PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kornkreise



Desolatorix
20. März 2005, 22:44
Jaha eure Meinung will ich wissen

zusätzlich zu Pro7 :

http://www.sabon.org/kornkreise/index.html


Claw, übernehmen Sie :)

Brot1
20. März 2005, 22:45
Ich sage einfach mal folgendes: "Männliches Rotwild in der Brunftzeit".

Alles weitere dürfte bekannt sein.

Biba
20. März 2005, 22:51
Haben doch gezeigt, wie es gemacht wird. Das einzige verwunderliche war, wie die Kornkreise auto entstanden aus den nichts, aber ich denk dass kann man mit Zeitraffer und Tricks hinkriegen.

GettinJiggyWithIt
20. März 2005, 22:51
zu viel Signs geguckt?

DrunkenSheeP
20. März 2005, 22:59
these1: eine hochentwickelte zivilisation bringt es zustande durch den interstellaren raum zu fliegen, findet unter zig-millionen planetensystem eines das besiedelt ist, und malt dann kreise in kornfelder.
these2: "Männliches Rotwild in der Brunftzeit" #2?

€: these3: es sind die illuminaten
€2: man beachte die nummer des bildes!!!!! CLAW!!!! ^^
http://home.t-online.de/home/rotis/korn/neu23.jpg

head_inaktiv
20. März 2005, 23:14
also wenn claw dazu auch was auf lager hat ziehe ich meinen hut.

TheRine
20. März 2005, 23:15
wenn es aliens wären, warum sollten die dann herdplatten oder ne ameise in kornfelder malen? wenn dann würden die doch irgebdwelche mathematischen formel oder so schicken.

klingt für mich irgednwie unsinnig. vllt gibts ja son geheimbund oder so sekten, die das mit ner speziellen methode machen.

Brot1
20. März 2005, 23:27
womit wir wieder bei den illuminaten wären.
mir scheint, wir benötigen claw´s kommentar um uns nimmer im kreis zu drehen.

DrunkenSheeP
20. März 2005, 23:31
claw - der diskussionskatalysator :top2:

life3
21. März 2005, 00:07
die warns wohl
http://home.t-online.de/home/rotis/korn/neu21.jpg

8[

Picard
21. März 2005, 00:12
Original geschrieben von Desolator
Jaha eure Meinung will ich wissen

zusätzlich zu Pro7 :

http://www.sabon.org/kornkreise/index.html


Claw, übernehmen Sie :)

lool... ich hab grade meine aufnahme nomma geschaut und wollte haargenau den selben thread aufmachen... und den selben schlusssatz schreiben :D

naja... wenn aliens wirklich so klug sind dann würden sie die erde meiden, oder direkten kontakt herstellen. sie würden dem planeten mehr schaden durch solche geheimnistuerei wie kornkreise - entweder ganz schweigen, oder direkten kontakt herstellen.

btw
"Sie reisen Milliarden Lichtjahre durchs Weltall und können keine Türen öffnen?"

SuicideSquad
21. März 2005, 00:43
die wahrheit ist irgendwo da draußen.

Zwaps
21. März 2005, 01:03
OLOL;: ZUM GLÜCK SIND K$EINE DERT BILDER FAKES! LÖLÖLÖL

MickT
21. März 2005, 01:19
sinnlos.. als ob "aliens" das menschliche bild von einem "alien" auf ein feld machen würden.. humbuck

haschischtasche
21. März 2005, 01:21
rofl was ne scheiss seite.

nicht ein echter kornkreis bei (echt = nicht von hand gemacht)

MickT
21. März 2005, 01:22
Original geschrieben von haschischtasche
rofl was ne scheiss seite.

nicht ein echter kornkreis bei (echt = nicht von hand gemacht)
ehrlich? und du wirst auch nirgends auf dem planeten erde einen "echten" kornkreis finden.

trotzdem finde ich es erstaunlich und beachtenswert, wie sowas von menschenhand gemacht wird.. (außer am pc)

Picard
21. März 2005, 01:25
joa kuhl ist es auf jeden fall, auch die ideen... z.b. mit dem alien der ne scheibe inner hand hält auf der ascii charcodes verschlüsselt sind ^^

haschischtasche
21. März 2005, 01:29
Original geschrieben von MickT

ehrlich? und du wirst auch nirgends auf dem planeten erde einen "echten" kornkreis finden.

erklaere mir den fakt, dass man an echten kornkreisen spuren von kurzzeitiger grosser hitze an den stellen wo die stengel geknickt sind feststellen kann.

[buendig]2
21. März 2005, 01:31
was ist mit den mittlealterlichen berichten über kornkreise und was ist mit den ungewöhnlichen messdaten die dort angeblich auftreten? hab ich beides schon öfter in diesem zusammenhang aufgeschnappt, aber wiess nicht ob da was dran ist. wer weiss mehr?

Clawg
21. März 2005, 01:39
rofl. Anstatt Filmchen ueber sowas zu drehen, sollten die Medien mal lieber sich mit relevanten Dingen beschaeftigen.

Naja, im Ernst:

Dass es Kornkreise gibt ist wohl unumstritten.

Es gibt Leute die koennen, mit einem Stueck Holz und einer Schnur, ganz nette Kornkreise treten, ich halte es fuer nicht ausgeschlossen, dass bestimmte Kornkreise natuerlich auftreten koennen (Winde, Strahlung, Energiebuendelung, was auch immer) und es ist sicher auf irgendeine Art moeglich Kornkreise kuenstlich herzustellen ohne das Feld zu betreten.

Mich wuerden Aufnahmen interessieren, die die Entstehung 'live' dokumentieren, wobei ich da vermute, dass es wie mit der Quantenmechanik laeuft: Je mehr man sucht desto weniger findet man :)

Mich wuerde weiter interessieren wann die ersten dokumentierten Faelle auftraten und wie sich die Zahl der tatsaechlichen Faelle verhalten haben, vor allem in den letzten 50 Jahren (abzueglich der 'Trittbrettfahrer'). Wenn die Zahl gestiegen ist, laege die Vermutung nahe, dass da jemand mit einer Technologie herumspielt, die die Oeffentlichkeit noch nicht erreicht hat (d.h. wirtschaftlich profitabel).

Da nun schon wieder das Wort 'Aliens' gefallen ist:
Da liegt man sicher in der richtigen Ecke. Nicht, dass es tatsaechlich Aliens waren, sondern, dass die ganze Sache, wie die 'Aliens' meiner Meinung nach auch, pure Ablenkung von relevanten Dingen ist.
Wenn man das Monopol ueber bestimmte Bereiche der Information besitzt (z.B. Staat/Geheimdienste), ist es ein Leichtes, Desinformation zu streuen um jene Leute die sich mit tatsaechlichen Dingen beschaeftigen und dort Parallelen ziehen zu diskreditieren. Sollte meine obige (auf keinen Fakten basierende) Theorie der 'von Menschenhand mit neuartiger Technologie gemachten Kornkreise' stimmen, duerfte dies auch ein Teil des Programms sein, den Gedanken einer 'Gefahr aus dem All' schrittweise aufzubauen um die Leute zu unterdruecken und eine Weltregierung zu installieren (wie schoen, dass ich wieder die Kurve gekriegt habe ;) Wobei ich noch am Zweifeln bin, ob die Menschheit wirklich so verdummt werden kann, dass sie das dann glauben).

Der Nutzen sich mit Kornkreisen auseinanderzusetzen ist, wie auf einigen Seiten beschrieben, wohl nur spiritueller Natur.

SuicideSquad
21. März 2005, 01:54
Original geschrieben von [AMB]Claw
rofl. Anstatt Filmchen ueber sowas zu drehen, sollten die Medien mal lieber sich mit relevanten Dingen beschaeftigen.

Naja, im Ernst:

Dass es Kornkreise gibt ist wohl unumstritten.

Es gibt Leute die koennen, mit einem Stueck Holz und einer Schnur, ganz nette Kornkreise treten, ich halte es fuer nicht ausgeschlossen, dass bestimmte Kornkreise natuerlich auftreten koennen (Winde, Strahlung, Energiebuendelung, was auch immer) und es ist sicher auf irgendeine Art moeglich Kornkreise kuenstlich herzustellen ohne das Feld zu betreten.

Mich wuerden Aufnahmen interessieren, die die Entstehung 'live' dokumentieren, wobei ich da vermute, dass es wie mit der Quantenmechanik laeuft: Je mehr man sucht desto weniger findet man :)

Mich wuerde weiter interessieren wann die ersten dokumentierten Faelle auftraten und wie sich die Zahl der tatsaechlichen Faelle verhalten haben, vor allem in den letzten 50 Jahren (abzueglich der 'Trittbrettfahrer'). Wenn die Zahl gestiegen ist, laege die Vermutung nahe, dass da jemand mit einer Technologie herumspielt, die die Oeffentlichkeit noch nicht erreicht hat (d.h. wirtschaftlich profitabel).

Da nun schon wieder das Wort 'Aliens' gefallen ist:
Da liegt man sicher in der richtigen Ecke. Nicht, dass es tatsaechlich Aliens waren, sondern, dass die ganze Sache, wie die 'Aliens' meiner Meinung nach auch, pure Ablenkung von relevanten Dingen ist.
Wenn man das Monopol ueber bestimmte Bereiche der Information besitzt (z.B. Staat/Geheimdienste), ist es ein Leichtes, Desinformation zu streuen um jene Leute die sich mit tatsaechlichen Dingen beschaeftigen und dort Parallelen ziehen zu diskreditieren. Sollte meine obige (auf keinen Fakten basierende) Theorie der 'von Menschenhand mit neuartiger Technologie gemachten Kornkreise' stimmen, duerfte dies auch ein Teil des Programms sein, den Gedanken einer 'Gefahr aus dem All' schrittweise aufzubauen um die Leute zu unterdruecken und eine Weltregierung zu installieren (wie schoen, dass ich wieder die Kurve gekriegt habe ;) Wobei ich noch am Zweifeln bin, ob die Menschheit wirklich so verdummt werden kann, dass sie das dann glauben).

Der Nutzen sich mit Kornkreisen auseinanderzusetzen ist, wie auf einigen Seiten beschrieben, wohl nur spiritueller Natur. bei allem respekt, da fände ich es ja noch wahrscheinlicher, dass es wirklich aliens sind, als eine regierung, die angst vor aliens aufbauschen will. zumal das äußerst wenig sinn machen würde, für mich wären diese kornzeichen eher anzeichen dafür, dass aliens uns friedlich gesonnen sind.

natürlich halte ich es für äußerst unwahrscheinlich, dass tatsächlich aliens oder sonst was dahinter steckt, allerdings gibt es anscheinend auch keine erklärung dafür, wie die "echten" kornfelder gemacht wurden.

[buendig]2
21. März 2005, 02:11
Original geschrieben von [AMB]Claw


Mich wuerde weiter interessieren wann die ersten dokumentierten Faelle auftraten und wie sich die Zahl der tatsaechlichen Faelle verhalten haben, vor allem in den letzten 50 Jahren (abzueglich der 'Trittbrettfahrer'). Wenn die Zahl gestiegen ist, laege die Vermutung nahe, dass da jemand mit einer Technologie herumspielt, die die Oeffentlichkeit noch nicht erreicht hat (d.h. wirtschaftlich profitabel).

das ist doch gar keine naheliegende vermutung. das jemand 50 jahre mit einer witschaftliche profitablen technologie nur "herumspielt" anstatt sie zu benutzen ist sogar sehr abwegig, genauso widersinnig wie die vorstellung, dass eine so geheime technnolgie immer wieder öffentlich gestestet würde.


Original geschrieben von [AMB]Claw


Da nun schon wieder das Wort 'Aliens' gefallen ist:
Da liegt man sicher in der richtigen Ecke. Nicht, dass es tatsaechlich Aliens waren, sondern, dass die ganze Sache, wie die 'Aliens' meiner Meinung nach auch, pure Ablenkung von relevanten Dingen ist.
Wenn man das Monopol ueber bestimmte Bereiche der Information besitzt (z.B. Staat/Geheimdienste), ist es ein Leichtes, Desinformation zu streuen um jene Leute die sich mit tatsaechlichen Dingen beschaeftigen und dort Parallelen ziehen zu diskreditieren. Sollte meine obige (auf keinen Fakten basierende) Theorie der 'von Menschenhand mit neuartiger Technologie gemachten Kornkreise' stimmen, duerfte dies auch (wie schoen, dass ich wieder die Kurve gekriegt habe ;) Wobei ich noch am Zweifeln bin, ob die Menschheit wirklich so verdummt werden kann, dass sie das dann glauben).

Der Nutzen sich mit Kornkreisen auseinanderzusetzen ist, wie auf inigen Seiten beschrieben, wohl nur spiritueller Natur.

ahja, alles eine gigantische desinformationskampagne um die gigantische weltverschwörung zu decken. dazu müsste dann natürlich die gesamte science fiction kultur der letzten hundert jahre fremdgesteuert worden sein, jules verne und h.g. welles waren dann selbstverständlich nwo-agenten die ja auch ganz offensichtlich "ein Teil des Programms (waren), den Gedanken einer 'Gefahr aus dem All' schrittweise aufzubauen um die Leute zu unterdruecken und eine Weltregierung zu installieren"
es wäre lustig, müsste man nicht befürchten dass du es ernst meinst.

Clawg
21. März 2005, 02:38
Original geschrieben von SuicideSquad
bei allem respekt, da fände ich es ja noch wahrscheinlicher, dass es wirklich aliens sind, als eine regierung, die angst vor aliens aufbauschen will.
zumal das äußerst wenig sinn machen würde, für mich wären diese kornzeichen eher anzeichen dafür, dass aliens uns friedlich gesonnen sind.


Och, das kann man auslegen wie man will. Wenn die Medien, sagen wir mal die naechsten 3 Jahre, intensiv diese Idee propagiert wird und in vier Jahren Arnold (?) ans Mikrofon tritt, von einer ausserirdischen Gefahr spricht nachdem mehrere "Ufos" Washington in Schutt und Asche zerbombt haben, werden viele Leute an den 'friedlichen Absichten' zweifeln. :lol:
Sicher ist, dass derartige 'Ideen' einige Jahre lang auf einem bestimmten 'Informationsboden' gedeihen muessen, bis sie tatsaechlich offen von der Regierung ausgesprochen werden koennen.
Naja, wie gesagt, ich zweifel auch dran, bis die Aliens als Grund herhalten muessen, gehen noch einige Kriege gegen "Terroristen" ins Land :o Die Karte ist noch lange nicht voll ausgespielt.



natürlich halte ich es für äußerst unwahrscheinlich, dass tatsächlich aliens oder sonst was dahinter steckt, allerdings gibt es anscheinend auch keine erklärung dafür, wie die "echten" kornfelder gemacht wurden.

Tja, zwangslaeufig braucht man zur kuenstlichen Erstellung entweder
a) eine Orbital'waffe'
b) Unsichtbarkeit/Unhoerbarkeit

Zwar existieren beide Technologien, aber dass da irgendwer rumfliegt und Kreise macht halte ich wohl fuer recht unglaubwuerdig ;) Ich tippe deshalb wenn ueberhaupt auf a).

Aber ohne weiteres Zahlenmaterial laesst sich da nur spekulieren. Naja, wie gesagt, es gibt wichtigeres :)




das ist doch gar keine naheliegende vermutung. das jemand 50 jahre mit einer witschaftliche profitablen technologie nur "herumspielt" anstatt sie zu benutzen ist sogar sehr abwegig, genauso widersinnig wie die vorstellung, dass eine so geheime technnolgie immer wieder öffentlich gestestet würde.

Mit 'wirtschaftlich profitabel' meinte ich, wenn sie NICHT wirtschaft profitabel ist. Ist in dem Kontext vielleicht zweideutig gewesen :o ("an die Oeffentlichkeit gelangt" == "wirtschaftlich profitabel")



ahja, alles eine gigantische desinformationskampagne um die gigantische weltverschwörung zu decken. dazu müsste dann natürlich die gesamte science fiction kultur der letzten hundert jahre fremdgesteuert worden sein, jules verne und h.g. welles waren dann selbstverständlich nwo-agenten die ja auch ganz offensichtlich "ein Teil des Programms (waren), den Gedanken einer 'Gefahr aus dem All' schrittweise aufzubauen um die Leute zu unterdruecken und eine Weltregierung zu installieren"


Rofl, jetzt geht das wieder los. Wenn du von einer gigantische Weltverschwoerung redest, bist du dir anscheinend nicht im Klaren, wie die Informationen in dieser Welt rumlaufen (wenige Quellen, viele Abschreiber, Setzen von bestimmten Normen und Denkmustern durch Tatsachen (z.B. Klimakatastrophe, 911, ...)). Desweiteren weiss ich nicht, wie du in Verbindung mit mir auf eine 'gigantische Weltverschwoerung' kommst, habe ich davon doch noch nie geredet.

Man braucht doch nur eine Story von einem Augenzeugen, etwas kurioses vielleicht vom Militaer und ein paar Bilder einstreuen und schon greifen die naechsten 50 Jahren jene Idee immer wieder auf und spinnen ihr eigenes Weltbild drumherum.
Aber ich verkneife mich darueber mehr zu schreiben. Der ganzen Psychologie dahinter werde ich mich im 911 Thread Teil 2 widmen :)



es wäre lustig, müsste man nicht befürchten dass du es ernst meinst.

Siehe Signatur :o

[buendig]2
21. März 2005, 03:18
wie jetzt? erst erwähnst du das " Programm ....
um die Leute zu unterdruecken und eine Weltregierung zu installieren"
und dann willst du nicht von einer verschwörung gesagt haben?
das ist ein ziemlich alberner versuch das böse v-wort loszuwerden^^.

dein ansatz " aliens= desinformationskampgne" greift ausserdem iel zu kurz. sicher ist es möglich meldungen zu lancieren und informationen in gewissem masse zu kontrollieren, in diesem zusammenhang passt es doch aber ganz offensichtlich nicht, denn die entwicklung von, ich fasse es mal als science fiction zusammen, lässt sich nicht auf solche gesteuerten ereignisse zurückführen. warum solche inhhalte n der kulturellen entwicklung der letzten hundert jahre immer populärer wurden ist vielschichtig und lässt sich auf verschiedenste ursachen zurückführen.
dein "Man braucht doch nur eine Story von einem Augenzeugen, etwas kurioses vielleicht vom Militaer und ein paar Bilder einstreuen und schon greifen die naechsten 50 Jahren jene Idee immer wieder auf und spinnen ihr eigenes Weltbild drumherum." zeigt nur aufs neue wie armselig vereinfachend deine erklärungsversuche sind.
da kannst du auch noch so oft auf deine kommenden grossen artikel
hinweisen, wenn deine herangehensweise weiterhin so flach bleibt wird da auch nichts anderes drinstehen als das übliche " ich weiss wie die welt funktioniert und nehme nur wahr, was meine sicht zu belegen scheint".
denk dir was neues aus claw, du wirst langweilig.

haschischtasche
21. März 2005, 09:29
Original geschrieben von SuicideSquad
allerdings gibt es anscheinend auch keine erklärung dafür, wie die "echten" kornfelder gemacht wurden.

irgendwo habe ich letzens gelesen, dass es was mit kosmischen entladungen zu tun hat. Deswegen auch die energie die auf die abknickstellen eingewirkt hat. Die Muster von echten Kornkreisen gibt es rel. oft in der "natur", man erreicht viele davon auf ner wasseroberflaeche, wenn man brummtoene in bestimmten frequenzen ueber dem wasser erzeugt.

die theroie gabs auch mal bei galileo, ich such die seite nochmal, allerdings werd ich sie wohl nicht finden, da alle meine bookmarks weg sind 8[

Doomhammer_1
21. März 2005, 11:14
Original geschrieben von SuicideSquad
zumal das äußerst wenig sinn machen würde, für mich wären diese kornzeichen eher anzeichen dafür, dass aliens uns friedlich gesonnen sind.

sag das mal dem bauern dem ein 1/3 seines feldes im arsch ist.

@topic
alles blödsinn und fake. sonen scheiß glaubt doch kein normaler mensch.

Sacknase
21. März 2005, 11:23
Ich wurde von Aliens entführt. Wollt ihr wissen was passiert ist :ugly:

Doomhammer_1
21. März 2005, 11:26
Original geschrieben von Sacknase
Ich wurde von Aliens entführt. Wollt ihr wissen was passiert ist :ugly:

ja:8[:

Brot1
21. März 2005, 11:27
wäre es nicht wichtig sich um "reale" probleme zu kümmern?
also etwas, was uns mehr betrifft als irgendwelche schönen muster in kornfeldern?
ständig verhungern menschen und verrecken an krankheiten die wir nicht mal aussprechen können.
mit vielen ländern gehts den bach runter.
kleine kinder spielen counterstrike und erschießen danach ihre halbe klasse (achtung, versteckter sarkasmus).
...

und ihr zerbrecht euch die köpfe darüber ob die kronkreise von aliens,supermassenvernichtungswaffen-die-mit-einem-supermassenvernichtungsstrahl-auf-die-erde-schießen oder geheimdiensten gemacht wurden?

ihr seid alle ohne ausnahme scheisse.



:fu:

Doomhammer_1
21. März 2005, 11:29
Original geschrieben von Brot1
ihr seid alle ohne ausnahme scheisse.


das hab ich schon sooft gehört.

Pissdrank)G(
21. März 2005, 11:41
wer gestern nach signs noch Focus Tv gesehen hat , der hat sich teilweise gewundert .
Dort haben 2 forscher ein kornkreis ins feld gemacht , der ne karte von unserem sonnensystem war und unseren planeten zeigte.Dies haben die froscher gemacht , um denen da oben zu zeigen, wer wir wir sind und wo wir wohnen .
Paar tage später is tatsächlich ne antwort in form eines weiteren kornkreises erschienen . In diesem haben die forscher die antwort der außerirdischen gesehen und das zeichen entschlüsselt . Es zeigt , wo es herkommt. angeblich irhendwie von orion 45 oder so . Sie haben nen genaues sonnensystem genannt , wo es wohl wirklich 2 planeten geben könnte , wo leben existiert .
Naja später hieß es , dass dieses kornzeichen 2 rentner aufm sauftripp gemacht hätten . Aber irgendwie komtm mir das hart unlogisch vor .
Ich könnte nicht einfach nachts betrunken mnur mit 2 leuten son gebilde erstellen , was auch noch nen ganzes sonnensystem zeigt . Das muss man doch auch genau abmessen und dazu braucht man tage , weil die haben gesagt , dass die das ohne maschinen gemacht hätten .
In focus tv hat man auch dass video gezeigt , wo innerhalb von sekunden nen kornkreis entsteht ( automatisch ) . Man wusste aber nciht, woher dass video kam und es könnte eine Fälschung sein .
Aber was mich auc noch beeindruckt hat , war dass 3 gruppen ( die nichts miteinader zu tun hatten ) gesehen haben wie ein so ein kornkreis entsteht . So auf die schnelle aus dem nichts , wie von geisterhand . Das war glaub ich in der nähe von stonehenge und die wächter dort haben es auch gesehen .
Ich finde man sollte es schon in Betracht ziehen , dass außerirdische daran mitwirken z.B als kommunikationsmöglichkeit zu uns . Ansonsten könnte ich mir diees merkwürdige entstehung von kornkreisen nicht erklären und schon gar nicht ihre gebilde , welche botschaften enthalten .

haschischtasche
21. März 2005, 11:42
Original geschrieben von Brot1

ihr seid alle ohne ausnahme scheisse.
:fu:

wenn ich jedesmal fuenf cent.......

Brot1
21. März 2005, 11:48
...du wärst dann zweifelsohne ein reicher mann.
tja, da du aber keine 5 cent für jedes mal kriegst....das leben is hart.

SvenGlueckspilz
21. März 2005, 11:48
Original geschrieben von haschischtasche

erklaere mir den fakt, dass man an echten kornkreisen spuren von kurzzeitiger grosser hitze an den stellen wo die stengel geknickt sind feststellen kann.

http://www.kornkreise.de/faq.htm

Insbesondere

"Es beeindruckt die Symetrie und die Häufung der Kornkreise. Ist dies von Menschenhand überhaupt rekonstruierbar? Vom Aufwand / Sinnhaftigkeit und einer allfälligen Logik solchen Tuns einmal abgesehen?":
'Es gilt heute als erwiesen, dass alle bisher bekannten Formen und Ausprägungen von Kornkreisen menschenmachbar sind.'
"Was verursacht Kornkreise?":
'Es gibt jedoch keine stichhaltigen ANhaltspunke für eine nichtmenschliche Verursachung.'
Wie unterscheide ich »falsche« von »echten« Kreisen?
"Gibt es Anomalien in Kornkreisen?"

Also ich glaube nicht, dass sowas von alleine entsteht oder Aliens im Spiel sind.

Vystup
21. März 2005, 11:58
Hat irgendwer Talent für Photoshop und erstellt uns einen Broodwar.de-Kornkreis? Nach Möglichkeit in dieser Form: :ugly:

head_inaktiv
21. März 2005, 12:01
jeder, der hier ernsthaft in erwägung zieht dass ausserirdische irgendwie in bezug zu kornkreisen stehen könnten sollte sich einmal folgendes zu gemüte führen :
die uns nächste sonne ist alpha centauri, sie ist 4.35 lichtjahre von der sonne entfernt. nehmen wir nun an, mal ganz abgesehen wie astronomisch unwahrscheinlich der fall ist, dass auf einem planeten dieses systems intelligentes leben entstanden ist, welches sich zu einer hochtechnisierten spezies entwickelt hat.
irgendwann (es müsste recht früh in der technologischen entwicklung sein, schliesslich ist ja die sonne auch das alpha centauri nächste system) entdeckt diese spezies, dass es auf der erde leben gibt und entscheidet ein raumschiff zu bauen um dieses zu erforschen. die physik gilt auch für aliens, das raumschiff kann nur unterlichtschnell fliegen.
nehmen wir an die aliens sind uns technologisch um tausende von jahren vorraus und schaffen es wirklich ein schiff zu bauen, dass auf sagen wir 99,9% der lichtgeschwindigkeit beschleunigen kann (wir lassen die enormen mengen an energie, die dafür nötig wären einfach mal aussenvor). nun setzt sich also eine forschungsdelegation in dieses schiff, fliegt in etwa 4.5 jahren (ein weg !) rüber zur erde und zeichnet dann mittels eines mysteriösen energiestrahls kornkreise (natürlich _nur_ in englische und amerikanische) felder. dann fliegen sie wieder zurück um nach 4.5 jahren anzukommen, (die potentielle energie einer mittelgrossen sonne verbraten zu haben) und zu berichten :
"ja, wir waren da.. die idioten denken aber, dass unsere kornkreise in nacht und nebelaktionen von studenten mit walzen in die felder gezeichnet wurden, was sollen wir jetzt tun ? ach, wir fliegen einfach noch ein paarmal hin, irgendwann werden sie schon daran glauben."

i say so not.

SvenGlueckspilz
21. März 2005, 12:07
Original geschrieben von head
jeder, der hier ernsthaft in erwägung zieht dass ausserirdische irgendwie in bezug zu kornkreisen stehen könnten sollte sich einmal folgendes zu gemüte führen :
die uns nächste sonne ist alpha centauri, sie ist 4.35 lichtjahre von der sonne entfernt. nehmen wir nun an, mal ganz abgesehen wie astronomisch unwahrscheinlich der fall ist, dass auf einem planeten dieses systems intelligentes leben entstanden ist, welches sich zu einer hochtechnisierten spezies entwickelt hat.
irgendwann (es müsste recht früh in der technologischen entwicklung sein, schliesslich ist ja die sonne auch das alpha centauri nächste system) entdeckt diese spezies, dass es auf der erde leben gibt und entscheidet ein raumschiff zu bauen um dieses zu erforschen. die physik gilt auch für aliens, das raumschiff kann nur unterlichtschnell fliegen.
nehmen wir an die aliens sind uns technologisch um tausende von jahren vorraus und schaffen es wirklich ein schiff zu bauen, dass auf sagen wir 99,9% der lichtgeschwindigkeit beschleunigen kann (wir lassen die enormen mengen an energie, die dafür nötig wären einfach mal aussenvor). nun setzt sich also eine forschungsdelegation in dieses schiff, fliegt in etwa 4.5 jahren (ein weg !) rüber zur erde und zeichnet dann mittels eines mysteriösen energiestrahls kornkreise (natürlich _nur_ in englische und amerikanische) felder. dann fliegen sie wieder zurück um nach 4.5 jahren anzukommen, (die potentielle energie einer mittelgrossen sonne verbraten zu haben) und zu berichten :
"ja, wir waren da.. die idioten denken aber, dass unsere kornkreise in nacht und nebelaktionen von studenten mit walzen in die felder gezeichnet wurden, was sollen wir jetzt tun ? ach, wir fliegen einfach noch ein paarmal hin, irgendwann werden sie schon daran glauben."

i say so not.

I say #2 :elefant:

haschischtasche
21. März 2005, 12:10
Original geschrieben von Mithrandir


http://www.kornkreise.de/faq.htm
.

Sind die oft gesichteten Lichtbälle auserirdische Lichter? Wenn ja von wo sollen diese auserirdischen Lichter kommen?

In der Tat werden immer wiedr im Zusammenhang mit Kornkreisen seltsame Licherscheinung beobachtet.

genau das habe ich auf der anderen seite gelesen.
kosmische entladungen, die lichter kommen von kugelblitzen. was natuerlich auch die hitzeinwirkung an den stengeln erklaert ;)

Picard
21. März 2005, 12:11
die physik limitiert lediglich, dass sich massehaltige materie nur mit unter-lichtgeschwindigkeit fortbewegen kann.
allerdings ist es möglich (theoretisch!), eine strecke in kürzerer zeit (als das licht benötigt) zurückzulegen, indem man einfach die strecke minimiert (falte nen blatt papier, die kürzeste strecke isn punkt)

das ist wissenschaftlich erwiesen und es gibt nix dran zu wanken -.-

head_inaktiv
21. März 2005, 12:17
nur weil etwas in einem hollywoodfilm (event horizon, geiler film übrigens) vorkommt ist es nicht wissenschaftlich erwiesen.
um ein nur stecknadelkopfgrosses raumschiff durch ein künstlich erzeugtes wurmloch zu schicken ("den raum zu falten") benötigt man mehr energie als in unserer galaxie überhaupt vorhanden ist.

das ist übrigens immer der knackpunkt an diesen ganzen geschichten, es mag zwar eine formel geben, die sie theoretisch ermöglicht, es fehlt aber die energie.

BiBaButzemann
21. März 2005, 12:19
http://www.gigaliga.de/biba/kornkreis.jpg

head_inaktiv
21. März 2005, 12:21
lol, wie geil ist das bitte ?
saubere arbeit ! :D

SvenGlueckspilz
21. März 2005, 12:22
Original geschrieben von haschischtasche



genau das habe ich auf der anderen seite gelesen.
kosmische entladungen, die lichter kommen von kugelblitzen. was natuerlich auch die hitzeinwirkung an den stengeln erklaert ;)

Willst du mich verarschen? Lies den Teil doch mal ganz.

Und zu deiner Hitzewirkung:
"Keine unerklärliche Anomalie konnte in einem Kornkreis, in dem sie stattgefunden haben soll, reproduziert werden."

haschischtasche
21. März 2005, 12:24
super -__-


warum erzaehlen sie woanders was anderes ?

SvenGlueckspilz
21. März 2005, 12:32
Keine Ahnung, aber stimmt bestimmt nicht ^^

BladeFist
21. März 2005, 12:35
Falls es noch niemand getan hat:

Danke BiBabutzeMann :D

Picard
21. März 2005, 12:49
Original geschrieben von head
nur weil etwas in einem hollywoodfilm (event horizon, geiler film übrigens) vorkommt ist es nicht wissenschaftlich erwiesen.
um ein nur stecknadelkopfgrosses raumschiff durch ein künstlich erzeugtes wurmloch zu schicken ("den raum zu falten") benötigt man mehr energie als in unserer galaxie überhaupt vorhanden ist.

das ist übrigens immer der knackpunkt an diesen ganzen geschichten, es mag zwar eine formel geben, die sie theoretisch ermöglicht, es fehlt aber die energie.

jop das is der technische knackpunkt. allerdings beziehe ich mich nicht auf irgendwelche hollywood streifen, sondern auf einen geo oder pm artikel den ich vor längerer zeit mal laß..
wobei ich das so sehe mit der energie... es ist in unserem technischen verständnis noch nicht möglich, bzw nicht möglich wenn man davon ausgeht das man soviel energie benötigt. man kann sich in annahmen auch irren, die physik ist voller schlupflöcher ;)

head_inaktiv
21. März 2005, 12:55
naja, also pm und geo als quellen sind nun nicht unbedingt viel glaubwürdiger als hollywood :p
und dass die physik voller schlupflöcher ist steht zu hoffen, da sonst (nach heutigem wissen) wohl nie ein mensch einen fuss auf einen aussersolaren planeten setzen wird.

Sacknase
21. März 2005, 13:08
Original geschrieben von BiBaButzemann
http://www.gigaliga.de/biba/kornkreis.jpg

ROFL....

:ugly: was here :x

Picard
21. März 2005, 13:20
meins is zwar net ganz so gut...

http://img45.exs.cx/img45/343/clawwashere6wm.jpg

claw, ich würde angst ham :bored:

Brot1
21. März 2005, 13:22
hehe die bilder nice.

btw. beachte man den namen des zweiten bildes...

Syzygy
21. März 2005, 13:39
manche würden's nichtmal glauben dasses verarasche ist wenn auf einem kornfeld ein "kornkreis" auftaucht in dem steht "ALLES FAKE! ...und Elvis lebt!", am besten auf einem Teller den ein Comic-Alien in der Hand hat...

"aliens" hätten weiss gott bessere möglichkeiten mit uns zu kommunizieren, wenn sie das wollten. und wenn sie uns nur verarschen wollten ginge es auch deutlich effektvoller...

Picard
21. März 2005, 14:28
jo das geht dann eher in die richtung datenübermittlung per signal, wonach z.b. seti sucht ...und da ist es wahrscheinlicher das mathematische reihen usw übermittelt werden als natürliche formen dies es auf der erde gibt (blumenmuster usw...)

Clawg
21. März 2005, 15:55
Original geschrieben von [buendig]
wie jetzt? erst erwäst du das " Programm ....
um die Leute zu unterdruecken und eine Weltregierung zu installieren"
und dann willst du nicht von einer verschwög gesagt haben?
das ist ein ziemlich alberner versuch das böv-wort loszuwerden^^.


Das habe ich so nicht gesagt.
Ich sagte "Wenn du von einer gigantische Weltverschwoerung redest, bist du dir anscheinend nicht im Klaren, wie die Informationen in dieser Welt rumlaufen".

In einer (wirtschaftlich aus der Sicht der Marktfuehrer gesehen) "idealen" Welt gibt es keine Grenzen, keine Sprachbarrieren, keine Kulturunterschiede und eine Meinung. Jede freigelassene/unkontrollierte Wirtschaft bewegt sich da hin. Wenn du das als 'Weltverschwoerung' sehen willst, nur zu.

Maerkte reagieren auf Psychologie und auf reale Ereignisse. Wenn eine Gruppe es schafft reale Ereignisse herbeizufuehren, kann sie die Wahrnehmung der Menschen und des Marktes beeinflussen. Da hat sich aber dann nicht 'die Welt verschworen' sondern nur die kleine Gruppe. Der Rest der Welt trottet eben nach den ueblichen Prinzipien, dem bestehenden System den allgemein anerkannten Standards hinterher.



dein ansatz " aliens= desinformationskampgne" greift ausserdem iel zu kurz. sicher ist es möch meldungen zu lancieren und informationen in gewissem masse zu kontrollieren, in diesem zusammenhang passt es dochaber ganz offensichtlich nicht, denn die entwicklung von, ich fasse es mal als science fiction zusammen, lät sich nicht auf solche gesteuerten ereignisse zurüren. warum solche inhhalte n der kulturellen ewicklung der letzten hundert jahre immer populär wurden ist vielschichtig und lät sich auf verschiedenste ursachen zurüren.


Ehm, ja, und was ist dann dein Argument? Wo habe ich behauptet, dass die Science Fiction auf gesteuerte Ereignisse zurueckzufuehren ist? Und was hat die Science Fiction jetzt mit realen 'Mysterien' zu tun?
Es kann noch so viel Science Fiction geschrieben werden, solang real da keine 'Fakten'/'Mysterien' existieren (angebliche Ufobeobachtungen/Entfuehrungen/Kornkreise/was weiss ich) wird wohl kaum jemand an Aliens (auf der Erde) glauben.

Fuer die Idee, dass unter den vielen Sternen da noch mehr gibt und die uns theoretisch besuchen koennten, dazu braucht es natuerlich kein zusaetzliches 'Programm', das ergibt sich aus der Natur der Sache (eben aus der Entwicklung der Wissenschaften: SciFi). Aber es ist ein Unterschied zwischen der von dir aufgegriffenen ScienceFiction und der Realitaet, dem echten Glauben an Ausserirdische. Und ehrlich gesagt, wenn ich mir SciFi anschaue, was steckt dahinter? In den meisten Folgen geht es doch sowieso weniger um die Technik, sondern mehr um den erweiterten Horizont, komplett andere Blickwinkel die ueber 'Aliens' eingefuehrt werden. Vor allem betrachtet man die Geschichten ohne Vorwissen. Da koennen sich Bajoraner und Cardassianer die Koepfe einhauen ohne dass der Zuschauer wie bei einer 'realen' Geschichte (mit z.B. Palaestinensern und Israelis) vorbelastet waere. Die ganze SciFi ist nichts als ein stilistisches Mittel. Ob man sich jetzt hinunterbeamt oder mit dem Flugzeug fliegt, da ist nicht viel Unterschied.



dein "Man braucht doch nur eine Story von einem Augenzeugen, etwas kurioses vielleicht vom Militaer und ein paar Bilder einstreuen und schon greifen die naechsten 50 Jahren jene Idee immer wieder auf und spin
nen ihr eigenes Weltbild drumherum." zeigt nur aufs neue wie armselig vereinfachend deine erklängsversuche sind.


Deshalb sagte ich ja auch ausdruecklich, dass diese Theorie auf keinen Fakten basiert und reine Spekulation ist. Wenn du mich daran misst, bitte :p

Dann nenn mir mal deine plausible Erklaerung fuer Kornkreise, da hast du dich bisher noch sehr stark zurueckgehalten.
Meine Theorie ist keineswegs plausibel, aber ist wie ich dargestellt habe wohl die plausibelste fuer die kuenstlichen, nicht 'getretenen' Kornkreise (sofern diese existieren).



da kannst du auch noch so oft auf deine kommenden grossen artikel
hinweisen, wenn deine herangehensweise weiterhin so flach bleibt wird da auch nichts anderes drinstehen als das üe " ich weiss wie die welt funktioniert und nehme nur wahr, was meine sicht zu belegen schein".
denk dir was neues aus claw, du wirst langweilig.

Deine Beitraege sind doch nicht anders. Eine tiefergehende Analyse und Beweisdarlegung braucht eben jede Menge Zeit die ich sicher nicht in Kornkreise und Aliens stecken werde. Ich gebe offen zu, dass ich fuer meine bisherigen Artikel jeweils weniger als ein-zwei Tage investiert habe. Die >Meinung< die ich hier praesentiert habe, habe ich mir in einer viertel Stunde gebildet, auf Basis dessen, was ich ueber bisherige Regierungsprojekte gelernt habe.
Bestes Beispiel ist die Radiouebertragung 'War of the Worlds' am 30. Oktober 1938 die als Studie ueber Massenpanik von Rockefeller finanziert wurde. Hunderttausende haben da Panik bekommen und meinten es waere Realitaet.

Ein weiterer Aspekt der mir zu Science Fiction noch eingefallen ist:

Unterdrueckung geschieht nicht nur durch 'die Gefahr', sondern auch durch 'die Hoffnung'. Es gibt sicher einen grossen Prozentsatz der durch Erloesung durch Ausserirdische glaubt und sich deshalb nicht fuer die Loesung der Probleme der Welt einsetzt. Selbige Zuege findet man auch in Religionen.


@Picard)STF: :p

Picard
21. März 2005, 16:22
Original geschrieben von [AMB]Claw

Bestes Beispiel ist die Radiouebertragung 'War of the Worlds' am 30. Oktober 1938 die als Studie ueber Massenpanik von Rockefeller finanziert wurde. Hunderttausende haben da Panik bekommen und meinten es waere Realitaet.



echt jetzt? ist das _erwiesen_? ich meine, das als das übertragen wurde panik ausbrach wusste ich schon... aber das das nur ne studie war ... zumal sich viele auch umgebracht ham
:eek3:

haschischtasche
21. März 2005, 16:28
Original geschrieben von Picard)STF
zumal sich viele auch umgebracht ham
:eek3:
aha, beleg?


ich dachte btw das 'war of the worlds' nur das radiohoerspiel zum buch war ?

Picard
21. März 2005, 16:32
jo wars auch. aber es war so realistisch gemacht und net vorher angekündigt das es die amis für echt hielten. hab vor einigen jahren zumindest über den vorfall gelesen, quellen kann ich aber leider net nennen, sry

haschischtasche
21. März 2005, 16:34
ja, dass es panik gab weiss ich auch.
aber von selbstmorden noch nie gehoert, den sinn dahinter verstehe ich auch garnich.

Starfury
21. März 2005, 16:38
Original geschrieben von Picard)STF
jo wars auch. aber es war so realistisch gemacht und net vorher angek�ndigt das es die amis f�r echt hielten. hab vor einigen jahren zumindest �ber den vorfall gelesen, quellen kann ich aber leider net nennen, sry

Krieg der Welten (http://de.wikipedia.org/wiki/Krieg_der_Welten)

Clawg
21. März 2005, 17:04
Oh ja, da lag' ich sogar goldrichtig. Gerade nochmal nachgelesen, da wird ja momentan ein neuer Streifen von Spielberg gedreht.

Und von wem bekommt Spielberg wohl kraeftig Geld?

Pentagon :rolleyes:

"You must glorify war in order to get the public to accept the fact that you're going to send their sons and daughters to die."

Brot1
21. März 2005, 17:14
Original geschrieben von [AMB]Claw
Oh ja, da lag' ich sogar goldrichtig. Gerade nochmal nachgelesen, da wird ja momentan ein neuer Streifen von Spielberg gedreht.

Und von wem bekommt Spielberg wohl kraeftig Geld?

Pentagon :rolleyes:


spielberg kriegt geld vom pentagon? das wär mir neu.
beweise+quelle pls.



"You must glorify war in order to get the public to accept the fact that you're going to send their sons and daughters to die."

sowas geht nur in amerika. oder china.

Clawg
21. März 2005, 17:36
Original geschrieben von Brot1


spielberg kriegt geld vom pentagon? das wär mir neu.
beweise+quelle pls.


Spielberg arbeitet doch mit Hollywood? Das ist mehr oder weniger eine Rekrutierungsstelle des Pentagons (bzw. der Industrie). Ich dachte das waere Mainstream? Das Pentagon hat seit letzten Jahres auch nen eigenen Fernsehsender :o
Spielberg selbst wurde (aufgrund "saving private ryan") vom DoD mit dem hoechsten Orden ausgezeichnet.

"Last week, in a ceremony at the Pentagon, Secretary of Defense William S. Cohen presented Mr. Spielberg the department's highest civilian award for making "Saving Private Ryan," which Mr. Cohen said had helped the American people appreciate the armed forces."
http://www.isi.edu/nyt_uarc.html

Das ganze Militaerzeugs, woher glaubst hat Hollywood das? Nicht jeder Panzer, nicht jedes Schiff das du im Film siehst ist eine Computersimulation :) Das kommt direkt vom DoD ('mit freundlicher Unterstuetzung'). Gefaellt denen das Skript nicht darfst du als Produzent deine Filmhelden mit Holzschwertern rumkaempfen lassen ;)

Naja, wie auch immer, ein wahllos aus google (http://www.google.de/search?hl=de&q=PEntagon+hollywood&btnG=Suche&meta=) herausgegriffenes Ergebniss:

Hollywood, Pentagon share rich past (http://www.usatoday.com/life/2005-03-07-hollywood-pentagon_x.htm)



sowas geht nur in amerika. oder china.

Yupp, in Deutschland reden die Politiker mit Abscheu ueber den 'War on Terror' und wuerden niemals fordern, dass die Leute Freiheiten aufgeben um den Terrorismus zu bekaempfen.

0Smacks0
21. März 2005, 17:47
@ Claw

Hast du schon mal daran gedacht, dass die einfach nur Werbung machen wollen, z.B. wie bei Top Gun? Die haben die Schwierigkeit, dass sie ne Berufsarmee haben und die wollen halt nicht nur Volldeppen bekommen und die Jugend für die Army begeistern...

Starfury
21. März 2005, 17:53
Original geschrieben von @Smacks@
@ Claw

Hast du schon mal daran gedacht, dass die einfach nur Werbung machen wollen, z.B. wie bei Top Gun? Die haben die Schwierigkeit, dass sie ne Berufsarmee haben und die wollen halt nicht nur Volldeppen bekommen und die Jugend für die Army begeistern...

Sicher, das stimmt schon, aber wenn in Filmen unangenehme Handlungen vorkommen, dann lehnen sie ihre Unterstützung ab. So geschehen bei Independence Day, wo sie Area51 absolut nicht drin haben wollten. Emmerich blieb stur, hat es nicht rausgeschrieben und das Militär hat keine Unterstützung gegeben.

[buendig]2
21. März 2005, 18:45
@claw, nochmal meine kritik an deiner herangehensweise verdeutlicht:
es ging mir unter anderem um diesen absatz:
"Da liegt man sicher in der richtigen Ecke. Nicht, dass es tatsaechlich Aliens waren, sondern, dass die ganze Sache, wie die 'Aliens' meiner Meinung nach auch, pure Ablenkung von relevanten Dingen ist. "
damit machst nimmst du eine verallgemeinerung und vereinfachung vor, die einfach nicht angemessen ist.
science fiction ist teil der popkultur, aus zahllosen gründen und zudem äusserst facettenreich. sicher wird da auch viel reinprojeziert, es gibt eskapismus und endzeitvorstellungen und es bestünde wahrscheinlich sogar theoretisch eine missbrauchsmöglichkeit. das ist allerdings nicht der kern der sache. trotzdem reduzierst dieses phänomen sogleich auf diesen einen aspekt, wie immer vollkommen ohne faktische begründung,
das ist das generelle problem an deiner herangehensweise. du bist nicht ergebnisoffen, sondern hast eben deine feste vorstellung wie die dinge laufen und deine wahrnehmungsfilter lassen nur durch, was diese bereits bestehende sicht stärken könnte.

das mit orson welles will ich auch noch mal belegt sehen, solange du damit keine beweise vorlegst halte ich die "rockefeller-massenpanik-studie" für eine verzerrung der tatsächlichen begebenheiten.
(btw. check mal die quotes, ich mach zwar viele tippfehler aber so unleserlich ist es dann doch nicht glaub ich.)

Clawg
21. März 2005, 19:27
Original geschrieben von @Smacks@
@ Claw

Hast du schon mal daran gedacht, dass die einfach nur Werbung machen wollen, z.B. wie bei Top Gun? Die haben die Schwierigkeit, dass sie ne Berufsarmee haben und die wollen halt nicht nur Volldeppen bekommen und die Jugend für die Army begeistern...

Ehm, ja natuerlich ist Werbung ein Teil davon. Die Leute muessen stolz auf ihr Land, ihre Regierung und ihr Militaer sein und das Mittel Krieg nicht verabscheuen. Wieviele Kinofilme gibts denn ueber die Bundeswehr? :)

Aber fuer jede Armee braucht man Feinde. Die werden mit derartigen Filmen aufgebaut.



@claw, nochmal meine kritik an deiner herangehensweise verdeutlicht:
es ging mir unter anderem um diesen absatz:
"Da liegt man sicher in der richtigen Ecke. Nicht, dass es tatsaechlich Aliens waren, sondern, dass die ganze Sache, wie die 'Aliens' meiner Meinung nach auch, pure Ablenkung von relevanten Dingen ist. "
damit machst nimmst du eine verallgemeinerung und vereinfachung vor, die einfach nicht angemessen ist.
science fiction ist teil der popkultur, aus zahllosen gründen und zudem äusserst facettenreich. sicher wird da auch viel reinprojeziert, es gibt eskapismus und endzeitvorstellungen und es bestünde wahrscheinlich sogar theoretisch eine missbrauchsmöglichkeit. das ist allerdings nicht der kern der sache. trotzdem reduzierst dieses phänomen sogleich auf diesen einen aspekt, wie immer vollkommen ohne faktische begründung,
das ist das generelle problem an deiner herangehensweise. du bist nicht ergebnisoffen, sondern hast eben deine feste vorstellung wie die dinge laufen und deine wahrnehmungsfilter lassen nur durch, was diese bereits bestehende sicht stärken könnte.


Tja, kommt drauf an was du als 'Science Fiction' definierst. Meine Aussagen betrafen das Mainstream Science Fiction (Film und Fernsehen).
Natuerlich spiegelt das nicht das ganze Spektrum ab, aber ich wuerde mal sagen, dass mindestens 95% der Leute sich 'ihre Science Fiction' ausschliesslich von dort holen. Natuerlich gibt es auch 'andere Science Fiction', aber die wird in keinster Weise geldmaessig so vorangetrieben.

Der Staat ist immer gut, das Militaer hilft gegen die Ausserirdischen/Terroristen und um ans Ziel zu kommen muessen Opfer gebracht werden.
Das ist doch immer so die Standardbotschaft.

Es gibt natuerlich Ausnahmen, ich denke da spontan an eine handvoll DS9 Folgen, 1984, THX, Equilibrium, They live ( :) )...



das mit orson welles will ich auch noch mal belegt sehen, solange du damit keine beweise vorlegst halte ich die "rockefeller-massenpanik-studie" für eine verzerrung der tatsächlichen begebenheiten.


H. Cantril/H. Gaudet/H. Herzog: The invasion from Mars. Princeton 1947
http://www.worldcatlibraries.org/wcpa/ow/d5a05298de77aad9.html

http://www.phil-fak.uni-duesseldorf.de/sozwiss/mewi1/reader/ws0405/vorlesung/Folien_Medienwirkung-Teil_1.pdf

"Phenomenon - The Lost Archives: Monopoly Men" (http://www.indybay.org/news/2005/03/1726383.php)

Die Rockefeller Foundation hat im Jahre 1937 das 'Princeton Radio Project' finanziert.



(btw. check mal die quotes, ich mach zwar viele tippfehler aber so unleserlich ist es dann doch nicht glaub ich.)


PS: oh, ja, mein Editor hat die Sonderzeichen vergewaltigt :o

[buendig]2
21. März 2005, 19:52
hast du das buch aus dem einen link gelesen?
wenn ich das richtig sehe beziehen sich deine links ohnehin auf studien die jahre nach (!) der erfolgten panik gemacht wurden. ich kann auf den ersten blick jetzt auch keinerlei hinweise darauf finden, dass die reaktionen des publikums vorher schon abzusehen waren.

die finanzierung des universitätsradios durch rockefeller ist doch kein beweis dafür, dass die sendung nur zum zweck des panikeffekts und der späteren erforschung so gemacht wurde, es ist nichtmal irgendwie naheliegend.
könnte es nicht sein, das dies nur ein weiteres beispiel für deine selektive wahrnehmung ist?

e:
nochmal zu dem ersten absatz, das läuft auf kritik und einflussnahme von staat/militär auf inhalte von medien, speziell mainstream-unterhaltungsprogrammen hinaus. sicher auch ein thema was man kontrovers diskutieren kann, aber stützt in keiner weise deine ansicht, dass kornkreise , aliens und die "ganze sache" reine desinformation und "pure Ablenkung von relevanten Dingen " sind. mit solchen monokausalen erklärungsmustern machst du es dir zu einfach.

haschischtasche
21. März 2005, 20:12
Original geschrieben von [buendig]
die finanzierung des universitätsradios durch rockefeller ist doch kein beweis dafür, dass die sendung nur zum zweck des panikeffekts und der späteren erforschung so gemacht wurde, es ist nichtmal irgendwie naheliegend.
könnte es nicht sein, das dies nur ein weiteres beispiel für deine selektive wahrnehmung ist?

:doh: :doh: :doh:

[buendig]2
21. März 2005, 20:22
?
ein reicher industrieller bzw. ein konzern sponsort projekte einer uni. das ist meines wissens nicht ungewöhnlich in amerika.
wie belegt das denn bitte das auf den inhalt und die form dieser speziellen sendung einfluss genommen wurde, geschweige denn das de publikumsreaktionen eingeplant waren?
tatsächlich scheinen die beteiligten sich sogar sehr überrascht gezeigt und die panik bedauert zu haben.

Clawg
21. März 2005, 20:44
Original geschrieben von [buendig]
hast du das buch aus dem einen link gelesen?

Nein.



wenn ich das richtig sehe beziehen sich deine links ohnehin auf studien die jahre nach (!) der erfolgten panik gemacht wurden. ich kann auf den ersten blick jetzt auch keinerlei hinweise darauf finden, dass die reaktionen des publikums vorher schon abzusehen waren.

Deshalb haben sie wohl eine Studie durchgefuehrt und im Nachhinein das Ergebnis in Papierform festgehalten? Wie sollten die bitte die Studie machen BEVOR sie das Experiment durchfuehren? Das Projekt selbst soll vor 1938 von C.D. Jackson (-> Eisenhower) geplant worden sein.



die finanzierung des universitätsradios durch rockefeller ist doch kein beweis dafür, dass die sendung nur zum zweck des panikeffekts und der späteren erforschung so gemacht wurde, es ist nichtmal irgendwie naheliegend.


Warum ist es nicht naheliegend? Massenpsychologie ist doch DIE Wissenschaft im 20./21. Jahrhundert.

Mit der Investierung von einigen Tage Recherche laesst sich da sicher einiges an Beweisen finden. Z.B. koennte man mit den Quellen anfangen, worauf die im Film erwaehnten Autoren sich beziehen.



könnte es nicht sein, das dies nur ein weiteres beispiel für deine selektive wahrnehmung ist?

Weiteres Beispiel? Ich kann mich nicht erinnern, dass irgendeine meiner Hauptaussagen bisher widerlegt wurden. Ein fehlender Beweis heisst nicht, dass etwas nicht der Realitaet entspricht. Du kannst mir natuerlich gerne das Gegenteil beweisen, da wirst du ebenso Schwierigkeiten haben.

[buendig]2
21. März 2005, 21:13
ich sehe nicht wie eine spätere untersuchung der panik zeigen soll, dass die sendung von vorneherein als experiment angelegt war. (bzw, gar "als Studie ueber Massenpanik von Rockefeller finanziert wurde".)
entweder ich übersehe etwas, oder auf diese version weist eigentlich überhaupt nichts hin.
den film habe ich mir allerdings nicht angesehen. nachdem ich mir einige der von dir verlinkten alex jones machwerke angetan habe, erwarte ich mir nichts davon, vor allem einfach noch viel schlechter überprüfbar als texte.

edit : um das nochmal klar zustellen, ich meine natürlcih nicht, dass eine studie vor dem ereignis durchgeführt werden konnte^^. es scheint mir aber eben auch tatsächlich auch erst im nachhinein erkannt worden zu sein, was die sendung ausgelöst hatte, wurde also auch erst im nachhinein untersucht und nicht währenddessen.

edit2:
ich will dich doch nochmal quoten :
"Mit der Investierung von einigen Tage Recherche laesst sich da sicher einiges an Beweisen finden."
vielleicht nur unglücklich formuliert, aber es zeigt doch recht deutlich den kern meiner kritik. deine meinung steht bevor du eine untersuchung vorgenommen hast und das ergebnis deiner untersuchung steht schon fest bevor du damit anfängst.
das ist nicht seriös und macht deine theorien nicht glaubwürdiger.
ich sage nicht dass du immer unrecht hast, aber bisher konntest du mich keinmal überzeugen.

Clawg
21. März 2005, 22:02
Original geschrieben von [buendig]
ich sehe nicht wie eine spätere untersuchung der panik zeigen soll, dass die sendung von vorneherein als experiment angelegt war. (bzw, gar "als Studie ueber Massenpanik von Rockefeller finanziert wurde".)
entweder ich übersehe etwas, oder auf diese version weist eigentlich überhaupt nichts hin.

Du uebersiehst nichts, ich habe keinen Beweis ausser das Interview dafuer gebracht.




edit2:
ich will dich doch nochmal quoten :
"Mit der Investierung von einigen Tage Recherche laesst sich da sicher einiges an Beweisen finden."
vielleicht nur unglücklich formuliert, aber es zeigt doch recht deutlich den kern meiner kritik. deine meinung steht bevor du eine untersuchung vorgenommen hast und das ergebnis deiner untersuchung steht schon fest bevor du damit anfängst.
das ist nicht seriös und macht deine theorien nicht glaubwürdiger.
ich sage nicht dass du immer unrecht hast, aber bisher konntest du mich keinmal überzeugen.

Tja, der Level ab wann man etwas glaubt haengt eben vom Vorwissen ab. Wenn Bush morgen Syrien angreift, glaube ich das. Wenn Bundeswehrtruppen in Frankreich einmarschieren lese ich doch nochmal die Quelle nach ;)
Wenn ich eine Ahnung habe, in welchen Geschaeften Rockefeller investiert hat, glaube ich auch gerne, dass sie auch bei dem Ereignis der Hauptantrieb war.
Dass 'War of the Worlds' ungeplant und als 'Gag' durchgefuehrt wurde, halte ich fuer sehr weit hergeholt, betrachtet man die Auswirkungen und die womoegliche Schaedigung des Rufs des Radiosenders. Dass hinterher eine Beteuerung kommt, dass niemand das ahnen haette koennen halte ich fuer gespielt. Es kann nicht ein x-beliebiger Author herkommen und sein Buch vorlesen als waeren es Nachrichten. Da muss der entsprechende Sender voll dahinterstehen.

[buendig]2
22. März 2005, 07:17
"Bestes Beispiel ist die Radiouebertragung 'War of the Worlds' am 30.
Oktober 1938 die als Studie ueber Massenpanik von Rockefeller finanziert
wurde."

"Die Rockefeller Foundation hat im Jahre 1937 das 'Princeton Radio
Project' finanziert."

mir ist aufgefallen, dass ich dich anscheinend falsch verstanden habe , bzw. du die sache etwas missverständlich dargestellt hast.

Die sendung lief , übrigens im programm auch als h.g.welles krieg der welten angekündigt, in orson welles mercury theatre show auf cbs, einem der damaligen grossen radiosender.
Das hat überhaupt nichts mit dem „radio project“ (http://en.wikipedia.org/wiki/Radio_Project) zu tun, es gibt keine verbindung. das war ein projekt , tatsächlich von rockefeller finanziell gefördert und mit hauptsitz an der universität princeton, das sich mit den möglichkeiten des neuen mediums auseinander setzen solllte. Und die hatten nun nach dieser sendung direkt vor ihre nase plötzlich ein solches phänomen zu untersuchen. Diese möglichkeit haben sie genutzt und kanpp eine woche nach der radiosendung und den panikvorfällen begonnen eine studie durchzuführen.
Eine verbindung zu der sendung oder zu orson welles gibt es aber darüber hinaus anscheinend überhaupt nicht, d.h.. für deine vermutung rockefeller habe die sendung extra für die studie durchführen lassen gibt es absolut keinen anlass.

benny05
22. März 2005, 10:46
alles man-made

MiNdWaRp
22. März 2005, 11:05
buendig lies mal genau die source durch dann würdest du auf das stoßen:


The Radio Project also researched the 1938 Halloween broadcast of The War of the Worlds. They found that of the estimated 6 million people who heard this broadcast, 25% thought it was real. Most of the people who panicked did not think that it was an invasion from Mars that was occurring, but rather one by the Germans. It was later determined that because of the radio broadcasts from the Munich crisis earlier in the year, the masses were prone to this.

vorher sources checken, claw hat hier nämlich dir gegenüber recht das p.r.p. hat auch war of worlds untersucht

Arwing2
22. März 2005, 11:12
die kornkreise müssen einen intelligenten ursprung haben. tippe da mal auf menschlichen hintergrund mit einer technik, die noch nicht an die grosse glocke gehangen wurde. allein die audiringe haben mich sehr stutzen lassen. desweiteren sind es generell viele menschliche symbole. und es wurde wert auf perfektion/optik gelegt. es hört sich dumm an das ich es sagen muss, aber da nix dagegen unternommen werden kann, muss der bauer den schaden hinnehmen, und man sollte sich um andere probleme gedanken machen.

die einzige möglichkeit es aufzuklären wäre eben eine rein zivile überwachung der gesamten kornfelder wo zuletzt vermehrt solche zeichen eingebrannt wurden. und wenn da auf nem feld im gewissen abstand nachts genug leute mit funkgeräten, taschenlampen, video/digitalcameras stehen, wirst du da gewiss nie wieder kornkreise sehen. denn die schöpfer/verursacher, oder was auch immer legt/legen wohl wert auf diese nacht- und nebelaktion ohne gesehen zu werden. allein das ist schon komisch. und wenn man noch militär dazuzieht mit genug wachposten, bodenfahrzeugen, scheinwerfern, luftraumüberwachung, dann gibts erst recht keine kornkreise mehr. vorrausgesetzt die stecken da nicht irgendwie hinter, und würden das mit zivilen vereinen/forschungsgruppen hand in hand aufklären wollen. irgendwer/irgendwas wird da regelmässig bei den feldern auftauchen und "rummalen". nur nicht wenn da was an leuten und millitär steht. dann heisst die parole: "ja komm nur her und "mal" rum. wirst schon sehen was passiert..."

[buendig]2
22. März 2005, 11:18
Original geschrieben von mindwarp[NARF]
buendig lies mal genau die source durch dann würdest du auf das stoßen:



vorher sources checken, claw hat hier nämlich dir gegenüber recht das p.r.p. hat auch war of worlds untersucht

das habe ich ja auch nie bezweifelt.
claw hat es aber so dargestellt als wäre das radio projekt auch für die austrahlung verantwortlich und dafür sehe ich keine anhaltspunkte .

Picard
22. März 2005, 13:11
Original geschrieben von Arwing
die kornkreise müssen einen intelligenten ursprung haben. tippe da mal auf menschlichen hintergrund mit einer technik, die noch nicht an die grosse glocke gehangen wurde.

nur hatten die bei focustv gesagt, dass quellen berichten würden, das schon in den letzten jahrhunderten kinder von bauern in den kreisen spielten, die sie natürlich net aus der luft "deuten" konnten... das ist und soll aber kein beweis für aliens sein ^^

Clawg
22. März 2005, 13:39
@buendig:
Es deutet alles daraufhin. Sie hatten das Motiv, sie hatten die Mittel (Beziehungen und Geld -> Radio), sie haben die Studien finanziert. Es gab ja etliche Klagen gegen die Radiostation. Wie gesagt, ich bezweifle, dass der Verantwortliche des Radios das nur aus Spass durchgezogen hat.

Was noch fehlt (da gebe ich dir ganz recht), ist der Beweis, dass sie bei der Planung des Radioprogramms beteiligt waren und ihre Kontakte zu dem Radiosender benutzt haben. Da habe ich bisher nur das Interview mit dem Autor.

Bei der Suche bin ich auch auf andere Ueberlegungen gestossen, vor allem hinsichtlich des Einflusses grosser Konzerne auf die 'SciFi Industrie'. Die gross vermarkteten SciFi Serien/Filme (die wohl 90% des SciFi Konsums decken), v.a. Star Trek / Star Wars etc. sind doch genauso von den Leuten aus der Ecke (Eliten) finanziert.
Schaut man sich mal StarTrek an: Weltregierung, geldlose Gesellschaft, keine Kritik gegenueber der Regierung, militaerisch, ....
Aehnlich laeuft es bei StarWars ab, ich habe mich mit den Dingen zwar noch nicht im Detail beschaeftigt, aber das Weltbild, dass dort dargestellt wird, ist doch sehr... naja... nwo maessig ;)
"Jedi" laeuft sogar schon als Religion http://news.bbc.co.uk/2/hi/entertainment/2218456.stm :rolleyes:

Naja, auch auf diesem Gebiet koennte man tagelang recherchieren ;)

Sicher ist die 'kulturelle Entwicklung' im SciFi Bereich ist sehr stark von einigen wenigen Personen beeinflusst. Und wenn man im TV/Film Bereich die Produzenten ansieht, sind das eine handvoll Medienanstalten, deren Eigentuemer von eben dieser Propaganda in anderen Sparten mitverdienen.
Es gibt recht wenig im 20. Jahrhundert was sich auf eine 'kulturelle Entwicklung' zurueckfuehren, vieles wurde v.a. ueber die Medien konstruiert.

Insgesamt denke ich, dass jede Regierung ausschliesslich Vorteile daraus zieht, wenn der Glaube an Ausserirdische (auf der Erde bzw. die Moeglichkeit eines Besuchs) aufrecht erhalten wird.

1. Moegliche Gefahr - Festhalten an bestehenden Strukturen
2. Moegliche 'Hilfe' - Glaube daran, dass die Menschheit vom Uebel gerettet wird
3. Technik - Glaube, dass Technik alles loesen kann und moderne Dinge 'cool' sind
4. Raumfahrt - Zusammenwachsen der Menschheit, Hinarbeiten auf ein gemeinsames Ziel
5. Weltregierung - In sehr sehr vielen SciFi Filme/Serien gibt's so etwas
usw.

@Arwing: Das ist so wie mit den Ufos die nie im Olympiastadium landen wollen ;)


@Picard)STF:
Viel wahrscheinlicher als Aliens waere jahrhunderte lang geheim gehaltene Technologie (das ist zwar sehr unwahrscheinlich, aber wahrscheinlicher als aliens ;) )

Picard
22. März 2005, 13:56
ich bezweifle das man 17xx und 18xx schon technologien á maser/laser hatte ^^
und das aliens die erde besuchen bezweifle ich auch sehr stark, aber es erscheint mir unabdingbar das es leben im all gibt (außer uns)

HERR 2FICKENDEHUNDE
22. März 2005, 15:02
leben wirds im all mit an sicherheit grenzender warscheinlichkeit ( ich liebe diese floskel) geben. nur werden wir sie nie zu gesicht bekommen, geschweige denn sie uns. das liegt einfach an der entfernung und den uns fehlenden mitteln, interstellare reisen zu ermöglichen. angenommen es gäbe aliens, die in der lage wären, den raum zu krümmen und somit durch künstliche wurmlöcher hier her kommen würden, sie müssten erstmal von unserer existenz wissen. wie sollen sie das aber, wenn das licht das sie von unserer sonne ( und somit von uns ) empfangen sagen wir mal 500Millionen jahre alt ist. was war auf unserer erde vor 500Millionen jahren? zumindest keine einziger mensch, geschweige denn technik oder städte, radiosignale usw.
das nächste sternensystem ist 7 Lichtjahre entfernt, dh, das licht brauch 7 jahre um dahin zu kommen. wir bräuchten eine ewigkeit, um dahin zu kommen, genauso die aliens, wenn es sie denn bei alpha centauri überhaupt geben würde. kornkreise daher niemals von aliens. ich würde mal sagen da sind ein paar schräge engländer am start, die für ihren skurilen humor ja bekannt sind und die kreise erschaffen. ist doch seltsam, das die kreise vorwiegend in UK vorkommen, oder etwa nicht, claw?

Picard
22. März 2005, 15:11
ist doch genauso mit den ufo sichtungen ... erst nach roswell sind die überall aufgetreten, vorher war der begriff für viele ein fremdwort bzw hams halt net gesehen weils schlicht und einfach sowas net gibt ...

sind halt wie bei kornkreisen nur irgendwelche spinner die sich wichtig machen wollen.

Clawg
22. März 2005, 15:14
Original geschrieben von 2FICKENDEHUNDE
leben wirds im all mit an sicherheit grenzender warscheinlichkeit ( ich liebe diese floskel) geben. nur werden wir sie nie zu gesicht bekommen, geschweige denn sie uns. das liegt einfach an der entfernung und den uns fehlenden mitteln, interstellare reisen zu ermöglichen. angenommen es gäbe aliens, die in der lage wären, den raum zu krümmen und somit durch künstliche wurmlöcher hier her kommen würden, sie müssten erstmal von unserer existenz wissen. wie sollen sie das aber, wenn das licht das sie von unserer sonne ( und somit von uns ) empfangen sagen wir mal 500Millionen jahre alt ist. was war auf unserer erde vor 500Millionen jahren? zumindest keine einziger mensch, geschweige denn technik oder städte, radiosignale usw.
das nächste sternensystem ist 7 Lichtjahre entfernt, dh, das licht brauch 7 jahre um dahin zu kommen. wir bräuchten eine ewigkeit, um dahin zu kommen, genauso die aliens, wenn es sie denn bei alpha centauri überhaupt geben würde. kornkreise daher niemals von aliens. ich würde mal sagen da sind ein paar schräge engländer am start, die für ihren skurilen humor ja bekannt sind und die kreise erschaffen. ist doch seltsam, das die kreise vorwiegend in UK vorkommen, oder etwa nicht, claw?

Tja, wie gesagt, etwas fundiertes Zahlenmaterial nach Ort, Anzahl und Komplexitaet waere interessant. Solang man da nichts hat kann man nur spekulieren.
Aber ich denke du liegst mit der Annahme richtig, wenn ich die dafuer Verantwortlichen auch nicht in der Unterschicht sondern in der Oberschicht vermute.
Ich stelle mir das wie in einem Computerspiel vor, der 'Gott' drueckt den Bauern das Feld ein und die meinen es mit einer 'goettlichen Intervention'/Teufeln/Feen/Zwergen/etc. tun zu haben. In Wirklichkeit sitzt der Typ an ner Computerkonsole und laesst irgendwelche Teilchenbeschleuniger von nem Satelliten auf das Feld jagen.
Zumindest wenn ich die Macht und Mittel haette, so etwas durchzufuehren, wuerde ich doch damit rumspielen wollen und mir die Reaktionen aus der Bevoelkerung auf der Zunge zergehen lassen :ugly:

HERR 2FICKENDEHUNDE
22. März 2005, 15:29
Original geschrieben von [AMB]Claw

Aber ich denke du liegst mit der Annahme richtig, wenn ich die dafuer Verantwortlichen auch nicht in der Unterschicht sondern in der Oberschicht vermute.


ich finde in meinem post keinen hinweis auf ober- oder unterschicht. ich mag solche vergleiche nicht. sagen wir es sind ein paar durchgeknallte typen, die zuviel gras geraucht oder zuviel scotch gesoffen haben.


Original geschrieben von [AMB]Claw

In Wirklichkeit sitzt der Typ an ner Computerkonsole und laesst irgendwelche Teilchenbeschleuniger von nem Satelliten auf das Feld jagen.

gar nicht mal soooo abwegig leider aber auch hier schwer nachzuweisen



Original geschrieben von [AMB]Claw

Zumindest wenn ich die Macht und Mittel haette, so etwas durchzufuehren, wuerde ich doch damit rumspielen wollen und mir die Reaktionen aus der Bevoelkerung auf der Zunge zergehen lassen :ugly:

auf jedenfall, ich versuch schon seit jahren eine anzeige wegen "groben Unfugs" zu bekommen. ich glaub mit soner aktion wär man, falls sie einem nachgewiesen werden könnte, definitiv dabei :D

Picard
22. März 2005, 15:33
Original geschrieben von [AMB]Claw


Tja, wie gesagt, etwas fundiertes Zahlenmaterial nach Ort, Anzahl und Komplexitaet waere interessant. Solang man da nichts hat kann man nur spekulieren.
Aber ich denke du liegst mit der Annahme richtig, wenn ich die dafuer Verantwortlichen auch nicht in der Unterschicht sondern in der Oberschicht vermute.
Ich stelle mir das wie in einem Computerspiel vor, der 'Gott' drueckt den Bauern das Feld ein und die meinen es mit einer 'goettlichen Intervention'/Teufeln/Feen/Zwergen/etc. tun zu haben. In Wirklichkeit sitzt der Typ an ner Computerkonsole und laesst irgendwelche Teilchenbeschleuniger von nem Satelliten auf das Feld jagen.
Zumindest wenn ich die Macht und Mittel haette, so etwas durchzufuehren, wuerde ich doch damit rumspielen wollen und mir die Reaktionen aus der Bevoelkerung auf der Zunge zergehen lassen :ugly:

hm vielleicht steckte damals auch der vatikan dahinter, um die menschen gottesfürchtig zu belassen :D

[buendig]2
22. März 2005, 16:09
Original geschrieben von [AMB]Claw
@buendig:
Es deutet alles daraufhin. Sie hatten das Motiv, sie hatten die Mittel (Beziehungen und Geld -> Radio), sie haben die Studien finanziert. Es gab ja etliche Klagen gegen die Radiostation. Wie gesagt, ich bezweifle, dass der Verantwortliche des Radios das nur aus Spass durchgezogen hat.

Was noch fehlt (da gebe ich dir ganz recht), ist der Beweis, dass sie bei der Planung des Radioprogramms beteiligt waren und ihre Kontakte zu dem Radiosender benutzt haben. Da habe ich bisher nur das Interview mit dem Autor.


unfug. es deutet gar nichts darauf hin, ausser das es dir gut in den kram passen würde. bisher sehe ich keinen enizigen konkreten hinweis auf eine verbindung zwischen welles und rockefeller. es gibt stattdessen sogar vieles was daggegen spricht, dass eine spätere panik studie das eigentliche ziel der ausstrahlung war.
radio war damals kaum 20 jahre alt und ein grosses publikum erreichte es erst seit einem noch kürzeren zeitraum. welles hat einfach ein innovatives format eingeführt, nicht zuletzt um sich gegen eine konkurrenzsendung die zum gleichen zeitpunkt gesendet wurde durchsetzten zu können. .mit den wellen die das schlagen würde hat er erklärter massen nicht gerechnet.
ausserdem wurde das program als fiction angekündigt, es gab während der sendung mehrfach hinweise auf den fiktionalen charakter der show.
ich halte fest: dass die " ...Radiouebertragung 'War of the Worlds' am 30. Oktober 1938 die als Studie ueber Massenpanik von Rockefeller finanziert wurde " ist eine weitere deiner unbelegten behauptung, allem anschein nach so unbegründet und aus der luft gegriffen, dass man von einer verleumderischen lüge sprechen kann.

head_inaktiv
22. März 2005, 16:36
gerade was die mysteriösen strahlen angeht, die die halme knicken sollen, es wurden auch teilchenbeschleuniger (LOL) und satelitenstrahlenkanonen der regierung und was nicht alles genannt, drängt sich mir die frage auf :
"habt ihr alle in physik nur schiffe versenken gespielt ? was für ein unfug wird hier verbreitet ?"

selbst wenn es eine strahlung gäbe die a) die halme ganz lässt und sie aber b) umknickt, wie aufwändig wäre es einen satelliten ins all zu schicken der diese erzeugt ? woher kommt die energie ? woher kommen die milliarden und milliarden, die ein solches projekt kosten würde ? (wenn jetzt einer "illuminaten" schreibt raste ich aus)

und die interessanteste frage :
wozu ? verglichen mit dem nötigen aufwand an geld und forschung (und auch die _immensen_ kosten um eben diese geheimzuhalten) den ein solches projekt verursacht ist der schockeffekt auf die weltbevölkerung, der sie laut claw klein und unmündig halten soll wohl mehr als vernachlässigbar.
wenn ich das mal ganz drastisch formulieren darf : an kornkreise glauben sowieso nur idioten und die begehren eher selten gegen die allmächtigen geheimbünde auf dieser erde auf. oder waren es die konzerne ? der vatikan ?
lächerlich.

Clawg
22. März 2005, 17:05
Original geschrieben von head
gerade was die mysteriösen strahlen angeht, die die halme knicken sollen, es wurden auch teilchenbeschleuniger (LOL) und satelitenstrahlenkanonen der regierung und was nicht alles genannt, drängt sich mir die frage auf :
"habt ihr alle in physik nur schiffe versenken gespielt ? was für ein unfug wird hier verbreitet ?"

selbst wenn es eine strahlung gäbe die a) die halme ganz lässt und sie aber b) umknickt, wie aufwändig wäre es einen satelliten ins all zu schicken der diese erzeugt ? woher kommt die energie ? woher kommen die milliarden und milliarden, die ein solches projekt kosten würde ? (wenn jetzt einer "illuminaten" schreibt raste ich aus)


Umgekehrte Frage:
Angenommen du/deine Organisation hat eine (im Vergleich zum Normalbuerger) unglaubliche Menge an Geld/Mittel/Beziehungen
Was wuerdest du tun?



und die interessanteste frage :
wozu ? verglichen mit dem nötigen aufwand an geld und forschung (und auch die _immensen_ kosten um eben diese geheimzuhalten) den ein solches projekt verursacht ist der schockeffekt auf die weltbevölkerung, der sie laut claw klein und unmündig halten soll wohl mehr als vernachlässigbar.
wenn ich das mal ganz drastisch formulieren darf : an kornkreise glauben sowieso nur idioten und die begehren eher selten gegen die allmächtigen geheimbünde auf dieser erde auf. oder waren es die konzerne ? der vatikan ?


Meinst du 'da' sitzen Maschinen die ausschliesslich auf Anhaeufung von Geld aus sind? Was machen sie mit dem Geld?
Was die Geheimhaltung angeht. Was wuerde die Allgemeinheit wohl sagen, wenn jemand kommt und von Kornkreiserzeugenden Waffen im All faselt?

Vielleicht

lächerlich.
?
Genau. ;)

Natuerlich ist das nur eine Moeglichkeit. Aber weisst du etwas besseres? Dass mein Vorschlag wenig Boden hat ist mir auch bewusst, aber immerhin besser als 'unerklaerbar'.

@[buendig]: Wie gesagt, ich begebe mich da mal bei Gelegenheit auf die Suche nach der Quelle des Films. Ich selber habe mir das sicher nicht ausgedacht :)

Picard
22. März 2005, 17:10
naja, das kornkreise existieren ist erwiesen, es geht halt um die ursache... meines wissens möchte ich aliens und regierungen ausschließen ^^

und selbst wenn es die regierung wäre... der einzige nutzen wäre ja wohl im militärischen bereich angesiedelt (gabs da net das "star wars" projekt?)
aber da werden die das trotzdem net öffentlich in form von kornkreisen zur schau stellen, sondern eher in einem unbewohnten testgebiet durchführen. energie sollte kein problem sein, irgendwie kann man die ja "einfangen"

was ich mir ma überlegt habe ... erdmagnetfeld -> induktion, da der satellit rotiert ... das einzige was mir im weg steht is das lenzsche gesetz ^^

Kizame
22. März 2005, 17:17
Alles Humbuk für Leute die sich so nicht genug über die Welt wundern können und sich dann sowas zurechtspinnen.

Übrigends ist die Wissenschaft mal wieder sehr geil was sowas angeht. Kam vorgestern auf FokusTV ein Bericht drüber, wie 2 Rentner selbst einen kleinen Kornkreis gemacht haben und dann ein paar Tage später Zeugen wurden, wie diverse Wissenschaftler die extra für den Kornkreis aus den USA angereist kamen, irgendwelche Anomalien feststellten und beschlossen, dass dieser Kornkreis unmöglich von Menschenhand gemacht sein konnte.

Picard
22. März 2005, 17:34
das ham wir alle gesehen und war mehr oder weniger der grund für diesen thread O_o

WhitePanda
22. März 2005, 17:49
Original geschrieben von Zhavarr
Alles Humbuk für Leute die sich so nicht genug über die Welt wundern können und sich dann sowas zurechtspinnen.

Übrigends ist die Wissenschaft mal wieder sehr geil was sowas angeht. Kam vorgestern auf FokusTV ein Bericht drüber, wie 2 Rentner selbst einen kleinen Kornkreis gemacht haben und dann ein paar Tage später Zeugen wurden, wie diverse Wissenschaftler die extra für den Kornkreis aus den USA angereist kamen, irgendwelche Anomalien feststellten und beschlossen, dass dieser Kornkreis unmöglich von Menschenhand gemacht sein konnte.
das habich auch gesehen. schwachsinn mit aliens....

BrannigansLaw
22. März 2005, 18:45
zu den bildern im link:
was auffällt ist, dass ein grossteil der rotationssymetrischen figuren ihren mittelpunkt exakt in den träckerspuren haben und dass die länglichen figuren ausnahmslos and den spuren ausgerichtet sind.
ich hab zwar nich so dicke die ahnung von ladwirtschaft, aber gibt es auf felder ohne träckerspuren?
wenn ja würd ich davon mal gerne von solchen feldern kornkreise sehen, weil man dort nicht ohne weiters ins feld gelangen kann ohne eine spur in form einer schneise zu hinterlassen.
hab bis jetzt noch keinen kornkries gesehn, den ich nicht hätte selber machen können (mit hilfe von ein paar kumpels, seilen, etwas planung und einigen stunden zeit)

[buendig]2
22. März 2005, 18:46
Original geschrieben von [AMB]Claw

@[buendig]: Wie gesagt, ich begebe mich da mal bei Gelegenheit auf die Suche nach der Quelle des Films. Ich selber habe mir das sicher nicht ausgedacht :)

ich würde dir sehr ans herz legen sowas das nächste mal zu erledigen bevor du so einen zweifelhaften filmausschnitt als wahrheit darstellst und auf nachfrage erstmal irgendwelche links, welche die behauptung nicht stützen sowie weitere wilde spekulationen postest.es ware sogar schon weitaus weniger nervig, wenn du solche haltlosen vermutungen wenigstens auch als solche kennzeichnen würdest anstatt sie als unerschütterliche fakten zu präsentieren.
noch ein kleiner tipp für deine recherche: wenn es eine verbindung gegeben haben sollte, könnte sowas am ehesten über frank stanton gelaufen sein, ein cbs executive, der beim radio project involviert war, scheint mir aber nachdem was ich bisher gelesen hab auch eher fraglich.

benny05
22. März 2005, 18:49
http://home.arcor.de/sven-sven/Lustiges/030814.jpg

Picard
22. März 2005, 19:10
das ist nichtlustig -.o
(wer den witz findet darf ihn behalten)

Clawg
22. März 2005, 19:54
Original geschrieben von [buendig]


ich würde dir sehr ans herz legen sowas das nächste mal zu erledigen bevor du so einen zweifelhaften filmausschnitt als wahrheit darstellst und auf nachfrage erstmal irgendwelche links, welche die behauptung nicht stützen sowie weitere wilde spekulationen postest.es ware sogar schon weitaus weniger nervig, wenn du solche haltlosen vermutungen wenigstens auch als solche kennzeichnen würdest anstatt sie als unerschütterliche fakten zu präsentieren.


Wenn du das auch machst, gerne. Grosses Problem bei weiten Teilen der vorhandenen Literatur / Nachrichten sind die fehlenden Quellenangaben.
Du hast mir den Wikipediaartikel genannt, der seine eigene Quelle wahrscheinlich in der oeffentlichen Bekanntmachung des Radiosenders liegen hat, was bezueglich der Verheimlichung in meinen Augen eine zweifelhafte Quelle ist. Nur weil du auf der Seite des 'Mainstreams' argumentierst, heisst das nicht, dass du nicht auch eine Quellenrecherche machen muesstest.

Um eine Beweisfuehrung in die eine oder andere Richtung durchzufuehren muss man alle beteiligten Personen, die Geldtransaktionen und zusammenhaengenden Dokumente untersuchen. Das kann man durchaus machen, braucht aber wie gesagt einige Wochen. Als Fakt kannst DU es ansehen, wenn ich eine klare Beweisfuehrung mache (was ich hier NICHT gemacht habe :) ). MIR reicht da die Aussage des TV Programms, das Hintergrundwissen ueber Rockefeller und die Tatsache dass die Studie durch Rockefeller finanziert wurde.



noch ein kleiner tipp für deine recherche: wenn es eine verbindung gegeben haben sollte, könnte sowas am ehesten über frank stanton gelaufen sein, ein cbs executive, der beim radio project involviert war, scheint mir aber nachdem was ich bisher gelesen hab auch eher fraglich.

Ne, das geht sicher hoeher. CBS hat auch damals schon der Regierung/Vorlaeufer CIA gehoert. Den Titel "Deputy Chief of Psychological warfare" gab es nicht umsonst ;)
Naja, mal schaun was sich ergibt.

Gast
22. März 2005, 19:55
ich mach im sommer auch mal einen. haben n paar kollegen und ich zusammen beschlossen. mal die lokalpresse schocken usw. ^^

Picard
22. März 2005, 20:31
ja, ich habs mir auch überlegt. schaut aber bestimmt lustig aus nach nen paar flaschen vodka ^^

brauch ich nur noch nen helikopter ums zu fotographieren :x

BiBaButzemann
22. März 2005, 20:38
Ok, also Aliens schliessen wir mal aus (Gründe sind ja genug genannt).

Da Kornkreise auch nur irgendwie nur in der westlichen Welt anzutreffen sind, wird es auch nicht irgendwas "globales" sein, wie irgendwelche Energie, Magnet oder sonstwas Felder.

Dass 90% sich als menschliche Fakes herausstellten, lässt dann die Vermutung zu, dass es bei den restlichen 10% um einfach nur "gut gemachte" Fakes handelt.

Dass es irgendwelche Satelliten sein sollen, die Weizenhalme umknicken - äh ja genau...
Wenn es nur um den landwirtschaftlichen Schaden ginge, so liesse sich sowas doch sicher einfacher bewerkstelligen.
Wenn es um den "Einschüchterungsfaktor" ginge, warum dann nicht 20 Minuten vorm Fussball WM Länderspiel aufn Stadionrasen sowas bringen ?
Wenn es um sowas wie "Leute ablenken" geht, ist die Erfindung eines Tamagotchis sicherlich viel kostengünstiger und effizienter.

Ich stell mir gerade vor, wie der Chef-Illuminat mal eben ne Pause macht, n Block und Bleistift rausholt, alle Termine in der Zeit absagt, um 20 Minuten später seinem Chef-Sateliten-Steuerer ne Zeichnung von nem neuen tollen Kornkreis zu überreichen...

Also Claw, dass nicht alles so stimmt, wie es in den Medien steht, ist uns allen ,denke ich, schon klar. Nur du schiesst leider immer etwas über das Ziel hinaus. Jemand, der einen 20h Job wie Bill Gates hat, findet sicher nebenher keine Zeit für irgendwelche Geheimbünde, die Kornkreise zeichnen und hat da sicher auch 0 Interesse zu. Weil was bringt so einem die Weltherrschaft, wenn er eh schon Narrenfreiheit besitzt ?

[buendig]2
22. März 2005, 21:25
Original geschrieben von [AMB]Claw


Wenn du das auch machst, gerne. Grosses Problem bei weiten Teilen der vorhandenen Literatur / Nachrichten sind die fehlenden Quellenangaben.
Du hast mir den Wikipediaartikel genannt, der seine eigene Quelle wahrscheinlich in der oeffentlichen Bekanntmachung des Radiosenders liegen hat, was bezueglich der Verheimlichung in meinen Augen eine zweifelhafte Quelle ist. Nur weil du auf der Seite des 'Mainstreams' argumentierst, heisst das nicht, dass du nicht auch eine Quellenrecherche machen muesstest.
.............


nana, jetzt bleib mal bei den tatsachen. ich bin es ja nicht der hier am laufenden meter abwegige theorien unters volk bringen will.
auch in diesem fall gehen die fragwürdigen behauptungen doch eindeutig von dir aus.
welles war ein grossartiger und innovativer künstler, der insbesondere das hörspiel revolutioniert hat und sein werk ist umfassend erforscht.
nach erstem überblick stützt keine einzige seriöse studie deine ansicht, ich würde sogar sagen es zeugt vielmehr von absoluter unkenntnis der materie sein werk auf ein experiment von geheimbünden mit dem ziel der weltherrschaft reduzieren zu wollen.
selbst die einschlägigen verschwörungsseiten untermauern ihre entsprechenden theorien (die immer erstaunlich gleichlautend mit deinen sind) mit keinerlei fakten. die tatsache dass das radio project von der rockefeller foundation bezahlt wurde reicht ihnen und dir scheinbar aus.
genauere angaben über die beziehung zu welles sendung werden nicht gemacht. warum nicht? gibt es irgendwelchen nachweisbaren einfluss? wenn ja, warum wird er niie erwähnt? haben sich diese leute überhaupt die mühe gemacht dies zu überprüfen? solange dazu keine stellung genommen wird, muss man davon ausgehen, das eben keine verbindung besteht oder nicht recherchiert wurde,
was die behauptung ebenso hinfällig macht.
sry, bevor ich mir die mühe mache eine these ernsthaft zu überprüfen sollte doch mindestens ein irgendwie nachvollziehbarer ansatz gegeben sein.
(btw. das prinzip von wikipedia sollte dir ja bekannt sein, will heissen wenn irgendjemand harte fakten hätte, die deine theorie stützten, stünde es ihm jederzeit frei den artikel damit zu versehen.)

Clawg
22. März 2005, 21:39
Original geschrieben von BiBaButzemann
Ok, also Aliens schliessen wir mal aus (Gründe sind ja genug genannt).

Da Kornkreise auch nur irgendwie nur in der westlichen Welt anzutreffen sind, wird es auch nicht irgendwas "globales" sein, wie irgendwelche Energie, Magnet oder sonstwas Felder.


Soweit ich weiss treten die auch woanders auf (Indien z.B.). Aber ob es da vernuenftiges Zahlenmaterial gibt bezweifle ich.



Wenn es nur um den landwirtschaftlichen Schaden ginge, so liesse sich sowas doch sicher einfacher bewerkstelligen.
Wenn es um den "Einschüchterungsfaktor" ginge, warum dann nicht 20 Minuten vorm Fussball WM Länderspiel aufn Stadionrasen sowas bringen ?
Wenn es um sowas wie "Leute ablenken" geht, ist die Erfindung eines Tamagotchis sicherlich viel kostengünstiger und effizienter.


Kornkreise waeren sowieso nur ein klitzekleines Programm neben vielen anderen. Aehnlicher Meinung bin ich auch was z.B. 'Alien-Entfuehrungen' angeht - wurde halt einer geschnappt, unter Drogen gesetzt und ihm in Hypnose irgend eine Story erzaehlt, die er dann wiederum sein Leben lang der Welt mitteilt.
Erst wenn der Boden aus vielen einzelnen Dingen geschaffen wurde, kann man die Bevoelkerung in die naechste "Erkenntnis"stufe leiten. Jetzt moegen 99% der Menschheit Kornkreise noch ignorieren, aber sobald mehr Desinformation gestreut wird, macht das ploetzlich fuer viel mehr Leute "Sinn" und sie verbinden die Desinformation und sind der Auffassung, dass tatsaechlich die Aliens gelandet sind. Es wird dann einfacher den Leuten Luegen zu erzaehlen wenn die Allgemeinheit so 'vorbearbeitet' wurde.



Also Claw, dass nicht alles so stimmt, wie es in den Medien steht, ist uns allen ,denke ich, schon klar. Nur du schiesst leider immer etwas über das Ziel hinaus.


Meine Ueberlegungen bezogen sich ausschliesslich auf Kornkreise nicht-natuerlichen Ursprungs (wovon es definitiv welche gibt) die nicht 'getreten' worden sind (das ist die Frage, ob die 'getretenen' 100% der nicht-natuerlichen Kornkreise darstellen), sich also fortgeschrittener Technologie bedienen. Wenn es derartige Kornkreise nicht gibt, ist das natuerlich kein Thema. Aber mangels systematischer Ueberwachung bei der Entstehung der Kreise laesst sich das nicht klar feststellen.
Und in dem beschriebenen Fall halte ich es am wahrscheinlichsten, dass da jemand mit irgendwas rumspielt. Dass das laecherlich erscheint ist mir klar, aber die einzig logische Erklaerung (unter diesen Annahmen) in meinen Augen.



Jemand, der einen 20h Job wie Bill Gates hat, findet sicher nebenher keine Zeit

Widerspruch?



für irgendwelche Geheimbünde, die Kornkreise zeichnen und hat da sicher auch 0 Interesse zu. Weil was bringt so einem die Weltherrschaft, wenn er eh schon Narrenfreiheit besitzt ?

Mei, das sind auch nur Menschen. Wenn der Strassenraeuber um die Ecke stolz auf sein neues Klappmesser ist und sich stark fuehlt, was machste dann fuer verrueckte Sachen wenn du gigantische Geldmengen zur Verfuegung hast?
In den Medien werden die Leute immer als ueberlegen, vernuenftig, moralisch usw. dargestellt. Aber schaut man mal dahinter sieht man die krassessten Exzesse von denen manchmal ein wenig an die Oeffentlichkeit geraet (Man denke an die 'schwulen Pornostars' im weissen Haus / Bohemian Grove, man denke an den Frauenhandel der UN, Bill Clinton, Bush und Drogen, ...). :kotz:


Original geschrieben von [buendig]
selbst die einschlägigen verschwörungsseiten untermauern ihre entsprechenden theorien (die immer erstaunlich gleichlautend mit deinen sind) mit keinerlei fakten.

Das stoert mich auch :)



die tatsache dass das radio project von der rockefeller foundation bezahlt wurde reicht ihnen und dir scheinbar aus.

Waere es nur auf 'irgendeiner Verschwoerungsseite' gestanden haette ich es nicht gepostet. "Phenomenon - The Lost Archives" wird professionell vermarktet, deshalb bezweifle ich, dass die einfach einen halben Film ueber undokumentierte Hintergruende reden und wilde Behauptungen in den Raum werfen (da bezweifle ich mal, dass das der Publisher wirtschaftlich ueberleben wuerde ;) ).
Wie gesagt wird es NICHT damit begruendet, dass Rockefeller im Nachhinein die Studie finanziert, sondern, dass die Studie im voraus als ein Projekt der 'psychischen Kriegsfuehrung' geplant war (-> C.D. Jackson).

[buendig]2
23. März 2005, 06:21
Original geschrieben von [AMB]Claw

........
Waere es nur auf 'irgendeiner Verschwoerungsseite' gestanden haette ich es nicht gepostet. "Phenomenon - The Lost Archives" wird professionell vermarktet, deshalb bezweifle ich, dass die einfach einen halben Film ueber undokumentierte Hintergruende reden und wilde Behauptungen in den Raum werfen (da bezweifle ich mal, dass das der Publisher wirtschaftlich ueberleben wuerde ;) ).
Wie gesagt wird es NICHT damit begruendet, dass Rockefeller im Nachhinein die Studie finanziert, sondern, dass die Studie im voraus als ein Projekt der 'psychischen Kriegsfuehrung' geplant war (-> C.D. Jackson).

rofl.
du grosser medienskeptiker! die "mainstreammedien" sind natürlich unglaubwürdige propagandaschleudern in den händen der weltverschwörer, eine sensationslüsterne geheimwissen video-b-produktion ist hingegen über jeden verdacht erhaben^^
das ist kommerziell, hat keinen anspruch auf wissenschaftliche korrektheit und wirtschaftliches überleben wäre wohl eher gefährdet, wenn sie ohne je zu übertreiben sich streng an überprüfbare fakten hielten, denn dann wäre so eine sendung viel unspektakulärer und langweiliger. augen auf im mediendschungel, claw^^

Hash
23. März 2005, 12:24
so nen kleinen kornkreis zu machen ist bestimmt nicht so schwer, aber wenn man diese riesigen kreise sieht die sehr komplex sind, dann frag ich mich wie die in dem kreis die übersicht bewahren und wissen wo sie was umknicken müssen. oder schwebt immer ein heli drüber und gibt anweisungen?

Picard
23. März 2005, 12:26
in jedem kornkreis gibt es runde formen -> stock und seil und der perfekte kreis ist gemacht

Hash
24. März 2005, 18:01
ja nen einfachen kreis is auch nicht schwer denk ich ma,
aber wie schon gesagt dieses alien zb. was dieses kugel trägt in welcher irgendein code drin steht. nicht leicht sag ich ma

kingcools
24. März 2005, 18:25
btw. gab es die bereits im mittelalter