iSNG - Ein Rückblick

von GUNdALF am 29.04.12 um 17:18

GUNdALF


GerTeam

Staff
News
Casts

Profilseite PN schreiben
116 Inhalte
2723 Forenbeiträge
Registriert seit: 2011

Im Zuge des gerade laufenden Finales der EPS Spring 2012 werfen wir noch einmal einen Blick zurück auf das letzte iSNG in Starcraft 2. Das letzte iSNG, war das erste in Starcraft 2 und auch das erste iSNG überhaupt für die ESL. Es fand wie alle nachfolgenden im neuen wirklich gut gelugenen Studio 1 der ESL statt.

Hätte man im Vorfeld einen ESL Verantwortlichen gefragt, hätte er wahrscheinlich gesagt das Studio 1 würde nicht rechtzeitig fertig werden. Es wurde praktisch bis zur letzten Minute daran gearbeitet, aber allen Zweiflern zum Trotz haben sie es doch geschafft, wenngleich sie einiges umdisponierten und die ursprüngliche Planung abänderten. Das Studio 1 wurde in der Nacht zum 1. iSNG fertig und die ESL konnte nur noch hoffen, dass bei der Einweihung mit den EPS-Viertelfinalspielen von Starcraft 2 alles glatt läuft.

Mal abgesehen vom technischen Defekt im Rechnerzentrum von Turtle Entertainment lief auch alles glatt und die Redakteuere sowie auch die Zuschauer waren begeistert vom Event. Das neue Studio begeisterte alle. Da rückten die hochkarätigen Spiele fast schon in den Hintergrund. Nichts desto trotz wollen wir auch auf die Spiele eingehen:

Im ersten Spiel musste deutschlandHasuObs gegen deutschlandRine ran. HasuObs hatte im Vorfeld schon ausgesagt er fühlte sich eigentlich fit aber er hätte mit Jetlag zu kämpfen und es würde auf jedenfall ein hartes Match. Zusätzlich zum Jetlag meinte HausObs, dass Rine der Spieler mit dem höchsten Trainingspensum derzeit sei und sich wohl am meisten darauf vorbereitet habe. Und tatsächlich waren es hart umkämpfte Partien, und ein paar mal sah es so aus als hätte HasuObs eine Partie verloren. Nichts desto trotz reichten HasuObs genau 3 Partien in dem Best of five, um gegen Rine zu bestehen und sich für das Halbfinale im Tanzbrunnen in Köln am heutigen Tage zu qualifizieren.

Als nächstes musste sich der Österreicher oesterreichMonchi gegen unseren deutschen deutschlandDarkforce beweisen. Darkforce zeigte einmal mehr, wie gut er das defensive Zergplay beherrscht. Allein die erste Map in diesem Best of five dauerte fast 50 Minuten, doch am Ende reichte es für Darkforce. Monchi hatte trotz hart umkämpfter Maps leider keine Chance gegen den deutschen Nationalspieler und musste sich ebenfalls mit 0:3 geschlagen geben.

Danach musste deutschlandSocke, der dreimalige Gewinner der EPS und als amtierender Titelverteidiger der absolute Favorit, gegen seinen italienischen Clankollegen italienCloud kämpfen. Socke hatte ebenfalls aufgrund der MLG mit Jetlag zu kämpfen und das merkte man ihm leider deutlicher an als HasuObs. Hatte Socke auf der MLG noch mit bravorösen Leistungen geglänzt und einige Topspieler aus dem Turnier gefegt, so reichte es beim EPS-Spiel leider nur für ein 3:1 für Cloud. Somit hatte sich der Traum des vierten EPS-Siegs in Folge für Socke vorzeitig ausgeträumt.

Im letzten Best of five des Tages musste deutschlandDelphi, welcher nachträglich nachgerückt war, gegen den schweizerischen Koreaner schweizBigs spielen. Bigs, der sich noch durch gewinnen der letzten beiden Cups für die Play-Offs qualifizieren konnte und somit an weniger Cups teilnehmen musste als die bisherigen EPS-Spieler, galt als kleiner Favorit in der Runde der Play-Off Teilnehmer. Delphi hingegen konnte sich, weil er einen Cup verpasste und bei einem anderen sehr früh rausflog, nicht direkt qualifizieren. Auch hier wurden den Zuschauern wieder sehr spannende Partien geboten. Der letzte Platz im Halbfinale war heiß umkämpft bei den beiden. Sie schenkten sich nichts in den ZvZs. Am Ende erreichte Bigs jedoch ein 3:0.

Somit hatten wir heute im Viertelfinale zwei Deutsche, einen Schweizer und einen Italiener. Auch hier verprachen die Namen wieder spannende Partien, diesmal aber dann im Tanzbrunnen in Köln und nicht mehr im Studio.

Für das Publikum war auch gesorgt auf dem iSNG, so gab es Redbull for free und zahlreiche interessante Interviews im Zuschauerbereich. Wer also einmal persönlich seinen Lieblingsspieler treffen oder einfach mit Take über Judo reden wollte, war hier genau richtig. Auch die Streamzuschauer wurden in den Stream eingebunden, so konnten sie per Twitter oder Facebook fragen stellen, welche dann auch beantwortet wurden.

Für zwei Kandidaten, welche sich an einem Lego-Battlecruiser versuchten, gab es auch noch einmal zwei Diablo 3 Betakeys.

Schlussendlich kann man sagen, dass das Konzept des iSNG komplett aufgegangen ist und für jeden Starcraft 2-Interessierten nur zu empfehlen ist. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal!



Kommentare

Du bist nicht eingeloggt. Du musst dich einloggen, damit du einen Kommentar abgeben kannst.