Die Kampagne in StarCraft II: Bilder, Videos und Berichte

Es gibt ein StarCraft, über das viele, die sich als eingefleischte Fans bezeichnen würden, kaum etwas wissen. Es wird gelegentlich sogar belächelt und abgetan, doch es ist eine Schlüsselstelle, wenn es um den Erfolg und die Verbreitung von StarCraft geht: Die Kampagne. Denn so merkwürdig das für den eingefleischten Battle.Net-Spieler klingen mag, aber es wird gerade auch der Einzelspielermodus sein, der darüber entscheidet wie erfolgreich StarCraft II wird, weil er eben nicht nur eine zusätzliche Spielerklientel, sondern auch den Gelegenheitsspieler (und damit potentiellen Käufer) anspricht.

Entgegen dem, was man zuweilen noch hört, ist die Kampagne in StarCraft II in keinster Weise als Vorbereitung auf das Battle.Net gedacht. Das war eigentlich schon in Brood War der Fall, doch zumindest lernte man hier die gleichen Einheiten und ihre Fähigkeiten kennen, wie man sie dann auch im Mehrspielermodus zur Verfügung hatte. Mit dieser Tradition, die man zumindest in einem gewissen Rahmen, auch noch in WarCraft III vorfand, bricht Blizzard nun. Stattdessen soll der Singleplayermodus nun das werden, was er für eingefleischte Kampagnenfans schon immer war, nämlich ein Höhepunkt für sich. Zwischen den konkreten Missionen, die nicht mehr in schlichter linearer Weise angeordnet sein müssen, gibt es nun nicht nur Besprechungen oder Videos, sondern einen weiteren Spielmodus, der sich „Story Mode” nennt.

Seit der BlizzCon 2007 wissen wir: In diesem kann der Spieler sich (an der Seite eines Charakters) durch eine Umgebung klicken, dabei mit weiteren Personen sprechen oder andere Dinge tun, wie z.B. erwerben. Rund ein Jahr später, auf der BlizzCon 2008, gab es einige neue Szenen zu sehen und die Nachricht, daß es das Grundkonzept zwar in den Kampagnen für alle drei Rassen geben wird, bei Zerg und Protoss aber, welche erst mit den AddOns kommen werden, die Details anders sein werden, schon da diese Rassen nicht so sehr am Sammeln von Reichtürmern interessiert sind, wie die Terraner. Doch Videos sind das eine, die große Frage blieb: Wie wird sich die Kampagne spielen?

Da die Beta zwar das Spiel gegen die KI ermöglichen, aber natürlich nicht die Singleplayer-Funktionen umfassen oder gar Kampagnenmissionen enthalten wird, schien es als würden wir die Antwort auf diese Frage erst haben, wenn wir das fertige Spiel erwerben können. Nun jedoch hat Blizzard in der vergangenen Woche Vertreter von Printpresse und Fanseiten zu sich nach Irvine eingeladen und sie den Singleplayer anspielen lassen. inStarcraft war für euch mit dabei:

Das wichtigste kompakt

Kampagne Allgemeines
  • In Wings of Liberty spielt man nur auf Seiten der Terraner, mit Ausnahme einer kleinen Protoss-Minikampgne, die aber erst freigespielt werden muß.
  • Zwischen den eigentlichen Missionen gibt es einen sogenannten Storymodus, welcher ebenfalls von der Spielengine geliefert wird. In diesem Modus kann man Charaktere und Gegenstände anklicken, um Informationen zu erhalten sowie Missionen vorzubereiten und natürlich auch zu starten.
  • Das Upgradesystem unterscheidet sich stark vom normalen. In der Kampagne werden nur die Levelupgrades für Angriff und Panzerung erforscht, der Rest muß im Storymodus erworden werden.
  • Auch die Kampagne ist immer noch im Echtzeit-Strategiestil, die Missionen haben aber nicht den typischen Verlauf wie die Standardpartien, sondern jeweils eine ganz eigene Mechanik.
  • Die Kampagne kann auch offline gespielt werden, bei der Erstinstallation von StarCraft II ist allerdings eine Internetanbindung und ein Account für das neue Battle.Net nötig
  • Neben dem einfachen Gewinn einer Mission gibt es noch besondere erreichbare Leistungen, sogenannte Achievements. (Welche das genau sind, steht in unserem Kampagnenartikel.) Diese werden zusammen mit den gewonnen Missionen auf einer Konsole auf der Hyperion angezeigt. Von dort aus kann man auch jede vollendete Mission nochmal spielen.
  • Die Entfernung des LAN-Modus geschieht laut Rob Pardo und Dustin Browder nicht nur wegen der Pirateriegefahr, sondern vor allem, um allen Spielern ein integriertes Battle.Net-Erlebnis zu bieten.
  • Gleichwohl soll es mit der Entfernung deutlich schwerer werden illegale Versionen zu nutzen: Ohne LAN-Modus wäre eine starke Modifikation des Spiels nötig, um doch via LAN oder über Drittserver zu spielen.
  • Es wird keine Möglichkeit geben im lokalen Netzwerk ohne Internetanbindung gegeneinander zu spielen, auch nicht über etwas wie einen dedizierten und authentifizierten Server. Dies wäre laut Pardo eine unnötige Zusatzarbeit für Blizzard, da praktisch jeder Internet habe.
  • Das neue Battle.Net wird über ein automatisches Gegnerzuteilungssystem („Matchmaking”) verfügen, welches nach ca. zehn Partien recht zuverlässig einen Gegner gleicher Stufe ermittelt.
  • Es gibt keinerlei Pläne StarCraft II auch auf einer Konsole umzusetzen. Ein zentrales Problem sei dabei Strategiespiele sinnvoll um einen Controller herum zu entwickeln, weshalb Portierungen vom PC nicht unbedingt erfolgreich seien. Zwar habe man dies selbst mit StarCraft 64 versucht, dies spiele sich aber schon ziemlich anders als das Original und genau das sollte eigentlich nicht sein.
  • StarCraft II ist (entgegen einer früheren Aussage) nicht für „Mums”, aber, vor allem mit der Kampagne und co., duchaus auch für Gelegenheitsspieler. Dabei wird das Spiel zuerst so entwickelt, daß es dem Anspruch die Hardcore-Spieler genügt und dann entsprechend ergänzt.
  • StarCraft II: Wings of Liberty wird auch digital, also das Downloadspiel, verkauft, allerdings wohl erst nach einer exklusiven Boxverkaufsphase.
  • Die Erweiterungen, die nicht nur die weiteren Trilogieteile, sondern auch neue Mehrspielerinhalte haben, werden zum Preis eines AddOns verkauft, sollte sich nicht das ganze Konzept für diese sich nochmal fundamental ändern.
  • Erst nach der Veröffentlichung des Spiels wird es auch Demo- oder Testversionen geben.
  • Nach drei Missionen auf Mar Sara befindet man sich mit Raynor auf der Hyperion, von wo aus der Spieler die Wahl zwischen mehreren Missionen hat.
  • Auf der Hyperion können neben dem Start von Missionen noch Upgrades und Söldner erworben sowie der Forschungsstand überwacht werden. Für Forschungsfortschritte gilt es Extraziele in Missionen zu erfüllen, Söldner und Upgrades werden mit Credits bezahlt, die es für jede erfolgreiche Mission gibt.
  • Es gibt eine Haupthandlung mit ca. 20 Missionen, die obligatorisch sind. Darüber hinaus gibt es optionale Missionen, wobei obligatorische und optionale bei der Auswahl nicht zu unterscheiden sind.
  • Missionswahlen sind in den meisten Fällen nicht streng alternativ, d.h. nicht gewählte Missionen können später nachgeholt werden. Nur in Einzelfällen werden harte Entscheidungen verlangt, die nur eine Wahlmöglichkeit zulassen.
  • In einzelnen Missionen kommen auch Helden vor, dies ist aber eher dies Ausnahme. Anders als im ersten Teil erscheinen sie nur dort, wo sie wirklich auf dem Schlachtfeld gebraucht werden.
  • Die Kampagne hat nur ein festes Ende.

Interviews

Chris Sigaty im Interview

Chris Sigaty: „Es gibt noch eine Menge aufzupolieren…”

Lead Producer Chris Sigaty sprach mit uns über die Möglichkeiten im Singleplayer, die Schwierigkeitsgrade in der Kampagne und die Ferstigstellung der Kampagne. Darüber hinaus konnten wir ihm auch noch ein paar Worte zur LAN-Entfernung und seiner eigenen Platzierung in der internen SC2-Ladder entlocken. mehr…

Andy Chambers: „Ich bin sehr beeindruckt vom StarCraft-Universum…”

Story Writer Andy Chambers schreibt zusammen mit Chris Metzen die epische Geschichte von StarCraft weiter. Im Interview verrät er uns seinen Respekt vor Ulrezajs Charakter, warum Umoja bisher noch nicht im Spiel auftauchte und was ihm dabei hilft den Überblick zu behalten. Oben drauf gibt es noch einen kleinen Hinweis auf die Lösung des Zerebratenrätsels. mehr…

Artikel

Exklusiv: Die Kampagne in Wings of Liberty

Erstmals gab es die Chance die Kampagne von StarCraft II: Wings of Liberty selbst anzuspielen. General Mengsk beschreibt in seinem ausführlichen Bericht die spielbaren Missionen und den Storymodus zwischen ihnen und spart dabei nicht mit Details. mehr…

StarCraft II Kampagne: Die Story und das große Ganze

Mit sieben neuen Missionen gibt es so viel neues Spielmaterial wie seit zehn Jahren nicht mehr. Zusammen mit dem bald auch auf deutsch erscheinenden dritten Band der DT-Trilogie, analysiert General Mengsk die Hintergrundgeschichte der Kampagne und stellt überraschende Zusammenhänge fest. mehr…

Die nachfolgenden Artikel sind spoilerfrei:

StarCraft II: Einstieg leicht gemacht

Die Kampagne hat zu Unrecht den Ruf eine Vorbereitung für den Mehrspielermodus zu sein. StarCraft II bricht noch deutlicher als sein Vorgänger mit diesem unterstellten Konzept. Doch zumindest das grundsätzliche Spielkonzept will gelernt sein und so gibt es einige Punkte, die Neuligen den Einstieg leichter machen soll. Einen Überblick darüber gibt dieser Artikel. mehr…

Wings of Liberty: Die Entwicklung der Kampagne

Da bisher nur Bruchstücke und Grundkonzeption der Kampagne bekannt waren, könnte man zu der Überzeugung gelangen, daß die Entwicklung dieser ziemlich geradlinig verlaufen sei und bisher eben nur Einzelstellen vorgestellt wurden. Tatsächlich aber zeigt ein Vergleich der bisherigen Kampagneninformationen durchaus, daß es auch in der Kampagne weit mehr gab als nur oberflächliche Grafikpolitur. mehr…

Story Tour: Reisebericht, Fazit und mehr

Die Kampagne von StarCraft II war bisher einer der noch ziemlich weißen Flecken des Spiels. Klar, es gab die Präsentationen in den zwei vergangenen Jahren auf der BlizzCon, zuletzt u.a. mit der überraschenden Trilogieankündigung im Oktober 2008. All das hat jedoch nicht nur Fragen beantwortet, sondern auch eine Menge neue aufgeworden. Darüber hinaus war es mir als altem Kampangen- und Storyfan natürlich eine ganz besondere Freude die seit zehn Jahren erwartete Fortsetzung vorab anspielen zu können. Ob das eine Reise um die halbe Welt wert ist? Auf jeden Fall! mehr…

Bilder & Videos

Galerie: Storymodus

Er ist brandneu in StarCraft II und bringt die Kampagne auf eine ganz neue Ebene: Der Storymodus. Was euch dort erwartet und wie das neue Technologiemenü aussieht, könnt ihr in unserer Galerie bestaunen. mehr…

Galerie: Screenshots aus den Kampagnenmissionen

Wie spielt sich die Kampagne? Wie sehen die Missionen aus? Welche Möglichkeiten bietet der neue Singleplayer? Macht euch selbst ein Bild in unserer Screenshotgalerie. mehr…

Galerie: Blizzard-Campus

Die Kampagnenpräsentation fand im Blizzard-Hauptquartier in Irvine statt. Vor diesem steht eine stolze Orc-Statue, die inzwischen noch um einen Kreis mit den „Blizzard-Werten” ergänzt wurde. In dieser Galerie zeigen wir erstmalig Bilder von der vollendeten Statue auf dem Campus und ein paar weitere Toureindrücke. mehr…

Gameplay-Video zu den Kampagnenmissionen

Erstmals zeigt dieses Video Ausschnitte aus verschiedenen Missionen der Kampagne von Wings of Liberty, komplett mit Spielinterface und Dialogen. Gezeigt werden Ausschnitte aus den Missionen The Dig, Zero Hour, The Evacuation of Agria, Tooth and Nail sowie Mining your own Business. mehr…

Cinematic-Video „Alte Rivalen”

Zeratul erkundet einen geheimnisvollen Xel’Naga-Tempel und trifft dabei auf alte Prophezeiungen und einigen Widerstand. (Das Video wurde bereits im Rahmen einer Präsentation auf der BlizzCon 2008 gezeigt, ist nun aber erstmals in hoher Qualität verfügbar.) mehr…

Nach so viel Material sind wir nun natürlich gespannt auf eure Eindrücke und Reaktionen. Schreibt uns eure Kommentare gleich unter diese News oder diskutiert mit anderen ausführlich die neue Kampagne im Forum.

StarCraft II Kampagne: Die Story und das große Ganze The Highlander - Finale mit Stream | Update