PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Apple steigt von Ibm auf Intel um



ahja
06. Juni 2005, 22:52
Normalerweise bin ich kein Freund von Spiegel Links, aber auf dieses Thema kann ich mir wirklich keinen Reim bilden:
http://www.spiegel.de/netzwelt/technologie/0,1518,359376,00.html

Ich meine, was hat Apple davon? Wenn sie Intels x86 verbauen, rücken sie doch viel näher an Microsoft heran.
Wodurch sollte sich Apple noch auszeichnen können, wenn Windows und Mac Os auf derselben Basis laufen? Meinen die wirklich, mit Microsoft in direkte Konkurrenz treten zu können? Soweit ich weiß stecken die Ibm Chipsätze z.B. auch in der Xbox3, haben also durchaus Zukunft.

Bitte klärt mich auf :)

Entelechy
06. Juni 2005, 22:56
Im Artikel sind alle Motive erklärt.

EatNoFish
06. Juni 2005, 23:01
ich bin komplett geschockt. es ist, als wäre der papst nun moslem. wobei mir das scheissegal wäre. aber apple verbaut nun x86 CPUs? wtf?

wenn man aber ein,zwei gedanken macht, ist der switch nur logisch. apple wurde schon zweimal derbst verarscht von den cpu herstellern. das erste mal war motorola unfähig, den G4 schneller zu takten als 450MHz, wo die x86 prozessoren zuerst gleichschnell getaktet waren, dann aber rasch auf 1GHz und mehr kamen. zum zweiten mal passiert dies nun mit IBM und dem G5, wo IBM anscheinend am ende der fahnenstange angekommen ist. hitze und energieprobleme ohne aussicht auf verbesserung. scheisse man...

0Smacks0
06. Juni 2005, 23:22
na ja, wenn von IBM diese neuen Cell-Prozessoren rauskommen, siehts vielleicht schon wieder anders aus... btw, IBM Prozessoren sind in der neuen X-Box, im neuen Nintendo und in der neuen Playstation drin...

Grumel
06. Juni 2005, 23:46
Die g dings Prozessoren waren aber bei gleichertaktzahl immer deutlich schneller soweit ich mich entsinnen kann.
Najo anzunehmen, das Intel Apple die Prozessoren aus Image gründen sehr billig verkauft.

ViperDK
07. Juni 2005, 00:12
weil die cpu von intel ist heisst das noch lange nicht, dass der rest pc platform ist. die werden sich schon was einfallen lassen, damit man auch weiterhin teures geld fuer apple hardware zahlen darf und nicht mal eben zwischen win und macos herwechseln kann. um die cpu ist ja schliesslich ein ganzes motherboard gebaut, das sich apple nach ihren wuenschen anpassen kann(die muessen ja keine x86 kompatibilitaet wahren so vonwegen gate A20 etc.), wenn sie sich nicht gleich ne eigene prozessor reihe machen lassen bei der ein paar dinge wie x86 emulation eingespaart werden.

time will tell

EatNoFish
07. Juni 2005, 00:28
AAPL hat's bisher nicht gedankt... kack :8[:

Myxomat
07. Juni 2005, 00:29
Ui, ein Börsenspekulant. Beeindrucktsei.

Busta_inaktiv
07. Juni 2005, 01:01
Hintergrundgedanken unter http://www.heise.de/ct/aktuell/meldung/60324
wer aufs unterhaltsame steht sollte eher die bisher ~2,2k kommentare der news http://www.heise.de/newsticker/meldung/60335 genießen :[

-=D1ablo666=-
07. Juni 2005, 12:25
warum nicht direkte konkurrenz ? microsoft macht den größten umsatz in europa ... in den usa ist die zahl der win und der macos user fast gleich ...

Moep_Dr.Redhec2
07. Juni 2005, 12:54
Original geschrieben von -=D1ablo666=-
warum nicht direkte konkurrenz ? microsoft macht den größten umsatz in europa ... in den usa ist die zahl der win und der macos user fast gleich ...


mit sicherheit :x

Entelechy
07. Juni 2005, 13:43
Wieso müssen Leute die eigentlich keine Ahnung haben, immer ihren Senf dazugeben? Gleich viele Macs wie Windows Nutzer :rofl:

melaw
07. Juni 2005, 14:03
nutzer mal gaynessfaktor. das ist dann viell gleich :elefant:

Golddigger
07. Juni 2005, 14:48
das heise forum stellt man wieder unter beweis das da mit abstand die größten assis rumlaufen
wie kann man sich bloß so darüber streiten was für ein Betriebssystem besser is ROFL

HeatoR
07. Juni 2005, 14:50
Wieso müssen Leute die eigentlich keine Ahnung haben, immer ihren Senf dazugeben? Gleich viele Macs wie Windows Nutzer

wieso benutzen leute in filmen eigentlich IMMER apples???? IMMER! ich hab noch nie nen windows pc gesehen in nem hollywood film

ahja
07. Juni 2005, 14:58
Naja das stimmt so nicht. Die Apple Dinger fallen wegen des geschickten Productplacements nur immer auf.Windows würdest du gar nicht bemerken.

Busta_inaktiv
07. Juni 2005, 14:58
weil apple ohnehin mit vielen produktionsfirmen verträge hat - sieht man sehr gut an http://www.apple.com/trailers/

Jesus0815
07. Juni 2005, 15:06
hmmm, mit intel hätte apple aber nur endlich einen fähigen prozessorhersteller. die probleme aus der vergangenheit werden bei intel wohl eher weniger passieren.

nur frag eich mich obs nicht besser gewesen wäre auf den cell-zug von ibm mit aufzuspringen; ist diese technologie doch wirklich mal sehr sehr leistungsstark.

naja, man wird sehen wie sich das entwickelt. solange apple weiterhin "autonom" bleibt, ist es mir ohnehin egal. Mac OS ownt einfach

HowHigh
07. Juni 2005, 15:47
Original geschrieben von TE)Kain
nur frag eich mich obs nicht besser gewesen wäre auf den cell-zug von ibm mit aufzuspringen; ist diese technologie doch wirklich mal sehr sehr leistungsstark.
cell ist nicht geeignet für Desktops, da ein Multi-Core-Prozessor der speziell für Konsolen konzipiert ist.

nüchtern betrachtet ist es sicher der richtige Schritt von Apple. IBM oder sonstwer wird in tausend Jahren keinen zum Pentium M komkurrenzfähigen PPC-Prozessor hinbekommen, schon gar nicht zu einem vernünftigen Preis. Bei Intel ist man dagegen auf der Gewinnerseite.

Auf der anderen Seite kratzt es ein bißchen am Image dass in Macs bald die gleichen Schrottprozessoren wie stinknormalen PCs stecken. Und der Umstieg ist steinig, auch wenn Apple es schon 2 mal geschafft hat. Aber es wird wohl der einzige Ausweg gewesen sein.

Und für alle die sich zu früh freuen: OS X wird nicht auf euren Kisten laufen, wegen BIOS, Chipsatz etc. Ätsch.

melaw
07. Juni 2005, 17:31
Original geschrieben von HeatoR


wieso benutzen leute in filmen eigentlich IMMER apples???? IMMER! ich hab noch nie nen windows pc gesehen in nem hollywood film


je nach film & persönliche einstellung könnte man das begründen dass er in der vergangeheit oder zukunft spielt :ugly:

DoktorFaust
07. Juni 2005, 17:41
Original geschrieben von d3wk
Auf der anderen Seite kratzt es ein bißchen am Image dass in Macs bald die gleichen Schrottprozessoren wie stinknormalen PCs stecken.
Ölö, was ist an einem Intel Prozessor bitte Schrott? Schonmal ne Vorlesung über Rechnerarchitektur gehört? Vermutlich nicht.

HowHigh
07. Juni 2005, 18:48
doch, hab ich ;) . Schrott ist natürlich übertrieben, aber im Prinzip sind alle Prozessoren ab dem PII Emulatoren für 386er-Code (intern RISC, extern CISC). Und dann wär da noch das berühmte A20-Gate ...

DoktorFaust
07. Juni 2005, 18:53
Na und? Das macht diese Prozessoren nicht schlechter. Im Gegenteil, in den Benchmarks liegen sie vorne. Diese "Emulation" und die damit verbundene geringere Codegröße hat nicht bloß Nachteile, aber das solltest du ja selbst wissen.

enOr
08. Juni 2005, 01:50
"Wir werden nicht erlauben, dass Mac OS X auf anderer Hardware läuft als auf Apple Mac", erklärte Schiller.

Der Jubel mancher PC-Benutzer, dass man künftig auf der Intel-Plattform frei zwischen Windows, Mac OS und Linux wählen könne, scheint indes verfrüht. Apples Vice President Phil-Schiller sagte "Cnet", es gebe keine Pläne, Windows auf Intel-Macs zu unterstützen. Apple plant offenbar weiterhin, seine Rechner mit spezieller Hardware auszuliefern, nur der Prozessor stammt von Intel. Der Hardwareverkauf soll weiterhin eine wichtige Einnahmequelle bleiben. "Wir werden nicht erlauben, dass Mac OS X auf anderer Hardware läuft als auf Apple Mac", erklärte Schiller.
http://www.spiegel.de/netzwelt/technologie/0,1518,359422,00.html

also nur wie vermutet der prozessor von intel.

0Smacks0
08. Juni 2005, 20:50
Original geschrieben von d3wk
doch, hab ich ;) . Schrott ist natürlich übertrieben, aber im Prinzip sind alle Prozessoren ab dem PII Emulatoren für 386er-Code (intern RISC, extern CISC). Und dann wär da noch das berühmte A20-Gate ...

Was ist daran schlecht/gut?

HowHigh
08. Juni 2005, 21:26
Schlecht ist daran in der Praxis nicht viel, außer dass diese Prozessoren eine Decodier-Einheit haben, die zusätzlichen Platz benötigt. Dafür bleibt die Software kompatibel, seit über 20 Jahren (zumindest theoretisch).

Nur schön ist es nicht, hängt natürlich vom Standpunkt ab.

Ghosti-M8
08. Juni 2005, 21:48
is mir eigendlich wayne. bin sowieso kein mac user ôÔ

Gast
09. Juni 2005, 08:57
find ich, gelinde gesagt, kacke.

damit begünstigt man die aufteilung des markts zwischen intel und amd.

konkurrenz? ha. ha.

Sacknase
09. Juni 2005, 13:39
Meine prognose sieht da nicht sonderlich gut aus.

Ich hab so die vermutung, das Apple, sollte der schwenk nicht gut gehen, vollkommen ins abseits gerät und eine Firma wie IBM bei einem nichtgelingen die tür bereits verschlossen hat und auch nicht wieder aufmachen wird.

Bin gespannt was da kommen wird. Aber ich denke das Intel dadurch im Konkurenzkampf gleich mal 2 Stellige prozentsätze gut macht.

siehe Mailman.

Grumel
09. Juni 2005, 14:36
Apple hat schon seit jahren überhaupt nichtmehr versucht mit ihren Macs in irgendeiner Form in Konkurenz mit dem dem Microsoft / Intel Monopol zu treten.

Das ist ungefähr so wie wenn es weltweit 2 Autohersteller geben würde, Porsche und Toyota. Da würde auch niemand ernsthaft behaupten Porsche sei ja noch ein verbliebener Konkurent für Toyota.

Die Macintosh ham zur Zeit nen Marktanteil von 2,5 Prozent, Intel Chips irgendwo zwischen 75 und 85

Wir können froh sein das AMD seit einigen jahren ernsthaft mitmischt, das Intel Monopol war früher noch einiges drückender.

PS: Falls es wer net weis, Apple gehört zu 10% Microsoft. Und der Mac wird von Microsoft hochgepäpelt indem man Office etc weiter für Mac entwickelt. Grund dafür recht einfach, man kann bei Monopolanschuldigungen immer auf den Mac verweisen und wie gut man ihn behandelt, während man auf die wirkliche Konkurenz ( Linux z.b. ) mit allen legalen und illegalen Mitteln einprügelt.


Wenn Apple anfangen würde ihr Mac-OS auch für die PC Platform zu verkaufen, wärs mit der Hilfe natürlich vorbei.

The_Company
09. Juni 2005, 15:00
Original geschrieben von HeatoR
wieso benutzen leute in filmen eigentlich IMMER apples???? IMMER! ich hab noch nie nen windows pc gesehen in nem hollywood film Aus dem gleichen Grund warum die Hauptdarstellerinnen immer gut fickbar aussehen?

HowHigh
09. Juni 2005, 15:53
Original geschrieben von Grumel
PS: Falls es wer net weis, Apple gehört zu 10% Microsoft.
das stimmt leider nicht, egal wie oft es wiederholt wird

Clawg
09. Juni 2005, 16:25
Original geschrieben von mAiLmAn
find ich, gelinde gesagt, kacke.

damit begünstigt man die aufteilung des markts zwischen intel und amd.

konkurrenz? ha. ha.

Tja, Einsteigen wirst du in dem Gebiet der Mainstreamprozessoren nicht so leicht :)
Und wenn du's tust, wirst du nicht daran vorbeikommen, deinen Prozessor intel-kompatibel zu machen.
Nur in Randbereichen, z.B. der spezialisierten eingebetteten Systeme hat man da noch Chancen.

Grumel
09. Juni 2005, 16:33
@ d3wk guckstdu:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/1299

Ok hab weitergeguckt, sind keine 10% und gerüchteweise wurde der Anteil verkauft. Ändert aber nix daran das Microsoft Apple hochpäpelt wegen der Kartellklagen ^^

HowHigh
09. Juni 2005, 19:03
long story short: Microsoft hat Apple zwischen 1997 und 2002 ca. 150 Milionen Dollar (in Form von stimmrechtslosen Aktien) geliehen, verprochen weiter Office für Mac auszuliefern, und im Gegenzug hat Apple die Urheberrechtsklage wegen Windows fallen lassen.

Microsoft hat die Aktien still und heimlich verkauft, weshalb man dazu keine News findet. Du wirst aber hier (http://finance.yahoo.com/q/mh?s=aapl) nachlesen können dass Microsoft zur Zeit keine Anteile an Apple mehr hat.

Das ändert nix daran dass sie mitlerweile in friedlicher Koexistenz leben: Microsoft bringt weiterhin Office für Mac, und hat dafür Apple als Inpirationsquelle (wie seit eh und jeh) und Alibi-Konkurrenz.

ViperDK
09. Juni 2005, 20:04
Original geschrieben von HeatoR
wieso benutzen leute in filmen eigentlich IMMER apples???? IMMER! ich hab noch nie nen windows pc gesehen in nem hollywood film

kann mich erinnern mal gehoert zu haben das apple geld dafuer abdrueckt, dass sie in filmen praesent sind.

Saksa Poiss
09. Juni 2005, 23:57
heute bei boston public hatte auch jmd nen powerbook.
aber ein schwarzes :-/
weiß jmd was dazu? gibts die in amerika auch in schwarz oder war das ein secondskin der das leuchtende apple logo frei lässt? :)

enOr
10. Juni 2005, 02:16
das war einfach ein älteres powerbook, die waren mal schwarz.

Vystup
13. Juni 2005, 03:01
Ich behaupte, dass in den Filmen evtl. auch die Tatsache mit reinspielt, dass fast die gesamte Medien-Designerbranche unglaublich auf Apple steht. Dass Apple dann noch mit ein paar Dollar nachhilft, ist dabei eigentlich nicht verwunderlich.

EatNoFish
13. Juni 2005, 09:05
OT: ich war gestern "Mr. & Ms. Smith" gucken... einfach scheusslich, wie der Film vollgeproppt ist mit Werbung. Plumpestes Product Placement ever, sag ich nur!

ahja
13. Juni 2005, 10:31
Genau wie der Ipod (die und anderen Rechner) in Blade Trinity, als ob sie diese Szenen extra für Apple gedreht hätten. Sowas nervt mich auch extrem.

enOr
13. Juni 2005, 10:48
die wissen halt was gut ist! ;)

Grumel
13. Juni 2005, 21:50
Najo richtig schlimm finde ich das Mac-Placement in normalen Jetzzeitserien, wenn plötzlich irgendnen Mittel/ Únterschicht Angehöriger der in der realen Welt nie sein Geld für nen Mac rausschmeissen würde mit so einem ankommt.

Bei irgendem Aktion Held Passt nen Mac ja.