Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 16 bis 30 von 86
  1. #16
    Benutzerbild von xornado
    Registriert seit
    Okt 2006
    Ort
    München
    Beiträge
    654
    Likes
    0
    Texmaker. Ich benutze den Texmaker und bin vollkommen zufrieden.
    http://www.xm1math.net/texmaker/
    Original geschrieben von Kuma
    Ich hab nen Job und bin hier trotzdem der Alpha-Nerd.


  2. #17
    Community-Forum Benutzerbild von Benrath
    Registriert seit
    Mai 2003
    Beiträge
    15.296
    Likes
    1061
    Macht er das mit der Fehlerverfolgung?

    anscheinend ja

    Gefällt mir bisher ganz gut, positiv find ich vor allem, dass man sich das neue pdf immer problemlos angucken kann und es keinen Fehler gibt, wenn man vorm compilieren vergessen hat das alte PDF zu schliessen
    Geändert von Benrath (06. Dezember 2012 um 16:52 Uhr)
    "Wenn ihr nicht wisst wovon ihr redet, sprecht von einem System."


    "Wenn jeder an sich denkt, ist an alle gedacht !"

    "wollen wollen ist die höchste Form der Unterdrückung"

  3. #18
    Benutzerbild von Bootdiskette
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    5.478
    Likes
    461
    Texmaker nutze ich auch wenn ich unter Windows arbeiten muss. Unter Linux gibt's dann noch hunderte weitere gute Alternativen. Kile wäre mein absoluter Lieblingslatexeditor.
    Zitat Zitat von Photon Beitrag anzeigen
    ,kgjkea5ulöp8öswsw4

  4. #19
    Community-Forum Benutzerbild von Benrath
    Registriert seit
    Mai 2003
    Beiträge
    15.296
    Likes
    1061
    Also so mit dem Fehler anzeigen ist aber auch nicht ganz top.

    Ich mein wie behindert ist das bitte, wenn ich irgendwo eine } vergesse, dann sagt er mir Fehler in Line 1, das hilft total.
    "Wenn ihr nicht wisst wovon ihr redet, sprecht von einem System."


    "Wenn jeder an sich denkt, ist an alle gedacht !"

    "wollen wollen ist die höchste Form der Unterdrückung"

  5. #20
    Benutzerbild von Bootdiskette
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    5.478
    Likes
    461
    er sagt dir im endeffekt die umgebung in der der fehler steckt.
    wenn du nicht gerade eine \begin-end{align} mit hundert formeln hast, geht das finden recht fix. außerdem zeigt er noch den text an der vor dem fehler kommt. strg+f zur rescuierung.
    zugegeben, das geht besser, aber dafür brauchst du z.b. kile.
    Zitat Zitat von Photon Beitrag anzeigen
    ,kgjkea5ulöp8öswsw4

  6. #21
    Benutzerbild von xornado
    Registriert seit
    Okt 2006
    Ort
    München
    Beiträge
    654
    Likes
    0
    Kurz zum "Ansagen" der Fehler: Das macht - meines Wissens nach - nicht der Editor, sondern der compiler, d.h. der Editor gibt Dir nur die Konsolen-Antwort des Compilers in bunter Schrift aus.

    Korrigiert mich wenn ich irre.
    Original geschrieben von Kuma
    Ich hab nen Job und bin hier trotzdem der Alpha-Nerd.

  7. #22
    Technik/Software Forum
    Casino Port Zion
    Benutzerbild von ROOT
    Registriert seit
    Nov 2002
    Ort
    DA/MS
    Beiträge
    6.879
    Likes
    279
    Kile ist super und ich benutz es auch unter Windows, geht eigentlich problemlos mit KDE-Port.

  8. #23
    Community-Forum Benutzerbild von Benrath
    Registriert seit
    Mai 2003
    Beiträge
    15.296
    Likes
    1061
    Gibts nen vernüftigen Weg Latex Dokumente zu sharen so wie in Word mit Änderungen nachverfolgen?

    das einzige was ich bisher gefunden habe ist
    http://www.ctan.org/tex-archive/support/latexdiff/
    oder
    http://www.ctan.org/pkg/changebar

    das Obere schein aber doch recht kompliziert zu sein. Im Editor mit anderer Farbe zu schreiben können wäre schon ein Anfang
    "Wenn ihr nicht wisst wovon ihr redet, sprecht von einem System."


    "Wenn jeder an sich denkt, ist an alle gedacht !"

    "wollen wollen ist die höchste Form der Unterdrückung"

  9. #24
    SVN vielleicht, besonders wenn mehrere Leute an einem Dokument arbeiten

  10. #25
    Benutzerbild von Bootdiskette
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    5.478
    Likes
    461
    versionierung ist eine möglichkeit
    eine etherpad-instanz ist eine andere möglichkeit

    falls du mit menschen zusammenarbeitest die halbwegs mit computern umgehen können, dann benutz einfach das normale kommandozeilen-diff. nachteil ist, dass du mehr zeilenumbrüche einfügen musst, damit es sinnvoll benutzbar ist. wenn es dein stil ist, nur umzubrechen wenn absolut notwendig, und sonst auf auto-wrap zu vertrauen, dann müsstest du dich ein wenig umgewöhnen. ansonsten ist das simple diff wohl die beste lösung die mir spontan einfällt.

    siehe auch: http://en.wikipedia.org/wiki/Compari...mparison_tools

    gibt scheinbar auch editoren die das eingebaut können. z.b. ultraedit für windows.
    Geändert von Bootdiskette (02. März 2013 um 16:30 Uhr)
    Zitat Zitat von Photon Beitrag anzeigen
    ,kgjkea5ulöp8öswsw4

  11. #26
    Benutzerbild von Ancient
    Registriert seit
    Dez 2004
    Beiträge
    9.480
    Likes
    198
    Zitat Zitat von Benrath Beitrag anzeigen
    Weiß jetzt nicht obs der richtige Thread ist, aber nehmen wir mal den als generellen Latex thread.
    #

    Ich möchte gerne innerhalb einer Seite den Seitenrand rechts und links anpassen. Das ganze soll so aussehen:

    <3cm Rand> TEXT TEXT TEXT <3cm Rand>
    <3cm Rand> TEXT TEXT TEXT <3cm Rand>
    .
    .
    .
    <0.5cm Rand> Um 90° gedrehter Text (Emailadressen zum Abreißen fürs schwarze Brett) <0.5cm Rand>

    Den Text drehen und unten auf der Seite einfügen war kein Problem, ich möchte für die abreißbaren Emailadressen zum Mitnehmen aber gerne die ganze Breite der Seite ausnutzen.

    Hat jemand eine Ahnung, wie ich das am besten mache?
    Zitat Zitat von piko? Beitrag anzeigen
    Also mal so ohne Getrolle: Ich hab auch Literaturwissenschaften studiert. Und ich bin trotzdem (wahrscheinlich) noch vollends verblödet.

  12. #27
    Benutzerbild von xornado
    Registriert seit
    Okt 2006
    Ort
    München
    Beiträge
    654
    Likes
    0
    Alter. Jetzt nicht böse gemeint - aber nimm doch für sowas Powerpoint!!!

    @thread: könnte das über eine tabelle funktionieren? gesamtseite: geometry[left right].... und dann drin tabular mit leeren spalten links und rechts?
    Original geschrieben von Kuma
    Ich hab nen Job und bin hier trotzdem der Alpha-Nerd.

  13. #28
    Benutzerbild von Bootdiskette
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    5.478
    Likes
    461
    Ancient: Wenn du nen Aushang machen willst, würde ich ersteinmal nach einer passenden Klasse dafür suchen. Kann mir vorstellen dass es sowas tatsächlich gibt. Ansonsten würde ich das so lösen dass ich über geometry den Rand insgesamt auf 0,5cm setze und dann sowohl Haupttext als auch Abreißdingsies mit einer Minipage-Umgebung mache. Um 90° gedrehten Text dürfte man innerhalb einer Tabelle hinbekommen, ansonsten halt die Minipage um 90° drehen.
    Zitat Zitat von Photon Beitrag anzeigen
    ,kgjkea5ulöp8öswsw4

  14. #29
    Benutzerbild von Ancient
    Registriert seit
    Dez 2004
    Beiträge
    9.480
    Likes
    198
    Das mit der Minipage ist eine gute Idee, danke.
    Zitat Zitat von piko? Beitrag anzeigen
    Also mal so ohne Getrolle: Ich hab auch Literaturwissenschaften studiert. Und ich bin trotzdem (wahrscheinlich) noch vollends verblödet.

  15. #30
    Mathe/Physik/Chemie Benutzerbild von Dr. zoiX
    Registriert seit
    Apr 2002
    Beiträge
    3.097
    Likes
    452
    Zitat Zitat von Benrath Beitrag anzeigen
    Weiß jetzt nicht obs der richtige Thread ist, aber nehmen wir mal den als generellen Latex thread.
    Hab den Thread dann mal angepinnt
    Wenn man einen auf dicke Hose macht, sollte man auch bereit sein, sie danach runterzulassen.

    Zitat Zitat von Brusko652
    schade dass mein kommentar gelöscht wurde, das hat eigentlich ganz gut meine Meinung wiedergespiegelt.

Seite 2 von 6 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •