Im Blickpunkt: Die deutsche Synchronisation von StarCraft II: Wings of Liberty

Kein anderes Feld entscheidet so stark über die Qualität einer deutschen Version von StarCraft II: Wings of Liberty wie die Synchronisation. Ganz egal wie gut das Spiel ist, würde die Lokalisierung von mäßiger Qualität sein, wäre auch automatisch das Schicksal des ersten Teils der Trilogie besiegelt. Wir haben uns mit der Synchronisation beschäftigt, um aufzuzeigen, welcher Aufwand betrieben wurde und wer die Sprecher in StarCraft II: Wings of Liberty sind.

Wir Deutsche sind Perfektionisten. Sagt man uns jedenfalls angeblich nach. Wir bauen die besten Autos, machen das beste Bier und geben uns neben einigen anderen Sachen, deren Aufzählung den Rahmen sprengen würde, auch in Sachen Synchronisationsarbeit von Filmen und Serien aus Übersee nicht mit weniger zufrieden. Vielmehr steht Deutschland für ein beispielhaftes Synonym von herausragender Lokalisierungsqualität. Nicht umsonst strahlen all unsere deutschsprachigen Nachbarländer auf ihren Sendern Filme und Serien mit unserer Fassung aus.

Doch wie überall gibt es auch in diesem großflächigen Bereich Licht und Schatten. Sehr empfindlich war schon immer die Subkategorie „Vertonung von Computergames“. Es ist fast immer eine Frage des (meist knappen) Budgets und des immensen Zeitdrucks wie gut eine Synchronisation am Ende wirklich wird. Manchmal beauftragen Publisher fixe Agenturen, die an der Lokalisierung verdienen wollen und daraufhin ein Sprecherroster zu günstigen Konditionen – aber weniger guter Qualität zusammenzustellen. Dass hierbei vieles vom Originalgedanken des Entwicklers auf der Strecke bleibt, kann getrost ungesagt bleiben.

Im Fall von StarCraft II gab es nun in der Betaphase besonders hitzige Debatten zu Teilen der deutschsprachigen Fassung, welche die endlose Diskussion über die Vor- und Nachteile einer deutschen oder englischen Originalversion erneut anfachte. Dementsprechend war die Erwartungshaltung zum sehr viel wichtigeren Einzelspielermodus sehr gespannt. Im Vorfeld hakte man dabei interessanterweise sogar in Fankreisen nach, ob es spezielle Wünsche bei der Ausrichtung dieser Kategorie gibt.

Es ist völlig ungewöhnlich, dass die Antwort auf eine solche Frage in Communitykreisen gesucht wird. Oder vielmehr der Community die Chance gegeben wird, bei diesem wirklich entscheidenden Thema die eigenen Wünsche und Vorstellungen mit einzubringen. Normalerweise läuft dieser Prozess weitestgehend hinter verschlossenen Türen ab, ohne jegliche Vermeldung in die Öffentlichkeit. Doch wie schon im gesamten dreijährigen finalen Entwicklungsprozess, bei dem Communities weltweit mitwirken konnten, bemühte sich nun auch das europäische Team die deutschsprachige Community mit einzubinden.

Teil 1 2 3

Wings of Liberty: Die deutsche Syncro unter der Lupe EPS Quali Last Minute Cup - heute 16:00 - UPDATE