Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 1 bis 15 von 80
  1. #1
    Benutzerbild von SFJunky
    Registriert seit
    Apr 2005
    Beiträge
    1.295
    Likes
    217

    Artikel 13 oder wie die EU das Internet abschaffen will (oder so ähnlich)

    Nanu, noch gar kein Thread zu diesem Thema im Forum? Es geht um die Urheberrechtsreform der EU: https://de.wikipedia.org/wiki/Urhebe...A4ischen_Union

    Im Internet (und auf der Straße) gibt es ja schon seit geraumer Zeit heftigen Protest gegen diese Reform, insbesondere Artikel 13. Dieser sieht vor, dass Internetplattformen bei ihnen hochgeladenes Material auf Urheberrechtsverstöße zu prüfen haben und zwar VOR Upload. Bitte hauen, wenn ich das falsch wiedergegeben habe, habe das Thema selbst bisher nur am Rande verfolgt. Das Netz geht ja kräftig steil ob der Uploadfilter. Insbesondere der EP-Berichterstatter Voss (CDU) hat letztens ordentlich Fett wegbekommen, da er offensichtlich herzlich wenig Ahnung von dem Thema hat, mit dem er sich seit Monaten hauptberuflich beschäftigt. Außerdem hat es sich wohl Merkel mal wieder anders überlegt und entgegen der Abmachung des Koalitionsvertrages den Uploadfiltern zugestimmt.

    Meinungen?
    "We don't know what causes recessions. Now, I'm not a macro-economist, and I don't feel badly about that." - Eugene Fama


  2. #2
    Benutzerbild von Misfit
    Registriert seit
    Aug 2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    9.312
    Likes
    12676
    seltsames ding.
    in zeitungen ist es bestenfalls eine randnotiz, auf youtube, reddit, twitter und co. seit wochen topthema.
    die beteiligten cdu politiker machen sich komplett zum horst und scharen von kids gehen auf einmal auf demos.

    hab bisher auch noch nirgends eine sinnvolle argumentation für artikel 13 gesehen.
    selbst die leute von der cdu die es pushen scheinen schlicht nicht zu wissen was sie machen und warum, zumindest wirken ihre statements so.
    hat ja teilweise wirklich comedy charakter was die auf twitter so raushauen.
    Zitat Zitat von MegaVolt Beitrag anzeigen
    Gemeint war das offensichtlich als Antwort auf Misfit, der von angeblichem "nüchtern und sachlich posten" geschrieben hat, dies aber hier im Forum ganz und gar nicht tut.

  3. #3
    Benutzerbild von Bootdiskette
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    5.439
    Likes
    442
    Mei, die großen Verlage finden es dufte weil es die kleine Konkurrenz klein hält oder abtötet. Siehe den scheinheiligen und inhaltlich falschen Kommentar der FAZ (die dafür immer gut ist wenn es um solche Themen geht –– peinlich).

    Google lacht sich schlapp.

    Die Betroffenen finden außer bei vereinzelten Abgeordneten von Grünen, Piraten und FDP kein Gehör. Die SPD hat sich in den letzten zehn Jahren zum Thema Urheberrecht im Internet nicht eindeutig positioniert, mal JA AUF JEDEN FALL FREE CULTURE, mal NEIN DAS INTERNET DARF KEIN RECHTSFREIER RAUM SEIN. In der Union gibt es zwar auch welche die verstanden haben was es bedeutet, z.B. Doro Bär, aber auf die hört da keiner. Die Linke ist dagegen, aber nicht aus Überzeugung oder gar weil sie es verstanden hätten, same FDP. Die AfD … lol.

    Ich tippe darauf, dass sich für die meisten User nicht viel ändern wird. Allerdings werden kleinere Plattformen massiv in die Abhängigkeit großer Anbieter wie Google/Youtube gedrängt. Die Nutzungsbedingungen mancher Foren werden sich ändern, evtl. dürfen Bilder nur noch von "prüfenden" Imagehostern hochgeladen werden. Irgendwelche Spaßvögel werden versuchen das Urheberrecht an bekannten Memes und Bildern zu beanspruchen. Vielleicht bietet Google großzügig wie sie sind den content-checker kostenlos für kleinere Anbieter an … und analysiert die Daten, verkauft die Erkenntnisse daraus für Geld, und lacht sich direkt nochmal darüber zu Tode wie die x-te Lex Google ihnen nur noch mehr Marktmacht beschert.

    Und das schlimmste wird sein, dass es in ein paar Jahren keine Sau mehr interessiert weil sich alle daran gewöhnt haben.

    Nettoeffekt: Kleine Plattform-Anbieter tot. Markteintrittsschranken hoch. Abhängigkeit von content-check-Anbieter quasi zwingend.


    Reg ich mich nichtmal drüber auf. Lohnt nicht.
    Zitat Zitat von Photon Beitrag anzeigen
    ,kgjkea5ulöp8öswsw4

  4. #4
    Benutzerbild von haschischtasche
    Registriert seit
    Sep 2002
    Beiträge
    10.582
    Likes
    288
    Der Knaller kam ja heute vormittag, als geplant wurde die Entscheidung im Europarlament auf nächste Woche vorzuverlegen, damit man den ganzen angemeldeten Demonstrationen zuvorkommt.
    Ist dann glücklicherweise daran gescheitert, dass Manfred Weber und co sich nicht bewusst waren, dass das Übersetzen der Texte ja so ein abstruses Konzept wie Zeit in Anspruch nimmt.
    Geändert von haschischtasche (04. März 2019 um 23:49 Uhr)
    .
    .

    primum nihil nocere
    .
    .

  5. #5
    Benutzerbild von Cosmos
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    1.852
    Likes
    143
    Reg ich mich nichtmal drüber auf. Lohnt nicht.
    Stimmt. Ich bin noch jung und habe schon genug Politik erlebt um Politiker nicht mehr ernst zu nehmen.

    Ein gutes Beispiel warum man auf die Worte (und das Geschriebene) von Politiker nichts geben sollte: Im Koalitionsvertrag steht ausdrücklich, dass die gegen Uploadfilter sind. Ja mei, stimmt die CDU und SPD halt trotzdem für Artikel 13 weil das Wort Uploadfilter ja nicht drin steht (aber praktisch einfach kommen muss um Artikel 13 zu realisieren).

    Zum Glück kann man die CDU und SPD im Mai in der Europawahl abstrafen. Die anderen Parteien sind zwar nicht viel besser aber irgendwas muss man ja wählen aus der Auswahl Scheiße, Kacke und beschissener.

  6. #6
    Benutzerbild von Gashawk
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    811
    Likes
    140
    also zum einen ist die ausserordentliche geschwindigkeit mit der artikel 11/13 durchgedrückt werden "sollen" macht mich stutzig,dazu anscheinend der mediale maulkorb, denn in den täglichen nachrichten fallen 5 säcke reis in china rum aber diverse demos in köln und vor dem brandenburger tor erhalten nichteinmal eine randnotiz.

    https://www.youtube.com/watch?v=0fvMxP_qa_M

    ist ein anwalt aus köln der sich damit durchaus beschäftigt und dem ganzen drummherum , für nen laien durchaus möglicherweise interessant zu gucken.

    schön ist auch wie "axel voss"(cdu?) artikel 13 durchboxen und vorranntreiben und will und sogar in eigener aussage keine ahnung hat wie das technisch möglich gemacht werden soll, aber er machts halt erstmal.

    https://www.youtube.com/watch?v=xSW28i5v0wg

    auch ganz "informativ/witzig"


    ohne all zu tief in verschwörungstheorien fallen zu wollen, im besten sinne ausgedrückt"MERKWÜRDIG" ist das ganze schon.

    achso funfact: eine der abstimmungen im eu parlament zu artikel 13 wurde im übrigen so schnell durchgeführt das dass papier worum es sich in der entsprechenden abstimmung handelte nochnicht mal allen stimmberechtigten vorlag.

  7. #7
    Benutzerbild von Lorias
    Registriert seit
    Dez 2005
    Beiträge
    3.127
    Likes
    681
    Was mich bei dem Thema mal wieder anekelt ist die Offensichtlichkeit, mit der Politiker wie Voss sich kaufen lassen.

    Der Typ ist Jurist und haut Aussagen raus wie "In dem Gesetz stehen aber garkeine Uploadfilter". Er weiß ganz genau, dass aus einem Gesetz Dinge folgen, die so explizit nicht im Text stehen, aber de facto umgesetzt werden MÜSSEN um konform zu sein.

  8. #8
    Benutzerbild von Cosmos
    Registriert seit
    Jul 2010
    Beiträge
    1.852
    Likes
    143
    Uploadfilter & Artikel 13: Bundesregierung erklärt ihre Zustimmung

    Hab mir das Video jetzt angesehen. Sowas kann doch nur zur Unzufriedenheit und Politikverdrossenheit führen. Er fragt ganz klar warum die Regierung sich geschlossen für Artikel 13 einsetzt, obwohl das gegen den Koalitionsvertrag ist und warum die Empfehlung der Digitalministerin ignoriert wird. Aus dem ganzen Blabla ist lediglich herauszuhören dass die irgendwelche Interessen durchsetzen und Kompromisse geschlossen haben und was juckt uns das, was wir im Koalitionsvertrag stehen haben. Die Meinung der Digitalministerin war nicht so wichtig wie die Interessen von anderen Parteien (= große Medienverlage, die die kleineren aus dem Markt verdrängen wollen)

    Diese "kleinere Plattformen sind unter Umständen nicht davon betroffen und wir schützen die" ist richtige Ablenkungstaktik. Die Aussage stimmt - praktisch treffen jedoch die Umstände auf so gut wie keine Plattformen zu bzw. sind sie sehr schwer zu erfüllen.

    Ach, Politik (aka wir setzen die Interessen von Lobbys durch und was juckt uns rationales Handeln oder die langfristigen Auswirkungen)

  9. #9
    Benutzerbild von tzui
    Registriert seit
    Jul 2006
    Beiträge
    1.871
    Likes
    1100
    der Grundgedanke von artikel13 ist genau wie beim dsgvo nicht so verkehrt: YouTube und co machen einen Haufen Kohle mit fremden Content, Geld das den eigentlichen Schoepfern und natürlich nicht den großen Verlagen zusteht, was gerade abläuft ist eine einzige peinliche lobbypropaganda Maschine der großen Medienverlage und der uploadfilter ist die Kirsche auf dem riesigen Haufen von Scheisse. hoffe das kommt so nicht durch und wird spätestens bei der nationalen Umsetzung gestoppt.
    Geändert von tzui (06. März 2019 um 08:41 Uhr)

  10. #10
    Benutzerbild von Schico
    Registriert seit
    Jan 2007
    Beiträge
    3.064
    Likes
    383
    Teilraute an tzui. Es ist nunmal wirklich offensichtlich dass im Internet dermaßen viele Urheberrechte verletzt werden und dass es den meisten doch (mangels Möglichkeit der effektiven Durchsetzung der Rechte) scheiß egal ist, wer welches Bild oder wat weiß ich wo hochlädt. Man braucht sich ja nur einmal auf Facebook oder im picthread umzusehen. Nun, solange wir aber nahezu jedem Pimmelbild (in Deutschland dank 72 UrhG tatsächlich jedem pimmelfofo) Schutz zukommen lassen, muss dieser Schutz eben auch irgendwie wirksam sein. Uploadfilter sind da eine Möglichkeit, die ja schon seit längerem mehr oder weniger effektiv eingesetzt werden - ohne rechtliche Verpflichtung. Ob das gut oder schlecht ist, hängt meistens davon ab an welchem Ende der verwertungskette man sitzt. Als kreativer fände ich es jedenfalls mehr als dufte, wenn der hurensohn minusmensch von Facebook nicht mein geistiges Eigentum mit seinem Wasserzeichen versieht und so tut als hätte er das Foto Bild whatever gemacht und dafür auch noch schön Geld kassiert. Insofern: Uploadfilter ist meines Erachtens die notwendige Konsequenz des urherrechts im digitalen Zeitalter. Auch memes sind rechtlich mindestens eine Grauzone. Im übrigen wird in der derzeitigen Debatte auch ziemlich viel übertrieben. Nicht jedes kleine bw.de forum muss auf einmal Uploadfilter einsetzen. Es gibt gewisse Voraussetzungen für diese Pflicht. Politisch gesehen ist das alles aber natürlich ein schlechter Scherz aus schon genannten Gründen.

    Wahrlich lächerlich hingegen und eine Glanzleistung der lobbyarbeit finde ich die nun EU weite Einführung des leistungsschutzrechts für presseverleger. Lol, nachdem es in Spanien und Deutschland schon dermaßen geflopt ist, wollen sie es nochmal in groß probieren. Ich hoffe einfach so dass Google da nicht mitmacht und entweder wieder kostenlose Lizenzen kassiert oder die scheiß newsseiten einfach ausblendet. Scheiß Zecken.

  11. #11
    Benutzerbild von Bootdiskette
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    5.439
    Likes
    442
    bw.de müsste leider schon. Zumindest wenn die Bedinungen von hier https://www.wbs-law.de/urheberrecht/...youtube-78689/ in der aktuellen Version noch so enthalten sind. Und selbst wenn nicht: So einen Filter halbwegs zeitnah bereitstellen können nur 2-3 Unternehmen weltweit. Und gerade bei Bildern und abgeleiteten Werken/Remixen dürfte das absurd viel Rechenleistung bei minimaler Treffergenauigkeit verschlingen. Ein 100% kontrolliertes Urheberrechtsregime, und das auch noch weltweit, ist eine Illusion.
    Zitat Zitat von Photon Beitrag anzeigen
    ,kgjkea5ulöp8öswsw4

  12. #12
    Benutzerbild von Misfit
    Registriert seit
    Aug 2010
    Ort
    Berlin
    Beiträge
    9.312
    Likes
    12676
    https://www.dw.com/en/memes-could-be...piIQ600CELVDN4

    And what if it affects sites that host user-generated content negatively? "We all have legal obligations to fulfill. If you have a massive platform like YouTube you will have to use a technological solution. Everyone has these obligations. They have created a business model with the property of other people – on copyright protected works. If the intention of the platform is to give people access to copyright protected works then we have to think about whether this kind of business should exist. The new legislation is improving the situation for the European creators industry."
    axel voss versteht youtube.
    verwechselt er es vielleicht mit kino.to?
    Zitat Zitat von MegaVolt Beitrag anzeigen
    Gemeint war das offensichtlich als Antwort auf Misfit, der von angeblichem "nüchtern und sachlich posten" geschrieben hat, dies aber hier im Forum ganz und gar nicht tut.

  13. #13
    Benutzerbild von Stirling
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    3.074
    Likes
    2543
    Eine "Verwechslung" würde ja zumindest ein Mindestmaß an Verständnis erfordern. Der Typ kann wahrscheinlich nicht mal eigenständig seinen Computer hochfahren.

  14. #14
    Benutzerbild von Gashawk
    Registriert seit
    Aug 2010
    Beiträge
    811
    Likes
    140
    auch bw.de wäre von 11-13 betroffen soweit ich das auf die schnelle erkennen kann , bye bye bilderthread , bye filmthread , auch wir sind betroffen ;(

  15. #15
    Benutzerbild von Metroid
    Registriert seit
    Feb 2003
    Beiträge
    857
    Likes
    35
    Würde sagen das das hier der eigentliche Hintergrund des ganzen ist: kurz...


    Kurzfassung: Google scannt sämtliche Bibiotheken der Welt for Free und erhebt auf die Digitalisierten Bücher/Bilder Anspruch. Hierbei ist es schon teilweise der Kontrast krass: Der Kurator aus Spanien raffts es während des Interview´s was er da für Kacke gebaut hat während des Franzose von Vornerein denen den Stinkefinger zeigt. Mittlerweile wurden zwar die Urheber entschädigt aber zu lächerlichem Verhältnis. Da kann man schon es nachvollziehen was die EU nun mit dem Uploadfilter dem Parolli bieten will, aber das Problem ist das natürlich das das gesetz (also §13) schwammig geschrieben ist und das gefundenes Fressen ist für Monarchen. Deswegen der Druck nun.
    If it comes to Violence, was it Hatred?

Seite 1 von 6 123 ... LetzteLetzte

Forumregeln

  • Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
  • Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
  • Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.
  •