Zeige Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. #1
    Maps Benutzerbild von Swordman
    Registriert seit
    Okt 2008
    Beiträge
    171
    Likes
    0

    [Review] Star Battle

    Hach, wäre es nicht schön?

    Einfach mal mit dem Raumschiff durch das Weltall fliegen, und die Umgebung erkunden?

    Klar, aber nur, wenn nicht krieg wäre.

    Für anfänger unfreundlicher Anfang

    Man Startet, darf sich 'n Raumschiff auswählen, und wird sofort in den Kampf entlassen.

    Die Meisten Anfänger werden sofort die Gegner angreifen, und sich wundern, wieso sie zerstört werden.

    Man MUSS am anfang Upgrades kaufen, wenn man eine Chance haben will.

    Es geht übrigens darum, die Gegnerische basis zu zerstören


    Eine zweite Chance?

    Ich dachte, das wars, als mein Raumschiff zerstört wurde, doch glücklicherweise hat jemand in meinem Team das spiel verlassen, und ich konnte sein verlassenes Raumschiff anführen, das wiederum auch sofort zerstört wurde, da ich keinerlei Geld mehr für Upgrades hatte.



    Fazit

    Die Map macht spaß, wenn man nicht sofort geplättet wird.
    Nach ca. 3 Spielen hat man es drauf.

    Ich gebe der Map 7/10 Punkten
    Geändert von Swordman (20. Dezember 2010 um 21:39 Uhr)
    Mietfekatfe: I have the weirdest boner right now.


  2. #2
    Benutzerbild von Shagric
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    272
    Likes
    0
    jo, macht spass in nem guten team gegen ein gutes team.

    für anfänger in der tat sehr schwer einzusteigen, was frustrierend für "pros" im team und die "newbies" ist, da jeder spieler gebraucht wird.
    . . . -= MuH =- . . .

  3. #3
    Benutzerbild von KelThusad
    Registriert seit
    Dez 2007
    Beiträge
    343
    Likes
    0
    Star Battle : Eines der genialsten Spiele überhaupt im BattleNet, wurde nicht umsonst ne Zeit lang empfohlen.
    Ich kenne die Map noch aus der Zeit bevor weitere Raumschiffklassen hinzukamen, und es ist ehrlich gesagt wirklich faszinierend, wie viele unzählige Taktiken du in diesem Spiel anwenden musst. Es reicht nicht aus einfach nur auf den gegnerischen Kreuzer wie blöde zu ballern oder sämtliche Fähigkeiten einzusetzen. Star Battle verlangt vom Spieler viel Können ab, besonders in der Anfangsphase waren mein Mate und ich nicht zu schlagen einfach weil wir wussten, dass agile und konzentrierte Angriffe effektiver waren als hirnloses Rumgeballere. Ich weiß nicht wie das heute so ist, aber viele Spieler werden vermutlich zu Anfang ihr Geld in Fähigkeiten, Schaden sowie Rüstungen und Energie investieren. Viel wichtiger erschien es uns damals auf Geschwindigkeit, Range und die Anzahl der Raketenbatterien zu skillen - ohne diese Upgrades läuft eigentlich Null, darin muss man das Startgeld investieren. Mach ich auch heute immer noch, dadurch laufen viele Matches recht erfolgreich.

    Wie dem auch sei, StarBattle gliedert sich in genau drei große Bereiche, die wichtig sind um da draußen in den Weiten des Alls überleben zu können. Wenn man diese drei Bereiche größtenteils hat, so dürften die Chancen recht groß sein zu gewinnen, ehrlich gesagt sind sie auch mein Leitsystem bei StarBattle und ohne Leitsystem funktioniert mMn nichts:

    33% machen die richtigen Upgrades aus sowie die richtige Schiffsklasse. Dem Neuling lege ich sehr gerne den guten alten Kreuzer ans Herz, warum wird sich zeigen in einem anderen Bereich, womit ich auch recht gute Erfahrungen gemacht habe, war der Zerstörer, eine verheerende Vernichtungswaffe klug eingesetzt. Den Belagerungsmodus sollte man nie unterschätzen.
    Zum Void Ray kann ich noch keine großen Aussagen machen, dafür hab ich ihn zu wenig gespielt, Fazit ist jedoch, dass diese Einheit es mir aufgrund der zwei Waffenmodi, darunter dem schon im Melee brutalen Voidstrahl angetan hat. Desweiteren machen Stealth und Transit die Einheit auch zu etwas Besonderem, trotz geringerer Agilität ein nettes Schiff, jedoch besser als Feuer-Unterstützung für die Kreuzer.
    Den Träger und vor allem den Leviathan kann ich nicht so wirklich empfehlen, sie schnitten für mich schlechter ab als die beiden terranischen Schiffe. Gerade den Leviathan kann ich niemanden trotz des coolen Aussehens empfehlen, einfach weil ihm enttäuschenderweise die Schilde fehlen, selbst die rasche Regeneration macht das nicht wirklich wett finde ich. Dazu scheitern beide Schiffe auch an einem weiteren Punkt, den ich später ansprechen werde, sie sind mehr als Unterstützung zu empfehlen wenn überhaupt.
    Was die Fähigkeiten und Upgrades der einzelnen Schiffe betrifft, so bliebe nur zu sagen, dass jedem selbst überlassen bleibt wie er sein Schiff ausrüstet, ich präsentier deshalb auch keinen ultimativen Waffenguide. Jedoch habe ich ein paar kleine Tipps für Neulinge und möglicherweise auch für erfahrenere Spieler.
    -achtet darauf, dass euer Schiff eine gute Geschwindigkeit hat und schnell aus Kampfgebieten fliehen kann. Nichts ist frustrierender als der Tod durch einen Gegner, den man nicht abschütteln konnte.
    -Verzichtet lieber auf mehr Schaden eurer Waffen, wenn ihr die Reichweite oder die Anzahl eurer Waffensysteme aufstocken könnt. Besonders die Reichweite von Waffen kann den Unterschied zwischen Leben und Tod ausmachen.
    -Kauft nicht jede Fähigkeit, am Ende bringen euch nur einige wenige was. Spekuliert einfach darauf, womit ihr bei eurem Gegner wirklich rechnen müsst und holt euch nur das von dem ihr wisst, was es euch bringt. Eine Schildmatrix z.B. bringt euch nur etwas, wenn ihr noch unsicher seid in StarBattle nur so als Beispiel, das Geld kann man wirkungsvoller für andere Dinge ausgeben. Nicht jede Fähigkeit ist nützlich.
    So viel zum ersten Drittel an Tipps.

    Weitere 33% machen die persönlichen Fähigkeiten aus. Dieser Punkt könnte weitaus schwieriger zu erläutern sein, denn es gibt tatsächlich Spieler (oder gab es zumindest) die tatsächlich glaubten, dass es einfach damit getan ist ein-zwei Klicks auf das gegnerische Schiff zu machen und dann Fähigkeiten rauszuhauen. Ich hab einigen dieser Spieler zum Teil gezeigt, dass StarBattle weitaus mehr braucht.
    Es ist kein Witz, wenn ich euch vor allem bei den terranischen Schiffen empfehle, dass ihr sie ständig in Bewegung halten müsst. Es kann tödlich enden, wenn euer Kreuzer einfach nur da steht in den Weiten des Weltraums und stupide auf ein Ziel ballert. Vor allem, dann wenn der Gegner die Überhand gewinnt und ihr merkt, dass ihr fliehen müsst!
    Ich weiß nicht, wer es schon von euch bemerkt hat, aber Einheiten in Starcraft haben nicht wirklich eine konstante Bewegung. Bei den Kreuzern der Terraner merkt man das deutlich, bis die Viecher aus dem Stop starten, braucht es mehrere Sekunden bis sie wieder Normalgeschwindigkeit erreicht haben - Sekunden die tatsächlich den Unterschied zwischen Leben und Tod ausmachen können.
    Die Geschwindigkeit ist ein Faktor in StarBattle, den man nicht unterschätzen darf. Auf Warpfähigkeiten darf man sich im Kampf nicht verlassen, man sollte sie nur nutzen um in ein Gefecht zu kommen oder wenn man einem Gefecht entkommen ist - niemals während des Gefechts, einfach weil die Fähigkeit bei feindlichem Beschuss abbricht beim Casten.
    Deshalb ist Mobilität auf dem Schlachtfeld wichtig ebenso wie die von mir angesprochene Reichweite der Waffen und die Anzahl der Raketenbänke sofern diese vorhanden ist. Klar, Schaden machen ist schön und gut, Rüstung ist auch cool - aber was nützen einem jede Menge Schaden und Schilde, wenn du nen arschlahmen Kreuzer hast, der einem agilen Kampfschiff hinterherhinkt und von mehreren Protonentorpedos getroffen wird, während die eigene Waffenbank einfach nur daran versagt, dass sie den Feind nicht erreicht?
    Die Kunst bei StarBattle ist es auf Abstand zu bleiben und den Gegner in der Flanke zu treffen. Beweglich zu bleiben hat Vorteile in diesem Spiel, ich muss wohl nicht extra erklären, dass die meisten Waffensysteme automatisch während der Bewegung aktiviert werden bein Feindkontakt. Und ich denke das sieht jeder ein, gibt mittlerweile genug Spieler, die das erkannt haben.
    Was jetzt noch wichtig ist, ist eben dass man sein Schiff vorsichtig steuert und genau abschätzen sollte wann und wie man sich auf einen Kampf einlassen sollte, welche Manöver man anwendet, wie man seinen Feind täuscht und vor allem ob man schwer verwundeten Kreuzern nachsetzen sollte oder nicht. Gerade letztere Problematik wird Anfängern schnell zum Verhängnis, denn oft kann so ein Nachstoß auch der Todesstoß für das eigene Raumschiff sein. Man sollte also immer im Hinterkopf behalten, wozu das eigene Raumschiff fähig ist und sich immer einen Überblick über die derzeitige Kampfsituation verschaffen.
    Mein Mate hat sich auch schon mal ganz alleine gegen vier andere Spieler durchgesetzt in StarBattle, welche ihm zahlmässig überlegen waren und sein Team inklusive meiner damals unerfahrenen Wenigkeit ausgeschaltet haben. Er hat das Spiel tatsächlich gewonnen, einfach weil er agil war und wusste wie er die gegnerischen Kreuzer gezielt vernichten konnte in Guerillaangriffen. Hab mir das Replay angesehen und muss wirklich sagen, dass das fast schon an Heldentum grenzte, was er da trieb.

    -Die letzten 33% machen das Team aus, wenn wir auf meinen Freund zurückkommen. Spätestens ab dem ersten Kampf merkt man, wer StarBattle zum ersten Mal spielt und wer das Spiel schon kennt. Spästens dann weiß man ob im eigenen Team gute Flottenkommandeure sind oder ob man eine Truppe von Hobby-Admirälen um sich hat.
    Selbst in solchen Fällen sollte man nicht verzweifeln, das obrige Beispiel mit meinem treuen Mate zeigt, dass selbst nur wenige Prozent in diesem Bereich (bei den häufigen Randomteams im BNet sehr wahrscheinlich) ausreichen können für den Sieg. Trotzdem kommt man nicht ohnehin sich mit seinen Teamkollegen abzusprechen.
    Es reichen schon einfache Befehle wie "Back!" und ein Ping auf der Minimap um den Kameraden deutlich zu machen, dass du die Kampflage für aussichtslos siehst und man die Strategien überdenken sollte. Klar, man selber kann nicht einen Noob von einer Sekunde auf die andere in ein Taktikass verwandeln - durchaus aber ist es möglich den unfreiwilligen Kameraden einfache Anweisungen zu geben, was sie tun sollten.
    Es ist nämlich verdammt schwer alleine sich in einen Kampf zu werfen, meist braucht es die gebündelte Flotte um an wichtigen Knotenpunkten die feindlichen Schiffe zu zerschmettern. Das sollte einem immer bewusst sein, es ist besser wenn ein schlechter Mitspieler leavt als wenn sein Schiff in einem sinnlosen Kampf draufgeht. Und selbst wenn er nicht leavt kann er noch nützlich sein, sei es als Köder oder Blocker, der die Aufmerksamkeit des Feindes mehr in Anspruch nimmt. In dieser Zeit kann man nämlich gezielt woanders angreifen und somit den Gegner verwirren, weil plötzlich ein für ihn recht wichtiger Kreuzer attackiert wird und rapide Lebensverluste erleidet. Die Chance dürfte groß sein, dass die Mitspieler sich wie die Aasgeier auf diesen Feind werfen und ihn bestenfalls zu Tode ballern bevor er fliehen kann.
    Es sollte jedoch aber auch jedem bewusst sein, dass der Feind ebenfalls Leute besitzt, die gezielt angreifen. Daher wäre es optimal schon im Vorraus sich mit den Mitspielern zu verständigen, was man eigentlich vorhat - nur fasst euch kurz und erklärt es simpel mit wenigen Worten was ihr wollt, weil Zeit ist in StarBattle nicht sehr viel gegeben.
    Zum Thema Teamwork lässt sich leider von meiner Seite ehrlich gesagt auch nicht viel sagen, einfach weil die Mitspieler immer anders sein können. Die Chancen, dass Gurken wie Profispieler dabei sind, sind immer gleich hoch und je nachdem wie diese Mischung im Endeffekt aussieht und je nachdem wie stark das Team zusammenhält, lässt sich nicht sagen welche Taktik die optimalste ist, einfach weil es so was wie das perfekte Randomteam nicht gibt. Das Beste in StarBattle ist es halt in nem Clan zu spielen, der das Spiel in- und auswendig kennt. Schätze aber mal, dass mein Publikum nicht aus Vollzeitspielern sondern mehr aus Gelegenheitsspielern wie mir besteht.
    Eins blieb mir noch zu sagen um das Thema abzuschließen:
    Denkt niemals egoistisch, sondern werdet Samariter!
    Wenn ihr seht, dass schwächere Spieler von feindlichen Kreuzern verfolgt werden und kurz davor sind zu krepieren, dann scheut nicht davor zurück diesem Spieler die Flucht zu decken und den Gegner zum Rückzug zu zwingen oder wenn sich die Gelegenheit dafür bietet ihn auszuschalten. Jedoch solltet ihr in einer solchen Situation immer zwei Dinge bedenken
    ob ihr euren Kameraden rechtzeitig erreichen könnt bevor er draufgeht (Teleportfähigkeiten eignen sich dafür gut)
    und ob ihr genug Lebensenergie habt um nicht selber bei dem Einsatz draufzugehen
    Traurigerweise kann man nicht immer eine Flucht decken, wie im echten Leben kann es bereits zu spät sein und wenn ihr ankommt haucht euer Flüchtling gerade sein Leben aus - wenn ihr sogar Pech habt, habt ihr nun zwei bis drei Gegner auf euren Fersen, die euch das Leben bis zum eigenen Mutterschiff zur Hölle machen und ihr nun selber gerettet werden dürft.
    Empfehlenswert ist es natürlich schon im Vorraus schwächeren Schiffen, die aus dem Gefecht fliehen Geleitschutz zu geben - manchmal jedoch, wenn man selber um das eigene Überleben kämpfen muss, solltet ihr zumindest sozial genug sein mit einem Map-Ping auf den entsprechenden Kreuzer aufmerksam zu machen. Wenn ihr weitere einigermaßen erfahrene Mitspieler habt, werden sie definitiv verstehen und mit etwas Glück kann sich das Team nach diesem einen Kampf erfolgreich von der glimpflichen Niederlage erholen bevor es weitergeht.

    Schlaue Leser haben bestimmt gemerkt, dass noch 1% übrig bleibt. Dieses eine Prozent erscheint zwar nicht viel, stellt jedoch einen weiteren Faktor dar, der schon in den obrigen Teilen mitinbegriffen ist und ebenfalls wichtig ist:
    Spielt ruhig mit etwas Risiko.
    Das Spiel soll Spaß machen und ganz ehrlich viele Situationen in StarBattle kann man nicht vorhersagen oder in Sekundenbruchteilen dem Team mitteilen. Man kann sich nicht darauf einstellen, was der Feind spielt - kurz manchmal gibt es Situationen in denen ihr euer eigenes Ding durchziehen müsst und wo ihr nicht lange überlegen dürft. Hier ist spontan handeln die Devise und es kann einen ebenso das Spiel vermasseln wie es noch rumreißen.
    Merkt euch, das hier ist auch kein Guide, nur eine Leitlinie, die jetzt leider etwas länger wurde als beabsichtigt. Vermutlich widerspreche ich sämtlicher Theorie wie so oft und vertraue zu sehr auf meine eigenen Erfahrungen.
    Erfahrungen aber die sich ausgezahlt haben und sich zumindest bei euch auszahlen könnten.

    Ich wünsche euch jedenfalls viel Spaß bei der Map, sie ist eine der wenigen Besten überhaupt im BNet. Deshalb halte ich 7 Punkte für nicht ausreichend, von 10 möglichen Punkten würde ich dieser Map definitiv 11 Punkte geben, nicht zuletzt dadurch, dass sie mMn den SCII-Funmapsektor entscheidender prägen dürfte als andere stupide Maps wie Marine Arena.


    Ja ich bin jetzt fertig und meine Finger atmen erleichtert auf.

  4. #4
    Benutzerbild von MisterM
    Registriert seit
    Dez 2004
    Beiträge
    100
    Likes
    0
    Zitat Zitat von Undeadfreak Beitrag anzeigen
    Hach, wäre es nicht schön?

    Einfach mal mit dem Raumschiff durch das Weltall fliegen, und die Umgebung erkunden?

    Klar, aber nur, wenn nicht krieg wäre.

    Für anfänger unfreundlicher Anfang

    Man Startet, darf sich 'n Raumschiff auswählen, und wird sofort in den Kampf entlassen.

    Die Meisten Anfänger werden sofort die Gegner angreifen, und sich wundern, wieso sie zerstört werden.

    Man MUSS am anfang Upgrades kaufen, wenn man eine Chance haben will.

    Es geht übrigens darum, die Gegnerische basis zu zerstören


    Eine zweite Chance?

    Ich dachte, das wars, als mein Raumschiff zerstört wurde, doch glücklicherweise hat jemand in meinem Team das spiel verlassen, und ich konnte sein verlassenes Raumschiff anführen, das wiederum auch sofort zerstört wurde, da ich keinerlei Geld mehr für Upgrades hatte.



    Fazit

    Die Map macht spaß, wenn man nicht sofort geplättet wird.
    Nach ca. 3 Spielen hat man es drauf.

    Ich gebe der Map 7/10 Punkten
    Coole Sache.

  5. #5
    Benutzerbild von KelThusad
    Registriert seit
    Dez 2007
    Beiträge
    343
    Likes
    0
    Zitat Zitat von MisterM Beitrag anzeigen
    Coole Sache.
    Jo... im Übrigen, wo ich den EP lese: In welcher StarcraftII-Map gibt es bitte schön keinen Krieg?

  6. #6
    Benutzerbild von MisterM
    Registriert seit
    Dez 2004
    Beiträge
    100
    Likes
    0
    Etliche. Sentry Scramble z. B. oder Raynor Party oder Checkers.

  7. #7
    Benutzerbild von KelThusad
    Registriert seit
    Dez 2007
    Beiträge
    343
    Likes
    0
    Naja, wenn ich bedenke wie wir letztens bei Sentry Scramble uns beide geownt haben...
    Und Raynor Party ist ehrlich gesagt auch irgendwo "Krieg", gibt generell kaum Maps wo du nicht ins kalte Wasser geworfen wirst.^^

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •