PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Multiplayer - Spielvarianten



Krulemuck
20. Mai 2007, 17:19
Mal ne ganz andere Frage:

StarCraft: Broodwar gibts ja im prinzip nur Eins gengen Eins und TvB (1-4 Spieler je nach Karte, überwiegende Mehrheit 2v2). TVB bezieht sich auch nicht auf die Karte (was sinnvoll wäre).

So denkt ihr es bleibt beim klassischen: "Da hast 4 Arbeiter und ein Hauptgebäude, bring alle um" Prinzip?

Oder haltet ihr es für möglich das sie sich auch irgendwelche Komplexen Varianten bzw. Szenarien einfallen lassen?

Keine ahnung Sachen wie 80 Wraith vs 40 Carrier auf ner karte ohne Ressourcen oder, Starship Troopers mässiges "Halte die Festung 30 minuten lang" oder aber was ganz anderes wie "Wer eine bestimmte Technologie als erster erforscht hat gewinnt".

Ich weiss es ja selber nicht.
Jedenfalls das klassische: Aufbauen, Rush Abwehren, Weiter Aufbauen, Mutas abweheren, Zerg von der Karte wischen, gg tippen ist jetz nicht sooooo super einfallsreich.

Denkbare wäre ja auch irgendeine "Massively Multiplayer" geschichte wo ein paar hundertausend zergspieler gemeinsam gegen ein paar hundertausend Protossspieler um einen ganzen Planeten kämpfen. Wie das konkret aussehen soll, fragt mich bloss nicht ^^.

haschischtasche
20. Mai 2007, 17:23
omg force. -_-


da es ein e-sport titel wird, wird es beim melee bleiben und der rest der modes wird sich so oder so in funmaps entwickeln. (hey, die sind ja garnicht neu, sondern alle schon vor mehr als 6 jahren dagewesen...)

Reborn
20. Mai 2007, 17:25
Ich denke solche Funmaps wird es definitv geben :>
So wie es in Warcraft3 jetzt auch schon ist :) Es gibt dort die ganz normalen 1on1 match spieler und die DotA/Footy spieler

Malagant
20. Mai 2007, 17:25
Das wird ein Spaß -_-

@Topic: lol

Krulemuck
20. Mai 2007, 17:40
Also das mit dem eSport ist bullshit.
Die Leute haben jahrelang Quake 1/2/3 Deathmatch, Team Deathmatch und CTF gespielt. Dann kam Counterstrike und auf einmal hatten Shooter das Prefix "Taktik".

Könnt ihr euch noch an Dungeon Keeper 2 erinnern?
Da gab es die möglichkeit in eine Kreatur hineinzuschlüpfen und durch die Spielwelt zu latschen. Aus der Idee wurde bisher auch noch nicht allzuviel gemacht. Dann wie gesagt die MMOG geschichte.

Ich denke schon das die Leute die ihr geld mit dem Entwickeln von Spielen verdienen sich auch über die Entwicklung von Spielprinzipen gedanken machen.

Das Spielziel bei Starcraft: Vernichte alle Gebäude des Gegners ist erprobt und gibt viel her, keine Frage. Aber gerade beim Weltraum Szenario ist es auch limitierend.

Wenn ihr euch mal die "Luftkämpfe" in Tiberium Wars anseht (Kampfflugzeuge fliegen Manöver und zeigen ansazweise Kurvenkampf), das steckt für ein Weltraumstrategiespiel sau viel Potential dahinter.

Die Kämpfe in Starcraft sind ja immer auf der Oberfläche von Planeten. Geil wären aber auch riesige Karten völlig ohne Bodentruppen mit großen Flottenverbänden.

'Und um auf den Imp aus Dungeon Keeper zurückzukommen, wo der Spieler sich in das Cockpit eines Raumjägers setzen kann und durch das Spieluniversum heizen kann. Andere Genres (Battlefield) haben ja solche genre crossovers massentauglich gemacht.

Mann darf auch nicht vergessen das Blizzard noch jede Menge Material von "Ghost" im schrank hat.

parats'
20. Mai 2007, 17:43
Yo, wird eh wieder einige mapper geben die nach kurzer zeit die alten
funmaps für sc2 überarbeitet haben.

[buendig]
20. Mai 2007, 17:45
auf die nächsten 10 jahre 2v2lt tvb go !

myK
20. Mai 2007, 17:54
Hatte es denn wirklich Sinn in Dungeon Keeper 2 hineinzuschlüpfen? Nein, das war eigentlich nur etwas fürs Auge. Zwar konntest du so ein wenig effizienter Kämpfen oder Blöcke wegschlagen, aber dem Spiel hat es keinen Vorteil gebracht. SC2 wird Melee angesetzt werden, damit es auch auf Tunieren gespielt werden kann. Modis wie "30 Minuten die Festung halten" oder sowas wird es ausreichend in Funmaps geben. Vielleicht wird es ja ein Capture the Flag oder sowas geben, aber ernsthaft wird das nicht gespielt. Mit einer Gameoption kann man ja bekanntlich auch mit 2 Spielern eine Rasse spielen (beide steuern die Einheiten etc.), aber durchgesetzt hat sich der Spaß nie. Dein Vergleich zu UT und CS ist nicht richtig. Zwar gibt es da den Unterschied von Deathmatch und Taktik, aber die beiden Spiele sind anders ausgelegt. Das wäre so, als wenn du Anno 1701 mit Starcraft vergleichen würdest. Beides sind Strategie bzw. Wirtschaftsspiele, aber haben miteinander nicht viel am Hut.

HeatoR
20. Mai 2007, 17:59
omg wirds wohl beim tennis auch mal tollere, kreativere spielvarianten geben?
so 3 spieler unter wasser gegen 1 an land? oder so? hmm?

das ist n sport und deswegen wird es bei 4 arbeiter und druff bleiben. so wie in wc3 auch. anders werden rts games nicht gespielt ( ausser halt die funmaps und 2v2 wobei 1v1 für immer die königsdisziplin bleibt )

Krulemuck
20. Mai 2007, 18:00
bzgl Dungeon Keeper da gabs afaik halt Single Player missionen wo mann eine Kreatur benötigt hat um ein bestimmtes Problem zu lösen.

was CS vs UT & co angeht:
Mein punkt war nur: vor CS waren Shooter ausschließlich Actionspiele. Heute kann mann in Shhotern auch Panzerfahren und mann spielt in Teams mit Spezialaufgaben. (Trotzdem spiel ich persönlich wenn dann am liebsten noch UT04/Q3 ganz ohne Taktik gedöhns ^^)

Was Szenarios angeht fand ich Civ2 so richtig klasse, ich hab stundenlang versucht den zweiten weltkrieg irgendwie noch zu gewinnen ^^.

Was Team Melee angeht:
Ich hoffe in SC2 gibt es wie in WC3 shared unit control.

AndersZorn
20. Mai 2007, 18:01
Original geschrieben von Krulemuck
[B]Mal ne ganz andere Frage:

StarCraft: Broodwar gibts ja im prinzip nur Eins gengen Eins und TvB (1-4 Spieler je nach Karte, überwiegende Mehrheit 2v2). TVB bezieht sich auch nicht auf die Karte (was sinnvoll wäre).


Falsch es gibt auch noch Capture the Flag Team Melee FFA Greed und noch etliche andere Modi.

Krulemuck
20. Mai 2007, 18:11
Das meinte ich mit "im Prinzip".

So ist auch das Topic gemeint.
Die frage ist ja nicht ob das klassische Spielprinzip ersetzt wird sondern ob es eventuell noch etwas experimentelles ZUSÄTZLICH geben wird.

Baaldur
20. Mai 2007, 18:14
Original geschrieben von Krulemuck
Das meinte ich mit "im Prinzip".

So ist auch das Topic gemeint.
Die frage ist ja nicht ob das klassische Spielprinzip ersetzt wird sondern ob es eventuell noch etwas experimentelles ZUSÄTZLICH geben wird.
Woher verdammt sollen wir das wissen?
Es ist aber wohl kaum wahrscheinlich, da sich in BW (Team-)CTF, Melee und Micromaps auch nicht als Turnierstandard durchgesetzt haben.
Meine Güte...

AndersZorn
20. Mai 2007, 18:21
Original geschrieben von Krulemuck
Das meinte ich mit "im Prinzip".

So ist auch das Topic gemeint.
Die frage ist ja nicht ob das klassische Spielprinzip ersetzt wird sondern ob es eventuell noch etwas experimentelles ZUSÄTZLICH geben wird.


Meine Magische 8 sagt frag später nocheinmal nach


Mit Später mein ich wenn das Spiel da ist

Mega
20. Mai 2007, 18:54
Original geschrieben von Krulemuck

Könnt ihr euch noch an Dungeon Keeper 2 erinnern?
Da gab es die möglichkeit in eine Kreatur hineinzuschlüpfen und durch die Spielwelt zu latschen. Aus der Idee wurde bisher auch noch nicht allzuviel gemacht. Dann wie gesagt die MMOG geschichte.

Und um auf den Imp aus Dungeon Keeper zurückzukommen, wo der Spieler sich in das Cockpit eines Raumjägers setzen kann und durch das Spieluniversum heizen kann. Andere Genres (Battlefield) haben ja solche genre crossovers massentauglich gemacht.

Mann darf auch nicht vergessen das Blizzard noch jede Menge Material von "Ghost" im schrank hat.

dazu kannich sagen das das was du meinst wohl am ehsten bei battlezone 1 und 2 und Uprising 1 und 2 zu finden ist
dort kannste alles per cockpitansicht managen und bauen ect..

wird aber für sc2 oder blizzard wohl ehr nicht in frage kommen man will ja kein command und conquer renegade..
(ghost is am ehsten auf nen mix aus renegade und splinter cell abzuleiten)

MFG Mega

zhxb
20. Mai 2007, 18:59
Original geschrieben von Krulemuck
Jedenfalls das klassische: Aufbauen, Rush Abwehren, Weiter Aufbauen, Mutas abweheren, Zerg von der Karte wischen, gg tippen ist jetz nicht sooooo super einfallsreich.
Der Modus in dem gespielt wird muss auch nicht einfallsreich sein. Was die Spieler draus machen ist das Spannende. Ich ziehe die immer wechselnden Strategien, Manoever und Kreativitaet in einem regulaeren 1vs1 jeder immer gleichen Towerdefense vor ...

Im uebrigen halte ich viele der von dir genannten 'Featueres' fuer irrelevant fuer das Spiel. In einem RTS moechte ich doch nicht einen Jaeger kontrollieren duerfen um selber zu schießen, was soll das denn?

Im Uebrigen wird das Praefix 'Taktik' im Zusammenhang mit CS auch ueberbewertet und ist eigentlich unnoetig. Bereits in Q3 war im TDM einiges an Taktik gefragt - und trotzdem wurde das Spiel nicht zu einem Taktik-Shooter. Es ist irrelevant in welche Schublade man ein Spiel zu stecken versucht. Außerdem sorgt das 'in Mode kommen' von neuen Aspekten eines bewaehrten Prinzips nicht dafuer das das Niveau in Spielen allgemein steigt bzw. beliebter wird. Siehe Helden aus WC3.

SC2 wird ein tolles RTS (hoffentlich) und mehr will es doch auch gar nicht sein. Fuer den Rest sorgt die Community mit Mods / Funmaps.

'Nimrod'
20. Mai 2007, 20:40
also ich kann mir schwer vorstellen, dass blizzard was eigenes in die richtung entwickelt. ich meine die wissen doch auch, dass die mapper sowas ganz schnell nachliefern :)

KULA
20. Mai 2007, 21:09
ich hoff dass man immernoch team melee als option hat, das war immer wieder mal lustig

fragy42
20. Mai 2007, 21:41
ich würde mich freuen wenn es auch so funmaps ala wc3 geben wird, wennn man mal genug von 1v1 oder 2v2 hat

natürlich nur als abwechslung, von so 'only' funmaps wie z.B. dota halte ich überhaupt nichts