Blizzard schraubt erneut an der Gegnerzuweisung

von General Mengsk am 24.04.12 um 14:30

General Mengsk


Chefredakteur

Profilseite PN schreiben
1599 Inhalte
11701 Forenbeiträge
Registriert seit: 2002

Mit dem Beginn der siebten Battle.Net-Saison kurz nach Ostern hatte Blizzard testweise die Einstellungen für die Gegnerzuweisung gelockert. Dieser Test wurde allerdings schon nach nur zwei Tagen beendet, da die Auswirkungen für Spieler am oberen und unteren Ende der Leistungsskala zu drastisch waren. Nun versucht sich Blizzard an einer abgespeckten Variante, die die obersten Leistungsstufen nicht betreffen soll.

Nach Analyse der Daten und Rückmeldungen von Spielern sind wir allerdings zu dem Ergebnis gekommen, dass die Lockerung der Einstellungen der Gegnerzuweisung auf viele Spieler, die nicht am oberen oder unteren Ende des Leistungsspektrums spielen, eine positive Auswirkung hatte.

In Anbetracht dieser Tatsachen haben wir einige Verbesserungen vorgenommen, um die aufgetretenen Probleme künftig zu vermeiden, und sind jetzt bereit, die gelockerte Gegnerzuweisung erneut einzusetzen. Spieler sollten jetzt öfter gleich starke Gegner zugewiesen bekommen als beim ersten Mal, allerdings besteht auch die Möglichkeit, gegen etwas schwächere oder stärke Gegner anzutreten. Die Lockerung der Gegnerzuweisungseinstellungen sollten Spieler am oberen und unteren Ende des Leistungsspektrums jetzt nicht mehr negativ beeinflussen.

Die Gegnerzuweisung wird für die höchsten Fähigkeitsstufen nicht gelockert. Wir haben die Gegnerzuweisung so eingestellt, dass Kämpfe auf höchstem Niveau jetzt noch herausfordernder sind, wobei es etwas länger dauert, bis sie zustande kommen. Die Wartezeiten dürften sich somit zwar ein wenig verlängern, dennoch sind wir davon überzeugt, dass die Änderung Ranglistenspiele für höherstufige Spieler attraktiver macht und das Training in der Rangliste dadurch effektiver wird.

Die ersten Änderungen an der Gegnerzuweisung waren mit gemischten Gefühlen in der Szene aufgenommen worden. Entsprechend spannend ist nun die Frage, ob die modifizierte Variante in der Lage ist die Probleme des ersten Versuchs zu vermeiden und den Spielspaß für Spieler aller Ligen steigern kann. Wie erlebt ihr die Änderungen bei der Gegnerzuweisung? Schreibt uns eure Erfahrung in den Kommentaren.



Kommentare

#1:  rahji
24.04.2012 - 19:12

10 Kommentare
Registriert: 19.02.2006
ich finde, es hört sich theoretisch gut an! Was die Praxis betrifft: time will tell.

#2:  Skaarj
25.04.2012 - 04:40

45 Kommentare
Registriert: 24.05.2001
Find auch dass sich das endlich mal sinnvoll anhört.
Zuletzt editiert von Skaarj am 25.04.2012 - 04:41

#3:  Wasserleiche
25.04.2012 - 22:18

1 Kommentar
Registriert: 14.10.2010
Ich spiel im Moment nur gegen offensichtlich bessere oder offensichtlich schlechtere, aber keinen ungefähren skillmatch. Nervt mich ziemlich, weil ich von den schlechteren nichts wirklich lernen kann und es eher langweilig ist. Von den besseren kann ich zwar viel lernen, aber es ist ziemlich zermürbend und macht nicht wirklich spaß. Ich hatte lange kein knappes Spiel mehr mit viel Hin und Her, sondern nur sehr einseitige Spiele mit einem klaren Favoriten. Können von mir aus gern wieder zum alten strikten System zurückkehren.

Du bist nicht eingeloggt. Du musst dich einloggen, damit du einen Kommentar abgeben kannst.