Eine Dekade eSport – Teil 3 der Highlights in StarCraft II

Und auch Teil 3 wird leicht und locker hinterher gereicht, die dreiteilige Serie über die eSport-Highlights aus einem Jahrzehnt StarCraft II findet damit ihren krönenden Abschluss. Wer spätestens jetzt wieder auf spannende eSport-Action gekommen ist, der sollte auf der offiziellen Seite von StarCraft II auf jeden Fall einmal die Rubrik „ESPORT” besuchen.

Dieser hier nachfolgende Beitrag ist nach Teil 1: Wings of Liberty, und Teil 2: Heart of the Swarm, nun natürlich dem vor 5 Jahren erschienenen Kapitel der Protoss gewidmet, Legacy of the void.

Fast fünf Jahre sind seit der Veröffentlichung der abschließenden Erweiterung für StarCraft II vergangen, die zwar die Kampagne beendete, aber den Esports erst richtig durchstarten ließ. In diesem Blog schließen wir unsere Reise durch zehn Jahre von StarCraft II-Esports mit den besten professionellen Matches von Legacy of the Void ab.

2016

Scarlett gegen Stats

  • Runde der besten 32 des HomeStory Cup XIV, Spiel 1 (17. November 2016)

  • Gespielt auf Dasan-Forschungsstation

  • Kommentatoren: Harstem, Snute & Tod

  • VOD

2011 wurde der Kartenwettbewerb von TeamLiquid eingeführt, damit die Community ihre Karten zur offiziellen Kartenauswahl der Rangliste beisteuern konnte. Aus diesem Wettbewerb war keine Ranglistenkarte berühmter (oder berüchtigter?) als Dasan-Forschungsstation vom verrückten Kartenwissenschaftler Enekh. Diese Karte verfügte über die kürzesten Bodenwege aller Ranglistenkarten und regte Spieler dadurch zu aggressiven Strategien an. Ein durchschnittliches Spiel auf dieser Karte war völlig anders als das, was man normalerweise in professionellen StarCraft-Matches zu Gesicht bekam.

Eines dieser Spiele wurde in der 16. Ausgabe des HomeStory Cup gespielt. Dieser gemütliche und entspannte Rahmen ist perfekt für die Legende, von der wir euch jetzt erzählen. Das Spiel begann mit einem Drohnenangriff, dem aggressivsten und schnellsten Angriff im Repertoire von StarCraft II-Spielern. Diese „Alles-oder-nichts“-Strategien führen meistens zu einer schnellen Entscheidung. Entweder gewinnt der Angreifer sofort, oder der Verteidiger überlebt und hat dadurch einen unaufholbaren Vorsprung. Doch in diesem Fall verteidigte Kim „Stats“ Dae-Yeob irgendwie Sasha „Scarlett“ Hostyns Alles-oder-nichts-Angriff so knapp, dass schlussendlich beide Spieler wieder ausgeglichen waren: mit vier Sonden gegen nur fünf Drohnen! Nach diesem ungewöhnlichen Anfang entwickelte sich das Spiel zu einer der aufreibendsten Schlachten zwischen Zerg und Protoss, die wir je gesehen haben.

Besondere Erwähnung für 2016

Yun „TaeJa“ Young-Seo gegen Joo „Zest“ Sung-Wook

  • Runde der besten 16 der 2. GSL-Saison 2016, Spiel 3 (10. August 2016)

  • Gespielt auf Neu-Gettysburg

  • Kommentatoren: Valdes & Wolf

2017

INnoVation gegen Dark

  • Halbfinale der 3. GSL-Saison 2017, Spiel 3 (8. September 2017)

  • Gespielt auf Akolyth

  • Kommentatoren: Artosis & Tasteless

In StarCraft sprechen wir von einem „Basetrade“, wenn die Spieler gleichzeitig die gegnerischen Basen angreifen, anstatt eine entscheidende Schlacht zu schlagen. Diese Spiele laufen auf ein Rennen hinaus, bei dem mit schnell schwindenden Ressourcen die Gebäude des Gegners zerstört werden müssen. Anders gesagt: ein völlig unvorhersehbares Chaos.

2017 begann der Kampf zwischen dem legendären Terraner Lee „INnoVation“ Shin-Hyung und dem ebenso berühmten Zerg-Star Park „Dark“ Ryung-Whoo mit einer höchst ungewöhnlichen „Alles-oder-nichts“-Strategie von InnoVation mit vorgezogenen Gebäuden. Er griff Dark mit Belagerungspanzern und Falken an, die er direkt vor dessen Haustür produziert hatte. Als Dark erkannte, dass eine Verteidigung gegen diesen Angriff aussichtslos war, gab er seine Hauptbasis und seine natürliche Expansion auf und transportierte mit einem Nyduswurm alle seine Einheiten in die ungeschützte Basis von INnoVation. Der folgende Basetrade führte wortwörtlich zu einem Tausch: Dark übernahm die zerstörte Basis von INnoVation, während dieser seine Kommandozentrale abheben und in Darks ehemaliger Basis landen ließ. Von diesem Punkt an entwickelte sich ein Spiel, in dem beide Spieler vor immer chaotischere Probleme gestellt wurden. Durchsetzen konnte sich schlussendlich der kreativere und anpassungsfähigere Spieler.

Besondere Erwähnung für 2017

Lee „INnoVation“ Shin-Hyung gegen Jeon „TY“ Tae-Yang

  • Finale von GSL vs. the World 2017, Spiel 2 (6. August 2017)

  • Gespielt auf Tiefseeriff

  • Kommentatoren: iNcontroL & Rotterdam

2018

Classic gegen Reynor

  • Runde der besten 32 der 3. GSL-Saison 2018, Spiel 3 (4. Juli 2018)

  • Gespielt auf Fundgrube

  • Kommentatoren: Artosis & Tasteless

2018 war zweifellos das Jahr von Joona „Serral“ Sotala, der sich als erster nicht-koreanischer Spieler an die Spitze der StarCraft II-Szene kämpfen konnte. Serral war aber nicht der einzige hervorragende Spieler, der 2018 seinen Durchbruch feierte. Riccard „Reynor“ Romiti, ein weiterer aufstrebender Zerg, war nur noch nicht alt genug, um am offiziellen WCS Circuit teilzunehmen. Um sich zu beweisen und seine Fertigkeiten zu verbessern, reiste er zum Training nach Südkorea, wo er in der koreanischen Rangliste spielte und an der Global StarCraft II League (GSL) teilnahm.

Es ist kein Geheimnis, dass die besten StarCraft-Spieler schon immer aus Südkorea kamen. Das liegt zum Teil daran, dass man in den Teamhäusern in Südkorea viel intensiver trainieren und Ideen austauschen kann als in anderen Regionen. In den ersten drei Jahren von StarCraft II traten zwar immer wieder Spieler anderer Nationalitäten in der GSL an, aber danach ebbte der Trend ab, weil nur wenige von ihnen wirkliche Erfolge feiern konnten.

Für Reynor waren das keine guten Vorzeichen. Als er in einer Gruppe mit dem erstklassigen Protoss Kim „Classic“ Doh Woo landete, sah es schlecht für ihn aus.

Im von uns ausgewählten Match konnte sich Reynor allerdings mehr als nur behaupten. Seine unverwechselbaren Zangenangriffe trafen auf Classics stählerne Verteidigung und es entwickelte sich ein Spiel voller Action, unerwarteten Wendungen und einem so perfekten Ende, dass es sich einen Platz auf der Rückseite der Box von StarCraft II verdient hätte.

Besondere Erwähnung für 2018

Joona „Serral“ Sotala gegen Kim „Stats“ Dae-Yeob

  • Finale von GSL gegen den Rest der Welt 2018, Spiel 5 (5. August 2018)

  • Gespielt auf 16-Bit

  • Kommentatoren: Rotterdam & Tasteless

2019

Maru gegen Stats

  • Runde der besten 16 des 1. GSL Super Tournaments 2019, Spiel 4 (18. April 2019)

  • Gespielt auf Anbeginn

  • Kommentatoren: Artosis & Tasteless

Mech-Strategien mit Einheiten aus Fabriken waren zwar im Terraner gegen Protoss (TvP) von StarCraft: Brood War Standard, konnten sich aber in StarCraft II nie durchsetzen. Kritiker dieser Armeezusammenstellung meinten, dass Mech-Terraner im späten Spielverlauf die Luftstreitkräfte der Protoss unmöglich abwehren, sich im mittleren Spielverlauf nicht gegen Angriffe verteidigen und gegnerische Expansionen auf der ganzen Karte nicht bedrohen könnten. 2019 aber konnten einige mutige Terraner auf der größten Bühne im Esports von StarCraft II den Protoss mit Mech-Strategien zusetzen.

Im ersten Match des GSL Super Tournaments 2019 schockierte Cho „Maru“ Seong-Ju die Welt, als er in einem Best-of-Five eine Mech-Armee ins Feld führte. Dank der in Legacy of the Void neuen Zyklone verfügten Mech-Zusammenstellungen jetzt über eine mobile Einheit, die auf der ganzen Karte nach Opfern suchen konnte. Mit dem Zyklon als Kerneinheit konnte Maru einen dynamischen Spielstil zeigen, der seinen hervorragenden Protoss-Gegner Kim „Stats“ Dae-Yeob vor eine Herausforderung stellte. Im vierten Spiel der Serie stellte sich Stats auf seinen Gegner ein und wechselte im späten Spielverlauf zu einer Luftarmee mit vielen Trägern.

Beide Spieler nahmen ständig neue Positionen auf der Karte ein, wechselten zwischen allen verfügbaren Einheitenzusammenstellungen hin und her und fügten einander vernichtende Schläge zu. Nur Eines stand fest: Niemand, weder die Kommentatoren, noch die Zuschauer oder die Spieler selbst, hatte eine Ahnung, wer gewinnen würde. Nach mehr als 30 spannungsgeladenen Minuten – so gut wie alle Ressourcen auf der Karte waren abgebaut und die Spieler erreichten kaum 100 Versorgung – brachte eine einzelne Einheit schließlich die Entscheidung.

Mit dieser Serie begann eine kleine Revolution. Auf einer der größten Bühnen hatte sich eine Mech-Armee behauptet, und bis heute wird die Strategie gelegentlich von Terranern ausgepackt, um gegnerische Protoss auf dem falschen Fuß zu erwischen.

Besondere Erwähnung für 2019

Joona „Serral“ Sotala gegen Eo „soO“ Yung-Su

  • Viertelfinale der IEM Katowice 2019, Spiel 3 (2. März 2019)

  • Gespielt auf Anbeginn

  • Kommentatoren: Rotterdam & Tod

2020 und die weitere Zukunft

Damit hätten wir 2020 erreicht, das erste Jahr eines spannenden neuen Formats in Zusammenarbeit mit der ESL. Wir haben 2020 bereits einige atemberaubende Matches gesehen, aber es ist trotzdem etwas verfrüht, eines von ihnen zum besten des Jahres zu küren. Schließlich sind ständig neue Innovationen aus dem StarCraft II-Esports nicht wegzudenken. Spieler entwickeln sich immer weiter und überraschen uns mit mutigen neuen Strategien, ganz zu schweigen von Frisuren und Siegesfeiern.

Danke, dass ihr mit uns in die Geschichte des Spiels eingetaucht seid. Wir können es kaum erwarten, gemeinsam mit euch in den nächsten Jahren die Zukunft von StarCraft II zu erleben!

Eine Dekade eSport - Teil 2 der Highlights aus StarCraft II
Comments