Seite 1 von 118 1231151101 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 1756
  1. #1
    StarCraft: Brood War Benutzerbild von DonGeckone
    Registriert seit
    Aug 2014
    Ort
    Bamberg
    Beiträge
    2.558
    Likes
    4910

    Presse, Verzerrung, Infotainment

    Der Stein des Anstoßes:

    Zitat Zitat von Myta Beitrag anzeigen
    Es kommt wohl ein bisschen darauf an wie man den Begriff versteht.
    Ich verstehe ihn folgendermaßen: Eine sehr großer Anzahl unserer Medien versucht bei bestimmten Themen absichtlich einen falschen Eindruck zu erwecken. Sie versuchen nicht objektiv zu informieren, sondern möchten erreichen dass die Konsumenten etwas glauben was objektiv falsch ist. Einfacher gesagt: Die Presse möchte uns belügen.
    Wenn man den Begriff so verwendet, dann halte ich ihn für absolut richtig und wir haben eine Lügenpresse. Dafür gibt es massenweise Beispiele, und laut einer aktuellen Allensbach Umfrage, hat die Mehrheit der Deutschen das mittlerweile auch erkannt: http://www.faz.net/aktuell/politik/f...-13967959.html

    wenn man mit Lügenpresse meint: Die Presse ist bösartig und lügt ausschiesslich, dann ist es natürlich blödsinn. Wobei ich nicht glaube dass eine nennenswerte Anzahl derer die den Begriff verwenden, ihn so interpretieren. Das scheint mir eher die Interpretation derjenigen zu sein die den Begriff ablehnen, um ihn lächerlich zu machen.
    Ich weiß nicht was die Frage war, aber hier gehts weiter. Bitte haltet den Randnotizenthread sauber, ist das einzig noch lesbare hier ;_;
    Zitat Zitat von Annihilator Beitrag anzeigen
    Was macht Gecko da aus meiner BWCL. https://i.imgur.com/Dnql4wd.gif


  2. #2
    Community-Forum Benutzerbild von Benrath
    Registriert seit
    Mai 2003
    Beiträge
    15.507
    Likes
    1206
    Zitat Zitat von maziques Beitrag anzeigen
    nur weil dass halt grad so ist und es dafür natürlich wie für alles auch gründe gibt, heißt doch nicht, dass es in ordnung ist?

    edit: und wenn du schon die ganzen "rechten" oder "konservativen" seiten nennst, hier mal welche mit gegenüberliegender gesinnung, die dem in nichts nach stehen: SPON, taz, bbc, stern um mal so die größten zu nennen.
    Die Leute bekommen was sie wollen, wieso es ändern?
    "Wenn ihr nicht wisst wovon ihr redet, sprecht von einem System."


    "Wenn jeder an sich denkt, ist an alle gedacht !"

    "wollen wollen ist die höchste Form der Unterdrückung"

  3. #3
    Gelöscht
    Guest
    Zitat Zitat von Benrath Beitrag anzeigen
    Die Leute bekommen was sie wollen, wieso es ändern?
    das ist deine argumentation?

  4. #4
    Benutzerbild von HeatoR
    Registriert seit
    Apr 2003
    Beiträge
    19.359
    Likes
    2191
    vor allem, weil es bei nachrichten nicht darauf ankommen darf, was die leute wollen. genau dafür haben wir die ÖR, zum zweiten mal...

  5. #5
    Benutzerbild von Arvor
    Registriert seit
    Jan 2003
    Beiträge
    1.019
    Likes
    26
    In einer funktionierenden Demokratie ist es nun einmal unabdingbar, dass die Bürger die Möglichkeit haben objektive Informationen einzuholen. Dies möglich zu machen ist die Aufgabe von Journalisten. Man kann daher schon davon sprechen, das die Medien in einer Demokratie eine Art Auftrag haben - nämlich das Volk umfassend und objektiv zu informieren. Zu diesem Auftrag gehört jedoch NICHT (es läuft diesem sogar exakt entgegen) Politik zu machen, zB mit irreführenden Behauptungen, Weglassen von Tatsachen oder bewussten Falschinformation. Journalisten werden ja auch nicht gewählt.

    Meines Wissens entspricht das auch so dem Selbstverständnis vieler Journalisten. In dem verlinkten Artikel wird sogar explizit erwähnt, das hier das Selbstverständnis des deutschen Journalismus eine ABWEICHUNG von der Norm ist:
    "Der deutsche Journalismus hat ein besonderes Aufgabenverständnis, das ihn teilweise von Kollegen anderer Länder unterscheidet. [...] Über die letzten Jahrzehnte hinweg bestätigten mehrere Studien zum Aufgabenverständnis von Journalisten diesen Wunsch nach einer aktiven Mitwirkung an der Meinungsbildung."

    Insoweit ist es schon sehr seltsam, Leute anzugreifen die eine neutralere Berichterstattung fordern bzw. zu behaupten, das müsse so sein.

    Natürlich wird es immer Journalisten geben, die statt objektiv zu informieren lieber Politik machen wollen (TAZ, PI,..) oder einfach nur eine hohe Quote und daher Unterhalten wollen (BILD..), das ist aber nun mal kein guter Journalismus.

    Wer denkt dass es gut ist wenn sich jeder die Zeitung raussucht die seiner Meinung entspricht soll sich mal überlegen wie dann wohl die Meinungsbildung der Bürger vonstatten geht. Und wer denkt es ist gut wenn die Bürger Missinformiert werden, damit sie nicht die "falschen" Entscheidungen treffen, sollte sich überlegen ob es dann nicht besser wäre man lässt die Bürger einfach gar nicht mehr abstimmen.

  6. #6
    Benutzerbild von Scorn4
    Registriert seit
    Feb 2003
    Ort
    Essen
    Beiträge
    3.352
    Likes
    296
    Als die FAZ 2002 behauptete, in Counter-Strike gehe es darum, kleine Schulmädchen zu erschießen, war das Lügenpresse?
    Als die BILD in den 80ern die AIDS Hysterie nach Deutschland brahcte, war das Lügenpresse?

    Nachricht ist immer Nachricht vor dem Hintergrund einer Mitteilungsabsicht. Es gibt keine neutrale Nachricht. Kann kann sich journalistisch um Neutralität bemühen, aber nichgt erreichen. Du kannst nicht über den Israel-Palästina-Konflikt reden, ohne mindestens einer Partei Unrecht zu geben. Du kannst nicht über die Ukraine reden, ohne pro- oder anti-russisch zu formulieren. Du kannst nicht über Atom-/Kernkraft reden, ohne dafür oder dagegen zu sein. Falsch oder Lüge ist da eine naunce der Faktenlage.

    ABER

    Ich gebe dir Recht, dass es eine konsequente und gezielte Desinformation auch geben kann (FOX NEWS). Ich lehne mich einmal soweit aus dem Fenster und behaupte, dass wir in Deutschland zwar einen selbstverständlich gefärbten Mainstream haben, der aber Bullshit zu gefühlten 90% auch Bullshit nennt. Die anderen gefühlt max. 10% Rauschen würde ich unvermeidbares Übel nennen.

  7. #7
    Benutzerbild von HeatoR
    Registriert seit
    Apr 2003
    Beiträge
    19.359
    Likes
    2191
    Nachricht ist immer Nachricht vor dem Hintergrund einer Mitteilungsabsicht. Es gibt keine neutrale Nachricht.
    hört sich ja toll an, aber stimmt das wirklich? warum soll es keine objektive nachricht geben? wenn in japan 100 menschen bei einem erdbeben sterben, dann kann man berichten "in japan sind 100 menschen bei einem erdbeben gestorben" - oder man kann auf 3 kanälen sondersendungen schalten, warum japans atomreaktoren/fleischverzehr/fehlende gleichstellung von mann und frau den eigentlichen hintergrund der katastrophe darstellen. so etwa wird in deutschen medien berichtet.

    Du kannst nicht über die Ukraine reden, ohne pro- oder anti-russisch zu formulieren.
    natürlich kannst du das. auf dem maidan protesieren leute für x. russland hat was dagegen wegen y. die menschen in der ukraine sind gespalten zwischen x und y. fertig. man kann im gegenteil über wirklich ALLES neutral berichten. man nennt einfach die feststehenden fakten und hört auf irgendwelche pseudo-hintergründe investigativ vergewaltigen zu wollen und eben MEINUNG zu machen. wer sich für hintergründe interessiert, kann selbst weiterforschen. von nachrichten erwarte ich eigentlich exakt das: nur gesicherte fakten, ohne jegliche wertung.

  8. #8
    Community-Forum Benutzerbild von Benrath
    Registriert seit
    Mai 2003
    Beiträge
    15.507
    Likes
    1206
    wir reden doch gerade über Medien an sich, also Zeitungen, blogs usw. ÖR hat da ne andere Aufgabe, der Artikel bezog sich hauptsächlich auf generelle Medien.

    Was ist denn eigentlich neutral oder ausgeglichen? Das hängt total vom Auge des Betrachters ab. Als ob man irgendwie Nachrichten objektiv wiedergeben kann, das es genau dem Geschmack des Mediankonsumenten entspricht.

    @YNC ja an sich schon. Wenn du Leute wirklich was anderes wollen, würden sich die Medien langfristig anpassen. Es gibt bereits jetzt ein ultrabreites Spektrum in jegliche Richtung. Daher wo ist das Problem.
    "Wenn ihr nicht wisst wovon ihr redet, sprecht von einem System."


    "Wenn jeder an sich denkt, ist an alle gedacht !"

    "wollen wollen ist die höchste Form der Unterdrückung"

  9. #9
    Community-Forum Benutzerbild von Benrath
    Registriert seit
    Mai 2003
    Beiträge
    15.507
    Likes
    1206
    ah dann halt hier. Aha gesicherte Fakten, die es immer gibt und die immer unzweifelhaft wahr sind. Das werden kurze Nachrichten. edit: oder sehr lange nachrichten, weil ich will ja völlig unvereingenommen berichten und jegliche Bewertung rausnehmen. Also sehen meine Nachrichten zum Maidan so aus.

    AUf dem Maidan haben entweder x, y, z, .... z (alle Quellen der unterschiedlichen Zahlen bitte nenen) wegen a, b, c, d, ....z Gründen protestiert. Ich möchte doch nicht riskieren einen Grund zu vergessen.
    Geändert von Benrath (17. Dezember 2015 um 14:37 Uhr)
    "Wenn ihr nicht wisst wovon ihr redet, sprecht von einem System."


    "Wenn jeder an sich denkt, ist an alle gedacht !"

    "wollen wollen ist die höchste Form der Unterdrückung"

  10. #10
    Benutzerbild von BaHaMaMaMa
    Registriert seit
    Apr 2012
    Beiträge
    623
    Likes
    104
    Zitat Zitat von Benrath Beitrag anzeigen
    Was ist denn eigentlich neutral oder ausgeglichen? Das hängt total vom Auge des Betrachters ab. Als ob man irgendwie Nachrichten objektiv wiedergeben kann, das es genau dem Geschmack des Mediankonsumenten entspricht.

    @YNC ja an sich schon. Wenn du Leute wirklich was anderes wollen, würden sich die Medien langfristig anpassen. Es gibt bereits jetzt ein ultrabreites Spektrum in jegliche Richtung. Daher wo ist das Problem.
    Dieses Meisterwerk sollte festgehalten werden! Du meinst also _ernsthaft_, dass jeder nur das lesen sollte, was er lesen will?

    Natürlich freuen sich die Menschen, wenn sie ihr Weltbild bestätigt wissen, das fühlt sich einfach besser an.

    Ich kann aber nichts tolles daran finden, dass sich die Linken jeden Tag freuen dürfen, weil ihre Medien von der Invasion der dringend benötigen Fachkräfte schreiben. Und die Rechten freuen sich darüber, mal wieder von Vergewaltigungen durch die bösen Asylanten informiert zu werden.

    Wer ein dummer Spasst mit einer verqueren Weltsicht ist, sollte dies zumindest jeden Tag lesen können, wenn er eine Zeitung aufschlägt!
    Geändert von BaHaMaMaMa (18. Dezember 2015 um 14:55 Uhr)

  11. #11
    Benutzerbild von Sokrates
    Registriert seit
    Jan 2005
    Beiträge
    4.811
    Likes
    125
    Die "färbung" der meinung die von der presse wiedergegeben wird und wie die meisten leute tatsächlich darüber denken geht eben mittlerweile immerweiter auseinander. Deswegen der begriff "lügenpresse".
    Die leute fühlen sich nicht mehr von der presse vertreten sondern haben den eindruck dass die presse andere interessen vertritt.

  12. #12
    Benutzerbild von Scorn4
    Registriert seit
    Feb 2003
    Ort
    Essen
    Beiträge
    3.352
    Likes
    296
    Zitat Zitat von HeatoR Beitrag anzeigen
    hört sich ja toll an, aber stimmt das wirklich? warum soll es keine objektive nachricht geben? wenn in japan 100 menschen bei einem erdbeben sterben, dann kann man berichten "in japan sind 100 menschen bei einem erdbeben gestorben"
    In meiner Tagesschau habe ich 15 Minuten. Davon gehen 3 für Sport/Bundesliga drauf sowie eine für Wetter und Lotto. Habe ich also 11 Minuten. Das reicht für eine Story des Tages mit 4 Minuten, bleiben <also noch 7 Minutgen für den Rest. Über welche Story ich darüber also ÜBERHAUPT spreche, ist schon bewusste selektive Entschiedung zu Ungunsten anderer Nachrichten (Syrien, Ukraine, US Wahlkampf, AIDS in Afrika, Mittel-Südamerika, Tunesien, Burma, Einwanderer, China, Euro, Jemen, Klimawandel, Boko Haram, Freihandelsabkommen, Wahlen im Ausland, etc. etc).

    natürlich kannst du das. auf dem maidan protesieren leute für x. russland hat was dagegen wegen y. die menschen in der ukraine sind gespalten zwischen x und y. fertig. man kann im gegenteil über wirklich ALLES neutral berichten. man nennt einfach die feststehenden fakten und hört auf irgendwelche pseudo-hintergründe investigativ vergewaltigen zu wollen und eben MEINUNG zu machen. wer sich für hintergründe interessiert, kann selbst weiterforschen. von nachrichten erwarte ich eigentlich exakt das: nur gesicherte fakten, ohne jegliche wertung.
    Die Menschen protestieren auf dem Maidan. Warum? Oha, jetzt aber schön vorsichtig. Erwähne ich, was die Regierung dazu sagt? Tja. Erwähne ich, was die ukrainische Presse dazu sagt? Oder dieOpposition? Wenn ja, welche Oppositionsparteien genau? Erwähne ich, was Russland dazu sagt? Erwähne ich, was die Bundesregierung dazu sagt? Erwähne ich, was die EU dazu sagt, wenn ja - welche Regierungen in der EU? Polen? England? Frankreich? Litauen?
    Viel Spaß mit deiner neutralen Botschaft.

  13. #13
    Benutzerbild von tic0r
    Registriert seit
    Okt 2006
    Ort
    Köln
    Beiträge
    4.719
    Likes
    2768
    Und dabei ist noch gar nicht berücksichtigt, dass nicht nur die Inhalte, sondern auch die Form, also Wortwahl, Syntax, Betonung meinungsbildend sein kann. Sehe das ähnlich, vollkommen objektive Nachrichten kann es nicht geben.

    Aber mal davon ab kann man ja schon darüber diskutieren, ob die Nachrichten im ÖR nicht etwas _neutraler_ gehalten sein könnten. Und da finde ich die Kritik schon berechtigt, dass die Tagesschau den privaten Nachrichten zu sehr hinterherrennt.

  14. #14
    Benutzerbild von Arvor
    Registriert seit
    Jan 2003
    Beiträge
    1.019
    Likes
    26
    Die Diskussion ist gerade zwei geteilt, ein Teil im Randnotizen, ein Teil hier. Hoffe der wird zusammengeführt, ich mache mal hier weiter.

    Natürlich ist es aus diversen Gründen nicht immer möglich, neutral zu berichten. Der Punkt ist aber:
    Man kann es VERSUCHEN.
    Was ich kritisiere ist nicht wenn eine Berichterstattung aus diversen Gründen nicht ganz neutral gelingt, sondern wenn absichtlich einseitig/falsch berichtet wird um Meinung zu machen.

    Wenn es zum Aufgabenverständnis eines Journalisten gehört, Meinung zu machen anstatt möglichst objektiv zu berichten, dann läuft etwas schief. Und das hat nichts damit zu tun ob in der Praxis eine neutrale Berichterstattung immer gelingt.
    Geändert von Arvor (17. Dezember 2015 um 15:45 Uhr)

  15. #15
    Benutzerbild von Scorn4
    Registriert seit
    Feb 2003
    Ort
    Essen
    Beiträge
    3.352
    Likes
    296
    Wenn ein Journalist im Syrienkrieg meint, der IS sei wegen dem, was dort passiert, mal echt im Unrecht, ist es dann LÜGENPRESSE, wenn er deutlich sagt, dass er den IS mal gar nicht gut findet?

    Wenn ein Journalist in der Ukraine meint, Russland sei wegen dem, was dort passiert, mal echt im Unrecht, ist es dann LÜGENPRESSE, wenn er deutlich sagt, dass er Putin mal gar nicht gut findet?

    Wenn ein Journalist auf dem CSU-Parteitag meint, der die Union sei wegen dem, was dort passiert, mal echt im Unrecht, ist es dann LÜGENPRESSE, wenn er deutlich sagt, dass er Seehofer mal gar nicht gut findet?

Seite 1 von 118 1231151101 ... LetzteLetzte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •