiteren muessen ja die selben staatlichen Pruefungen abgelegt werden.


Das geht in einem Land, in dem alle 100 km mal ein Haus steht und es schwer ist, die Kinder jeden Tag in die Schule zu bringen.
Wie willst du das Personal finanzieren, dass jedes Kind zu Hause kontrolliert und die Eltern prüft? Allgemeine Schulpflicht ist da wesentlich einfacher und wegen der sozialen Aspekte auch besser.

Brot1
05. Juni 2005, 00:21
Original geschrieben von [AMB]Claw

Eine Moeglichkeit, die sicher auch durchgefuehrt wird. Aber man muss auch bedenken, dass du ein Kind nicht 6-8 Stunden am Tag herumsitzen lassen kannst...


Was passiert denn mit den Kindern wenn sie erstmal aus der volkschule raus sind?? mit 10/11 im gymnasium muss das kind auch solange sitzen jeden tag.
außerdem werden eh immer mehr kinder fett, haben also ohnehin einen eher geringen bewegungsdrang. :D




Wenn sie die selben Pruefungen wie 'normale' Kinder schreiben, wo werden sie da von Dingen ferngehalten?
Wovon sie ferngehalten werden, ist die Art wie die Sache herueber gebracht wird. Eben das will die UNESCO ja verhindern, waere ja noch schoener, wenn dort im Unterricht ein anderes Weltbild vermittelt wird, als das, das die UNESCO will :)
Reden wir nicht um den heissen Brei herum, die Kinder werden auf ein systemunkritisches Denken indoktriniert. Zumindest in meiner Schule (ok, wieder Sonderfall Bayern) fiel nie eigentlich ein 'boeses Wort' ueber das System oder die Regierung. Vielleicht haben wir ja in Bayern wirklich so paradiesische Zustaende :D
Als ich in Erdkunde mal einen Vortrag ueber die Klimaerwaermungsluege gemacht habe, war mein Lehrer auch nicht so erfreut :)


lol...deine schule ist wohl in so manche verschwörung verstrickt.
wer bei uns auf einer schule sagt, dass er mit der regierung zufrieden ist, darf mit nichts besserem als einer 4 mehr rechnen.




Ich mag komplexe Themen.
[B]

wie schön.



[B]

Ich aendere nicht die Thematik. Ich gehe auf Fragen ein. Wenn du hochscrollst, wirst du sehen, dass ich Homeschooling nicht zuerst angesprochen habe. Mit dem Video wollte ich nur zeigen, wie es die 'religioese rechte' in den USA sieht.

über die fundamentalisten-spinner muss ich jetzt wohl kein wort verlieren, oder??

[buendig]2
05. Juni 2005, 00:51
hmm ka, wie die schulen in bayern so sind, ich vermute nichts gutes, aber in niedersachsen habe ich es anders erlebt. sicher `staatsfeinde`dürfen keine lehrer werden und es gab die berufsverbote gegen kommunisten etc, die grundsätzlich sind schulen in schland aber eher pluralistisch ausgelegt.
der lerninhalt bezieht sich natürlich im grossen und ganzen auf einen vagen gesellschaftichen konsens, daraus zu schliessen, dass " die Kinder.... auf ein systemunkritisches Denken indoktriniert." werden, ist imho allerdings vollkommen unbegründet.
dein beispiel mit der klimaerwärmung, zeigt es doch eigentlich recht gut. du konnstest deinen vortrag doch halten. wenn man davon ausgeht, dass er ähnlich strukturiert war wie deine hier im forum geäusserten ansichten zum thema, solltest du dich nicht allzu sehr beschweren, dass du keine uneingeschränkte zustimmung gefunden hast.

2.
du nennst es "komplexe themen", ich würde sagen du weichst einer differenzierten und tiefergehenden betrachtung aus, indem du immer neue aspekte ankratzt.
es wäre wahrscheinlich hilfreich, wenn du deine meinung zur un und bevölkerungskontrolle mal detailliert zusammenfassen würdest, anstatt bei andeutungen, vagen unterstellungen und recht unzusammenhängenden weblinks und informationsschnipseln zu bleiben
(ganz zu schweigen von irgendwelchen tendenziösen propagandafilmchen, was du dir von sowas versprichst hab ich noch nie begriffen.)
wenn du also behauptest, alle überlegungen der un zur bevölkerungskontrolle würden auf einer menschenverachten grundhaltung beruhen, solltest du genau diesen punkt, und keinen anderen weiter ausführen. genug kritik an genau dieser aussage gab es ja.

Clawg
05. Juni 2005, 00:59
Was passiert denn mit den Kindern wenn sie erstmal aus der volkschule raus sind?? mit 10/11 im gymnasium muss das kind auch solange sitzen jeden tag.
außerdem werden eh immer mehr kinder fett, haben also ohnehin einen eher geringen bewegungsdrang.
Ja, aber es ging um die Grundschule.



lol...deine schule ist wohl in so manche verschwörung verstrickt.
wer bei uns auf einer schule sagt, dass er mit der regierung zufrieden ist, darf mit nichts besserem als einer 4 mehr rechnen.

Scheint so!


Original geschrieben von MegaVolt

Das geht in einem Land, in dem alle 100 km mal ein Haus steht und es schwer ist, die Kinder jeden Tag in die Schule zu bringen.

Tja, ueberall ist es anders, wieso sollte man dann es allen verbieten?
Wenn man direkt neben der Schule wohnt ist es wohl praktischer direkt da hin zu laufen. Wenn man erstmal mit dem Zug oder Bus eine Stunde bis zur Schule benoetigt (ja, solche Orte gibts in Deutschland), sieht die Sache anders aus.



Wie willst du das Personal finanzieren, dass jedes Kind zu Hause kontrolliert und die Eltern prüft?

Der Schueler belegt keinen Platz in der Schule, zur Ueberpruefung kann das Kind alle paar Wochen zur Schule fahren. Wo enstehen da grosse Kosten? Ich sehe eher Einsparungen.



Allgemeine Schulpflicht ist da wesentlich einfacher und wegen der sozialen Aspekte auch besser.

Fuer das Kind ist es nicht wesentlich einfacher (-> weniger Lernerfolg, Wege zur Schule, Stress), auch fuer den Staat ist es nicht einfacher (laeuft ja eigentlich nur auf das Geld hinaus), fuer die Eltern ist es schwieriger. Aber die sind es ja auch, die es freiwillig auf sich nehmen.

Zusammenfassend:
Die sozialen Aspekte ist der einzige Punkt der dagegen spricht, dafuer sprechen teils bessere Ergebnisse, staerkere Bindung und mehr Freizeit.

@[buendig]:
Zur Bevoelkerungskontrolle habe ich mich schon geaeussert, das ist die Sache des jeweiligen Landes. Den einzigen Eingriff den man von aussen hoechstens machen duerfte, waere politische Stabilisierung, z.B. Verfolgung der Waffenhaendler, Stop der Diamantenlieferungen, Einschraenken des Einflusses von Konzernen (z.B. Monsanto (Nahrungsmittel)) etc.
Das ist wesentlich schwerer, aber dafuer wesentlich moralischer. Die Politik marschiert an der Wirtschaft vorbei und nimmt den leichtesten Weg - Sterilisation der Bevoelkerung die sich nicht wehren kann und sicher nicht mal davon weiss.

[buendig]2
05. Juni 2005, 01:11
klingt doch schon wesentlich besser.
im grossen und ganzen stimme ich dir auch zu, nur bin ich keinesfalls überzeugt, dass die un so eingleisig fährt wie du es darstellst.
zudem sind die staatlichen strukturen in vielen entwicklungsländern so schwach, dass ein " die sache dem jeweiligen land überlassen" in der realität gleichbedeutend mit " niemand kümmert sich um das problem"
sind.
kannst du deine sicht der dinge, die mir vollkommen einseitig scheint, evtuell noch weiter bekräftigen?

Clawg
05. Juni 2005, 01:43
Meinst du die Sterilisation?
Klar:
In Kinderlaehmungsimpfungen wurden Spuren von Oestrogen gefunden (wie ist wohl die Wahrscheinlichkeit, dass da so ein Hormon hineinhuepft?)
http://www.buzzle.com/editorials/text6-22-2004-55776.asp
http://news.bbc.co.uk/1/hi/world/africa/3411729.stm

Mehrere Skandale (bzw. Hinweise auf die sehr auf Bevoelkerungskontrolle ausgelegte Agenda) von UNICEF:
Helping Children? Latter-day Saints are Concerned about UNICEF's Other Agendas (http://www.meridianmagazine.com/familywatch/021031unicefprint.html)


Natuerlich brauchen diese Laender Hilfe. Und natuerlich hat die UN die finanziellen Mittel dieses zu tun.

Aber die einzige Loesung die die UN bietet ist hinterruecks ueber den IWF die Regierung unter Druck zu setzen, dass die die verunreinigten Impfstoffe einsetzen?
Ich denke, dass das ganze Geld fuer die Programme lieber in der politischen Aufklaerung der Leute, Unterstuetzung fuer Selbstorganisation und Kommunikation usw. benutzt werden sollte.
Und ueberhaupt, die Laender haben so viel Schulden, mit dem Druck den man ueber den IWF erreichen kann, koennte man wesentlich besser zur politischen Veraenderungen benutzen. Wie es im Detail in den einzelnen Laendern politisch aussieht muesste ich mich aber naeher informieren. Primaere Probleme sehe ich aber sowohl oben an den korrupten Regierungen und unten an der unaufgeklaerten Bevoelkerung.

politische Aenderungen durch

[buendig]2
05. Juni 2005, 04:56
Original geschrieben von [AMB]Claw
Meinst du die Sterilisation?
Klar:
In Kinderlaehmungsimpfungen wurden Spuren von Oestrogen gefunden (wie ist wohl die Wahrscheinlichkeit, dass da so ein Hormon hineinhuepft?)
http://www.buzzle.com/editorials/text6-22-2004-55776.asp
http://news.bbc.co.uk/1/hi/world/africa/3411729.stm


willst du mich verarschen?
in den beiden links steht, dass irgendwelche muslim prediger in nigeria stimmung gegen polioimpfungen machten, indem sie behaupteten, dass die impfungen steril machten und östrogen enthalten.
es steht aber nicht darin, dass es auch so ist, sondern das gegeteil:
"They reported in January, saying they had found traces of the female hormone oestrogen, which could affect fertility. Tests elsewhere have not replicated the findings. "



Original geschrieben von [AMB]Claw

Mehrere Skandale (bzw. Hinweise auf die sehr auf Bevoelkerungskontrolle ausgelegte Agenda) von UNICEF:
Helping Children? Latter-day Saints are Concerned about UNICEF's Other Agendas (http://www.meridianmagazine.com/familywatch/021031unicefprint.html)

nunja, "latter-day saints" sind mormonen, man könnte sagen mitglieder einer fundamentalistischen sekte. wäre nicht unbedingt meine erste wahl um sachliche und objektive informationen zu erhalten.
der artikel bietet dann auch keine wirkliche auseinandersetzung mit dem thema, sondern in erster linie eine ideologisch eingefärbte kritik an abtreibungen.


Original geschrieben von [AMB]Claw
Natuerlich brauchen diese Laender Hilfe. Und natuerlich hat die UN die finanziellen Mittel dieses zu tun.

Aber die einzige Loesung die die UN bietet ist hinterruecks ueber den IWF die Regierung unter Druck zu setzen, dass die die verunreinigten Impfstoffe einsetzen?
Ich denke, dass das ganze Geld fuer die Programme lieber in der politischen Aufklaerung der Leute, Unterstuetzung fuer Selbstorganisation und Kommunikation usw. benutzt werden sollte.
Und ueberhaupt, die Laender haben so viel Schulden, mit dem Druck den man ueber den IWF erreichen kann, koennte man wesentlich besser zur politischen Veraenderungen benutzen. Wie es im Detail in den einzelnen Laendern politisch aussieht muesste ich mich aber naeher informieren. Primaere Probleme sehe ich aber sowohl oben an den korrupten Regierungen und unten an der unaufgeklaerten Bevoelkerung.....

[/B]

wieder stimme ich grösstenteils zu (bzw. würde sagen, dass einiges einen wahren kern enthält), nur halte ich es weiterhin für einfach falsch :
a) zu behaupten, dass die un sich ausschliesslich auf bevölkerungskontrolle beschränken (die einzige Loesung die die UN bietet ist hinterruecks...).
b) irgendwie aus einzelnen fehlern und skandalen zu schliessen, dass sexualaufklärung, verhütung oder sogar abtreibung nun irgendwie grundsätzlich verwerflich wären.

erklär mir doch mal in deinen eigenen worten , wie du zu solch überzeugungen kommst.( einfach mal mal nen abgeschlossenen gedankengang formulieren) vielleicht kommt das weniger dämlich rüber als irgendwelche links von fundamentalistischen spinnern zu posten oder welche ,in denen dann mal wieder was ganz anderes drinsteht als du behauptest.

Clawg
05. Juni 2005, 14:17
Part of the difficulty in the past, Mr. Gambari observed, was that tests in South Africa did discover minute traces of oestrogen in some vaccine samples, a finding that Kano state government officials viewed as vindication for their caution. In fact, say WHO experts, the impurities were natural

(natural, jo, lustig)
http://www.un.org/ecosocdev/geninfo/afrec/vol18no2/182polio.htm



wieder stimme ich grösstenteils zu (bzw. würde sagen, dass einiges einen wahren kern enthält), nur halte ich es weiterhin für einfach falsch :
a) zu behaupten, dass die un sich ausschliesslich auf bevölkerungskontrolle beschränken (die einzige Loesung die die UN bietet ist hinterruecks...).
b) irgendwie aus einzelnen fehlern und skandalen zu schliessen, dass sexualaufklärung, verhütung oder sogar abtreibung nun irgendwie grundsätzlich verwerflich wären.

Natuerlich macht die UN auch andere Programme, vor allem gesellschaftliche Aenderungen, v.a. eine Vertauschung der Rolle von Frau und Mann. Aehnliche Programme gab und gibt es in den Industrielaendern.



erklär mir doch mal in deinen eigenen worten , wie du zu solch überzeugungen kommst.( einfach mal mal nen abgeschlossenen gedankengang formulieren) vielleicht kommt das weniger dämlich rüber als irgendwelche links von fundamentalistischen spinnern zu posten oder welche ,in denen dann mal wieder was ganz anderes drinsteht als du behauptest.

Die UN hat sich das Ziel gesetzt die Bevoelkerung zu reduzieren (-> UN Dokumente), die UN hat die Moeglichkeiten Druck auszuueben ueber den IWF, die UN wurde mehrmals bei solchen Aktionen 'erwischt', die UN ist an der Spitze korrupt (z.B. Oel fuer Lebensmittel Skandal), die UN verfolgt die Ziele der Banken (1947 wurde die UN schliesslich von Bankiers gegruendet), die Banken arbeiten eng mit den Leuten die einen Einheitsstaat fordern, z.B. Kissinger.
Desweiteren hat eine Bevoelkerungsreduktion in solchen Laendern fuer die Konzerne folgende Vorteile:
- Gibt es prozentual weniger junge Leute in einem Land werden bestehende soziale und politische Normen eher angegriffen
- Menschen ohne Kinder werden ebenfalls weniger Motivation haben, sich fuer die Zukunft des Landes einzusetzen
- Eine kleinere Zahl von Menschen in den Laendern bedeutet eine kleinere politische Macht

Durch grossen Bevoelkerungsanstieg sind einfach Wirtschaftsinteressen gefaehrdet. 1975 hat Kissinger ein Dokument unterzeichnet (NSSM200), dass sich mit genau diesem 'Problem' beschaeftigt.

http://www.lifesite.net/waronfamily/nssm200/
http://www.schillerinstitute.org/food_for_peace/kiss_nssm_jb_1995.html
(gibt noch eine Menge mehr links zu dem Thema, such dir einfach eine dir als serioes erscheinende heraus: http://www.google.de/search?hl=de&q=%22NSSM+200%22 :o )

[buendig]2
05. Juni 2005, 18:11
Original geschrieben von [AMB]Claw
(natural, jo, lustig)
http://www.un.org/ecosocdev/geninfo/afrec/vol18no2/182polio.htm
[/B]


rofl! du begreifst es ja wirklich nicht^^ auch dieser link stützt mitnichten deine argumentation.
dir ist klar, dass in dem quote von "minute traces" die rede ist? (in diesem falll "minute" = " immeasurably small [syn: atomic, atomlike"]
),, desweiteren verstümmelst du das zitat in einer weise, die inicht mehr als versehen werten kann. der satz geht nämlich so zuende:" .... the impurities were natural, found in the water used during manufacturing and at concentrations far lower than in birth control drugs."
diese vorgehendsweise von dir, nämlich dir aussagen zurechtzulegen wie es dir passt, bzw. sie zu verändern oder zu verstümmeln, damit sie in dein konzept passen, ist keine grundlage auf der ich diskutieren kann.


Original geschrieben von [AMB]Claw



Natuerlich macht die UN auch andere Programme, vor allem gesellschaftliche Aenderungen, v.a. eine Vertauschung der Rolle von Frau und Mann. Aehnliche Programme gab und gibt es in den Industrielaendern.




bla blubb...jetzt lenk mal nicht ab indem du weitere obskure thesen ins spiel bringst.
fakt ist, dass die un, neben bevölkerungskontrolle, (bzw. impfungen, deine anschuldigungn in diesem fall sind ja offensichtlich vollkommen unbegründet) zahlreiche andere schwerpunkte hat in die viel energie investiert wird . wenn du auch nur den versuch machen würdest dich mal ausserhalb deiner verschwörungskreise zu informieren, wäre das gar keine frage, lächerlich das überhaupt anzuzweifeln.


Original geschrieben von [AMB]Claw

Die UN hat sich das Ziel gesetzt die Bevoelkerung zu reduzieren (-> UN Dokumente), die UN hat die Moeglichkeiten Druck auszuueben ueber den IWF, die UN wurde mehrmals bei solchen Aktionen 'erwischt', die UN ist an der Spitze korrupt (z.B. Oel fuer Lebensmittel Skandal), die UN verfolgt die Ziele der Banken (1947 wurde die UN schliesslich von Bankiers gegruendet), die Banken arbeiten eng mit den Leuten die einen Einheitsstaat fordern, z.B. Kissinger.
Desweiteren hat eine Bevoelkerungsreduktion in solchen Laendern fuer die Konzerne folgende Vorteile:
- Gibt es prozentual weniger junge Leute in einem Land werden bestehende soziale und politische Normen eher angegriffen
- Menschen ohne Kinder werden ebenfalls weniger Motivation haben, sich fuer die Zukunft des Landes einzusetzen
- Eine kleinere Zahl von Menschen in den Laendern bedeutet eine kleinere politische Macht

Durch grossen Bevoelkerungsanstieg sind einfach Wirtschaftsinteressen gefaehrdet. 1975 hat Kissinger ein Dokument unterzeichnet (NSSM200), dass sich mit genau diesem 'Problem' beschaeftigt.

http://www.lifesite.net/waronfamily/nssm200/
http://www.schillerinstitute.org/food_for_peace/kiss_nssm_jb_1995.html
(gibt noch eine Menge mehr links zu dem Thema, such dir einfach eine dir als serioes erscheinende heraus: http://www.google.de/search?hl=de&q=%22NSSM+200%22 :o )

ja genau, bombadier mich weiter mit paranoia müll. all diese diffamierungen sind doch vollkommen einseitig und du versuchst nichtmal zu differenzieren.
solange du vollkommen ausblendest, dass tatsächlich eine reale bevölkerungsexplosion mit all den damit verbunden problemen stattfindet, brauchen wir hier wirklich nicht weiter diskutieren.
deine behinderten links (lifesite=christliche fundamentalisten, schillerinstitut = front der laRouche verschwörungsspinner) kannst du dir auch in die haare schmieren.
eine wirklich immer wieder frustrierende angelegenheit, von dir irgendwie substanzvolle beiträge zu erwarten.
ich hab davon auch auf absehbare zeit erstmal wieder genug. kannst du nicht deinen posten aufgeben, damit man dich auf ignore setzen kann?
(edit: mir fälllt gerade auf, dass dieses NSSM 200. zwar viel mit den usa zu tun hat, aber keinesfalls eine uno entscheidung ist, das macht deine argumentation ja sogar noch alberner als ich dachte^^)

Beli2
05. Juni 2005, 18:21
wie auch immer, ich würde von claw auch nochmal gerne was wissen

Die UN ist also Teil der Weltverschwörung, auf der anderen Seite steht Bush mit seiner NWO und Bush mag die UN nicht und ist Repräsentant der fundamentalistischen Rechten, sehe ich das richtig, dass es 2 Weltverschwörungen gibt, die sozusagen miteinander konkurrieren? Oder faked Bush der Weltöffentlichkeit nur was vor und ist eigentlich totaler UN fan?

Clawg
05. Juni 2005, 19:37
@[buendig]:
Aha, sobald ich beweise, dass in den Impfstoffen Spuren des Hormons enthalten waren, rationalisierst du es, dass es ja nur "ganz wenig" ist :o
Ich habe ausserdem fett hervorgehoben, dass die Stoffe 'natuerlich' waren und dies mit einem 'lol' bewertet.

Wenn du nach wie vor dich von den Quellen abschrecken laesst anstatt dir die Texte zu lesen, kann ich dir nicht helfen. NSSM200 ist ein offizieller Plan, da aendert auch die Quelle nichts, wo dies zu finden ist.
Desweiteren frage ich mich, was du erwartest. Dass auf der UN Eingangsseite gross praesentiert wird, dass die UN boese ist? Natuerlich beschaeftigen sich primaer 'pro-Life' Seiten mit dem Thema und keine Konzerne die an der Bevoelkerungsreduktion selbst interessiert sind.

Zu deinem Einwurf, dass das kein UN Plan ist:
Ich habe eine Verbindung zwischen Kissinger, der UN und dem Plan gezogen.

@Beli:
Dass Bush die UN nicht mag moechte ich mal in irgendeiner Form bewiesen haben. Die Aktionen von Bush sprechen dagegen, Amerika wird Schritt fuer Schritt der UN uebermacht. Natuerlich muss er einen gewissen Druck der Konservativen von unten. Man denke auch z.B. an Clinton, der sich sehr eng an die Bushfamilie drueckt und Bush sen. als Vaterfigur betrachtet, der nun womoeglich Annan in der UN ersetzt.

Desweiteren ist Bush weder Konservativ noch 'rechts'. Er gibt sich vielleicht so, aber die Aktionen sprechen ebenfalls dagegen (z.B. Einwanderungspolitik).

Hinter der UN und den USA steht die selbe Agenda. Sowohl die USA als auch die UN sind Werkzeuge um ein bestimmtes Ziel zu erreichen. Dabei spielt die USA den 'boesen'/'rechten' Part und die UN den 'guten'/'linken' Part.
Urspruenge fuer diese Idee finden sich in politischer Philosophie von z.B. Hegel. Man kann Massen nicht dauerhaft dadurch kontrollieren, dass man sie mit Gewalt zwingt etwas zu tun. Man muss den Geist kontrollieren.
Hegel sagt dazu, dass man eben nicht nur eine Machtinstitution aufstellen soll, sondern immer zwei die in Opposition stehen. Dadurch bekommt man die Meinung der Masse zwischen beide Positionen und verringert den Widerstand.

"Today, America would be outraged if UN troops entered Los Angeles to restore order. Tomorrow they will be grateful. This is especially true if they were told that there was an outside threat from beyond, whether real or promulgated, that threatened our very existence. It is then that all people of the world will plead to deliver them from this evil. The one thing every man fears is the unkown. When presented with this scenario, individual rights will be willingly relinquished for the guarantee of their well-being granted to them by the World Government."
Kissinger, 1991 Bilderberg

"The interests behind the Bush Administration, such as the CFR, The Trilateral Commission - founded by Zbigniew Brzezinski for David Rockefeller - and the Bilderberg Group, have prepared for and are now moving to implement open world dictatorship within the next five years. They are not fighting against terrorists. They are fighting against citizens."
Dr. Johannes Koeppl (ehem. Verteidigungsminister und Berater von NATO Sekretaer)

"We are on the verge of a global transformation, all we need is the right major crisis and the nations will accept the new world order"
David Rockefeller

"Ich glaube eine neue Weltordnung wird entstehen wird entstehen, weil sie entstehen muss. An irgend einem Punkt wird ein Equilibrium enstehen, zwischen den verschiedenen Einfluessen und das wird dann die neue Weltordnung sein."
Kissinger NTV


Moegliche Zukunftsplaene sehen so aus, dass beim naechsten grossen Terroranschlag in den USA Kriegsrecht ausgerufen wird, und, aufgrund folgender Missstaende in Versorgung und Buergerrechten Amerikaner zu den Waffen greifen. Dann kann es moeglich sein, dass die UN eingreift und in den USA dauerhaft ein Polizeistaat eingerichtet wird. Die USA sind nun mal das letzte grosse Hindernis.

Ein weiterer Punkt ist das Aufbringen der muslimischen Welt (-> P2OG, Irakkrieg, Koranschaendungen, Folterbilder etc.) gegen die USA bzw. eine Vorbereitung eines Krieges mit China um eine internationale Krise zu verursachen.

Die Plaene sind aber vor allem durch massiven Bewegungen in den USA gefaehrdet, wie auch die Vorgaenge in der EU das Fortschreiten behindert.
Auf der anderen Seite, vor allem ausgeloest durch den 11. September ist auf breiter Linie in der Basis ein Erwachen festzustellen. Es ist insgesamt ein Wettlauf gegen die Zeit.

[buendig]2
05. Juni 2005, 21:02
Original geschrieben von [AMB]Claw
@[buendig]:
Aha, sobald ich beweise, dass in den Impfstoffen Spuren des Hormons enthalten waren, rationalisierst du es, dass es ja nur "ganz wenig" ist :o
Ich habe ausserdem fett hervorgehoben, dass die Stoffe 'natuerlich' waren und dies mit einem 'lol' bewertet.


sag mal stellst du dich jetzt absichtlich dumm?
ich will nochmal kurz rekapitulieren:
du sagtest zunächst : "Die Politik ... nimmt den leichtesten Weg - Sterilisation der Bevoelkerung die sich nicht wehren kann und sicher nicht mal davon weiss." dann bringst dann diese story um es zu bekräftigen. ich fasse sie nochmal zusammen:
in vereinzelten proben von polioimpfmitteln scheinen verunreinigungen mit östrogen ( offenbar in vollkommen irrelvanter konzentration) gefunden worden zu sein. zumindest behaupten das einige nigerianische prediger, die gegen die impfungen sind.
das soll jetzt beweisen, dass die un dabei ist " in andere Laender einzufallen und Frauen zu sterilisieren." ? fühle dich verlacht!


Original geschrieben von [AMB]Claw

Wenn du nach wie vor dich von den Quellen abschrecken laesst anstatt dir die Texte zu lesen, kann ich dir nicht helfen. NSSM200 ist ein offizieller Plan, da aendert auch die Quelle nichts, wo dies zu finden ist.
Desweiteren frage ich mich, was du erwartest. Dass auf der UN Eingangsseite gross praesentiert wird, dass die UN boese ist? Natuerlich beschaeftigen sich primaer 'pro-Life' Seiten mit dem Thema und keine Konzerne die an der Bevoelkerungsreduktion selbst interessiert sind.

asdf....
niemand bestreitet, dass es dieses national secuity memorandum gibt, niemand bestreitet, dass es bemühungen (und dabei sogar fehler und missbrauch) gibt, die bevölkerungsexplosion zu stopppen. es geht um den kontext und die bewertung solcher fakten. wenn du da keine neutralen quellen berücksichtigst, (sondern in erster linie religiöse fanatiker oder paranoide verschwörungstheoretiker) , muss deine sicht der dinge doch vollkommen verzerrt bleiben. (so siehts dann von der anderen seite aus btw: http://www.prochoiceactionnetwork-canada.org/articles/vatican.shtml)


ich hab übrigens einfach keine lust mehr, mich durch deine links mit irgendwelche schlecht geschrieben propagandatexte zu quälen, nur um dann festzustellen, dass sie grösstenteils aus übertreibungen, vermutungen oder verzerrungen und unwahrheiten bestehen, wie es leider bei ~90% deiner quellen der fall ist.
also lass doch solche BüSo-links einfach weg, oder zitier wenigstens (vollständig!) die dir wichtigen passagen.


Original geschrieben von [AMB]Claw

Zu deinem Einwurf, dass das kein UN Plan ist:
Ich habe eine Verbindung zwischen Kissinger, der UN und dem Plan gezogen.


naja, du hast eine verbindung konstruiert, aber alles andere als überzeugend. die usa haben zwar bekanntermassen immensen einfluss, allerdings jegliche differenzen zwischen uno und usa zu leugnen ist eine so lächerliche vereinfachung, dass ich nicht weiter darauf eingehen will.

Clawg
05. Juni 2005, 21:52
Original geschrieben von [buendig]

sag mal stellst du dich jetzt absichtlich dumm?
ich will nochmal kurz rekapitulieren:
du sagtest zunächst : "Die Politik ... nimmt den leichtesten Weg - Sterilisation der Bevoelkerung die sich nicht wehren kann und sicher nicht mal davon weiss." dann bringst dann diese story um es zu bekräftigen. ich fasse sie nochmal zusammen:
in vereinzelten proben von polioimpfmitteln scheinen verunreinigungen mit östrogen ( offenbar in vollkommen irrelvanter konzentration) gefunden worden zu sein. zumindest behaupten das einige nigerianische prediger, die gegen die impfungen sind.
das soll jetzt beweisen, dass die un dabei ist " in andere Laender einzufallen und Frauen zu sterilisieren." ? fühle dich verlacht!

Ich bin kein Biologe, aber soweit ich das verstanden habe bildet der Koerper dann Antikoerper gegen dieses Hormon und die Frau wird unfruchtbar.
So ist es z.B. bei der Tetanusimpfung in Mexiko, in Nikaragua und den Philippinen passiert. Interessanterweise wurden da ausschliesslich Frauen geimpft ;)
http://thinktwice.com/birthcon.htm
(ohja, wieder eine "Verschwoererseite" weil sie meine Behauptung unterstuetzt. Naja, forsche es selbst nach oder bleibe bei deiner Meinung.)

Ob dies in Nigeria auch der Fall war ist aus den Quellen nicht zu ersehen. Aber mit Quecksilberverbindungen, Krebsviren und anderem Zeug verunreinigte Impfstoffe gibt es zu hauf Beispiele... Desweiteren gibt es Untersuchungen inwieweit die erste Uebertragung (Affe?) HIV->Mensch in Afrika durch Impfungen entstanden ist.
Mir sind das Beispiele genug um zur Ueberzeugung zu gelangen, dass die Banken vielleicht doch nicht so im Interesse der Bevoelkerung handeln.
Die rapide steigenden Krebsraten und die rapide fallenden Fruchtbarkeitsraten auf der Welt bestaetigen zumindest meine Behauptung.

Und wie gesagt, es geht mir nicht Pro/Kontra Bevoelkerungskontrolle, es geht mir um die Mittel. Gewaltsame Sterilisationen sind fuer mich ein deutliches Zeichen fuer die Kriminalitaet der entsprechenden Organisationen.



naja, du hast eine verbindung konstruiert, aber alles andere als überzeugend. die usa haben zwar bekanntermassen immensen einfluss, allerdings jegliche differenzen zwischen uno und usa zu leugnen ist eine so lächerliche vereinfachung, dass ich nicht weiter darauf eingehen will.

Beide antworten dem selben Meister :evil:

PS: Ich finde es uebrigens interessant, dass du mich auf 'Ignore' setzen willst, obwohl du doch (erfreulicherweise) immer nachbohrst und nach den groesseren Zusammenhaengen fragst.

[buendig]2
05. Juni 2005, 22:40
Original geschrieben von [AMB]Claw


Ich bin kein Biologe, aber soweit ich das verstanden habe bildet der Koerper dann Antikoerper gegen dieses Hormon und die Frau wird unfruchtbar.
So ist es z.B. bei der Tetanusimpfung in Mexiko, in Nikaragua und den Philippinen passiert. Interessanterweise wurden da ausschliesslich Frauen geimpft ;)
http://thinktwice.com/birthcon.htm
(ohja, wieder eine "Verschwoererseite" weil sie meine Behauptung unterstuetzt. Naja, forsche es selbst nach oder bleibe bei deiner Meinung.)

Ob dies in Nigeria auch der Fall war ist aus den Quellen nicht zu ersehen. Aber mit Quecksilberverbindungen, Krebsviren und anderem Zeug verunreinigte Impfstoffe gibt es zu hauf Beispiele... Desweiteren gibt es Untersuchungen inwieweit die erste Uebertragung (Affe?) HIV->Mensch in Afrika durch Impfungen entstanden ist.
Mir sind das Beispiele genug um zur Ueberzeugung zu gelangen, dass die Banken vielleicht doch nicht so im Interesse der Bevoelkerung handeln.
Die rapide steigenden Krebsraten und die rapide fallenden Fruchtbarkeitsraten auf der Welt bestaetigen zumindest meine Behauptung.


das ist doch jetzt albern, claw. du hast jetzt das nigeria als beispiel gebracht, das bekräftigen sollte, dass die UN gezielt gegen menschen gegen ihren willen sterilisieren würden.
sogar in deinen eigenen links dazu stand aber absolut gar nichts, was diese behauptung stützen würde. eigentlich war nur zu entnehmen, dass gewisse kleriker so etwas behaupteten, aber nicht wirklich was dran war, in keinem falle aber ist deine ursprüngliche behauptung dadurch irgendwie bewiesen. wenn ich dich mal errinnern darf:

Original geschrieben von [buendig]

du wirst nicht ünbedingt überzeugender, wenn du ständig die thematik änderst, anstatt auf kritik an den einzelpunkten detailliert einzugehen.

was soll das also jetzt mit gezählten 9 (krebsviren, tetanusimpfung in mexiko,nikaragu, philippinen, quecksilberverbindungen, hiv-entstehung,krebsraten, fruchtbarkeitsentwicklung)anderen sachen gleichzeitig anzufangen? war das jetzt alles nur heisee luft mit deiner nigeriastory oder kommt da noch was? und warum sollte ich davon ausgehen das irgendeine deiner neuen geschichten mehr substanz hat?


Original geschrieben von [AMB]Claw

.....
PS: Ich finde es uebrigens interessant, dass du mich auf 'Ignore' setzen willst, obwohl du doch (erfreulicherweise) immer nachbohrst und nach den groesseren Zusammenhaengen fragst.

ich bin halt inkonsequent und lasse mich immer wieder auf diskussionen ein, obwohl es recht sinnfrei ist :/
andererseits finde ich diesen ganzen PCT /junkscience kram auch ganz amüsant und gelgentlich bringst du ja sogar mal einen interessanten aspekt auf^^

[buendig]2
07. Juni 2005, 04:30
Original geschrieben von [buendig]


.... war das jetzt alles nur heisse luft mit deiner nigeriastory oder kommt da noch was? ....

Clawg
07. Juni 2005, 07:43
sorry, uebersehen.

Mei, ich kann dir nur die Berichte geben, glauben musst dus schon selber :)
Die Frage ist, ab welcher Zahl du es wohl glaubst. Dass Medien wenig aus Dritte-Welt Laendern berichten und z.B. sich mehr auf Zwangssterilisationen in den USA beschraenken ergibt sich aus der Sache. Anerkannte (unabhaengige) Nachrichtenmagazine aus z.B. Afrika sind so gut wie nicht vorhanden. Desweiteren ist Internet nicht das optimale Medium was vergangene Ereignisse und investigative Berichte betrifft. Es gibt wenig Stellen die die UN ueberpruefen (das ist eben das Hauptproblem wenn es EINE EINZIGE Institution fuer alles gibt). Man denke da z.B. an den Oel fuer Lebensmittel Skandal. Die eingesetzte Untersuchungskomission wurde von der UN selbst gestellt. Quellen kann ich dir viele geben, die Frage ist, welcher du glaubst und welcher nicht. Das einfachste ist, du greifst die von mir erwaehnten Punkte auf und machst eigene Nachforschung.

Die UNFPA unterstuetzt Chinas Programm der Zwangssterilisation
http://www.pop.org/main.cfm?EID=303
http://www.house.gov/chrissmith/news/press2003/prforcedabortion.htm



75. Severe human rights violations were committed in China in pursuit of the one-child policy. Reports were regularly received of forced terminations, even in the eighth or ninth month of pregnancy, and of forced sterilization. Draconian measures were used to enforce the policy. The Commission should prevail on the Government of China to put an end to such serious abuses.

http://www.unhchr.ch/Huridocda/Huridoca.nsf/0/0339a430b1a419c28025675b003bdeec?Opendocument

Zwangssterilisationen in Peru:
http://www.insightnewstv.com/d68/

Kosovo:
http://www.pop.org/main.cfm?id=179&r1=2.25&r2=2.00&r3=4.00&r4=.00&level=3&eid=334

Uebersicht ueber die UNICEF Abtreibungspolitik:
http://hcs.harvard.edu/~salient/issues/11202003/11202003_thayer_basement.html

Was die UN neben den Zwangssterilisationen auch sehr stark unterstuetzt sind Abtreibungen, obwohl bekannt ist, dass eine Abtreibung neben emotionalen Problemen auch das Krebsrisiko erhoeht.

(die folgenden betreffen mehr die CDC/WHO und deren Informationspolitik)
Quecksilberverbindung in den Impfstoffen verursacht Gesundheitsschaeden
http://news.bbc.co.uk/2/hi/health/3788443.stm
http://www.newmediaexplorer.org/sepp/2004/02/17/cdc_knew_mercury_in_vaccines_induces_autism.htm

In den USA:
http://againsttheirwill.journalnow.com/

Mercury in vaccine found to be 250 times higher than recommended
http://www.worldnetdaily.com/news/article.asp?ARTICLE_ID=36677

Polio Vaccines Are Causing Cancer
http://www.mercola.com/2003/jun/21/polio_cancer.htm

Burnet's solution: The plan to poison S-E Asia (ok, hat nichts mit der UN zu tun, eher mit der kriminellen Natur der Regierungen/mancher Wissenschaftler)
http://www.theage.com.au/articles/2002/03/09/1015365752044.html?oneclick=true

[buendig]2
07. Juni 2005, 10:47
Original geschrieben von [AMB]Claw
sorry, uebersehen.

Mei, ich kann dir nur die Berichte geben, glauben musst dus schon selber :)
Die Frage ist, ab welcher Zahl du es wohl glaubst.


es kommt nicht auf eine anzahl an.
ein einziger wirklich belegbarer und nachvollziehbarer vorgang ist gefragt.
in meiner realität werden zudem auch fehler und fragwürdige kompromisse gemacht , es gibt korruption und missbrauch von positionen etc. alles auch ohne, dass es durch eine gemeinsame "böse" ideologie gesteuert wird.
selbst wenn du 1000 berichte von leute hast, sagen, sie glauben, dass der wahre grund für die un bevölkerungspolitik, deren menschenverachtende grundhaltung ist, fehlt dir immer noch ein handfester beweis.



Original geschrieben von [AMB]Claw

Dass Medien wenig aus Dritte-Welt Laendern berichten und z.B. sich mehr auf Zwangssterilisationen in den USA beschraenken ergibt sich aus der Sache. Anerkannte (unabhaengige) Nachrichtenmagazine aus z.B. Afrika sind so gut wie nicht vorhanden. Desweiteren ist Internet nicht das optimale Medium was vergangene Ereignisse und investigative Berichte betrifft. Es gibt wenig Stellen die die UN ueberpruefen (das ist eben das Hauptproblem wenn es EINE EINZIGE Institution fuer alles gibt). Man denke da z.B. an den Oel fuer Lebensmittel Skandal. Die eingesetzte Untersuchungskomission wurde von der UN selbst gestellt. Quellen kann ich dir viele geben, die Frage ist, welcher du glaubst und welcher nicht. Das einfachste ist, du greifst die von mir erwaehnten Punkte auf und machst eigene Nachforschung.


"Desweiteren ist Internet nicht das optimale Medium was vergangene Ereignisse und investigative Berichte betrifft"
lustig, das von dir zu hören^^
ich stimme dir ja btw völlig zu, dass auch bei der un vieles im argen liegt, das ist nicht der punkt. es geht mit nach wie vor um diese behauptung von dir:
"Diese Leute in hohen Positionen verachten die Menschen und verehren die Erde/Natur. Die Umweltorganisationen (nicht alle, aber einige) werden von Grosskonzernen und Leuten in hohen Positionen unterstuetzt." , welche du dann so verteidigt hattest: "PS: Was du als 'alexjonessprech' bezeichnest entspricht in
dem Fall meinen eigenen Nachforschungen (Forderung der UN nach Bevoelkerungsreduktion)."
würde dich bitten, nochmal zu prüfen ob deine neuen links, diese unterstellungen wirklich stützen können.
wegen der übersichtlichkeit, wäre es btw. gut, würdest du dich erstmal auf eine neue geschichte festlegen.

Clawg
08. Juni 2005, 20:12
Original geschrieben von [buendig]

es kommt nicht auf eine anzahl an.
ein einziger wirklich belegbarer und nachvollziehbarer vorgang ist gefragt.


Natuerlich kommt es dir auf die Anzahl an. Ich habe schliesslich schon einige Links gebracht, die du dann als Einzelfaelle abgetan hast.



in meiner realität werden zudem auch fehler und fragwürdige kompromisse gemacht , es gibt korruption und missbrauch von positionen etc. alles auch ohne, dass es durch eine gemeinsame "böse" ideologie gesteuert wird.


Tja, keine Ahnung wie ich dir das beweisen kann. Manche Menschen finden das, was die UN tut prima. Was ich dir nur zeigen kann, ist dass die UN und die damit verbundenen Organe nur soweit Menschenfreunde sind, wie es nicht an die Massenmedien gelangt.
Wieviel tausend Menschen sind wohl durch den Oel fuer Lebensmittel Skandal gestorben? (Das ist ein konkreter, bewiesener Fall, und betraff Stellen so weit oben, dass die Gruende dafuer im System der UN und nicht in Einzelpersonen liegen muss).



selbst wenn du 1000 berichte von leute hast, sagen, sie glauben, dass der wahre grund für die un bevölkerungspolitik, deren menschenverachtende grundhaltung ist, fehlt dir immer noch ein handfester beweis.


Definiere 'handfesten Beweis'. Letztlich laeuft es doch immer darauf hinaus, dass man einer bestimmten Person/Organisation glaubt.
Und die Medien der Konzerne sind nun mal, was Kritik bezueglich sich selbst und den Eliten betrifft, verstaendlicherweise stark kontrolliert. Vor allem dieNachrichtenagenturen, die die Mittel haben, international Bericht zu erstatten, gehoeren ja eben gerade den Eliten.
Du wirst auf Mainstreamseiten wohl kaum Zitate wie z.B. "A total population of 250-300 million people, a 95% decline from present levels, would be ideal."(Ted Turner, CNN Gruender) finden.

Die UN ist kein Mensch den man als 'boese' bezeichnen koennte. Die UN ist ein System von Geldfluessen, Abhaengigkeiten und Regelungen die 'boeses' produziert.



"Desweiteren ist Internet nicht das optimale Medium was vergangene Ereignisse und investigative Berichte betrifft"
lustig, das von dir zu hören^^

Nicht optimal hinsichtlich der Glaubwuerdigkeit, weil einerseits aeltere Nachrichtenartikel aus dem Netz genommen werden (bzw. das Internet zu der Zeit noch gar nicht existiert hat, bzw. in ein Archiv gesetzt ueber das man nur mit Abonnement reinkommt) oder es werden Buecher/Zeitschriften zitiert, auf die man so einfach nicht Zugriff hat.
Zeit spart es dafuer jede Menge, die Informationen die ich in diesem Thread aufbereitet habe, haette ich ohne Internet vielleicht erst nach einem Jahr Arbeit zusammengehabt :)




ich stimme dir ja btw völlig zu, dass auch bei der un vieles im argen liegt, das ist nicht der punkt. es geht mit nach wie vor um diese behauptung von dir:


"Diese Leute in hohen Positionen verachten die Menschen und verehren die Erde/Natur. Die Umweltorganisationen (nicht alle, aber einige) werden von Grosskonzernen und Leuten in hohen Positionen unterstuetzt." , welche du dann so verteidigt hattest: "PS: Was du als 'alexjonessprech' bezeichnest entspricht in
dem Fall meinen eigenen Nachforschungen (Forderung der UN nach Bevoelkerungsreduktion)."
würde dich bitten, nochmal zu prüfen ob deine neuen links, diese unterstellungen wirklich stützen können.



Ok, google mal nach Ted Turner (CNN Gruender, Time Warner Vorstand). Der verachtet das Christentum, betreibt die 'TedTurner Foundation (http://www.turnerfoundation.org/)' und spendet mal eben eine Milliarde an die UN (http://edition.cnn.com/US/9709/18/turner.gift/). Da kannst du dir auch ueberlegen, wie kritisch CNN gegenueber der UN berichten wird ;)
Bill Gates (http://www.gatesfoundation.org) spendet an die UN jede Menge.
'Prince Phillip' unterstuetzt intensiv WWF und der ist sicher kein Menschenfreund :)

Philip gives backing to euthanasia bill (http://www.timesonline.co.uk/article/0,,2087-1325623,00.html)
http://www.churchofeuthanasia.org/press/larouche.html (ok, da muss ich die Inhalte noch pruefen...)
http://www.propagandamatrix.com/prince.html (hier wieder das Problem: Hier werden Zeitschriften und Buecher zitiert)
(soviel zu den 'Eliten')

von 'getusout.org':
Teaching God's children to worship "Divine Nature" (http://www.getusout.org/un/articles/essay.htm)

The New World Religion (http://www.getusout.org/un/articles/newworldreligion.htm) (bezieht sich auf Earth Charter (http://www.earthcharter.org/files/charter/charter.pdf), das von der UNESCO unterstuetzt/befuerwortet wird)

Wie auch immer, hier eine weitere Linkliste was ich die Tage noch ueber die UN gefunden habe :)

- U.N. Says Its Workers Abuse Women in Congo (http://www.washingtonpost.com/wp-dyn/articles/A15363-2004Nov26.html)
- UN ship 'carried child prostitutes' (http://www.thesundaymail.news.com.au/common/story_page/0,5936,6682018%255E401,00.html)
- Sex claims against UN workers (http://www.guardian.co.uk/congo/story/0,12292,1385816,00.html)
- Report: U.N. Troops Exploited Congo Girls (http://abcnews.go.com/International/wireStory?id=394626)
- U.N. missions painted as booze-soaked orgies (http://www.washtimes.com/world/20040527-121439-5861r.htm)
- Audits show UN mismanagement of Iraq oil programme (http://uk.news.yahoo.com/050110/323/fa0rv.html)
- Oil-for-food scandal: UN officials are linked to $64bn fiasco (http://news.independent.co.uk/world/politics/story.jsp?story=607562)
- The scandal that is the United Nations (http://www.usatoday.com/news/opinion/editorials/2005-02-13-un-edit_x.htm)
- Report Says Top U.N. Official Engaged in Sexual Misconduct (http://abcnews.go.com/WNT/print?id=513567)
- 'Emergency Sex and Other Desperate Measures: A True Story from Hell on Earth' (http://www.newsmax.com/archives/articles/2004/5/2/120915.shtml)

Oh ja, die UN ist gut :rolleyes:
Aber was ich noch hinzufuegen moechte:
Natuerlich gibt es bei der UN jede Menge guter Leute. Desweiteren fliesst soviel Geld in die UN, dass natuerlich an vielen Stellen damit auch etwas erreicht wird.
Aber durch schwache Kontrolle von oben kommt es zu solchen Uebergriffen der "Friedens"truppen, durch korrupte/kriminelle Leute an der Spitze kommt es zu solchen Geldskandalen und durch seltsame Weltanschauungen der Eliten (die viel spenden), kommt es zu dieser Ausartung von Bevoelkerungskontrolle.
Bis es zu einem Skandal kommt, muss schon sehr viel davor schiefgelaufen sein. Es gibt nicht nur (bzw. es sollte nicht nur) eine einzelne Sicherheitsbarriere geben die ueberwunden muss, dass es dazu kommt. Leute werden eingestellt, Aktionen werden von oben ueberprueft, es wird befoerdert usw. Ohne groessere Systemfehler kann es nicht zu solchen Skandalen kommen.

:wave:

[buendig]2
09. Juni 2005, 06:56
Original geschrieben von [AMB]Claw


Natuerlich kommt es dir auf die Anzahl an. Ich habe schliesslich schon einige Links gebracht, die du dann als Einzelfaelle abgetan hast.


aha, davon weiss ich seltsamer weise gar nichts.
mir kommt es vielmehr so vor, als ob deine links allesamt vollkommen unglaubwürdig waren oder du sehr übertrieben hattest, bzw. gar nicht das darin stand, was du hinein interpretiert hattest.
btw, verstehe ich dich richtig, dass du dies "vaccaccines=sterilisation" immer noch verteidigst, obwohl deine nigeria-geschichte sich weitgehend als humbug erwiesen hat?
soll das dein beispiel sein, welches die un-verschwörung belegt und willst du weiterhin darüber diskutieren?
sollte dies der fall sein, muss ich noch ausdrücklicher darauf bestehen, dass du das link-spammen einstellst und dich auf einzelne punkte festlegst, sonst führt es zu überhauptnichts.


Original geschrieben von [AMB]Claw

Tja, keine Ahnung wie ich dir das beweisen kann. Manche Menschen finden das, was die UN tut prima. Was ich dir nur zeigen kann, ist dass die UN und die damit verbundenen Organe nur soweit Menschenfreunde sind, wie es nicht an die Massenmedien gelangt.
Wieviel tausend Menschen sind wohl durch den Oel fuer Lebensmittel Skandal gestorben? (Das ist ein konkreter, bewiesener Fall, und betraff Stellen so weit oben, dass die Gruende dafuer im System der UN und nicht in Einzelpersonen liegen muss). ....
Definiere 'handfesten Beweis'. Letztlich laeuft es doch immer darauf hinaus, dass man einer bestimmten Person/Organisation glaubt.
Und die Medien der Konzerne sind nun mal, was Kritik bezueglich sich selbst und den Eliten betrifft, verstaendlicherweise stark kontrolliert. Vor allem dieNachrichtenagenturen, die die Mittel haben, international Bericht zu erstatten, gehoeren ja eben gerade den Eliten.
Du wirst auf Mainstreamseiten wohl kaum Zitate wie z.B. "A total population of 250-300 million people, a 95% decline from present levels, would be ideal."(Ted Turner, CNN Gruender) finden.



ein "beweis", oder wenigstens ein guter hinweis, würde für mich folgendes beinhalten:
1.) ein tatsächlich belegbares vergehen(also im nigeria beispiel, hätten tatsächlich nachweisbar verunreinigte impfstoffe eingsetzt werden müssen).
2.) belege, dass ein vergehen bewusst und mit kriminelller absicht ausgeführt wurde. (wieder am nigeria bespiel:
zB unterlagen oder zeugen, die zweifelsfrei belegen, dass impfstoffe absichtlich kontaminiert wurden.)
3.) ok, dass ist etwas tricky: belege für die anweisung für ein vergehen von ganz oben. (bei deiner nigeria-story: zB vertuschungsversuche durch oberste instanzen, oder unterlagen, zeugenaussagen,oder wenigstens irgendetwas, dass so eine verbindung bestätigt.)
4.) wenigstenns halbwegs neutrale und unabhängige quellen ( wieder am nigeria-beispiel: nicht gerade fundamentalchristen, die ohnehin einen kreuzzug gegen die un führen und gegen
jegliche art von schwangerschaftsverhütung etc. polemisieren als hauptinformationsquelle nutzen.)

müsste mich auch erstmal über diesen "öl für lebensmittel" skandal informieren. war das nicht aber in erster linie ein korruptionsskandal ? glaubst du denn wirklich, dass man an diesem beispiel die die böse und menschenverachtende ideologie die hinter allen un-aktionen steht belegen kann?
würde mich da dann mal einlesen, wäre nur etwas arm, wenn du, sollte ich zu anderen einschätzungen in deser sache kommen, erneut das thema wechselst.

andererseits haben wir hier das erste mal ein konkretes zitat (ohne datum oder quellenangabe, aber immerhin) und einen namen, die schattenhaften illuminaten nehmen gestalt an!
wir können also auch gerne diskutieren inwieweit ted turner stellvertretend für die menschenverachtende elite steht und wie er die uno nach senem willen formen kann. (denn auch in dieser sache habe ich die starke vermutung, dass es sehr unterschiedliche darstellungen geben wird^^).
leg dich aber bitte mal fest!



Original geschrieben von [AMB]Claw


Die UN ist kein Mensch den man als 'boese' bezeichnen koennte. Die UN ist ein System von Geldfluessen, Abhaengigkeiten und Regelungen die 'boeses' produziert.
......

Oh ja, die UN ist gut :rolleyes:
Aber was ich noch hinzufuegen moechte:
Natuerlich gibt es bei der UN jede Menge guter Leute. Desweiteren fliesst soviel Geld in die UN, dass natuerlich an vielen Stellen damit auch etwas erreicht wird.
Aber durch schwache Kontrolle von oben kommt es zu solchen Uebergriffen der "Friedens"truppen, durch korrupte/kriminelle Leute an der Spitze kommt es zu solchen Geldskandalen und durch seltsame Weltanschauungen der Eliten (die viel spenden), kommt es zu dieser Ausartung von Bevoelkerungskontrolle.
Bis es zu einem Skandal kommt, muss schon sehr viel davor schiefgelaufen sein. Es gibt nicht nur (bzw. es sollte nicht nur) eine einzelne Sicherheitsbarriere geben die ueberwunden muss, dass es dazu kommt. Leute werden eingestellt, Aktionen werden von oben ueberprueft, es wird befoerdert usw. Ohne groessere Systemfehler kann es nicht zu solchen Skandalen kommen.
:wave:

das klingt doch nun schon wieder etwas weniger weltfremd.
ich bin ebenfalls der meinung, dass die vereinten nationen in unerträglichem masse durch die dominanz der usa, sowie den einfluss recht undurchschaubarer lobbygruppen geprägt ist.
womit ich schwierigkeiten habe, sind aussagen wie diese: " durch seltsame Weltanschauungen der Eliten (die viel spenden), kommt es zu dieser Ausartung von Bevoelkerungskontrolle."
ich sehe keine überzeugenden anhaltspunkte für deine vorstellung von der menschenverachtenden illuminaten-weltregierung.
darüber können wir gerne diskutieren. ich muss allerdings wiederholen, dass ich nicht bereit bin 20 unterschiedliche aspekte gleichzeitig zu behandeln.
es bringt dir und mir nichts, irgendwelche schlagworte in google einzutippen und uns mit links zu bombardieren.
deshalb zum xten mal der aufruf: wenn du wirklich interesse an dieser diskussion hast (und du hast ja schliesslich den thread geöffnet), dann beschränke dich auf ein beispiel zur zeit!

"Circumstantial evidence is a very tricky thing," answered Holmes thoughtfully. "It may seem to point very straight to one thing, but if you shift your own point of view a little, you may find it pointing in an equally uncompromising manner to something entirely different..."
The Boscombe Valley Mystery -Sir Arthur Conan Doyle

[buendig]2
13. Juni 2005, 13:54
ich werte dein verweigern einer antwort nun als eingeständnis, dass deine behauptungen bezüglich der un nicht auf realen begebenheiten beruhen.
erhoffe mir von dir in zukunft weniger hysterische beiträge.

[buendig]2
26. Juni 2005, 14:08
wollte eigentlich in den makow-thread nochmal was zum umgang mit quellen schreiben. der ist aber nun zu, deshalb erlaube ich mir diesen thread auszugraben, in dem es um verwandte fragen geht und in dem ohnehin noch eine antwort aussteht.

es wurde hier imho auch ein grundsätzlicher fehler in claws herangehenswweise schön verdeutlicht.
ich beziehe mich auf seine behauptung, in nigeria wären polio-impfstoffen absichtlich mit strerilisierenden hormonen verunreingt worden, dies sei nachgeweisen worden.
sogar wenn man claws eigene vermeintliche hinweise für diese sache genauer ansieht, erkennt man eigentlich umgehend, dass er einer ente aufgesessen ist, bzw. eine unbegründete hysterie für bahre münze genommen hat.
an dieser stelle gleitet claws argumentation für gewöhnlich ins surreale ab, was auch in anderen zusammenhängen oft zu beobachten ist.
anstatt nämlich einzugestehen, dass seine überlegeung auf falschen annahmen beruhte und und ihm genau dies gerade nachgewiesen wurde, wird er neue nicht zusammmenhängende aber ähnlich unglaubwürdige hypothesen aufstellen, so
als ob die erste aussage dadurch irgendwie weniger falsch würde.

mit dieser methode wird natürlich (vermeintlich) niemals eine quelle entwertet und nie muss eine aussage zurückgenommen werden, niemals kann eine entscheidung in einer frage getroffen werden.

dieses dilemma wurde auch im makow artikel sehr deutlich, und es wird keine diskussion irgendein ergebnis haben, wenn dieser umstand sich nicht ändert.

Scorn4
26. Juni 2005, 17:11
Topics von, über und gegen Claw schaffen es immerwieder nach ganz ganz oben :)




Das problem an der ganzen Sache ist, klarzumachen, wo genau das Surreale anfängt. Hat man erst einmal ein Stück davon akzeptiert, kann einem so schnell keiner mehr das ganze Gedankenpaket austreiben. Egal, wie gut oder schlecht die Argumente sind.