Mein Leben Für Aiur – Patch 4.7.0 ist LIVE!

Gelobt sei die Tradition! Der Mittwoch ist schon seit vielen Jahren der Tag in der Woche, an dem die fleißigen Wichtel bei Blizzard Entertainment dem guten alten StarCraft II stets das neueste Update verpassen.

Diese bewährte Prozedur hat viele Vorteile, da der Mittwoch traditionsgemäß die Woche teilt oder wie im Volksmund gesagt „Bergfest” feiert; es dadurch auf jeden Fall nicht mehr lange bis zum Wochenende entfernt ist und dann genug Zeit für die angenehmen Dinge im Leben bleibt. Und wenn dann noch neue Inhalte in StarCraft II hinzugefügt werden, die da für den Rest der Woche ausprobiert werden können, ist das doch die Kirsche auf die Sahnehaube.

Vor anderthalb Wochen auf der BlizzCon angekündigt, ist Sub-Patch 4.7.0 nun draußen und bringt wie bereits berichtet einen völlig überfälligen Charakter in den Co-op-Modus. Die lebende Legende Zeratul wird fortan die Riege der Kommandanten verstärken und sein Fundus kombiniert bekannte Protoss-Waffensysteme mit beeindruckender Waffentechnologie der Xel’Naga.

Bevor diese Kombination aber in Gänze entfesselt werden kann, muss Zeratul erst einmal genügend Artefakt-Bruchstücke sammeln, damit die ultimative Toblerone (© 2010 Samwise Didier) ihre machtvollen Energien freisetzt. Zeratul nimmt wie einige andere Kommandanten selbst am Kampfgeschehen teil und muss daher gerade in dieser ersten Phase des Spiels auf der Suche nach den Bruchstücken im wahrsten Sinne des Wortes höchstpersönlich Einfluss nehmen.

Zeratul: „Glaubt nicht, dass uns der Mut fehlt, im Licht zu kämpfen, nur weil wir aus dem Schatten heraus zuschlagen.”

Seine eigenen Fähigkeiten im Kampf sind stark an die bekannten Manöver aus den Kampagnen von StarCraft II angelehnt. Zeratul kann sich über kurze Strecken teleportieren und hat vernichtende Angriffe gegen Einzelziele auf Lager. Seine Armee besteht aus den tödlichsten Kriegern der Nerazim und bilden daher eine besondere Synergie mit den Streitkräften von Matriarchin Vorazun.

Macht hat allerdings seinen Preis und der liegt in diesem Fall bei konstanten 4,99 € pro Charakterkauf.
Oder aber im dynamischen Paket für 9,98 €. Dieses Paket umfasst Zeratul als Charakter und als Ansager obendrauf (Einzelpreis 4,99 €) und ein 30 Tage Stim-Pack für den Co-op-Modus.

  • Neuer Co-op-Kommandant und Ansager: Zeratul
    • Sammelt Xel’Naga-Artefakte auf, um eure Armee zu verstärken.
    • Passt eure Fähigkeiten an, um mit jedem Gegner kurzen Prozess zu machen.
    • Erfahrt mehr dazu auf unserem Blog.
  • Es wurden neue wöchentliche Mutationen hinzugefügt.

Versus

  • Es ist jetzt leichter, ein WBF per Mausklick auszuwählen, wenn es gerade ein Gebäude errichtet.
  • In den Optionen wurde dem Menü „Sprache und Region“ eine Schaltfläche hinzugefügt, über die der Ping zu allen Spielservern manuell aktualisiert werden kann.
    • Diese Funktion ist direkt nach einer Änderung der Internetanbindung am nützlichsten, z. B. wenn ihr euren Netzanbieter wechselt oder euren Computer an einen neuen Ort aufstellt.
    • Obwohl StarCraft II eure Netzwerkeinstellungen automatisch anpasst, um euch ein möglichst flüssiges Spielerlebnis zu ermöglichen, könnt ihr mit dieser Schaltfläche die Anpassungen sofort vornehmen und mit der niedrigsten möglichen Latenz spielen.

Editor

  • Neues Unterfeld hinzugefügt: Parent Behavior Link
    • Zu finden unter Einheit -> Erweiterung an Einheiten
    • Überträgt das Verhalten der erweiterten Einheit auf die Parent-Einheit.
    • Erlaubt die Kontrolle über die Ursprungseinheit entsprechend des Zustands der Erweiterungseinheit.
  • Das Feld „Height Range“ wurde CActorQuad hinzugefügt.
    • Erlaubt es dem Quad, seine Höhe abhängig von der Mauszeigerposition des Spielers zu verändern.

Behobene Fehler

Co-op

  • Raynor: Es wurde ein Fehler behoben, durch den die Hyperion selbst unter dem Einfluss des Mutators Moment der Stille weiter angreifen konnte.
  • Kerrigan: Es wurde ein Fehler behoben, durch den das Symbol von Pneumatischer Panzer bei Overlords und Overseers als inaktiv angezeigt wurde, obwohl es bereits erforscht worden ist.
  • Swann: Vespinernter kann nicht mehr auf gegnerische oder neutrale Ernter gewirkt werden.
  • Vorazun: Das Upgradesymbol von Schattenrausch zeigt nicht mehr das Symbol von Level-3-Upgrade für Bodenwaffen (Protoss) an.
  • Karax: Gedankenkontrollierte Kolosse greifen jetzt wie vorgesehen an, nachdem die Fähigkeit Feuerstrahl erforscht worden ist.
  • Alarak: Benutzerdefinierte Hotkeys für Waffen- und Panzerungsupgrades der Protoss bleiben jetzt erhalten.
  • Fenix: Es wurde ein Tippfehler in dem Text seines Stufe 11-Upgrades im Auswahlbildschirm der Co-op-Kommandanten korrigiert.
  • Tychus:
    • Es wurde ein Fehler mit dem Geräusch des normalen Angriffs von Nux behoben.
    • Der Odin kann unverwundbaren Einheiten oder Gebäuden mit seinem Flächenschaden nicht mehr Schaden zufügen.
  • Einheiten, die von dem Mutator Polarität betroffen sind, zeigen kein Symbol mehr an, selbst wenn sie sich in einem Bunker befinden.
  • Tempel der Vergangenheit: In der Nähe von Rampen wurden mehrere Bereiche überarbeitet, in denen Einheiten feststecken konnten, nachdem sie von einer Transporteinheit ausgeladen worden sind.

Karten

  • Automaton LE, Port Aleksander LE, Die Smaragdgrüne Stadt LE: Es wurde ein Fehler behoben, durch den mehrere Rampen und Doodads nicht die Ausbreitung von Kriecher angezeigt haben.
  • Port Aleksander LE: Es wurde ein Fehler behoben, durch den Spieler auf einer bestimmten Rampe Gebäude errichten konnten.
  • Die Smaragdgrüne Stadt LE: Die Umrisse von Einheiten werden jetzt angezeigt, wenn sie sich hinter einer Rampe befinden.

Kampagne

  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den Spieler in der zweiten Hälfte von „Hinter feindlichen Linien“ Einheiten bauen konnten.
  • Sonden und Hetzer der Tal’darim verwenden in der Legacy of the Void-Kampagne jetzt die vorgesehenen Tal’darim-Porträts.
  • Den Inquisitoren aus der Mission „Richterliche Gewalt“ fehlt nicht mehr das 2D-Porträt.

Versus

  • Heart of the Swarm: Das Modell des Mutterschiffkerns ist nicht mehr ein Platzhaltermodell, wenn der Skin des Goldenen Zeitalters für das Mutterschiff ausgerüstet ist.
  • Es wurde ein Fehler behoben, durch den Brütlinge mit dem Replika-Skin übermäßig große Leichen hinterließen.
  • Schaben mit dem Replika-Skin verfügen jetzt auch bei niedrigen Einstellungen über eine Upgradeanzeige für Gräberklauen.
  • Dunkler Schrein verfügt jetzt über eine Forschungsanimation.
StarCraft II feiert seinen ERSTEN europäischen Champion BlizzCon 2018: Zeratul wurde als neuer Co-op Commander vorgestellt
Comments
Du musst eingeloggt sein, um kommentieren zu können!